[Übersicht] Aktien, ETFs, Fonds und Zertifikate: eine Auswahl von Depots mit Kosten und Prämien
3450°Abgelaufen

[Übersicht] Aktien, ETFs, Fonds und Zertifikate: eine Auswahl von Depots mit Kosten und Prämien

Redaktion 612
eingestellt am 16. Feb
Update 2
qwertz66 hat angemerkt, dass es bei der Commerzbank seit Anfang des Jahres eine erhebliche Änderung gibt, die fast jeden Kunden benachteiligt.

Zwar ist und bleibt das Depot grundsätzlich kostenfrei. Allerdings wird das zugehörige Verrechnungskonto der Commerzbank, falls man kein reguläres Commerzbankkonto besitzt, mit 1,90€ pro Monat berechnet.

Im Preis- und Leistungsverzeichnis ist das als Monatspauschale für das WertpapierGeld-Konto gekennzeichnet
So liebe Freunde des Geldsparens und -anlegens,

nachdem ihr jetzt mehrere Wochen auf eure Übersicht gewartet habt, darf ich euch endlich sagen, dass sie jetzt da ist! Zwar sollte sie schon letzte Woche online gehen, aber ich Dummkopf hab nach dem Erstellen die Cookies gelöscht, um einen blöden Einkauf zu tracken - 4 Stunden umsonst gearbeitet Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass euch diese kleine Übersicht weiterhilft. Ich möchte betonen, dass das Thema nicht unbedingt mein Steckenpferd ist und ich deshalb auch immer gern für Anregungen sowie Kritik offen bin! Man lernt ja nie aus Ich empfehle auch grundsätzlich jedem, sich irgendwann mal mit der Thematik auseinanderzusetzen. Denn Geld anlegen und für sich arbeiten lassen mag zwar zunächst kompliziert erscheinen, rentiert sich jedoch auf lange Sicht und mit viel Geduld - insbesondere in Bezug zur aktuellen Geld- und Zinspolitik.

Je nach euren finanziellen (Anlage-)Möglichkeiten kommen unterschiedliche Anbieter für euch in Frage. Zwar seht ihr, wo ihr welche Prämien und Cashbacks zurückerhaltet - achtet jedoch auf die Gebühren, die euren Ertrag u.U. schmälern. Fragt euch selbst, wie viel Geld ihr voraussichtlich weglegen / investieren werdet und rechnet euch demnach die jeweiligen Kosten durch. Lieber ein Pauschalpreis je Auftrag / Order? Ist die anteilige Gebühr günstiger? (zahlreiche Ratgeber + Übersichten sehen bspw. bedingt Flatex und Onvista ganz vorn)

Hinweis von mir: mit Geld spielt man nicht Anlegen solltet ihr m.M.n. nur, wenn ihr das Geld zur Zeit und in den kommenden 10 - 15 Jahren (so die Faustregel) nicht benötigt (zumindest was langfristige Anlagen betrifft). Denn der Cost-Average-Effect ergibt sich erst mit langfristiger Anlagedauer, sodass, falls ihr das Geld vorzeitig herausnehmen solltet, ihr euch u.U. einiges kaputtmacht.

Ansonsten findet ihr zum Thema zahlreiche Übersichten und Ratgeber im Internet. Btw, die Übersicht ist absteigend nach Gesamtprämien geordnet. (Depots und Broker ohne Prämien sind gesondert aufgelistet). Zudem immer mit Beispielpreisen für Anlagesummen bei 2.500€, 5.000€ sowie 10.000€ (exklusive Handelsplatzgebühren, etc.)

Sollten relevante Infos fehlen od. Fehler vorhanden sien, gebt kurz Feedback

EDIT: für fast jeden dürfte der klassische Sparplan als alternative Geldanlage sinnvoll sein, denn damit ist das regelmäßige Geldsparen bereits mit kleinen Beträgen möglich. Wer sich nur mit Sparplänen auseinandersetzen will, sollte direkt zum Ende des Beitrags gehen. Denn mittels Fondsvermittlern und den jeweiligen Fondsbanken kommt ihr als Kunde am günstigsten weg (geringe bis keine Depotgebühren, i.d.R. kein Ausgabeaufschlag)


964589.jpgPrämien = ab 225€ + 25€
  • KwK:50€ + 25€ Amazon-Gutschein (bis 30.06. nur Neukunden (kein Konto in letzten 12 Monaten); in diesem Fall erst ab einer Anlage von min. 2.500€)
  • Prämien: min. 200€ Übertragsprämie (bis 30.06; Übertragung eines bestehenden Wertpapier-Depots mit min. 10.000€; Prämie gestaffelt höher bis max. 2.000€ Prämie bei min. 250.000€ Übertrag)

Kosten (DirektDepot):
  • Depotführung: kostenlos (min. ein Kauf od. Verkauf/Quartal; sonst 0,175% p.a. Gebühr (min. 4,95€/Quartal))
  • Handeln: 2,90€ + 0,25% Gebühr (min. 9,90€)
  • Handelsplatzgebühr: XETRA 1,19% (zzgl. 1,79€, min. 19,64€); sonstige 1,19% (min. ab 17,85€)
  • Sparpläne: ETF- & Zertifikat-Sparpläne 2,50€ + 0,25% Gebühr
  • Verrechnungskonto 1,90€/Monat (wenn man kein CB-Girokonto besitzt)

