46°
ABGELAUFEN
USB912: DC-DC-Konverter 9V Oder 12V Wählbare Stromversorgungsmodul Barrel Adapter Set Optional

 USB912: DC-DC-Konverter 9V Oder 12V Wählbare Stromversorgungsmodul Barrel Adapter Set Optional

Elektronik

USB912: DC-DC-Konverter 9V Oder 12V Wählbare Stromversorgungsmodul Barrel Adapter Set Optional

Preis:Preis:Preis:12,99€
Zum DealZum DealZum Deal
USB912 ™ ist ein DC-DC-Wandler, welcher 5V von einem USB-Anschluss auf wahlweise 9V oder 12V,
mittels Schalter umwandelt.

Gutschein Code: ITEAD5OFF

13,42 €
- 4,53 € Gutscheinwert
+ 4,10 € Versandkosten
= 12,99 € Gesamt

Fass Adapter Set könnt ihr zusätzlich bestellen für 5,44 €.

Vergleichspreis: 23,66 € + Steuern
tindie.com/pro…12/

Videoreview dazu: youtu.be/Goo…m5A

Kickstarter Projekt: kickstarter.com/pro…nts

I out MAX 1A in 500mA in 100mA in
6V out 780mA 640mA 360mA 70mA
9V out 530mA 450mA 250mA 50mA
12V out 400mA 330mA 190mA 40mA
15V out 330mA 270mA 150mA 30mA
18V out 280mA 230mA 130mA 25mA
21V out 240mA 190mA 110mA 22mA
24V out 200mA 160mA 100mA 19mA
27V out 180mA 140mA 90mA 17mA
30V out 160mA 130mA 80mA 16mA

10 Kommentare

Grundsätzlich nicht schlecht, aber wie tauscht man nun den Anschluss? Der 5.5/2.1mm Stecker sieht fix drauf aus....
Oder steckt man einen anderen Adapter zusätzlich auf diesen drauf??
Ich kenne nur die Adapter, die unten 2 "Zapfen" für + und - haben. Am Kabel selbst ist dann ein Anschluss mit 2 Löchern.
So wie bei der Stromversorgung hier:
conrad.at/de/…tml

Richtig, die Adapter steckt man auf den fest verlöteten Anschluss. Nicht sonderlich elegant...

thomashf

Richtig, die Adapter steckt man auf den fest verlöteten Anschluss. Nicht sonderlich elegant...



Im Gegenteil... Das wäre äußerst elegant um versehentliche Verpolung zu verhindern. Ich stutze jedes mal wie rum ich den Adapter bei diesen zwei Pins einstecken soll.

Für 12,99 € erhält man nur den Wandler ohne diese Phalanx verschiedener Stecker?

Ist ja eigentlich nur ein Step-Up Konverter mit 2 fixen Spannungen

Selbstgebaut wäre das:
ein Konverter ~2 EUR
USB Stecker <1 EUR
DC Kupplung ~0,20 EUR
evtl. ein Schalter um zwischen 2 Spannungen zu schalten

macht vielleicht 3 EUR Gesamtkosten

Zudem das "Angebot" inkl. Adapter ~20 EUR Kosten soll

Schwammi

Ist ja eigentlich nur ein Step-Up Konverter mit 2 fixen Spannungen Selbstgebaut wäre das: ein Konverter ~2 EUR USB Stecker <1 EUR DC Kupplung ~0,20 EUR evtl. ein Schalter um zwischen 2 Spannungen zu schalten macht vielleicht 3 EUR Gesamtkosten Zudem das "Angebot" inkl. Adapter ~20 EUR Kosten soll



Bastelst du mir das mal schnell zusammen u. Schickst es mir um 3 Euro? X)
Ich kann mir auch vorstellen, dass das ganze nicht hochkompliziert ist. Aber mit begrenzten Elektrotechnik- und Lötkenntnissen lass ich das mal lieber sein.

thomashf

Richtig, die Adapter steckt man auf den fest verlöteten Anschluss. Nicht sonderlich elegant...



Schade, dass es kein Anschluss mit 2 Löchern ist, hätte noch Adapter mit den Pins übrig...
Jz stell ich mir die Frage: Könnte man damit eine 3,5 Zoll externe Festplatte mit Strom versorgen?
Hat wer im Kopf, wieviel Ampere die braucht? Z.b. wenn man seinen Raspberry Pi mit genug Strom versorgt und dann
einen USB zur Stromversorgung der Platte und einen für die Schreib u. Lesevorgänge nimmt.

Das klingt ziemlich exotisch angesichts der Tatsache, dass eine 3,5" Festplatte mind. 10W braucht und der Wandler, am USB Port mit 500mAh Output, nur 190mAh an 12V liefert.
Warum nimmst Du nicht einfach eine 2,5" Festplatte? Läuft bei mir seit zwei Jahren stabil am Raspi. Gutes 2A Netzteil für diesen vorausgesetzt.

thomashf

Das klingt ziemlich exotisch angesichts der Tatsache, dass eine 3,5" Festplatte mind. 10W braucht und der Wandler, am USB Port mit 500mAh Output, nur 190mAh an 12V liefert. Warum nimmst Du nicht einfach eine 2,5" Festplatte? Läuft bei mir seit zwei Jahren stabil am Raspi. Gutes 2A Netzteil für diesen vorausgesetzt.


Ich weiß nicht wies aktuell aussieht aber als ich mir damals mein Datengrab gekauft hab, gabs 3TB Platten nur im Formfaktor 3,5 Zoll. Bzw. preislich im Normalbereich.
War ohnehin nur krampfhaftes Suchen nach Einsatzmöglichkeiten für das Ding. Da mir sonst auf Anhieb nix eingefallen is hab ichs auch nicht gekauft.

Ah, ok, die Festplatte existiert schon.
Da hilft wohl nur ein externes 3,5" Gehäuse mit eigener Stromversorgung.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text