734°
ABGELAUFEN
vielleicht das letzte schöne Wochenende zum Grillen. brasil. Rumpsteak in der Metro je KG
vielleicht das letzte schöne Wochenende zum Grillen. brasil. Rumpsteak in der Metro je KG

vielleicht das letzte schöne Wochenende zum Grillen. brasil. Rumpsteak in der Metro je KG

Preis:Preis:Preis:12,83€
Zum DealZum DealZum Deal
Ab 29.09.16 in der Metro brasilianisches Rumpsteak

ca. 4,5 Kilo Stücken
vorgereift
kein TK
PREIS VERSTEHT SICH NATÜRLICH PRO KILO

Mit Kollegen hole ich mir immer mal Fleisch in der Metro und hab bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Ob Filet oder Roastbeef
Sicherlich nicht mit nem TOP Roastbeef von gestreichelten und mit Bier abgefüllten Rindern zu vergleichen.

Für ne letzte Grillfete dieses Jahr sicherlich ein grönender Abschluss

Beste Kommentare

Die letzte Grillfete findet am 31.12. statt, ihr Mädchen
48 Kommentare

Je Kilo 12,83€ macht 57,74€ Dealpreis !

Der Dealpreis ist falsch...das ist der Kilopreis und sicher nicht der Preis für 4,5kg

Verfasser

Prinzjoergvor 2 m

Preis nur bei Abnahme eines Kartons mit 20kg — Dealpreis also ungefähr 250€


Richtig lesen bei Kartonabnahme sinkt der Preis nochmal

Verfasser

Grenzweltlervor 2 m

Der Dealpreis ist falsch...das ist der Kilopreis und sicher nicht der Preis für 4,5kg


Naja das das der Kilopreis ist sollte ja wohl jedem klar sein, der ab und an mal an der Fleischtheke steht

Prinzjoergvor 3 m

Preis nur bei Abnahme eines Kartons mit 20kg — Dealpreis also ungefähr 250€


falsch.

dealpreis pro kg bei kartonabnahme wären 12,29 kg (netto 11,49). Bei 4,5 kg abnahme, also einer VE 12,83 Euro (netto 11,99)

Mein Fehler! — Dealpreis trotzdem 57,73

Scheis Qualität lohnt sich nicht

Bisher nur gute Erfahrungen gemacht mit Fleisch aus der Metro.
Man muss sich im klaren sein das man die Stücke noch zerlegen muss.
Aber selbst mit 5-10% Verschnitt ist der Preis gut.

xerl

Bisher nur gute Erfahrungen gemacht mit Fleisch aus der Metro.Man muss sich im klaren sein das man die Stücke noch zerlegen muss.Aber selbst mit 5-10% Verschnitt ist der Preis gut.



Verschnitt beim Rumpsteak? Hör bitte auf, da was wegzuschneiden. Die Knochen sind doch schon ab, also gibts da auch nichts mehr zum abschneiden, vor allem da die Idioten beim Abpacken schon zu viel vom Fett abschneiden.

shanti

Scheis Qualität lohnt sich nicht



Quatsch kein Müll, schlecht ist das nicht. Vom Geschmack und Zartheit kommt es nicht an argentinisches ran, aber immer noch besser als das aus Uruguay und Chile, welches einfach nur zäh ist!

Habe mit Fleisch aus der Metro (zuletzt Simmenthaler Entrecote für Euro 24,- / kg, qualitativ eine Katastrophe, weil zäh, sehnig und fettig) keine guten Erfahrungen gemacht.
Für mich hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis das frische vakuumverpackte argentinische Hüftsteak am Stück bei Selgros (ehemals Fegro), gibts im Angebot meist für Euro 12,- bis Euro 14,- pro kg. Das Fleisch hat einen intensiven und hervorragenden Fleischgeschmack und ist extrem zart, so daß man es locker mit Filet vergleichen kann.
Bearbeitet von: "deronkel27" 26. Sep 2016

Verfasser

Prinzjoerg

Mein Fehler! — Dealpreis trotzdem 57,73



​würde doch im Titel deutlich geschrieben

felix11kvor 11 m

Verschnitt beim Rumpsteak? Hör bitte auf, da was wegzuschneiden. Die Knochen sind doch schon ab, also gibts da auch nichts mehr zum abschneiden, vor allem da die Idioten beim Abpacken schon zu viel vom Fett abschneiden.



