Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
USB-Soundkarte Sharkoon Gaming DAC Pro S (3.5mm-Kombi-Buchse für Ton & Mikrofon, 24 Bit / 96 kHz, 16 - 300 Ω, 100 dB Rauschabstand, PC/PS4)
380° Abgelaufen

USB-Soundkarte Sharkoon Gaming DAC Pro S (3.5mm-Kombi-Buchse für Ton & Mikrofon, 24 Bit / 96 kHz, 16 - 300 Ω, 100 dB Rauschabstand, PC/PS4)

24,99€29,99€-17%Rakuten Angebote
51
eingestellt am 21. Jul

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

In Anlehnung an diese Diskussion möchte ich ausnahmsweise noch einen separaten Deal zur Masterpass-Kampagne bei Rakuten nachreichen, da es sich preislich einfach ideal anbietet. Dort bekommt ihr nämlich die USB-Soundkarte Sharkoon Gaming DAC Pro S für 24,99€ versandkostenfrei, wenn ihr den Code 10MASTERPASS einsetzt und per Masterpass auscheckt. Im Vergleich zahlt man immerhin mindestens 29,99€.

Das Teil hat es in den letzten Tagen auf einige Technikblogs geschafft, nachdem igor'sLAB ihm einen ziemlich ausführlichen Test gewidmet hat, der gemessen am niedrigen Einstiegspreis von ~30€ schon nahezu überschwänglich ausfällt. Sharkoon verbaut hier nämlich mit dem günstigen OEM-Chip Bestech BES3100 auch noch einen separaten Kopfhörerverstärker MAX97220A von Maxim Integrated, die in Kombination laut ausgiebiger Messungen schlichtweg eine sehr gute Leistung abliefern. Ich erspare euch mal die Diagramme, denn wichtiger ist das hieraus gezogene Fazit:

"Wenn man jetzt alle Messergebnisse noch einmal vorm geistigen Auge vorbeimarschieren lässt, dann wird man vielleicht auch mein Wohlwollen gegenüber diesem sehr günstigen Produkt verstehen. Es ist eine absolut ehrliche USB-Soundlösung, die exakt so viel mitbringt, wie sie mitbringen muss, jedoch keinen Millimeter mehr. Das ist Kostenoptimierung in Reinkultur, bei der der Kunde am Ende noch nicht mal der Dumme ist, im Gegenteil. Hier profitieren beide, der Hersteller und der Käufer."

Es gibt übrigens auch noch ein passendes YouTube-Video, in dem der Vergleich mit einem deutlich teureren Sennheiser gezogen wird:


Erste Erfahrungsberichte finden sich im Computerbase-Forum und fallen ebenfalls sehr positiv aus.

Da ich ohnehin schon mit dem Gedanken gespielt hatte, meinen Onboard-Sound etwas aufzurüsten, habe ich das kleine Gerät gerade mal bestellt und werde berichten, ob es im Zusammenspiel mit meinem Audio-Equipment spürbare Vorteile gibt.

Hier geht es zur Übersichtsseite des Herstellers.

Der Gaming DAC Pro S macht aus gewöhnlichen Headsets und Kopfhörern spielend einfach leistungsstarke Soundsysteme. Eine zertifiziert-hochauflösende Abtastfrequenz mit entsprechend hoher Bittiefe sorgt für eine kristallklare Sprachübertragung und einen immersiven Klang mit atemberaubend differenzierten Details. Sein hoher Rauschabstand von 100 Dezibel ist dabei herausragend in seiner Klasse. Darüber hinaus ist der Gaming DAC Pro S nicht nur handlich-kompakt, sondern kann auch bequem an allen üblichen PC-Systemen und Konsolen sowie Audiogeräten mittels USB- und TRRS-Stecker angeschlossen werden.

Zertifiziert für ein hochauflösendes Audioerlebnis. Der Gaming DAC Pro S ist nach den Richtlinien der Japan Audio Society (JAS) für eine moderne und hochauflösende Audioqualität zertifiziert. Hierdurch wird eine hohe Abtastfrequenz und eine Sound-Dynamik auf gehobener Studio-Qualität garantiert.

