294°
ABGELAUFEN
ThinkPad L430 Core i5 250GB-SSD 16GB HD+ für Studenten
ThinkPad L430 Core i5 250GB-SSD 16GB HD+ für Studenten

ThinkPad L430 Core i5 250GB-SSD 16GB HD+ für Studenten

Preis:Preis:Preis:899€
Zum DealZum DealZum Deal
Ein richtig gutes Angebot für Studenten:
Thinkpads in der Leistungskategorie sind sonst nur für weit über 1000€ erhältlich!

Signifikante Daten:
Intel® Core™ i5-3210M (neuste Generation)
16GB RAM
14" LCD HD+ (1600x900 mit LED-Backlight)
NVIDIA® NVS 5400M 1GB Grafikkarte
250GB SSD Samsung 840er
USB 3.0
MiniDisplay-Port + VGA
Bluetooth 4.0
Fingerprint Reader
ohne Betriebssystem
Gewicht 2,3kg

Ansonsten von Thinkpads gewohnte Qualität, spritzwassergeschützte Tastatur, 36 Monate Vor-Ort Service, Dockingstation-fähig, etc.

Geniales Angebot, viel mehr kann man von einem Notebook nicht erwarten!

Beste Kommentare

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute

Es sind nun mal Arbeitsgeräte. Ob das Design einem zusagt oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde die Geräte sehr schön, da ich Wert auf Minimalismus lege.
Dennoch sind die neuen Geräte alle recht "neu und voll stylisch" (Dünn, Island-Tastatur). Der Rahmen beim L430 ist in der Tat recht breit - schau mal die T-Serie an
Das Grunddesign ist im Museum of Modern Art ausgestellt, aber wer das Denkbrett nicht ehrt, ist es auch nicht wert

57 Kommentare

wie ist die Grafikkarte?

5SterneGeneral

wie ist die Grafikkarte?

Schaust du hier.

subby

5SterneGeneral wie ist die Grafikkarte?Schaust du hier.



notfalls lassen sich also Spiele spielen :-) nicht nur arbeiten

Hätte ich nicht schon das kleinere Modell, würde ich das kaufen. Finde es so gut, dass ich doch glatt zum Fanboy werde Preis ist auch super.

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute

Verfasser

GodzillaFireOchs

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute


wem sagst du das...ertappt!

Studenten können sich auch alle mal eben 900€ aus dem Arsch ziehen!

GodzillaFireOchs

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute



haha, ja so ist das

Sehr hot. Würde ich nicht unbedingt ein etwas kompakteres Ultrabook wollen, würde ich sofort zuschlagen.

Jimme

Studenten können sich auch alle mal eben 900€ aus dem Arsch ziehen!



Wenn man mit dem Studium anfängt, legen sich viele ein Notebook zu. Thinkpads sind dafür bestens geeignet, weil häufig direkt 3 Jahre Vor-Ort-Service dabei sind und das Gerät zumindest für den Bachelor herhalten kann.

Die 900€ werden für Qualität ausgegeben und ist eine Investition.

Morgen 11,5 Stunden arbeiten... Irgendwie muss das Geld, auch als Student, ja rein

Ehm,

1. Das ist Standardpreis bei Campuspoint
2. Das ist die günstigste ThinkPad Serie.

D.h. man kauft nicht unbedingt Ultra Qualität. Was zu dem Preis auch nicht möglich ist.
Trotzdem ist die Qualität für den Preis gut. Der Preis allerdings ist richtig schlecht hier. Da ist man günstiger wenn man die SSD selber einbaut.

Manchmal ist auch mit SSD günstiger. Als ich mir damals das x220t gekauft habe, war es mit der SSD (160GB) 40€~ günstiger, als wenn ich die SSD selbst gekauft und die HDD verkauft hätte. Leider war es nur mit HDD lieferbar

HideAndSeek

1. Das ist Standardpreis bei Campuspoint


Lenovo hat eine Preisbindung bei den Campus-Modellen, die kosten überall gleich viel (bzw. wenig ;))

Verfasser

[/quote]
Lenovo hat eine Preisbindung bei den Campus-Modellen, die kosten überall gleich viel (bzw. wenig )[/quote]
Aber hier handelt es sich um ein Sondermodell, was du so ausgestattet nirgendwo sonst findest.
Bei notebooksbilliger.de findest du zu dem gleichen Preis nur ein Campusmodell mit 4GB RAM, ohne SSD, ohne Grafikkarte...nicht vergleichbar.

