Vegan kochen diverse eBooks
214°Abgelaufen

Vegan kochen diverse eBooks

62
eingestellt am 24. Aprheiß seit 24. Apr
Auf Veganic gibt es diverse eBooks als DL rund um die vegan Ernährung

Kochen
Smoothies
Pizza
Grillen

991267-UkyuK.jpg

Beste Kommentare

Gibt es statistiken wieviele der Fleischesser wirklich Jagen können außerhalb der SB Theke im Supermarkt? Ich wäre jedenfalls schon längst verhungert
Bearbeitet von: "bierbaum" 24. Apr

weniger_wie.essig.auf.englischvor 1 h, 6 m

Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu b …Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu bewerben ist falsch.Da gibt es nichts zu streiten, der Mensch ist ein Omnivor und auf Tierische Produkte gänzlich zu verzichten ist nicht gesund. Pure Hipster Scheiße.


In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber das wüsstest du, wenn du nicht deine Meinung aus einer Zeitschrift des Springer Verlags haben würdest. Man sollte sich erst informieren, bevor man alternative Fakten an den Tag legt.

anonym6x6vor 6 h, 10 m

Veganer? Sind wir Menschen oder Hasen? Na klar. Jetzt geht's los. Gegen …Veganer? Sind wir Menschen oder Hasen? Na klar. Jetzt geht's los. Gegen einen Salat kann man mal nix sagen, wenn er gut gemacht ist, aber jeden Tag? Nein Danke. Ich fresse, was mir schmeckt und nicht das, was einem vorgekaukelt wird, dass es gesund ist oder die Erde/Tiere retten kann. Tiere werden auch mit euch Veganern geschlachtet und daran ändert sich auch nichts. Es ändert sich auch nichts, wenn aus 10 Fleischfressern plötzlich 10 Pflanzenfresser werden. Ist ja nicht mehr normal. Macht euch lieber mal Gedanken um euren eigenen Arsch, wenn eines Tages die Bomben fliegen. Konserviert euren Blattsalat und eure Auberginen mal schön einen. Guten Appetit.


Wieso denn die ganze Wut? Wer am lautesten schreit hat nicht unbedingt Recht. Ja klar, im Endeffekt ist jeder Veganer nur ein Tropfen auf den heißen Stein, das ändert aber nichts daran, dass es gute moralische Gründe gibt, auf Fleisch zu verzichten. Die kannst Du ignorieren. Kann Dich niemand dran hindern. Du kannst sie Dir auch anhören und Dich bewusst dagegen entscheiden. Kann Dich auch niemand dran hindern. Und indem Du Fleisch isst hungern die Kinder in Afrika (um mal ganz plakativ und auf Deinem argumentatorischen Niveau zu sprechen) auch nicht weniger.

Es geht bei den zehn Omnivoren, die sich entscheiden ein fleischfreies Leben zu führen auch nicht darum, dass man erwartet, dass auf einmal die Welt gut ist, es geht darum, seinen Beitrag zu Leisten, genauso wie man seinen Beitrag leistet, wenn man ÖPVN nutzt statt Auto zu fahren, auch wenn die CO2-Probleme sich dadurch in Luft auflösen. Ich persönlich bin Vegetarier, kein Veganer. Ich habe damit vor langer Zeit angefangen, weil ich mein Verhalten (ein Tier zu Essen, welches Mal gelebt hat) reflektiert habe und mich dafür entschieden habe, etwas daran zu ändern. In der Regel missioniere ich nicht — und nein, auch in diesem Post nicht. Ich beziehe mich auf deinen leicht polemisch angehauchten Textbeitrag und habe in kleinster Weise die Erwartung an Deiner Einstellung zu Veganismus im Bezug auf deine persönliche Lebensführung etwas zu ändern, Oh will Dir nur den Spiegel vorhalten und Dir zeigen, dass deine Art zu argumentieren unsachlich und unfreundlich ist.

Und wenn die Bomben fliegen, dann ernähren wir uns wahrscheinlich irgendwann eh alle nur noch von Brotrinde. Aber wenn ich sonst hungern müsste und ich hätte die Möglichkeit, mit Fleisch meinen Hunger zu stillen (und ich meine hier echten Hunger im Sinne von "es gibt fast nichts mehr") — ich würde es natürlich tun. Aber ich bin froh, dass ich es nicht muss. Und alle Veganer und Vegetarier, die ich kenne, denken so oder so ähnlich.
62 Kommentare

Vegan ist das indianische Wort für: "Kann nicht jagen"

LSTvor 18 m

Vegan ist das indianische Wort für: "Kann nicht jagen"


Nicht ganz. Du hast das Wort "Vegetarier" beschrieben. "Vegan" steht für "mäkelt an jedem Essen".

