197°
ABGELAUFEN
[Thüringer Energie] 250 EUR Wechselbonus für GAS nach 12 Monaten Belieferung über check24.de ab ca. 1917kWh/Jahr (bundesweit?)
[Thüringer Energie] 250 EUR Wechselbonus für GAS nach 12 Monaten Belieferung über check24.de ab ca. 1917kWh/Jahr (bundesweit?)
Verträge & FinanzenCheck24 Angebote

[Thüringer Energie] 250 EUR Wechselbonus für GAS nach 12 Monaten Belieferung über check24.de ab ca. 1917kWh/Jahr (bundesweit?)

Preis:Preis:Preis:250€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell gibt es bei Wechsel oder Neuanschluss des Gasanbieters 250€ Bonus nach 12 Monaten über Check24.de bei Anbieter Thüringer Energie.

Sucht am besten mal mit euren Daten nach genauen Preisen

[b]Bei gewissen Verbräuchen kann sogar fast ein Freebie draus werden (siehe Beispielrechnung 1). [/b]

Beispielrechnung 1 Duisburg:
Postleitzahl: \x0947169
Jahresverbrauch: \x091917 kWh
Grundpreis: \x0912,40 €/Monat (148,75 €/Jahr)
Arbeitspreis: \x095,28 Cent/kWh
Wechselbonus: \x09250 € einmalig
Zahlungsweise: \x09Monat
Preisgarantie: \x09bis 31.08.2018 Preisgarantie
Vertragslaufzeit: \x0912 Monate
Kündigungsfrist: \x091 Monat zum Ende eines Kalendermonats
Verlängerung: \x091 Monat
Erstjahrespreis: \x090,04 €/Jahr
(inkl. aller Kosten, Boni (250 € Wechselbonus) und Rabatte für das 1. Jahr)

Beispielrechnung 2 Dinslaken (Kreis Wesel):
Postleitzahl: \x0946537
Jahresverbrauch: \x095500 kWh
Grundpreis: \x0912,40 €/Monat (148,75 €/Jahr)
Arbeitspreis: \x095,09 Cent/kWh
Wechselbonus: \x09250 € einmalig
Zahlungsweise: \x09Monat
Preisgarantie: \x09bis 31.08.2018 Preisgarantie
Vertragslaufzeit: \x0912 Monate
Kündigungsfrist: \x091 Monat zum Ende eines Kalendermonats
Verlängerung: \x091 Monat
Erstjahrespreis: \x09178,88 €/Jahr
(inkl. aller Kosten, Boni (250 € Wechselbonus) und Rabatte für das 1. Jahr)

Preisgarantie
Der Anbieter garantiert für einen gewissen Zeitraum alle Preisbestandteile dieses Tarifs, einschließlich aller Steuern und Abgaben.

Wechselbonus 250 €
ACHTUNG: Der Kunde erhält einmalig einen Bonus, wenn er ab dem tatsächlichen Lieferbeginn für einen Zeitraum von mindestens 12 Liefermonaten ununterbrochen auf Grundlage dieses Vertrages beliefert worden ist. In der Regel wird der Bonus nach einem vollen Belieferungsjahr mit der nächsten Jahresrechnung verrechnet oder ausgezahlt.

Online-Tarif
Anmeldung, Zählerstandsmeldungen sowie Abschlagsrechnungen erfolgen nur über das Internet. Sie erhalten keine Rechnungen per Post, sondern nur per E-Mail

Strom von Thüringer Energie gibt es hier (danke für den Deal):
mydealz.de/dea…729



über qipu gibt es noch einmal 15 euro cashback beim anbieterwechsel
- axelchen01

45 Kommentare

Wechselbonus nach einem Jahr, ist schon irgendwie komisch, hört sich so an, als ob sie die Insolvenz verschleppen möchten

Nur Spaß, trotzdem sehr komisch!

Bearbeitet von: "Versuchender" 11. Jun 2016

Verfasser

Versuchender

Wechselbonus nach einem Jahr, ist schon irgendwie komisch, hört sich so an, als ob sie die Insolvenz verschleppen möchten


Hatte ich auch anfänglich überlegt und dann recheriert. Die sind seit 2005 am Markt und Tochter der E.ON. Ansonsten nur 1917kWh angeben dann wird das Risiko minimiert wenn man z.B. eigentlich einen Verbrauch von 5500 kWh hat. Selbst wenn die Insolvent sind ist man dann noch günstiger gefahren als beim günstigesten Anbieter.
No risk, no fun.
Bearbeitet von: "fryNRW" 11. Jun 2016

Verfasser

Bei gewissen Verbräuchen kann sogar fast ein Freebie draus werden (siehe Beispielrechnung 1).
Bearbeitet von: "fryNRW" 11. Jun 2016

hot. bei ums im kreis nur 4,57cent pro kwh

Verfasser

axelchen01

hot. bei ums im kreis nur 4,57cent pro kwh


Mein Neid ist dir gewiss. Wie ist denn dein Grundpreis pro Jahr?
Bearbeitet von: "fryNRW" 11. Jun 2016

axelchen01

hot. bei ums im kreis nur 4,57cent pro kwh



12.40, also der selbe wie in anderen Regionen
edit: was mich verwundert. wenn man mit dem verbrauch hochgeht, steigt die Grundgebühr, aber der kwh preis fällt
es gibt also keine festen preise, sondern sie berechnen sich nach abschlag oder sonst was.



