The Walking Dead - Staffel 3,4,5 für jeweils nur 10€ /DVD & BluRay/ Media Markt / Wuppertal / LOKAL
426°Abgelaufen

The Walking Dead - Staffel 3,4,5 für jeweils nur 10€ /DVD & BluRay/ Media Markt / Wuppertal / LOKAL

24
lokaleingestellt am 5. JulBearbeitet von:"Chester_LP"
Der Media Markt in Wuppertal bietet zurzeit die Staffeln 3,4 und 5 von "The Walking Dead" für jeweils schlappe 10€ an. Die Staffeln sind reichhaltig vorhanden und als BluRay und DVD verfügbar.


1198184-7hnPk.jpg
1198184.jpg

1198184.jpg

1198184.jpg

Story Staffel 3

Die Handlung der dritten Staffel setzt mehrere Monate nach der Flucht von der Farm ein. Zu diesem Zeitpunkt ist Lori bereits hochschwanger und die Gruppe kommt immer mehr in Bedrängnis, eine dauerhafte, sichere Unterkunft für sich und den baldigen Nachwuchs zu finden. Sie kommen an einem, zwar von Streunern bevölkerten, aber in seiner Funktion weitestgehend unbeschädigten Gefängnis vorbei und sehen darin ihre Chance auf eine sichere Zuflucht. Bei der Räumung des Gefängnisses wird Hershel von einem Beißer gebissen und Rick amputiert ihm umgehend den betroffenen Unterschenkel, um so Hershels Verwandlung in einen Beißer zu verhindern. Zudem findet die Gruppe einige überlebende Häftlinge, mit denen es bald zu tödlichen Konflikten kommt. Den übrigen zwei Häftlingen Axel und Oscar gelingt es nach einigen Startschwierigkeiten Ricks Vertrauen zu gewinnen und sie werden in der Gruppe aufgenommen. T-Dog wird bei einer Invasion der Streuner im Gefängnis gebissen und opfert sich später weiteren Beißern, um Carol zu retten. Lori stirbt bei der Geburt ihrer Tochter Judith und wird von Carl durch einen Kopfschuss vor der Verwandlung bewahrt. Nachdem das Gefängnis wieder sicher ist, erfährt Rick von Loris Tod und verfällt zeitweise in eine Depression. Er schottet sich tagelang von der Gruppe ab und zeigt Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung, weshalb er zeitweise auch nicht mehr in der Lage ist, die Gruppe zu führen.

Derweil erfährt der Zuschauer, dass Andrea sich inzwischen mit der Schwertkämpferin Michonne zusammengeschlossen hat. Die Frauen werden von mehreren bewaffneten Männern aufgegriffen und in eine durch Blockaden gesicherte Stadt, Woodbury, gebracht. Diese wird von einem charismatischen Anführer regiert, der sich selbst als Governor bezeichnet. Michonne schöpft sofort Verdacht, dass mit ihm etwas nicht stimmt, während Andrea ganz und gar angetan vom Governor und Woodbury ist. Da Andrea sich wiederholt weigert mit ihr zu kommen, verlässt Michonne die Stadt auf eigene Faust. Daraufhin wird sie von einer von Merle (Daryls seit der ersten Staffel verschollener Bruder) angeführten Gruppe verfolgt und im Kampf angeschossen. Wenig später lauert Merle Glenn und Maggie auf, die gerade auf Beutezug sind, und nimmt beide gefangen. Michonne beobachtet die Szene, bringt die für Judith beschaffte Babynahrung zum Gefängnis und wird hineingelassen. Nachdem sie Rick von Glenns und Maggies Entführung berichtet hat, führt sie ihn, Daryl und Oscar nach Woodbury. Es gelingt ihnen, Maggie und Glenn zu befreien, die aufgrund von Folter gezwungen waren, dem Governor vom Gefängnis zu erzählen. Im Haus des Governors macht Michonne derweil einige grausige Entdeckungen, die dessen wahren Charakter weiter offenlegen. In einem Kampf sticht Michonne dem Governor mit einer Glasscherbe ein Auge aus. Trotz der Enthüllungen hält Andrea weiterhin zum Governor, der inzwischen den Plan gefasst hat, das Gefängnis zu übernehmen. Andrea pocht auf eine friedliche Lösung, wofür er insgeheim gar nicht bereit ist. Er hetzt die Bewohner von Woodbury durch falsche Behauptungen gegen Ricks Gruppe auf und rüstet sie zum Angriff auf das Gefängnis.

