Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
TomTom Rider 500 Motorrad-Navi speziell für Motorräder
222° Abgelaufen

TomTom Rider 500 Motorrad-Navi speziell für Motorräder

269,99€311,87€-13%Amazon Angebote
33
eingestellt am 30. Dez 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Amazon hat ein Sonderangebot für das TomTom Rider 500 Motorrad-Navi. Es wurde speziell für Mottorräder entwickelt.Bestpreis, günstigstes Angebot lt. idealo.de liegt bei 311,87€

  • Sie wählen Ihre Herausforderung mit kurvigen und bergigen Strecken: Finden Sie die spannendsten kurvenreichen Strecken und Anstiege und vermeiden Sie langweiliges Geradeausfahren
  • Updates über Wi-Fi: Erhalten Sie die aktuellsten Karten und Software und synchronisieren Sie Routen für Ihr TomTom Rider einfach über integriertes Wi-Fi. Kein Computer erforderlich
  • TomTom Road Trips: Erobern Sie die Straße mit den guten, sorgfältig ausgewählten Routen der Welt – verfügbar zum Synchronisieren mit Ihrem Rider 500
  • Kompatibel mit Siri und Google Now: Greifen Sie unterwegs per Sprachsteuerung auf alle Funktionen Ihres Smartphones zu: Nachrichten vorlesen lassen und beantworten, telefonieren, Musik abspielen usw
  • Smartphone-benachrichtigungen: lassen sie sich smartphone-benachrichtigungen laut über das headset vorlesen – so sind sie stets erreichbar, können sich aber trotzdem auf den verkehr konzentrieren
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Da sieht man Mal wieder, dass hier Leute schreiben die entweder null Ansprüche oder null Ahnung haben.

Funktioniert euer tolles Handy in der Halterung auch MIT Motorradhandschuhen? Wie oft musste ich kurz drücken und war froh deswegen nicht anhalten zu müssen, Handschuh ausziehen, tippen, Handschuh wieder anziehen und wieder weiter zu fahren.

Kommt besonders gut, wenn man mit Freunden fährt und als Tourguide immer schauen muss, dass Platz für 10 Mopeds ist um anzuhalten.

Pauschalisiert doch ned immer alles!

Ich komme mit meinem Navigator 6 wunderbar zurecht und wüsste nicht wieso ich mein Smartphone dort einspannen sollte...

Lesbarkeit kommt auch noch hinzu... Aber schnallt euch ruhig alle ein Smartphone drauf und ich wünsche euch einen Anruf bei einer Schlüsselstelle, wo es mehrere Möglichkeiten gibt abzubiegen
33 Kommentare
Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite Handyhalterung (z.B. Quadlock) und eine USB-Steckdose am Motorradlenker und das Smartphone als Navi nutzen. Wasserdicht sind die meisten Modelle heute eh. Navi nach definierter Route dann mit Google Maps oder eine schöne Route raussuchen lassen mit Apps wie Calimoto oder Scenic.
Bearbeitet von: "ml1313" 30. Dez 2019
ml131330.12.2019 08:38

Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite H …Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite Handyhalterung (z.B. Quadlock) und eine USB-Steckdose am Motorradlenker und das Smartphone als Navi nutzen. Wasserdicht sind die meisten Modelle heute eh. Navi nach definierter Route dann mit Google Maps oder eine schöne Route raussuchen lassen mit Apps wie Calimoto oder Scenic.


Das ist Unsinn. Hätte ich gern auch so, ist aber leider keine Option.
Zum Einen sind die meisten Handys eben nicht wasserdicht (und damit meine ich dicht, nicht nur geschützt), zum Zweiten vertragen die Handys die Vibrationen auf Dauer nicht und zum Dritten braucht es Mobildaten, um bei langen Touren z.B. im Ausland die Route zu planen.

Aber unabhängig davon ist das TomTom-Ding hier Mist.
Bearbeitet von: "jobe" 30. Dez 2019
jobe30.12.2019 09:01

Das ist Unsinn. Hätte ich gern auch so, ist aber leider keine Option.Zum …Das ist Unsinn. Hätte ich gern auch so, ist aber leider keine Option.Zum Einen sind die meisten Handys eben nicht wasserdicht (und damit meine ich dicht, nicht nur geschützt), zum Zweiten vertragen die Handys die Vibrationen auf Dauer nicht und zum Dritten braucht es Mobildaten, um bei langen Touren z.B. im Ausland die Route zu planen.Aber unabhängig davon ist das TomTom-Ding hier Mist.



