254°
ABGELAUFEN
ThinkPad 11,6"-Subnotebook fuer €299 ohne OS

ThinkPad 11,6"-Subnotebook fuer €299 ohne OS

ElektronikNotebooksbilliger Angebote

ThinkPad 11,6"-Subnotebook fuer €299 ohne OS

Preis:Preis:Preis:299€
Zum DealZum DealZum Deal
Nettes Angebot von notebooksbilliger auch wenn ich denke das der AMD DualCore relative lahm ist (Netbook Niveau?) klingt das alles doch sehr reizvoll.. Sogar 2 x USB3 ist mit an Bord, ebenso wie VGA und HDMI. Allerdings halt ohne Windows, das muss man sich selber aufspielen, wers braucht...
Gültig solange Vorrat reicht, bis einschließlich Sonntag, 29. September 2013
Hier der O-Text:
"
Lenovo ThinkPad Edge E135 TopSeller NZV7FGE Notebook 11,6", E2-2000, 4GB, 500GB, FreeDOS

Das Lenovo ThinkPad Edge E135 NZV7FGE 33597FG ist für Profi-Anwender, die ein ultraportables aber leistungsfähiges ThinkPad Notebook im schicken Design suchen. Dieses Lenovo ThinkPad Edge E135 NZV7FGE 33597FG ist mit seinen 1,5 kg extrem leicht und damit einfach zu transportieren. Der verbaute AMD Dual-Core Prozessor der neuesten Generation bietet in diesem Segment ein Höchstmaß an Rechenleistung. Durch eine sehr lange Akkulaufzeit von bis zu 8 Std. (je nach Einstellungen) wird eine lang anhaltende Produktivität sichergestellt. Das Lenovo ThinkPad Edge E135 gibt es wahlweise in den Farben Schwarz und Rot (bitte im Datenblatt nachsehen). Dieses Lenovo ThinkPad Edge E135 NZV7FGE 33597FG Notebook überzeugt mit einer stillvollen Optik und einer hervorragenden Haptik. Spezielle Funktionen und Eigenschaften wie Dolby Advanced Audio, eine neue ThinkPad-Tastatur, USB 3.0 und HDMI 1.4 machen das Lenovo ThinkPad Edge E135 NZV7FGE 33597FG zu einem Laptop mit Kraft und Eleganz."

Lenovo ThinkPad Edge E135 NZV7FGE 33597FG Notebook hat folgende Eigenschaften:
AMD® (Dual-Core) E-Series E2-2000 mit 2x 1.75GHz und 1MB L2 Cache (18W TDP)
4096 MB PC3 10600 (1333 MHz) Arbeitsspeicher (1x4)
500 GB 7200rpm SATA Festplatte
29 cm (11,6") 1366 x 768 Pixel (WXGA TFT) mattes Display
AMD Radeon HD 7340M Grafikkarte im Prozessor integriert (DirectX® 11)
HDMI, 2x USB 3.0 und 1x USB 2.0 (powered), VGA, RJ45 und 4-in-1 Card-Reader
Ohne Betriebssystem

25 Kommentare

Vergleichspreis 319€ heise.de/pre…tml

Lieber zu Version mit Intel CPU greifen heise.de/pre…tml

CPU ist laut Benchmark ca 3 mal stärker, dafür ist die GPU deutlich schwächer, wer auch immer auf dem Ding zocken will...

Beste Bewertung
"Mit dem Produkt und den angegebenen Eigenschaften bin ich im Allgemeinen zufrieden. Bei der zugesicherten Festplatten-Kapazität von 500 GB allerdings, kann ich in meinem Fall nur auf rund 460 GB zurückgreifen."

trotz dieser fachmännischen Bewertung HOT

N1K

Beste Bewertung "Mit dem Produkt und den angegebenen Eigenschaften bin ich im Allgemeinen zufrieden. Bei der zugesicherten Festplatten-Kapazität von 500 GB allerdings, kann ich in meinem Fall nur auf rund 460 GB zurückgreifen."trotz dieser fachmännischen Bewertung HOT



LOL Es gibt Leute, die sind einfach resistent gegen Technikwissen ...

aleka2504

trotz dieser fachmännischen Bewertung HOT



Nicht schlecht der Specht

aleka2504

trotz dieser fachmännischen Bewertung HOT



Die Lorbeeren hat aber N1K verdient Du hast gerade ein Zitat zitiert und mir zugeordnet...

Kennt jemand einen guten Deal für ein 13" Thinkpad? 11,5" finde ich schon arg klein fürs arbeiten...

aleka2504

Du hast gerade ein Zitat zitiert und mir zugeordnet...



X)

Empfehle ja das Edge E130 bei Cyberport für 399€ ohne Betriebssystem.

Habe mir das Ende August gekauft und Windows 7 von der Hochschule draufgeschustert.