Weiteres:
  • Dividendenauszahlung 2,90€ + 0,25% Gebühr (min. 9,90€) kostenfrei

Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 9,90€
  • Anlage 5.000€: 15,40€
  • Anlage 10.000€: 27,90€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


964589.jpgPrämien = ab 175€
Kosten:
  • Depotführung: 3 Jahre kostenlos (danach kostenfrei mit Girokonto / ab 2 Trades/Quartal / min. 1 Ausführung eines Wertpapiersparplan; sonst 1,95€)
  • Handeln:
    • Inland: 4,90€ + 0,25% auf Ordervolumen (min. 9,90€ / max. 59,90€)
    • Ausland: 7,90€ + 0,25% Kurswert (min. 12,90€ / max. 62,90€)
  • Handelsplatzgebühr: XETRA 0,0015% (min. 1,50€); sonstige 0,0025% (min. 2,50€)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- + Zertifikat-Sparpläne 1,5% Gebühr d. Anlagebetrages; Fonds bis 100% Rabatt auf Ausgabeaufschlag

Weiteres:
  • 15% auf Orderprovision ab 125 Trades/Halbjahr
  • 90 ausgewählte ETFs (ComStage u. Lyxor) über Xetra für 3,90€ (für Orders zw. 1.000-50.000€ je ETF)
  • Optionsscheine u. Zertifikate (BNP Paribas, Citigroup und Commerzbank) ab 1.000€ Ordervolumen im LiveTrading für 3,90€
  • Andere Wertpapiere ab 4,95€ für 6 Monate an dt. Börsenplätzen + außerbörslichen Handel (außer Eurex); danach ab 9,90€
  • Gebührenfreie Dividendenauszahlung

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp. Inland):
  • Anlage 2.500€: 11,15€
  • Anlage 5.000€: 17,40€
  • Anlage 10.000€: 29,90€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


1446404799-1487065682.jpgPrämien = bis 125€
  • KwK: 50€ (nur Neukunden (noch nie ein Konto); Kontoeröffnung innerhalb 6 Wochen nach Werbung + gilt nur, wenn Geworbene ein Depot + Verrechnungskonto (Tagesgeld od. Girokonto) eröffnet)
  • Prämien: 100€ (bis 31.07.2017 min. 2 Wertpapierkäufe über je 500€)

Kosten:
  • Depotführung: kostenlos (mit Bestand od. min. 1 Order/Quartal; sonst 2,50€)
  • Handeln:
    • Inland: 4,95€ + 0,25% auf Kurswert (min. 9,90€ / max. 59,90€)
    • Ausland: 49,95€ + 0,25% auf Kurswert (min. 54,95€)
  • Handelsplatzgebühr: Außerbörslicher Handel kostenfrei, Inländische (1,95€) u. Ausländische Handelsplätze (15€)

  • Sparpläne: ETF- & Zertifikat-Sparpläne 2,95€ je Ausführung; Fonds bis 100% Rabatt auf Ausgabeaufschlag

Weiteres:
  • 10% bzw. 20% auf Orderprovision ab 50 bzw. 75 Trades/Halbjahr
  • 20% auf Orderprovision für Neukunden
  • Free-Buy-Aktion bis 31.12.2017 mit ComStage (keine Ausführungsgebühren mit Sparplänen für 24 Monate)
  • Dividendenauszahlung (0,5% Gebühr, min. 15€)

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp. Inland):
  • Anlage 2.500€: 11,20€
  • Anlage 5.000€: 17,45€
  • Anlage 10.000€: 29,95€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


1285874902-1487075312.jpgPrämien = bis 85€
  • KwK: 20€
  • Prämien: 75 (bis 30.06.17; nur für Neukunden (min. 12 Monate kein Depot); Mindestvolumen 5.000€ innerhalb 6 Wochen nach Eröffnung)

Kosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln: 0,25% auf Ordervolumen (min. 9,90€ / max. 59,90€)
  • Handelsplatzgebühr: Direkthandel, Euwax, Frankfurt Zertifikate kostenlos; Order über XETRA (1,75€); inländische Parkettbörsen (2,50€); ausländische Handelsplätze (12,50€)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- & Zertifikat-Sparpläne 1,75% Gebühr; 130 Fonds mit reduzierten Ausgabeaufschlag + 30 Fonds ohne Ausgabeaufschlag

Weiteres:
Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 9,90€
  • Anlage 5.000€: 12,50€
  • Anlage 10.000€: 25,00€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


807248558-1487082500.jpgPrämien = 150€
  • KwK: 150€ + 5 Frei-Orders für beide (nur Neukunden (noch nie ein Konto); Prämie nur nach 150 Orders d. Neukunden innerhalb v. 3 Monaten nach Eröffnung)

Kosten:
  • Sparpläne: 0,90€ je Ausführung (Mindestrate 50€); zahlreiche ETF-Sparpläne (Comstage, BlackRock) kostenfrei

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp. börslicher Handel):
  • unabhängig d. Wertes pauschal 5€ + Börsengebühr