Was wäre denn besser?
estevi30.12.2019 09:05

Was wäre denn besser?


Vor Jahren hätte ich Navigon empfohlen. Seit die komplett von Garmin absorbiert wurden, leider auch nicht mehr ideal.
Daher tut bei mir seit Jahren ein gepimpter China-Kasten mit WinCE und alter Navigon-Software seinen Dienst.
jobe30.12.2019 09:07

Vor Jahren hätte ich Navigon empfohlen. Seit die komplett von Garmin …Vor Jahren hätte ich Navigon empfohlen. Seit die komplett von Garmin absorbiert wurden, leider auch nicht mehr ideal.Daher tut bei mir seit Jahren ein gepimpter China-Kasten mit WinCE und alter Navigon-Software seinen Dienst.


Kannst du da mehr Infos geben, klingt interessant!
Bin da bei @ml1313 , hatte Mal das TomTom montiert und war nicht zufrieden. Nutze jetzt kurviger auf einem Galaxy Xcover 4 (günstig gebraucht bekommen) wenn ich vorher geplante Routen abfahre und Google Maps für alles andere. Da ich o2 hab, hab ich da auch eine Datenkarte drin. Kurviger kann zwar offline Maps aber keine Neuberechnung wenn man Mal an einer Abzweigung vorbeifährt. Mein Haupthandy würde ich aber auch nicht an die Maschine klatschen...
ml131330.12.2019 08:38

Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite H …Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite Handyhalterung (z.B. Quadlock) und eine USB-Steckdose am Motorradlenker und das Smartphone als Navi nutzen. Wasserdicht sind die meisten Modelle heute eh. Navi nach definierter Route dann mit Google Maps oder eine schöne Route raussuchen lassen mit Apps wie Calimoto oder Scenic.


Wollte gerade das gleiche schreiben... danke
Also ich nutze seit 4 Jahren das TomTom Rider.
schön mit dem Diebstahlschutz während der Tour dauerhaft montiert.

keine Ablenkung beim Fahren wenn Benachrichtigungen reinkommen. Absolut wasserdicht.
Bearbeitet von: "MisterJay1990" 30. Dez 2019
Da sieht man Mal wieder, dass hier Leute schreiben die entweder null Ansprüche oder null Ahnung haben.

Funktioniert euer tolles Handy in der Halterung auch MIT Motorradhandschuhen? Wie oft musste ich kurz drücken und war froh deswegen nicht anhalten zu müssen, Handschuh ausziehen, tippen, Handschuh wieder anziehen und wieder weiter zu fahren.

Kommt besonders gut, wenn man mit Freunden fährt und als Tourguide immer schauen muss, dass Platz für 10 Mopeds ist um anzuhalten.

Pauschalisiert doch ned immer alles!

Ich komme mit meinem Navigator 6 wunderbar zurecht und wüsste nicht wieso ich mein Smartphone dort einspannen sollte...

Lesbarkeit kommt auch noch hinzu... Aber schnallt euch ruhig alle ein Smartphone drauf und ich wünsche euch einen Anruf bei einer Schlüsselstelle, wo es mehrere Möglichkeiten gibt abzubiegen
Ihr müsst wahre Wunderhandys haben.
Bei mir gehen die immer wegen Überhitzung aus -und leer trotz des Ladens.
Und irgendwann sind sie ganz Kaputt. Wohl wegen der Vibrationen... Und Hitze.

An alle die sich für das TomTom interessieren...
Lest mal über die gebrochenen Halterungen.
Soll wohl häufiger vorkommen.
War für mich pers. letztendlich ein Ausschlusskriterium.
Was ist denn der Unterschied zum 550
Das ist doch generell Geschmackssache. Einer holt sich ein Navi, der andere nimmt sein Smartphone. So wie einer lieber Apple mag als Samsung...
Muss man doch hier nicht zu tote diskutieren.
MisterJay199030.12.2019 10:14

Also ich nutze seit 4 Jahren das TomTom Rider.schön mit dem …Also ich nutze seit 4 Jahren das TomTom Rider.schön mit dem Diebstahlschutz während der Tour dauerhaft montiert.keine Ablenkung beim Fahren wenn Benachrichtigungen reinkommen. Absolut wasserdicht.