Immersives Gaming. Durch die hochauflösende Abtastfrequenz von 96 kHz bei 24 Bit und einer starken Ausgangsspannung von bis zu 2 Volt können akustische Details in vollem Umfang erlebt werden. Dies ermöglicht neben audiophilen Hörerlebnissen auch die differenzierte und zielgenaue Richtungs- und Distanzbestimmung von Umgebungsgeräuschen sowie eine klare Sprachübertragung in Spielen.

Klarer Sound ohne Störfaktoren. Mithilfe des Gaming DAC Pro S wird eine Alternative zur systemeigenen Soundkarte geschaffen. Dadurch werden Störgeräusche der Stromversorgung vermieden und ein glasklarer Sound bei einem herausragenden Rauschabstand von 100 Dezibel gewährleistet.

DAC & Play. Für die höchstmögliche Kompatibilität kann der Gaming DAC Pro S bequem mittels USB mit dem Abspielgerät und mittels goldbeschichteter Buchse für TRRS-/Klinkenstecker mit dem Kopfhörer und Headset verbunden werden. Für den Einsatz an Android-Geräten kann ein separat erhältlicher OTG-Adapter genutzt werden.

Dezent und transportabel. Der Gaming DAC Pro S besitzt das kompakte Format eines handelsüblichen USB-Sticks und lässt sich ebenso einfach transportieren. Am Ausgangsgerät angeschlossen wirkt er fast so dezent wie der Anschlussstecker des verbundenen Audiogerätes während er den Klang deutlich aufwertet.


  • Typ: Externe Soundkarte
  • Anschluss: USB
  • Ausgangsspannung: 2 V
  • Impedanz: 16 - 300 Ω
  • Max. Leistung: 250 mW
  • Rauschabstand (SNR): 100 dB
  • Klirrfaktor (THD+N): 0,002 %
  • Abtastfrequenz: 24 Bit / 96 kHz
  • Stromversorgung: USB
  • Gewicht: 8 g
  • Abmessungen (L x B x H): 42,0 x 17,3 x 9,7 mm
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows, macOS, Linux, Android
  • Schnittstellen: 3,5 mm TRRS
  • TRRS kompatibel (CTIA):
  • Goldbeschichtete Anschlüsse:
  • PCs/Notebooks:
  • PlayStation 4:

Verpackungsinhalt
  • Gaming DAC Pro S
  • Anleitung

1410726.jpg
1410726.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
blubsi21.07.2019 15:34

Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die …Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die Datenblätter der dafür verwendeten Chips an. Den Unterschied zwischen eine extra Soundkarte oder so einem USB-DAC und der Onboard-Lösung kann man nicht heraushören, das ist eher ein psychologischer Effekt für Audiophile wie ein 1000€ Netzkabel.


Datenblätter sagen absolut nichts über die klanglichen Eigenschaften aus.

Onboard hat sich verbessert, das stimmt. Aber auch nur vereinzelt.
Asrock hat auf z170 einiges in die Sound sektion investiert. Hat dem Alc1220 ordentliche Caps, EMIs, und vernünftigen KHV spendiert. Diese Lösung übertrifft sogar die meisten Soundkarten und kann durchaus auch mit dem sharkoon Stick mithalten. Aber das ist nur eins von 500 verschiedenen brettern pro Jahr.
Die restlichen 99% sind kaum in der Lage ein HyperX Cloud mit 60 Ohm zu befeuern. Von einem miesen ADC Wandler abgesehen.

Da wäre der DAC S Pro von Sharkoon eine deutliche Steigerung.

Audio ist schon etwas umfassender und komplexer als nur "hö Ton an und Ton aus"
Und der Versuch einer Analogie ins homöopathische schlägt leider fehl. Jeder der ein wenig Ahnung von der Materie hat, weiß ganz genau, dass Unterschiede bei diversen Geräten einen enormen Unterschied machen können.
Da braucht man keinen hilflosen Versuch starten um die eigene Meinung mit Blödsinn zu untermauern.
51 Kommentare
Speaka oder diesen hier?
Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher Onboard-Schrott. Allerdings sehr Gaming-lastig abgestimmt. Fruende italienischer Opern werden weniger glücklich damit.
NosfertoX21.07.2019 13:36

Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher …Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher Onboard-Schrott. Allerdings sehr Gaming-lastig abgestimmt. Fruende italienischer Opern werden weniger glücklich damit.