LSTvor 23 m

Vegan ist das indianische Wort für: "Kann nicht jagen"



RaspiNutzervor 5 m

Nicht ganz. Du hast das Wort "Vegetarier" beschrieben. "Vegan" steht für …Nicht ganz. Du hast das Wort "Vegetarier" beschrieben. "Vegan" steht für "mäkelt an jedem Essen".


...und unglaublich komisch steht für unglaublich komisch.

Gibt es statistiken wieviele der Fleischesser wirklich Jagen können außerhalb der SB Theke im Supermarkt? Ich wäre jedenfalls schon längst verhungert
Bearbeitet von: "bierbaum" 24. Apr

Danke für die Links. Das Quicherezept von Taifun mit Seidentofu haben wir schön oft gemacht (hatten das gedruckte Heft mal irgendwoher), immer wieder gut!

Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu bewerben ist falsch.

Da gibt es nichts zu streiten, der Mensch ist ein Omnivor und auf Tierische Produkte gänzlich zu verzichten ist nicht gesund. Pure Hipster Scheiße.

Ihr seid doch alles nicht-vegetarische Tofo-Ersatz-Esser.

weniger_wie.essig.auf.englischvor 25 m

Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu b …Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu bewerben ist falsch.Da gibt es nichts zu streiten, der Mensch ist ein Omnivor und auf Tierische Produkte gänzlich zu verzichten ist nicht gesund. Pure Hipster Scheiße.

Das, was du da von dir gibst, ist "Pure (...) Scheiße".

Ich findeso Rezeptja ja durchaus interessant um meinen Horizont zu erweitern und auch mal zur Abwechslung wenns mal vegetarisch gibt, vegan zu kochen. Aber bei den Zutaten wie "Eifrei Omlett Mix", "Burger Patties - Black Bean", "Wheaty Chorizo Wurst" scheiß ich drauf und bleib bei den Tierprodukten
Bearbeitet von: "S3bulon" 24. Apr

Obststueckvor 4 m

Das, was du da von dir gibst, ist "Pure (...) Scheiße".


Das liest sich natürlich wie ein schlagfertiges Argument. Ich denke das wird mich von meiner Meinung abbringen.

hot!

Ich hab hier was für euch:
Steht ihr auf Horrorfilme?

Ich persönlich liebe Fleisch ja einfach zu sehr um darauf zu verzichten, aber ich benötige es auf keinen Fall in jedem Essen aus Prinzip. Esse gern vegetarisch, vegane Gerichte, allein Schon der Vielfalt wegen. Nur mit diesen Fleischersatzprodukten kann ich nichts anfangen. Wenn da was rein muss damit es schmeckt dann das Orginal!

weniger_wie.essig.auf.englischvor 1 h, 6 m

Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu b …Kann jeder leben wie er möchte, aber eine Mangelhafte Ernährung zu bewerben ist falsch.Da gibt es nichts zu streiten, der Mensch ist ein Omnivor und auf Tierische Produkte gänzlich zu verzichten ist nicht gesund. Pure Hipster Scheiße.


In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber das wüsstest du, wenn du nicht deine Meinung aus einer Zeitschrift des Springer Verlags haben würdest. Man sollte sich erst informieren, bevor man alternative Fakten an den Tag legt.

Tipp:
Moringa 1 kg Pulver kostet 23 € bei ebay und hält bestimmt drei Monate.
Ist nicht nur Vitamin B12, sondern alles Mögliche andere.

Macht mal Youtube und Moringa.

Auch die Produkte von Robert Franz sind sehr gut und er hat echt Ahnung, s. Robert Franz und Youtube.

So,jetzt könnt ihr euch stundenlang beschäftigen.

SparHackvor 15 m

In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber …In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber das wüsstest du, wenn du nicht deine Meinung aus einer Zeitschrift des Springer Verlags haben würdest. Man sollte sich erst informieren, bevor man alternative Fakten an den Tag legt.


Ist ja auch nur ne Kleinigkeit dieses B12:
"Ein Vitamin B12 Mangel lohnt sich nicht. Er macht müde, schwach und depressiv. Und er kann zu irreversiblen Schäden am Nervensystem führen."

Jeglichen Sport, der mit Kraft zu tun hat, kann man vergessen. Wo soll das Protein auch herkommen? 20 kg Bohnen am Tag?

Anstatt zu versuchen eine Mangelhafte Ernährung anzupreisen, solltet ihr evtl. mal versuchen was negatives an einer Normalen Ernährung zu finden. Wird aber denke ich eher schwer, geschichtlich und biologisch steht eine Abgerundete Ernährung über jeder Diät.

