Tomatenpflanzen "Alte Sorten" (6 Stück -verschiedene Sorten) - [Aldi Nord]
1157°

Tomatenpflanzen "Alte Sorten" (6 Stück -verschiedene Sorten) - [Aldi Nord]

123
aktualisiert 16. Mai (eingestellt 5. Mai)
Update 1
Ab heute bei Aldi Nord zu haben!
Ab Donnerstag den 16.05.2019 gibt es bei Aldi Nord wieder den 6er-Tray mit 6 verschiedenen alten Tomatensorten für 3,49€.

Letzes Jahr hatten wir die Tomatenpflanzen selbst und waren sehr zufrieden - alle waren äußerst schmackhaft

zum PVG: - für eine günstige und einfache Tomatenpflanze zählt man im Baumarkt in der Regel mindestens 1,00€ bzw. 0,99€


Pflanzzeit: März–Juni
Erntezeit: Juni–Oktober
Pflanzabstand: ca. 50 cm

1374774.jpg

Sorten:

Schwarze Ananas
Früchte sind dunkelbraun-gelbgrün gefleckt, sehr saftig und würzig im Geschmack

Andenhorn
schlanke, spitze rote Früchte, bis zu 18 cm lang, eignen sich zum Füllen

Grünes Zebra
mittelgroß, grüne Frucht mit einer markanten Streifung, erfrischend säuerlich im Geschmack

Schwarze Krim
dunkelrote
bis braunrote mittelgroße Fleischtomate mit zart-saftigem, aromareichem Fleisch

Berner Rose
rosarot und saftig-weiche Früchte, ausgesprochen aromatisch und leicht süß

Roter Russe
große, plattrunde rote Fleischtomate, saftige, tomatige und aromavolle Früchte
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Es geht sogar noch günstiger einfach Samen sammeln und nicht mit auffuttern
Später etwas Fummelsarbeit und Zeit investieren Tomaten wuchern wie Unkraut .... und die ganze
Arbeit wird tatsächlich mit Geschmack belohnt, den man kaum noch in fertig gekauften
Tomaten vorfindet.

21605361-am9at.jpg


Danke für den Tipp ... die Sorten werden mal getestet
riddlemanvor 12 m

Meine Setzlinge sind wegen einem ungeplanten „Urlaub“ grad alle tot und ich …Meine Setzlinge sind wegen einem ungeplanten „Urlaub“ grad alle tot und ich suche Ersatz, kommt daher ganz passend... aber kann dir nur zustimmen. Die ersten paar Tage gieße ich ganz normal, dann kommen Tonreservoire rein und man muss gar nix mehr machen. Sobald die 10cm hoch sind kommen die in die großen Töpfe und gut ist. Ich hatte aber Sonova Tomaten, die haben kein Problem mit Regen. Sind hier auch Sorten bei, die unanfällig gegen Regen sind?



Mir sind letztes Jahr, ohne mein Zutun, 3 Tomatenpflanzen in Betonplflanzsteinen gewachsen. Wer immer die dort
eingebracht hatte. Als die Pflanzen noch klein waren, dachte ich erst, Unkraut, das rupfst Du raus. Kurz überlegt,
und die Nase an die Blätter gehalten ... unverkennbarer Tomaten-Geruch, als nicht von der Frucht, sondern von
dem Grünzeug ... hab's belassen und wachsen lassen.
Mußte danach erst mal los Bambusstöcke besorgen um Rankhilfen zu zimmern ... es waren zwar nur kleine
Romatomaten, täglich mit gesammelten Regenwasser gegossen und 1x pro Woche ein bischen Flüssigdünger
gegeben. Die winzigen Tomaten hatten tatsächlich Aroma.
Und die daraus stattlich gewachse Pflanze hat sogar so lange Früchte produziert, bis der erste Frost im November kam.
Es hingen noch so viele, leider unreife Früchte in dem Buschwerk,

Für dieses Jahr wollte ich das dann wiederholen und sammelte dazu die Samen aus den Früchten.
Zusätzlich habe ich mir Mini-Gewächshäuser mit Samen von anderen Tomaten, Paprika und Chili besorgt.
Leider ein bischen spät damit begonnen ....
Gestern schaue ich im Garten, wo letztes Jahr noch die Tomaten wucherten und danach nur noch mein Lavendel
überlebt hatte .... der Frost hatte sehr schnell die Tomatenpflanze zerlegt .... steht da doch kackfrech wieder
die erste Tomatenpflanze zwischen dem Lavendel
Wie Unkraut das Zeug einzig doof ist die Sache mit dem Regen und dem Aufplatzen der Früchte.
21611878-OpgoT.jpg
riddlemanvor 13 m

Die Sonova ist eine gelbe Cocktailtomate und das Saatgut ist frei …Die Sonova ist eine gelbe Cocktailtomate und das Saatgut ist frei lizensiert. Hab nach Tomaten gesucht die regen abkönnen, weil ich nur noch nen Balkon habe. Und gegen die Saatgutmafia ist die auch gut. Aber solange es bei Dir wuchert lass es wuchern! Ich liebe wildes Gemüse. Guck mal nach Kapuziner Kresse. Sieht schön aus und hat essbare Blüten (sehr angenehme Schärfe). Macht jeden Salat echt fancy... aber wuchert auch wie Unkraut



Ich hatte mit dem Regen nur das Prblem, dass dann einige Früchte anfingen der Länge nach aufzuplatzen.
Passiert bei Kirschen ja auch ...
Wenn die schon reif genug waren, direkt in den Mund den Rest abrupfen und entsorgen.
Blätterprobleme hatte ich hingegen gar keine. Auch keine mit Schnecken. DIe Kombination
Tomate, Betonstein und Lavendel hat die gut aus Abstand gehalten. Denn da waren sie schon ...