Obwohl er sehr linear getestet wurde?
W4ckelsteife21.07.2019 13:47

https://www.computerbase.de/2019-07/sharkoon-gaming-dac-pro-s-qualitaet/


Steht doch alles schon im Dealtext...
mmustermann21.07.2019 14:37

Steht doch alles schon im Dealtext...


Hab den Link der sehr ausführlichen Beschreibungen überlesen.

Scheint ja ein wirklich günstiger und guter DAC zu sein.
NosfertoX21.07.2019 13:36

Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher …Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher Onboard-Schrott. Allerdings sehr Gaming-lastig abgestimmt. Fruende italienischer Opern werden weniger glücklich damit.


Was sind denn die typischen Gaming-Eigenschaften was Klang betrifft?
frivm21.07.2019 15:02

Was sind denn die typischen Gaming-Eigenschaften was Klang betrifft?


Footsteps hören und auch nur die!

Sowas ähnliches gibts auch für Micros und die retten selbst das Kartoffel Micro vom Sony Headset
NosfertoX21.07.2019 13:36

Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher …Preis/Leistung ist Super und in jedem Falle besser als irgendwelcher Onboard-Schrott. Allerdings sehr Gaming-lastig abgestimmt. Fruende italienischer Opern werden weniger glücklich damit.



Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die Datenblätter der dafür verwendeten Chips an. Den Unterschied zwischen eine extra Soundkarte oder so einem USB-DAC und der Onboard-Lösung kann man nicht heraushören, das ist eher ein psychologischer Effekt für Audiophile wie ein 1000€ Netzkabel.
frivm21.07.2019 15:02

Was sind denn die typischen Gaming-Eigenschaften was Klang betrifft?



Vor allem Bass- und Höhenbetonung für Soundeffekte und Ortung, also nicht neutral oder analytisch wie es sich Musikfreunde wünschen. MAn kann das zwar noch mittels Equalizer nachregeln, aber eben nicht wirklich umfangreich.
blubsi21.07.2019 15:34

Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die …Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die Datenblätter der dafür verwendeten Chips an. Den Unterschied zwischen eine extra Soundkarte oder so einem USB-DAC und der Onboard-Lösung kann man nicht heraushören, das ist eher ein psychologischer Effekt für Audiophile wie ein 1000€ Netzkabel.


Datenblätter sagen absolut nichts über die klanglichen Eigenschaften aus.

Onboard hat sich verbessert, das stimmt. Aber auch nur vereinzelt.
Asrock hat auf z170 einiges in die Sound sektion investiert. Hat dem Alc1220 ordentliche Caps, EMIs, und vernünftigen KHV spendiert. Diese Lösung übertrifft sogar die meisten Soundkarten und kann durchaus auch mit dem sharkoon Stick mithalten. Aber das ist nur eins von 500 verschiedenen brettern pro Jahr.
Die restlichen 99% sind kaum in der Lage ein HyperX Cloud mit 60 Ohm zu befeuern. Von einem miesen ADC Wandler abgesehen.

Da wäre der DAC S Pro von Sharkoon eine deutliche Steigerung.

Audio ist schon etwas umfassender und komplexer als nur "hö Ton an und Ton aus"
Und der Versuch einer Analogie ins homöopathische schlägt leider fehl. Jeder der ein wenig Ahnung von der Materie hat, weiß ganz genau, dass Unterschiede bei diversen Geräten einen enormen Unterschied machen können.
Da braucht man keinen hilflosen Versuch starten um die eigene Meinung mit Blödsinn zu untermauern.
blubsi21.07.2019 15:34

Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die …Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die Datenblätter der dafür verwendeten Chips an. Den Unterschied zwischen eine extra Soundkarte oder so einem USB-DAC und der Onboard-Lösung kann man nicht heraushören, das ist eher ein psychologischer Effekt für Audiophile wie ein 1000€ Netzkabel.



