Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
TomTom GO Premium X (6“) im Sommerschlussverkauf
180°

TomTom GO Premium X (6“) im Sommerschlussverkauf

312,71€394,90€-21% Kostenlos KostenlosTomTom Angebote
37
180°
TomTom GO Premium X (6“) im Sommerschlussverkauf
eingestellt am 30. Aug
das Flagschiff der PKW-Navis inklu. Premium-Zubehör.

  • Updates über Wi-Fi – Weltkarten und Software
  • TomTom Traffic und Radarkameras (Welt) über eine eingebaute SIM-Karte
  • Last Mile Navigation und Fahrzeugsuche
  • IFTTT-Integration – Termine synchronisieren, mit Smart-Home-Geräten verbinden, mit virtuellen Assistenten interagieren und Benachrichtigungen senden
  • Reiseplanung mit TomTom MyDrive und Road Trips
  • Voraussichtliche Ankunftszeit, Position und Benachrichtigungen teilen
  • Reise-Tragetasche, Displayschutz, Doppelladegerät

PVG:
Zusätzliche Info
TomTom AngeboteTomTom Gutscheine
Beste Kommentare
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps


In jedem(!) TomTom Deal der selbe hohle Kommentar.
Langsam nervts...
Also ich nehme mit Sicherheit als Vielfahrer kein 1000€ Telefon als Navi um den Akku innerhalb kürzester Zeit runterzunudeln. Und wenn ich ein 2. Handy als Navi brauche, kann ich mir auch gleich ein TomTom holen. Im Gegensatz zu Mobiltelefonen und Festeinbauten war ich mit TomTom immer zufrieden. Und Routenerstellung und Stauumfahrung ist nach wie vor besser als bei vielen Konkurrenten. Wer mal sehen will wie es nicht geht, kann sich gerne mal ein 70.000€ Auto kaufen: Routenänderung ohne Nachfrage mit tw. riesigen Umwegen selbst bei 100m Stau, nur kürzeste schnellste Route mit sinnvoller Streckenführung, sonst regelmäßig gesperrte Strecken oder richtige Feldwege als befahrbare Straßen, keine Anzeige der Höchstgeschwindigkeit nach Kartendaten usw.
Bearbeitet von: "mahmarabatt22" 31. Aug
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps


Ich. Aber kein so teures.

Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber nicht als Navi.
Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps
37 Kommentare
Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps


Ich. Aber kein so teures.

Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber nicht als Navi.
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps


Google Maps ist was für Toyota-Fahrer, Hauptsache billich...
HAL_900030.08.2020 16:02

Google Maps ist was für Toyota-Fahrer, Hauptsache billich...


Und das entnimmst du jetzt aus meinen Profil Bild

Google Maps ist das Non-Plus-Ultra in Sachen Navigation, und das könnt ihr euch noch so schön rausreden! Ein Navi- Gerät ist in meinen Augen in der heutigen Zeit einfach nur Unötig!
TryOnce30.08.2020 16:09

Und das entnimmst du jetzt aus meinen Profil Bild Google Maps ist …Und das entnimmst du jetzt aus meinen Profil Bild Google Maps ist das Non-Plus-Ultra in Sachen Navigation...


wie überraschend

du hast halt einfach keine Ahnung.
Das Tomtom Google unterlegen ist, hast du bestimmt durch intensive Vergleichstests herausgefunden.
Alucard_Akado30.08.2020 15:39

Ich. Aber kein so teures. Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber …Ich. Aber kein so teures. Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber nicht als Navi.



Während der Fahrt?!
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps


In jedem(!) TomTom Deal der selbe hohle Kommentar.
Langsam nervts...
So ein Navi ist irgendwie so 90er Style. So wir das Drehtelefon meiner Oma , nachdem Telekom ihr das einfach abgeschaltet hat. Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen :-)
Google Maps wird immer besser, an die Qualität eines "echten" Navis kommt es aber immer noch nicht heran. Ich nutze es immer mal zwischendurch wenn ich nur mal kurz eine schnelle Route brauche, und bin jedes Mal enttäuscht. Klar kommt man von A nach B, aber es passiert oft dass es zum abbiegen auffordert wo es nicht geht, oder Privatstrassen empfiehlt oder einfach unübersichtlich ist, weil die Fahrspuren nicht oder nicht richtig angezeigt werden.