Man liest so viele Dinge, wie was sein soll. Am Ende muß man erst mal selber die Erfahrung machen, was geht
und was nicht. Wie bei meinen Seerosen ... blos keine Wassertropfen auf die Blätter die verbrennen
... habe verschiedene Sorten im Teich, nicht eine hat ein Regentropfenproblem gezeigt, die unter anderem durch
Wasserspiele erzeugt wurden und es zeitgleich sehr viel Sonne gab.

Zumal, es ist Hobby und Eigenverwertung, man "produziert" ja nicht mit Erfogsdruck.
Dennoch wird man für seine Arbeit belohnt und man vergißt nicht, wo so all die Dinge herkommen, die
sonst nur noch so selbstverständlich konsumiert werden.
123 Kommentare
derOlfivor 2 h, 52 m

Ich bin kein Experte, bei mir hat es aber immer deutlich länger gedauert …Ich bin kein Experte, bei mir hat es aber immer deutlich länger gedauert als 2 Wochen. Bis Ende Mai ist vielleicht möglich, aber sicherlich sportlich. Alleine bis sie gekeimt haben, ist mind. eine Woche vergangen, dann ein 1-2 Wochen bis ich sie pikieren konnte und dann nochmal bis sie stark genug waren um raus zukommen. Habe glaube ich auch irgendwo mal gelesen das alte Sorten noch länger dauern bis sie keimen. Aber wie gesagt, ich bin kein experte. Bei mir sind sicherlich auch keine optimalen Bedingungen.



Ja sie brauchen so eine Woche bis sie die Köpfe aus der Erde strecken. Worauf ich aber hinaus wollte ist das sie ja von July - Oktober tragen. Wenn da jetzt 3-4 Wochen sagen wir mal fehlen ist das doch nicht so tragisch meiner Meinung nach. Ob die "alten" Sorten jetzt langsamer keimen kann ich nicht sagen. Nehme immer Kerne von Sorten die mir gut geschmeckt haben und vermehre die dann. In einem Setzkasten kommen die dann bei mir unter Pfflanzlicht im Keller bei konstanten Bedingungen mit um die 10-12000 LUX. Da kannst du fast zusehen wie die Tomaten wachsen. (Das geht auch wesentlich schneller als mit den Apfelbäumchen die ich so den Winter über aus Kernen gezogen habe.) In vier Wochen werde ich die dann wohl im Gewächshaus oder Draußen in einem Blumenkasten unterbringen.
derOlfi08.05.2019 09:04

Ich bin kein Experte, bei mir hat es aber immer deutlich länger gedauert …Ich bin kein Experte, bei mir hat es aber immer deutlich länger gedauert als 2 Wochen.


Die ersten die ich Sonntag nachmittag eingesät hab sind heute Morgen aufgeganen.
21673051-KSu7O.jpg
Bearbeitet von: "tibis" 11. Mai
tibis08.05.2019 11:56

Ja sie brauchen so eine Woche bis sie die Köpfe aus der Erde strecken.


Mit einer Woche bin ich auch etwa hingekommen, wobei die Pflanzen bzw Samen zuerst in kleinen
Mini-Gewächshäusern untergebracht waren.
Meine selbst gesammelten Samen waren dabei noch schneller, als die Gekauften.
Beim Pikieren zeigte sich dann aber der Unterschied.
Meine Winzlinge waren oberhalb der Erde zwar deutlich größer, aber unterhalb der Erde hatten
die gekauften Samen viel längere Wurzeln gebildet.
Unterschied allerdings, die gekauften waren in einem Kokossubstrat und meine in gekaufter
Erde für Tomatenzucht.
Kein künstliches Licht. Da es draußen nicht wärmer werden wollte, die Pflanzen nach zwei Tagen
nach drinnen geholt und auf die Fensterbank gestellt.
Nach 12 Tagen die Pflänzlich bereits pikiert und nun, nach gesamt nun 20 Tagen, sind es immer noch recht kleine
Pflänzchen. Es gab den Rat, man solle die Pflanzen noch mal pikieren, damit sie einen größeren
Wurzelballen bilden, bevor man sie nach draußen bringt.
Ziel wäre bei mir allerdings diesmal ein Gewächshaus
Die Pflanzen, die bereits mehrere Blattpaare bilden, sind meine Samen, ehemals kleine Romatomaten.
Die "Mickrigen" im Hintergrund, die gekauften Samen.
Im Vergleich dazu, schieben meine Paprika und Chili eine sehr ruhige "Kugel".
Die dauern deutlich länger ...