Dem wage ich zu widersprechen, SIgnalspannungsabstand, Rauschabstand und Dynamik sind, bauweisenbedingt,bei diskret aufgebauten Baugruppen wesentlich besser, als 1-Chip-Lösungen. Ich selbe benutze seit einiger Zeit USB-Midi-Interfaces (brauche keinen x.1 Raumklang) weil allein schon deren D/A-Signalwandler wesentlich bessere Spezifikationen aufweisen und intern viel feiner auflösen. Ganz klar, ein PC ist keine High-End-Audiolösung, aber man kann mit ein wenig Aufwand schon ganz schön was an gutem Klang raus holen. Ob es einem das Wert ist, muss jeder selbst entscheiden....
NosfertoX21.07.2019 15:55

Vor allem Bass- und Höhenbetonung für Soundeffekte und Ortung, also nicht n …Vor allem Bass- und Höhenbetonung für Soundeffekte und Ortung, also nicht neutral oder analytisch wie es sich Musikfreunde wünschen. MAn kann das zwar noch mittels Equalizer nachregeln, aber eben nicht wirklich umfangreich.


Der sharkoon Stick ist komplett linear. Hier ist nichts angehoben oder betont. Es gibt auch keinen EQ zum verbiegen.

Hat der liebe Igor auch so gemessen
Bearbeitet von: "Tommy1911" 21. Jul
NosfertoX21.07.2019 16:04

Dem wage ich zu widersprechen, SIgnalspannungsabstand, Rauschabstand und …Dem wage ich zu widersprechen, SIgnalspannungsabstand, Rauschabstand und Dynamik sind, bauweisenbedingt,bei diskret aufgebauten Baugruppen wesentlich besser, als 1-Chip-Lösungen. Ich selbe benutze seit einiger Zeit USB-Midi-Interfaces (brauche keinen x.1 Raumklang) weil allein schon deren D/A-Signalwandler wesentlich bessere Spezifikationen aufweisen und intern viel feiner auflösen. Ganz klar, ein PC ist keine High-End-Audiolösung, aber man kann mit ein wenig Aufwand schon ganz schön was an gutem Klang raus holen. Ob es einem das Wert ist, muss jeder selbst entscheiden....


Ein normaler Realtek-Chip bewegt sich da im Bereich von 110dB oder mehr was SNR und Dynamik anbelangt, das ist schon so absurd gut, dass man den Unterschied zu einem 2000€-Gerät für Audiophile das noch einmal 10dB besser wäre einfach nicht mehr heraushören kann. Gleiches gilt z.B. bei den Samplingraten, da gibt es auch welche, die die 192kHz der modernen OnBoard-Chips noch einmal deutlich schlagen und 384kHz oder mehr anbieten, das ist aber einfach völlig sinnlos, da kein Mensch den Unterschied in einem Blindversuch heraushören würde.
Ja, für die Aufnahme sieht es etwas anders aus, aber sehr gute Sprachqualität ist kein Problem, von daher sehe ich einen Sinn für dieses Gaming-Teil hier nur bei Notebooks die keine entsprechenden Anschlüsse haben.
blubsi21.07.2019 16:37

Ein normaler Realtek-Chip bewegt sich da im Bereich von 110dB oder mehr …Ein normaler Realtek-Chip bewegt sich da im Bereich von 110dB oder mehr was SNR und Dynamik anbelangt, das ist schon so absurd gut, dass man den Unterschied zu einem 2000€-Gerät für Audiophile das noch einmal 10dB besser wäre einfach nicht mehr heraushören kann. Gleiches gilt z.B. bei den Samplingraten, da gibt es auch welche, die die 192kHz der modernen OnBoard-Chips noch einmal deutlich schlagen und 384kHz oder mehr anbieten, das ist aber einfach völlig sinnlos, da kein Mensch den Unterschied in einem Blindversuch heraushören würde.Ja, für die Aufnahme sieht es etwas anders aus, aber sehr gute Sprachqualität ist kein Problem, von daher sehe ich einen Sinn für dieses Gaming-Teil hier nur bei Notebooks die keine entsprechenden Anschlüsse haben.


