Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Thrustmaster T150 RS
203° Abgelaufen

Thrustmaster T150 RS

123€146€-16% Kostenlos KostenlosSaturn Angebote
12
eingestellt am 30. AprBearbeitet von:"J_H_"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Mein erster Deal, ich freue mich über Kritik.

Das Thrustmaster T150 RS gibt's gerade im Angebot bei Saturn. Mit dem Newsletter Gutschein müssten nochmal 10€ weniger gehen.

Idealo Preisvergleich (nächster Preis 146€): idealo.de/pre…tml
Bei Amazon aktuell nicht verfügbar, aber für Reviews:
amazon.de/Thr…5F4


Für den Preis wohl sehr empfehlenswert. Bessere Lenkräder gibts erst, wenn man wesentlich mehr ausgiebt. Die gleiche Variante mit besseren Pedalen ist aktuell sehr teuer, war aber mal für 150 € möglich, das wäre so die nächste bessere Kombi (Das Thrustmaster T150 Pro).
Zusätzliche Info

Gruppen

12 Kommentare
Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an der ps4 für dirt/gt sports und am PC halt für forza, assetto corsa, race etc

Zum Thema Kritik: paar facts zum Gerät und ggf Amazon (die ziehen doch eh mit) verlinken, auch für reviews

Und idealo ggf
Bearbeitet von: "DasGensu" 30. Apr
DasGensu30.04.2020 19:31

Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an …Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an der ps4 für dirt/gt sports und am PC halt für forza, assetto corsa, race etcZum Thema Kritik: paar facts zum Gerät und ggf Amazon (die ziehen doch eh mit) verlinken, auch für reviewsUnd idealo ggf


Ist ansich echt gut für den Preis nur die Pedale sind beim RS nicht soo gut. Das Lenkrad war letztens auch für 99€ hier eingestellt. Das Pro für 150€, welches die besseren Pedale hat.
DasGensu30.04.2020 19:31

Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an …Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an der ps4 für dirt/gt sports und am PC halt für forza, assetto corsa, race etcZum Thema Kritik: paar facts zum Gerät und ggf Amazon (die ziehen doch eh mit) verlinken, auch für reviewsUnd idealo ggf


Kurz vorab ist zu erwähnen, dass die Pedale Schrott sind. Die T3PA bei dem T150 Pro Set sind deutlich besser! Dieses gab es vor einer Woche für 149€. Vielleicht ist das ja noch aktuell?!
Damit lässt sich ganz gut zocken, kommt aber an Loadcellbremse nicht ran (ab 200€ zu haben). Also wenn du Freude an dem T150 haben möchtest, was zum Einstieg voll ok ist, dann mit den T3PA Pedalen (oder besser). Ein wirklich gut gemeinter Rat.

Edit: @MyDealzer92 war schneller
Bearbeitet von: "Edelzart_der_Schlaffe" 30. Apr
Edelzart_der_Schlaffe30.04.2020 19:40

Kurz vorab ist zu erwähnen, dass die Pedale Schrott sind. Die T3PA bei dem …Kurz vorab ist zu erwähnen, dass die Pedale Schrott sind. Die T3PA bei dem T150 Pro Set sind deutlich besser! Dieses gab es vor einer Woche für 149€. Vielleicht ist das ja noch aktuell?!Damit lässt sich ganz gut zocken, kommt aber an Loadcellbremse nicht ran (ab 200€ zu haben). Also wenn du Freude an dem T150 haben möchtest, was zum Einstieg voll ok ist, dann mit den T3PA Pedalen (oder besser). Ein wirklich gut gemeinter Rat.


Das T150 Pro ist aktuell leider nur noch für über 200€ verfügbar
Bearbeitet von: "J_H_" 30. Apr
Meins aus dem letzten Deal ist noch OVP hab es noch nicht mal ausgepackt
DasGensu30.04.2020 19:31

Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an …Da werd ich ja fast schwach. Hat wer Erfahrungen damit? Hauptsächlich an der ps4 für dirt/gt sports und am PC halt für forza, assetto corsa, race etcZum Thema Kritik: paar facts zum Gerät und ggf Amazon (die ziehen doch eh mit) verlinken, auch für reviewsUnd idealo ggf


Das wheel an sich ist echt gut für Einsteiger. Und mal zu gucken obs einem was taugt ohne gleich Unsummen zu investieren. Ich selbst habe das 150 als Pro Version und finde es gut. Nur was mir persönlich fehlt. Ist es das Auto zu fühlen. Da bin ich mit Controller gleich schnell und konstanter, als mit dem wheel. Würde sich vielleicht ändern wenn ich täglich mehrere Stunden spielen würde. Aber so viel Zeit will ich da gar nicht investieren. Das ist jetzt nur meine persönliche Erfahrung.
Es ist ein nettes Gimmick zum Einstieg, aber so ganz toll findet man es am Ende des Tages nicht, wenn man auf Events und Messen bessere Lenkräder Mal testen durfte. Die Pedale sind einfach billig. Es ist schon cool, aber meiner Meinung nach sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen, wenn man über ein Lenkrad nachdenkt. Ein gebrauchtes G27, G29 oder ein Thrustmaster Äquivalent sind da verlockender, wenn sie in gutem Zustand sind.
Warum wird eigentlich jedes mal zu den pro Pedalen geraten. Das ist doch quatsch und macht nur Sinn, wenn es genauso teuer ist. Das hier ist ein perfektes Einsteiger Set, um zu prüfen, ob es einem Spaß. Hat man sich erst einmal ein wenig eingespielt, kann man dann immer noch das Upgrade auf vernünftige Pedale mit Load Cell machen.
Jan_Rruo01.05.2020 12:15

Warum wird eigentlich jedes mal zu den pro Pedalen geraten. Das ist doch …Warum wird eigentlich jedes mal zu den pro Pedalen geraten. Das ist doch quatsch und macht nur Sinn, wenn es genauso teuer ist. Das hier ist ein perfektes Einsteiger Set, um zu prüfen, ob es einem Spaß. Hat man sich erst einmal ein wenig eingespielt, kann man dann immer noch das Upgrade auf vernünftige Pedale mit Load Cell machen.