Teuer... gibts billiger, inkl. Betreibssystem (Windows 7 + und UMTS Modem!

GodzillaFireOchs

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute



Wie Recht du doch hast..:D

Kann ThinkPad nichtmal 10€ in ein anständiges Design Investieren, wenn ich mir etwas für 900€ anschaffe soll es auch gut aussehn und nicht nur funktional sein und immerhin schaut man es für mehrere Stunden am Tag an.

Und was soll dieser extrem breite Display Rahmen, da passt ja locker ein 15" Display rein.

Es sind nun mal Arbeitsgeräte. Ob das Design einem zusagt oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde die Geräte sehr schön, da ich Wert auf Minimalismus lege.
Dennoch sind die neuen Geräte alle recht "neu und voll stylisch" (Dünn, Island-Tastatur). Der Rahmen beim L430 ist in der Tat recht breit - schau mal die T-Serie an
Das Grunddesign ist im Museum of Modern Art ausgestellt, aber wer das Denkbrett nicht ehrt, ist es auch nicht wert

Aus reiner Erfahrung mit der Vorgänger-Version der L-Serie:
Bin von einem Uralt-Thinkpad auf die damalige L-Serie (L520) umgestiegen und war enorm enttäuscht. Leichter Rotstich im matten Display und immer wieder Aussetzer bei der Tastatur. Vielleicht war es nur ein Einzelfall, aber das Ding ging damals in den Service zurück und ich hab schweren Herzens den Aufpreis für ein T-Serie NB bezahlt (circa 150 Euro damals).
Jedenfalls ist das wirklich kein Vergleich!!! Deutlich besseres Display und die Tastatur ist so wie man sich das von einem Thinkpad erwartet.
Also ich kann nur weiterhin zu den TPs raten! Aber wenn man schon soviel Geld in die Hand nicht, dann trotzdem gleich zur T-Serie greifen. Habe es nie bereut!!!

Jimme

Studenten können sich auch alle mal eben 900€ aus dem Arsch ziehen!



Wen interessieren "alle".. wichtig ist das ich es mir leisten kann weil ich nur nebenbei Student bin *gnihihi*

GodzillaFireOchs

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute



Haha, genau das Gleiche hier, noch 27 Minuten..
Cooler Laptop, Kann mir einer sagen wie er im Vergleich mit dem 13" Macbook abschneidet? Den gibt es ab und zu um Angebot für ca 200 Euro mehr.

Ich kann jedem Studenten nur einen Mac ans Herz legen! Hab ihn mir zum Studienbeginn geholt und hab die Sache bis heute nicht bereut!

Flame in 1...2...3...


GodzillaFireOchs

Studentendeal...MARSCH ZURÜCK AN DIE ARBEIT!!! Die Klausuren drohen! Ich schieb auch schon Nachtschicht heute



Also ich kann nur sagen das alle Studenten bei mir Probleme hatten mit ihren MacBooks. Das haben sie zwar nie zugegeben und immer geschwärmt, aber dann wurde mal dieser oder jener Adapter vergessen oder dies oder jenes Programm inkompatibel. Präsentationen verrutschten, wenn der Beamer angeschlossen wurde, etc. pp.
Ich habe hunderte arbeiten sehen und kann sagen, dass zu 99% derjenigen die Probleme hatten Apple-User waren.
Ganz unvoreingenommen, ehrlich. Kann Dir grundsätzlich im Privaten schon zum MacBook raten, aber für den Uni-Einsatz!? Lass es.

Ist die akkulaufzeit realistisch? 7,5h?