21674085-oC7Ip.jpg
Naja das Kunstlicht hatte ich jetzt eh noch da war auch ganz gut für die Oliven und Orangen im Schuppen und im Keller wäre es sonst einfach zu Dunkel. Das Problem hatte ich leider mit den Äpfelsetzlingen im Winter die dann recht schnell dünne lange Stiele gebildet hatten bis ich Lampen hatte. Die Apfelbäumchen mussten dann erst mal gestütz werden damit sie nicht Umkippen. Das Ganze hat so aber auch seinen Sin weil die Tomaten eigentlich recht schnell wachsen wollte ich ein Timelaps davon machen. Dafür wollte ich gerne konstante Lichtbedingungen. Auch habe ich festgestellt das durch die künstliche Belichtung kein Schimmel und Kleintiere entstehen wie ich das sonst im mini Gewächhaus bzw. auf der Fensterbank sehr schnell hatte. Dazu kommt das die Fensterbänke hier die ich nutzen kann immer gen Norden sind und man die Pflanzen auch immer drehen müsste. Daher war mir das jetzt bei konstanten Umweltbedingungen lieber.
Bearbeitet von: "tibis" 12. Mai
tibis12.05.2019 02:08

Naja das Kunstlicht


Ich hatte gelesen, allerdings bezog sich das auf sebstgezogene Chili-Pflanzen, was man aber wohl
auch auf andere Pflanzen übertragen darf ...
Zieht man Pflanzen "künstlich" auf, und dazu zählt bereits hinter der Glasscheibe, weil selbst die schon
eine Filterwirkung hat, dann haben die neuen Pflanzen keinen ausreichenden UV-Schutz gebildet.
Würde man die jungen Pflanzen dann ins Freie bringen, bestünde die Gefahr, dass sie in der Sonne verbrennen
würden. Man müßte sie erst etwa 1 Woche langsam ans Freie gewöhnen, indem man sie vorerst schattig hinstellt.

Schimmel dürfte eigentlich dann entstehen, wenn man Schwitzwasser hat, also durch den Treibhauseffekt verdunstendes
Wasser, aber einen Zeitpunkt, wo es wieder zu kühl wird. Zudem, könnte ich mir vorstellen, fehlt wohl auch die Luftzirkulation. Schimmel ist ja vielfälltig, aber man schafft in Wohnräumen schon optimale Bedingungen, wenn man
schon alleine einen Schrank zu nah an eine Kühle Außenwand stellt und hier die Feuchtigkeit ausreichend ist.

Meine kleinen Gewächshäuschen sind seitlich offen, trotzdem stand geschrieben, 1x Tag "lüften"
Nun stehen die Pflanzen aber ohne Treinhausdeckel und, ob es nötig ist oder nicht, werden 1x am Tag
etwa gedreht, da sie sich ganz nett verbiegen

Laut Wettervorhersage für die nächsten 16 Tage, soll es draußen immer noch unter 10°C werden.
Bin gespannt, ob das mit dem 20. Mai tatsächlich dann hinhaut, die Pflanzen rauszubringen.
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 12. Mai
Draghetto-Grisu12.05.2019 07:55

Ich habe auch nächsten Sonntag zum rausstellen anvisiert.


... das ist ja schon ein halber Urwald da brauchen meine aber noch einiges an Zeit.

Mein ursprünglicher Gedanke war eigentlich nur ... uih, Tomaten, wo kommen die denn her ... hmm lecker ... richtig lecker

Dann die Idee, das kann man doch bestimmt wiederholen, nächstes Jahr ... aber ... ich bin doch recht fern von dem
Gedanken hier irgendwas zu beschleunigen, denn hier hätte ich im Moment doch dann das Bedenken, dann
schmeckt das, was am Ende herauskommt, wieder nur so, wie im Supermarkt.
Zumal, das was letzte Jahr bei mir gewachsen ist, kam von ganz alleine. Einzige Zugabe war ein wenig
flüssige Tomatendünger 1x pro Woche im Wasser. Meine Pflanzen hatten nicht mal besondere Erde,
die standen ganz normal in der Blumenerde, zusammen mit Lavendel in einem kleinen Betonpflanzstein.
Dennoch ist daraus ein riesiger Busch bzw schon fast eine Hecke gewachsen.
Mein Gewächshaus sollte auch nicht als Wachstumbeschleuniger dienen, sondern nur als Regenschutz.
Hier möchte ich dann erst mal schauen, wie es sich tatsächlich im Gewächshaus verhält.
Mit eine Vorteil dürfte wohl sein, dass man etwas einfacher die Schnecken fern halten kann.
Angedacht waren hierbei hohe große Pflanztöpfe pro Pflanze und nicht einfach flach am Boden.

Wo mir aber grad noch ein Gedanke kommt, ich habe ja gar keinen Wind im Gewächshaus und, wie
kommen die Bienen dort hinein ... Supermarkt ist dann doch etwas einfacher
Draghetto-Grisu12.05.2019 07:55

Ich habe auch nächsten Sonntag zum rausstellen anvisiert.