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


1796943290-1487074096.jpgPrämien = 62,50€ + min. 52,50€
  • CB: 50€Getmore
  • KwK: 25€ (nur Neukunden (kein Depot / Konto in letzten 12 Monaten); Depot-KwK nur bei Order v. Wertpapieren v. min. 2.500€)
  • Prämien: 0,75% Übertragsprämie auf Kurswerte übertragener Wertpapiere (Mindestübertrag 7.000€, Geldprämie max. 1.500€)

Kosten:
  • Depotführung: bedingt kostenlos (bis 18 Jahre; bei dauerhafter Nutzung des Online-Postfachs od. ab Gesamtguthaben v. min. 50.000€; sonst 2,50€)
  • Handeln: 0,25% auf Ordervolumen (min. 8,90€ / max. 34,90€)
  • Handelsplatzgebühr: Order über XETRA (2€); sonstige (min. 3,50€)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- & Zertifikat-Sparpläne 2,5% Gebühr (min. 1,50€ / max. 3€); Fonds mit bis zu -50% auf Ausgabeaufschlag

Rabatte (z.B. Viel-Trader) & Angebote:
  • im Plus-Depot entfallen jegliche Ausgabeaufschläge und Orderprovisionen (dafür Volumenentgelt i.H.v. 1,75% p.a. d. Depots (min. 62,50€ je Quartal); Neukunden nur 1,25%)
  • 50 Free-Trades inklusive im Plus-Depot (ohne Orderprovision und Börsenplatzentgelt (ggf. zzgl. fremder Kosten))
  • Dividendenzahlung gebührenpflichtig (1,50€ bzw. 5€)

Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 8,90€
  • Anlage 5.000€: 12,50€
  • Anlage 10.000€: 25,00€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


964589.jpgPrämien = 50€ + min. 325€ Orderguthaben
  • CB: 50€ Shoop
  • KwK: 50€ Orderguthaben (nur Neukunden (12 Monate kein Depot); für geworbene Top-Trader (>25 Transaktionen in ersten drei Monaten) gibts 150€)
  • Prämien: 300 Orderguthaben (nur für Neukunden (min. 6 Monate kein Depot; Guthaben 6 Monate gültig)

Kosten:
  • Depotführung: bedingt kostenlos (ab 1 Trade/Quartal (inkl. Sparplan) od. Vermögensbestand v. min. 10.000€, sonst 2,95€)
  • Handeln: 4,99€ + 0,25% auf Ordervolumen (min. 8,99€ / max. 54,90€)
  • Handelsplatzgebühr: Inland (0,99€), Direkthandel (0,49€), Ausland (14,99€)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- & Zertifikat-Sparpläne 2,5% Orderprovision; Fonds mit reduzierten Ausgabeaufschlägen*

Rabatte (z.B. Viel-Trader) & Angebote:

Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 11,24€
  • Anlage 5.000€: 17,49€
  • Anlage 10.000€: 29,99€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


1225165774-1487071770.jpgPrämien = ab 40€ (bei Übertrag)
  • KwK:30€
  • Prämien: 0,5% Übertragsprämie (min. 5.000€)

Kosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln: 0,25% auf Kurswert (min. 8,90€ / max. 49,90€)
  • Handelsplatzgebühr: Order über XETRA (2€), inländische Präsenzbörsen (3,5€), US-Börsen (15€), sonstige Börsen (29€)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- & Zertifikat-Sparpläne 2,5€ + 0,4% Kurswert; Fonds mit 50% Rabatt auf Ausgabeaufschlag (6 Fonds ohne Gebühr)

Rabatte (z.B. Viel-Trader) & Angebote:

Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 8,90€
  • Anlage 5.000€: 12,50€
  • Anlage 10.000€: 25,00€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


964589.jpgPrämien = bis 40€
Kosten:
  • Depotführung: kostenfrei
  • Handeln:
    • Inland: 5€ zzgl. 1,50€ Handelsplatzgebühr (regionale Börsen + Courtage u./od. weiteren Gebühren)
    • USA: 10€ zzgl. 2,50€ Handelsplatzgebühr
    • sonstiges Ausland: 25€ zzgl. Handelsplatzgebühr (nur telefonisch ohne Gebühr); Großbritannien zzgl. 0,5% Ordervolumen
  • Sparpläne: Fonds-, ETF- + Zertifikat-Sparpläne zzgl. Fremdspesen (Mindestsparrate 50€)

Weiteres:
  • FlatFee-Aktion mit Premium-Plus Partnern (alle strukturierten Produkte v. BNP Paribas, Citi, Commerzbank und Société Générale für 2,50€ ab Ordervolumen von 2.500 € in 2017)
  • Gebührenfreie Dividendenauszahlung

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp. Inland):
  • unabhängig d. Wertes pauschal 6,50€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


674034223-1487077284.jpgPrämien = ab 35€
  • KwK: 70€ Gutschein (6 Monate kein Konto / Depot); gestaffelt höhere Prämien)

Kosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln:
    • GER, FRA, SPA, LUX: 4,95€ + 0,25% auf Ordervolumen (min. 9,95€ / max. 69€)
    • USA: 19,95€ + 0,25% auf Ordervolumen (min. 24,95€ / max. 69€)
    • sonstige: 49,95€ + 0,25% auf Ordervolumen (min. 54,95€)
  • Handelsplatzgebühr: XETRA (1,50€); Stuttgart (2,50€ zzgl. Transaktionsentgelt), sonst. Inlandsbörsen (2,50€ zzgl. Courtage + weitere Entgelte); FRA+ESP+LUX (2,95€ zzgl. Courtage + weitere Entgelte)
  • Sparpläne: ETF-, Aktien- & Zertifikat-Sparpläne 1,5% Gebühr; Fonds mit Ausgabeaufschlag

Weiteres:
  • Neukundenaktion: (inländische Börsen und außerbörslicher Handel) 4,95€ je Order (für 1 Jahr bis 10.000€ Ordervolumen, darüber + ab 13. Monat ab 9,95€ je Order)
  • Gebührenfreie Dividendenauszahlung (Ggf. abzlg. fremder Spesen)

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp.: GER, FRA, SPA, LUX):
  • Anlage 2.500€: 11,20€
  • Anlage 5.000€: 17,45€
  • Anlage 10.000€: 29,95€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis



599382060-1487080653.jpg
Prämien in Form von Sporttickets, etc.
Kosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln:
    • Inland: 10€ Gebühr bis 10.000€ Ordervolumen, darüber 25€ Gebühr zzgl. Fremdkosten (Courtage, Gebühren)
    • Ausland: 75€ je Order zzgl Fremdkosten (Courtage, Gebühren)
    • außerbörsliche Fondsorder 25€ je Order unabhängig vom Auftragsvolumen
  • Handelsplatzgebühr: keine Zusatzgebühren über TRADEGATE (genaue Gebühren müssen den jeweiligen Handelsplätzen entnommen werden)
  • Sparpläne: 1,50€ je Ausführung

Weiteres:

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp.: Inland):
  • Anlage 2.500€: 10€
  • Anlage 5.000€: 10€
  • Anlage 10.000€: 10€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


964589.jpgPrämien = bis 260€
  • KWK: 20€
  • bis zu 250€ Übertragsprämie

Kosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln (In- / Ausland): 0,25% auf Ordervolumen (min. 9,90€ / max. 29,90€)
  • Handelsplatzgebühr: USA (15€), Order über XETRA für 0,0015% (min. 1,50€); sonstige 0,0025% (min. 2,50€)
  • Courtagen und Spesen: ca. 0,08% v. Ordervolumen
  • Sparpläne: ETF-Sparpläne mit 0,2% Transaktionsentgelt + Additional Trading Costs (ca. 0,21%); Fonds ggf. mit Ausgabeaufschlägen (sonst kostenfrei)

Beispielkosten (einmalige Anlage):
  • Anlage 2.500€: 9,90€
  • Anlage 5.000€: 12,50€
  • Anlage 10.000€: 25,00€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis


964589.jpgKosten:
  • Depotführung: kostenlos
  • Handeln:
    • Inland: 2€ zzgl. 0,008% Gebühr (Aktien - XETRA; max. 30€)
    • Ausland (z.B. USA): 0,5€ zzgl. 0,004$ je Aktie
    • Optionen (Dax): je 0,75€ ohne Dividendenkosten
    • Zertifikate: je 2€ zzgl. 0,1% Gebühr
  • Handelsplatzgebühr (pay per use): 0,25% Gebühr d. Portfoliowertes (max. 2,50€/Jahr und pro Börse)

Weiteres:

Beispielkosten (einmalige Anlage; Bsp. Inland):
  • Anlage 2.500€: 2,20€
  • Anlage 5.000€: 2,40€
  • Anlage 10.000€: 2,80€

Weitere Infos siehe Preis- und Leistungsverzeichnis

INFO zu DE Giro: da es sich bei DE Giro um einen niederländischen Broker handelt, sollten Kunden unbedingt beachten, dass bei Überschreitung des steuerlichen Freibetrages (Kapitalerträge > 801€ (Singles) bzw. >1.602€ (verheiratete Paare)) eine Steuererklärung abgegeben werden muss (thx Horst.Schlaemmer)


Schwerpunkt Fondsvermittler und Sparpläne

In den Kommentaren kam der berichtigte Einwand, dass hier der Hinweis auf Fondsvermittler fehlt. Sorry, mein Fehler! Wo liegt der Vorteil? Im Vergleich zu den aufgelisteten und sonstigen Depotbanken sowie -plattformen verlangen die Vermittler für den Fondskauf i.d.R. keinen Ausgabeaufschlag. Das rentiert sich insbesondere für alle, die ohnehin längerfristig anlegen und / oder mal den Fonds wechseln möchten. Zwar arbeiten Fondsvermittler mit jeweiligen Fondsbanken zusammen, das soll jetzt jedoch nicht weiter stören. Lediglich die Auswahl der möglichen Fonds kann unter den einzelnen Fondsbanken variieren. Hinzukommen unterschiedliche Preiskonstellationen bei den einzelnen Fondsbanken.