Es gibt einfach keinen Grund vegan zu leben, außer zu zeigen wie unglaublich hip und modern man ist. Zudem isses ganz toll seinen Mitmenschen mit grünen Mensa Tagen und ähnlichem müll auf den Sack zu gehen.
Rügenwalder freund sich zudem bestimmt unglaublich über den Umsatz von "Ersatzprodukten". Es macht nämlich keinen Spaß so zu leben, am liebsten würde man daher vegan essen, aber omnivor schmecken...

weniger_wie.essig.auf.englischvor 17 m

Ist ja auch nur ne Kleinigkeit dieses B12:"Ein Vitamin B12 Mangel lohnt …Ist ja auch nur ne Kleinigkeit dieses B12:"Ein Vitamin B12 Mangel lohnt sich nicht. Er macht müde, schwach und depressiv. Und er kann zu irreversiblen Schäden am



Kann dir da nur zustimmen. Diese ganzen foodhypes nerven einfach nur. Ich glaub bei den meisten veganohipstern geht es nicht um die Nährwerte sondern um die "tierquälerei".
Früher hat man einfach gesagt wenn man etwas nicht mag, heut heißt es nur noch "oh ich würd ja gern aber sorry hab ne Intoleranz" glutenfrei, Fruktose, etc das wird immer lächerlicher

Soll jeder essen was er will, aber das schlimme an den veganos ist, dass sie meinen sie müssen einem ihren Lebensstil aufzwingen. Allein schon die blöden fragen auf feiern "ja was ist da drin und kann ich das essen? Ich bin nämlich Veganer" bald wollen die noch auf behindertenparkplätzen parken dürfen

OCheckervor 45 m

Tipp:Moringa 1 kg Pulver kostet 23 € bei ebay und hält bestimmt drei Mo …Tipp:Moringa 1 kg Pulver kostet 23 € bei ebay und hält bestimmt drei Monate.Ist nicht nur Vitamin B12, sondern alles Mögliche andere.Macht mal Youtube und Moringa.Auch die Produkte von Robert Franz sind sehr gut und er hat echt Ahnung, s. Robert Franz und Youtube.So,jetzt könnt ihr euch stundenlang beschäftigen.


Ich habe auch kurz überlegt, über die Supplementierung von B12, respektive angereicherte Lebensmittel zu schreiben. Spielt leider argumentativ - zumindest oberflächlich - den Gegnern in die Arme, da eine Ernährung, die supplementiert werden muss, per definitionem eine Mangelernährung ist.

mascarPWNevor 3 h, 36 m

Kann dir da nur zustimmen. Diese ganzen foodhypes nerven einfach nur. Ich …Kann dir da nur zustimmen. Diese ganzen foodhypes nerven einfach nur. Ich glaub bei den meisten veganohipstern geht es nicht um die Nährwerte sondern um die "tierquälerei".Früher hat man einfach gesagt wenn man etwas nicht mag, heut heißt es nur noch "oh ich würd ja gern aber sorry hab ne Intoleranz" glutenfrei, Fruktose, etc das wird immer lächerlicher Soll jeder essen was er will, aber das schlimme an den veganos ist, dass sie meinen sie müssen einem ihren Lebensstil aufzwingen. Allein schon die blöden fragen auf feiern "ja was ist da drin und kann ich das essen? Ich bin nämlich Veganer" bald wollen die noch auf behindertenparkplätzen parken dürfen


Ja, den meisten geht es nur um diese "Tierquälerei"...
Vielleicht auch noch um die Dinge, die dran hängen, aber mehr ist das nicht. So unwissend und nicht informiert.

Hoffentlich bekommen die Veganer dann auch die verdienten Behindertenparkplätze wie Allergiker, die auch immer so nervtötend fragen.


Ironie wurde hier großzügig verteilt.
Bearbeitet von: "mondi" 24. Apr

Veganer? Sind wir Menschen oder Hasen? Na klar. Jetzt geht's los. Gegen einen Salat kann man mal nix sagen, wenn er gut gemacht ist, aber jeden Tag? Nein Danke. Ich fresse, was mir schmeckt und nicht das, was einem vorgekaukelt wird, dass es gesund ist oder die Erde/Tiere retten kann. Tiere werden auch mit euch Veganern geschlachtet und daran ändert sich auch nichts. Es ändert sich auch nichts, wenn aus 10 Fleischfressern plötzlich 10 Pflanzenfresser werden. Ist ja nicht mehr normal. Macht euch lieber mal Gedanken um euren eigenen Arsch, wenn eines Tages die Bomben fliegen. Konserviert euren Blattsalat und eure Auberginen mal schön einen. Guten Appetit.
Bearbeitet von: "anonym6x6" 24. Apr