@ frankie :

Dann sitzt das Problem vor dem Rechner aka pebkac!

Hat mal jemand ein Foto von dem gerät mit deutscher Tastatur?
Ich hoffe doch daß das Gerät bei dem Deal ein deutsches Layout hat, oder?

Meine Meinung, wenn man was Qualitatives will: Macbook oder Thinkpad. Beides sind gut verarbeitete Geräte. Mir persönlich ist ein Thinkpad lieber, weil die Laufzeit vom Macbook mit Windows miserabel ist (und ich MacOS nicht mag) und ich für ein >1000€ Gerät nicht nur ein Jahr Garantie will. Im produktiven Einsatz ist Vor-Ort-Service eben genial, denn auch ein Thinkpad kann kaputt gehen

Gerade als 14" definitiv mindestens ein halbes Kilo zu schwer, um jahrelang der ständige Begleiter zu sein. Bei dem Preis würde ich lieber auf ein gut verarbeitetes (Tastatur, Bildschirm, Lüfter, Stabilität) Ultrabook setzen.

Mal eine Frage an die Mac-User: Habt ihr Vor-Ort-Service? Denn das ist mir, seit ich Lenovo-User bin, sehr wichtig. Ich weis offiziell gehen Macs nicht kaputt, außer denen die ich dann immer im HRZ sehe, zur Reparatur.

Also kommt ein Techniker von Apple direkt zu euch ans Institut, wo ihr mit eurem Mac sitzt? Und tauscht zum Beispiel die Kamera aus, weil sie Probleme macht?

OMG die L-Serie mit "gewohnter Thinkpad Qualität" zu beschreiben ist ja wohl mehr als lächerlich. L steht für biLLig Serie, die haben nix mit Thinkpad Qualität zu tun und sind eigentlich schon eher bei den Edge Consumer Dingern anzusiedeln.
Da sind die jedermann Deals für die X und T Serie erheblich besser gewesen, zwar keine Spiele Grafik, aber wer braucht das bei dem Gerät wo Portabilität und Arbeiten im Vordergrund stehen schon.

@FWB:

Schön wär's. Was Garantie angeht ist Apple gerade in Bezug auf den Preis miserabel. Vor-Ort Service bekommst Du nicht einmal mit dem kostenpflichtigen Protection Plan. Was mir aber damals geholfen hat war ein Leihgerät vom M-
Store. Einfach meine Platte rein und weiter ging's.

ich finde 2,3 kg insbesondere für Studenten ungeeignet. Zum mitschleppen zu schwer. Und 14“ sind für zu Hause auch nicht gerade viel. Kombination aus einem 13“ Notebook mit 1,4 kg und einem 22“ Monitor für zu Hause macht mehr Sinn.

[quote=klutert... immerhin schaut man es für mehrere Stunden am Tag an[/quote]
Also dann machst du was falsch Bist n Tagträumer? Ich arbeite mit meinem Geräten und schau sie nicht nur an ...
btw. ich hab mit nem Dell Precision angefangen und jetzt im Master reicht auch das MacBook Air

Also ich geh immer ganz altmodisch mit meinem 14" Block und nem Stift in die Uni, wesentlich leichter und hat unbegrenzte Akkulaufzeit. Weiß garnicht, was die Leute alle immer ihren Laptop mit rumschleppen müssen

Mein Lenovo SL500, was ich mir für mein Studium zur Markteinführung gekauft habe (eine lohnende Investition sollte es sein) ist nach einem Jahr und einer Woche kaputt gegangen. Natürlich hatte ich nur ein Jahr Garantie.
Das Display ist ausgefallen. Kulanzanfrage brachte eine freche, in schlechtem Deutsch geschriebene Ablehnung.
Nachdem das dann klar war, habe ich das Display geöffnet und musste feststellen, dass eine Sollbruchstelle bei der Displaybeleuchtung eingebaut wurde. Ein Flachbandkabel scheuerte über das Metallgehäuse des Displays.

Eine Garantieverlängerung zum Nachkauf konnte zu meinem Zeitpunkt nur innerhalb der ersten 3 Monate nach Kaufzeitpunkt bekommen.
Ging also nicht mehr.

