Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[TK TKK Techniker Krankenkasse] TK-Tarif Select mit bis zu 60 Euro für nicht beanspruchte Leistungen (nur für TK-Versicherte)
566° Abgelaufen

[TK TKK Techniker Krankenkasse] TK-Tarif Select mit bis zu 60 Euro für nicht beanspruchte Leistungen (nur für TK-Versicherte)

108
eingestellt am 13. Dez 2018

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Der TK-Select-Tarif ist ein Selbstbehalttarif, bei dem ihr durch die Abwahl von bis zu fünf Leistungsbereichen bis zu 60 Euro als Prämie ausgezahlt bekommt. Diese Bereiche sind:

- Vorsorgekuren
- Fahrtkosten
- Haushaltshilfe
- TK-Zusatzleistungen (Alternative Arzneimittel, Osteopathie, Sportmedizinische Beratung, Hebammen-Rufbereitschaft, Künstliche Befruchtung, Behandlungen durch nicht zugelassene Leistungserbringer)
- Reiseschutzimpfungen für private Auslandsreisen

Pro abgewähltem Punkt gibt es 12 Euro. Solltet ihr die Leistungen dennoch nutzen kostet es 18 Euro, d. h. ihr legt dann 6 Euro drauf.

Geregelt ist das Ganze in §36 der TK-Satzung. Dorthin führt der Deal-Link. Auf der Homepage findet sich wenig zu dem Thema, daher habe ich die postalischen Unterlagen mal eingescannt.

Ihr solltet auf jeden Fall nur Leistungen wählen, die ihr im Kalenderjahr definitiv nicht nutzen möchtet. Wir haben den letzten Punkt (Reiseschutzimpfungen) nicht aktiviert, da wir diese wohl in Anspruch nehmen. Dann gibts nur 48 Euro Prämie.

Insbesondere für TKK-Versicherte, die wissen, was sie wollen bzw. nicht wollen können nicht leicht 60 Euro mitgenommen werden.

Nach dem 01.01.2019 abgeschlossene TK-Select-Tarife werden anteilige berechnet.

Der TK-Select ist ein sog. Selbstbehalttarif (kein Wahltarif) und mit dem Bonusprogramm kombinierbar.
Zusätzliche Info
Wie von @ChiefLutz korrekt angemerkt:
man bindet sich für mindestens 3 Jahre an den Tarif (und damit auch an die TK), siehe §53(8) SGB V
Ich geh mal stark davon.aus, dass Rückerstattungen von der Krankenkasse nachversteuert werdet müssen. Das mindert bei vielen den Betrag deutlich. (und man muss eine Steuererklärung machen)

Gruppen

Beste Kommentare
Wenn man ganz auf eine Krankenversicherung verzichtet, wird es richtig günstig
Die sollen endlich eine Bürgerversicherung für alle einführen, dann funktioniert das Gesundheitssystem auch wieder!
Irgendwie pervertiert das doch den Grundgedanken einer allgemeinen Krankenversicherung. Nüchtern betrachtet sind 12€ / Jahr in Anbetracht von einigen Hundert / Monat Gebühren wohl auch eher ein Witz.

just my 2 cents...
Die haben von mir diese Jahr 8.230,56 Euro erhalten und geben mir 60 Euro zurück?
0,7% - witzig!
108 Kommentare
Wenn man ganz auf eine Krankenversicherung verzichtet, wird es richtig günstig
Irgendwie pervertiert das doch den Grundgedanken einer allgemeinen Krankenversicherung. Nüchtern betrachtet sind 12€ / Jahr in Anbetracht von einigen Hundert / Monat Gebühren wohl auch eher ein Witz.

just my 2 cents...
Fraggle300013.12.2018 11:44

Wenn man ganz auf eine Krankenversicherung verzichtet, wird es richtig …Wenn man ganz auf eine Krankenversicherung verzichtet, wird es richtig günstig


Dann wird es am teuersten
, da du gesetzlich verpflichtet bist...leider ist das nicht möglich, darauf zu verzichten!
Toller Tipp! Vor ein paar Jahren mal gehabt, dann lief es ab. Soeben wieder Unterlagen angefordert !
AlexLotzvor 1 m

Dann wird es am teuersten, da du gesetzlich verpflichtet bist...leider ist …Dann wird es am teuersten, da du gesetzlich verpflichtet bist...leider ist das nicht möglich, darauf zu verzichten!