weniger_wie.essig.auf.englischvor 1 h, 52 m

Ist ja auch nur ne Kleinigkeit dieses B12:"Ein Vitamin B12 Mangel lohnt …Ist ja auch nur ne Kleinigkeit dieses B12:"Ein Vitamin B12 Mangel lohnt sich nicht. Er macht müde, schwach und depressiv. Und er kann zu irreversiblen Schäden am Nervensystem führen."Jeglichen Sport, der mit Kraft zu tun hat, kann man vergessen. Wo soll das Protein auch herkommen? 20 kg Bohnen am Tag?Anstatt zu versuchen eine Mangelhafte Ernährung anzupreisen, solltet ihr evtl. mal versuchen was negatives an einer Normalen Ernährung zu finden. Wird aber denke ich eher schwer, geschichtlich und biologisch steht eine Abgerundete Ernährung über jeder Diät.Es gibt einfach keinen Grund vegan zu leben, außer zu zeigen wie unglaublich hip und modern man ist. Zudem isses ganz toll seinen Mitmenschen mit grünen Mensa Tagen und ähnlichem müll auf den Sack zu gehen.Rügenwalder freund sich zudem bestimmt unglaublich über den Umsatz von "Ersatzprodukten". Es macht nämlich keinen Spaß so zu leben, am liebsten würde man daher vegan essen, aber omnivor schmecken...


Genau, woher soll da die Kraft kommen, fragt sich auch Patrik Baboumian.
Der stärkste Mann Deutschlands ist übrigens Veganer
So ein schnöder Pflanzenfresser.
Gibt auch interessante Beispiele in der Tierwelt, aber nun ja...

Nette Kommentare, Deal ist autohot.

SparHackvor 3 h, 15 m

In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber …In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber das wüsstest du, wenn du nicht deine Meinung aus einer Zeitschrift des Springer Verlags haben würdest. Man sollte sich erst informieren, bevor man alternative Fakten an den Tag legt.


Nur ein Mangel. Ein bisschen tot ist trotzdem tot.
Vegane Ernährung ist völliger Wohlstandsmüll. In anderen Ländern wird gehungert und hier sucht man sich Bullshit-Regeln für ein ethisch vertretbares Essen. Selten dämlich, auch Du sorgst dafür, dass die Ressourcen zu Ende gehen und Tiere leiden und: Mein, Du zögerst es nicht hinaus oder sorgst dafür, dass es auch nur einem Regenwurm besser ginge.
Bearbeitet von: "RaspiNutzer" 24. Apr

Wenn du schon mit Ressourcen argumentierst, solltest du dich vorher mal ordentlich informieren!
Hier mal nen kurzes Infovideo, falls wer Interesse daran hat: (dauert nur 5 Minuten)

Bearbeitet von: "laddemakkiato" 24. Apr

Es wäre ja schon viel wert, wenn einige ihren Fleischkonsum etwas reduzieren würden.

hier, interessante Videos, wie ich finde:








Sein Buch "Tiere denken" gibt es auf youtube auch als komplettes Hörbuch.

Glaubt ihr nicht, es hat einen Grund warum es dahin vegetieren heißt und nicht dahin schnitzeln :-) Spaß bei Seite. Jedem das seine...Mir das Steak

Warum sehen sich Fleischfresser eigentlich fast immer dazu genötigt ihr Unwissen preiszugeben. Sollen sie doch fressen was sie wollen und andere fressen lassen was sie wollen. Aber offenbar fühlen sie sich immer angegriffen und müssen sich verteidigen bzw. erklären, dass sie ja doch gar nicht so schlechte Menschen sind (als die sie sich ja scheinbar fühlen).

Und versucht doch nicht weiter das Gerücht aufrecht zu erhalten, dass sich die armen Fleischfresser immer das böse Gerede der Veganer/Vegetarier anhören müssen. Das ist Unsinn. Siehe allein diesen Deal.

anonym6x6vor 6 h, 10 m

Veganer? Sind wir Menschen oder Hasen? Na klar. Jetzt geht's los. Gegen …Veganer? Sind wir Menschen oder Hasen? Na klar. Jetzt geht's los. Gegen einen Salat kann man mal nix sagen, wenn er gut gemacht ist, aber jeden Tag? Nein Danke. Ich fresse, was mir schmeckt und nicht das, was einem vorgekaukelt wird, dass es gesund ist oder die Erde/Tiere retten kann. Tiere werden auch mit euch Veganern geschlachtet und daran ändert sich auch nichts. Es ändert sich auch nichts, wenn aus 10 Fleischfressern plötzlich 10 Pflanzenfresser werden. Ist ja nicht mehr normal. Macht euch lieber mal Gedanken um euren eigenen Arsch, wenn eines Tages die Bomben fliegen. Konserviert euren Blattsalat und eure Auberginen mal schön einen. Guten Appetit.