Ich habe das komplette Büro mit IBM/Lenovo ausgestattet, nach dem Erlebnis werde ich Lenovo Notebooks wegen schlechter Qualität auf den zweiten Blick und wegen der schlechten Kulanz nicht mehr kaufen geschweige denn empfehlen.
Die Zeiten haben sich geändert.

Und schon mal an die 2 Jahre Gewährleistung gedacht, vielleicht kann da der zuständige Händler helfen, solange er nicht von der Beweispflichtumkehrung spricht?

raymande

Mein Lenovo SL500, was ich mir für mein Studium zur Markteinführung gekauft habe (eine lohnende Investition sollte es sein) ist nach einem Jahr und einer Woche kaputt gegangen. Natürlich hatte ich nur ein Jahr Garantie.Das Display ist ausgefallen. Kulanzanfrage brachte eine freche, in schlechtem Deutsch geschriebene Ablehnung.Nachdem das dann klar war, habe ich das Display geöffnet und musste feststellen, dass eine Sollbruchstelle bei der Displaybeleuchtung eingebaut wurde. Ein Flachbandkabel scheuerte über das Metallgehäuse des Displays.Eine Garantieverlängerung zum Nachkauf konnte zu meinem Zeitpunkt nur innerhalb der ersten 3 Monate nach Kaufzeitpunkt bekommen.Ging also nicht mehr.Ich habe das komplette Büro mit IBM/Lenovo ausgestattet, nach dem Erlebnis werde ich Lenovo Notebooks wegen schlechter Qualität auf den zweiten Blick und wegen der schlechten Kulanz nicht mehr kaufen.

Sprach er leider. Da war auch nichts zu machen...

Ich musste dann in den sauren Apfel beißen und hab mir nen Display aus Amerika kommen lassen und dies dann an der "Sollbruchstelle" umgebaut. Läuft schon einige Jahre...

raetzer

Ich kann jedem Studenten nur einen Mac ans Herz legen! Hab ihn mir zum Studienbeginn geholt und hab die Sache bis heute nicht bereut!Flame in 1...2...3...



Kommt drauf an was du studierst. Bei technischen Fächern kommst du mit einem MacBook nicht weit, weil viele der Programme nur auf Windows laufen.
Aber für ein Sozialpädagogik-/Philosophiestudium kann man sowas ganz gut gebrauchen -.-

-

raymande

Mein Lenovo SL500, was ich mir für mein Studium zur Markteinführung gekauft habe (eine lohnende Investition sollte es sein) ist nach einem Jahr und einer Woche kaputt gegangen. Natürlich hatte ich nur ein Jahr Garantie.Das Display ist ausgefallen. Kulanzanfrage brachte eine freche, in schlechtem Deutsch geschriebene Ablehnung.Nachdem das dann klar war, habe ich das Display geöffnet und musste feststellen, dass eine Sollbruchstelle bei der Displaybeleuchtung eingebaut wurde. Ein Flachbandkabel scheuerte über das Metallgehäuse des Displays.Eine Garantieverlängerung zum Nachkauf konnte zu meinem Zeitpunkt nur innerhalb der ersten 3 Monate nach Kaufzeitpunkt bekommen.Ging also nicht mehr.Ich habe das komplette Büro mit IBM/Lenovo ausgestattet, nach dem Erlebnis werde ich Lenovo Notebooks wegen schlechter Qualität auf den zweiten Blick und wegen der schlechten Kulanz nicht mehr kaufen geschweige denn empfehlen.Die Zeiten haben sich geändert.



Hatte gleiches Gerät auch jahrelang im Einsatz und meins läuft "in fremden Händen" immer noch! Also wohl auch eher ein Einzelfall... Allerdings kann ich bestätigen, dass die Qualität unterhalb der T-Serie bei Lenovo über die Jahre merklich schlechter geworden ist. IMO aber immer noch besser als 95 % der Konkurrenzprodukte im gleichen Preissegment!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text