Trinkwassersprudler Sodastream Penguin inkl. Zylinder und 2 Glasflaschen
-44°Abgelaufen

Trinkwassersprudler Sodastream Penguin inkl. Zylinder und 2 Glasflaschen

15
eingestellt am 23. Mai 2011
Umweltschonende und einfache Zubereitung von gesprudeltem Wasser in Sekundenschnelle. Kohlensäuregehalt individuell dosierbar. 1 SodaStream-Zylinder mit natürlicher Kohlensäure für bis zu 60 l gesprudeltes Wasser. Inkl. 2 spülmaschinengeeigneten Glaskaraffen à 0,6 l. Mit Benutzerzertifikat und Bedienungsanleitung.
Mit Tschibo Gutschein 534974 -5€
idealopreis ~99€
somit ca 15% günstiger.

15 Kommentare

inwiefern umweltschonend? Umweltschonend wäre es, so einen Staubfänger garnicht erst zu produzieren.

TOP!

warum so cold??

lohnt sich ja voll... vor allem, weil es ja 1,5l kohlensäurehaltiges wasser bereits ab 19 cent gibt...

erstes Wort der Artikelbeschreibung?

Zielgruppe:
- umweltbewusste
- Leute, die kein Auto haben um einen Schwung Wasser zu kaufen
- alte Menschen, Leute mit Einschränkungen

Außerdem leicht per gewünschtem Zusatz im Geschmack veränderbar.

15% Ersparnis sind doch OK!

Ich brauch das Ding aber auch nicht, da ich Wasserkästen kaufe.

Wo ist der Unterschied zu dem?
idealo.de/pre…ler

Okay, selber gesehen. Kein Zylinder dabei. So ein Zylinder kostet 23!!! Euro. Dafür bekomm ich 72 Liter von meinem Stammwasser.

Außerdem sind in den bösen Plastikflaschen weibliche Hormone!:p

Ich vote mal hot^^

ja, und wenn du im 5. Ohne Aufzug wohnst, ist jede Flasche zuviel.

Das Gerät ist wirklich preisstabil, und 89 Euro ca. 10 Euro unter MM Preis.

Habe es selbst und muss sagen, die Idee mit den Glasflaschen ist super, die Sirup Geschmackssorten sind auch lecker. Die Glasflasche ist natürlich gesunheitstechnisch gesehen wesentlich besser als die Plastikversionen. Aber zeitgleich auch das größte Problem.
Ohne Gewinde kommt immer das ganze Wasser raus und schwimmt unten in der edelstahlschale, in der eine Schraube festgemacht ist, die rostet. Auch sind noch viele Schrauben verbaut die rosten. Und durch das daneben und raussprizende Wasser, was locker 1/4 des gesamtinhaltes sein kann, bekommen sie auch viel Grundlage zum rosten. Und dann haben wir noch die Verschlüsse der Flaschen. Entweder gammelt es uner dem Gummi und auf einmal bricht der Halter der den Gummi hält, oder man dreht etwas zu fest und Haarrisse ziehen sich durch die Verschlüsse, bis sie ganz kaputt sind. Die ersten waren noch die hochwertigsten.
Und das reinigen der Flasche ist in der Spülmaschine nicht wirklich gut. Erstens bleiben an sen Wänden immer irgendwelche Salzartigen Reste dran, die vorher nicht drin waren und in der Kuhle am Flaschenboden sammelt sich immer das Wasser.

Ich persönlich nutze die Flaschen nur noch für den Tee, den ich nur mache.
wer sowas wirlich braucht, weil er nicht tragen kann oder will, sollte zu den billigeren greifen, wo man die Flasche eindrehen kann.

wer dann noch sparen will, sollte im Netz, nach einer großen Sodaflasche schauen, mit der man die kleinen selbst befallen kann. Damit senkt man die Kosten um 80% und erst dann ist es eine alternative zu 19cent Wasser.

in münchen wo mineralwasser aus der leitung kommt für sprudelliebhaber auch nicht verkehrt

Bei mir im Vorort, wo ich jetzt wohne, gibt es keine ersatzkartuschen, sonst find ich die Idee sehr gut.
Ich würd gern wieder Kartuschen kaufen, aber mit Versand lohnt es sich einfach nicht, wenn amazon die Kartuschen ab 20€ kostenlos liefern würde, würd dann auch mehrere nehmen, find das nämlich gut, aber die Versandkosten machen alles kaputt.

hol dir eine große und befüll die selber.