Für wen eignen sich Fondsvermittler?
Insbesondere in Bezug auf Sparpläne lohnt sich einmal mehr ein Blick auf Fondsvermittler. Zudem schreibt bspw. Stiftung Warentest, dass sich Fondsvermittler für aktive Anleger lohnt, die ihr Fonds­depot regel­mäßig beob­achten und bei Bedarf umge­hend handeln wollen (keine Zusatzgebühren für Fondswechsel). Da es eine Vielzahl von Fondsvermittlern gibt, verweise ich kurz auf eine Übersicht von Stiftung Warentest.

964589.jpg
Depotkosten bei Fondsbanken: (nicht jede Fondsbank hat Kosten ausgeschrieben, daher berufe ich mich tw. auf Daten von Stiftung Warentest)
964589.jpg
  • Wertpapierdepot: 40€/Jahr (online geführt)
    • Depot für alle Wertpapiere; Kosten unabhängig des Depotwertes
    • Sparplanrate: min: 25€

  • Sparplandepot: 20€/Jahr
    • empfohlenes Depot für reine Fonds-Sparpläne
    • Sparplanrate: min: 25

964589.jpg
  • DWS Komfort Depot: 8€/Jahr (<18 Jahren kostenfrei)
    • Preis ist unabhängig der Anzahl an Sparplänen
    • keine Mindest- und Höchstbeträge

964589.jpg
  • flex basic: 12€/Jahr
    • Sparplanrate: 10€ - 50€

  • flex select: 24€/Jahr
    • Anlage für bis zu zwei Depotpositionen
    • Sparplanrate: min. 50€

  • flex standard: 36€/Jahr
    • Anlage für bis zu 99 Depotpositionen
    • Sparplanrate: min. 50€

964589.jpg
  • FFB Fondsdepot: 0,25% v. durchschnittl. Depotwert (min. 25€, max. 45€)
    • Sparplanrate: min. 25€


964589.jpg
  • Einsteiger-Depot: 15€/Jahre (Einsteiger-Depot Online = kostenfrei)
    • Anlage für eine Depotposition

  • Fonds-Depot:
    • Anlage für bis zu drei Depotposition: 30€/Jahr (Online 20€/Jahr)
    • Anlage für über drei Depotposition: 45€/Jahr (Online 35€/Jahr)
Update 1
Liebe User,

da das jetzt vermehrt in den Kommentaren aufgegriffen wurde, hier die Erinnerung: dieser Post und die Übersicht sollen nicht dazu verleiten, euch die Anbieter anhand der Prämien, Cashbacks sowie KwK herauszusuchen.

Gute Prämie heißt nicht guter Anbieter! Solltet ihr wirklich an der Thematik interessiert sein, bleibt nichts anderes übrig, als sich wirklich mit der Materie auseinanderzusetzen oder sich ggf. den passenden Berater zu holen

PS: Kommentare und Angebote zum Werben sind nicht geduldet und werden entfernt Es darf gesucht werden, aber bitte nichts anbieten

Beste Kommentare

Erstmal wirklich tolle Übersicht

Bring hier aber mal noch DEGIRO ins Spiel die teilweise noch mal deutlich billiger sind:

degiro.de/pre…se/

13456493-5nJqB.jpg
Bearbeitet von: "SpeddyH" 16. Feb

Hot für die Mühe, aber eine langfristige Geldanlage anhand KWK oder Prämie festzumachen ist sehr bedenklich bzw. unter Umständen gefährlich, aber Dein Statement sollte alle auf den Boden holen.

Bei den Kosten für Einmalanlagen, gute Idee und schön aufgelistet, fehlen die Nebenkosten für die Jahre die Du angefragt hast. 10 Jahre/15 Jahre? Denn die gehören mit rein. Hier würde ich mich NUR auf schriftliche Angebote verlassen.
Machen alle Banken "nur" 2500€?

Da viele Versicherungen sehr solvent sind, eigene Finanzsparten haben und nicht so in der Bankenkrise stecken, bieten diese auch seit Jahrzehnten Einmalanlagen an.

Diese fehlen völlig. Hier gibt es z.B. Anbieter mit 100% Beitragsgarantie der Einmalanlage.

Was ist bei Geldnot, Tod, Zuzahlung, Teilentnahme. -> Thema Einmalanlage.

Das zu Deinen erbetenen Hinweisen zur Materie.
Bearbeitet von: "dermaun" 16. Feb

Bevor ihr investiert, lest euch unbedingt ein! Es gibt einige Dinge zu beachten, aber das ist kein Hexenwerk! HIer Literaturhinweise für Euch!

Für diejenigen die ganz wenig Zeit haben: faz.net/akt…rue
und test.de/Gel…-0/


Denjenigen die etwas mehr Zeit haben, empfehle ich den Pantoffelsparplan der Stiftung Warentest Finanztest anzugucken und danach vorzugehen test.de/Fon…-0/ (wer die 0,5 € sparen will, kann sie sich auch in der Bücherei ausleihen). Hier ist ebensp nachzulesen welche Anbieter KOSTENLOSE ETF-Sparpläne anbieten!

Diejenigen die nicht lesen wollen, sondern lieber VIdeos gucken, schauen die "Deutschland lernt sparen"-Videos (in der richtigen Reihenfolge gucken!): faz.net/akt…en/

Wer danach noch Bedarf an Wissen hat, dem sei diese Reihe ans Herz gelegt faz.net/akt…en/


Der angesprochene Cost-Average-Effekt ist leider ein Märchen, wie oft schon gezeigt wurde z.B. hier, aber ein Sparplan ist für diejenigen die langfristig sparen (und nicht einmalig anlegen) wollen, natürlich eine schöne Sache, auch wenn er teurer ist als die Einmalanlage.

