-88°
VanMoof Smartbike // Design Fahrrad mit App-Steuerung und GPS Ortung (Pre-Order bis zu 700€ Rabatt)

VanMoof Smartbike // Design Fahrrad mit App-Steuerung und GPS Ortung (Pre-Order bis zu 700€ Rabatt)

Reisen

VanMoof Smartbike // Design Fahrrad mit App-Steuerung und GPS Ortung (Pre-Order bis zu 700€ Rabatt)

Preis:Preis:Preis:1.098€
Zum DealZum DealZum Deal
Seit heute Nachmittag kann man Endlich das VanMoof vorbestellen. Ausgeliefert wird ab Oktober. Die Räder sind teilweise extrem im Preis reduziert.

Es ist davon auszugehen, dass die Aktion nur noch wenig Stunden läuft, die ersten Bestellung (inkl. meiner) sind bereits eingetroffen.

Billigstes Rad: 1098€ mit 3 Gang Nabenschaltung

Hier einer von vielen Zeitungsartikel dazu:
golem.de/new…tml

Promo-Movie:
smartbike.vanmoof.com/
- henningrix

21 Kommentare

Ob man wirklich zwei Wochen nach dem Fahrraddiebstahl ein neues Fahrrad bekommt?

Muss man mal abwarten.

Bringt denen ja nichts, wenn sie das Rad irgendwo in Rumänien orten. Zudem die Vollprofis wahrscheinlich auch Jammer besitzen.

wenn der Hersteller unfähig ist die Komponenten aufzulisten kann von Slx bis Xt alles verbaut sein & ohne Vergleichspreis ist es eh kein Deal

Cold, reinster Blödsinn. Für die Wiederbeschaffung oder das Tracking des Fahrrad verlangt der Anbieter 100 Euro und die Anti-Diebstahlgarantie für das Fahrrad gilt nur 2 Jahre und kann dann optional für 10 Euro im Monat verlängert werden.
Teueres unsinniges Spielzeug, auch Einzelteile und Vandalismus-Schäden nicht in der Garantie abgedeckt sind.
Für den Preis erhält man ein Fahrrad mit deutlich besseren Fahreigenschaften und für den Rundumschutz kann man eine Fahrradversicherung abschließen welche etwa 100 Euro im Jahr kostet und vieles abdeckt oder gleich eine vernünftige Haftpflicht und Hausrat abschließen und das Fahrrad mit eintragen lassen.

Richtig durchdacht! Extra Baumarkt-Komponenten verbaut, damit die keiner klaut. Mechanische Scheibenbremse, die klaut keiner

marckbln

wenn der Hersteller unfähig ist die Komponenten aufzulisten kann von Slx bis Xt alles verbaut sein & ohne Vergleichspreis ist es eh kein Deal


SLX wäre verutlich noch gut... hier wirds eher Deore oder was billiges sein

marckbln

wenn der Hersteller unfähig ist die Komponenten aufzulisten kann von Slx bis Xt alles verbaut sein & ohne Vergleichspreis ist es eh kein Deal


Deore ist auch noch sehr gut. Deore zählt bei Shimano in der gehobenen Baugruppenserie als Einsteigermodell.
Bearbeitet von: "PriceGuy" 13. September

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



Hm eher nein, was willst du mit dem E-Bike machen?

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



Touren im hügeligen (nicht bergigen) Gelände, ca. 50-60 km.

Ich finde das Rad top, ich habe das normale van Moof ohne Smart aus Holland als Alltags Rad mitgebracht. Dass sind schon gute daily Driver, Holländer können Fahrräder ... :-)

Deren smartes Rad wird momentan irgendwie überall beworben. Fast schon penetrant.

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



50-60km ? Je nachdem wie Hügelig, wäre ein Fully eher besser und dann wäre das Bike erst recht ungeeignet. Viel zu steif und ich würde definitiv keine 29" nehmen, wenn du schon Zollausreißer willst dann eher 27er. Fährst du auf befestigten Wegen?

Ich habe mir beim Nachbarn mal das normale angesehen und bin es gefahren, in meinen Augen überteuerter Schrott, die tolle Optik ok, aber sonst ist jedes andere halbwegs gute Rad besser!

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016




Ja es gibt scheinbar immer noch Fans von 26 Zoll Rädern...

Wer heute was neues kauft sollte schon zu 27,5 oder 29" greifen. Eventuell sogar plus breiten.

Aber sn den Fragesteller. Wie alt bist du? Warum ein e-Bike? 55-60km in hügeligen Gelände sollten unter 50 Lenzen auch mit ein wenig Training au h ohne Motor gut machbar sein.

letzte Woche hatte der Spiegel sogar eine ganze Artikel Serie über diese Rad. penetrante Werbung...