Aber was ich auch nicht verstehe ist, warum man sich so eine teure Navi-Hardware kauft, wenn man dasselbe auch auf dem Handy mit (wahrscheinlich) besserer Hardware laufen lassen kann? Klar das kostet Geld, aber keine 312,17€ sondern im Fall von Tomtom z.b. 12,99€ für 1 Jahr, oder monatlich 1,99€. Ich nutze Sygic, das war irgendwann mal eine einmalige Zahlung, laufende Kosten gibts nur wenn man mobile Radarfallen und monatliche Kartenupdates (statt 3x pro Jahr) möchte.
Halber_Hilf30.08.2020 16:30

Das Tomtom Google unterlegen ist, hast du bestimmt durch intensive …Das Tomtom Google unterlegen ist, hast du bestimmt durch intensive Vergleichstests herausgefunden.


Vor 2 Woche haben wir im Vergleichstest herausgefunden, dass das Tomtom 6250 die bessere Route gefunden hat, als Google Maps.
HAL_900030.08.2020 16:29

wie überraschend du hast halt einfach keine Ahnung.


Scheinbar kommt ihr nicht mit der Zeit klar!

Extra Navi Geräte sind unnötig und basta. Und das TomTom besser navigiert,dann kann ich das ganze hier nicht mehr ernst nehmen.
Nicht umsonst kommen Google Maps Systeme ins auto.

Aber wenn ihr meint, das die besser sind, dann viel Spaß
Bearbeitet von: "TryOnce" 30. Aug
Saldobar30.08.2020 16:59

Vor 2 Woche haben wir im Vergleichstest herausgefunden, dass das Tomtom …Vor 2 Woche haben wir im Vergleichstest herausgefunden, dass das Tomtom 6250 die bessere Route gefunden hat, als Google Maps.


Du hast Recht, aber nicht soviel verraten.....sonst gibts vielleicht doch noch Stau auf den freien Routen. PS.. als Alternative ist Google Maps aber auch gut und kostenlos.
TomTom hat leider nicht verstanden, dass neben der Software auch die Hardware eine wichtige Rolle spielt. Die PNA von TomTom sind absolut veraltet und "untermotorisiert". Daher Cold.
Also ich nehme mit Sicherheit als Vielfahrer kein 1000€ Telefon als Navi um den Akku innerhalb kürzester Zeit runterzunudeln. Und wenn ich ein 2. Handy als Navi brauche, kann ich mir auch gleich ein TomTom holen. Im Gegensatz zu Mobiltelefonen und Festeinbauten war ich mit TomTom immer zufrieden. Und Routenerstellung und Stauumfahrung ist nach wie vor besser als bei vielen Konkurrenten. Wer mal sehen will wie es nicht geht, kann sich gerne mal ein 70.000€ Auto kaufen: Routenänderung ohne Nachfrage mit tw. riesigen Umwegen selbst bei 100m Stau, nur kürzeste schnellste Route mit sinnvoller Streckenführung, sonst regelmäßig gesperrte Strecken oder richtige Feldwege als befahrbare Straßen, keine Anzeige der Höchstgeschwindigkeit nach Kartendaten usw.
Bearbeitet von: "mahmarabatt22" 31. Aug
TryOnce30.08.2020 16:09

Und das entnimmst du jetzt aus meinen Profil Bild Google Maps ist …Und das entnimmst du jetzt aus meinen Profil Bild Google Maps ist das Non-Plus-Ultra in Sachen Navigation, und das könnt ihr euch noch so schön rausreden! Ein Navi- Gerät ist in meinen Augen in der heutigen Zeit einfach nur Unötig!