Bald kommt man wohl in den Knast, wenn man sich seine PKV nicht mehr leisten kann. Armes Deutschland!
DeMichaelis13.12.2018 11:48

Kommentar gelöscht


Soweit ich den Deal gelesen habe, ist dein Risiko auf 6 (sechs) Euro gedeckelt???????
JohnBond878vor 1 m

Soweit ich den Deal gelesen habe, ist dein Risiko auf 6 (sechs) Euro …Soweit ich den Deal gelesen habe, ist dein Risiko auf 6 (sechs) Euro gedeckelt???????


ja, du hast recht. das habe ich überlesen.
Sehe ich das richtig, man bekommt EINMALIG 60€ und darf dann die oben genannten Bereiche der TK-Leistungen LEBENSLANG nicht mehr (kostenfrei) in Anspruch nehmen?
Bearbeitet von: "hopp3l" 13. Dez 2018
Sehe ich ähnlich, bei dem hohen 4 stelligen Betrag, den ich denen im Jahr zahle, sind die 60€ auch egal.
Bei der big-direkt gibt's bis zu 600 Euro zurück, wenn man außer Vorsorge (Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen, etc.) ein Jahr lang keine Leistungen beansprucht hat. Und zusätzlich bis zu 300 (jeweils je nach Einkommen), wenn man einen Selbstbehalttarif wählt.
AlexLotz13.12.2018 11:49

Dann wird es am teuersten, da du gesetzlich verpflichtet bist...leider ist …Dann wird es am teuersten, da du gesetzlich verpflichtet bist...leider ist das nicht möglich, darauf zu verzichten!


Was passiert denn, wenn man nicht versichert ist? Kommt dann die Krankenversicherungspolizei :D?
Die sollen endlich eine Bürgerversicherung für alle einführen, dann funktioniert das Gesundheitssystem auch wieder!
und ich dachte, die Vorsorgeuntersuchungen machen die, um Kosten zu sparen.
Wer das macht, hat sie nicht mehr alle am Zaun. Das einzige Szenario, in dem man das in Erwägung ziehen könnte, wäre ein Wechsel der KK.
Momentan bin ich zwar Kerngesund, aber man weiß nie was kommt - gut ne Haushaltshilfe werde ich voraussichtlich in den nächsten 30 Jahren nicht brauchen, aber für den Fall der Fälle werde ich das doch nicht für 12 € eintauschen, wenn ich mich im Endeffekt dusselig zahlen kann, weil ich keine Zuschüsse bekomme...


Da eine jährliche Änderung möglich ist, ist das natürlich ein Trugschluss. Außerdem liegt das Risiko bei max 30 € im Jahr, die man mehr zahlt ggü. des gewöhnlichen Beitrags.
Bearbeitet von: "Pewpew-Schnapp" 13. Dez 2018
Die haben von mir diese Jahr 8.230,56 Euro erhalten und geben mir 60 Euro zurück?
0,7% - witzig!
FAKE-ACCOUNT13.12.2018 12:04

Die sollen endlich eine Bürgerversicherung für alle einführen, dann fu …Die sollen endlich eine Bürgerversicherung für alle einführen, dann funktioniert das Gesundheitssystem auch wieder!