Bearbeitet von: "axelchen01" 11. Jun 2016

Verfasser

Also monatlich, joar...dein Netzbetreiber vermietet scheinbar günstiger an Thüringer Energie als meiner. X)

Und wie immer - Qipu (15 €) nicht vergessen ;-)

Verfasser

axelchen01

hot. bei ums im kreis nur 4,57cent pro kwh


Kann sein das ab einem gewissen Verbrauch der Zähler häufiger gewechselt werden muss. Bis 5500kWh ist mir das hier im Beispiel nicht vorgekommen.

Danke, habe über Deine Dealseite abgeschlossen. Das Angebot über Qipu und Check24 war leider nicht zu finden, aber die 15 € Verlust kann ich verkraften.

vattenfall bei mir 4,2 cent.
5,09 cent ist schon heftig.

echt cooler Deal,
beneide euch um die Verbräuche, ich hab ca 13.000kWh im Jahr.
Ebenfalls muss ich immer umrechnen da bei uns am Zähler in m³ abgerechnet wird.
strom-magazin.de/rat…wh/

Hot von mir

Verfasser

alnipe

vattenfall bei mir 4,2 cent.5,09 cent ist schon heftig.


Bei welchem Grundpreis?

Verfasser

T_wix007

echt cooler Deal, beneide euch um die Verbräuche, ich hab ca 13.000kWh im Jahr.Ebenfalls muss ich immer umrechnen da bei uns am Zähler in m³ abgerechnet wird. http://www.strom-magazin.de/ratgeber/gasverbrauch-rechner-m3-kwh/ Hot von mir


Das Umrechnen überlasse ich dem Versorger bei der Jahresendabrechnung. Da blickt ja keiner durch.

Verfasser

Zur Hilfe bei der Berechnung 10051763-vjPnf
Laut meinem Gaslieferanten in NRW liegt der Wer bei ca. 11,44

Bearbeitet von: "fryNRW" 12. Jun 2016

Poppei

Danke, habe über Deine Dealseite abgeschlossen. Das Angebot über Qipu und Check24 war leider nicht zu finden, aber die 15 € Verlust kann ich verkraften.



Du sollst " Alle Boni" auswählen, dann erscheint dieses Angebot

alnipe

vattenfall bei mir 4,2 cent.5,09 cent ist schon heftig.


13,90€

Bei gewissen Verbräuchen kann sogar fast ein Freebie draus werden (siehe Beispielrechnung 1).Beispielrechnung 1 Duisburg:Postleitzahl: 47169Jahresverbrauch: 1917 kWh



Ich wäre froh, wenn wir das in einem Monat verbrauchen würden...

Mit Dachsanierung und neuer Heizung kommen wir jetzt auf 35000 und damit ist der Anbieter hier erst auf Seite 2. Interessant also wirklich eher für Wenigverbraucher....
Bearbeitet von: "PeterPan556" 11. Jun 2016

Poppei

Danke, habe über Deine Dealseite abgeschlossen. Das Angebot über Qipu und Check24 war leider nicht zu finden, aber die 15 € Verlust kann ich verkraften.


Zu spät ...

Verfasser

alnipe

vattenfall bei mir 4,2 cent.5,09 cent ist schon heftig.


Also ganze 21,05€ günstiger bei 5500kWh als bei mir... nicht mal 2€ im Monat mehr kann ich noch verkraften... heftig ist anders.
Vattenfall liegt aktuell bei mir aber auch bei 5,00 Cent pro kWh.
Die Boni da sind auch geringer. Komme da auf knapp 300€ im ersten Jahr, über 120€ teurer im ersten Jahr, jetzt mal ohne Qipu.
Bearbeitet von: "fryNRW" 11. Jun 2016

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.

Versuchender

Wechselbonus nach einem Jahr, ist schon irgendwie komisch, hört sich so an, als ob sie die Insolvenz verschleppen möchten



Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.

Versuchender

Wechselbonus nach einem Jahr, ist schon irgendwie komisch, hört sich so an, als ob sie die Insolvenz verschleppen möchten

Die gehören schon seit 2013 nicht mehr zum E.ON-Konzern (siehe Bundesanzeiger).

Verfasser

Sturmvogel

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.