Und wie kommst du dazu, dass Google Maps überlegen ist? Hast dafür sicher eine Quelle, oder?
Ach und noch eine Frage? Bist du überhaupt jemals eine längere Route mit Google Maps gefahren (auch über mehrere Länder)? Anscheinend nicht, sonst würdest du sowas hier nicht schreiben.
Bearbeitet von: "Tok3n" 30. Aug
TryOnce30.08.2020 15:28

Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von …Wer kauft sich den heutzutage noch ein Navigation system, in Zeiten von Google Maps



Nicht jeder hat mobiles Internet bzw. eine Flatrate. Wozu auch, auf der Arbeit hat man meistens Internet, in der Uni hat man Internet, in der Bahn hat man meistens Internet, an vielen Orten gibt es Hotspots. Daher braucht man nicht unbedingt zahlen, wenn die Notwendigkeit nicht besteht.

Google ist aus meiner persönlichen Ansicht ein Unternehmen was mit Datensicherheit wirbt, jedoch das Gegenteil tut und persönliche Daten in sich schluckt wie es ein schwarzes Loch mit Materie und Licht tut. Google muss nicht ständig wissen wohin ich gehe oder fahre.

Ein reines Navigationsgerät hat den Vorteil das es ohne Internet funktioniert und auch bzgl. der Datensicherheit besser ist. Zudem finde ich die Darstellung und Handhabung besser was natürlich jeder unterschiedlich empfinden kann.

Das Einzige was ich an TomTom kritisieren muss ist der Sprachbefehl, deutsch versteht es anscheinend nicht, alles was gesprochen wird, wird falsch aufgenommen, in der Hinsicht ist Garmin viel besser. Ich habe den TomTom Support diesbezüglich vor langer Zeit kontaktiert gehabt, es sollte an die Programmierer weitergeleitet und mit einem Update behoben werden, wahrscheinlich wurde es nicht behoben und das Problem besteht vermutlich weiterhin. Das TMC von TomTom hingegen ist führend.
Bearbeitet von: "Meidilz" 30. Aug
Rotharsch30.08.2020 19:21

TomTom hat leider nicht verstanden, dass neben der Software auch die …TomTom hat leider nicht verstanden, dass neben der Software auch die Hardware eine wichtige Rolle spielt. Die PNA von TomTom sind absolut veraltet und "untermotorisiert".


Wissen von gestern, die aktuellen Geräte haben tatsächlich eine deutlich schnellere Quad Core CPU sowie Update per WiFi verbaut.
Bearbeitet von: "HAL_9000" 30. Aug
Also ich fahre einen VW - und nutze trotz vorhandenem VW Navi die TomTom App über mein Iphone via Carplay auf dem eingebauten Bildschirm, weil es einfach die besten Ergebnisse bringt - (im Vergleich zu VW Navi / Google / Apple), was vor allem an den Verkehrsdiensten liegt, die einfach am besten sind. Dafür zahle ich auch gerne die 12,99 Euro pro Jahr. Mein Akku wird dadurch auch nicht leer, da er ja während er angeschlossen ist mit Strom versorgt wird (komische Argumente haben manche hier).

Aber um auf den Deal zurückzukommen, ich wüßte auch keinen vernünftigen Grund warum heutzutage jemand 312 Euro für ein stationäres Navi ausgeben sollte.
Blulub30.08.2020 16:35

Während der Fahrt?!


Nein. Aber wenn man das Handy als Navi nutzt gibt es folgende Nachteile:

-Bei Anrufen, Navigation weg.
-Wenn man über Bluetooth mit dem Audiosystem verbindet brüllt das Navi gerne mal extrem laut herum.
-Akku entleert sich schnell
-Navigation ist oft nicht so ausgereift. Da kaufe ich alle 10 Jahre nen Navi, anstatt die Software zu mieten. Kommt billiger, weil ich nur 50-80€ Navis kaufe.
mahmarabatt2230.08.2020 19:35

Also ich nehme mit Sicherheit als Vielfahrer kein 1000€ Telefon als Navi u …Also ich nehme mit Sicherheit als Vielfahrer kein 1000€ Telefon als Navi um den Akku innerhalb kürzester Zeit runterzunudeln.