Sehen irgendwie so aus als hätten sie zu wenig Licht. So lange dünne Stängel treiben sie bei mir nur wenn sie zu wenig Licht bekommen. Auch Leutchstoffröhren sind nicht schlecht haben aber auch wenn sie für dich Hell sein mögen nicht immer das richtige Spektrum für die Pflanzen. exciteled.de/de/…ese -> energie-lexikon.info/leu…tml

So ein Tag Später:
21680570-cH8yf.jpg
Bearbeitet von: "tibis" 12. Mai
tibis12.05.2019 20:21

Sehen irgendwie so aus als hätten sie zu wenig Licht. So lange dünne S …Sehen irgendwie so aus als hätten sie zu wenig Licht. So lange dünne Stängel treiben sie bei mir nur wenn sie zu wenig Licht bekommen. Auch Leutchstoffröhren sind nicht schlecht haben aber auch wenn sie für dich Hell sein mögen nicht immer das richtige Spektrum für die Pflanzen. So ein Tag Später:[Bild]


Dein Licht ist sehr rot, was nimmst du? Ist das so eine LED Wachstumslampe?
Ich habe Philips TLD 36W/54 Leuchtstoffröhren. Die haben eine Fabe von 6200 oder 6500 Kelvin, also "cool white" Tageslicht. Geht aber schon leicht in "Sky" also blauanteil rein. Für Wachstum sollten die geegnet seint. Gegen "Vergeilung" der Pflanzen habe ich den Ventilator mehrmal in der nacht per Zeitschaltuhr am laufen.

21680693-Qyj3F.jpg
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 12. Mai
Draghetto-Grisu12.05.2019 20:35

Dein Licht ist sehr rot, was nimmst du? Ist das so eine LED …Dein Licht ist sehr rot, was nimmst du? Ist das so eine LED Wachstumslampe?Ich habe Philips TLD 36W/54 Leuchtstoffröhren. Die haben eine Fabe von 6200 oder 6500 Kelvin, also "cool white" Tageslicht. Geht aber schon leicht in "Sky" also blauanteil rein. Für Wachstum sollten die geegnet seint. Gegen "Vergeilung" der Pflanzen habe ich den Ventilator mehrmal in der nacht per Zeitschaltuhr am laufen.



ja 250W LED Panel (real zieht es aber nur 50-60W aus der Steckdose) mit 4:1 Rot 630-660nm:Blau 430-460nm á 30x30cm. Das Rot kommt aber vom Handychip real ist es nicht so extrem.q
Bearbeitet von: "tibis" 12. Mai
tibis12.05.2019 20:48

ja 250W LED Panel (real zieht es aber nur 50-60W aus der Steckdose) mit …ja 250W LED Panel (real zieht es aber nur 50-60W aus der Steckdose) mit 4:1 Rot 630-660nm:Blau 430-460nm á 30x30cm. Das Rot kommt aber vom Handychip real ist es nicht so extrem.q


Du könntest dir auch mal "Lux Light Meter" auf dem Smartphone installieren und die Helligkeit messen. Ich messe morgen auch mal.
Draghetto-Grisu13.05.2019 00:29

Du könntest dir auch mal "Lux Light Meter" auf dem Smartphone installieren …Du könntest dir auch mal "Lux Light Meter" auf dem Smartphone installieren und die Helligkeit messen. Ich messe morgen auch mal.


Hab ich schon sind mit "Lux Light Meter" auf dem S8 in Bodennähe 8000 Lux und am Panel direkt 12000 Lux.
Starker Schatten sollen 3000 Lux sein und ein bewölkter Tag draußen waren 12000 bis 15000 Lux vor zwei Monaten. Eine OSRAM Lumilux L36W/840 Cool white schafft es auf 8000 LUX direkt an der Röhre aber nach 20 cm sind es nur noch 2000 Lux. Und dann kommt noch das Spektrum hinzu.
Bearbeitet von: "tibis" 13. Mai
tibis13.05.2019 00:41

Hab ich schon sind mit "Lux Light Meter" auf dem S8 in Bodennähe 8000 Lux …Hab ich schon sind mit "Lux Light Meter" auf dem S8 in Bodennähe 8000 Lux und am Panel direkt 12000 Lux.Starker Schatten sollen 3000 Lux sein und ein bewölkter Tag draußen waren 12000 bis 15000 Lux vor zwei Monaten. Eine OSRAM Lumilux L36W/840 Cool white schafft es auf 8000 LUX direkt an der Röhre aber nach 20 cm sind es nur noch 2000 Lux. Und dann kommt noch das Spektrum hinzu.


Hab auch mal gemessen: Direkt unter den Röhren über 9000 Lux, auf 10 cm Distanz noch mind. 8000 Lux und bei 20 cm waren es noch über 5000. Bei 20cm haben die Blätter aber schon Schatten auf den Sensor geworfen.

Was ist denn mit dem Spektrum bei den Röhren? Die entsprechen mit 6200K doch Tageslicht oder nicht?
Draghetto-Grisu13.05.2019 16:42

Hab auch mal gemessen: Direkt unter den Röhren über 9000 Lux, auf 10 cm D …Hab auch mal gemessen: Direkt unter den Röhren über 9000 Lux, auf 10 cm Distanz noch mind. 8000 Lux und bei 20 cm waren es noch über 5000. Bei 20cm haben die Blätter aber schon Schatten auf den Sensor geworfen.Was ist denn mit dem Spektrum bei den Röhren? Die entsprechen mit 6200K doch Tageslicht oder nicht?



