Tomatenpflanzen "Alte Sorten" (6 Stück -verschiedene Sorten) - [Aldi Nord]
1163°

Tomatenpflanzen "Alte Sorten" (6 Stück -verschiedene Sorten) - [Aldi Nord]

133
aktualisiert 16. Mai (eingestellt 5. Mai)
Update 1
Ab heute bei Aldi Nord zu haben!
Ab Donnerstag den 16.05.2019 gibt es bei Aldi Nord wieder den 6er-Tray mit 6 verschiedenen alten Tomatensorten für 3,49€.

Letzes Jahr hatten wir die Tomatenpflanzen selbst und waren sehr zufrieden - alle waren äußerst schmackhaft

zum PVG: - für eine günstige und einfache Tomatenpflanze zählt man im Baumarkt in der Regel mindestens 1,00€ bzw. 0,99€


Pflanzzeit: März–Juni
Erntezeit: Juni–Oktober
Pflanzabstand: ca. 50 cm

1374774.jpg

Sorten:

Schwarze Ananas
Früchte sind dunkelbraun-gelbgrün gefleckt, sehr saftig und würzig im Geschmack

Andenhorn
schlanke, spitze rote Früchte, bis zu 18 cm lang, eignen sich zum Füllen

Grünes Zebra
mittelgroß, grüne Frucht mit einer markanten Streifung, erfrischend säuerlich im Geschmack

Schwarze Krim
dunkelrote
bis braunrote mittelgroße Fleischtomate mit zart-saftigem, aromareichem Fleisch

Berner Rose
rosarot und saftig-weiche Früchte, ausgesprochen aromatisch und leicht süß

Roter Russe
große, plattrunde rote Fleischtomate, saftige, tomatige und aromavolle Früchte
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Es geht sogar noch günstiger einfach Samen sammeln und nicht mit auffuttern
Später etwas Fummelsarbeit und Zeit investieren Tomaten wuchern wie Unkraut .... und die ganze
Arbeit wird tatsächlich mit Geschmack belohnt, den man kaum noch in fertig gekauften
Tomaten vorfindet.

21605361-am9at.jpg


Danke für den Tipp ... die Sorten werden mal getestet
riddlemanvor 12 m

Meine Setzlinge sind wegen einem ungeplanten „Urlaub“ grad alle tot und ich …Meine Setzlinge sind wegen einem ungeplanten „Urlaub“ grad alle tot und ich suche Ersatz, kommt daher ganz passend... aber kann dir nur zustimmen. Die ersten paar Tage gieße ich ganz normal, dann kommen Tonreservoire rein und man muss gar nix mehr machen. Sobald die 10cm hoch sind kommen die in die großen Töpfe und gut ist. Ich hatte aber Sonova Tomaten, die haben kein Problem mit Regen. Sind hier auch Sorten bei, die unanfällig gegen Regen sind?



Mir sind letztes Jahr, ohne mein Zutun, 3 Tomatenpflanzen in Betonplflanzsteinen gewachsen. Wer immer die dort
eingebracht hatte. Als die Pflanzen noch klein waren, dachte ich erst, Unkraut, das rupfst Du raus. Kurz überlegt,
und die Nase an die Blätter gehalten ... unverkennbarer Tomaten-Geruch, als nicht von der Frucht, sondern von
dem Grünzeug ... hab's belassen und wachsen lassen.
Mußte danach erst mal los Bambusstöcke besorgen um Rankhilfen zu zimmern ... es waren zwar nur kleine
Romatomaten, täglich mit gesammelten Regenwasser gegossen und 1x pro Woche ein bischen Flüssigdünger
gegeben. Die winzigen Tomaten hatten tatsächlich Aroma.
Und die daraus stattlich gewachse Pflanze hat sogar so lange Früchte produziert, bis der erste Frost im November kam.
Es hingen noch so viele, leider unreife Früchte in dem Buschwerk,