Ich hab dafür so ein magisches Kabel was das Handy während der Fahrt mit Strom versorgt.
Alucard_Akado30.08.2020 20:55

Nein. Aber wenn man das Handy als Navi nutzt gibt es folgende Nachteile: …Nein. Aber wenn man das Handy als Navi nutzt gibt es folgende Nachteile: -Bei Anrufen, Navigation weg. -Wenn man über Bluetooth mit dem Audiosystem verbindet brüllt das Navi gerne mal extrem laut herum. -Akku entleert sich schnell-Navigation ist oft nicht so ausgereift. Da kaufe ich alle 10 Jahre nen Navi, anstatt die Software zu mieten. Kommt billiger, weil ich nur 50-80€ Navis kaufe.


Bei Anrufen (oder anderen aktiven Apps) wird Sygic und auch Google Maps verkleinert dargestellt. Ton des Navis ist bei mir aus, da stört auch nichts bei Bluetooth Audio. Akku wird während der Fahrt geladen.
Hast du bei deinen 50-80€ Navis auch aktuelle Karten, Online Verkehrsinfos und Blitzer, oder ist es nur ein digitaler ADAC Strassenatlas?
Meidilz30.08.2020 20:23

Nicht jeder hat mobiles Internet bzw. eine Flatrate. Wozu auch, auf der …Nicht jeder hat mobiles Internet bzw. eine Flatrate. Wozu auch, auf der Arbeit hat man meistens Internet, in der Uni hat man Internet, in der Bahn hat man meistens Internet, an vielen Orten gibt es Hotspots. Daher braucht man nicht unbedingt zahlen, wenn die Notwendigkeit nicht besteht.Google ist aus meiner persönlichen Ansicht ein Unternehmen was mit Datensicherheit wirbt, jedoch das Gegenteil tut und persönliche Daten in sich schluckt wie es ein schwarzes Loch mit Materie und Licht tut. Google muss nicht ständig wissen wohin ich gehe oder fahre.Ein reines Navigationsgerät hat den Vorteil das es ohne Internet funktioniert und auch bzgl. der Datensicherheit besser ist. Zudem finde ich die Darstellung und Handhabung besser was natürlich jeder unterschiedlich empfinden kann.Das Einzige was ich an TomTom kritisieren muss ist der Sprachbefehl, deutsch versteht es anscheinend nicht, alles was gesprochen wird, wird falsch aufgenommen, in der Hinsicht ist Garmin viel besser. Ich habe den TomTom Support diesbezüglich vor langer Zeit kontaktiert gehabt, es sollte an die Programmierer weitergeleitet und mit einem Update behoben werden, wahrscheinlich wurde es nicht behoben und das Problem besteht vermutlich weiterhin. Das TMC von TomTom hingegen ist führend.



Tok3n30.08.2020 19:51

Und wie kommst du dazu, dass Google Maps überlegen ist? Hast dafür sicher e …Und wie kommst du dazu, dass Google Maps überlegen ist? Hast dafür sicher eine Quelle, oder?Ach und noch eine Frage? Bist du überhaupt jemals eine längere Route mit Google Maps gefahren (auch über mehrere Länder)? Anscheinend nicht, sonst würdest du sowas hier nicht schreiben.


Ich werde für dich jetzt nicht googlen, ach was für eine Ironie, "Google". Da gibt es alles Infos und Test wer am besten führt. Es kann schon aus Prinzip, Technik Sicht nicht an Google ran kommen.
Und zur Aussage wegen Flatrate mobile und und, Google kann auch offline.
Und ja ich habe Maps in ganz Europa schon benutzt, und allein deswegen schon so begeistert von Google.
moe8030.08.2020 21:23

Bei Anrufen (oder anderen aktiven Apps) wird Sygic und auch Google Maps …Bei Anrufen (oder anderen aktiven Apps) wird Sygic und auch Google Maps verkleinert dargestellt. Ton des Navis ist bei mir aus, da stört auch nichts bei Bluetooth Audio. Akku wird während der Fahrt geladen.Hast du bei deinen 50-80€ Navis auch aktuelle Karten, Online Verkehrsinfos und Blitzer, oder ist es nur ein digitaler ADAC Strassenatlas?