Um die 5000 ist schon ok. Du hast mehrere nehme ich an? Sonst würdest du nicht auf die Werte kommen.
Zum Spektrum habe ich oben schon mal etwas Verlinkt.
Und dann mal mit dem hier Vergleichen 6500k Leutchtstoffröhre energie-lexikon.info/leu…tml

Beim Kaltweiss hast du Hauptsächlich Grün und Türkies mit moderatem Blau und Rot. Deine Pflanzen leuchten daher auch schön grün, nur ist das leider der Teil des Spektrums den sie nicht Absobieren. Die Pflanze braucht aber für die Photosynthese Blau (fördert die Blattbildung) und Rot. Im Baumarkt/Zoohandel gibt es z.B. Aquarium Leutchstoffröhren die ein entsprechendes Spektrum für Pflanzen bieten. Die hatte ich mir auch angesehen aber da war mir der Aufwand einfach zu hoch. Starter + Reflektor + Leuchtstoffröhre und passende Fassung waren mir zum Testen einfach zu teuer. Dazu kommt das die LED recht genügsam sind und ihre Energie auf eine recht gut definierte Fläche abgeben. Die Panel die ich jetzt habe würde ich aus Sicherheitsgründen nicht weiterempfehlen aber sie machen erst mal was ich mir davon erhofft habe.
tibis13.05.2019 17:17

Um die 5000 ist schon ok. Du hast mehrere nehme ich an? Sonst würdest du …Um die 5000 ist schon ok. Du hast mehrere nehme ich an? Sonst würdest du nicht auf die Werte kommen. Zum Spektrum habe ich oben schon mal etwas Verlinkt. Und dann mal mit dem hier Vergleichen 6500k Leutchtstoffröhre https://www.energie-lexikon.info/leuchtstofflampe.htmlBeim Kaltweiss hast du Hauptsächlich Grün und Türkies mit moderatem Blau und Rot. Deine Pflanzen leuchten daher auch schön grün, nur ist das leider der Teil des Spektrums den sie nicht Absobieren. Die Pflanze braucht aber für die Photosynthese Blau (fördert die Blattbildung) und Rot. Im Baumarkt/Zoohandel gibt es z.B. Aquarium Leutchstoffröhren die ein entsprechendes Spektrum für Pflanzen bieten. Die hatte ich mir auch angesehen aber da war mir der Aufwand einfach zu hoch. Starter + Reflektor + Leuchtstoffröhre und passende Fassung waren mir zum Testen einfach zu teuer. Dazu kommt das die LED recht genügsam sind und ihre Energie auf eine recht gut definierte Fläche abgeben. Die Panel die ich jetzt habe würde ich aus Sicherheitsgründen nicht weiterempfehlen aber sie machen erst mal was ich mir davon erhofft habe.


Ja insgesamt 6 LSR hängen über den Pflanzen. Alle 6 sind mit Alu Reflektoren ausgestattet. Laut Zählerkasten ziehen die weniger als 300W, so 250 - 300 schätze ich.
Danke für die Links hab mich mal ein wenig reingelesen. Meine Röhren emittieren zwar tatsächlich viel grün aber auch blau und rot sind ja deutlich vorhanden. Türkis eher wenig.
21689526.jpg
Interessant war dann im Zusammenhang der Text unter dem Bild (energie-lexikon.info/leuchtstofflampe.html): Dort steht etwas, das mir völlig neu ist.
Zur Photosynthese:
"Vielfach wird die Kurve des Absorptionsspektrums falsch interpretiert, um das optimale Lichtspektrum zu bestimmen. Es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass in erster Linie nur rotes und blaues Licht verwendet werden muss. Das ist nicht ganz richtig, weil ein breiteres Lichtspektrum sehr viel effektiver ist als eine schmalbandiges Lichtspektrum (z.B. nur blau und rot). Insbesondere in der Pflanzenzucht ohne Tageslicht, würden dann einzelne Farben mit sehr hohen Intensitäten emittiert werden. Dies hat zur Folge, dass bei einer Pflanze eine Lichtsättigung stattfindet und nur ein kleiner Teil dieses Lichts würde verarbeitet werden. In einem Gewächshaus sind blau und rot jedoch eine gute Ergänzung zu dem breiten Sonnenlichtspektrum."

Weiter unten kommt dann das Thema "Das photosynthetische Wirkspektrum". da steht über das Grünspektrum:

"Der mittlere Bereich des Spektrums erstreckt sich von Grün bei 520 nm und läuft in gelb bis ungefähr 600nm. Bis vor kurzer Zeit wurde von der Wissenschaft angenommen, dass Grün und Gelb von der Mehrheit der Pflanzen nur wenig oder gar nicht absorbiert werden. Insbesondere das grüne Licht wird von den Blättern reflektiert und dies sei der Grund warum Chlorophyll ein grünes Erscheinungsbild hat, welches wiederum den Blättern die grüne Farbe gibt. Es wurde völlig ignoriert, dass Carotinoide und andere Hilfspigmente die Wellenlängen in der Mitte des Spektrums absolvieren und damit einen enormen Beitrag zur Photosynthese leisten. Jüngste Studien haben gezeigt, dass die Pflanzen die Mehrheit der Wellenlängen im grünen Bereich absorbieren."
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 13. Mai
Daniel_081512.05.2019 07:02

Laut Wettervorhersage für die nächsten 16 Tage, soll es draußen immer noch …Laut Wettervorhersage für die nächsten 16 Tage, soll es draußen immer noch unter 10°C werden.Bin gespannt, ob das mit dem 20. Mai tatsächlich dann hinhaut, die Pflanzen rauszubringen.


