2175°
ABGELAUFEN
Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung
Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung
  1. Dies & Das
Kategorien
  1. Dies & Das

Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung

Ich war gestern sehr überrascht, als ich meinen Steuerbescheid für das Jahr 2012 erhalten hatte.
Das Finanzamt hat mir Guthaben Zinsen gewährt und zwar satte 6% seit dem 01.04.2014. Da wurde Faulheit belohnt:)
Hätte ich mal mit der Abgabe noch 3 Jahre länger gewartet, verdammt. Dann wäre ich auf eine Verzinsung von 4,4% erhalten.

Warum das so sein soll, habe ich das mal gegoogelt und kam zu diesem Ergebnis:

"Paragraf 233a Abs.1, Satz 1 der Abgabenordnung regelt: "Führt die Festsetzung der Einkommen-, Körperschaft-, Vermögen-, Umsatz- oder Gewerbesteuer zu einem Unterschiedsbetrag (...), ist dieser zu verzinsen." Paragraf 238 legt Höhe und Berechnung der Zinsen fest: "Die Zinsen betragen für jeden Monat einhalb Prozent."

Der Zins-Anpruch des Finanzamtes entsteht nach 15 Monaten, unabhängig davon, ob den Steuerzahler eine Schuld an der verspäteten Steuerfestsetzung trifft oder nicht."

Ich halte mal fest, für wen das in Frage kommt:

Dies gilt für alle Leute, die nicht gezwungen sind ihre Einkommensteuererklärung zu machen.
Das sind meistens Leute, die Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit und Kapitalerträgen beziehen,
dabei keine Kinder haben und auch für ihre Steuererklärung nicht das Ehegattensplitting anwenden.
Bei diesen Leuten sollte auch per se am Ende des Jahres eine Gutschrift für die vorausgezahlten Steuern stehen.

Man kann dann seine Einkommensteuererklärung erst nach 4 Jahren abgeben und bekommt nach den besagten 15 Monaten eine monatliche Verzinsung 0,5% bzw. 6% per anno. Ein Zinseszins wird nicht berücksichtigt.

Fazit: Durch Faulheit sein Geld für 4,4% anlegen.

Viel Spaß beim sparen

Nachtrag:
An alle, die meinen, dass das kein Deal wäre, da es schon immer so war:
Wo bekomme ich am Kapitalmarkt eine ähnlich Hohe Verzinsung, die dabei auch noch komplett risikolos ist?
Der Zins ist mit 6% festgelegt und richtet sich NICHT nach dem marktüblichen Zins.
Da das Zinsniveau fast auf NULL gefallen ist, was nicht schon IMMER so war, entsteht daraus sehr wohl ein Deal.

Nachtrag 2:
Es geht hier nur um Leute, die NICHT verpflichtet sind eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Als Arbeitnehmer müssen Sie eine Steuererklärung abgeben, wenn...
...Sie neben Ihrem Gehalt Lohnersatzleistungen wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld, Elterngeld oder Krankengeld von mehr als 410 Euro im Jahr bekommen haben.
...Sie von mehreren Arbeitgebern Lohn erhalten haben, der nicht pauschal versteuert wurde.
...Sie sogenannte außerordentliche Einkünfte – wie etwa eine Abfindung – erhalten haben und der Arbeitgeber davon Lohnsteuer einbehalten hat.
...Sie und Ihr Ehepartner Arbeitslohn bezogen haben und einer von Ihnen die Steuerklasse III oder V hat.
...das Finanzamt Ihnen oder Ihrem Ehepartner Freibeträge eingetragen hat.(Anmerkung von mir, das sind die Kinder - Kinderfreibetrag)
...Sie geschieden wurden und Sie oder Ihr Ex-Partner im gleichen Jahr wieder geheiratet haben.
(Quelle:http://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/wer-muss-eine-steuererklaerung-abgeben.html)

Trifft von diesen Punkten NICHTS auf euch zu, könnt ihr die Steuererklärung abgeben wann ihr wollt und OHNE STRAFE oder ZUSCHLÄGEN innerhalb von 4 Jahren.