Merle wird vom Governor verstoßen, aber von Ricks Gruppe nicht akzeptiert. Als der Governor vorgibt, Rick das Gefängnis überlassen zu wollen, wenn er ihm Michonne ausliefere, nimmt Merle zu Recht an, dass Rick hierzu nicht imstande sein wird. Daraufhin entführt er Michonne, um sie selbst nach Woodbury zu bringen. Unterwegs redet sie ihm erfolgreich ins Gewissen und wird freigelassen. Nach einem missglückten Attentat auf den Governor wird Merle von diesem erschossen. Daryl findet seinen mutierten Bruder wenig später und erlöst ihn von seinem Zustand. Um sich vor Governors Armee verteidigen zu können, benötigt Ricks Gruppe dringend neue Waffen und Munition. Rick wird in seiner Heimatstadt fündig, wo er Morgan wiedertrifft, der dem Wahnsinn verfallen zu sein scheint. Zufällig hat Morgan ein beachtliches Waffenarsenal gehortet und überlässt Rick einen großen Teil davon. Währenddessen versucht Andrea aus Woodbury zu fliehen, wird vom Governor aufgehalten und in eine Folterkammer gebracht, die eigentlich für Michonne vorgesehen war. Er verwundet seinen engsten Vertrauten Milton, der ihn verraten hat, schwer und sperrt den Sterbenden mit der gefesselten Andrea darin ein. In der Folge wird sie vom untoten Milton angefallen und gebissen. Ricks Gruppe kann Governors Armee zurückschlagen, auch weil viele von ihnen die Kampfhandlungen von selbst einstellen und sich gegen Governors Befehl zurückziehen. Aus Wut darüber richtet er seine Waffe gegen sie und sucht mit seinen wenigen verbliebenen Verbündeten das Weite. Die einzige Überlebende des Massakers, Karen, führt daraufhin Ricks Gruppe nach Woodbury. Andrea wird gefunden und erschießt (aufgrund des infektiösen Bisses) sich in Michonnes Beisein mit einer Waffe selbst. Rick lädt alle übrigen Bewohner von Woodbury ein, sich ihm anzuschließen und im Gefängnis einzuziehen.

Story Staffel 4

Zu Beginn der vierten Staffel ist Rick des Tötens müde. Er hat die Führerschaft der Gruppe an einen Rat der Überlebenden abgegeben und kümmert sich vor allem um die Felder und Schweine der Gemeinschaft sowie die Tierfallen in der Umgebung. Als eine tödliche Grippe im Gefängnis ausbricht, greift Rick wieder zu seiner Waffe und ordnet eine Quarantäne der Erkrankten an. Währenddessen erfährt der Zuschauer, dass der Governor nach seinem Rückzug aus Woodbury inzwischen allein unterwegs ist. Er findet jedoch Anschluss an eine andere Gruppe Überlebender, deren Führerschaft er sich erneut durch Intrigen und Mordsichert. Er erzählt ihnen von dem Gefängnis und überzeugt sie von dessen Übernahme. Um Rick aus dem Gefängnis zu vertreiben, rückt er erneut mit einer schwer bewaffneten Gruppe am Gefängniszaun an und erpresst ihn mit den gefangen genommenen Hershel und Michonne. Obwohl Rick sich bereit erklärt, alle Leute des Governors im Gefängnis aufzunehmen, findet dieser jeden noch so fadenscheinigen Grund, der gegen ein friedliches Zusammenleben spräche. Als Rick sich letztlich weigert, das Gefängnis kampflos aufzugeben, verletzt der Governor Hershel vor aller Augen tödlich und lässt das Gefängnis angreifen. Infolgedessen wird es großteils zerstört und von Untoten überrannt. Der Governor wird von Michonne mit ihrem Schwert durchbohrt und zum Sterben, mit der Aussicht sich in einen Beißer zu verwandeln, zurückgelassen. Gemeinsam mit Carl verlässt Rick das überrannte Gefängnis, nachdem alle anderen bereits geflüchtet oder nicht mehr auffindbar sind. Kurze Zeit sind Rick, Carl und Michonne als Gruppe gemeinsam unterwegs auf dem Weg nach Terminus, einer angeblich sicheren Zuflucht für alle Überlebenden.