Für dieses Jahr wollte ich das dann wiederholen und sammelte dazu die Samen aus den Früchten.
Zusätzlich habe ich mir Mini-Gewächshäuser mit Samen von anderen Tomaten, Paprika und Chili besorgt.
Leider ein bischen spät damit begonnen ....
Gestern schaue ich im Garten, wo letztes Jahr noch die Tomaten wucherten und danach nur noch mein Lavendel
überlebt hatte .... der Frost hatte sehr schnell die Tomatenpflanze zerlegt .... steht da doch kackfrech wieder
die erste Tomatenpflanze zwischen dem Lavendel
Wie Unkraut das Zeug einzig doof ist die Sache mit dem Regen und dem Aufplatzen der Früchte.
21611878-OpgoT.jpg
riddlemanvor 13 m

Die Sonova ist eine gelbe Cocktailtomate und das Saatgut ist frei …Die Sonova ist eine gelbe Cocktailtomate und das Saatgut ist frei lizensiert. Hab nach Tomaten gesucht die regen abkönnen, weil ich nur noch nen Balkon habe. Und gegen die Saatgutmafia ist die auch gut. Aber solange es bei Dir wuchert lass es wuchern! Ich liebe wildes Gemüse. Guck mal nach Kapuziner Kresse. Sieht schön aus und hat essbare Blüten (sehr angenehme Schärfe). Macht jeden Salat echt fancy... aber wuchert auch wie Unkraut



Ich hatte mit dem Regen nur das Prblem, dass dann einige Früchte anfingen der Länge nach aufzuplatzen.
Passiert bei Kirschen ja auch ...
Wenn die schon reif genug waren, direkt in den Mund den Rest abrupfen und entsorgen.
Blätterprobleme hatte ich hingegen gar keine. Auch keine mit Schnecken. DIe Kombination
Tomate, Betonstein und Lavendel hat die gut aus Abstand gehalten. Denn da waren sie schon ...

Man liest so viele Dinge, wie was sein soll. Am Ende muß man erst mal selber die Erfahrung machen, was geht
und was nicht. Wie bei meinen Seerosen ... blos keine Wassertropfen auf die Blätter die verbrennen
... habe verschiedene Sorten im Teich, nicht eine hat ein Regentropfenproblem gezeigt, die unter anderem durch
Wasserspiele erzeugt wurden und es zeitgleich sehr viel Sonne gab.

Zumal, es ist Hobby und Eigenverwertung, man "produziert" ja nicht mit Erfogsdruck.
Dennoch wird man für seine Arbeit belohnt und man vergißt nicht, wo so all die Dinge herkommen, die
sonst nur noch so selbstverständlich konsumiert werden.
133 Kommentare
Draghetto-Grisu24.05.2019 18:50

Weiß denn keiner was das ist? Ich hab Tomaten auf den Augen



Hallo,

ich habe bisher noch keine solche optische Erscheinung selber gesehen, jedoch habe ich inzwischen
mehrfach den Begriff Braunfäule gehört.
In diesem Videokanal: youtube.com/cha…_lA
Gibt es sehr viel Informatives zum Thema Tomaten, von einem Gärtner.

Hier werden mehrere Gründe für braune Blätter genannt, in Abhängigkeit vom Umstand der Pflanze.
gartenjournal.net/tom…ter
Also, es kann unterschiedliche Gründe haben.

Meine Pflanzen stehen im Moment noch alle im Gewächshaus.
Jedoch hatte ich heute Mittag bei geschlossem Dachfenster und Schiebetüre über 40°C gehabt.
Die Pflanzen warem erkennbar am Limit.
Mein Setzlinge, die die ich noch nicht umgetopft hatte, weil ich sie eigentlich entsorgen wollte, weil viel zu viele,
sind der Reihe nach am Steil umgekippt. Fix gewässert und nach einer Weile kamen die kräftigsten von alleine wieder hoch.

Die bereits Umgetopften sahen noch ok aus, sind auch schon gut 15cm hoch, waren aber deutlich in der Erde trocken.
Auf diese Weise werden die Pflanzen ohne technische Hilfe wohl aber nicht überleben.
Noch ist ja kein Sommer.