Solltet ihr unter diesen Umständen (also, wenn ihr nicht verpflichtet seid eine Steuererklärung abzugeben) nichtsdestotrotz etwas zurückzahlen müssen, dann könnt ihr die Erklärung widerrufen. Das Finanzamt hat keine Grundlage euch zu prüfen.
(Quelle: http://www.n-tv.de/ratgeber/Rueckzieher-bei-Nachzahlung-article5407481.html)

Beste Kommentare

eifelthommy

Wenn das stimmt, weiß ich, was ich diese Ostern nicht mache X)


Ich weiß was du letztes Ostern nicht getan hast

Wo ist hier der Deal? Im ernst, ich mach gleich ein Deal "[ARGE] Jeden Monat 700€ durch Faulheit Hartz IV"

bambula

Ich warte seit 3 Monate auf meine Rückzahlung...... aus 2013 die Penner



Die Frage ist, warum du nicht schon vor einem Jahr 2013 abgegeben hast, wenn du so drauf angewiesen bist.

Du lässt dir 10 Monate Zeit und weinst, wenn es in drei Monaten nicht da ist?

Keinen Tag länger als unbedingt nötig bekommen die Halunken einen Kredit von mir gewährt.
Ich weiß die allermeisten halten eine Staatspleite oder Währungsreform für unmöglich, ich bin da anderer Auffassung. (_;)
Sobald die Geldlawine ins Rollen kommt, wird es vielen wie Schuppen von den Augen fallen: Das Geld ist wertlos.

262 Kommentare

Wenn das stimmt, weiß ich, was ich diese Ostern nicht mache X)

Ultrahot! Wenn das die breite Masse macht...bewirkt das vielleicht eine Umkehr bei der europ. Zinspolitik, die die Banken zZt. mit billigem Geld zuscheißt.

eifelthommy

Wenn das stimmt, weiß ich, was ich diese Ostern nicht mache X)


Ich weiß was du letztes Ostern nicht getan hast

Das ist ein alter Hut. Es ist nur zu beachten dass man die erlangten Zinsen bei der nächsten Steuererklärung als Einkommen angeben muss.

diverses

Die Geschichte gibt es doch schon ewig ...

das kann ganz schnell in die Hose gehen, bloß vorsichtig sein!

bin selbst finanzwirt (Ausbildung beim Finanzamt) steuern sind immer subjektiv zu betrachten. wenn man nicht abgibt obwohl man muss kann das weh tun.

Was is?

Auf 100 Euro 6%, YEAH, hahaha

Avatar

GelöschterUser24790

flofrob

bin selbst finanzwirt (Ausbildung beim Finanzamt) steuern sind immer subjektiv zu betrachten. wenn man nicht abgibt obwohl man muss kann das weh tun.


Und welcher Typ, eher Philip, der Gerdi oder der Alexander? X) (Find es echt lustig, das man sich selbst so auf die Schippe nimmt.)

Für mich auch Kategorie "Diverses".

Keinen Tag länger als unbedingt nötig bekommen die Halunken einen Kredit von mir gewährt.
Ich weiß die allermeisten halten eine Staatspleite oder Währungsreform für unmöglich, ich bin da anderer Auffassung. (_;)
Sobald die Geldlawine ins Rollen kommt, wird es vielen wie Schuppen von den Augen fallen: Das Geld ist wertlos.

Haha, das ist ja cool

Google mal §152 AO.

Das wird jetzt die meisten mydealzer überfordern X)

Querkopp

Google mal §152 AO.



Blödsinn. Oben genanntes funktioniert natürlich nur, wenn man nicht zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung verpflichtet ist. Das dürfte auf die meisten normalen Angestellten zutreffen. Diese haben, glaub ich, 4 Jahre Zeit, freiwillig eine Einkommenssteuererklärung einzureichen. Somit kann bei fetter Rückzahlung und 4 Jahren Zinsen schon ein stolzes Sümmchen zusammenkommen!

Das steht übrigens auch oben mit in der Beschreibung!

Selbst unter "Diverses" ist das fast noch überflüssig.... Alter Hut und durchaus mit Vorsicht zu betrachten...

Bei diesen Leuten sollte auch per se am Ende des Jahres eine Gutschrift für die vorausgezahlten Steuern stehen



Schwachsinn! Kann sogar passieren, dass ihr dann noch paar Euro nachzahlen müsst. Also lieber vorher nachrechnen und nicht blind abgeben! Lohnt sich nur für Pendler/Vielfahrer, etc.

Ergänzend wäre festzustellen, dass der zu verzinsende Betrag je Steuerart auf 50€-Stufen abgerundet wird.