Weil die originalen einen Bremsweg von wenigen Cm haben. Der kaum vorhandene Bremsdruck ist noch viel schlimmer. Wie will man mit dem Bein Trailbraking betreiben, wenn die Bremse bei 2Kg schon am Anschlag ist. So feinfühlig kann man nicht konstant dosieren, dass man das Auto so beherrschen kann, ganz einfach. Arcaderacing in der Dachperspektive geht damit, also solche NFS Spiele, aber Simulation fahren und dabei konkurrenzfähig sein ist damit fast unmöglich, es sei denn man hat ein Fahrzeug mit ABS und Streckenabschnitten, bei denen man fast ausschließlich vor der Kurve ein Mal hart anbremst und dann rollen lässt.

Mit den T3PA hat man immerhin über 10Kg Bremsdruck und kann es mit dem konischen Mod, oder einen Squashball versehen, damit die Bremse bzw. der Druck zudem progressiv zunimmt. Diesen Input kann das Gehirn leichter umsetzen, als auf dem 2KG Bremsgelump ins Nichts zu treten.

Bei LC Bremsen hat man Drücke die teilweise bei über 50Kg liegen. Damit lässt es sich auch ordentlich dosieren.

Ich verstehe auch deine Denkweise. Natürlich ist es vorteilhaft direkt auf LC zu gehen, aber aus meiner Erfahrung raus sind viele am Anfang zu geizig und wollen direkt eine All-in-one Lösung. Erst nach langem Zocken zeigt sich bei den meisten die Einsicht.
Bearbeitet von: "Edelzart_der_Schlaffe" 1. Mai
Edelzart_der_Schlaffe01.05.2020 13:17

Weil die originalen einen Bremsweg von wenigen Cm haben. Der kaum …Weil die originalen einen Bremsweg von wenigen Cm haben. Der kaum vorhandene Bremsdruck ist noch viel schlimmer. Wie will man mit dem Bein Trailbraking betreiben, wenn die Bremse bei 2Kg schon am Anschlag ist. So feinfühlig kann man nicht konstant dosieren, dass man das Auto so beherrschen kann, ganz einfach. Arcaderacing in der Dachperspektive geht damit, also solche NFS Spiele, aber Simulation fahren und dabei konkurrenzfähig sein ist damit fast unmöglich, es sei denn man hat ein Fahrzeug mit ABS und Streckenabschnitten, bei denen man fast ausschließlich vor der Kurve ein Mal hart anbremst und dann rollen lässt. Mit den T3PA hat man immerhin über 10Kg Bremsdruck und kann es mit dem konischen Mod, oder einen Squashball versehen, damit die Bremse bzw. der Druck zudem progressiv zunimmt. Diesen Input kann das Gehirn leichter umsetzen, als auf dem 2KG Bremsgelump ins Nichts zu treten. Bei LC Bremsen hat man Drücke die teilweise bei über 50Kg liegen. Damit lässt es sich auch ordentlich dosieren.Ich verstehe auch deine Denkweise. Natürlich ist es vorteilhaft direkt auf LC zu gehen, aber aus meiner Erfahrung raus sind viele am Anfang zu geizig und wollen direkt eine All-in-one Lösung. Erst nach langem Zocken zeigt sich bei den meisten die Einsicht.


Ich schätze, dann hab ich wohl ein feinfühligereneren Fuß, denn ich bin jahrelang mit einem dfgt klar kommen. Es kommt immer darauf an, was man gewohnt und wenn man den vergleich noch nicht hat, dann klappt es auch damit
Jan_Rruo01.05.2020 13:31

Ich schätze, dann hab ich wohl ein feinfühligereneren Fuß, denn ich bin ja …Ich schätze, dann hab ich wohl ein feinfühligereneren Fuß, denn ich bin jahrelang mit einem dfgt klar kommen. Es kommt immer darauf an, was man gewohnt und wenn man den vergleich noch nicht hat, dann klappt es auch damit


Das würde ich nicht sagen. Das DFGT hab ich auch lange gefahren. Ganz witzig zum Einstieg, aber nicht realistisch. Darum geht es doch, denn ansonsten kann ich auch mit dem Controller fahren. Man möchte doch das Fahrgefühl und den Fahrspaß wie im echten Auto, auf eine Kurve zufahren, hart anbremsen und spüren wie der Wagen die Traktion beibehält, vom Curb etwas angehoben wird und wie man dann das Auto maximal am Gripmaximum herausbeschleunigt.
Mit dem DFGT vom Arbeitskollegen hats bei mir auch vor knapp einem halben Jahr angefangen ^-^
Keine zwei Wochen später ging es mit dem Thrustmaster T300 + T3PA Pro weiter, allerdings hat dieses den bekannten Überhitzungsdefekt erlitten. Und ich bin auf Fanatec umgestiegen.
Long story.. zum testen ist es OK, aber wenn man sich eines borgen kann wäre es sinnvoller.
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von J_H_. Hilf, indem Du Tipps postest oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text