Und wie soll die finanziert werden? Ich bin auch gesetzlich Versichert, aber man muss bedenken, dass es rund 10 % Privatversicherte gibt, die rund 30 % der Gesamtkosten decken und somit die gesetzlichen mitfinanzieren.
Die Idee ist natürlich gut, aber wie so Oft ist es fraglich ob, und wie das umgesetzt werden soll.
Bearbeitet von: "Pewpew-Schnapp" 13. Dez 2018
jakekvor 6 m

Was passiert denn, wenn man nicht versichert ist? Kommt dann die …Was passiert denn, wenn man nicht versichert ist? Kommt dann die Krankenversicherungspolizei :D?



Dann vergeht dir ganz schnell dein :D, weil die dir Kackfrech Beiträge in Rechnung stellen, obwohl du nicht versichert bist.
Und deren Leute kommen noch persönlich zum Pfänden vorbei.
Das ist echt toatl geil, wenn man keine Kohle dafür hat.
Pewpew-Schnappvor 5 m

Wer das macht, hat sie nicht mehr alle am Zaun. Das einzige Szenario, in …Wer das macht, hat sie nicht mehr alle am Zaun. Das einzige Szenario, in dem man das in Erwägung ziehen könnte, wäre ein Wechsel der KK. Momentan bin ich zwar Kerngesund, aber man weiß nie was kommt - gut ne Haushaltshilfe werde ich voraussichtlich in den nächsten 30 Jahren nicht brauchen, aber für den Fall der Fälle werde ich das doch nicht für 12 € eintauschen, wenn ich mich im Endeffekt dusselig zahlen kann, weil ich keine Zuschüsse bekomme...



Sehe ich ähnlich, wobei: vorraussichtlich werde ich in den nächsten 30 Jahren nicht krank oder wie soll man das mit den 30 Jahren verstehen.

Wenn was entsprechendes passiert, was ich Dir nicht wünsche, brauchst Du die Haushaltshilfe nächste Woche ...
Wenn man es nicht macht, bedeutet es bei der TKK überigens nicht, das die oben genannten Leistungen übernommen werden. Die TKK ist nicht mehr das, was sie früher mal war, wo noch nicht jeder rein durfte.
Pewpew-Schnapp13.12.2018 12:09

Und wie soll die finanziert werden? Ich bin auch gesetzlich Versichert, …Und wie soll die finanziert werden? Ich bin auch gesetzlich Versichert, aber man muss bedenken, dass es rund 10 % Privatversicherte gibt, die rund 30 % der Gesamtkosten decken und somit die gesetzlichen mitfinanzieren. Die Idee ist natürlich gut, aber wie so Oft ist es fraglich ob, und wie das umgesetzt werden soll.


Was für ein Quatsch! Wer erzählt denn so einen Mist? Die gesetzliche Versicherung finanziert sich immer noch aus dem gemeinsamen Geldtopf, während die Privaten Gewinnorientierte Unternehmen sind.
Ziemlich blöd wenn es jemand macht. Mein bruder hatte mit 28 Krebs. Alle die denken, ich bin noch zu jung, irren sich!
KIKALINOvor 6 m

Wenn man es nicht macht, bedeutet es bei der TKK überigens nicht, das die …Wenn man es nicht macht, bedeutet es bei der TKK überigens nicht, das die oben genannten Leistungen übernommen werden. Die TKK ist nicht mehr das, was sie früher mal war, wo noch nicht jeder rein durfte.



Dass die TK in gewissen Dingen ziemlicher Müll ist, musste ich mittlerweile auch Erfahren. Kosten sparen um jeden Preis. Musste ich bei Schlafapnoe selbst sehen und bin deshalb auch am überlegen zu wechseln. Auf die Frage an meinen Versorger, welche Kasse bessere Leistungen bei der Diagnose bietet: Alle
Bearbeitet von: "f.geschichte" 13. Dez 2018
hopp3l13.12.2018 11:54

Sehe ich das richtig, man bekommt EINMALIG 60€ und darf dann die oben g …Sehe ich das richtig, man bekommt EINMALIG 60€ und darf dann die oben genannten Bereiche der TK-Leistungen LEBENSLANG nicht mehr (kostenfrei) in Anspruch nehmen?