(nebenbei: normalerweise mag ich die Diskussion darüber nicht, aber das halte ich nun wirklich für keinen "Deal".)

flofrob

das kann ganz schnell in die Hose gehen, bloß vorsichtig sein! bin selbst finanzwirt (Ausbildung beim Finanzamt) steuern sind immer subjektiv zu betrachten. wenn man nicht abgibt obwohl man muss kann das weh tun.



Was soll da bitte in die Hose gehen! Wenn keine Verpflichtung zur Abgabe besteht (steht klar in der Beschreibung drin!), kann ich eine Einkommenssteuererklärung abgeben, wann ich will, oder auch nicht!

merk

Querkopp

Google mal §152 AO.




"Blödsinn"

Vorsicht mit gefährlichem Halbwissen.

Dazu noch ein Urteil:

BFH, Urteil v. 12.11.2013 - VIII R 36/10

steuertipps.de/ste…auf

13.05.2013 -
Wer seine Steuererklärung zu spät oder gar nicht beim Finanzamt einreicht und auch keinen Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist gestellt hat, muss mit einem Verspätungszuschlag rechnen. Dieser Aufschlag dient dem Finanzamt als Druckmittel, damit die Formulare künftig pünktlich kommen.
Der Verspätungszuschlag darf bis zu 10 % der festgesetzten Steuer und bis zu 25.000 € betragen. Er ergeht zusammen mit dem Steuerbescheid.

aber denke ab laufzeiten von 5 Jahren würde sich das dennoch rechnen

Wo erkennt man im Steuerbescheid, dass man Zinsen erhalten hat?

Welch ein lausiges Gehalt muss man haben um sich auf solch einen Schwachsinn einzulassen?

17% auf 4 Jahren für Erklärung 2010 bekommen, letztes Jahr 17% auf 4 Jahren für Erklärung 2009 bekommen.
...ist doch schon bekannt.

Wo ist hier der Deal? Im ernst, ich mach gleich ein Deal "[ARGE] Jeden Monat 700€ durch Faulheit Hartz IV"

So,

ich räume mal eben kurz hier auf:

1. Das o.g. klappt natürlich nur, wenn ich nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet bin:

§ 149 AbgabenordnungAbgabe der Steuererklärungen
(1) Die Steuergesetze bestimmen, wer zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist.

§ 25 Abs. 3 EStG:
Die steuerpflichtige Person (jeder lebende Mensch in Deutschland) hat für den Veranlagungszeitraum eine eigenhändig unterschriebene Einkommensteuererklärung abzugeben.

Und wenn man eine Person ist, die als Angestellter irgendwo tätig ist, gilt noch zustäzlich Folgendes:

§ 46 Veranlagung bei Bezug von Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit
(2) Besteht das Einkommen ganz oder teilweise aus Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, von denen ein Steuerabzug vorgenommen worden ist, so wird eine Veranlagung nur durchgeführt,

1.
wenn die positive Summe der einkommensteuerpflichtigen Einkünfte, die nicht dem Steuerabzug vom Arbeitslohn zu unterwerfen waren, vermindert um die darauf entfallenden Beträge nach § 13 Absatz 3 und § 24a, oder die positive Summe der Einkünfte und Leistungen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, jeweils mehr als 410 Euro beträgt;
2.
wenn der Steuerpflichtige nebeneinander von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn bezogen hat; das gilt nicht, soweit nach § 38 Absatz 3a Satz 7 Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern für den Lohnsteuerabzug zusammengerechnet worden ist;
3.
wenn bei einem Steuerpflichtigen die Summe der beim Steuerabzug vom Arbeitslohn nach § 39b Absatz 2 Satz 5 Nummer 3 Buchstabe b bis d berücksichtigten Teilbeträge der Vorsorgepauschale größer ist als die abziehbaren Vorsorgeaufwendungen nach § 10 Absatz 1 Nummer 3 und Nummer 3a in Verbindung mit Absatz 4 und der im Kalenderjahr insgesamt erzielte Arbeitslohn 10 700 Euro übersteigt, oder bei Ehegatten, die die Voraussetzungen des § 26 Absatz 1 erfüllen, der im Kalenderjahr von den Ehegatten insgesamt erzielte Arbeitslohn 20 200 Euro übersteigt;
3a.
wenn von Ehegatten, die nach den §§ 26, 26b zusammen zur Einkommensteuer zu veranlagen sind, beide Arbeitslohn bezogen haben und einer für den Veranlagungszeitraum oder einen Teil davon nach der Steuerklasse V oder VI besteuert oder bei Steuerklasse IV der Faktor (§ 39f) eingetragen worden ist;
4.
wenn für einen Steuerpflichtigen ein Freibetrag im Sinne des § 39a Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 bis 3, 5 oder Nummer 6 ermittelt worden ist und der im Kalenderjahr insgesamt erzielte Arbeitslohn 10 700 Euro übersteigt oder bei Ehegatten, die die Voraussetzungen des § 26 Absatz 1 erfüllen, der im Kalenderjahr von den Ehegatten insgesamt erzielte Arbeitslohn 20 200 Euro übersteigt; dasselbe gilt für einen Steuerpflichtigen, der zum Personenkreis des § 1 Absatz 2 gehört oder für einen beschränkt einkommensteuerpflichtigen Arbeitnehmer, wenn diese Eintragungen auf einer Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug (§ 39 Absatz 3 Satz 1) erfolgt sind;
4a.
wenn bei einem Elternpaar, bei dem die Voraussetzungen des § 26 Absatz 1 Satz 1 nicht vorliegen,