Gut, unglücklich ausgedrückt. Beim Rumpsteak entfällt das parieren, da keine "störende" Sehne durch das Stück geht.
Sollte weitestgehend Komplettverwendbar sein, anders Bei Hüfte oder Filet.

Prinzjoergvor 22 m

Mein Fehler! — Dealpreis trotzdem 57,73


Da war jemand wohl noch nie in der Metro. 4,5 Kg sind nur Richtungsangaben. Die eingeschweißten Fleischbollen können dann trotzdem stark varrieren, zB. von 2,5 bis 5 Kg.
Der Dealpreis ist absolut korrekt.

Das Südamerikanische Fleisch von der Metro war immer gut bisher, das brasilianische hier aus dem Deal mit eingeschlossen. Bei den europäischen (Charolais, Simmentaler, Irish Angus) wurden wir hingegen schon öfter enttäuscht.

6-9.10. ist auch einiges an Steaks drin (T-Bone, Rump,....)

Natürlich macht der Dealpreis nur PRO KG Sinn: wer hat bitte einen Vergleichspreis für 4.5 kg im Kopf? Dass die Metro einem nicht ein 200g Stück absäbelt, ist der privilegierten Käuferschaft auch hinreichend bekannt.

Welcher Depp versteht auch das nicht als KG Preis?

shanti

Scheis Qualität lohnt sich nicht



​lern schreiben

hayo79

Je Kilo 12,83€ macht 57,74€ Dealpreis !


Im Titel steht ersten pro Kilo, und 2. kann man es nicht hochrechnen, da das Gewicht variiert

Super ware

Edeka hat übrigens Maredo Rib-Eye für 27,70€/kg im Angebot. Heute mal 2 dicke Steaks geholt - die kommen morgen auf den Grill
Hat jemand zufällig noch eine perfekte Anleitung für die Zubereitung?

Bis jetzt gehe ich so vor:
1. Steaks 20-30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen
2. Wenn zu dick (>3 cm) etwas flach klopfen
3. Beide Seiten etwas abtrocknen (Küchenpapier)
4. Grill ordentlich einheizen (beim Deckelthermometer schafft mein Triton 3.0 dank des "Alu-mods" 400°)
5. Steaks rauf und nach 1 Minute um 45° drehen - dann andere Seite, selbes Spiel
6. Grill runterdrehen, mittleren Brenner (von 3) aus nach oben auf's "Warmhalterost" nochmal 3-4 Minuten ziehen lassen
7. Runter vom Grill, 1 Minute ruhen lassen (länger wäre wohl besser aber dann kühlt das Steak ja aus?)
8. Pfeffer und Salz rauf
9. Genießen


Und jetzt bitte keine Diskussion darüber, wann gewürzt werden soll ..Pfeffer auf gar keinen Fall vorher und Salz ist völlig banane. Um den Grill zu schonen geht's genauso gut danach.

"Ist das denn auch Fleisch von glücklichen Tieren?"
- "Natürlich, wir haben sie unter Drogen gesetzt und dann beim ficken erschossen."

@TE86: Fleisch wird nicht geklopft!

Bearbeitet von: "jollyjumperxD" 26. Sep 2016

Auf keinen Fall das Fleisch klopfen.

TE86

Edeka hat übrigens Maredo Rib-Eye für 27,70€/kg im Angebot. Heute mal 2 dicke Steaks geholt - die kommen morgen auf den Grill Hat jemand zufällig noch eine perfekte Anleitung für die Zubereitung?Bis jetzt gehe ich so vor:1. Steaks 20-30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen2. Wenn zu dick (>3 cm) etwas flach klopfen3. Beide Seiten etwas abtrocknen (Küchenpapier)4. Grill ordentlich einheizen (beim Deckelthermometer schafft mein Triton 3.0 dank des "Alu-mods" 400°)5. Steaks rauf und nach 1 Minute um 45° drehen - dann andere Seite, selbes Spiel6. Grill runterdrehen, mittleren Brenner (von 3) aus nach oben auf's "Warmhalterost" nochmal 3-4 Minuten ziehen lassen7. Runter vom Grill, 1 Minute ruhen lassen (länger wäre wohl besser aber dann kühlt das Steak ja aus?)8. Pfeffer und Salz rauf9. GenießenUnd jetzt bitte keine Diskussion darüber, wann gewürzt werden soll ..Pfeffer auf gar keinen Fall vorher und Salz ist völlig banane. Um den Grill zu schonen geht's genauso gut danach.