Ich benutz seit über 10 Jahren ein TomTom Urban Rider. Das Teil ist unverwüstlich. Karten gibt's offiziell zwar keine mehr von TomTom aber kriege es doch noch öfters Up to Date. Nur der Speicher mit knapp einem Gig wird allmählich echt zu klein.

Ich mag die neuen TomToms aber nicht mehr. Das ändern der Navigation ist viel zu umständlich. Beim meinen alten werde ich bei der Eingabe einer Tour gefragt wie ich fahren möchte. Schnellste, Kurvenreich, Autobahn vermeiden usw. Das kann ich sogar unter der Fahrt mit zwei Mal drücken machen. Bei den neuen musste ich in irgend ein Untermenü gehen um da eine Einstellung fest zu ändern. Unglaublicher Rückschritt meiner Meinung nach.
Auch bei der Wahl der Navugationssysteme gibt es genau so große Unterschiede wie bei den Fahrern. Für die Eisdielen Fraktion reicht das Smartphone. Für große Touren mit Spaß an kurvigen Strecken, macht ein spezielles Motorrad Navi Sinn. Und wer den Kurven Modus von Tomtom kennt, weiß auch, wovon ich spreche.
Myrius8430.12.2019 10:47

Ihr müsst wahre Wunderhandys haben.



Anscheinend. Bin über Jahre nur mit RAM-Mount und wasserdichten Hüllen für meine iPhones gefahren. Zusätzlich noch eine Ladebuchse montiert, damit es nicht leerläuft. Dank 2-Zylinder auch nicht eben vibrationsfrei. Gekoppelt war das mit meinem Headset im Helm, also selbst wenn ich den Bildschirm mal nicht gut einsehen konnte, kamen noch die Sprachansagen.

Das Rider hatte ich mal und nach der ersten Tour zurückgeschickt. Was TomTom an Software abliefert, ist für mich persönlich ein Witz. Wie das aktuelle 550er ist, weiß ich aber nicht. Was ich weiß ist, dass viele über die älteren Modelle geflucht haben. Wasserdicht war da auch längst nicht jedes Modell, das ausgeliefert wurde.

Bezüglich "Eisdielenfraktion": Es gibt längst Navi-Apps für Motorradfahrer ...
Bearbeitet von: "Das_Kruemelmonster" 30. Dez 2019
syava186630.12.2019 10:49

Was ist denn der Unterschied zum 550



Das 550 ist schneller und deutlich leistungsfähiger bei der Routenfindung als der 500. Besonders gut ist die Routenfindung, die inkludierten Radardaten auch im Ausland und der sehr zuverlässige Live-Traffic. Ich habe dazu die Autohalterung geholt und nutze das auch im Auto. Die Online-Software zur Routenplanung ist prima. Gerade in schwierigem Terrain hat mich der TT 550 (vorher auch der 500) nie im Stich gelassen. Der Kurvenfinder hat immer wieder was gutes gefunden. Blöde ist nur der Fehler mit der Orientierung - auf dem Motorrad fahre ich gerne mit Navi hochkant, damit ich mehr von der Strecke vor mir sehe. Klappt aber nie mit der Ausrichtung, daher hab ich ihn dauerhaft horizontal.
Gut auch, dass der Rider sich ins WLAN einklinken kann. Damit konnte ich in Skandinavien z.B. per WLAN die neue Karte laden oder Kartenupdates ziehen, ohne extra einen Rechner bemühen zu müssen.