a)
bis c) (weggefallen)
d)
im Fall des § 33a Absatz 2 Satz 5 das Elternpaar gemeinsam eine Aufteilung des Abzugsbetrags in einem anderen Verhältnis als je zur Hälfte beantragt oder
e)
im Fall des § 33b Absatz 5 Satz 3 das Elternpaar gemeinsam eine Aufteilung des Pauschbetrags für behinderte Menschen oder des Pauschbetrags für Hinterbliebene in einem anderen Verhältnis als je zur Hälfte beantragt.

2Die Veranlagungspflicht besteht für jeden Elternteil, der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit bezogen hat;
5.
wenn bei einem Steuerpflichtigen die Lohnsteuer für einen sonstigen Bezug im Sinne des § 34 Absatz 1 und 2 Nummer 2 und 4 nach § 39b Absatz 3 Satz 9 oder für einen sonstigen Bezug nach § 39c Absatz 3 ermittelt wurde;
5a.
wenn der Arbeitgeber die Lohnsteuer von einem sonstigen Bezug berechnet hat und dabei der Arbeitslohn aus früheren Dienstverhältnissen des Kalenderjahres außer Betracht geblieben ist (§ 39b Absatz 3 Satz 2, § 41 Absatz 1 Satz 6, Großbuchstabe S);
6.
wenn die Ehe des Arbeitnehmers im Veranlagungszeitraum durch Tod, Scheidung oder Aufhebung aufgelöst worden ist und er oder sein Ehegatte der aufgelösten Ehe im Veranlagungszeitraum wieder geheiratet hat;
7.
wenn

a)
für einen unbeschränkt Steuerpflichtigen im Sinne des § 1 Absatz 1 bei der Bildung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (§ 39) ein Ehegatte im Sinne des § 1a Absatz 1 Nummer 2 berücksichtigt worden ist oder
b)
für einen Steuerpflichtigen, der zum Personenkreis des § 1 Absatz 3 oder des § 1a gehört, Lohnsteuerabzugsmerkmale nach § 39 Absatz 2 gebildet worden sind; das nach § 39 Absatz 2 Satz 2 bis 4 zuständige Betriebsstättenfinanzamt ist dann auch für die Veranlagung zuständig;

8.
wenn die Veranlagung beantragt wird, insbesondere zur Anrechnung von Lohnsteuer auf die Einkommensteuer. 2Der Antrag ist durch Abgabe einer Einkommensteuererklärung zu stellen.



Also zusammenfassend:
Wenn ich Angestellter bin und sonst nichts weiter habe, werde ich nur veranlagt (d.h. ich erhalte einen Steuerbescheid), wenn ich das beantrage.

Sollte aus unerfindlichen Gründen keine Erstattung, sondern eine Nachzahlung herauskommen, kann ich den Antrag auch wieder zurückziehen. Das geht bis zu einem Monat nachdem ich den Bescheid erhalten habe.

Der Verweis auf § 152 AO ist in diesem Fall natürlich Käse, vermutlich Gouda mittelalt.

Nachteil:

-Ihr habt kein Zinsenzins
-wenn ihr die Erklärung nicht schon vorbereitet, wird es schwer, die entsprechenden Angaben wieder zusammenzubekommen nach 4 Jahren.