Glenn, der zum Zeitpunkt des Angriffs noch von der Grippe geschwächt ist, findet sich zunächst allein im Gefängnis wieder. Er schließt sich mit der überlebenden Tara zusammen, die eigentlich zu der gegnerischen Gruppe gehört hat, sich aber nach Governors kaltblütigem Mord an Hershel geweigert hatte, mitzukämpfen. Gemeinsam treffen sie auf den Exsoldaten Abraham Ford, dessen Freundin Rosita und den Wissenschaftler Eugene, der vorgibt, die Lösung für die Apokalypse zu kennen, weshalb sie Washington, D.C. zum Ziel haben. Da Glenn unbedingt nach Maggie suchen will und ihr Fahrzeug fahruntüchtig wird, beschließt Abrahams Gruppe, ihm und Tara vorerst dabei zu helfen. Auf ihrem Weg entdecken sie mehrere an Gleisen aufgestellte Schilder, die eine sichere Zuflucht für alle Überlebenden versprechen und dazu Nachrichten von Maggie, die Glenn anweisen, den Schildern zu folgen. Kurz darauf treffen die Gruppen aufeinander und das Paar ist wieder vereint. Währenddessen schlagen sich Daryl und Beth zu zweit durch und lernen dabei einander näher kennen. Eines Nachts verlieren sich die beiden jedoch auf der Flucht vor Beißern aus den Augen und Beth wird an einer Straße von Unbekannten in einem Fahrzeug entführt. Später schließt sich Daryl notgedrungen einer Gruppe von gewaltbereiten Herumtreibern an. Als sie Rick, Carl und Michonne überfallen wollen, hilft Daryl Rick dabei, die Männer zu töten. In Terminus angekommen, wird Ricks Gruppe zunächst freundlich empfangen. Als sie weitere Bewohner kennenlernen sollen, fällt Rick schnell auf, dass sie im Besitz von diversen ihm bekannten Gegenständen sind sowie Kleidungsstücke seiner Freunde tragen. Er verlangt bei gezogener Waffe Antworten und versucht zunächst gemeinsam mit seinen Freunden zu fliehen. Dabei werden sie über das verwinkelte Bahnhofsgelände gejagt und müssen sich schließlich ergeben. Sie werden in einem ehemaligen Güterwagen eingesperrt, wo sie mit Glenns und Maggies Truppe wiedervereint werden. Brodelnd vor Wut verkündet Rick seinen Mitgefangenen, dass die Bewohner von Terminus sich mit den falschen Leuten angelegt haben.

Ein weiterer Strang dreht sich um den Verbleib von Carol, die von Rick zu Anfang der Staffel fortgeschickt wurde, nachdem sie zwei an der Grippe erkrankte Gefängnisbewohner präventiv tötete, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Sie bekommt den Angriff auf das Gefängnis aus der Ferne mit, kehrt zurück und hilft Tyreese, der mit Judith und zwei weiteren Kindern, Lizzie und Mika, aus dem Gefängnis fliehen konnte. Auf ihrer Reise nach Terminus wird Lizzies Einstellung zu den Beißern, die sie weiterhin als Menschen ansieht, die nur „anders“ sind und eigentlich nur „spielen“ wollen, zum Problem: Um ihre Theorie zu beweisen, tötet das verwirrte, belehrungsresistente Mädchen die eigene Schwester. Carol und Tyreese einigen sich infolgedessen schweren Herzens darauf, Lizzie zum Wohle ihrer Mitmenschen zu töten. Sie wird von Carol erschossen und gemeinsam mit Mika begraben.