Viel Erfolg!
Bearbeitet von: "felix256" 16. Feb

Das ist ein Broker-Vergleich wie man ihn sehr oft im Netz findet. Was hat das mit "meine Geldanlage im Überblick" zu tun?
612 Kommentare

Hot für die Mühe :-)

Erstmal wirklich tolle Übersicht

Bring hier aber mal noch DEGIRO ins Spiel die teilweise noch mal deutlich billiger sind:

degiro.de/pre…se/

13456493-5nJqB.jpg
Bearbeitet von: "SpeddyH" 16. Feb

Verfasser Redaktion

SpeddyHvor 3 m

Erstmal wirklich tolle Übersicht Bring hier aber mal noch DEGIRO ins …Erstmal wirklich tolle Übersicht Bring hier aber mal noch DEGIRO ins Spiel die teilweise noch mal deutlich billiger sind:https://www.degiro.de/preise/[Bild]


Ach, ganz vergessen! Gleich erledigt

SpeddyHvor 5 m

Erstmal wirklich tolle Übersicht Bring hier aber mal noch DEGIRO ins …Erstmal wirklich tolle Übersicht Bring hier aber mal noch DEGIRO ins Spiel die teilweise noch mal deutlich billiger sind:https://www.degiro.de/preise/[Bild]

​Hast du mit DeGiro Erfahrungen gemacht?

Kommt wie gerufen. Hab mich letztens geeiert, dass netbank ab April Gebühren für Konto einführt.

Bei Onvista bekommt man Freikäufe je nach Bestand des bei Onvista geparkten Geldes. Bei 5000 EUR hat man fünf Käufe pro Monat frei, bei 3000 Euro sind es wohl 3, wenn ich es noch richtig im Kopf habe

Hot für die Mühe, aber eine langfristige Geldanlage anhand KWK oder Prämie festzumachen ist sehr bedenklich bzw. unter Umständen gefährlich, aber Dein Statement sollte alle auf den Boden holen.

Bei den Kosten für Einmalanlagen, gute Idee und schön aufgelistet, fehlen die Nebenkosten für die Jahre die Du angefragt hast. 10 Jahre/15 Jahre? Denn die gehören mit rein. Hier würde ich mich NUR auf schriftliche Angebote verlassen.
Machen alle Banken "nur" 2500€?

Da viele Versicherungen sehr solvent sind, eigene Finanzsparten haben und nicht so in der Bankenkrise stecken, bieten diese auch seit Jahrzehnten Einmalanlagen an.

Diese fehlen völlig. Hier gibt es z.B. Anbieter mit 100% Beitragsgarantie der Einmalanlage.

Was ist bei Geldnot, Tod, Zuzahlung, Teilentnahme. -> Thema Einmalanlage.

Das zu Deinen erbetenen Hinweisen zur Materie.
Bearbeitet von: "dermaun" 16. Feb

danke

joelglahnvor 3 m

​Hast du mit DeGiro Erfahrungen gemacht?


Mir wurde es von einem Bekannten empfohlen. Aktuell hab ich mein Depot noch bei OnVista aber will DeGiro so schnell wie möglich ausprobieren.

Gibt es gute Lektüren um sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen?

Verfasser Redaktion

dermaunvor 4 m

Hot für die Mühe, aber eine langfristige Geldanlage anhand KWK oder Prämie …Hot für die Mühe, aber eine langfristige Geldanlage anhand KWK oder Prämie festzumachen ist sehr bedenklich bzw. unter Umständen gefährlich, aber Dein Statement sollte alle auf den Boden holen.Bei den Kosten für Einmalanlagen, gute Idee und schön aufgelistet, fehlen die Nebenkosten für die Jahre die Du angefragt hast. 10 Jahre/15 Jahre? Denn die gehören mit rein. Hier würde ich mich NUR auf schriftliche Angebote verlassen.Machen alle Banken "nur" 2500€? Da viele Versicherungen sehr solvent sind, eigene Finanzsparten haben und nicht so in der Bankenkrise stecken, bieten diese auch seit Jahrzehnten Einmalanlagen an.Diese fehlen völlig. Hier gibt es z.B. Anbieter mit 100% Beitragsgarantie der Einmalanlage.Was ist bei Geldnot, Tod, Zuzahlung, Teilentnahme. -> Thema Einmalanlage. Das zu Deinen erbetenen Hinweisen zur Materie.


Oh, das sollte damit gar nicht vermittelt werden. Ist auch definitiv nicht meine Absicht Bei den Beispielangeboten sind 2.500€ wirklich nur beispielhaft. Bezogen auf die Dauer von 10-15 Jahren füge ich das noch hinzu.

Bzgl. der zahlreichen Versicherer: darauf bin ich in der Erstellung nicht gekommen. Schau ich mir definitiv mal an.

Auch zum Thema Einmalanlage: guck ich mir mal genauer an

Die schrottigste Bank mit den höchsten Prämien, war klar. :-D

Wenn ich die Anlege-Beträge sehe, bräuchte ich eher ein Deal "Welche Bank ist am besten zu knacken?"