Ich habe auch nächsten Sonntag zum rausstellen anvisiert. Meine standen auch schon einige Zeit draussen, als es noch wärmer war. Von den 9 Samen sind bei mir 4 was geworden. Also das Saatgut von der Heinrich-Böll Stiftung aus diesem Deal: mydealz.de/dea…459. Auf dem Foto sieht man die 4 leider schlecht, weil sie hintern den Kirschtomaten (Lupitas) stehen. Außerdem sind die 4 auch etwas kleiner gewachsen als die Kirschtomaten, sie wurden aber auch deutlich später in die großen Töpfe gesetzt(1-2 Wochen), was der Grund sein könnte. Ein paar Gurken stehen auch noch in kleinen Töpen mit am Rand. Das ganze steht vor einer Glastür Richtung Süden. Momentan werden die Pflanzen von 6x36Watt Leuchtstoffröhren versorgt und von einem kräftigen 100W Lüfter 5 Mal a 15 Minuten bewegt. Nächstes Jahr würde ich stattdessen eine 150W Energiesparbirne mit Reflektor bevorzugen, denn die Röhren verbrauchen mindestens 250W Strom pro Stunde.. Und das sind bei 12 Stunden Laufzeit immerhin 3KW am Tag, also ca 1 Euro.
Einige Kirchtomaten hatten braune Flecken auf einigen Blättern - Dürrfleckenkrankheit (Alternaria solani). Die habe ich abgeschnitten. An den 4 Pflanzen der alten Sorte habe ich nichts entdeckt, die sind aber auch schlecht einsehbahr und kaum zugänglich. Anfangs habe ich die Pflanzen immer mit dem Wasserbestäuber besprüht, bis ich dann gelesen habe, das Tomaten das nicht unbedingt mögen. Als sie dann später draussen standen, haben sie natürlich auch Regen abbekommen. Naja...vielleicht hat sie das ja ein wenig abgehärtet, sie werden nämlich kein Dach bekommen sondern unter freiem Himmel wachsen.

21674663-qAAbS.jpg

Noch eins von der Seite:
21674663-5ExIG.jpg
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 13. Mai
Draghetto-Grisu13.05.2019 18:33

Ja insgesamt 6 LSR hängen über den Pflanzen. Alle 6 sind mit Alu R …Ja insgesamt 6 LSR hängen über den Pflanzen. Alle 6 sind mit Alu Reflektoren ausgestattet. Laut Zählerkasten ziehen die weniger als 300W, so 250 - 300 schätze ich.Danke für die Links hab mich mal ein wenig reingelesen. Meine Röhren emittieren zwar tatsächlich viel grün aber auch blau und rot sind ja deutlich vorhanden. Türkis eher wenig.[Bild] Interessant war dann im Zusammenhang dazu die andere Seite, die du verlinkt hast (https://www.energie-lexikon.info/leuchtstofflampe.html): Dort steht etwas, das mir völlig neu ist.Zur Photosynthese:"Vielfach wird die Kurve des Absorptionsspektrums falsch interpretiert, um das optimale Lichtspektrum zu bestimmen. Es wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass in erster Linie nur rotes und blaues Licht verwendet werden muss. Das ist nicht ganz richtig, weil ein breiteres Lichtspektrum sehr viel effektiver ist als eine schmalbandiges Lichtspektrum (z.B. nur blau und rot). Insbesondere in der Pflanzenzucht ohne Tageslicht, würden dann einzelne Farben mit sehr hohen Intensitäten emittiert werden. Dies hat zur Folge, dass bei einer Pflanze eine Lichtsättigung stattfindet und nur ein kleiner Teil dieses Lichts würde verarbeitet werden. In einem Gewächshaus sind blau und rot jedoch eine gute Ergänzung zu dem breiten Sonnenlichtspektrum."Weiter unten kommt dann das Thema "Das photosynthetische Wirkspektrum". da steht über das Grünspektrum:"Der mittlere Bereich des Spektrums erstreckt sich von Grün bei 520 nm und läuft in gelb bis ungefähr 600nm. Bis vor kurzer Zeit wurde von der Wissenschaft angenommen, dass Grün und Gelb von der Mehrheit der Pflanzen nur wenig oder gar nicht absorbiert werden. Insbesondere das grüne Licht wird von den Blättern reflektiert und dies sei der Grund warum Chlorophyll ein grünes Erscheinungsbild hat, welches wiederum den Blättern die grüne Farbe gibt. Es wurde völlig ignoriert, dass Carotinoide und andere Hilfspigmente die Wellenlängen in der Mitte des Spektrums absolvieren und damit einen enormen Beitrag zur Photosynthese leisten. Jüngste Studien haben gezeigt, dass die Pflanzen die Mehrheit der Wellenlängen im grünen Bereich absorbieren."



Lege doch einfach mal über dieses Diagramm die Absorbtionslinien dann siehst du das hier sehr viel Energie in einem Bereich liegt die die Pflanze nur ungut nutzen kann. Dementsprechend sind dein Tomaten Spindeldür und schießen nach oben weil es nicht reicht.


Was er da hat sind noch mal andere als ich hier habe meine sind wie gesagt mit 4:1 Blau Rot und 5% Weiß.