Auf der BMW GS hat der 550 leider ohne Umbauarbeiten nicht gepasst, daher habe ich auf der einen Navigator VI von Garmin. Ich kann gar nicht so viel wie der Tag lang ist. Wenn der Rider 550 das iPhone ist, dann ist der Navigator VI der Blackberry (Version 2002). Urgrottig SCHLECHTE Software, kreuzkomplizierte Bedienung, ständige Bevormundung, Riesensymbole wie Geldautomat, die aufs Verrecken eingeblendet sind und die kleine Kreuzung im Dorf überlagert, uvm. Dafür weiß ich aber, dass ich 76% der Zeit mit 143,2° Schräglage bei 4°C über Straßenniveau hatte und bei ausgewählten Abfahrten ein Foto der Ausfahrt. Sowas interessiert mich nicht - ich will komfortabel planen, vernünftige Ansagen hören und mit einem übersichtlichen Display den Überblick behalten. Das ist beim Garmin definitiv nicht der Fall. Dazu kommt, dass ich Live Traffic und Radardaten bei Garmin zusätzlich bezahlen müsste.
Daher begrüße ich es, dass die Basisnavigation mit Tomtom bei BMW jetzt über die App eingebaut ist.
Den Entwicklern von Garmin (und BMW) wünsche ich für diese Navigator VI-Krankheit sieben Jahre täglich abwechselnd Verstopfung und Durchfall für diesen Mist.
Bearbeitet von: "Shebang" 30. Dez 2019
Das_Kruemelmonster30.12.2019 11:55

Wasserdicht war da auch längst nicht jedes Modell, das ausgeliefert wurde.


Kann ich nicht bestätigen. Sowohl das Tomtom Rider 500 als auch das 550 waren in wirklich langen und schweren Regenfällen teilweise mehrere Tage am Stück und noch bei niedrigen Temperaturen ohne Fehl und Tadel.
Bearbeitet von: "Shebang" 30. Dez 2019
Shebang30.12.2019 13:04

Kann ich nicht bestätigen. Sowohl das Tomtom Rider 500 als auch das 550 …Kann ich nicht bestätigen. Sowohl das Tomtom Rider 500 als auch das 550 waren in wirklich langen und schweren Regenfällen teilweise mehrere Tage am Stück und noch bei niedrigen Temperaturen ohne Fehl und Tadel.



Du hast ja auch nicht jedes Modell davon in Besitz. Ich kann Dir bestätigen, dass es Wasserschäden gibt und jeder von uns hat Recht.
ml131330.12.2019 08:38

Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite H …Heutzutage leider ein überflüssiges Produkt. Dann lieber eine gescheite Handyhalterung (z.B. Quadlock) und eine USB-Steckdose am Motorradlenker und das Smartphone als Navi nutzen. Wasserdicht sind die meisten Modelle heute eh. Navi nach definierter Route dann mit Google Maps oder eine schöne Route raussuchen lassen mit Apps wie Calimoto oder Scenic.



Ich fahre sehr oft in vielen südlichen europäischen Ländern mit meinem Motorrad herum. Früher hab ich mein Handy mit div Navigationsprogrammen zB. Sygic in Verbindung mit dem ITN Converter genutzt. Bei Feuchtigkeit im USB Anschluss wird das Handy trotz wasserdichtem Gehäuse nicht mehr geladen. Der Stromverbrauch bei voller Displaybeleuchtung, Navigation, Tracking fordert dem Ladegerät einiges ab und die Wärmeentwicklung des Display bei >25Grad und Sonneneinstrahlung ist keinesfalls zu unterschätzen. Das Handy schaltet bei Überhitzung als erstes die Ladefunktion ab.
Ich kann das TomTom Rider nur empfehlen. Seither keine Navigationsausfälle mehr und der ITN Converter unterstützt TomTom bei der Routenplanung weiterhin.
Viel Spass kommende Season!
Ein Smartphone am Motorrad ist eigentlich zu vergleichen wie an einem Fahrrad. Auch das würde ich nicht machen. Hatte es versucht, aber nach einer Woche Nutzung habe ich wieder ein Navi Gerät angebaut. Nichts desto trotz ist es Geschmackssache...
Zu sagen, dass es Mist ist heutzutage ist genauso "falsch", wie wenn einer sagt, ein Smartphone ist blöd am Motorrad.
Zum Glück sind die Geschmäcker unterschiedlich
Shebang30.12.2019 13:00

