479°
ABGELAUFEN
Vinyl Aktion @Saturn DE für je 13,99 € (Versandkostenfrei)
Vinyl Aktion @Saturn DE für je 13,99 € (Versandkostenfrei)
EntertainmentSaturn Angebote

Vinyl Aktion @Saturn DE für je 13,99 € (Versandkostenfrei)

Preis:Preis:Preis:13,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Bands wie Motörhead,Uriah Heep,Black Sabbath,David Bowie,Helloween,Goldfrapp,Moby,Erasure.
Insgesamt 48 verschiedene Titel.
Vergleichspreise zwischen 15,99 € - 20,99 €

Beste Kommentare

Ich kann nur davor warnen bei Saturn Vinyl zu bestellen. Die liefern Platten immer in einem derart großen Karton dass man Angst haben muss dass sich noch jemand drin versteckt

ktxjgvor 7 m

Wer auf schlechten Klang steht, der sollte zuschlagen.

Wer keine Ahnung hat sollte sich zweimal überlegen ob er so nen Quatsch kommentiert.

ktxjgvor 6 h, 38 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?



Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu aggressiv wird. Aber vielleicht bringt es ja was...

Die Platte ist technisch gesehen klar im Nachteil, das ist nicht zu bestreiten. Allerdings ist das Ergebnis (Klang) nicht immer schlechter. Oft genauso "gut" oder sogar "besser". Manche empfinden "anders" auch einfach als "besser". Der technische Vorteil digitaler Medien wird sehr oft nicht genutzt oder im Gegenteil verschlimmbessert.

Das liegt teils auch daran, dass bei Vinyl die Aufnahmen manchmal anders gemastered werden. Auf CD kommen öfter mal verpfuschte Aufnahmen (Stichwort: Loudness War) die sich nur im Auto "gut" anhören... Bei Vinyl geben sich die Studios manchmal einfach mehr Mühe, aufgrund tendenziell anderer Zielgruppe mit höheren Klangansprüchen (wobei auch da mittlerweile leider immer mehr Müll auf den Markt kommt, mit dem der Hype nur ausgenutzt werden soll). Du kannst mal im Internet nach Vergleichen zwischen den unterschiedlichen Medien bei gleichem Album googlen. Da gibt's ne Seite, die habe ich aktuell grad vergessen (ohne Voodoogeschwurbel sondern mit Messergebnissen), stellt das aber recht interessant dar. Da schneidet die CD-Aufnahme öfter mal schlechter als die Platte ab...

Und von alledem abgesehen: Manche mögen das fast schon zeremonienhafte "Platte auflegen" einfach. Da kommt man gleich in eine andere Stimmung - und nimmt sich auch mal die Zeit, wie vom Künstler angedacht, ein schön angefertigtes Album durchzuhören, statt ständig auf "Skip" zu drücken. Das haptische Feeling ist einfach total anders und hat mehr mit Kunst zu tun als wenn ich auf Spotify durchklicke. Und optisch sieht ein Plattenspieler in Aktion mit leuchtendem Strobo einfach geil aus (Geschmackssache ;D)

Zuguterletzt: Wenn man heute eine neue Platte kauft liegt Großteils noch die CD-Version bei oder ein Downloadcode - dann hat man beides, digital und analog. Von daher, wenn ich Musik kaufe, dann eigentlich nur noch auf Vinyl (Lieblingsbands /-Alben). Für alles andere Habe ich Spotify oder die digitalen Versionen vorliegen.

Also jedem das Seine. Aber hört doch endlich auf jedesmal diese unnötige Diskussion zu starten um die andere Seite zu "bekehren". Beides kann sehr gut nebeneinander existieren...
Bearbeitet von: "maulipaze" 11. Feb

ktxjgvor 17 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?

​Ganz offensichtlich du.

24 Kommentare

Ich steh voll auf Nostalgie, von mit ein klares Hot.

Hot! Gibt selten Deals und das ein oder andere Schnäppchen kann man manchen. Würde aber trotzdem mit Amazon vergleichen, da schwankt der Kurs bei einzelnen Platten sehr stark.

Für Vinyl immer hot!

Ich kann nur davor warnen bei Saturn Vinyl zu bestellen. Die liefern Platten immer in einem derart großen Karton dass man Angst haben muss dass sich noch jemand drin versteckt

Was macht man denn zuhause mit so einer Vinyl-Aktion?

Wer auf schlechten Klang steht, der sollte zuschlagen.

Nostalgischer Hippiequatsch

ktxjgvor 7 m

Wer auf schlechten Klang steht, der sollte zuschlagen.

Wer keine Ahnung hat sollte sich zweimal überlegen ob er so nen Quatsch kommentiert.