Für den Preis echt super verarbeitet und sehr Leistungsstark.

cyberport.de/len…tml

empfehle das Thinkpad T400 (14 Zoll) Gibt es häufig in ebay Kleinanzeigen für 2-300 öcken.

BenZDealZ

empfehle das Thinkpad T400 (14 Zoll) Gibt es häufig in ebay Kleinanzeigen für 2-300 öcken.



gutes Gerät,

wobei man hier aber die Akkulaufzeit & Gewicht natürlich nicht direkt vergleichen kann

heisenberg

Empfehle ja das Edge E130 bei Cyberport für 399€ ohne Betriebssystem.



Das habe ich auch schon seit längerem im Auge. Mal probiert einfache HD-Videobearbeitung (Movie Maker) damit zu machen? Und wie ist die Qualität der Webcam. Wäre für mich interessant..

heisenberg

Empfehle ja das Edge E130 bei Cyberport für 399€ ohne Betriebssystem.


Mit dem Gutschein INTEL30EURO kostet's sogar nur 369 Euro

Denke den E130 mit dem i3 sollte man schon nehmen. Vorallem da diese ULV CPUs immer ne Ecke lahmer sind als die normalen. Beim Desktop PC hingegen wäre nen i3 fast schon überdimensioniert

empfehle das Thinkpad T400 (14 Zoll) Gibt es häufig in ebay Kleinanzeigen für 2-300 öcken.


Naja sind solche Geräte wirklich noch zu empfehlen? Ich mein idr wird da sowieso neuer Akku fällig und dann all die Sachen wie kein USB3 usw.

In meinen Augen fährt man da mit nem günstigen neuen Gerät besser

Da rate ich eher zu einem x201.

Joa lieber nen alten gebrauchten Klotz als was neues modernes kaufen. Leute lasst doch mal diese dämlichen "Tipps" "Alternativen" weg.

Auch Thinkpads sind nur Notebooks und altern auch nicht langsammer als andere Geräte.

Mit den Thinkpads und der sogenannten supertollen Verarbeitung die auch jeder umbedingt haben sollte, und wenn zu teuer eher was altes gebrauchtes kaufen als was neues ist es ja fast schon so schlimm wie mit dem Zeug mit dem angebissenen Apfel drauf.

Haben eure tollen Alternativen nen neuen Akku? Haben sie USB3? Haben sie HDMI ? Klar brauch nicht jeder, aber nen Modem im Notebook brauchen noch viel weniger Leute...

Bei einem X61 könnte ich deine Aussage nachvollziehen. Aber der i5 aus einem x201 ist wesentlich performanter als der E2-2000 aus diesem Gerät.

Akku? Kein Problem, kannst du jetzt immer noch neue für ein x201 kaufen. HDMI? Es gibt einen DisplayPort an der Dockingstation, aber kauf mal lieber Consumer Geräte die keinen Dockinganschluss haben. Ich stelle für meinen Teil mein Laptop wenn ich dieses zu Hause benutze selbiges einfach in die Ultrabase, dadurch ist Ethernet, DisplayPort, Verstärker, das Netzteil und sämtliches USB Zubehör sofort verbunden. Aber hey, stöpsel du lieber mal 5 Kabel einzeln ein, geht bestimmt wesentlich schneller und ist schonender für die Anschlüsse als ein Dockinganschluss.

Das x201 bekommt man bei ebay vom Händler schon ab 250€, dafür bekommt man einiges für sein Geld. Hat man mehr Geld kann man sich ein x220/x230 kaufen oder gar ein x230t.

Valis

Joa lieber nen alten gebrauchten Klotz als was neues modernes kaufen. Leute lasst doch mal diese dämlichen "Tipps" "Alternativen" weg.Auch Thinkpads sind nur Notebooks und altern auch nicht langsammer als andere Geräte.Mit den Thinkpads und der sogenannten supertollen Verarbeitung die auch jeder umbedingt haben sollte, und wenn zu teuer eher was altes gebrauchtes kaufen als was neues ist es ja fast schon so schlimm wie mit dem Zeug mit dem angebissenen Apfel drauf.Haben eure tollen Alternativen nen neuen Akku? Haben sie USB3? Haben sie HDMI ? Klar brauch nicht jeder, aber nen Modem im Notebook brauchen noch viel weniger Leute...



Dann hattest du nie ein "richtiges" ThinkPad. Ich spreche von der Zeit, als Thinkpads noch so konsequent robust gebaut wurden. Heute muss ein Notebook in erster Linie hübsch aussehen, gaaanz flach und schmaler Rahmen, edel und so.

Und dass Lenovo mit der Billigschiene der "ThinkPads" (u.a. Edge) den gleichen Weg einschlägt, finde ich etwas traurig. Selbst die neuen X240er sind für mich nur mehr ein weiterer Bruch mit der früheren Haptik und Optik.