Und diese Werte sagen in der Praxis nicht viel aus
Digital zu verarbeiten ist nicht all zu schwer, aber das Analoge Signal vernünftig zu biegen, ist eine ganz andere Wissenschaft und da trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Alles was noch dahinter kommt, orientiert sich daran
Ich sagte ja oben schon. Wenn man einen ALC1220 Realtek mit guten Komponenten versorgt, kann er durchaus ein sehr hohes Level erreichen. (im Bezug auf die Preisklasse vs Interne Lösungen)
TheSecony21021.07.2019 15:05

Footsteps hören und auch nur die!Sowas ähnliches gibts auch für Mi …Footsteps hören und auch nur die!Sowas ähnliches gibts auch für Micros und die retten selbst das Kartoffel Micro vom Sony Headset


Hast du einen Link für mich? Hab leider seit Jahren eins dieser Müll-Headsets von Sony mit grottenschlechtem Micro
Tommy191121.07.2019 16:47

Und diese Werte sagen in der Praxis nicht viel aus Digital zu …Und diese Werte sagen in der Praxis nicht viel aus Digital zu verarbeiten ist nicht all zu schwer, aber das Analoge Signal vernünftig zu biegen, ist eine ganz andere Wissenschaft und da trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Alles was noch dahinter kommt, orientiert sich daran Ich sagte ja oben schon. Wenn man einen ALC1220 Realtek mit guten Komponenten versorgt, kann er durchaus ein sehr hohes Level erreichen. (im Bezug auf die Preisklasse vs Interne Lösungen)


Die Werte gelten für das Ausgangssignal und nicht nur für die digitale Verarbeitung, da sind auch praktisch keine analogen Komponenten mehr dahinter außer vielleicht ein Kondensator, es ist ja alles in diesen ICs integriert.
chugga21.07.2019 16:50

Hast du einen Link für mich? Hab leider seit Jahren eins dieser …Hast du einen Link für mich? Hab leider seit Jahren eins dieser Müll-Headsets von Sony mit grottenschlechtem Micro


Leider nein, habs vor Monaten auf YT gesehen, es gab 3 weitere Alternativen die aber nicht so gut Abschnitten. Es wurde auch an verschiedenen Headsets getestet (vorher/nachher) vergleich. HyperX war u.a auch dabei, da das Micro sich einfach nur grottig anhört.
Hab ein Sennheiser Headset PC350 mit eingebautem Mikrofon. Wie schließe ich das denn sinnvoll an mit den zwei Klinken des Headsets?
Bearbeitet von: "XTKLRTP" 21. Jul
XTKLRTP21.07.2019 17:55

Hab ein Sennheiser Headset PC350 mit eingebautem Mikrofon. Wie schließe …Hab ein Sennheiser Headset PC350 mit eingebautem Mikrofon. Wie schließe ich das denn sinnvoll an mit den zwei Klinken des Headsets?


Da benötigst du ein Splitter-Kabel für, welches die beiden Klinkestecker zu einem vereint.
blubsi21.07.2019 17:00

Die Werte gelten für das Ausgangssignal und nicht nur für die digitale V …Die Werte gelten für das Ausgangssignal und nicht nur für die digitale Verarbeitung, da sind auch praktisch keine analogen Komponenten mehr dahinter außer vielleicht ein Kondensator, es ist ja alles in diesen ICs integriert.


Autsch... Lass es einfach..
DaPi21.07.2019 21:20

Autsch... Lass es einfach..



Warum? Lügen die bei Realtek in ihren Datenblättern?
blubsi21.07.2019 21:55

Warum? Lügen die bei Realtek in ihren Datenblättern?


Die schreiben im Datenblatt, dass nur ein Kondensator neben dem ic verbaut wurde?
Mal bestellt, danke!
Bin derzeit eh noch auf der Suche für das ständige Rauschen und Brummen im Mikro, egal ob onboard oder interne pci oder pcie soundkarte, irgendwas stört immer. Teils auch so massiv, dass man fast nicht verstanden wird.
ChavezD21.07.2019 22:33

Mal bestellt, danke!Bin derzeit eh noch auf der Suche für das ständige R …Mal bestellt, danke!Bin derzeit eh noch auf der Suche für das ständige Rauschen und Brummen im Mikro, egal ob onboard oder interne pci oder pcie soundkarte, irgendwas stört immer. Teils auch so massiv, dass man fast nicht verstanden wird.