So,

LG


Ich warte seit 3 Monate auf meine Rückzahlung...... aus 2013 die Penner

bambula

Ich warte seit 3 Monate auf meine Rückzahlung...... aus 2013 die Penner



Die Frage ist, warum du nicht schon vor einem Jahr 2013 abgegeben hast, wenn du so drauf angewiesen bist.

Du lässt dir 10 Monate Zeit und weinst, wenn es in drei Monaten nicht da ist?

Das lohnt sich nur für Leute die hohe Werbungskosten haben und zuvor noch nie eine Erklärung abgegeben haben... Insbesondere Studenten mit bereits absolvierter 1. Berufsausbildung (mit Aufbau Verlustvortrag für Vorjahre).

Erstattungs-/Nachzahlungszinsen durch das Finanzamt ist nun wirklich nichts neues...

Querkopp

Google mal §152 AO.




Komm nicht mit! Bitte mal erklären, worauf du hinauswillst!

§152 AO = Verspätungszuschlag
BFH, Urteil v. 12.11.2013 - VIII R 36/10 = Ob Erstattungszinsen (§ 233a der Abgabenordnung --AO--) Einnahmen aus Kapitalvermögen sind und ob für sie die ermäßigte Besteuerung nach § 34 Abs. 1 und 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) gilt

Hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. oO


§152 AO:
>>> wens betrifft, ja, aber nicht diejenigen, die keine Abgabepflicht haben!!!




mwrk

bambula

Ich warte seit 3 Monate auf meine Rückzahlung...... aus 2013 die Penner




Sag das nicht mir sag das meinem Steuerberater

Und nein bin nicht drauf angewiesen

Verfasser

Bei diesen Leuten sollte auch per se am Ende des Jahres eine Gutschrift für die vorausgezahlten Steuern stehen



Dann sag mir einen Fall, in dem das nicht so ist.
Selbst wenn es so sein sollte, kannst du deine Steuererklärung zurück nehmen. Das Finanzamt wird dich dann auch nicht prüfen, das es dazu gar keine Grundlage hat.

Hier nachzulesen:
t-online.de/wir…tml

Merkzettel

HardwareFreak

Keinen Tag länger als unbedingt nötig bekommen die Halunken einen Kredit von mir gewährt. Ich weiß die allermeisten halten eine Staatspleite oder Währungsreform für unmöglich, ich bin da anderer Auffassung. (_;) Sobald die Geldlawine ins Rollen kommt, wird es vielen wie Schuppen von den Augen fallen: Das Geld ist wertlos.



Fiatgeld wie die meisten Geldsysteme der Welt ist nicht sachwertgestützt, d.h. sein Wert wird nur durch das Vertrauen der gegenseitigen Akzeptanz definiert. Was du sagst/befürchtet macht keinen Sinn, da du indem du den Geldwert anzweifelst, genau das hervorrufst was du gerade nicht erreichten willst. Solange alle ruhig bleiben wird es funktionieren, sobald Leute anfangen Panik zu schüren, wird es kollabieren.

benn56

ich mach gleich ein Deal "[ARGE] Jeden Monat 700€ durch Faulheit Hartz IV"



Dein Deal ist allerdings für viele ein noch älterer Hut als der hier X)

merk

Ergänzend zum "Hammer-Deal" jetzt der "Mega-Deal":

Der arbeitende "Standard-Mydealzer" kann seine mittellose "Nutella-wegputzende" Freundin (NEIN, nicht die aufblasbare Puppe aus dem letzten Eis.de-Deal) auch noch als außergewöhnliche "Belastung" absetzen (googelt mal Naturalunterhalt und sittliche Verpflichtung) !!!

MEGADEAL (leider wurde der Deal schon vor Jahren im EStG veröffentlicht)

"staatsbürgerliche" Grüße

COLD, wo ist der DEAL ?

Wenn man regelmäßig seine Erklärung macht, ist das bekannt und es fällt einem der Posten in der Zusammenfassung auf dem Bescheid auf...

Versuchender

Auf 100 Euro 6%, YEAH, hahaha



Die Opelaner in Bochum haben im Schnitt eine Abfindung in Höhe von 120.000 € gebekommen. Abfindungen werden voll versteuert. geht man von 40% aus liegen dann fast 50.000€ beim Finanzamt rum. Da lohnen sich die 6% auf jeden fall.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text