Habe gerade mal nach einer Seite geschaut, die es auch schon seit mind 5 Jahren gibt. (da hatte ich nich nämlich damit beschäftigt)
aquaspender.de/was…htm

schaut mal da Bach, die Spender die die verkaufen, sind wesentlich teurer, aber es wird die preisersparnis der großen Flasche und der selbstbefüllung ganz gut erklärt. hatte damals selbst mit dem Gedanken gespielt, aber es gibt noch keinen Biersirup.

danke - der preis ist nett und mein gefiltertes leitungswasser schmeckt besser als jedes buddelwasser.

okolyta

Aber zeitgleich auch das größte Problem.Ohne Gewinde kommt immer das ganze Wasser raus und schwimmt unten in der edelstahlschale, in der eine Schraube festgemacht ist, die rostet. Auch sind noch viele Schrauben verbaut die rosten. Und durch das daneben und raussprizende Wasser, was locker 1/4 des gesamtinhaltes sein kann, bekommen sie auch viel Grundlage zum rosten. Und dann haben wir noch die Verschlüsse der Flaschen. Entweder gammelt es uner dem Gummi und auf einmal bricht der Halter der den Gummi hält, oder man dreht etwas zu fest und Haarrisse ziehen sich durch die Verschlüsse, bis sie ganz kaputt sind. Die ersten waren noch die hochwertigsten.Und das reinigen der Flasche ist in der Spülmaschine nicht wirklich gut. Erstens bleiben an sen Wänden immer irgendwelche Salzartigen Reste dran, die vorher nicht drin waren und in der Kuhle am Flaschenboden sammelt sich immer das Wasser. Ich persönlich nutze die Flaschen nur noch für den Tee, den ich nur mache. wer sowas wirlich braucht, weil er nicht tragen kann oder will, sollte zu den billigeren greifen, wo man die Flasche eindrehen kann.


Man muss nur mal n bisschen probieren und dann kommt da auch kein Wasser mehr raus. Hab mir vorn paar Monaten nen Penguin bei ebay geholt und hatte auch erst das Problem, dann irgendwann gepeilt, dass wenn ich zeitgleich mit dem ersten Kohlensäureschub den Knopf vorne nach oben drück (mit dem man das ganze teil auch wieder durch runterdrücken aufbekommt), dann wird der Innenraum komplett dicht und es läuft auch kein Wasser mehr aus

Mit den Deckeln hatte ich mit der neuen Version, die ich von Anfang an hab bisher keine Probleme, dann mal beim MM ne zweite Flasche gekauft, die leider noch den alten Deckel mit Gummidichtung hatte....der sieht nach ner weile gammlig aus und geht auch manchmal ab, so dass man den Deckel in der einen und die verschlossene Flasche in der anderen Hand hat, da das aber die alte Version ist, sollte dies nicht mehr vorkommen
-
kann das Teil nur empfehlen, wenn man keine Lust hat Wasser zu schleppen und saumäßig viel Müll nur durch Wassertrinken zu produzieren - preislich gesehn spart man gegenüber dem 19Cent Wasser nur, wenn man nen alternativen CO2 Anbieter findet (zB http://www.sodapatrone.de/) oder selbst befüllt

Hab erst Angst bekommen hier bei den Problemen über die hier geschrieben wurde!

und dann las ich:

Die ersten waren noch die hochwertigsten.


also ich hab meinen jetzt schon bestimmt 4 jahre und bin sehr damit zufrieden! (hab den mir extra geholt damit ich nich schrauben muss!

bei mir kleckert gar nix!

das einzigste was ist das schon ein deckel kaputt gegangen ist (nach ca 3 jahren!)

was aber noch ok ist =)

ich schraub wohl zu fest xD


spülmaschine macht bei mir auch keine probleme, falls man eine hat wo man die flashen verkehrtherrum reinstellen kann


also vom alten her kann ichs NUR empfehlen.

und das nachladen is auch nich wirklich teuer wenn man nich grad extrem viel kohlensäure braucht =) ich lass es nur mal kurz anpupsen (so hoert sich das an) und dann reichts mir ^^

chris1

Außerdem sind in den bösen Plastikflaschen weibliche Hormone!:p Ich vote mal hot^^



Hehe, im Leitungswasser aber auch und zwar täglich mehr...der Pille sei dank und da hilft übrigens auch kein Britta Wasserfilter

Zum Deal: Cold.

Begründung:

Umweltschonend ist n guter Marketingclou, aber die Energiebilanz will ich mal sehen. Glaub nicht das da auch nur 1 Cent gegenüber herkömmlichem LOKALEM Mineralwasser aus der Flasche gespart wird (Umweltökonomisch).

Zudem kann ich allein für den Anschaffungspreis des Gerätes 30 Kisten lokales Mineralwasser kaufen.

Interessant wohl nur für immobile Leute.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text