228°
ABGELAUFEN
Tip Frischmilch für 0,20€ Real Düsseldorf
Tip Frischmilch für 0,20€ Real Düsseldorf
Kategorien
  1. Food

Tip Frischmilch für 0,20€ Real Düsseldorf

Preis:Preis:Preis:0,20€
Tip Frischmilch für 0,20€ im real Düsseldorf. Sehr viele Milch in Angebot . 0,35€ gespart

Beste Kommentare

das sind die Angebote, die die Bauern in den Ruin treiben ....

früher wurden so schlecht beschriebene Deals nicht warm... muss an der Kälte und erfrorenen Hirnzellen liegen
Avatar

GelöschterUser37122

Unfehlbarvor 16 m

Nein.



Wirklich nicht? Schade. Dann gönne ich mir ein Schluck Sarkasmus-Milche und gehe ins Bett...
25 Kommentare

welcher der in heerdt oder in bilk ?

wann laufen die ab?

Verfasser

Bilk

vermutlich kurz vor dem MHD, anders ist der preis nicht zu erklären

früher wurden so schlecht beschriebene Deals nicht warm... muss an der Kälte und erfrorenen Hirnzellen liegen

das sind die Angebote, die die Bauern in den Ruin treiben ....
Avatar

GelöschterUser37122

Heißt es nicht "sehr viele Milche"? Bin mir ziemlich sicher... so sicher, wie es eine geniale Deal-Beschreibung ist.

nerox1988vor 36 m

das sind die Angebote, die die Bauern in den Ruin treiben ....




Das ist MHD-Ware, ein paar übrig gebliebene Kisten! Der Bauer hat mehr erhalten, als die Milch kostet, auch wenn die fast abgelaufene Ware günstiger verkauft wird! Merke: Bauern verkaufen ihre Ware nicht auf Kommission!

MHD-Ware wird eigentlich grundsätzlich mit roten Etiketten extra ausgeschrieben. Aber kann auch sein, dass dies nur unser real hier vor Ort so macht.
Bearbeitet von: "ekay" 6. Jan

Tomtom69vor 51 m

Das ist MHD-Ware, ein paar übrig gebliebene Kisten! Der Bauer hat mehr erhalten, als die Milch kostet, auch wenn die fast abgelaufene Ware günstiger verkauft wird! Merke: Bauern verkaufen ihre Ware nicht auf Kommission!

Sicher???
"Dank" dem Wegfall der Milchquote im April 2015 kämpfen mehr und mehr Bauern um die Existenz, da sie für die Milch zum Teil weniger bekommen, als die Produktion dieser kostet!!!
Aber schon richtig, der Landwirt bekommt nun nicht weniger, nur weil die Milch kurz vorm MHD reduziert wird...

ekayvor 35 m

MHD-Ware wird eigentlich grundsätzlich mit roten Etiketten extra ausgeschrieben. Aber kann sich sein, dass dies nur unser real hier vor Ort so macht.




Bei real hier nicht, wenn größere Mengen von einem (nahen) MHD vorhanden sind. Dann kommt auch nur das eine MHD ins Regal.

Ziefervor 1 h, 16 m

Heißt es nicht "sehr viele Milche"?


Nein.
Avatar

GelöschterUser37122

Unfehlbarvor 16 m

Nein.



Wirklich nicht? Schade. Dann gönne ich mir ein Schluck Sarkasmus-Milche und gehe ins Bett...

Ziefervor 2 h, 4 m

Heißt es nicht "sehr viele Milche"?


Wolle Milch kaufen?

nerox1988vor 2 h, 41 m

das sind die Angebote, die die Bauern in den Ruin treiben ....


Einfach wie bei OPEC stoppen die Milch zu produzieren, dann steigen die Preise wie bei Benzin.

quijouvor 2 h, 54 m

vermutlich kurz vor dem MHD, anders ist der preis nicht zu erklären


Yeah Baby, ich bin jetzt 35 Cent reicher. Was mache ich jetzt nur mit dem vielen Geld? Habe noch nie soviel Geld in der Hand gehabt. Da hat sich die Fahrt quer durch die Stadt doch glatt gelohnt.
Bearbeitet von: "lomycude" 7. Jan

Schaue mal morgen im Heerdt..
So wie so brauche ich einen Box
Bearbeitet von: "Alkov" 7. Jan

Familienmanagerinvor 5 h, 24 m

Sicher??? "Dank" dem Wegfall der Milchquote im April 2015 kämpfen mehr und mehr Bauern um die Existenz, da sie für die Milch zum Teil weniger bekommen, als die Produktion dieser kostet!!! Aber schon richtig, der Landwirt bekommt nun nicht weniger, nur weil die Milch kurz vorm MHD reduziert wird...


Nennt sich Marktwirtschaft.
Entweder die Bauern schließen sich zusammen und geben unter Preise X nix mehr ab oder sie müssen effektiver werden. Dann sterben die kleinen aus. So ist das zur Zeit (leider) mit den meisten kleinen Betrieben die keine besonderen Nischen bedienen. Warum jetzt immer bei den Milchbauern geheult wird verstehe ich nicht.

Familienmanagerinvor 6 h, 52 m

Sicher??? "Dank" dem Wegfall der Milchquote im April 2015 kämpfen mehr und mehr Bauern um die Existenz, da sie für die Milch zum Teil weniger bekommen, als die Produktion dieser kostet!!! Aber schon richtig, der Landwirt bekommt nun nicht weniger, nur weil die Milch kurz vorm MHD reduziert wird...



Die Bauern haben aber leider auch zum größten Teil selber Schuld.