Heizt du eine Werkshalle?:o

Verfasser

Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.


Dürfen die das wirklich?

Guter deal, hatte bereits genau so mit qipu abgeschlossen und wollte es hier einstellen.

Lohnt Payback mit 5-Fach Coupon (=25€) nicht mehr als Qipu?

Sturmvogel

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.



Nö, aber ca. 185m², über 3 Etagen - da kommt das schon zusammen.

Verfasser

Sturmvogel

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.


Da bin ich ja mit ca. 6000-6500kWh bei 64qm (Heizung und Warmwasser im Bad, 2 Personen) wirklich günstig dabei trotz alter Therme in der Wohnung. Hoffe vor dem nächsten Winter kommt die neue Therme und die Fenster werden neu abgedichtet. (:|

[quote=fryNRW][quote]
Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.[/quote]
Dürfen die das wirklich?[/quote]
Na logisch!
Du gibst bei der Auftragsvergabe an den neuen Energielieferanten, ganz automatisch Deinen Vorlieferanten an (egal ob Du beim alten Lieferanten selber kündigst oder dies durch den neuen Lieferanten erledigen lässt). Das weitere Prozedure läuft vollkommen automatisch per Datenaustausch zwischen neuem Vertragspartner, Vorlieferanten und ggf. Netzbetreiber ab. In diesem Zusammenhang wird auch der jährliche ca.-Verbrauch mehrfach übermittelt und abgeglichen. Näheres kann man hier finden:http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1421/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/verbraucher-node.html
Das ist im Übrigen ein MUSS, ohne stimmige Daten wäre ein lieberalisierter Energiemarkt nicht möglich. Denn bedenke, die wenigsten Anbieter haben ein eigenes Netz und produzieren keine Energie - die verkaufen nur, nachdem sie vorher aufgrund der Bedarfszahlen an den Energiebörsen eingekauft haben. Nehmen wir nun mal an, 1 Kunden würden einen grob falschen (geminderten) Jahresverbrauch angeben (ca. 185m³/2kwh), statt den echten 38m³/41kwh. Das macht bei Deinem neuen Anbieter eine Unterdeckung von ca. 2kwh pro Kunde und bei 1 Kunden eine Unterdeckung von 2.. kwh aus, Wir reden hier aber nicht über 1 Kunden, sondern über mehrere 1.. Hat Dein neuer Anbieter nun aufgrund falscher Angeben viel zu wenig eingekauft, muss er hinterher teuer nachkaufen und ist recht schnell pleite.
Die freien Anbieter kaufen ihre Kontingente günstig auf der Energiebörse ein, im Gegensatz zu den Netzbetreibern, die oftmals an einen der 5 großen Anbieter vertraglich gebunden sind. Mein Netzbetreiber sind die Stadtwerke Bonn und die sind mit der RWE verbandelt. RWE = recht teuer, also wechsele ich seit ca. 7 Jahren jährlich die Anbieter.

Verfasser

[quote=Sturmvogel][quote=fryNRW][quote]
Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.[/quote]
Dürfen die das wirklich?[/quote]
Na logisch!
Du gibst bei der Auftragsvergabe an den neuen Energielieferanten, ganz automatisch Deinen Vorlieferanten an (egal ob Du beim alten Lieferanten selber kündigst oder dies durch den neuen Lieferanten erledigen lässt). Das weitere Prozedure läuft vollkommen automatisch per Datenaustausch zwischen neuem Vertragspartner, Vorlieferanten und ggf. Netzbetreiber ab. In diesem Zusammenhang wird auch der jährliche ca.-Verbrauch mehrfach übermittelt und abgeglichen. Näheres kann man hier finden:http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1421/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/verbraucher-node.html
Das ist im Übrigen ein MUSS, ohne stimmige Daten wäre ein lieberalisierter Energiemarkt nicht möglich. Denn bedenke, die wenigsten Anbieter haben ein eigenes Netz und produzieren keine Energie - die verkaufen nur, nachdem sie vorher aufgrund der Bedarfszahlen an den Energiebörsen eingekauft haben. Nehmen wir nun mal an, 1 Kunden würden einen grob falschen (geminderten) Jahresverbrauch angeben (ca. 185m³/2kwh), statt den echten 38m³/41kwh. Das macht bei Deinem neuen Anbieter eine Unterdeckung von ca. 2kwh pro Kunde und bei 1 Kunden eine Unterdeckung von 2.. kwh aus, Wir reden hier aber nicht über 1 Kunden, sondern über mehrere 1.. Hat Dein neuer Anbieter nun aufgrund falscher Angeben viel zu wenig eingekauft, muss er hinterher teuer nachkaufen und ist recht schnell pleite.
Die freien Anbieter kaufen ihre Kontingente günstig auf der Energiebörse ein, im Gegensatz zu den Netzbetreibern, die oftmals an einen der 5 großen Anbieter vertraglich gebunden sind. Mein Netzbetreiber sind die Stadtwerke Bonn und die sind mit der RWE verbandelt. RWE = recht teuer, also wechsele ich seit ca. 7 Jahren jährlich die Anbieter.[/quote]
Danke für so detailierte und plausible Hintergrundinformationen. Ich wechsele auch jedes Jahr und gebe normalerweise den letzten Jahresdurchschnittsverbrauch an. Laut einiger Aussagen hier auf der Seite soll ggf. eine leicht höhere Angaben zu besseren Konditionen und Provisionen führen. Muss jeder mal für sich durchtesten. Erfahrungen?