Klopfen ist Geschmackssache. Ich persönlich mags nicht. Aber sehr dicke Stücke lassen sich schlecht grillen, zumindest genau auf den Punkt.

Ruhen lassen kannst du sie dann abgedeckt unter einer Servierhaube. An der frischen Luft kühlen sie wirklich viel zu schnell ab.
Der Preis ist auch in Ordnung. Bras. Rumpsteak ist halt Massenware. In etwa wie deutsches Bier und da gibts genauso große Qualitätsschwankungen. Argentinisches ist oft um einiges besser, deutsches Rumpsteak dagegen viel schlechter.
Quelle: Ich handle das Zeug in Tonnen.

Viel wichtiger als die Herkunft oder der Kilopreis ist allerdings die richtige Zubereitung. Das sollte man sich wenigstens 1 mal von einem professionellem Koch zeigen lassen oder youtube etc. zur Hilfe nehmen. Gibt auch dort Gute Anleitungen.
Nichts ist schlimmer als wenn man ein super stück fleisch hat, dieses dann aber total versaut. Lassts euch schmecken Jungs

Letztens Rumpsteak und Rib-Eye von der Metro geholt. Sehnig, zäh und kein Geschmack. Wer nie wirklich gutes Fleisch gegessen hat, für den mag's ja i.O. sein, aber für mich nie wieder Fleisch bei der Metro!

"Vorgereift" du meinst vorgefault xD

turboseppvor 2 h, 42 m

​lern schreiben


Gleiches gilt für Dich
"Schreiben" wird in diesem Fall groß geschrieben.

TE86vor 2 h, 7 m

Edeka hat übrigens Maredo Rib-Eye für 27,70€/kg im Angebot. Heute mal 2 dicke Steaks geholt - die kommen morgen auf den Grill Hat jemand zufällig noch eine perfekte Anleitung für die Zubereitung?Bis jetzt gehe ich so vor:1. Steaks 20-30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen2. Wenn zu dick (>3 cm) etwas flach klopfen3. Beide Seiten etwas abtrocknen (Küchenpapier)4. Grill ordentlich einheizen (beim Deckelthermometer schafft mein Triton 3.0 dank des "Alu-mods" 400°)5. Steaks rauf und nach 1 Minute um 45° drehen - dann andere Seite, selbes Spiel6. Grill runterdrehen, mittleren Brenner (von 3) aus nach oben auf's "Warmhalterost" nochmal 3-4 Minuten ziehen lassen7. Runter vom Grill, 1 Minute ruhen lassen (länger wäre wohl besser aber dann kühlt das Steak ja aus?)8. Pfeffer und Salz rauf9. GenießenUnd jetzt bitte keine Diskussion darüber, wann gewürzt werden soll ..Pfeffer auf gar keinen Fall vorher und Salz ist völlig banane. Um den Grill zu schonen geht's genauso gut danach.


Wieso drehst Du das Fleisch um 45 Grad?

TE86vor 2 h, 26 m

2. Wenn zu dick (>3 cm) etwas flach klopfen


ernsthaft? Klopfen? hol es 1-2 Stunden vorher raus damit es konstant eine gleich Zimmertemperatur. Dann je nach Dicke, bei z. b. Drei cm würde ich es 3-4 min pro Seite angrillen. Dann 6-8 min ruhen lassen und dann nochmal 30 Sekunden auf jeder Seite. Damit es wieder warm ist, das macht schon viel aus.
Versuch es mal bitte das nächste mal so.
Hab das auf einem Webergrillkurs von Otto Gourmet so gezeigt bekommen und seit dem sind die Ergebnisse deutlich besser. Das 45° drehen sollte man sich auch sparen da man dadurch nur die Temperatur aus dem Grill lässt, wenn man Gas hat. Bei Holzkohle geht das eher.

levces

Gleiches gilt für Dich "Schreiben" wird in diesem Fall groß geschrieben.