Taschentuchvor 4 m

Wer keine Ahnung hat sollte sich zweimal überlegen ob er so nen Quatsch …Wer keine Ahnung hat sollte sich zweimal überlegen ob er so nen Quatsch kommentiert.



Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab.

Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?

ktxjgvor 13 m

Wer auf schlechten Klang steht, der sollte zuschlagen.



Mit ner Blechbüchsen Anlage wirste schlechten Klang haben ;-)

Für fleißige Preisvergleicher und Musikverrückte: Thalia hat derzeit eine 15%-Valentinstag-Aktion, die auch für Vinyl gilt und bei Amazon läuft noch die 5 für 55€ Vinyl-Aktion.

ktxjgvor 17 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?

​Ganz offensichtlich du.

Das Lustige ist nur: Es gibt im Bereich für klassische Musik seit Anfang der 90er keine einzige analoge Aufnahme mehr bei der deutschen Grammophon - alles digital. Für die klassische Musik bleibt die LP daher leider tot, bzw. kann man nur das kaufen, was man eh schon hat.

ktxjgvor 30 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?

​Was n mit dir los du troll? Schon mal Musik auf vinyl angehört oder verzapfst du hier einfach nur so so eine kacke? Es ist ein anderes hören, das man in digital so einfach nicht hat... Gehst du zu jedem DJ der Platten auflegt und laberst ihn mit so einem Schwachsinn voll?

Ich bestelle seit der letzten Aktion bei Saturn nicht mehr. Hatte ne Platte mit einem Einschnitt auf dem Cover bekommen (scheinbar jemand bei denen die Umverpackung klassisch mit nem Teppichmesser aufgemacht, oder so).
An sich kein Thema - retourniert und um Ersatzlieferung gebeten. Kam dann auch. Die Scherzkekse haben mir genau die gleiche Platte wieder eingepackt und erneut zugeschickt. Mit dem selben Einschnitt auf dem Cover.

Hab dann dem Service geschrieben und gefragt was das soll und ob man aus Jux diese riesen Pakete durch die Weltgeschichte schickt.
Als Antwort hatte ich nur eine Standardmail bekommen mit dem üblichen "Danke für Kritik, wir versuchen und permanent zu verbessern blaaaaa".

Interessantes vorgehen bei denen, aber da ich auch was anderes zu tun habe als zig mal mit diesem überdimensionierten Karton zur Post zu rennen, kaufe ich halt in Zukunft woanders.

hucklegerryvor 1 h, 26 m

​Was n mit dir los du troll? Schon mal Musik auf vinyl angehört oder …​Was n mit dir los du troll? Schon mal Musik auf vinyl angehört oder verzapfst du hier einfach nur so so eine kacke? Es ist ein anderes hören, das man in digital so einfach nicht hat... Gehst du zu jedem DJ der Platten auflegt und laberst ihn mit so einem Schwachsinn voll?



Aua. Dynamikumfang ist kein Kriterium? Lass mich raten, du speicherst deine Musik lossless?

Und was ist genau anderst?
Bearbeitet von: "ktxjg" 11. Feb

ktxjgvor 2 h, 56 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?



Gääähn...immer wieder der gleiche Mist, der diskutiert wird.

1. kann ich meine Platten noch hören, wenn deine CDs schon lange nicht mehr abspielbar sind. Also wenn ich 150 Jahre alt bin oder so...

2. klingt eine Platte immer nur so gut, wie die Ausstattung es zulässt. Soll heißen, der Klang ist abhängig von deiner Ausstattung bezüglich Dreher, System etc. Es klingt nicht schlechter oder besser...es klingt anders und jedesmal bei Wechsel des Systems/Tonabnehmers klingt es wiederum anders und man kann seine Musik neu entdecken. Ist aber nur für echte Liebhaber interessant. Gerade in Punkto Dynamik gibts da viel zu entdecken. Achso...apropos Dynamik: Digital bewegt sich immer in Treppenform, analog ist durchgängig linear. Was das bedeutet ist klar, ne!?

3. Kann(!) man bei sorgfältiger Auswahl den Wert seiner Sammlung jährlich steigen sehen. Das funktioniert natürlich nur bei Bands abseits des Mainstream. Eine millionenfach verkaufte Madonna-Platte ist später nix wert. Bei weniger gehörten Bands abseits des Mainstream hat man nach einigen Jahren schon eine ordentliche Wertsteigerung. Schau einfach mal bei Discogs rein. Für CDs bekommt man da nicht viel außer ein paar Cents.