Ton ist bei mir essentiell. Ohne kann ich es nicht brauchen.
Akku laden, will ich nicht, da das erstens den Akku strapaziert, oder im Notfall das Handy fast leer sein kann.
Verkehrsinfos, Blitzer oder den Kram brauche ich nicht.
TryOnce30.08.2020 21:37

Ich werde für dich jetzt nicht googlen, ach was für eine Ironie, "Google". …Ich werde für dich jetzt nicht googlen, ach was für eine Ironie, "Google". Da gibt es alles Infos und Test wer am besten führt. Es kann schon aus Prinzip, Technik Sicht nicht an Google ran kommen.Und zur Aussage wegen Flatrate mobile und und, Google kann auch offline.Und ja ich habe Maps in ganz Europa schon benutzt, und allein deswegen schon so begeistert von Google.



Was du tust liegt in deiner eigenen Verantwortung, daher ist dein Kommentar schwachsinnig. Die Nutzung von Google ist das Eine und was gegooglet bzw. geteilt wird das Andere. es ist ratsam so wenig persönliche Informationen wie möglich preiszugeben, einfach aus dem Prinzip des Datenschutzes und Co. Das Ganze hat eine größere Dimension, so fängt alles an und verleiht diesen Unternehmen Macht durch Informationen die theoretisch gegen jeden verwendet werden können. Jeder Mensch hat seine (Grund-)Haltung, doch wenn du Unternehmen durch deine (intensive) Nutzung von Google förderst, dann ist diese Haltung aus meiner Sicht nicht besonders vernünftig, doch was du daraus machst liegt in deiner eigenen autonomen Entscheidung.

Deine Aussagen sind nicht haltbar, wenn du etwas behauptest, dann beleg es, wenn du es nicht belegen kannst, dann ist es sinnvoller diesbezüglich keinen Beitrag zu teilen. Um solch eine Behauptung darzustellen musst du eine genaue Analyse beider digitalen Ökosysteme machen, um anschließend ein Fazit daraus zu entwickeln.

Zu deiner Aussage "...Google kann auch offline.": "Die Offline-Navigation mit Google Maps hat aber Einschränkungen. Echtzeit-Verkehrsdaten werden ohne Internet natürlich nicht heruntergeladen. Radfahrer und Fußgänger müssen ebenfalls auf Zielführung verzichten oder auf eine andere App ausweichen. Die aktuelle Verkehrssituation kann Euch Google Maps ohne Internet ebenfalls nicht anzeigen und somit auch keine alternativen Routen vorschlagen.Google Maps ist sichtlich für den Online-Betrieb optimiert und kann nur mit aktiver Internetverbindung seine Stärken ausspielen."

Kleine Zusatzinfo: Von einem Titel eines Artikels: "Japanischer Autobauer - Toyota rüstet sich mit neuen Bündnissen für den Kampf gegen Google. Dein Bild repräsentiert das Gegenteil deiner persönlichen Haltung. Dort fängt bereits der Widerspruch und der Zweifel an deiner Logik an.
Ich bin ja wirklich kein Vielfahrer, wie manch andere hier, aber meine Erfahrungen mit Google und Co. sind teilweise wirklich erschreckend schlecht.
Sowohl mit Waze als auch Google Maps selbst wurde ich teilweise wegen etwas stockendem Verkehr durch die wahnwitzigsten Nebenstraßen im zickzack gelotst, anstatt 5 Minuten länger zu brauchen und dafür einfach geradeaus auf der Hauptstraße weiter fahren zu können.
Noch besser als ich zu einem recht abgelegenen Restaurant kommen wollte. Mitten durch einen Wald gelotst. Unbefestigte Straße vom allerfeinsten. Rückweg das gleiche - will nur nach Hause, aus dem Ort raus. Auf einmal wieder irgendwohin abbiegen. Weg wird immer schlechter. Versucht mich das Ding wieder durchs Niemandsland zu schicken. Und natürlich beharrt es dann weiter daraufhin DIESEN weg zu nehmen, auch wenn man extra in eine andere Richtung fährt.
Macht richtig Spaß, wenn man sich in der Gegend nicht auskennt. Nachts. Im Winter.

