218°
ABGELAUFEN
Vigantoletten Brause Vitamin D Zufriedenheitsgarantie/Cashback/Postalisch

Vigantoletten Brause Vitamin D Zufriedenheitsgarantie/Cashback/Postalisch

Freebies

Vigantoletten Brause Vitamin D Zufriedenheitsgarantie/Cashback/Postalisch

Es wurde ja schon in einem anderen Thread angesprochen, aber nicht jeder hat diesen gelesen.
Deshalb hier nochmal ausführlich.

Danke an J_R / sein anderer Thread:

mydealz.de/fre…821

Nun zum Produkt:

Kaufen Sie im Aktionszeitraum von 01.05.2015 bis 31.07.2015 eine Packung VIGANTOLETTEN® Sticks und testen Sie das Produkt! Wenn Sie nicht zu 100 % zufrieden sind, bekommen Sie den Kaufpreis zurückerstattet.**

** Rückerstattung des Kaufpreises (maximal unverbindliche Preisempfehlung) nur für eine Packung pro Haushalt. Rückerstattungsformular ausfüllen, mit Angabe des Grundes der Unzufriedenheit und Bankerbindung ausdrucken und mit dem Original-Kaufbeleg, der den Kauf der VIGANTOLETTEN® Sticks zwischen 01.05. und 31.07.2015 ausweist, an die angegebene Adresse schicken. Einsendeschluss ist 31.10.2015. Die Rückerstattung erfolgt innerhalb von 6-8 Wochen auf das von Ihnen angegebene Konto.


Porto von 0,62 Euro wird auch zurückbezahlt.

Eine Packung (60 Stück) kostet ungefähr 17,50 Euro. Also lohnt sich der Aufwand, wie ich finde. Es gibt Zitrone oder Orange.

Viel Spass!




-----
Vergleichspreis: 11,06 Euro bei Medikamente-per-Klick.de
- 1040bln

Beliebteste Kommentare

Find ich hot!
Bei dem bisschen Sommer den wir hier haben kann ich das Vitamin D gut gebrauchen. (_;)

gutermann

Die Grundlegende Frage ist doch die. Wie stellt man sich eine Studie vor, mit 100000 Probanden über einen Zeitraum von z. B. 10 Jahren? Ich spreche jetzt nicht über alle gemachten Studien, sondern eben nur über ein Beispiel, was Dr. Strunz veröffentlicht hat und das nur grob umrissen. Es ging in der Studie um Kohlenhydratereiches Essen im Gegensatz zu Low Carb bzw. extremer No Carb. Die Probanden füllten einen Fragebogen aus indem das Essenverhalten dokumentiert wurde. Eventuell noch ein paar ärztliche Checks. Nach 10 Jahren einen Abschlussfragebogen. Daraus wurde dann abgeleitet, welche Gruppe gesünder sich ernährte. Das aber in den 10 Jahren viel passiert sein kann, von Diäten oder anderen Essgewohnheiten, dass würde nicht praxisnah berücksichtigt, eventuell nur rein theoretisch hochgerechnet. Versteht ihr nun das Dilemma was eine Studie anrichten kann? Und wie aussagekräftig sie mitunter ist? Nein ich kann, falls die Frage aufkommt keine genaue Quelle liefern. Ich will damit nur sagen, es ist schwierig es einzuschätzen ob eine Studie stimmt.




stimmt, man hat ja auch jeden tag andere blutwerte . und das mit dem cholesterinwert ist auch quatsch.

zuerst war der bei 300 , dann (damit die pharmaindustrie mehr gewinn macht ) runter auf 250 . und mittlerweile 200.

alles blödsinn. wenn man dran ist , ist man eben dran.

meine eltern haben nie sport gemacht , haben gutes hausmannskost gegessen, viel fettiges zeug .
und sind voll alt geworden.

und wieviele leute habe ich im fitnessstudio gesehen, die dann plötzlich verschwunden waren, weil die knochen im arsch waren.

und wenn ich die jetzt in der stadt treffe, sehen die schlechter aus , als ich.

und die leute im biomarkt: graue gesichter, schlechte laune, graue haare, schluffiger gang. also glücklich sieht anderes aus (darauf erstamal ein glas allos )

41 Kommentare

90a2e7-1434824920.jpg

Find ich hot!
Bei dem bisschen Sommer den wir hier haben kann ich das Vitamin D gut gebrauchen. (_;)

Gibts die nur in der Apotheke oder auch bei dm?

Ich habe es in der Apotheke gestern bestellt, waren nur die 30er Packen vorrätig.
Heute dann abgeholt.

Denke nur in der Apotheke und online Apotheke.

Gern geschehen...