​Ist hoffentlich ironisch gemeint?! Nicht, dass das noch einer glaubt...

levces

Wieso drehst Du das Fleisch um 45 Grad?



​für die grillrost-optik

Die letzte Grillfete findet am 31.12. statt, ihr Mädchen

GuyFromSverige

Da war jemand wohl noch nie in der Metro. 4,5 Kg sind nur Richtungsangaben. Die eingeschweißten Fleischbollen können dann trotzdem stark varrieren, zB. von 2,5 bis 5 Kg.Der Dealpreis ist absolut korrekt.



4/5 bedeutet 4-5kg!! und net ab 2,5kg.

Flach klopfen ich werd nichmehr. Wie geil ist das genn. Gerade erst ab 4cm bekommste saftig zarte steaks hin mit indirektem grillen. Oder wie die zuvor beschriebene ruhmethode. Alter, kannste keinem erzählen, klopfen

levcesvor 2 h, 49 m

Gleiches gilt für Dich "Schreiben" wird in diesem Fall groß geschrieben.


ja ne is klar

bmwmausvor 45 m

4/5 bedeutet 4-5kg!! und net ab 2,5kg.


Dann geh mal in die Metro und schau, wie die Packungen aussieht. Schon mal nen Rind gesehen, das immer haargenau 4,5 Kg (am Stück) an der Stelle wiegen? Meine Fresse.. manchmal sollte man nachdenken.

Chrizorvor 1 h, 1 m

Flach klopfen ich werd nichmehr. Wie geil ist das genn. Gerade erst ab 4cm bekommste saftig zarte steaks hin mit indirektem grillen. Oder wie die zuvor beschriebene ruhmethode. Alter, kannste keinem erzählen, klopfen



So wie du es schreibst klingt das so, als ob ich daraus "Schnitzel" klopfen würde Keine Sorge - dem ist nicht so. Bis jetzt habe ich auch (scheinbar zum Glück) nur ein einziges mal klopfen müssen, weil die Teile einfach zu dick waren als das ich sie sicher auf den Punkt gegrillt bekommen hätte.


psysqvor 4 h, 22 m

Klopfen ist Geschmackssache. Ich persönlich mags nicht. Aber sehr dicke Stücke lassen sich schlecht grillen, zumindest genau auf den Punkt. Ruhen lassen kannst du sie dann abgedeckt unter einer Servierhaube. An der frischen Luft kühlen sie wirklich viel zu schnell ab. Der Preis ist auch in Ordnung. Bras. Rumpsteak ist halt Massenware. In etwa wie deutsches Bier und da gibts genauso große Qualitätsschwankungen. Argentinisches ist oft um einiges besser, deutsches Rumpsteak dagegen viel schlechter. Quelle: Ich handle das Zeug in Tonnen. Viel wichtiger als die Herkunft oder der Kilopreis ist allerdings die richtige Zubereitung. Das sollte man sich wenigstens 1 mal von einem professionellem Koch zeigen lassen oder youtube etc. zur Hilfe nehmen. Gibt auch dort Gute Anleitungen. Nichts ist schlimmer als wenn man ein super stück fleisch hat, dieses dann aber total versaut. Lassts euch schmecken Jungs




Also ich hätte wohl ein "ggf." davor setzen sollen. Klopfen natürlich nur, wenn, wie du es schreibst, die Teile einfach zu dick sind. Die Dinger die ich heute geholt habe sind locker 4cm und das ist mir, als "Anfänger" einfach zu fett um die schön medium zu grillen. Ich habe kein Thermometer um die KT zu messen und bei so einem Teil sich an dem "Daumen-Test" zu orientieren ist quasi wie Lotto. Was ist denn so schlimm am klopfen? Flüssigkeitsverlust?


phewphewph0wvor 2 h, 53 m

ernsthaft? Klopfen? hol es 1-2 Stunden vorher raus damit es konstant eine gleich Zimmertemperatur. Dann je nach Dicke, bei z. b. Drei cm würde ich es 3-4 min pro Seite angrillen. Dann 6-8 min ruhen lassen und dann nochmal 30 Sekunden auf jeder Seite. Damit es wieder warm ist, das macht schon viel aus. Versuch es mal bitte das nächste mal so. Hab das auf einem Webergrillkurs von Otto Gourmet so gezeigt bekommen und seit dem sind die Ergebnisse deutlich besser. Das 45° drehen sollte man sich auch sparen da man dadurch nur die Temperatur aus dem Grill lässt, wenn man Gas hat. Bei Holzkohle geht das eher.