Drum hatte ich heute erst mal den automatischen Fensterheber montiert.
Ebenso die ersten zwei Lüfter mit einem Raumthermostaten. Es werden aber wohl insgesamt 4 Lüfter werden.
Nach etwa 1h, bei geschlossener Türe, offenem Fenster und zwei laufenden Lüftern war es dann im Gewächshaus
auf 26°C "abgekühlt".
Letzten Sommer standen meine Roma komplett ungeschützt in der direkten Sonne, aber im Freien. Da gab
es keinerlei Probleme, bis auf die geplatzen Früchte, nach den paar Regengüssen, die es mal gab.

Ich versuche meine Pflanzen im Moment hauptsächlich nur von unten, also direkt auf die Erde zu gießen
und mit dem Wasser wirklich sparsam umzugehen. Als Wasser kommt einzig Regen oder Teichwasser
zum Einsatz. Gedüngt wurde nach Vorgabe vom Hersteller, was für mindestens 4 Wochen halten soll und nur ein wenig
Kompost in der Erde. Später, wenn es Richtung Fruchtansätze geht, wollte ich anstatt den Trockendüngern,
auf Flüssigdünger vom letzten Jahr umschwenken. Dann gibt es 1x pro Woche das Düngewasser, sonst nur
einfaches Wasser. Das hat mit den Roma letztes Jahr gut funktioniert und die Tomaten haben sehr gut geschmeckt.

Die Blattansätzte von den ALDI-Pflanzen, die ich tiefer in die Erde eingesetzt habe und im Bereich der Erde
weggebrochen hatte, weil man dies so tun sollte, Fäulniss vermeiden, Wurzelbidung im Erdreich fördern ...
genau an der Bruchstellen, bei einer Pflanze, kommen bereits neue Blätter, anstatt Wurzeln

Morgen wird schon mal gute Jute besorgt.: 50m 4mm 2,99€ im Bauhaus scheint mir ein Schnapper zu sein
die Aldi-Pflanzen können es nicht mehr abwarten ....

An mehreren zeigen sich bereits die ersten Blüten ich brauche dringen Bienen oder Hummeln

Die aktuelle Wuchshöhe dürfte sich trotz tiefem Einpflanzen bereits verdoppelt haben.
Allerdings zeigen alle sechs Pflanzen eine recht helle Grünfärbung.
Meine jetzt noch deutlich kleineren Aufzuchten sind dagegen kräftig dunkelgrün.
Es ist allerdings auch jetzt schon, bei noch recht wenig Sonne, schwer die Temperatur
im Gewächshaus niedrig zu halten.

21872279-0tNYY.jpg
21872279-H8tWS.jpg
Blüten-Alarm

Hier, wie ich finde, ein nützlicher Tipp bei großen Tomaten. Einfach mal reinschauen


so ruhig hier. Sind euch eure Pflanzen schon alle eingegangen


Heute Früh, kurz vor Sieben noch mal fix einen Blick ins Treibhaus gewagt ,,,,
Der erste als Frucht erkennbare Erfolg. Laut meiner Beschriftung, übernommen vom
ALDI-Topf, soll es die Schwarze Krimm sein.

Obwohl ich gedüngtes Erdreich und noch zusätzlich Trockendünger mit eingemischt hatte,
sind alle meine ALDI-Pflanzen sehr hell und eher gelb als grün.
Vermutlich habe ich aber einfach nur zu wenig Wasser gegeben, was zwar für die Pflanzen reicht,
aber die Dünger nicht freisetzt.
Drum der erste Versuch mit
22048561-2tj7Y.jpg
leider keine Veränderung. Die Pflanzen wurden größer, sehen aber nicht gesund aus.

Dann mit 3 Tagen Abstand 2x flüssig
22048561-u9HrE.jpg
gewässert .... nun scheinen sich nach gut 2 Wochen die Pflanzen eingependelt zu haben.
Sie haben ein durchweg deutlich dunkleres Grün bekommen.
Komisch allesdings, meine eigenen Pflanzen, die ich aus Samen gezogen hatte, stehen im
selben Erdsubstrat und hatten dieses Problem nicht. Sind alle sehr dunkelgrün.