Lange rede kurzer Sinn. Selbst bei dem bisschen was ich fahre, sehne ich mich schon nach einer vernünftigen Navigation. Wahrscheinlich würde ich mir auch ein Navi für 300€ holen, wenn das dann wirklich so navigiert wie es in meinem persönlichen Interesse ist und nicht stumpf nach technischer Berechnung. Gibts sowas? Muss man wohl alles durchtesten...
Bearbeitet von: "Nicky" 30. Aug
Alucard_Akado30.08.2020 22:05

Ton ist bei mir essentiell. Ohne kann ich es nicht brauchen. Akku laden, …Ton ist bei mir essentiell. Ohne kann ich es nicht brauchen. Akku laden, will ich nicht, da das erstens den Akku strapaziert, oder im Notfall das Handy fast leer sein kann. Verkehrsinfos, Blitzer oder den Kram brauche ich nicht.


Wenn der Ton essentiell ist, ist es dann nicht sogar besser, wenn er deine per Bluetooth gespielte Musik leiser regelt um Navi-Ansagen abzuspielen?
Das mit dem Akku verstehe ich nicht, warum sollte im Notfall das Handy leer sein, wenn du es während der Fahrt/Navigation lädst? Eine übermässige Strapaze für den Akku ist es m.M.n. nicht, er ist nach kurzer Zeit bei 100% und bleibt dann da, sprich wenn die Ladeelektronik vom Handy funktioniert, wird er nicht mehr beansprucht. Voraussetzung ist natürlich ein Ladegerät was genug Leistung bringt.
Was bringt ein Navi ohne Verkehrsinfos? Der Vorteil des Navis ist doch gerade der, dass Verkehrsinfos in die Routenplanung einfließen. Ich mache deswegen das Navi auch auf Strecken an, die ich blind fahren könnte und wenn ich anders geroutet werde als gewohnt, war es bis jetzt immer sinnvoll.
moe8030.08.2020 22:44

Wenn der Ton essentiell ist, ist es dann nicht sogar besser, wenn er deine …Wenn der Ton essentiell ist, ist es dann nicht sogar besser, wenn er deine per Bluetooth gespielte Musik leiser regelt um Navi-Ansagen abzuspielen?Das mit dem Akku verstehe ich nicht, warum sollte im Notfall das Handy leer sein, wenn du es während der Fahrt/Navigation lädst? Eine übermässige Strapaze für den Akku ist es m.M.n. nicht, er ist nach kurzer Zeit bei 100% und bleibt dann da, sprich wenn die Ladeelektronik vom Handy funktioniert, wird er nicht mehr beansprucht. Voraussetzung ist natürlich ein Ladegerät was genug Leistung bringt.Was bringt ein Navi ohne Verkehrsinfos? Der Vorteil des Navis ist doch gerade der, dass Verkehrsinfos in die Routenplanung einfließen. Ich mache deswegen das Navi auch auf Strecken an, die ich blind fahren könnte und wenn ich anders geroutet werde als gewohnt, war es bis jetzt immer sinnvoll.


Bei mir ist es aber der Fall, dass die Lautstärke vom Navi dann zu laut ist. Deutlich über der eingestellten Musiklautstärke.

Ich lade mein Handy nie über 80% und wenn möglich immer bei 10% um den Akku zu schonen. Das will ich nicht auch noch bei der Autofahrt überprüfen müssen. So komme ich mit meinem Akku gut über den Tag. Und das Navi kann im Auto bleiben.

Was ein Navi ohne Verkehrsinfos bringt? Es bringt mich ans Ziel ohne tonnenweise Karten von Europa mitzuführen.
Etwas anderes interessiert mich nicht.
Bearbeitet von: "Alucard_Akado" 30. Aug
Tok3n30.08.2020 19:51

Und wie kommst du dazu, dass Google Maps überlegen ist? Hast dafür sicher e …Und wie kommst du dazu, dass Google Maps überlegen ist? Hast dafür sicher eine Quelle, oder?Ach und noch eine Frage? Bist du überhaupt jemals eine längere Route mit Google Maps gefahren (auch über mehrere Länder)? Anscheinend nicht, sonst würdest du sowas hier nicht schreiben.