Wegen der Milchpreisquote hat sich wirklich jeder Bauer Milchkühe angeschafft, da ihm die Milch ja garantiert abgekauft wurde. Das ist genau so ein Schwachsinn wie mit den Erneuerbaren Energien. Da wird dir der Strom auch immer bezahlt, ob er nun gebraucht wird oder nicht.
Die Folge ist jetzt einfach, dass es zu viel Milch gibt. Was ist dir lieber, auf Kosten der Verbraucher Milch wegschütten oder dass ein paar Bauern sich jetzt anderen Geschäftsfeldern zuwenden müssen, wie z.B. der Maisanbau für Biogas ( mit garantierter Abnahme...).

Nicht falsch verstehen, ich bin selbst auf dem Dorf aufgewachsen, hab bei Bauern hier in der Nähe gejobt und weiß wie wichtig es ist, bei Nahrungsmitteln nicht von anderen Ländern abhängig zu sein.
Auf der anderen Seite sind die Milchbauern auch nicht sehr solidarisch. Bei den "Streiks" vor ein paar Jahren haben sich die beiden Bauern die ich kenne gesagt, dass sie jetzt erst recht Geld verdienen können und haben fleißig an die Meiereien verkauft. Und damit waren sie nicht die einzigen.
Dass es so zu seinem ruinösem Preiskampf kommen muss, ist kein Wunder.

HouseMDvor 1 h, 19 m

Die Bauern haben aber leider auch zum größten Teil selber Schuld.Wegen der Milchpreisquote hat sich wirklich jeder Bauer Milchkühe angeschafft, da ihm die Milch ja garantiert abgekauft wurde. Das ist genau so ein Schwachsinn wie mit den Erneuerbaren Energien. Da wird dir der Strom auch immer bezahlt, ob er nun gebraucht wird oder nicht.Die Folge ist jetzt einfach, dass es zu viel Milch gibt. Was ist dir lieber, auf Kosten der Verbraucher Milch wegschütten oder dass ein paar Bauern sich jetzt anderen Geschäftsfeldern zuwenden müssen, wie z.B. der Maisanbau für Biogas ( mit garantierter Abnahme...).Nicht falsch verstehen, ich bin selbst auf dem Dorf aufgewachsen, hab bei Bauern hier in der Nähe gejobt und weiß wie wichtig es ist, bei Nahrungsmitteln nicht von anderen Ländern abhängig zu sein.Auf der anderen Seite sind die Milchbauern auch nicht sehr solidarisch. Bei den "Streiks" vor ein paar Jahren haben sich die beiden Bauern die ich kenne gesagt, dass sie jetzt erst recht Geld verdienen können und haben fleißig an die Meiereien verkauft. Und damit waren sie nicht die einzigen.Dass es so zu seinem ruinösem Preiskampf kommen muss, ist kein Wunder.


Die Milchquote hatte nichts mit dem Preis zu tun, den der Bauer bekommt!



Hatte ein Bauer z.B. Quote für die Abgabe von 10.000kg Milch im Jahr (Milch wird bei Molkereien in kg gemessen und diese Milchquote/Milchlieferrechte musste man auch kaufen), durfte er entsprechende kg abliefern. Hat der Bauer zuviel geliefert, musste er u.U. sogar Strafe zahlen bzw hat für zuviel gelieferte Milch einen schlechteren Preis bekommen. So war die Gesamtmilchmenge auf dem Markt stabil und die Preise auch, zumindest halbwegs... die Preise wurden aber nicht durch die Quote festgelegt, sondern durch die Molkereien! Dann fiel die Quote weg und jeder Bauer kann nun liefern, wieviel er will, freier Markt halt und das ist ja ansich auch okay. Problematisch ist nur, dass die Molkereien die ganze Milch kaum verarbeitet bekommen und somit nicht die Werte ausschöpfen können und so die aus Wertschöpfung erzielten Gewinne nicht durch gute Milchpreise weitergeben können... die Nachfrage nach deutschen Milchprodukten ist ja da, zum Beispiel im asiatischen Raum, sonst würden die wohl kaum das ganze Babymilchpulver in deutschen Drogerien einkaufen und zuschicken lassen.





Und die Milch nun in die Gülle laufen zu lassen, um Druck auf den Markt aufbauen zu können, ist ja auch keine Lösung und das kann sich bei den heutigen Preisen leider auch keiner leisten!





Wachsen oder weichen ist das Stichwort... entweder man stockt auf 100te Milchkühe auf oder man lässt die kleinen, meist Familienbetriebe auslaufen...





Aber was soll's, wichtig ist, sodass weiterhin Milchprodukte konsumiert werden und damit die Nachfrage steigt oder zumindest gleich bleibt und der Preis nicht weiter fällt!



Milch wird zum Teil günstiger verkauft, als diverse Softdrinks und das sollte uns alle mal zum Nachdenken anregen...
Bearbeitet von: "Familienmanagerin" 7. Jan

Hurra...Wir haben eine Milch-Tankstelle im Ort..Mein örtlicher "Milchbauer" bekommt 1,20 pro ltr von mir..Und ich kann mir die Kühe anguggen von denen die Milch ist^^

Cyberlabvor 10 m

Hurra...Wir haben eine Milch-Tankstelle im Ort..Mein örtlicher "Milchbauer" bekommt 1,20 pro ltr von mir..Und ich kann mir die Kühe anguggen von denen die Milch ist^^

Schade, dass es noch so wenige Milch-Tankstellen gibt!

Ich hoffe das wird sich ausbreiten..Ich finde es genial.

Ich hab sie gestern auch in Bilk gesehen -

die 1,5% liefen gestern ab, die 3,5% heute...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text