Sowas kriege ich auch an einem PC von mir absolut nicht raus, egal ob über USB oder Klinke. Tippe auf ein Problem bei der Erdung/Schirmung, habe aber noch nichts weiter rausfinden können.
ChavezD21.07.2019 22:33

Mal bestellt, danke!Bin derzeit eh noch auf der Suche für das ständige R …Mal bestellt, danke!Bin derzeit eh noch auf der Suche für das ständige Rauschen und Brummen im Mikro, egal ob onboard oder interne pci oder pcie soundkarte, irgendwas stört immer. Teils auch so massiv, dass man fast nicht verstanden wird.



MP-KK-ONLY21.07.2019 22:45

Sowas kriege ich auch an einem PC von mir absolut nicht raus, egal ob über …Sowas kriege ich auch an einem PC von mir absolut nicht raus, egal ob über USB oder Klinke. Tippe auf ein Problem bei der Erdung/Schirmung, habe aber noch nichts weiter rausfinden können.




USB Isolator
das ist die günstigste Variante auf Amazon:

amazon.de/Nob…8-6
Tommy191121.07.2019 22:47

USB Isolator das ist die günstigste Variante auf …USB Isolator das ist die günstigste Variante auf Amazon:https://www.amazon.de/Nobsound-Eliminator-Industrial-Protection-USB-St%C3%B6rungsfilter/dp/B07GF6VMMK/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=usb+filter&qid=1563741999&s=gateway&sr=8-6


Nicht so einen Käse verbreiten.
Klar - die Geräte unterscheiden sich nur in SNR, Samplingraten und Frequenzgang. Die ganzen Ingenieure dahinter wissen eben nicht, dass es nicht mehr braucht, da man eh keine Unterschiede zu Onboard hört...

Kleine Lektüre für die Datenblatt-Experten: ti.com/lit…pdf
Tommy191121.07.2019 22:47

USB Isolator das ist die günstigste Variante auf …USB Isolator das ist die günstigste Variante auf Amazon:https://www.amazon.de/Nobsound-Eliminator-Industrial-Protection-USB-St%C3%B6rungsfilter/dp/B07GF6VMMK/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=usb+filter&qid=1563741999&s=gateway&sr=8-6


Vergoldete Sicherung in der Haustechnik soll auch helfen!
Wuerttemberger22.07.2019 02:19

Vergoldete Sicherung in der Haustechnik soll auch helfen!


Und was hat das damit zu tun?
Wie soll eine vergoldete Sicherung deren Probleme lösen?

Die beiden haben Probleme mit der Masse.
Hier wird die Masse galvanisch getrennt und so können keine Störgeräusche übertragen werden.

Verstehe nicht, was eine vergoldete Sicherung damit zu tun hat.
Davon ab, wäre das nicht unrealistisch. Gold oxidiert nicht und so wird der Kontakt über Jahre bestehen.
Wird bei Elektronik sehr oft verwendet, wenn ein Leiter der Atmosphäre ausgesetzt sind.
Kupfer würde besser leiten, aber nach einigen Monaten wäre die Oberfläche oxidiert und dies würde praktisch gar nicht mehr leiten.

Oder versucht da jemand einen auf Klug zu machen und scheitert am einfachen physikalischen Hauptschulwissen ? ;D
Bearbeitet von: "Tommy1911" 22. Jul
king_stylezz21.07.2019 23:07

Nicht so einen Käse verbreiten.