Wieso denn die ganze Wut? Wer am lautesten schreit hat nicht unbedingt Recht. Ja klar, im Endeffekt ist jeder Veganer nur ein Tropfen auf den heißen Stein, das ändert aber nichts daran, dass es gute moralische Gründe gibt, auf Fleisch zu verzichten. Die kannst Du ignorieren. Kann Dich niemand dran hindern. Du kannst sie Dir auch anhören und Dich bewusst dagegen entscheiden. Kann Dich auch niemand dran hindern. Und indem Du Fleisch isst hungern die Kinder in Afrika (um mal ganz plakativ und auf Deinem argumentatorischen Niveau zu sprechen) auch nicht weniger.

Es geht bei den zehn Omnivoren, die sich entscheiden ein fleischfreies Leben zu führen auch nicht darum, dass man erwartet, dass auf einmal die Welt gut ist, es geht darum, seinen Beitrag zu Leisten, genauso wie man seinen Beitrag leistet, wenn man ÖPVN nutzt statt Auto zu fahren, auch wenn die CO2-Probleme sich dadurch in Luft auflösen. Ich persönlich bin Vegetarier, kein Veganer. Ich habe damit vor langer Zeit angefangen, weil ich mein Verhalten (ein Tier zu Essen, welches Mal gelebt hat) reflektiert habe und mich dafür entschieden habe, etwas daran zu ändern. In der Regel missioniere ich nicht — und nein, auch in diesem Post nicht. Ich beziehe mich auf deinen leicht polemisch angehauchten Textbeitrag und habe in kleinster Weise die Erwartung an Deiner Einstellung zu Veganismus im Bezug auf deine persönliche Lebensführung etwas zu ändern, Oh will Dir nur den Spiegel vorhalten und Dir zeigen, dass deine Art zu argumentieren unsachlich und unfreundlich ist.

Und wenn die Bomben fliegen, dann ernähren wir uns wahrscheinlich irgendwann eh alle nur noch von Brotrinde. Aber wenn ich sonst hungern müsste und ich hätte die Möglichkeit, mit Fleisch meinen Hunger zu stillen (und ich meine hier echten Hunger im Sinne von "es gibt fast nichts mehr") — ich würde es natürlich tun. Aber ich bin froh, dass ich es nicht muss. Und alle Veganer und Vegetarier, die ich kenne, denken so oder so ähnlich.

SparHackvor 8 h, 53 m

In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber …In einer veganen Ernährung bekommt man, bis auf Vitamin B12, alles. Aber das wüsstest du, wenn du nicht deine Meinung aus einer Zeitschrift des Springer Verlags haben würdest. Man sollte sich erst informieren, bevor man alternative Fakten an den Tag legt.



"JA" und "NEIN" ... möglich ist es natürlich -- wahr ist aber auch, dass man sich gut mit Ernährung auskennen muss, um mittel-/langfristig keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Vegane Ernährung ist daher nicht massentauglich.

Für Kinder kann vegane Ernährung sogar sehr gefährlich sein, da sie kaum Vitamin B12-Reserven haben und sehr schnell Mangelerscheinungen bekommen können, wenn man nicht aufpasst. Folge können u.a. irreversible Hirnschädigungen sein. Eltern sollten das berücksichtigen und Kinder solchen Gefahren am besten gar nicht aussetzten.

Per se "gesünder" als eine vegetarische oder "normale" Ernährung ist sie auch nicht -- kann sie auch gar nicht sein, da sie eine 100%ige Teilmenge der beiden anderen Ernährungsweisen ist und man als "Normalesser" ja auch alle veganen Speisen zu sich nehmen kann. Veganer schränken lediglich Ihre Variationsmöglichkeiten ein.

Sicherlich ernähren sich gut informierte Veganer und Vegetarier gesünder als unbedarfte Fleischesser. Trotzdem ist die vegane Ernährung in erster Linie eine moralische Ernährung, bei der das Wohl der Tiere an erster Stelle steht und man sich als Mensch TROTZDEM gesund ernähren KANN.