Dazu habe ich ein paar Tests gemacht. Ich war Pendler einfach 100km und dabei quer durch Stuttgart. Für mich war das TomTom Navi hierbei dem GoogleMaps leicht überlegen. Es hat mich z. B. die Wilhelma wenn nötig umfahren lassen. Am Wochenende habe ich sowohl das TomTom von Kroatien nach Hause verwendet. Dabei waren beide ähnlich, außer dass GoogleMaps öfters mal den Stau trotzdem als kürzeste Route wählt. Das TomTom hat uns z. B. schnell an einen anderen Grenzübergang gelotst. Wir sind mit zwei Autos gefahren und beide Navis waren gut. Ich finde das TomTom einen Hauch besser.

btw. Sowohl das TomTom und mein Galaxy S10 hingen an der Frontscheibe. Einmal hat mein S10 wegen Geräteüberhitzung (hing halt in der Sonne) die Navigation beendet.
seulit0031.08.2020 09:14

Dazu habe ich ein paar Tests gemacht. Ich war Pendler einfach 100km und …Dazu habe ich ein paar Tests gemacht. Ich war Pendler einfach 100km und dabei quer durch Stuttgart. Für mich war das TomTom Navi hierbei dem GoogleMaps leicht überlegen. Es hat mich z. B. die Wilhelma wenn nötig umfahren lassen. Am Wochenende habe ich sowohl das TomTom von Kroatien nach Hause verwendet. Dabei waren beide ähnlich, außer dass GoogleMaps öfters mal den Stau trotzdem als kürzeste Route wählt. Das TomTom hat uns z. B. schnell an einen anderen Grenzübergang gelotst. Wir sind mit zwei Autos gefahren und beide Navis waren gut. Ich finde das TomTom einen Hauch besser.btw. Sowohl das TomTom und mein Galaxy S10 hingen an der Frontscheibe. Einmal hat mein S10 wegen Geräteüberhitzung (hing halt in der Sonne) die Navigation beendet.


Danke für deine Erfahrungen. Immerhin viel mehr Informationsgehalt als die Antwort von @TryOnce
Alucard_Akado30.08.2020 15:39

Ich. Aber kein so teures. Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber …Ich. Aber kein so teures. Benutze mein Handy lieber für andere Dinge, aber nicht als Navi.


Ich nutze mittlerweile Google Maps.
Vermisse aber den (mittlerweile verbotenen) Blitzer Warner in den tomtoms. Der allein hat mir über die Jahre locker das letzte TomTom bezahlt. Ich gehöre sonst zu der Fraktion außerorts +20 km/h bzw knapp unter der punktegrenze. Und ohne Blitzer warner fährt man da doch manchmal in Kästen die man nicht kennt. Ich hatte zwar noch nie einen Punkt in Flensburg (suet 2005 unterwegs), aber son paar Euro es dann doch immer mal wieder. Zuletzt in Richtung Berlin wo ich die recht häufigen tempowechsel nicht gewohnt war und mit 150 in nen 130er Blitzer gefahren bin...
Alucard_Akado30.08.2020 20:55

Nein. Aber wenn man das Handy als Navi nutzt gibt es folgende Nachteile: …Nein. Aber wenn man das Handy als Navi nutzt gibt es folgende Nachteile: -Bei Anrufen, Navigation weg. -Wenn man über Bluetooth mit dem Audiosystem verbindet brüllt das Navi gerne mal extrem laut herum. -Akku entleert sich schnell-Navigation ist oft nicht so ausgereift. Da kaufe ich alle 10 Jahre nen Navi, anstatt die Software zu mieten. Kommt billiger, weil ich nur 50-80€ Navis kaufe.


Ich nutze Google maps über Android Auto im 2019er VW Passat auf dem VW Display. Bei Anruf bleibt dir Google maps navigation bestehen. Der Anruf geht über die Freisprech Einrichtung.