Bin gespannt, ob da jetzt auch eine richtig essbare Tomate daraus wächst
Alle anderen Pflanzen haben auch schon viele Blüten aber sonst bisher nur winzigste Fruchtansätze.
Mein bisheriges Ergebnis, das Treibhaus macht noch keinen wirklich Sinn, denn die Tomaten, die ich
im Freien stehen habe, sind viel weiter und der Hauptstamm fast 3x so dick im Vergleich zu dem, was
im Treibhaus wächst ...


22048561-hmBVw.jpg
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 18. Jun
Daniel_081518.06.2019 20:58

so ruhig hier. Sind euch eure Pflanzen schon alle eingegangen … so ruhig hier. Sind euch eure Pflanzen schon alle eingegangen


Von den Aldi Tomaten und von denen aus dem Heinrich-Böll-Stiftung-Deal ist noch keine eingegangen aber die Aldi Tomaten rollen ihre Blätter teilweise arg zusammen. Von der Farbe sind sie aber satt grün. Sie stehen im Freien direkt auf dem Kompost.
Draghetto-Grisu18.06.2019 23:42

Von den Aldi Tomaten und von denen aus dem Heinrich-Böll-Stiftung-Deal ist …Von den Aldi Tomaten und von denen aus dem Heinrich-Böll-Stiftung-Deal ist noch keine eingegangen aber die Aldi Tomaten rollen ihre Blätter teilweise arg zusammen. Von der Farbe sind sie aber satt grün. Sie stehen im Freien direkt auf dem Kompost.



Ich hatte mir einiges zu den Tomaten in diesen Gärtner-Videos angesehen.
Dort werden verschiedene Sympthome und Probleme angesprochen. u.a. auch Überdüngung ...

Blätter können sich auch so verdrehen, dass sie ihre Unterseite nach oben drehen oder auch die Blätter
unterentwickelte bzw deformierte Blattformen bekommen.

Meine im Freien haben dieses Jahr nur ein Problem mit "Ungeziefer", was ich letztes Jahr gar nicht festgestellt hatte.

Erst dache ich, es wären Blattläuse. Beim genaueren Hinsehen waren es zwar schwarze Punkte, aber daraus
kamen dann kleine schwarze Fliegen, ähnlich wie Fruchtfliegen. Den Blättern hat dies bisher nicht geschadet.
22050555-ev7IC.jpg


Dann aber fingen sich bei 4 Pflanzen die Blättern einzurollen. Noch mal geschaut, jetzt waren es tatsächlich
Blattläuse und auch Ameisen, die die Blattläuse scheinbar aufsuchen.
Das ist jetzt noch ein leichter besuchtes Blatt.

22050555-npwgd.jpg

Dies hatte ich bisher die Jahre zuvor nur an unserem großen Kirschbaum gehabt. Immer die frischen neuen
äußersten Blätter werden besiedelt und gehen dann ein.
Hinzugekommen dieses Jahr, auch ein Hibiskus. Das gab es noch nie. Diesen konnte ich aber mit
einer Schmierseifen, Wasser, Brennspirituslösung kurzfristig von den Läusen erlösen.


Im Freien wurden mir bei flach in den Boden eingesetzten Pflanzen bereits in einer Nacht
zwei komplett weggefressen. 12 Stück in einer Reihe aufgestellt, jetzt sind es nur noch 10
Obwohl der gesamte Boden mit groben Rindenmulch abgedeckt war ...

Im Gewächshaus wiederum sind immer wieder Fressspuren zu erkennen, auch ganz wenig Schneckenschleimspuren,
teils ganz oben in der Pflanze, aber man sieht nirgends Schnecken.
Meine Paprika und Chile-Zöglinge wurden bei 2 von 9 Pflanzen von ganz oben in den frisch ausgetriebenen Blättern,
diese weggrfressen, ohne Schneckenschleimspur. Ein Blatt in der Mitte mit einer Nagespur, so wie ich es
schon bei Seerosen hatte. Man sieht den Übeltäter nicht, trotzdem verschwindet über Nacht immer wieder spurlos
frisches Grün
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 19. Jun
Daniel_081519.06.2019 05:45