jan000schvor 9 h, 48 m

"JA" und "NEIN" ... möglich ist es natürlich -- wahr ist aber auch, dass m …"JA" und "NEIN" ... möglich ist es natürlich -- wahr ist aber auch, dass man sich gut mit Ernährung auskennen muss, um mittel-/langfristig keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Vegane Ernährung ist daher nicht massentauglich. Für Kinder kann vegane Ernährung sogar sehr gefährlich sein, da sie kaum Vitamin B12-Reserven haben und sehr schnell Mangelerscheinungen bekommen können, wenn man nicht aufpasst. Folge können u.a. irreversible Hirnschädigungen sein. Eltern sollten das berücksichtigen und Kinder solchen Gefahren am besten gar nicht aussetzten.Per se "gesünder" als eine vegetarische oder "normale" Ernährung ist sie auch nicht -- kann sie auch gar nicht sein, da sie eine 100%ige Teilmenge der beiden anderen Ernährungsweisen ist und man als "Normalesser" ja auch alle veganen Speisen zu sich nehmen kann. Veganer schränken lediglich Ihre Variationsmöglichkeiten ein.Sicherlich ernähren sich gut informierte Veganer und Vegetarier gesünder als unbedarfte Fleischesser. Trotzdem ist die vegane Ernährung in erster Linie eine moralische Ernährung, bei der das Wohl der Tiere an erster Stelle steht und man sich als Mensch TROTZDEM gesund ernähren KANN.

Das ist bisher der vernünftige Post.

Da man B12 super einfach ergänzen kann, ist das für mich und viele andere gar kein Problem. Die meisten Veganer kennen sich bestens mit ihrer Ernährung aus und wissen wie sie an ihre Nährstoffe kommen.

weniger_wie.essig.auf.englischvor 19 h, 30 m

Das liest sich natürlich wie ein schlagfertiges Argument. Ich denke das …Das liest sich natürlich wie ein schlagfertiges Argument. Ich denke das wird mich von meiner Meinung abbringen.

Mängel werden auch bei sich omnivorisch ernährenden Menschen festgestellt. Ausgewogene Ernährung ist bei jeder Ernährungsweise wichtig. Wer sich vegan ausgewogen ernährt, hat auch keine Mängel bis auf Vitamin B12, was man sehr einfach supplementieren kann.
Der Hammer ist aber, dass Omnivoren keine Mängel an B12 haben, weil die Tiere in der Massentierhaltung es sogar supplementiert bekommen, da es im Industriekraftfutter aus Gen-Soja, das zu 90% aus gerodeten Regenwaldregionen stammt, nicht enthalten ist.
Das ist die traurige Realität. Vielleicht ist das ja ein Argument für dich.
Bearbeitet von: "JohnnyDoeJr" 25. Apr

less0vor 19 h, 6 m

[Bild] [Bild] (courtesy of https://erzaehlmirnix.wordpress.com/)

Dankeschön(lol) das erste Bild wird mir in Zukunft einige Diskussionen ersparen.

mondivor 17 h, 50 m

Genau, woher soll da die Kraft kommen, fragt sich auch Patrik …Genau, woher soll da die Kraft kommen, fragt sich auch Patrik Baboumian.Der stärkste Mann Deutschlands ist übrigens Veganer So ein schnöder Pflanzenfresser.Gibt auch interessante Beispiele in der Tierwelt, aber nun ja...


Hammer Argument, dass es EINEN bekannten Deutschen Kraftsportler gibt, der sich vegan ernährt. Ich bin so überwältigt. Was essen all die anderen noch gleich?

Ja, schau dir den Tagesablauf von veganen Tieren an, um ihren Bedarf zu decken fressen Sie grob den ganzen Tag. Was macht ein Löwe? Alle paar Tage ordentlich Fleisch und sonst rumliegen.

Hinkt vorn und hinten, mit dem geblubber überzeugst du siecher niemanden.

JohnnyDoeJrvor 1 h, 10 m

Mängel werden auch bei sich omnivorisch ernährenden Menschen festgestellt. …Mängel werden auch bei sich omnivorisch ernährenden Menschen festgestellt. Ausgewogene Ernährung ist bei jeder Ernährungsweise wichtig. Wer sich vegan ausgewogen ernährt, hat auch keine Mängel bis auf Vitamin B12, was man sehr einfach supplementieren kann. Der Hammer ist aber, dass Omnivoren keine Mängel an B12 haben, weil die Tiere in der Massentierhaltung es sogar supplementiert bekommen, da es im Industriekraftfutter aus Gen-Soja, das zu 90% aus gerodeten Regenwaldregionen stammt, nicht enthalten ist. Das ist die traurige Realität. Vielleicht ist das ja ein Argument für dich.


Hörst du dir selbst zu?
Ausgewogene Ernährung ist wichtig, egal was mach isst. Ja ist richtig.
Wenn man sich vegan ausgewogen ernärt, hat man keinen Mangel, bis auf B12...

Wenn man sich normal ausgewogen ernährt hat man überhaut keinen Mangel.Und jetzt? Ich denke normal gewinnt hier ganz locker.
Kennt man ja, Fleisch enthält nämlich alles, was das Tier gegessen hat. Daher braucht man das auch nicht mehr salzen, die hatten ja leck steine...