Sokke

Find ich hot! Bei dem bisschen Sommer den wir hier haben kann ich das Vitamin D gut gebrauchen. (_;)


Du müsstest doch ne Überdosis haben Sonnenschein

Und so , liebe männlichen Mydealz-Kollegen, macht man Frauen ein originelles Kompliment. Staunet und lernet

Ok, den find ich besser:

Sokke

Find ich hot! Bei dem bisschen Sommer den wir hier haben kann ich das Vitamin D gut gebrauchen. (_;)



Wer braucht den Sommer, wenn er dich hat

jungs, es ist studientechnisch nachgewiesen, dass künstliches vitamin d das krebsrisiko erhöht. desweiteren wurden mehrere großangelegte doppelblind studien mit vitamin a und e abgebrochen, weil sich eine deutlich höhere letalitätsrate im vergleich zu den placebogruppen abzeichnete.

lasst die vitaminpillen im schrank und nehmt obst und gemüse...

wobei, eigentlich egal. mehr vitamin d-deals -> weniger nutznießer von preisfehlern, dann werden die künftig nicht alle storniert.

Totaler Quatsch. Habe schon die Abtei Pillen GzG ausgelassen und genau so werde ich das auslassen. Obst und Gemüse und keine Pillen

Tipp: Bei IKEA gibts gerade Gratis Obstsalat

subex

jungs, es ist studientechnisch nachgewiesen, dass künstliches vitamin d das krebsrisiko erhöht. desweiteren wurden mehrere großangelegte doppelblind studien mit vitamin a und e abgebrochen, weil sich eine deutlich höhere letalitätsrate im vergleich zu den placebogruppen abzeichnete. lasst die vitaminpillen im schrank und nehmt obst und gemüse... wobei, eigentlich egal. mehr vitamin d-deals -> weniger nutznießer von preisfehlern, dann werden die künftig nicht alle storniert.

subex

jungs, es ist studientechnisch nachgewiesen, dass künstliches vitamin d das krebsrisiko erhöht. desweiteren wurden mehrere großangelegte doppelblind studien mit vitamin a und e abgebrochen, weil sich eine deutlich höhere letalitätsrate im vergleich zu den placebogruppen abzeichnete. lasst die vitaminpillen im schrank und nehmt obst und gemüse... wobei, eigentlich egal. mehr vitamin d-deals -> weniger nutznießer von preisfehlern, dann werden die künftig nicht alle storniert.



Also Obst und Gemüse essen um Vitamin D zu bekommen?!

Sokke

Find ich hot! Bei dem bisschen Sommer den wir hier haben kann ich das Vitamin D gut gebrauchen. (_;)


Ja. Der war gut. Einigen wir uns auf ein Unentschieden

subex

jungs, es ist studientechnisch nachgewiesen, dass künstliches vitamin d das krebsrisiko erhöht. desweiteren wurden mehrere großangelegte doppelblind studien mit vitamin a und e abgebrochen, weil sich eine deutlich höhere letalitätsrate im vergleich zu den placebogruppen abzeichnete. wobei, eigentlich egal. mehr vitamin d-deals -> weniger nutznießer von preisfehlern, dann werden die künftig nicht alle storniert.



Lange nicht mehr so viel quatsch gelesen, du besitzst wirklich gute Phantasie. Wirst du fürs Lügen verbreiten von der Pharmaindustrie bezahlt oder liest du einfach zu viel Bild?? Oder hat es dir der Schwager von Schwager mal erzählt?

Man wird hier wieder ein Mist erzählt. Die Dosierung hier ist eh viel zu gering. Kann man es gleich sein lassen.

subex

jungs, es ist studientechnisch nachgewiesen, dass künstliches vitamin d das krebsrisiko erhöht. desweiteren wurden mehrere großangelegte doppelblind studien mit vitamin a und e abgebrochen, weil sich eine deutlich höhere letalitätsrate im vergleich zu den placebogruppen abzeichnete. lasst die vitaminpillen im schrank und nehmt obst und gemüse... wobei, eigentlich egal. mehr vitamin d-deals -> weniger nutznießer von preisfehlern, dann werden die künftig nicht alle storniert.




Ich habe noch nie davon gehört, dass es durch Vitamin D zu einer erhöhten Krebszunahme kommt. Ich glaub auch nicht, dass es bewiesen ist, da die Vitamin D Forschung eher in den Kinderschuhen steckt. Es gibt wohl Hinweise darauf, dass es sowohl durch einen zu geringen, als auch durch einen zu hohen Vitamin D Spiegel zu erhöhter Mortalität kommen kann. Auf der anderen Seite scheinen Menschen, die einen signifikant zu niedrigen Vitamin D Spiegel haben, von einer Normalisierung ihrer Blutwerte zu profitieren. Also, ich würde jedem raten, sich seinen Vitamin D Spiegel messen zu lassen. Ich habe das vor einiger Zeit getan und war von dem niedrigen Wert ziemlich überrascht. Somit ein optimaler Freebie für mich, danke !