Das 550 ist schneller und deutlich leistungsfähiger bei der Routenfindung …Das 550 ist schneller und deutlich leistungsfähiger bei der Routenfindung als der 500. Besonders gut ist die Routenfindung, die inkludierten Radardaten auch im Ausland und der sehr zuverlässige Live-Traffic. Ich habe dazu die Autohalterung geholt und nutze das auch im Auto. Die Online-Software zur Routenplanung ist prima. Gerade in schwierigem Terrain hat mich der TT 550 (vorher auch der 500) nie im Stich gelassen. Der Kurvenfinder hat immer wieder was gutes gefunden. Blöde ist nur der Fehler mit der Orientierung - auf dem Motorrad fahre ich gerne mit Navi hochkant, damit ich mehr von der Strecke vor mir sehe. Klappt aber nie mit der Ausrichtung, daher hab ich ihn dauerhaft horizontal.Gut auch, dass der Rider sich ins WLAN einklinken kann. Damit konnte ich in Skandinavien z.B. per WLAN die neue Karte laden oder Kartenupdates ziehen, ohne extra einen Rechner bemühen zu müssen.Auf der BMW GS hat der 550 leider ohne Umbauarbeiten nicht gepasst, daher habe ich auf der einen Navigator VI von Garmin. Ich kann gar nicht so viel wie der Tag lang ist. Wenn der Rider 550 das iPhone ist, dann ist der Navigator VI der Blackberry (Version 2002). Urgrottig SCHLECHTE Software, kreuzkomplizierte Bedienung, ständige Bevormundung, Riesensymbole wie Geldautomat, die aufs Verrecken eingeblendet sind und die kleine Kreuzung im Dorf überlagert, uvm. Dafür weiß ich aber, dass ich 76% der Zeit mit 143,2° Schräglage bei 4°C über Straßenniveau hatte und bei ausgewählten Abfahrten ein Foto der Ausfahrt. Sowas interessiert mich nicht - ich will komfortabel planen, vernünftige Ansagen hören und mit einem übersichtlichen Display den Überblick behalten. Das ist beim Garmin definitiv nicht der Fall. Dazu kommt, dass ich Live Traffic und Radardaten bei Garmin zusätzlich bezahlen müsste.Daher begrüße ich es, dass die Basisnavigation mit Tomtom bei BMW jetzt über die App eingebaut ist.Den Entwicklern von Garmin (und BMW) wünsche ich für diese Navigator VI-Krankheit sieben Jahre täglich abwechselnd Verstopfung und Durchfall für diesen Mist.



Ich habe das TomTom mit der Halterung und einem gedrehten Alusockel an dem Naviträger der GS angeschraubt und über die Buchse für den Stromanschluss des Navigator versorgt.
24485235-E8wiN.jpg
Pari30.12.2019 14:19

Ich habe das TomTom mit der Halterung und einem gedrehten Alusockel an dem …Ich habe das TomTom mit der Halterung und einem gedrehten Alusockel an dem Naviträger der GS angeschraubt und über die Buchse für den Stromanschluss des Navigator versorgt.[Bild]



Sieht gut aus, kannst du den TT auch drehen? Vielleicht mache ich mich doch mal dran.

Meine kam mit vormontierter Halterung und es ist halt schade, dass der Multicontroller dann funktionslos wird. Weil der Händler den Nav 6 mit reinwarf, wollte ich nichts mehr sagen...
Shebang30.12.2019 13:00

der sehr zuverlässige Live-Traffic


In meiner Zitronendose ist ein TomTom-Navi drin. Das Letzte Teil.
Der "Live"Traffic wird mir immer erst korrekt angezeigt, wenn ich schon im Stau stecke. (Hast du irgendeinen Trick in den Einstellungen?)
Da ist Google definitiv unschlagbar.
Shebang30.12.2019 14:35

Sieht gut aus, kannst du den TT auch drehen? Vielleicht mache ich mich …Sieht gut aus, kannst du den TT auch drehen? Vielleicht mache ich mich doch mal dran.Meine kam mit vormontierter Halterung und es ist halt schade, dass der Multicontroller dann funktionslos wird. Weil der Händler den Nav 6 mit reinwarf, wollte ich nichts mehr sagen...