Story Staffel 5

Carol, Tyreese und Judith kommen im Wald kurz vor Terminus an einer Hütte vorbei, an der ein Terminusbewohner Feuerwerkskörper zum Abschuss platziert, die zur Verwirrung der Beißer regelmäßig abgefeuert werden. Sie belauschen sein Gespräch über Funk mit seinen Komplizen, in dem einige der Gefängnis-Überlebenden erwähnt werden. Stutzig geworden, nehmen Tyreese und Carol den Mann kurzerhand gefangen und befragen ihn. Carol beschließt Terminus heimlich zu erkunden, während Tyreese mit Judith in der Hütte zurückbleibt. Der Mann verwickelt Tyreese in ein Gespräch, in dem dieser schließlich ankündigt, dass Tyreese, Carol und die kleine Judith den Tag nicht überleben werden. Derweil beobachtet Carol, wie die gefangenen Rick, Bob, Daryl und Glenn über das Gelände von Terminus geführt werden. Sie werden in eine große Halle gebracht, die zu einer Art Schlachthof umfunktioniert wurde, nur dass er nicht zur Schlachtung von Vieh, sondern der von Menschen genutzt wird. In einer spektakulären Rettungsaktion gelingt es Carol, alle ihre Freunde unversehrt aus den Fängen der brutalen Kannibalen zu befreien. Die Wiedersehensfreude ist groß, insbesondere zwischen Rick und Judith, sowie zwischen Carol und Daryl. Rick drückt den Rettern seiner Tochter seinen großen Dank aus. Wenig später retten die Überlebenden einen von Beißern umzingelten Pfarrer, der sie zu seiner Kirche führt, wo sie für einige Tage Unterschlupf finden. Mithilfe von Vater Gabriel gelangen sie an weitere Vorräte, wobei Bob, von anderen unbemerkt, gebissen und infiziert wird. Derweil werden sie von einer Gruppe überlebender Terminusbewohner ausspioniert, die kurz darauf Bob entführen und dessen linkes Bein verspeisen. Nachdem er ihnen eröffnet hat, dass sie infiziertes Fleisch gegessen haben, wird der im Sterben liegende Bob bei der Kirche wieder abgelegt. Von diesem gewarnt, gelingt es Rick und seiner Gruppe, die Feinde in einen Hinterhalt zu locken und – auf eine brutale Weise – zu töten.