Ich hatte mir einiges zu den Tomaten in diesen Gärtner-Videos angesehen. …Ich hatte mir einiges zu den Tomaten in diesen Gärtner-Videos angesehen. Dort werden verschiedene Sympthome und Probleme angesprochen. u.a. auch Überdüngung ...Blätter können sich auch so verdrehen, dass sie ihre Unterseite nach oben drehen oder auch die Blätterunterentwickelte bzw deformierte Blattformen bekommen.Meine im Freien haben dieses Jahr nur ein Problem mit "Ungeziefer", was ich letztes Jahr gar nicht festgestellt hatte.Erst dache ich, es wären Blattläuse. Beim genaueren Hinsehen waren es zwar schwarze Punkte, aber darauskamen dann kleine schwarze Fliegen, ähnlich wie Fruchtfliegen. Den Blättern hat dies bisher nicht geschadet.[Bild] Dann aber fingen sich bei 4 Pflanzen die Blättern einzurollen. Noch mal geschaut, jetzt waren es tatsächlichBlattläuse und auch Ameisen, die die Blattläuse scheinbar aufsuchen.Das ist jetzt noch ein leichter besuchtes Blatt.[Bild] Dies hatte ich bisher die Jahre zuvor nur an unserem großen Kirschbaum gehabt. Immer die frischen neuenäußersten Blätter werden besiedelt und gehen dann ein.Hinzugekommen dieses Jahr, auch ein Hibiskus. Das gab es noch nie. Diesen konnte ich aber miteiner Schmierseifen, Wasser, Brennspirituslösung kurzfristig von den Läusen erlösen.Im Freien wurden mir bei flach in den Boden eingesetzten Pflanzen bereits in einer Nachtzwei komplett weggefressen. 12 Stück in einer Reihe aufgestellt, jetzt sind es nur noch 10 Obwohl der gesamte Boden mit groben Rindenmulch abgedeckt war ...Im Gewächshaus wiederum sind immer wieder Fressspuren zu erkennen, auch ganz wenig Schneckenschleimspuren,teils ganz oben in der Pflanze, aber man sieht nirgends Schnecken.Meine Paprika und Chile-Zöglinge wurden bei 2 von 9 Pflanzen von ganz oben in den frisch ausgetriebenen Blättern,diese weggrfressen, ohne Schneckenschleimspur. Ein Blatt in der Mitte mit einer Nagespur, so wie ich esschon bei Seerosen hatte. Man sieht den Übeltäter nicht, trotzdem verschwindet über Nacht immer wieder spurlosfrisches Grün


Hmmmm inteteressant, an meinen Pflanzen sind auch diese kleinen schwarzen Viecher. Ich habe sie nicht untersucht, dachte aber auch an kleine Fliegen. Seit ein paar Wochen tummeln die sich schon an den Stielen.

Gegen Blattläuse soll ja auch Brenneslsud helfen. Also keine Brennesseljauche, sondern ein Sud, der nur wenige Tage angesetzt wird. Dabei wird dieses "Gift" aus den Brennhaaren ans Wasser abgegeben und das mögen die Blattläuse wohl garnicht.

Schnecken habe ich dieses Jahr zum Glück noch keine einzige gesehen, aber irgendwer hat den Kohlrabi angefressen. Aber bei weitem nicht so extrem wie letztes Jahr.
Der Deal ist zweifellos gut - jedoch musste schauen die Qualität ist nicht in jedem Aldi gleich! Unser Aldi am Ort - lässt seine Pflanzen immer verdursten. Der Aldi 10km weiter hat immer Top- Pflanzen. Aber Daumen hoch - für den Deal!
Draghetto-Grisu19.06.2019 08:06

Hmmmm inteteressant, an meinen Pflanzen sind auch diese kleinen schwarzen …Hmmmm inteteressant, an meinen Pflanzen sind auch diese kleinen schwarzen Viecher. Ich habe sie nicht untersucht, dachte aber auch an kleine Fliegen.