21690246-PgJJw.jpg
Bearbeitet von: "tibis" 13. Mai
Draghetto-Grisu12.05.2019 07:55

Ich habe auch nächsten Sonntag zum rausstellen anvisiert.


Bin ich in einem Zeitloch gefangen ? Das hattest Du doch vor einer Weile schon geschrieben gehabt

Am liebsten hätte ich meine heute schon ins Gewächshaus gestellt. Fast den ganzen Tag Sonne.
Zum Feierabend, ich dachte schon, da wären es jetzt schon richtig heiß drinnen, weil keine Tür oder
Fenster aufstand .. erstaunlich nur leicht erwärmt ...
Habe leider bisher keinerlei Technik und noch keine Erfahrung. Wäre blöd, man kommt von der Arbeit und
die Pflanzen wurden in der Zeit "gegrillt"

Obwohl alle meine Samen gleiche Bedingungen haben, das Pikieren nicht immer ganz geschickt abgelaufen ist,
zeigt sich nun doch schon ein deutlicher Unterschied zwischen Auf-der-Strecke-Bleibern und Durchstartern.

Bin gespannt, ob man am Donnerstag bei ALDI ein 6er-Set abbekommt oder ob es zu komischen Aufläufen kommt


21690721-bho69.jpg
Daniel_081513.05.2019 20:45

Bin ich in einem Zeitloch gefangen ? Das hattest Du doch vor einer … Bin ich in einem Zeitloch gefangen ? Das hattest Du doch vor einer Weile schon geschrieben gehabt Am liebsten hätte ich meine heute schon ins Gewächshaus gestellt. Fast den ganzen Tag Sonne.Zum Feierabend, ich dachte schon, da wären es jetzt schon richtig heiß drinnen, weil keine Tür oderFenster aufstand .. erstaunlich nur leicht erwärmt ... Habe leider bisher keinerlei Technik und noch keine Erfahrung. Wäre blöd, man kommt von der Arbeit unddie Pflanzen wurden in der Zeit "gegrillt" Obwohl alle meine Samen gleiche Bedingungen haben, das Pikieren nicht immer ganz geschickt abgelaufen ist,zeigt sich nun doch schon ein deutlicher Unterschied zwischen Auf-der-Strecke-Bleibern und Durchstartern.Bin gespannt, ob man am Donnerstag bei ALDI ein 6er-Set abbekommt oder ob es zu komischen Aufläufen kommt [Bild]


Jep stimmt Ich hatte in dem Post von gestern einen Fehler korrigiert und plötzlich wurde der hier angehängt.... Hab das Mydealz-Kroko darauf hingewiesen aber es antwortet nicht...
Bearbeitet von: "Draghetto-Grisu" 13. Mai
tibis13.05.2019 19:56

Lege doch einfach mal über dieses Diagramm die Absorbtionslinien dann …Lege doch einfach mal über dieses Diagramm die Absorbtionslinien dann siehst du das hier sehr viel Energie in einem Bereich liegt die die Pflanze nur ungut nutzen kann. Dementsprechend sind dein Tomaten Spindeldür und schießen nach oben weil es nicht reicht.[Video] [Video] Was er da hat sind noch mal andere als ich hier habe meine sind wie gesagt mit 4:1 Blau Rot und 5% Weiß.[Bild]


Optimal sind die uralten Leuchststoffröhren offenbar wirklich nicht, sie gehören zu den "Standardlichtfarben"-Leuchtstoffröhren. Heutzutage gibt es bessere LSR: Dreibandlichtfarben und Vollspektrumlichtfarben. Quelle: hereinspaziert.de/col…htm
Aber nochmal zu deinem Hinweis wegen dem Absortionsdiagramm, in dem Text unter dem Diagram steht doch, dass das Absortionsdiagram vielfach falsch interpretiert wird. Und zwar wird fälschlicherweise davon ausgegangen, dass in erster Linie nur rotes und blaues Licht benötigt wird. Was aber nicht richtig ist, weil ein breites Farbspektrum sehr viel effektiver ist, als ein schmalbandiges Lichtspektrum (nur rot und blau).
Und weiter unten steht:
Jüngste Studien haben gezeigt, dass die Pflanzen die Mehrheit der Wellenlängen im grünen Bereich absorbieren
@team - Update: ab übermorgen verfügbar - danke
Bearbeitet von: "einefrage9" 14. Mai
einefrage914.05.2019 07:57

@team - Update: ab übermorgen verfügbar - danke



Hi, Starttagupdates machen wir immer nur an dem Tag, an dem man den Deal auch wirklich bekommt. Tag das Team also gerne nochmal am Donnerstag.