Sven95vor 5 m

Die schrottigste Bank mit den höchsten Prämien, war klar. :-D


Wie soll man sonst an das Geld der Kunden kommen

Schöne Übersicht!
Die DKB hat bis Ende März noch ne Aktion zu ETF-Sparplänen.



DerEismannvor 13 m

Gibt es gute Lektüren um sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen?


Hier geht es um zig Themen. Welches? Trading? Fondshandel? Einmalanlage?

Hole Dir 5-6 Angebote und lies das Kleingedruckte. Haste das durch und verstanden, brauchste kein Buch mehr.

Geht es um Fonds? In welchen Markt willst Du investieren? Welche Firmen stecken drin? Quartals oder Jahresberichte lesen. Entwicklung ansehen. Jeden Tag Zeitung lesen, um zu wissen, was ist in der Welt los, wer schielt auf wen.

Mal ne Spekulation: "Insiderwissen"
Möchte nicht wissen, wie viele sich die Tage mit Peugeot nen bisserl + gemacht haben.

Bei der Commerzbank gibt es bis 31.03. bis zu 2000,00 Euro für den Depotübertrag:
commerzbank.de/por…tml



Verfasser Redaktion

panda15vor 2 m

Bei der Commerzbank gibt es bis 31.03. bis zu 2000,00 Euro für den …Bei der Commerzbank gibt es bis 31.03. bis zu 2000,00 Euro für den Depotübertrag:https://www.commerzbank.de/portal/de/privatkunden/produkte/anlegen-in-wertpapieren/wechselpraemie.html


Steht da doch

DerEismannvor 31 m

Gibt es gute Lektüren um sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen?

​gerd kommer sei hier angeraten um ins Thema einzusteigen. Grundsätzlich gilt die aber erst anzufangen wenn man 2-3 netto Gehälter auf tagesgeldkonto hat, alle wichtigen Versicherungen abgeschlossen hat und dann auf lange Sicht gesehen wirklich jeden Monat ab 100€ WEG legen kann. Ich investiere seit 2008 - teils etf - teils direktaktien wenn mal wieder was heiß ist... Zum Beispiel VW als se unter 90€ waren xD

Johnnyvor 37 m

Bei Onvista bekommt man Freikäufe je nach Bestand des bei Onvista …Bei Onvista bekommt man Freikäufe je nach Bestand des bei Onvista geparkten Geldes. Bei 5000 EUR hat man fünf Käufe pro Monat frei, bei 3000 Euro sind es wohl 3, wenn ich es noch richtig im Kopf habe


du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne orderprovision handeln?

Verfasser Redaktion

gigglejigglevor 2 m

du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne …du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne orderprovision handeln?


Nicht ganz so gefunden, aber ähnlich (https://www.onvista-bank.de/top-konditionen.html)

13456974-9gilZ.jpg

gigglejigglevor 5 m

du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne …du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne orderprovision handeln?



Bei Onvista sind die verschiedenen Depotmodelle etwas verwirrend, man muss sich zu Beginn entscheiden.
Ich bin mit dem 5€-Depot sehr zufrieden, weil fast alle anderen Banken recht hohe Mindestgebühren haben, auch ist Onvista recht kulant was Teilausführungen an einem Tag betrifft.

Verfasser Redaktion

AchSoovor 1 m

[Bild]


Vielleicht das passendere Idealbild

Ich feier dich, vielen Dank!

Vielen Dank für die schöne Übersicht und die Mühe

Da fehlt meiner Ansicht nach einer der wichtigsten Broker und zwar Interactive Brokers. Hat allerdings eine Mindesteinlage von 3000 bzw. 10000USD.

DerEismannvor 43 m

Gibt es gute Lektüren um sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen?

Der bereits genannte Gerd Kommer, wobei sein ETF-Depot nach m.E. unter 100.000 EUR wenig Sinn macht.

Ich empfehle hier das wertpapier-forum.de > Fonds und dort alle angepinnten Beiträge vollständig lesen. Ein zweier Depot aus dem MSCI World und den MSCI Emerging Markets ist ein guter Einstieg. Ich würde aber die Anleihen ETFs weglassen, da hier kein großer Zinsunterschied zum Tagesgeldkonto vorhanden ist.

keine Anlagenempfehlung, just my 2 cents ...

Hot für die Mühe. Übersichtlich ist aber anders.

Ich würde gerne ab und an ein bisschen spekulieren (Aktien), das heißt relativ kleine Geldbeträge einsetzten (bis 1000€) und dann wirklich Intraday oder innerhalb von ein paar Tagen ein bisschen hin und herschieben, klar ist dass lohnt sich über klassische Aktienkäufe kaum, da die Ordergebühren einfach alles fressen.
Was für Möglichkeiten gibt es hier ohne mehr Risiko als das normale Kursrisiko zu agieren?

dani.chiivor 26 m

Steht da doch



Da steht mind. 200.
Deshalb würde ich empfehlen, das "bis zu 2000" zu ergänzen. Es soll ja Leute geben, die schon ein paar Euro auf der hoen Kante haben.

