Thinkpad X220 mit Core i5-2520m, 12.5" IPS-Panel, 160GB SSD, UMTS
199°Abgelaufen

Thinkpad X220 mit Core i5-2520m, 12.5" IPS-Panel, 160GB SSD, UMTS

38
eingestellt am 23. Jan 2012
Bei Redcoon gibt es derzeit den X220 in einer netten Konfiguration zu einem sehr günstigen Preis.
Es ist zwar "nur" ein €100-Gutschein, aber diese Konfiguration ist ohne deutlich günstiger als die meisten anderen und wird nur von wenigen Händlern gelistet.

Highlights sind das exzellente matte IPS-Panel (keine Blickwinkelabhängigkeit), die SSD und die traumhafte Tastatur und Stabilität des Gehäuses. Dafür gibt es leider kein USB 3.0.
Es ist zwar dicker als MacBooks und Ultrabooks, aber trotzdem mit 1.5kg immer noch hinreichend leicht und transportabel.

Ein Testbericht ist hier verfügbar: notebookcheck.com/Tes…tml

Gutscheincode: DE133P9HQW4H7
Aktion gültig bis: 31.01.2012
Endpreis: €1233 (+ QIPU)

Im Endeffekt ist er sogar billiger als die lenovo-typischen sehr günstigen Studenten-Angebote - zumindest wenn man auf das enthaltene Windows nutzen möchte.

Core i5-2520M 2x 2.50GHz • 4096MB (1x 4096MB) • 160GB SSD • kein optisches Laufwerk • Intel HD Graphics 3000 (IGP) shared memory • 3x USB 2.0/Gb LAN/WLAN 802.11bgn/Bluetooth • DisplayPort • UMTS/HSDPA • ExpressCard/54 Slot • 3in1 Card Reader (SD/SDHC/SDXC) • FingerPrint Reader • Webcam (2.0 Megapixel) • Multi-Touch Trackpad • 12.5" WXGA non-glare LED TFT (IPS) (1366x768) • Windows 7 Professional • Li-Ionen-Akku (6 Zellen) • 1.47kg • 36 Monate Herstellergarantie (Vor-Ort)

Beste Kommentare

Verstehe nicht, warum Lenovo auf diese nervige Rentnerleselampe namens ThinkLight setzt, anstatt einfach mal eine richtige beleuchtete Tastatur zu verbauen...

38 Kommentare

Verstehe nicht, warum Lenovo auf diese nervige Rentnerleselampe namens ThinkLight setzt, anstatt einfach mal eine richtige beleuchtete Tastatur zu verbauen...

Gutes Notebook, guter Preis!
Für Studenten gibt es dauerhaft die i7 Variante ohne SSD, UMTS und Win 7 , dafür mit 1x USB 3.0, freiem mSata Platz und 320GB Festplatte (ich warte gerade auf die angekündigte Micron C400 (Crucial m4) als mSata Variante - wurde im November angekündigt) für 1059EUR-25EURCashback via Allmaxx (dauert 4Wochen). Allerdings nur 3 Jahre Bring In Garantie dabei, Upgrade auf 3Jahre Vor-Ort-Service kostet allerdings für Studenten nur 26EUR!
campusdiscount.de/pro…tml

doppelpost sorry

Das gleiche Model ohne SSD (mit 320GB HD) gibt es für 865 EUR.

Wie lässt sich eigentlich mit 13" und 1366x768 Px im Alltag arbeiten? Ist das nicht zu ermüdend bzw. zu scroll-intensiv?

Verfasser

@dloerks: Wenn es UMTS hat, ist der mSata-Platz doch belegt, oder nicht?
@Joon: Wo?

Jooon

Das gleiche Model ohne SSD (mit 320GB HD) gibt es für 865 EUR.

Kann es sein, dass Du es mit dem X220i mit i3 und ohne IPS-Panel verwechselst?

@Pope - Kurz: beschissen

Nutze das X220 und zum dauerhaften Arbeiten wäre mir die Auflösung zu wenig. Am Arbeitsplatz habe ich eine Docking Station + IPS Monitor. Alles Andere ist von der Ergonomie und Effizienz her nicht tragbar.

Mein größter Kritikpunkt am X220 ist das Touchpad und die Maustasten. In meinen Augen eine absolute Katastrophe.

Ansonsten würde ich es empfehlen.