Sturmvogel

eher nur günstig für die Wenigverbraucher, Bei uns in Bonn landet dieser Anbieter bei rd. 3800m³ (40000kwh) auf dem 15. Platz. Empfehlenswert bis zu einem "tatsächlichen" Verbrauch von bis zu rd. 1980m³ (21000kwh) - auf Bonn gerechnet. Bitte dabei unbedingt bedenken - es wird immer nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet - verbrauchst Du in den 12 Monaten mehr, wird´s ungünstig.



Stimmt!

(Warmwasser ist bei uns auch drinn und wir haben relativ neue (5jJalt) Kunststofffenster mit Wärmeschutzverglasung)

Es ist oft preislich günstiger mit einer Wohnungtherme zu heizen, als mit einer Zentralheizung. Dafür sind die Investitionskosten bei einer Zentralheizung mit Warmwasserspeicher wesentlich geringer, als wenn ich wie in unserem Falle, 3 Wohnungsthermen kaufen und betreiben müsste. (Je mehr Wohneinheiten es sind, desto größer wird hier der Unterschied) Denn auch die jährliche Prüf- und Kehrgebühr des Schornsteinfegers, Wartungskosten, etc. fallen bei 3 Thermen 3 x an - bei einer Zetralheizung nur 1-mal. Zudem ist eine Zentralheizung unter umweltpolitischen Gedanken oftmals sauberer..

Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.



Ich hab es nicht so damit, einem Energieanbieter mehr Geld im Voraus in die Tasche zu stopfen, als nötig, denn auch leicht erhöhte Verbrauchsangaben erhöhen den monatlichen Abschlag und können zudem die Grundgebühr (Zähler) erhöhen.

Da ich das wie beschrieben seit 7 Jahren mache, habe ich feste Werte, die ich angebe - es ist besonders beim Gasbezug eh schwer eine Punktlandung zu vollziehen, denn der Gasverbrauch hängt extrem vom Klima ab. Haben wir einen harten Winter schnellt der Verbrauch in die Höhe.

[quote=fryNRW]Laut einiger Aussagen hier auf der Seite soll ggf. eine leicht höhere Angaben zu besseren Konditionen und Provisionen führen. Muss jeder mal für sich durchtesten. Erfahrungen?[/quote] Das könnte ein Irrweg sein. Ich kann mir vorstellen, dass bei der Jahresabrechnung der tatsächliche Verbrauch zur Einordnung in die Tarife dient und man dann evtl. in einem ungünstigeren landet als gedacht.

Verfasser

fryNRW

Laut einiger Aussagen hier auf der Seite soll ggf. eine leicht höhere Angaben zu besseren Konditionen und Provisionen führen. Muss jeder mal für sich durchtesten. Erfahrungen?


Das man den Grundpreis und die Kosten pro kWh im Auge behalten muss sollte klar sein.

Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.



in diesem speziellen fall?
wenn du mehr verbrauch angibst, wird der Grundpreis teurer, aber die kwh günstiger
es lohnt sich also nicht wirklich mehr anzugeben, als man verbraucht
da macht man eher miese

Verfasser

Nutzt eher nichts, denn die fragen die Verbrauchswerte "vor" Vertragsannahme beim alten Anbieter ab.


Es gibt das gewisse Grenzen bei manchen Anbietern wo der Grundpreis und der Preis pro kWh nicht erhöht, der Bonus aber schon. Einfach mal testen.

fryNRW

Es gibt das gewisse Grenzen bei manchen Anbietern wo der Grundpreis und der Preis pro kWh nicht erhöht, der Bonus aber schon. Einfach mal testen.


schon klar. aber hier ist der bonus ja fest bei 250, egal welcher verbrauch
ich bezog mich nur auf dieses Angebot mit diesem anbieter

Verfasser

fryNRW

Es gibt das gewisse Grenzen bei manchen Anbietern wo der Grundpreis und der Preis pro kWh nicht erhöht, der Bonus aber schon. Einfach mal testen.


Ah, deshalb... nee bei diesem Deal spielt das keine Rolle, logisch.

Sehe ich das richtig, dass es mittlerweile nur noch 150€ sind?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text