Sag mal, lesen ist wohl nicht deine Stärke, was?

Man bekommt jährlich bis zu 60 EUR erstattet (der Tarif läuft immer für 3 Jahre; pro abgewähltem Punkt gibt es 12 Euro.) „Solltet ihr die Leistungen dennoch nutzen kostet es 18 Euro, d. h. ihr legt dann 6 Euro drauf.“

Wo ist jetzt das „Risiko“? Ich nehme das Geld gerne mit und FALLS ich dann doch mal eine von den Leistungen in Abspruch nehme mache ich halt 6 EUR Verlust. Wie schlimm...
Und ich wollte wechseln
ist hier von den MyDealzer´n überhaupt noch jemand gesetzlich versichert?

falls dem tatsächlich so sein sollte:

Eure Armut kotzt mich an!
warum sollte man das tun?
auch wenn ich die antwort schon vermute: gilt das auch für Familienversicherte ? Sprich, spare ich auch pro Kind bis zu 60€? Und muss man die Beitragsrückzahlung in der Steuererklärung berücksichtigen?
Bearbeitet von: "derOlfi" 13. Dez 2018
Fidinhovor 4 m

Sag mal, lesen ist wohl nicht deine Stärke, was?


Das hat mich jetzt hart getroffen,.. Ich gehe mich erstmal bei deiner Mutti ausweinen. Jedoch....
Fidinhovor 4 m

Man bekommt jährlich bis zu 60 EUR erstattet


Wo steht das?
Leute feiern hier einen Deal, wo man 2€ sparen kann, als wäre es der Deal des Jahres, aber 60€ im Jahr sparen ist denen zu lächerlich....

Willkommen bei MyDealz
derOlfivor 3 m

auch wenn ich die antwort schon vermute: gilt das auch für …auch wenn ich die antwort schon vermute: gilt das auch für Familienversicherte ? Sprich, spare ich auch pro Kind bis zu 60€? Und muss man die Beitragsrückzahlung in der Steuererklärung berücksichtigen?


Leider nicht. Das wäre zu schön.
jakek13.12.2018 12:04

Was passiert denn, wenn man nicht versichert ist? Kommt dann die …Was passiert denn, wenn man nicht versichert ist? Kommt dann die Krankenversicherungspolizei :D?


Das wirst du merken wenn du deine Behandlungen selber bezahlen musst.

Ein weiterer Punkt: Du musst nicht zahlen. Aber wenn du dann wieder versichert werden möchtest kommen da noch ein paar Euros drauf für die nicht gezahlten Monate.

Da hilft auch nicht der Smiley dahinter. Denn dieses Thema ist für Tausende in Deutschland bitterer Ernst.
Soklesvor 2 m

Leute feiern hier einen Deal, wo man 2€ sparen kann, als wäre es der Deal d …Leute feiern hier einen Deal, wo man 2€ sparen kann, als wäre es der Deal des Jahres, aber 60€ im Jahr sparen ist denen zu lächerlich....Willkommen bei MyDealz



So sieht es aus...
Das grenzt ja an einen Notlagentarif
Simon8413.12.2018 12:13

Was für ein Quatsch! Wer erzählt denn so einen Mist? Die gesetzliche V …Was für ein Quatsch! Wer erzählt denn so einen Mist? Die gesetzliche Versicherung finanziert sich immer noch aus dem gemeinsamen Geldtopf, während die Privaten Gewinnorientierte Unternehmen sind.