Proesterchen

Kann es sein, dass Du es mit dem X220i mit i3 und ohne IPS-Panel verwechselst?

Nein, ist schon das gleiche, aber ich sehe gerade es sind Demogeräte, hab jetzt trotzdem eines bestellt.

Gute Dealbeschreibung und alles, aber gibts für das was der Laptop bietet nicht viel bessere alternativen wie das U260 oder Tinkpad Z370 aus eigenem Hause ?!

Die Dinger kosten weniger als die Hälfte, haben die gleiche Leistung (zT sogar eine brauchbare Grafikkarte), gleiche Displaydimensionen und sind dabei noch kleiner und schmaler.

Ich mein den ganzen Aufpreis nur wegen dem IPS-Display ??
Ich glaub das ist es den wenigsten wert gerade bei 12,5 Zoll.
(UMTS ist ja schnell nachgerüstet bzw. jedes Handy kann heute Hotspot)

Enthalte mich mal einer Hot/Cold Wertung

@ Lockdown:
U260 und Z370 sind nun mal beide keine Thinkpads sondern Ideapads
und haben somit nicht die typischen Thinkpad-Eigenschaften

prodigy

Verstehe nicht, warum Lenovo auf diese nervige Rentnerleselampe namens ThinkLight setzt, anstatt einfach mal eine richtige beleuchtete Tastatur zu verbauen...



Weil es kein Designer-Produkt ist. Es geht nicht darum, dass man eine "schöne Tastatur" hat, sondern darum, dass man die Tastatur ansich auch im Dunkeln erkennen kann. Zusätzlich strahlt das Thinklight auch auf die unmittelbare Umgebung und dient somit auch als Leselampe für Blätter.

Ich vermisse ein Thinklight bei meinem x220t, aber eine Tastaturbeleuchtung nicht.

Übrigens sind 1366x768 sehr gut für 12,5". Die Auflösung ansich ist nicht groß, aber das Display auch nicht. Es ist nun mal ein Kompromiss zwischen Mobilität und Produktivität. Ich arbeite unterwegs problemlos mit Compiler + PDF 50/50. Zuhause habe ich meine 1920x1200.

Allein das IPS-Panel sind die 1366x768 wert...

Rabattor

@Pope - Kurz: beschissenNutze das X220 und zum dauerhaften Arbeiten wäre mir die Auflösung zu wenig. Am Arbeitsplatz habe ich eine Docking Station + IPS Monitor. Alles Andere ist von der Ergonomie und Effizienz her nicht tragbar.Mein größter Kritikpunkt am X220 ist das Touchpad und die Maustasten. In meinen Augen eine absolute Katastrophe. Ansonsten würde ich es empfehlen.

Also als typischer Bibliotheksgänger, der dort seine Arbeiten schreiben muss, wohl nicht zu empfehlen. Warte dann halt weiter auf 1600x900 (Arbeiten warten dann auch ). Momentan hab ich einen 15" mit 1400x1080 im 4:3, was der beste Kompromiss aus Mobil. und Arbeitstauglichkeit darstellt. Hat sich die Industrie leider komplett von verabschiedet

Ich habe als Student ein X220 mit i7, 8GB Ram und IPS + Thinkpad Protection Plan für 1248€ gekauft und bin hochgradig zufrieden. Ein Thinkpad ist zwar nicht günstig im Vergleich, aber die Qualität und der Service stimmt.
Zum Thema 12": Ich habs oft mit in der Uni und finde es eigentlich ganz okay, darauf zu arbeiten. Zu Hause kommts in das Lenovo Mini Dock Series 3 Plus mit 2 Monitoren.
Akkulaufzeit: Hält einen Uni-Vorlesungstag (6 Stunden Arbeitszeit am Laptop, Internet, Word, Excel...) durch (+Standby.)
Thinklight? Zu Hause habe ich zwar auch eine beleuchtete Tastatur, aber für unterwegs ist das Thinklight klar besser - man kann auch mal schnell n Zettel lesen.
Design: Ich finds genial. Klassisch, einfach, schlicht. Es ist halt kein so'n peinliches, buntes, an jeder Ecke blinkendes mit leuchti-Tastatur Laptop, sondern ein Business-Laptop.

"Im Endeffekt ist er sogar billiger als die lenovo-typischen sehr günstigen Studenten-Angebote - zumindest wenn man auf das enthaltene Windows nutzen möchte."