Warum versucht ihr Mangelernährung schön zu reden? Was ist euer Problem mit normaler Ernährung? WAS NUR? Ich würde es gern verstehen.

less0vor 12 h, 57 m

Wieso denn die ganze Wut? Wer am lautesten schreit hat nicht unbedingt …Wieso denn die ganze Wut? Wer am lautesten schreit hat nicht unbedingt Recht. Ja klar, im Endeffekt ist jeder Veganer nur ein Tropfen auf den heißen Stein, das ändert aber nichts daran, dass es gute moralische Gründe gibt, auf Fleisch zu verzichten. Die kannst Du ignorieren. Kann Dich niemand dran hindern. Du kannst sie Dir auch anhören und Dich bewusst dagegen entscheiden. Kann Dich auch niemand dran hindern. Und indem Du Fleisch isst hungern die Kinder in Afrika (um mal ganz plakativ und auf Deinem argumentatorischen Niveau zu sprechen) auch nicht weniger. Es geht bei den zehn Omnivoren, die sich entscheiden ein fleischfreies Leben zu führen auch nicht darum, dass man erwartet, dass auf einmal die Welt gut ist, es geht darum, seinen Beitrag zu Leisten, genauso wie man seinen Beitrag leistet, wenn man ÖPVN nutzt statt Auto zu fahren, auch wenn die CO2-Probleme sich dadurch in Luft auflösen. Ich persönlich bin Vegetarier, kein Veganer. Ich habe damit vor langer Zeit angefangen, weil ich mein Verhalten (ein Tier zu Essen, welches Mal gelebt hat) reflektiert habe und mich dafür entschieden habe, etwas daran zu ändern. In der Regel missioniere ich nicht — und nein, auch in diesem Post nicht. Ich beziehe mich auf deinen leicht polemisch angehauchten Textbeitrag und habe in kleinster Weise die Erwartung an Deiner Einstellung zu Veganismus im Bezug auf deine persönliche Lebensführung etwas zu ändern, Oh will Dir nur den Spiegel vorhalten und Dir zeigen, dass deine Art zu argumentieren unsachlich und unfreundlich ist.Und wenn die Bomben fliegen, dann ernähren wir uns wahrscheinlich irgendwann eh alle nur noch von Brotrinde. Aber wenn ich sonst hungern müsste und ich hätte die Möglichkeit, mit Fleisch meinen Hunger zu stillen (und ich meine hier echten Hunger im Sinne von "es gibt fast nichts mehr") — ich würde es natürlich tun. Aber ich bin froh, dass ich es nicht muss. Und alle Veganer und Vegetarier, die ich kenne, denken so oder so ähnlich.




Entweder denkst du wirklich an das Gute oder du bist auf dem falschen Planeten. CO2 Probleme? Dass ich nicht lache. Schau mal, wie andere Länder damit umgehen. Die Menschheit ist einfach nur verblödet und verdummt. Es gibt auf der ganzen Welt gerade mal 9-10 Länder, bei denen es z.B. Flaschenpfand gibt. Der Rest schmeißt es alles weg. Was will ein einzelnes Land ändern? Nichts. Und was war noch in den 90ern? Da waren die Deutschen genauso wie die anderen Länder. Seit 1991 gibt es das duale System in Deutschland. Und wann hat es sich wirklich erst durchgesetzt? Ende der 90er und was war in den 80ern und weit davor? Chemtrails werden versprüht. Pestizide werden genutzt. Und irgendwo wird "BIO" drauf geklebt, nur damit man noch mehr Geld scheffeln kann. In Testergebnissen kommt raus, dass BIO teils zu 100% das gleiche Produkt ist. Leute verarschen. Moral? Kann man sich in die Haare schmieren. Der Klimawandel ist da. Irgendwann platzt die Sonne und dann? Kannst dir eins und eins ausrechnen. Da gibt es keine Mutter Erde mehr. Wenn die Erde bis dahin sowieso nich existiert. Der Mensch ist das größte Drecksschwein. Und da bringt es nichts, wenn du denkst, dass du dadurch besser lebst. Sterben müssen wir alle. Ob wir wollen oder nicht. Und ob man sich gesund ernährt oder nicht, spielt da auch keine große Rolle.