Nachdem Abraham und sein Team einen alten Kirchenbus fahrtüchtig gemacht haben, besteht er darauf, dass die Gruppe nunmehr wieder ihre Reise nach Washington D.C. fortsetzt. Da Rick sich dagegen entscheidet, kommt es zu einer erneuten Aufspaltung der Gruppe: Maggie, Glenn und Tara gehen mit Abraham mit. Doch als sie wenig später nach einer Autopanne ohne fahrbarem Untersatz vor einem durch Beißer überlaufenem Areal stehen, gesteht der verängstigte Eugene schließlich, gar kein Wissenschaftler zu sein, sondern von Anfang an gelogen zu haben, um von anderen beschützt zu werden. Daraufhin macht sich die Gruppe auf den Weg zurück zur Kirche. Derweil erfährt der Zuschauer, dass die entführte Beth im Grady Memorial Hospital in Atlanta festgehalten wird. Die Gruppe wird von der – nach außen hin – dominanten Dawn und ihren uniformierten Polizisten angeführt, mit denen sie einen unterschwelligen Machtkampf, oft auf dem Rücken unbeteiligter Gruppenmitglieder, ausficht. Beth freundet sich mit dem etwa gleichaltrigen Noah an, der wie sie gegen seinen Willen dort festgehalten wird. Bei einem gemeinsamen Ausbruchsversuch entkommt er, doch Beth wird wieder eingefangen und zurückgebracht. Noah trifft daraufhin auf Daryl und Carol, die auf der Suche nach Beth in Atlanta unterwegs sind. Wenig später wird Carol von Dawns Leuten angefahren, ins Krankenhaus gebracht und durch Beths Einsatz erfolgreich behandelt. Daryl informiert derweil seine Gruppe über die Ereignisse. Gemeinsam mit Noah, Rick, Tyreese und Sasha gelingt es ihnen, Carol durch einen Gefangenenaustausch zu befreien. Beth wird von Dawn jedoch versehentlich erschossen, als diese sie unvermittelt mit einer Schere angreift. Daryl reagiert sofort und erschießt Dawn. Die Gruppe um Abraham trifft derweil mit Vater Gabriel, Michonne, Carl und Judith ebenfalls am Grady Memorial ein. Die Freude über die Nachricht, dass Beth noch lebt, wird jäh von tiefer Trauer um deren Verlust abgelöst. Maggie bricht beim Anblick ihrer getöteten Schwester unter Tränen zusammen.

Ricks Gruppe beschließt, die Gegend um Atlanta zu verlassen, um Noahs letzte Zuflucht in Shirewilt bei Richmond (Virginia) aufzusuchen, die sie verwüstet vorfinden. In Noahs altem Haus wird Tyreese von einem Beißer angegriffen und infiziert. Die Gruppe amputiert seinen verletzten Arm, doch er stirbt trotzdem aufgrund des starken Blutverlustes. Da Sasha bereits kurz zuvor Bob, in den sie sich verliebt hatte, verloren hat, verfällt sie in eine Depression, wird lebensmüde und distanziert sich vom Rest der Gruppe. Von den Strapazen der vergangenen Tage entkräftet und entmutigt, wandert die Gruppe ziellos eine Straße entlang und kümmert sich nicht einmal mehr um die Beißer, von denen sie verfolgt wird, solange sie ihr nicht gefährlich nahe kommen. Nach einigen Tagen finden die Überlebenden mitten auf der Straße einige gefüllte Wasserflaschen „von einem Freund“ vor und befürchten, ausgespäht zu werden. Aus Angst rühren sie das Wasser trotz fortgeschrittener Dehydrierung nicht an. Zeitgleich zieht ein Sturm auf und Ricks Gruppe sucht Schutz in einer verlassenen Scheune im Wald. Am nächsten Morgen werden Sasha und Maggie von einem Mann namens Aaron angesprochen, der um Audienz bei Rick bittet. Er behauptet, Mitglied einer friedlichen Gemeinschaft zu sein, die in einer durch eine meterhohe Stahlmauer geschützten Stadt lebt und nach neuen Mitgliedern sucht, die sie bereichern sollen. Rick glaubt Aarons Geschichte nicht und bedroht ihn. Auf Michonnes Drängen hin und nach vorheriger Überprüfung einiger Behauptungen Aarons, willigt Rick schließlich ein, nach Alexandria zu fahren. Dort angekommen, nimmt Deanna, die Anführerin der Alexandrianer, die Gruppe auf und weist ihnen zwei Wohnhäuser in der Siedlung zu. Zudem ernennt sie Rick zum Sheriff und Michonne zu seiner Partnerin.