Wo das denn? 1248 für X220 mit i7, 8GB RAM, IPS-Display, Thinkpad-Protection Plan usw bei Campuspoint.
Windows bekommt man als Student eh für 35€ oder sogar umsonst - MSDNAA.

prodigy

Verstehe nicht, warum Lenovo auf diese nervige Rentnerleselampe namens ThinkLight setzt, anstatt einfach mal eine richtige beleuchtete Tastatur zu verbauen...



Kann ich Dir sagen. Das hat was mit Robustheit/Alltagstauglichkeit zu tun. Beim Thinkpad kannst Du auch mal ne halbe Tasse Tee über die Tastatur verschütten, ohne daß Du gleich ein neues Notebook kaufen mußt. Versuch das mal mit einem MacBook ;-))
Die auch ansonsten qualitativ hervorragende Tastatur hat nämlich eine patente (evtl sogar patentierte?) Schutzwanne mit "Abfluss" drunter. Wenn da aber ne Christbaumbeleuchtung in den Tasten wäre, würde das nicht mehr funktionieren.

Rabattor

@Pope - Kurz: beschissen Nutze das X220 und zum dauerhaften Arbeiten wäre mir die Auflösung zu wenig. Am Arbeitsplatz habe ich eine Docking Station + IPS Monitor. Alles Andere ist von der Ergonomie und Effizienz her nicht tragbar. Mein größter Kritikpunkt am X220 ist das Touchpad und die Maustasten. In meinen Augen eine absolute Katastrophe. Ansonsten würde ich es empfehlen.



Naja, Ansichtssache.

Ich benutze ein X200 als einzigen PC. Man gewühnt sich eigentlich recht schnell an die 12,1" mit 1280 x 800 (bzw. 12,5" mit 1366 x 768 beim X220). Etwas "unpraktisch" ist es nur in Programmierumgebungen, da fehlt einfach der Platz. In solchen Fällen lernt man dann einen externen Monitor schätzen. Aber für Office, Internet, Notepad++ etc. hab ich noch nie einen externen Monitor gebraucht. Speziell für Leute, die ihr Notebook - so wie ich - fast jeden Tag dabei haben, ist die X2xx-Serie einfach ideal.

P.S. Das Touchpad braucht man ja sowieso nicht, da es eh einen wunderbaren Trackpoint gibt! ;-)

Ist natürlich nen nettes Ding, besonders das Display. Und SSD an Bord ist auch wunderbar. Ansonsten aber typisch hoher Lenovo-Preis; muss man wissen obs einem das wert ist - mir wäre es das jedenfalls nicht. Dazu dann nochdas altbackene Design, das komische Trackpad usw.

Die Leistung bekommt man, bei normalem Display, was aber ebenso eigentlich immer ausreichen sollte, auch für nur 1/2 - 2/3 des Preises, locker.

Für Studenten/Schüler o.ä. mit i7 für 1195€
http://www.ok1.de/ThinkPads/ThinkPad-X-Serie-12-5/ThinkPad-X220-4290-H84::441.html

Absolut Hot, großes Lob und Grüße an den Dealersteller X)

Verfasser

@axhunter: War bei dir denn auch eine SSD dabei? Ich hab beim Campuspoint geschaut und da war das (auf den ersten Blick) beste Angebot für €1150 verfügbar (mit kleinerer mSata-SDD, ohne UMTS und ohne Modem).

Verfasser

@smarmas: Da fehlt das UMTS-Model (und Windows).

Dafür mit leistungsstärkerem Prozessor und USB 3.0
UMTS könnte man zumindest noch nachrüsten.

Ein i7 ist in so einem Gerät absolut nicht zu empfehlen.
Der Prozessor wird bei rechenintensiven Anwendungen permanent throtteln, somit hat man von der Mehrleistung nichts.
Ansonsten bringt der i7 nur eine geringere Akkulaufzeit und mehr Hitze -> Lauterer Lüfter
Daher besser den i5 nehmen und glücklich werden.

Ich würd da ja aufjedenfall das Asus UX31 vorziehen, wenn ich es nicht schon hätte!

itshim

Ansonsten aber typisch hoher Lenovo-Preis; muss man wissen obs einem das wert ist - mir wäre es das jedenfalls nicht. Dazu dann nochdas altbackene Design, das komische Trackpad usw.