Abgesehen davon ist die erhöhte Sterblichkeitsrate für die Vitamine A und E keinesfalls bewiesen. Es gibt wohl nur einen Hinweis darauf, dass es bei einer extrem hohen Gabe von Vitamin E > 2.000 i.E. zu einer leicht erhöhten Mortalitätsrate kommen kann. Allerdings war die Gruppe derjenigen, die so hohen Dosen zu sich nehmen so gering, dass es keine signifikant statistische Aussage geben kann. Selbst der Autor der Studie weist darauf hin. Letztendlich war die ursprüngliche Aussage, dass es sehr wahrscheinlich durch die Aufnahme von Vitamein E zu keiner gesundheitsförderlichen Wirkung kommt. Bei kleinen Dosen war die Mortalitätsrate sogar etwas niedriger, ohne aber einen statistisch signifikanten Ausschlag.

Bei Beta Carotin gibt es meines Wissens nach nur einen Beweis dafür, dass es bei Rauchern > 20 Zigaretten am Tag die Letalitätsrate erhöht.

Natürlich macht die Presse daraus die "Killer-Vitamine" und jeder schreibt fleißig von einander ab. Traurig ist nur, dass auch so renomierte Zeitschriften, wie "Der Spiegel", sich nicht mehr die Mühe machen genau zu recherchieren und die ganzen Onlineredaktionen nur noch von einander abschreiben.


Pragmatiker82

Bei Beta Carotin gibt es meines Wissens nach nur einen Beweis dafür, dass es bei Rauchern > 20 Zigaretten am Tag die Letalitätsrate erhöht.


deshalb gab es noch eine folgestudie

im folgenden werde ich einfach mal zitieren:
"Raucher erhielten dabei u.a. über jahre hinweg 20mg Beta-carotin täglich in tablettenform. doch statt die lungenkrebsrate zu senken, stieg sie an [81]. dieser befund wurde später bestätigt, übrigens auch für vitamin a; die folgestudie musste aufgrund einer sich abzeichnenden erhöhzen sterblichkeitsrate sogar vorzeitig abgebrochen werden [82,83]. [....].

Da unabhänhig davon einige weitere studien ebenfalls zu ermutigenden - wenn auch meist uneideutigen - schlussfolgerungen kamen, wurden etliche große antioxidanzeinstudien auf den weg gebracht. man war guten mutes, schon noch eine vitamin-schutzwirkung vor krebs und herzkreislauferkrankungen zu finden. die nächste größere erschütterung gab es 2004: eine übersichtsstudie mit über 130.000 patienten konnte belegen, dass dosierungen von mehr als 400 intrnationalen einheiten vitamin e am tag, auf dauer eingenommen, die sterblichkeit signifikant erhöht [85]. weil die resultate dieser metastudie jedoch gewisse verzerrungen enthielten, erhoffte man sich von zu diesem zeitpunkt noch laufenden untersuchungen weitere antworten.
inzwischen sind nun einige weitere sauber angelegte arbeiten publiziert, die ergebnisse liegen teilweise erst ganz brandaktuell veröffentlicht vor [86,87,88,89,90,91]. diese arbeiten lassen die datenauswertung etlicher 100.000 eingeschlossener patienten zu und liefern erneut ein mehr als ernüchterndes fazit: in keiner einzigen dieser riesigen und gut geplanten studien bzw. metastudien wurde ein schützender effekt von selen, vitamin e oder vitamin c gefunden, nicht vor krebs und auch nicht vor herzkreislauferkrankungen einschließlich herzinfarkt.

alle studien, auf die bezug genommen wird, sind von einer fachjury geprüft, sowie in fachzeitschriften publiziert und in wissenschaftliche datenbanken aufgenommen worden, sodass du sie selbst einsehen kannst (habe ich teilweise schon selbst gemacht). da die quellenangaben sehr! lang sind verkürzt:
81: albanes d, heinonen op[...] alpha-tocopherol and beta-carotene supplements and lung cancer incidence in the alpha.tocopherol [...] natl cancer inst 88:1560-1570:1996

82: omenn gs, goodman ge [...] effects of a combination of beta carotene and vitamin a on lung cancer and cardiovascular disease, n engl j med 334:1150-1155; 1996

83: bowen dj, thornquist m [...] stopping the active interventions: caret. control clin trials 24:39-50, 2003

84: gann ph: randomized trials of antioxidant supplementation for cancer prevention: first bias, now chance - next, cause. jama 301:102-103, 2009

da die studien vermutlich eh keiner einsieht spar ich mir die mühe, kann aber gerne die restlichen auch noch nachreichen...

und damit entziehe ich mich dieser diskussion. ich habe meinen standpunkt ausreichend wissenschaftlich hinterlegt. wenn jemand meint sich trotzdem pillen reinziehen zu müssen und halbwissen zu verbreiten soll er das gerne machen. ich überlese das ab jetzt einfach. auf dieser plattform haben solche diskussionen eh keinen sinn

Die Kommentare sind ja spannender als der Deal!