ThinkPads kauft man seit jeher zum arbeiten. Warum also sieht sich Lenovo gezwungen, es den Ultrabook-Herstellern nachzumachen? Ist der Absatz denn so schlecht?

Ich bin sehr zufrieden mit meinem 2008er ThinkPad der X200er Reihe. Regelmäßig ernte ich aber folgende Kommentare in der Uni:

"Boah, das ist aber dick, ist das antik?"
"das ist aber ein dicker Brocken, wo hast du den denn ausgegraben"
"hat der schon nen i5"?
"ist das so ein "FinkPät?"
"lol, steht das Gehäuse nach hinten über?"

Dafür fällt meins runter und geht danach noch. Dafür hat meins nen extended Akku und hält selbst im Jahr 2013 noch 6 Stunden am Stück durch. Dafür hat meins eine der besten Notebooktastaturen am Markt.

Und das alles zu einem Preis von 150-250€.

Wer eine günstige mobile Arbeitsmaschine sucht, dem kann ich nur ein gebrauchtes ThinkPad der alten Schule ans Herz legen. Aber auch vergleichbare Fujitsus sind ihr Geld wert. Ebenso HPs Elitebook.

Akku? Kein Problem, kannst du jetzt immer noch neue für ein x201 kaufen. HDMI? Es gibt einen DisplayPort an der Dockingstation, aber kauf mal lieber Consumer Geräte die keinen Dockinganschluss haben. Ich stelle für meinen Teil mein Laptop wenn ich dieses zu Hause benutze selbiges einfach in die Ultrabase, dadurch ist Ethernet, DisplayPort, Verstärker, das Netzteil und sämtliches USB Zubehör sofort verbunden. Aber hey, stöpsel du lieber mal 5 Kabel einzeln ein, geht bestimmt wesentlich schneller und ist schonender für die Anschlüsse als ein Dockinganschluss.


Achso man nimmt dann die Dockingstation immer gleich mit damit das klobige Gerät noch schwerer wird nur um einen digitalen Grafikausgang zu haben, das ist ja echt praktisch. Und dann rüste ich USB3 auch noch nach, fällt bei den Ausmaßen dann eh nicht mehr sonderlich ins Gewicht.

Schonmal auf die Idee gekommen dass nicht jeder ne Dockingstation brauch?

Die TP Edge Geräte sind eben etwas preiswerter, weil sich nicht jeder ein T Modell leisten kann oder will. Und Museumsgeräte gebraucht kaufen und auf alles moderne verzichten ist auch nichts jedermanns Sache. Obendrein schneiden die Edge Geräte in vielen Tests auch deutlich über den 0815 Consumergeräten ab. Teilweise sitzt da sogar die selbe Tastatur drin wie bei den T Modellen.

Ich sag ja dass was für den Applefanboy das MacBook ist, welches ihm heilig ist, ist für die anderen das Thinkpad.

Mal ernsthaft: Die TP sind nicht schlecht, aber erstens brauch das nicht jeder und zweitens will das auch nicht jeder und wenn man ein begrenztes Budget hat ist es auch schwachsinn wenn ich mir dafür nun nen gebrauchtes Gerät von vor x Jahren wo heute zulege dafür aber auf all die Neuerungen verzichten muss.

Vergleicht doch bitte Geräte die annähernt identisch ausgestattet sind und nicht solche wo man zig Abstriche machen muss.

Dafür fällt meins runter und geht danach noch. Dafür hat meins nen extended Akku und hält selbst im Jahr 2013 noch 6 Stunden am Stück durch. Dafür hat meins eine der besten Notebooktastaturen am Markt.


Und dafür stehste dumm da wenn du das Teil an einen Fernseher mit HDMI anschließen willst oder Beamer. Und dafür biste noch am kopieren wo der andere dank USB3 schon fertig ist.
Waren die Geräte früher eigentlich kompakter und leichter?;)

Ich hab aber kein x201 sondern ein wesentlich neueres ThinkPad welches USB 3.0 und einen DisplayPort bietet. Aber bleib lieber bei deinem HDMI, da bist du gut im Consumerbereich aufgehoben. Im Geschäftsbereich ist VGA üblich für den Anschluss von Beamern, sprich unterwegs braucht man so gut wie nie einen digitalen Bildschirmanschluss.

Aber lieber mal zu einem schlechteren Gerät greifen welches eine schlechtere Leistung bietet, dafür halt etwas moderner aussieht. Wie tiefsinnig.



ich habe gelesen, dass das e130 auch über einen zusätzlichen MSata Anschluss verfügt. welche SSDs kann man denn da einbauen?
weiß jemand, welchen RAM (4gb) man extra reinpacken kann?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text