Der Preis ist nicht hoch. Man kriegt sehr viel Gerät und Service zum kleinen Preis - nur Ansichtssache.
Das Design ist zeitlos - sogar im MoMA ausgestellt. Der Apfel nicht
Und ich will nie wieder ein Notebook ohne Trackpoint. Das ist nicht komisch, sondern ein genialer Mausersatz.

Gerne kannst du eine Alternative zum x220 nennen. Gute Verarbeitung, lange Laufzeit und leicht... Da kommt vielleicht noch ein Macbook Air 13 ran, aber da ist die Laufzeit unter Windows einfach schlecht.

Verfasser

Alternativen habe ich auch lange und viel überlegt - aber derzeit gibts kaum direkte Alternativen, wenn man auf bestimmte Dinge (wie das Display) wert legt - da hätte ich bei meine Präferenzen irgendwo einen Kompromiss eingehen müssen.

Es wäre natürlich schöner, das X220 hätte schon Ivy Bridge (und damit einfach mal noch eine viel längere Laufzeit), aber wenn die ersten Notebooks mit Ivy Bridge erst in ein paar Monaten kommen und man nicht weiß wie lange man dann noch auf seinen persönlichen Favoriten warten muss...

Wurde nicht schon ein x220-Nachfolger angekündigt? Quasi einfach nur ein Ivy-Update. Ob das so viel Laufzeit bringt, muss man noch schauen. Mein x220t hält einen langen Uni-Tag (12 Stunden) problemlos aus, da es ja nicht die ganze Zeit an ist. Am Ende des Tages ist der Akku natürlich leer

Also als X220 Besitzer kann ich das Gerät nur empfehlen. Habe meins seit April an der Uni dabei und das Gerät kann echt was ab.

Knackpunkt an der Verarbeitung ist leider der Palmrest über dem Express Card Slot. Der hat bei mir leider schon einen kleine Riss. Sieht man kaum, aber man hört es Knarzen, wenn man die Frontkante belastet.

Hoffe auf den Nachfolger im Sommer mit Ivy Bridge, und Thunderbold Anschluß, wegen mir auch gern ohne Express Card Slot.

Aber mit dem ExpressCard Slot lässt sich doch so schön eine GTX560Ti dranhängen

Mit Thunderbold Port doch auch ;-) und das auch noch mit 2x so hoher Übertragungsrate

Gibt es da mittlerweile schon Adapter?

Braucht man wirklich so ein dickes Gerät? Ok IPS ist nett, aber wie oft gesagt, nutze ich es an der Docking und dann eh am externen Monitor.

Habe als Student das kleinste Modell für 678€ + gratis VOS gekauft, dann 4gb als 2. Riegel rein für knapp 25€ + Crucial CT128M4SSD2 für 110€( 320er auf Ebay für 50 Ocken verhökert ) + Docking 50€ ( gebraucht Ebay, Zustand wie neu ) = 860€ als performantes System + Docking, lässt sich doch nciht meckern.

Ich denke nicht, dass sich der Aufpreis lohnt, wenn man auch die anderne Schnapper kennt. Aber hey, ihr seit doch MyDealzer, das sollte doch nicht zu schwer fallen ;D

@DealBen
Also sind vorgestellt worden, z.B. von MSI aber noch nix auf dem Markt zu bekommen. Sollte aber dann mit dem Erscheinen von Ivy anderes aussehen.

@Hansi
Bedenke, dass dieses Modell hier für "alle" ist. Da ist das x220 sonst nicht so günstig.
160GB SSD + UMTS treiben den Preis recht hoch. Habe mein UMTS-Modul vom x220t für 90€ verkauft

Verfasser

[gelöscht]

Hmmm ... bei redcoon lese ich nichts davon, dass dieses Gerät ein IPS-Panel besitzt. Ist op sich hier sicher?!

Verfasser

Jap, es hat eins.
Ich war mir da anfangs auch nicht sicher - bis ich es dann in Händen hielt: Habe vorher bei Redcoon zweimal angefragt, einmal wurde gesagt es hätte eins, einmal wurde gesagt es hätte keins. Es steht halt nirgendwo explizit auf dem Karton, was alles verbaut ist, deshalb konnten sie es wohl nicht genau sagen.


Ok, dann werd ich es auch mal probieren! Dankeschön :')

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text