@subex:

Dein Standpunkt war allerdings, dass VitD das Krebsrisiko erhöht und davon ist in keiner der Studien eine Rede.

Lasst euren Vitamin D Wert im Calciferol Speicher messen, nicht den flüchtigen Wert bestimmen lassen. Kostenpunkt 30-40€. Mein Wert lag bei 9. Dann gibt es Dekristol mit 20.000 Einheiten in Tablettenform. Das entspricht einem Tag in der Sonne Oder es gibt ein Öl, welches ich aber nicht nehme.

Natürlich ist eine Pille nie so gut wie das Sonnenlicht. Am besten ist also einen Sonnenurlaub.

Vigantoletten haben 1000 Einheiten. Da müsste man schon die ganze Packung auf einmal nehmen und hat trotzdem nichts gewonnen. Insofern wird man überhaupt nichts von der Einnahme spüren und somit cold!

hab bei quarks und co. gesehen, das multivitamin präparate etc. nicht gut sein sollen, egal was man für werte hat .

ich habe bei der abtei sache mitgemacht und überlege , ob man die künstlich hergestellten dinger echt essen soll.

im netz gibts ja immer pro und contra .

ein leben in angst ist kein leben - so meine oma. und die wurde 99 und hat nie künstlichen kram gegessen.

gute gene eben .

Pragmatiker82

Bei Beta Carotin gibt es meines Wissens nach nur einen Beweis dafür, dass es bei Rauchern > 20 Zigaretten am Tag die Letalitätsrate erhöht.





Du zitierst doch selbst die Ergebnisse der Studie: "diese arbeiten lassen die datenauswertung etlicher 100.000 eingeschlossener patienten zu und liefern erneut ein mehr als ernüchterndes fazit: in keiner einzigen dieser riesigen und gut geplanten studien bzw. metastudien wurde ein schützender effekt von selen, vitamin e oder vitamin c gefunden, nicht vor krebs und auch nicht vor herzkreislauferkrankungen einschließlich herzinfarkt. "

Somit ist letztendlich nur erwiesen das Vitamine weder vor Krebs, noch vor Herz-Kreislauferkrankungen schützen. Vor allem Antioxidantien. Ich kann hier nicht erkennen, wie man daraus eine erhöhte Krebs bzw. Stebrlichkeitsrate herausdeuten kann. Auch dann nicht, wenn man den anderen "Halbwissen" unterstellt. Somit hast du dich, wahrscheinlich ohne dies selber zu merken, selbst widersprochen.


Die Vitamin E-Studie hat zwei klare Aussagen:

1. Für höhere Tagesdosen (200-2000 IU/d) sind die RR-Werte für Letalität dosisabhängig steigend. Wobei es erst in der Gruppe 1.000 - 2000 i.E. zu einem leicht signifikanten Anstieg kommt.

Zitat: Die Autoren weisen jedoch darauf hin, dass die Probanden- bzw. Patientenzahlen in Studien mit sehr hohen Dosen eher klein waren und dass die meisten dieser Studien an Kranken durchgeführt wurden. Insofern könne nicht automatisch auf einen die Letalität erhöhenden Effekt bei gesunden Probanden geschlossen werden. Ein protektiver Effekt ist jedoch unwahrscheinlich, so dass hohe Dosen Vitamin E nicht mehr verabreicht werden sollten.

Somit ist auch hier letztendlich nur klar, dass es durch Vitamin E zu keinem positiven Effekt kommt, mehr nicht ! Mehr kann aus dieser Studie auch nicht entnommen werden. Evtl. gibt es einen Hinweis, dass es bei sehr hohen Dosen zu einem negativen Effekt kommen kann.


Letztendlich hast du aber Recht, die Diskussion hier führt eh zu nichts. Also, ich schmeiß mir jetzt meine Vitaminpillen rein. Übrigens, sollte ich vom Auto überfahren werden, gehöre ich in der Statistik zu den Vitamintoten. Zu Recht, da sie anscheinend meinen Verstand vernebelt haben.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text