Ist missverständlich formuliert. Natürlich zahlen die PKVen keine Gelder an die GKVen.
Aber irgendwer wird für seine medizinischen Aufwand ja entlohnt und diese Entlohnung wird zu 30% durch Privatversicherte gedeckt. Belehre mich gern eines Besseren wenn ich falsch liege.
Gerade die "Reiseschutzimpfungen" sind das Überflüssigste überhaupt. Obwohl es manchmal so scheint, gibt es fast nirgends Pflichtimpfungen. Nur, wenn man auf dem Landweg in Afrika von einem "typischen Epidemiegebiet" aus einreist, sind bestimmte Impfungen Bedingung für die Einreise.
thomasd040513.12.2018 12:29

Das wirst du merken wenn du deine Behandlungen selber bezahlen musst. Ein …Das wirst du merken wenn du deine Behandlungen selber bezahlen musst. Ein weiterer Punkt: Du musst nicht zahlen. Aber wenn du dann wieder versichert werden möchtest kommen da noch ein paar Euros drauf für die nicht gezahlten Monate. Da hilft auch nicht der Smiley dahinter. Denn dieses Thema ist für Tausende in Deutschland bitterer Ernst.



Bisher ist noch nichts passiert (sechs Jahre). Mit dem Geld kann ich jetzt schon teurere Behandlungen selbst finanzieren, aber im Notfall muss man ja eh nur 14 Monate rückwirkend Beiträge zahlen.
Soklesvor 5 m

Leute feiern hier einen Deal, wo man 2€ sparen kann, als wäre es der Deal d …Leute feiern hier einen Deal, wo man 2€ sparen kann, als wäre es der Deal des Jahres, aber 60€ im Jahr sparen ist denen zu lächerlich....Willkommen bei MyDealz


Dachte ich mir auch gerade. Aber Hauptsache die Lidl Croissants auf drölftausend grad voten. Klar, spart man ja auch ganze 11 Cent...
kvin-paskahl.pommesfrites13.12.2018 12:24

warum sollte man das tun?



Warum stellen die Leute immer Fragen, sind aber zu faul zum Lesen?


Steht doch alles schon oben beschrieben. Wenn man die genannten Leistungen nicht in Anspruch nimmt, erhält man in den nächsten drei Jahren jährlich 60 €. Wenn doch, zahlt man 6 € (je Leistungsart) drauf.
jakek13.12.2018 12:32

Bisher ist noch nichts passiert (sechs Jahre). Mit dem Geld kann ich jetzt …Bisher ist noch nichts passiert (sechs Jahre). Mit dem Geld kann ich jetzt schon teurere Behandlungen selbst finanzieren, aber im Notfall muss man ja eh nur 14 Monate rückwirkend Beiträge zahlen.


Als ich noch Anfang 20 war, habe ich auch drauf gesch*ssen. Doch wenn dir die erste Verletzung dazwischen kommt sieht es auf einmal echt Kacke aus. Wie gesagt es funktioniert. Nur sollte man(n) dann auch alles gesparte irgendwo in petto behalten.

Und mindestbeitrag sind ansonsten glaube ich 180 Euro. Die kann man zur Not auch so verkraften. Denn die Krankenkasse fragt nicht wovon man diese bezahlt. Wie gesagt ich würde es mit Ende 30 nicht noch mal machen wollen.
floau13.12.2018 12:35

Warum stellen die Leute immer Fragen, sind aber zu faul zum Lesen?Steht …Warum stellen die Leute immer Fragen, sind aber zu faul zum Lesen?Steht doch alles schon oben beschrieben. Wenn man die genannten Leistungen nicht in Anspruch nimmt, erhält man in den nächsten drei Jahren jährlich 60 €. Wenn doch, zahlt man 6 € (je Leistungsart) drauf.


habe ich schon verstanden.
Mir geht es eher darum warum jemand freiwillig auf Leistungen, welche eine vielfaches der Ersparnis kosten können, verzichtet. Niemand kann seinen Gesundheitsstatus der nächsten Jahre voraussagen und dementsprechend wissen was in Anspruch genommen werden muss.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text