Jetzt wird es verrückt Quelle: tomaten.de/fli…en/

Gewitterfliegen kann mithilfe von regelmäßigem Auftragen von Brennnesseljauche vorgebeugt werden.
Wurde ein Befall bei Kübelkulturen festgestellt, sind die Tomaten in desinfiziertes, frisches Substrat umzutopfen.

Es kommt häufig vor, dass auch gekaufte Anzuchterde mit Insekteneiern dieser Art infiziert ist. Um eine Entwicklung der Fliegenlarven während der Tomatenanzucht zu vermeiden, empfiehlt es sich, das jeweilige Substrat vor der Aussaat von Tomaten zu desinfizieren.In einer feuerfesten Schale mit Deckel erfolgt die Desinfektion von Pflanzenerde:


  • Backofen: 30 Minuten bei 180 Grad Celsius
  • Mikrowelle: 10 Minuten bei 800 Watt


Habe heute alles Befallene von unten mit Schmierseife, Brennspiritus in Wasser verdünnt eingespüht.
Und ganz nebenei noch "Wild" erlegt wer weiß ob die nicht noch am Ende meine frischen
Blattspitzen wegschnabuliert hat

22059015-yuJOL.jpg
Lucylacht2219.06.2019 08:47

Der Deal ist zweifellos gut - jedoch musste schauen die Qualität ist nicht …Der Deal ist zweifellos gut - jedoch musste schauen die Qualität ist nicht in jedem Aldi gleich! Unser Aldi am Ort - lässt seine Pflanzen immer verdursten. Der Aldi 10km weiter hat immer Top- Pflanzen. Aber Daumen hoch - für den Deal!



Ich hatte zwei Lagen gekauft. Alle zwölf Pflanzen waren im Wurzelbereich sehr gut. Voll verwurzelt und hell weiß.
Die Pflanzen waren im Erdreich aber trocken, wobei es bei Tomaten heißt, lieber etwas zu trocken, als zu nass.
Im Verlauf der letzten Wochen wurden alle ALDI-Pflanzen immer heller, aber nicht wie man sagt, von unten her
und nach oben dunkler, sondern gleichmässig hell, fast schon gelblich.
Trotzdem sind sie deutlich gewächsen und haben viele Blüten gebildet.
Aber schaut man sich den Hauptstamm der Pflanzen an, die im Gewächshaus stehen, sind diese
alle recht "dünn", die im Freien dagegen gut 3x so dick.
Inzwischen hat sich das aber komplett, auf die gesamten Pflanzen bezogen, also nicht nur in einem Bereich, wieder
in ein deutlich dunkleres grün gewandelt.
Dennoch, die Pflanzen die ich im Freien stehen haben sind so dunkel grün, wie eine Salatgurke und auch
die Blätter sind viel dicker und kräftiger.
Alleine nur am Dünger bzw Nährstoff kann das nicht liegen. Ich vermute eher, die Pflanzen haben ein
Problem im Gewächshaus, weil es ihnen zu warm wird.
Bearbeitet von: "Daniel_0815" 19. Jun
Daniel_081519.06.2019 21:15

Ich vermute eher, die Pflanzen haben einProblem im Gewächshaus, weil es …Ich vermute eher, die Pflanzen haben einProblem im Gewächshaus, weil es ihnen zu warm wird.


Wahrscheinlich, ja. Stichwort Vergeilung.
Gutt20.06.2019 06:54

Wahrscheinlich, ja. Stichwort Vergeilung.



Nicht zu wenig Licht, sondern zu viel Wärme.

Selbst wenn das einfache Kunstglas die Sonneneinstrahlung abschwächt, es funktionieren ja auch
simple Foliengewächshäuser oder auch nur diese kleinen Teile, die aussehen, wie durchsichtige
einfache Wäscheschränke.

Ich vermute hier eher, die Pflanzen bei mir bekommen zuviel Stauwärme ab.
Ich habe zwar das Dachfenster auf, traue mich aber nicht in meiner Abwesenheit die Türe offen zu lassen.
Wenn es stürmisch werden sollte, könnte so der Wind ins Gewächshaus drücken und es aufpusten wie
eine Plastiktüte. Dazu ist es leider recht labil. Druck von Außen hingegen ist noch OK.