Die Überlebenden sind verblüfft und zunehmend frustriert über die Sorglosigkeit und Naivität der Bewohner von Alexandria im Umgang mit Außenstehenden – Menschen wie auch Beißer. Da die meisten Bewohner beinahe seit Beginn der Apokalypse von Mauern geschützt und weitgehend von der Außenwelt abgeschirmt gelebt haben, verfügen die wenigsten von ihnen über Kampferfahrung, geschweige denn über eine realitätsnahe Vorstellung der neuen, brutalen Welt außerhalb dieser Mauern. Mehrere Hinweise auf die offensichtlichen Schwachstellen in ihrem System stoßen bei Deanna, die von ihrem Führungsstil fest überzeugt ist, auf wenig Verständnis. An seinem ersten Tag in Alexandria lernt Rick die verheiratete Mutter Jessie Anderson kennen und entwickelt mit der Zeit Gefühle für sie. Nachdem er erfährt, dass Jessies Mann Pete sie körperlich misshandelt, kommt es zu einem Konflikt mit Deanna, die ihm jede Einmischung in die Sache verbietet. Als Rick dennoch dem Paar dazwischenfunkt, kommt es zu einer brutalen Schlägerei zwischen den beiden Männern, die durch Michonnes Eingreifen beendet wird. Während eines Rates, der darüber entscheiden soll, ob Rick aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wird, rastet Pete aus und tötet Deannas Ehemann Reg. Dadurch lösen sich Deannas Zweifel gegenüber Rick: Sie fordert ihn auf, den Mörder ihres Mannes zu erschießen, was Rick dann auch ohne jedes Zögern tut. Zeitgleich trifft Morgan in Alexandria ein, der von Daryl und Aaron ebenfalls als Bewohner rekrutiert wurde.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Hot für den Preis aber die Serie ist ein Paradebeispiel für Einfallslosigkeit !
Jede Staffel praktisch das gleiche, keine Entwicklung, kein Fortschritt, .......nix
Bearbeitet von: "Ironnic" 5. Jul
24 Kommentare
I like your Deals und deswegen gibt's ein hot und natürlich für den Preis
Mystifitvor 6 m

I like your Deals und deswegen gibt's ein hot und natürlich für den Preis …I like your Deals und deswegen gibt's ein hot und natürlich für den Preis


Ein Hot für Rick Grimes bitte noch ...
Hot! Danke
Hot für den Preis aber die Serie ist ein Paradebeispiel für Einfallslosigkeit !
Jede Staffel praktisch das gleiche, keine Entwicklung, kein Fortschritt, .......nix
Bearbeitet von: "Ironnic" 5. Jul
Chester_LPvor 14 m

Ein Hot für Rick Grimes bitte noch ...


Den soll es ja nicht mehr so lange geben
Mystifitvor 9 m

Den soll es ja nicht mehr so lange geben


Ja in Staffel 9 soll Er ja das Zeitliche segnen und Daryl Dixon ... die Armbrustnut... den „Hauptpart“ übernehmen.
Immer noch erstaunlich, wo die nach all dem Staffeln noch Benzin, Essen und Waffen herkriegen. Telefone scheinen aber seit Folge eins komplett ausgestorben zu sein. Statt mal zu erfahren, wie die anderen Länder und Kontinente mit der Zombiekrise umgehen jede Staffel nur neue Kleinkriege zwischen lokalen Gruppen...
Oder einfach ne Bundestagsdebatte mit den üblichen Protagonisten verfolgen
Chester_LPvor 5 m

Ja in Staffel 9 soll Er ja das Zeitliche segnen und Daryl Dixon ... die …Ja in Staffel 9 soll Er ja das Zeitliche segnen und Daryl Dixon ... die Armbrustnut... den „Hauptpart“ übernehmen.


Ich sehe du bist bestens informiert
Warum gibt es das Angebot nicht im Mediamarkt Recklinghausen,Castrop Rauxel oder in Dorsten
DVD & Blu-ray zusammen für 10€ je Staffel, nice
ab STaffel 7 ist das ding gestorben ...
Mystifitvor 18 m

Ich sehe du bist bestens informiert


Ja bis zu Staffel 7.2 danach is Flaute
Andrew Lincoln verlässt The Walking Dead nach der 9. Staffel.
Mr.Crocovor 7 m

Andrew Lincoln verlässt The Walking Dead nach der 9. Staffel.