Merk

Schaue ich mir genauer an, falls die DKB-Aktion mit den kostenlosen ETF-Sparplänen nicht verlängert wird.

Schöne Aufstellung ! Hot dafür.
Allerdings finde ich sollte man bei Depots, gerade wenn man auch aktiv mit einigen Trades im Monat handelt weniger auf KwK oder Prämien achten.

Aber alle Kosten sehr übersichtlich zusammengestellt. Perfekt

gigglejigglevor 20 m

du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne …du meinst ich muss bloß 5k in meinem depot haben und kann dann 5 mal ohne orderprovision handeln?


Nein.
Wenn du Papiere kaufst, dann bucht das Onvista nicht von deinem Girokonto ab, sondern von einem "Guthabenkonto" bei Onvista. Um das Guthabenkonto aufzuladen, musst du Geld drauf überweisen.
Hast du im Januar im Schnitt 5000+ Euro auf diesem Guthabenkonto, hast du im Februar 5 Freebuys (keine Verkäufe).Nutzt du die nicht und räumst dein Konto leer, hast du im März 0 Freebuys, sie verfallen also am Monatsende und laden sich nicht auf.
Bei 3000 Euro dann 3 Freebuys etc. Handelsplatzgebühren fallen trotzdem an, aber in der Regel nicht wirklich ins Gewicht.
Der Depotwert spielt keine Rolle dafür.

Und jetzt bitte noch ein paar Tips, welche Aktien und Fonds wir kaufen sollen/können/dürfen !?
Bearbeitet von: "No11e" 16. Feb

stefanbcvor 13 m

Ich würde gerne ab und an ein bisschen spekulieren (Aktien), das heißt r …Ich würde gerne ab und an ein bisschen spekulieren (Aktien), das heißt relativ kleine Geldbeträge einsetzten (bis 1000€) und dann wirklich Intraday oder innerhalb von ein paar Tagen ein bisschen hin und herschieben, klar ist dass lohnt sich über klassische Aktienkäufe kaum, da die Ordergebühren einfach alles fressen.Was für Möglichkeiten gibt es hier ohne mehr Risiko als das normale Kursrisiko zu agieren?



Mit so kleinen Beträgen macht Daytrading auf Aktien oder Indizes ohne Trader-Konto nicht viel Sinn. Da werden in der Regel die Gebühren höher sein als die Rendite. Alternativ könntest du bei einer höheren Risikobereitschaft auf Zertifikate oder Optionsscheine (KO, Sprint, Faktor usw) setzen. Die gibt es meistens über den außerbörslichen Handel ohne Ordergebühren direkt beim Emittenten. Da kannst Du dann mit kleinen Beträgen durch einen Hebel auch mehr Gewinn machen, allerdings natürlich auch mehr Verlust...
Bearbeitet von: "Thomy86" 16. Feb

Würde einen Broker mit fester Gebühr empfehlen. Fahre mit Flatex sehr gut. 5,90€ pro Order tun nicht weh und man kann damit immer gut kalkulieren und muss nicht andere Gebühren und prozentuale Kosten jedesmal neu einberechnen.

Achja: Der nächste Crash kommt bestimmt
Bearbeitet von: "yomow" 16. Feb

stefanbcvor 13 m

Ich würde gerne ab und an ein bisschen spekulieren (Aktien), das heißt r …Ich würde gerne ab und an ein bisschen spekulieren (Aktien), das heißt relativ kleine Geldbeträge einsetzten (bis 1000€) und dann wirklich Intraday oder innerhalb von ein paar Tagen ein bisschen hin und herschieben, klar ist dass lohnt sich über klassische Aktienkäufe kaum, da die Ordergebühren einfach alles fressen.Was für Möglichkeiten gibt es hier ohne mehr Risiko als das normale Kursrisiko zu agieren?


Lass es lieber. Du machst 100 %ig Verluste
Hol dir lieber 70 % MSCI World ETF und 30 % MSCI Emerging Markets und schwimm mit dem Markt mit 7 % p.a.
monatlich besparen, geht ab 25 €

Ich habe mich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt, meiner Meinung nach bietet die Consorsbank (ehemals DAB Bank) das beste Angebot.
Dort gibt es eine Vielzahl an komplett kostenlosen ETFs im Sparplan: consorsbank.de/ev/…lan
Bei langfristiger Anlage entscheidend sind Kaufgebühren und die Gebühren der ETFs (oder gar aktiv gemanagter Fonds) selbst.

Wer die Entscheidung über seine Depotbank von Cashback und KwK Aktionen abhängig macht der sollte sich aber sowieso erstmal kundig machen

dorkvor 8 m

z.B. Optionsscheine auf xmarkets.de .... übersichtliche Seite mit vielen …z.B. Optionsscheine auf xmarkets.de .... übersichtliche Seite mit vielen Angeboten(mein std. Broker ist Flatex, Werbelink kann ich dir gerne schicken )


Er sprach von weniger bzw. gleichem Risiko als normale Kursschwankungen und du willst ihn hebeln lassen?

Natürlich kann man auch unter 1000€ bissl Spaß haben im Intraday-Handel aber dafür sollte man echt schon ein bisschen Erfahrung mitbringen.

Bearbeitet von: "SpeddyH" 16. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text