Meine bisher 4 verbauten Lüfter in der Aussenwand vom Gewächhaus im Fußbodenebreich,
die 90m³/h *4 bringen sollen , haben bei dauerhafter Sonneneinstrahlung keinen spürbaren Nutzen.

Effektiv funktioniert es bisher nur einen 400mm Lüfter ins Dachfenster zu hängen und die Türe einen Spalt
offen zu lassen. Aber dies möchte ich nicht laufen lassen, wenn ich arbeiten bin

Ich könnte mir aber auch noch vorstellen, wenn man, wenn es sehr warm werden würde, den Pflanzen
am Morgen mehr Wasser geben würde, dass die Pflanzen dann besser mit der Hitze zurecht kommen.
Nur, woher will man genau wissen, wie heiß es wirklich werden wird.
Und die Reaktion von den Pflanzen ist ja auch nicht immer sofort erkennbar, man muß abwarten und sehen,
wird es besser oder doch noch schlechter.
Im Moment sieht es eher so aus, als würde es sich verbessern,

Dafür bin ich gestern Abend nach einem Regenschauer noch mal kurz raus.
Überall waren Weichschnecken im Freien an den Tomatenpflanzen, bis hoch in die frischen Pflanzenspitzen
Aus Bodenabdeckung hatte ich RIndenmulch ausgelegt. Auch hier hieß es, das würde die Schnecken
bremsen ... Einfach nur Unsinn, die huschen über die groben Holzstücke ganz normal drüber. Sind
sogar von ihrer Eigenfärbung so gut getarnt, dass man sie fast nicht erkennen kann, wenn sie sich nicht bewegen,

Was bisher aber noch recht gut funktioniert, wie schon letztes Jahr, Lavendel. Die in den Pflanzsteinen
eingesetzten Tomatenpflanzen, rechts und links Lavendelpflanzen dazugesetzt, und man sieht fast gar keine
Schnecken mehr. Dennoch, auch hier kommen die ganz hunrigen noch ...

Und, ich habe scheinbar wieder ein Wühlmausproblem. Gestern Abend noch die Zweite in der Falle gehabt
Obwohl ich die Fall ohne Wurst hingestellt hatte, dachte mir, die Ameisen würden die eh schneller als die Maus
erledigen und eigentlich hatte ich ja schon eine erwischt .... bin gespannt, ob gleich wieder eine drinne ist

22061397-0BKHW.jpg
38 Tage sind um, seit dem Kauf der Pflanzen.

Die Pflanzen sind inzwischen sehr gewachsen, wobei meine eigenen im Gewächshaus, die zum Kaufzeitpunkt deutlich
kleiner waren, noch größer sind dafür tragen meine Mini-Tomaten, im Gewächshaus, sowie im Freiland viele
Blüten, aber bisher, trotz intensiver Inspektion, noch keine einzige Frucht eher noch Ameisen und Läuse

Die ALDI-Pflanzen hingegen haben Blüten und Früchte. Es tauchen auch vom einen auf den anderen Tag einfach
neue Früchte auf, die man tags zuvor noch nicht gesehen hat. Von wegen, die Pflanzen machen am Abend eine
Ruhephase ...

Einzig meine beiden Schwarze Ananas Pflanzen haben noch keine Fruchtansätze, bisher nur Blüten.
Alle anderen 10 Pflanzen tragen bereits Fruchtfleisch ... und sind teils schon 1m hoch gewachsen

Mit dem Wasser im Treibhaus bin ich weiterhin sparsam, zwei mal am Tag für 2 Minuten betröpfeln.
Das Erdreich ist leicht feucht, wenn man den Finger reinsteckt, aber nicht nass.
Die kommenden Tage, wenn es wirklich so heiß werden soll, muß man wohl entsprechend mehr Wasser geben.


Berner Rose

22091487-hUAR4.jpg

Andenhorn, sieht aus wie eine Chili-Schote

22091487-Sn0US.jpg
schwarze Krim, explodiert regelrecht

22091487-MnbV7.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text