Ja das Navi ist drehbar. Ich hab ja den Original Halter auf den Alusockel geschraubt. Ja der Multicontroller der GS ist nicht brauchbar aber der Preisunterschied ist auch nicht gerade gering für einen Navigator VI
Leider fehlt die Halterung. Ist wirklich nur das Navi im Angebot. Bitte beachten!
Ich habe mich gefragt, ob 500 für kleine Touren in Deutschland reicht.
So viele geteilte Meinungen
Nicht einfach zu vergleichen mit dem 550
eisbaerfun30.12.2019 18:22

Ich habe mich gefragt, ob 500 für kleine Touren in Deutschland reicht.So …Ich habe mich gefragt, ob 500 für kleine Touren in Deutschland reicht.So viele geteilte MeinungenNicht einfach zu vergleichen mit dem 550


Klar reicht das. Bin dieses Jahr etliche 1.000km mit dem 450er gefahren. Alles im Inland. Hat mir getaugt. 👌
eisbaerfun30.12.2019 18:22

Ich habe mich gefragt, ob 500 für kleine Touren in Deutschland reicht.So …Ich habe mich gefragt, ob 500 für kleine Touren in Deutschland reicht.So viele geteilte MeinungenNicht einfach zu vergleichen mit dem 550



Mit dem 500er kannst du dich auch bedenkenlos aus Deutschland heraus trauen. Soweit ich weiss sind das 500 und 550 identisch bis auf die vorgefertigten Routenvorschläge und die braucht man nicht wenn man ein wenig Ahnung von Routenplanung hat. Motorradonline.de ist da sehr hilfreich was Routenplanung angeht. Ich war bisher in 8 europäischen Ländern bis zum Mittelmeer seit ich das Navi habe und es hat mich bisher nicht enttäuscht.
Nur ein Tipp... am Tag der Abfahrt besser vorher noch einmal schauen ob es Updates gibt. Die kommen mit Garantie bei der Abfahrt!!!
Pari30.12.2019 18:48

Mit dem 500er kannst du dich auch bedenkenlos aus Deutschland heraus …Mit dem 500er kannst du dich auch bedenkenlos aus Deutschland heraus trauen. Soweit ich weiss sind das 500 und 550 identisch bis auf die vorgefertigten Routenvorschläge und die braucht man nicht wenn man ein wenig Ahnung von Routenplanung hat. Motorradonline.de ist da sehr hilfreich was Routenplanung angeht. Ich war bisher in 8 europäischen Ländern bis zum Mittelmeer seit ich das Navi habe und es hat mich bisher nicht enttäuscht. Nur ein Tipp... am Tag der Abfahrt besser vorher noch einmal schauen ob es Updates gibt. Die kommen mit Garantie bei der Abfahrt!!!


Das klingt sehr gut
Fange gerade erst an zu fahren, aber dann ist das ja ein guter Preis zum Einstieg

Wenn mir kurvige Strecken vorgeschlagen werden bin ich happy
Muss mir lediglich die Halterung besorgen
Besamungsphantom30.12.2019 09:44

Kannst du da mehr Infos geben, klingt interessant!


Das wird mir zu umfangreich, weil man sich schon damit beschäftigen muss. Hexerei ist es aber auch nicht.
Nimm dir Zeit, zwei, drei Bier und Google, dann bekommst du das hin.
eisbaerfun30.12.2019 18:50

Das klingt sehr gutFange gerade erst an zu fahren, aber dann ist das ja …Das klingt sehr gutFange gerade erst an zu fahren, aber dann ist das ja ein guter Preis zum Einstieg Wenn mir kurvige Strecken vorgeschlagen werden bin ich happy


Also die Kurveneinstellung kann schon für Verwirrung sorgen. Eine sauber geplante Route ist da besser. Ich lasse die Kurveneinstellung aus seit mich das Navi ein paar Mal von schönen Landstrassen auf kurvige Strassen im Ort geleitet hatte.
Pari30.12.2019 19:14

Also die Kurveneinstellung kann schon für Verwirrung sorgen. Eine sauber …Also die Kurveneinstellung kann schon für Verwirrung sorgen. Eine sauber geplante Route ist da besser. Ich lasse die Kurveneinstellung aus seit mich das Navi ein paar Mal von schönen Landstrassen auf kurvige Strassen im Ort geleitet hatte.


Ein blöder Effekt, wenn Du die 3. und kurvigste Variante wählst. Die mittlere ist sehr gut, führt Dich aber ab und zu auch mal mitten durch ein Dorf oder eine Stadt. Trotzdem überwiegen die Vorteile. Richtig Spaß hast du im direkten Vergleich, wenn Mitfahrer den Navigator haben. Da ist der Kurvenmodus grottig.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text