Zum klopfen sage ich jetzt nichts mehr - siehe oben Die 3-4 Minuten pro Seite bei 3cm Dicke kommen ja hin aber dann lässt du es 6-8 Minuten im Grill ruhen? Auf dem Grill macht ja mal gar keinen Sinn, oder? Dann bist bei mind. 12 Minuten und hast höchstens ein Stück Schuhsohle. Selbst wenn ich den mittleren Brenner nach dem "angrillen" ausschalte und die beiden äußeren auf kleinste Stufe komme ich nicht unter 200°. Aus der Schuhsohle wird dann wohl eher ein Stück Kohle

Danke für den Tipp mit dem Wenden. Ja der Temperaturverlust beim Öffnen und Wenden ist immer nervig aber auch nicht so gravierend. Geht vielleicht von 400 auf 370 oder so. Finde das typische Rost-Muster eben sehr geil; das Auge isst schließlich mit.


PS: Eigentlich halte ich mich bei dem "Design-Update-Fail/Bashing" ja dezent heraus aber die Zitierfunktion ist dermaßen bescheuert, dass mir gerade 2 graue Haare gewachsen sind. Ständig löschen sich Zitate von selbst, Emojis landen sonst wo, im Post tauchen keine Zitate auf .. was soll denn so ein Mist? Sowas testet man gefälligst vorher.
Bearbeitet von: "TE86" 26. Sep 2016

TE86vor 1 h, 33 m

So wie du es schreibst klingt das so, als ob ich daraus "Schnitzel" klopfen würde Keine Sorge - dem ist nicht so. Bis jetzt habe ich auch (scheinbar zum Glück) nur ein einziges mal klopfen müssen, weil die Teile einfach zu dick waren als das ich sie sicher auf den Punkt gegrillt bekommen hätte.Also ich hätte wohl ein "ggf." davor setzen sollen. Klopfen natürlich nur, wenn, wie du es schreibst, die Teile einfach zu dick sind. Die Dinger die ich heute geholt habe sind locker 4cm und das ist mir, als "Anfänger" einfach zu fett um die schön medium zu grillen. Ich habe kein Thermometer um die KT zu messen und bei so einem Teil sich an dem "Daumen-Test" zu orientieren ist quasi wie Lotto. Was ist denn so schlimm am klopfen? Flüssigkeitsverlust?Zum klopfen sage ich jetzt nichts mehr - siehe oben Die 3-4 Minuten pro Seite bei 3cm Dicke kommen ja hin aber dann lässt du es 6-8 Minuten im Grill ruhen? Auf dem Grill macht ja mal gar keinen Sinn, oder? Dann bist bei mind. 12 Minuten und hast höchstens ein Stück Schuhsohle. Selbst wenn ich den mittleren Brenner nach dem "angrillen" ausschalte und die beiden äußeren auf kleinste Stufe komme ich nicht unter 200°. Aus der Schuhsohle wird dann wohl eher ein Stück Kohle Danke für den Tipp mit dem Wenden. Ja der Temperaturverlust beim Öffnen und Wenden ist immer nervig aber auch nicht so gravierend. Geht vielleicht von 400 auf 370 oder so. Finde das typische Rost-Muster eben sehr geil; das Auge isst schließlich mit.PS: Eigentlich halte ich mich bei dem "Design-Update-Fail/Bashing" ja dezent heraus aber die Zitierfunktion ist dermaßen bescheuert, dass mir gerade 2 graue Haare gewachsen sind. Ständig löschen sich Zitate von selbst, Emojis landen sonst wo, im Post tauchen keine Zitate auf .. was soll denn so ein Mist? Sowas testet man gefälligst vorher.


Ruhen! Nicht indirekt auf dem Grill. Auf dem Teller, außerhalb des Grills!

Finde ich teuer, bei meinem Metzger (unter den Top 10 Deutschlands) kriegt man zum Normalpreis Dryaged beef aus artgerechter Weidehaltung für 44 €/kg

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text