Wo und wie ist das bitte Käse?
Es wäre eine einfach Lösung für Ihre Probleme. Verstehe Deine Aussage nicht
Tommy191122.07.2019 02:37

Und was hat das damit zu tun? Wie soll eine vergoldete … Und was hat das damit zu tun? Wie soll eine vergoldete Sicherung deren Probleme lösen?Die beiden haben Probleme mit der Masse.Hier wird die Masse galvanisch getrennt und so können keine Störgeräusche übertragen werden.Verstehe nicht, was eine vergoldete Sicherung damit zu tun hat.Davon ab, wäre das nicht unrealistisch. Gold oxidiert nicht und so wird der Kontakt über Jahre bestehen.Wird bei Elektronik sehr oft verwendet, wenn ein Leiter der Atmosphäre ausgesetzt sind.Kupfer würde besser leiten, aber nach einigen Monaten wäre die Oberfläche oxidiert und dies würde praktisch gar nicht mehr leiten.Oder versucht da jemand einen auf Klug zu machen und scheitert am einfachen physikalischen Hauptschulwissen ? ;D


Ganz ruhig, nicht alles ernst nehmen (das smiley in meinem Kommentar hast du gesehen???) Diese USB Entstörfilter verursachen oft mehr Probleme als sie lösen. Helfen könnte auch ein Ferritkern um das USB Kabel oder einen anderen Stromkreis im Haus testen.
Hat jemand so ein Teil für die PS4 und kann sagen ob es was bringt?
blubsi21.07.2019 15:34

Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die …Onboard ist seit einigen Jahren kein Schrott mehr, schau dir mal die Datenblätter der dafür verwendeten Chips an. Den Unterschied zwischen eine extra Soundkarte oder so einem USB-DAC und der Onboard-Lösung kann man nicht heraushören, das ist eher ein psychologischer Effekt für Audiophile wie ein 1000€ Netzkabel.


Unsinn Alles ab einer Asus Xonar DX übetrifft jede OnBoard Lösung. Klar, war der Unterschied früher gravierender aber es ist dennoch nicht nur ein psychologischer Effekt. Der Unterschied ist immer noch real.
Masterpass in Titel
Xiaomi_Tempel22.07.2019 13:39

Masterpass in Titel


Passt nicht mehr und geht aus dem Gutscheinfeld hervor.
XccesS22.07.2019 13:31

Unsinn Alles ab einer Asus Xonar DX übetrifft jede OnBoard Lösung. K …Unsinn Alles ab einer Asus Xonar DX übetrifft jede OnBoard Lösung. Klar, war der Unterschied früher gravierender aber es ist dennoch nicht nur ein psychologischer Effekt. Der Unterschied ist immer noch real.


Stimmt eben schlicht nicht, schau mal auf die Daten, so eine Asus Xonar DX ist ziemlich genau gleich gut wie ein moderner OnBoard-Audio-Codec. Die werben auf der Asus-Seite damit, dass die Xonar besser sei als OnBoard-Lösungen und nehmen dazu eine mit 85dB SNR als Referenz (die Xonar hat 116dB), Realität sind aber mittlerweile 115dB SNR bei den OnBoard-Chips, keine Chance da einen Unterschied zu hören.
Mit der PS4 kompatibel? Ist es möglich den Partychat abzugreifen und in obs wiederzugeben? streame per remote play an den laptop
blubsi22.07.2019 16:35

Stimmt eben schlicht nicht, schau mal auf die Daten, so eine Asus Xonar DX …Stimmt eben schlicht nicht, schau mal auf die Daten, so eine Asus Xonar DX ist ziemlich genau gleich gut wie ein moderner OnBoard-Audio-Codec. Die werben auf der Asus-Seite damit, dass die Xonar besser sei als OnBoard-Lösungen und nehmen dazu eine mit 85dB SNR als Referenz (die Xonar hat 116dB), Realität sind aber mittlerweile 115dB SNR bei den OnBoard-Chips, keine Chance da einen Unterschied zu hören.


Das ist so, als ob du sagen würdest, ein Dacia wäre genauso gut wie ein Audi, weil du über die Landstraße genauso schnell von A nach B kommst... SNR hat nur bedingt etwas mit Audioqualität zu tun. Und Audio ist nunmal Analogtechnik, da reicht es nicht einen Chip zu nehmen, eine SNR hinzuschreiben und zu behaupten man hätte das selbe Produkt... Hast du jemals eine vernünftige Soundkarte mit gescheiten Kopfhörern zum Vergleich gehört?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text