Alle Updateregeln findest du auch hier noch einmal: mydealz.de/dis…086
Bearbeitet von: "timtim" 14. Mai
timtim14.05.2019 08:04

Hi, Starttagupdates machen wir immer nur an dem Tag, an dem man den Deal …Hi, Starttagupdates machen wir immer nur an dem Tag, an dem man den Deal auch wirklich bekommt. Tag das Team also gerne nochmal am Donnerstag. Alle Updateregeln findest du auch hier noch einmal: https://www.mydealz.de/diskussion/leitfaden-wie-funktioniert-das-eigentlich-mit-diesen-updates-1352086


Danke - dann bis Donnerstag
einefrage914.05.2019 08:10

Danke - dann bis Donnerstag



Wobei, ich hatte den Tipp bekommen, die Ware wäre bereits ... mehr verrate ich dannn morgen
Geht schon heute abend hin. Die stehen immer für den Ansturm nen Tag später bereit.
Tomaten sind gelandet

sogar mit einem extra Bringservice
21712812-aFLiP.jpg
Sehen einwenig besser aus als letztes jahr
21713060-HmfQi.jpg
derOlfi15.05.2019 21:37

Sehen einwenig besser aus als letztes jahr[Bild]



hey, warum sehen die fitter aus meine Erdballen fühlen sich total luftig an ...
Hab die erst mal ein wenig gewässert ...
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 15. Mai
@team : Ab heute bei Aldi Nord zu haben.

Danke
Die lagen bei uns schon am Dienstag in der Filiale. Sind schon längst im Hochbeet
fresh201416.05.2019 07:11

Die lagen bei uns schon am Dienstag in der Filiale. Sind schon längst im …Die lagen bei uns schon am Dienstag in der Filiale. Sind schon längst im Hochbeet


Kein Foto, keine Tomatenpflanzen.
Bei meinem Aldi gerade noch jede Menge Pflanzen da gewesen, ein ganzes Metallregal voll. Aber so kräftig wie auf dem Foto sahen sie nicht aus.
Bei mir gab es auch noch reichlich. Habe aber nur 6 St. migenommen und kaufe heute noch welche bei meinem Gärtner des Vertrauens.
Da bekomme ich auch vernünftige Blumenerde und nicht diesen Discountermatsch.
Ginge es nicht um Tomaten, könnte man meinen, ihr baut alle Gras an ^^
Daniel_081515.05.2019 23:08

hey, warum sehen die fitter aus meine Erdballen fühlen sich … hey, warum sehen die fitter aus meine Erdballen fühlen sich total luftig an ...Hab die erst mal ein wenig gewässert ...


letztes jahr waren meine pfurz trocken und noch kleiner. Sind aber natürlich kein Vergleich zu der Qualität die ich beim Gärtner (für den 3 fachen Preis) bekomme. Aber letztes jahr haben sich die aldi pflanzen ganz gut wieder gefangen.
Gab es die letztes Jahr nicht auch beim Lidl? Jedenfalls habe ich mir letztes Jahr auch einen 6er Tray historischer Sorten gekauft aber ich weiß nicht mehr ob es Aldi Süd oder Lidl war, meine aber Lidl.
JoeyJones16.05.2019 08:58

Gab es die letztes Jahr nicht auch beim Lidl? Jedenfalls habe ich mir …Gab es die letztes Jahr nicht auch beim Lidl? Jedenfalls habe ich mir letztes Jahr auch einen 6er Tray historischer Sorten gekauft aber ich weiß nicht mehr ob es Aldi Süd oder Lidl war, meine aber Lidl.


Bei Lidl gibt es welche für 50 Cent mehr..der Link steht weiter oben irgendwo..
einefrage916.05.2019 08:59

Bei Lidl gibt es welche für 50 Cent mehr..der Link steht weiter oben …Bei Lidl gibt es welche für 50 Cent mehr..der Link steht weiter oben irgendwo..


Danke, das sind allerdings nicht die die ich hatte. Ich hatte auf jeden Fall auch einen 6er Mix an historischen Sorten mit dem roten Russen, Green Zebra, Black Krim und Co. Muss ich die nächsten Tage die Augen offen halten, die kamen ein Paar Tage nach dem Aldi Nord Angebot.
Bei LIDL sind es in diesem Jahr keine "alten Sorten". Voriges Jahr hatten ALDI und LIDL dasselbe Angebot.
Bei mir sind aber nicht alle angewachsen. Von der Berner Rose und dem grünen Zebra habe ich mir Samen gemacht. Wir haben sie schon seit dem Wochenende draussen, aber mit Foliendach.
Pepse16.05.2019 09:19

Bei LIDL sind es in diesem Jahr keine "alten Sorten". Voriges Jahr hatten …Bei LIDL sind es in diesem Jahr keine "alten Sorten". Voriges Jahr hatten ALDI und LIDL dasselbe Angebot.Bei mir sind aber nicht alle angewachsen. Von der Berner Rose und dem grünen Zebra habe ich mir Samen gemacht. Wir haben sie schon seit dem Wochenende draussen, aber mit Foliendach.


Schade - habe auf das Angebot gewartet -_-
Ich hatte im letzten Jahr von Aldi-Süd die alten Sorten versucht. Der Erfolg war sehr unterschiedlich.
Grünes Zebra: Sehr sehr guter Ertrag. Aus ein paar Geiztrieben (die nach einem Abwesenheitswochenende bereits sehr groß waren) habe ich weitere Pflanzen gezogen. Auch die haben guten Ertrag gebracht.
Schwarze Krim: Guter Ertrag, neigt zum Aufplatzen.
Andenhorn: Einige wenige Tomaten.
Bei den 3 anderen Sorten gab es Null Ertrag!

Ich habe natürlich auch Samen für dieses Jahr gewonnen. Die hab ich aber so gut verstaut, dass ich sie im Januar nicht mehr finden konnte. Deshalb warte ich wieder auf eine Aktion bei Aldi Süd.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text