Zerstör meine Verbundenheit zu Rick Grimes bitte nicht. Danke
Chester_LPvor 1 m

Zerstör meine Verbundenheit zu Rick Grimes bitte nicht. Danke



Bleib mal locker ^^ ich bin auch etwas enttäuscht aber was solls
Mr.Crocovor 11 m

Bleib mal locker ^^ ich bin auch etwas enttäuscht aber was solls


Nein da kann ich locker bleiben. Er war wie ein Vater für mich. Ich will einmal das erreichen was Er erreicht hat. Einen charakterstarken aufgeschlossenen Kämpfer wie ihn hab ich selten gesehen. Er ist ein Vorbild für mich
Bearbeitet von: "Chester_LP" 5. Jul
JoergKvor 57 m

Immer noch erstaunlich, wo die nach all dem Staffeln noch Benzin, Essen …Immer noch erstaunlich, wo die nach all dem Staffeln noch Benzin, Essen und Waffen herkriegen. Telefone scheinen aber seit Folge eins komplett ausgestorben zu sein. Statt mal zu erfahren, wie die anderen Länder und Kontinente mit der Zombiekrise umgehen jede Staffel nur neue Kleinkriege zwischen lokalen Gruppen...



Benzin ist problemlos über mehrere Jahre haltbar und kann an jeder Tankstelle abgepumpt werden. Essen ist auch kein Problem, da Konserven über mehrere Jahrzehnte genießbar bleiben. Und Waffen und Munition in den USA aufzutreiben, die dort in Supermärkten verkauft werden, sollte auch nicht so das Problem sein. In den Kaufhäusern, Tankstellen usw. lagert Zeugs für den kurzfristigen Bedarf von Millionen Menschen, das reicht dann doch selbstverständlich für einen sehr geringen Prozentsatz an Überlebenden für ewig (oder jedenfalls sehr lange)! Und dass das Telefon ohne Strom nicht funktioniert, muss ich dir hoffentlich nicht erst erklären...
Verstehe also nicht, was dich daran so erstaunt.

Ich wundere mich stattdessen immer, warum die nicht ausschließlich auf Waffen mit Schalldämpfer (!!!) setzen, anstatt bei jedem Geräusch Angst zu haben Zombis zu alarmieren. Das hätte viele Stellen in der Serie deutlich entschärft. Ist natürlich aber auch viel weniger dramatisch, mit dem schallgedämpften MG nahezu geräuschlos durch Zombihorden zu mähen...
Habe mir aus Verbundenheit zu Walking Dead und Andrew Lincoln , letzten Monat ein Tattoo stechen lassen von seinen Kopf auf meinen Oberarm .

Walking Dead ohne Andrew Lincoln
Bearbeitet von: "Transformers" 5. Jul
Ich mag die Serie sehr.
Mit Staffel 7 hat aber die Qualität nachgelassen.
Meiner Meinung nach.

Deal ist hot, für mich sind das auch genau die besten Staffeln
Ich finde die Serie auch Sehr Gut,die ersten vier Staffeln waren Sehr Gut gewesen dann hat es leider sehr Stark nachgelassen.
Transformersvor 1 h, 0 m

Habe mir aus Verbundenheit zu Walking Dead und Andrew Lincoln , letzten …Habe mir aus Verbundenheit zu Walking Dead und Andrew Lincoln , letzten Monat ein Tattoo stechen lassen von seinen Kopf auf meinen Oberarm .Walking Dead ohne Andrew Lincoln

17863232-ZzXql.jpg
Chester_LP5. Jul

[Bild]


Das ist auf jeden Fall deutlich vernünftiger als ein Tatoo einer Serienfigur!
sped187vor 9 h, 8 m

Das ist auf jeden Fall deutlich vernünftiger als ein Tatoo einer …Das ist auf jeden Fall deutlich vernünftiger als ein Tatoo einer Serienfigur!


Sehe ich auch so - mein Milli Vanilli-Tattoo habe ich auch erst einmal bereut...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text