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



Fast ausschließlich Wanderwege mit Kieselbelag. Bisher fahre ich ein White Pepper Cross, aber ein eBike reizt mich schon sehr, weil ich mich dann auch mal an längere (moderate) Steigungen traue.

hier riechts nach Eigenwerbung...
COLD. SPAM.

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



Also man sieht du hast viel Ahnung von Mountain Biking bei vielen Tempowechseln sind 29er einfach scheisse. Man brauch viel mehr Kraft. Bei hügeligem und unebenen Gelände, Tempowechsel und der steifigkeit von 29" sind diese einfach scheisse und nur zu empfehlen, wenn man Touren machen möchte. Nimm 27er da hast du vorteile der Steifigkeit und Wendigkeit vom 26er und die Vorteile eines 28.

A8NSLIDELUXE

Was haltet Ihr denn von diesem E-MTB: http://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/677/bosch-liqrock-plus-e-mtb-high-end-500wh-performance-cx-modell-2016



nimm 27er mit hilfsantrieb, achte darauf nicht unter SLX zu kommen. Aber im Grunde kann ich dir kein E-Bike empfehlen und du musst wissen, dass du ab einer bestimmten Geschwindigkeit einen Führerschein benötigst. Investiere lieber in ein gutes Fahrrad mit guten Komponenten und leichtem Bau, denn E-Bikes sind kein Leichtgewicht und haben auch ihre Tücken.
Bearbeitet von: "PriceGuy" 13. September

A8NSLIDELUXE

Touren im hügeligen (nicht bergigen) Gelände, ca. 50-60 km.



Scheinbar hab ich deutlich mehr Ahnung als du...

Wenn du ein nur ein Funken Ahnung hättest, dann reicht mein Zitat vom Fragesteller aus, damit du es verstehst.

Der Fragesteller sucht ein Rad für Marathondistanzen im nicht hügeligen Gelände. Was glaubst du fahren die meisten Hobbyrennsportler (und auch Profis) auf solchen Distanzen? Wenn er jetzt schön Strecken bis 60km im Auge hat, dann wird er später auch noch längere Strecken fahren wollen.

Außerdem habe ich ihm keine Radgröße empfohlen, sondern lediglich die Größen aufgezählt. Du sprichst ab 27,5" von Zollausreissern. Du fährst auf deinem Auto bestimmt auch noch 14 Zoll Felgen, die waren ja vor 20 Jahren auch mal Modern. Die 27,5 und 29" sowie die Plus-Größen sind einfach Up-To-Date. Sicherlich muss man nicht jeden Trend mitmachen, aber mit der Zeit sollte man schon gehen. Man kann auch mit recht behaupten, dass sich die neuen Größen inzwischen durchgesetzt haben, oder gibt es noch neue Modelle in 26"? Die Plus-größen sind für den Fragesteller wohl auf Kieswegen und bei den Streckenlängen nicht unbedingt passend, aber wenn es mal matschiger werden sollte kein Fehler.

Du empfiehlst ihm ein Fully. Das passt natürlich auf das Streckenprofil viel besser.... Zur Federung hatte ich bisher nichts gesagt, für das Profil würde ich jedoch immer ein Hardtail nehmen, er spricht von hügelig und Kieswegen, die werden wohl nicht sehr Traillastig sein. Aber auch das kann man mit nem Hardtail gut fahren.

Leider hat der Fragesteller noch nicht gesagt, warum er unbedingt ein E-MTB haben möchte und wie alt er ist. Die aktuelle Fitness ist auch nicht ganz unwichtig.

Da ich auch nicht mehr der Jüngste bin, aber vom gelegentlichen MTB fahren, einen Hügel rauf und wieder runter, inzwischen Ultramarathondistanzen fahre (auch Hobbyrennen), kann ich wohl gut und gerne behaupten, das man es auch ohne Motor schaffen kann und da auch massig Spaß bei hat.

Es gibt inzwischen auch ein Magazin speziell für E-MTBs, dies habe ich noch nicht gelesen, da ich mich im Moment noch nicht dafür interessiere, aber bevor man sich solch ein Rad kauft, würde ich vielleicht mal etwas reinlesen. bike-magazin.de/e_m…tml Sicherlich sind die Tests nicht immer ganz neutral, aber besser als viele Informationen hier von halbwissen habenden Möchtegerns zu bekommen und sich daher für 3000.- Euro nen Rad zu kaufen. (Vielleicht gibt es auch noch weitere Zeitschriften/Magazine die sich mit E-MTBs befassen?)

Es gibt auch ein E-MTB-Forum, ist zwar noch nicht ganz soviel los, aber da solltest du schon mehr Kompetenz erwarten können als hier. Die wenigsten hier sind wohl schonmal ein E-MTB gefahren und auch bin ich mir nicht sicher, ob einige hier überhaupt schonmal ein 29" Rad gefahren sind. emtb-news.de/forum/
Bearbeitet von: "Marque_de_Signa" 25. August

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text