Mittlerweile habe ich mir aber auch ein kleines 7 Zoll tablet geholt, welches fest im Auto bleibt, eine data only sim hat und immer mit dem Auto verkabelt ist.
Hat den Vorteil das man nicht immer per USB anschließen und koppeln muss. Einsteigen, losfahren. Tablet ist gekoppelt. Dann kann das Handy in Jacken oder Laptop Tasche bleiben.
Philipp_Wietzke31.08.2020 13:37

... Und ohne Blitzer warner fährt man da doch manchmal in Kästen die man n …... Und ohne Blitzer warner fährt man da doch manchmal in Kästen die man nicht kennt.


Android: Blitzer.de App
Nicky30.08.2020 22:36

Ich bin ja wirklich kein Vielfahrer, wie manch andere hier, aber meine …Ich bin ja wirklich kein Vielfahrer, wie manch andere hier, aber meine Erfahrungen mit Google und Co. sind teilweise wirklich erschreckend schlecht.Sowohl mit Waze als auch Google Maps selbst wurde ich teilweise wegen etwas stockendem Verkehr durch die wahnwitzigsten Nebenstraßen im zickzack gelotst, anstatt 5 Minuten länger zu brauchen und dafür einfach geradeaus auf der Hauptstraße weiter fahren zu können.Noch besser als ich zu einem recht abgelegenen Restaurant kommen wollte. Mitten durch einen Wald gelotst. Unbefestigte Straße vom allerfeinsten. Rückweg das gleiche - will nur nach Hause, aus dem Ort raus. Auf einmal wieder irgendwohin abbiegen. Weg wird immer schlechter. Versucht mich das Ding wieder durchs Niemandsland zu schicken. Und natürlich beharrt es dann weiter daraufhin DIESEN weg zu nehmen, auch wenn man extra in eine andere Richtung fährt. Macht richtig Spaß, wenn man sich in der Gegend nicht auskennt. Nachts. Im Winter.Lange rede kurzer Sinn. Selbst bei dem bisschen was ich fahre, sehne ich mich schon nach einer vernünftigen Navigation. Wahrscheinlich würde ich mir auch ein Navi für 300€ holen, wenn das dann wirklich so navigiert wie es in meinem persönlichen Interesse ist und nicht stumpf nach technischer Berechnung. Gibts sowas? Muss man wohl alles durchtesten...


Mich hat google maps über Feldwege gelotst, bei Nacht. Plötzlich Feldweg gesperrt. Rückwärtsgang. Auf dem Weg in den Winterurlaub. Auch andere Routen völlig beknackt angezeigt.
Mit Tomtom seitdem nie passiert! Aber hauptsache hier schreiben die Vollidi0ten:

"GoOgLe MaPs IsT dAs NoNpLuSuLtRa UnD bAsTa!"

Bearbeitet von: "Paolo.DiNorscio" 2. Sep
27795226-OJYcJ.jpg
Kam heute als Angebot, meins ist mittlerweile zu alt und ich soll doch bitte wechseln.
Ist der Camper genauso gut und uptodate von Hardware und Software wie der Premium X?
Philipp_Wietzke31.08.2020 13:37

Ich nutze mittlerweile Google Maps.Vermisse aber den (mittlerweile …Ich nutze mittlerweile Google Maps.Vermisse aber den (mittlerweile verbotenen) Blitzer Warner in den tomtoms. Der allein hat mir über die Jahre locker das letzte TomTom bezahlt. Ich gehöre sonst zu der Fraktion außerorts +20 km/h bzw knapp unter der punktegrenze. Und ohne Blitzer warner fährt man da doch manchmal in Kästen die man nicht kennt. Ich hatte zwar noch nie einen Punkt in Flensburg (suet 2005 unterwegs), aber son paar Euro es dann doch immer mal wieder. Zuletzt in Richtung Berlin wo ich die recht häufigen tempowechsel nicht gewohnt war und mit 150 in nen 130er Blitzer gefahren bin...


Wieso vermisst du den? Der sit doch enthalten. Schön Lautstärke aufdrehen. Und wenn die Polizei dich anhält Gerät komplett ausschalten. Und dann sagst du dass du das Gerät immer VOR Fahrtantritt nutzt, nie während der Fahrt. Das ist nicht verboten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text