Verfasser

WoW, was geht denn hier ab

anonym6x6vor 1 h, 48 m

Entweder denkst du wirklich an das Gute oder du bist auf dem falschen …Entweder denkst du wirklich an das Gute oder du bist auf dem falschen Planeten. CO2 Probleme? Dass ich nicht lache. Schau mal, wie andere Länder damit umgehen. Die Menschheit ist einfach nur verblödet und verdummt. Es gibt auf der ganzen Welt gerade mal 9-10 Länder, bei denen es z.B. Flaschenpfand gibt. Der Rest schmeißt es alles weg. Was will ein einzelnes Land ändern? Nichts. Und was war noch in den 90ern? Da waren die Deutschen genauso wie die anderen Länder. Seit 1991 gibt es das duale System in Deutschland. Und wann hat es sich wirklich erst durchgesetzt? Ende der 90er und was war in den 80ern und weit davor? Chemtrails werden versprüht. Pestizide werden genutzt. Und irgendwo wird "BIO" drauf geklebt, nur damit man noch mehr Geld scheffeln kann. In Testergebnissen kommt raus, dass BIO teils zu 100% das gleiche Produkt ist. Leute verarschen. Moral? Kann man sich in die Haare schmieren. Der Klimawandel ist da. Irgendwann platzt die Sonne und dann? Kannst dir eins und eins ausrechnen. Da gibt es keine Mutter Erde mehr. Wenn die Erde bis dahin sowieso nich existiert. Der Mensch ist das größte Drecksschwein. Und da bringt es nichts, wenn du denkst, dass du dadurch besser lebst. Sterben müssen wir alle. Ob wir wollen oder nicht. Und ob man sich gesund ernährt oder nicht, spielt da auch keine große Rolle.



Sehr zynisch, aber in einigen Punkten muss ich Dir leider recht geben. Das Problem ist aber, wenn wir alle (wie zum Beispiel Trump) sagen würden: "Die anderen machen das aber auch!!1drölf!" dann wären wir noch viel schlimmer dran. Erstens wäre das Problem noch ein größeres, wenn nicht zumindest die am höchsten entwickelten Industrienationen etwas versuchen würden zu machen (wenn auch eher mäßig konsequent) außerdem gäbe es niemanden, der mit gutem Beispiel voran geht. Und dass es in D früher schlechter lief und jetzt nicht mehr ganz so schlecht ist doch eigentlich ein gutes Beispiel dafür dass man an seinem "eigenen Verhalten" (wenn man auf nationaler Ebene von so etwas sprechen kann) etwas ändern kann.

Ich sage nicht, dass die Gesamtgesellschaft sich moralisch verhält, aber warum sollte der einzelne es nicht. Ein kluger Mann hat mal gesagt: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ Der kluge Mann war Kant und der Satz ist als der kategorische Imperativ bekannt.

Und Chemtrails? Echt. Eigentlich hatte sich damit für mich schon jegliche Diskussion erübrigt. Jetzt habe ich mich doch wieder verstricken lassen.

13900759-hlLzI.jpg
Bearbeitet von: "less0" 25. Apr

less0vor 41 m

Sehr zynisch, aber in einigen Punkten muss ich Dir leider recht geben. Das …Sehr zynisch, aber in einigen Punkten muss ich Dir leider recht geben. Das Problem ist aber, wenn wir alle (wie zum Beispiel Trump) sagen würden: "Die anderen machen das aber auch!!1drölf!" dann wären wir noch viel schlimmer dran. Erstens wäre das Problem noch ein größeres, wenn nicht zumindest die am höchsten entwickelten Industrienationen etwas versuchen würden zu machen (wenn auch eher mäßig konsequent) außerdem gäbe es niemanden, der mit gutem Beispiel voran geht. Und dass es in D früher schlechter lief und jetzt nicht mehr ganz so schlecht ist doch eigentlich ein gutes Beispiel dafür dass man an seinem "eigenen Verhalten" (wenn man auf nationaler Ebene von so etwas sprechen kann) etwas ändern kann.Ich sage nicht, dass die Gesamtgesellschaft sich moralisch verhält, aber warum sollte der einzelne es nicht. Ein kluger Mann hat mal gesagt: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ Der kluge Mann war Kant und der Satz ist als der kategorische Imperativ bekannt. Und Chemtrails? Echt. Eigentlich hatte sich damit für mich schon jegliche Diskussion erübrigt. Jetzt habe ich mich doch wieder verstricken lassen.[Bild]



Chemtrails sind mittlerweile offiziell von offizieller Stelle zugegeben worden Aber ja. Alles sicherlich gesund Ist klar Aber glaubt ruhig weiter, dass es normale Kondessteifen sind Dass es alles auf dieses BIO-Obst und BIO-Gemüse fällt und auch die BIO-Schweine/-Rinder/-Geflügel/-etc... diesen Dreck einatmen, ist anscheinend den wenigsten bewusst Aber ja klar. In der heutigen Welt ist nichts mehr gesund. Nichtmal wenn du es selbst im eigenen Garten anpflanzt Evtl. auf einer eigenen Insel, aber auch nicht zu 100%.


planungsamt.bundeswehr.de/por…Eh/



chemtrail.de/wp-…pdf

oliverjanich.de/kei…ils



Bearbeitet von: "anonym6x6" 25. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text