OlliHavor 16 m

Gääähn...immer wieder der gleiche Mist, der diskutiert wird.1. kann ich me …Gääähn...immer wieder der gleiche Mist, der diskutiert wird.1. kann ich meine Platten noch hören, wenn deine CDs schon lange nicht mehr abspielbar sind. Also wenn ich 150 Jahre alt bin oder so...2. klingt eine Platte immer nur so gut, wie die Ausstattung es zulässt. Soll heißen, der Klang ist abhängig von deiner Ausstattung bezüglich Dreher, System etc. Es klingt nicht schlechter oder besser...es klingt anders und jedesmal bei Wechsel des Systems/Tonabnehmers klingt es wiederum anders und man kann seine Musik neu entdecken. Ist aber nur für echte Liebhaber interessant. Gerade in Punkto Dynamik gibts da viel zu entdecken. Achso...apropos Dynamik: Digital bewegt sich immer in Treppenform, analog ist durchgängig linear. Was das bedeutet ist klar, ne!


Wäre ja nicht so, als ob man CDs nicht digitalisieren könnte und damit endlos archivieren könnte. Deine Schallplatte nutzt sich übrigens bei jeder Wiedergabe ab. Sprich in 50 Jahren kratzt es da nur noch. Nix mit 150 Jahren.

Bedeutende Musik wird eh in nationalen Archiven für die Nachwelt bewahrt. Da braucht dann auch keiner deiner Erlaubnis, es ist schlichtweg Gemeingut.

Bezüglich deinen Stufen: Wäre ja eine Schande, wenn es so etwas wie einen Tiefpass gäbe. Und die Stufen bewegen sich vor diesem zum Teil im pV Bereich - da sind Störungen des schon größer.


Bedeutende Musik? Nationale Archive? Na sicher doch!

Bei der Wiedergabe selbst ist der Verschleiß zu vernachlässigen(korrekte Installation der Nadel vorausgesetzt). Kratzer oder sonstige Macken im Vinyl kommen durch schlechte Handhabung beim Rausholen aus dem Cover(Knistern) oder sonstigen Falschbehandlungen zustande.

Im Hifi-Forum hat ein User einen interessanten Vesuch gestartet. Der hat ein- und dieselbe Platte so oft abgespielt, bis Unterschiede zu messen(!) waren. Also beim ersten Abspielen einen digitalen Mitschnitt gemacht und optisch dargstellt. Die Platte hat er immer wieder von vorne gespielt und mehrmals nachgemessen. Ergebnis: erste, minimale Ermüdungserscheinungen sind nach über 1000 Abspielungen messbar(!). Die Platte möchte ich aber sehen, die mehr als 1000mal abgespielt wird. Sowas ist schon eher selten.

Ich finde die regelmäßig auftretende Diskussion nur noch ermüdend. Wer sich kein Vinyl kauften möchte, soll es doch einfach lassen. Ich erzähle ja auch nicht bei jedem Milkadeal, dass es bei Aldi Schokolade für 50ct gibt.
Und für irgendwelchen Chartmist ist streaming ja auch eine feine Sache.
Ich bin seit über 30 Jahren überzeugter Vinylhörer. Und das lasse ich mir auch nicht kaputtreden.

ktxjgvor 6 h, 38 m

Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem …Eine Schallplatte hat einen geringeren Dynamikumfang als eine CD. Zudem nutzt sich eine Schallplatte mit jeder Wiedergabe ab. Objektiv also das schlechtere Medium. Wer hat jetzt keine Ahnung?



Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu aggressiv wird. Aber vielleicht bringt es ja was...

Die Platte ist technisch gesehen klar im Nachteil, das ist nicht zu bestreiten. Allerdings ist das Ergebnis (Klang) nicht immer schlechter. Oft genauso "gut" oder sogar "besser". Manche empfinden "anders" auch einfach als "besser". Der technische Vorteil digitaler Medien wird sehr oft nicht genutzt oder im Gegenteil verschlimmbessert.

Das liegt teils auch daran, dass bei Vinyl die Aufnahmen manchmal anders gemastered werden. Auf CD kommen öfter mal verpfuschte Aufnahmen (Stichwort: Loudness War) die sich nur im Auto "gut" anhören... Bei Vinyl geben sich die Studios manchmal einfach mehr Mühe, aufgrund tendenziell anderer Zielgruppe mit höheren Klangansprüchen (wobei auch da mittlerweile leider immer mehr Müll auf den Markt kommt, mit dem der Hype nur ausgenutzt werden soll). Du kannst mal im Internet nach Vergleichen zwischen den unterschiedlichen Medien bei gleichem Album googlen. Da gibt's ne Seite, die habe ich aktuell grad vergessen (ohne Voodoogeschwurbel sondern mit Messergebnissen), stellt das aber recht interessant dar. Da schneidet die CD-Aufnahme öfter mal schlechter als die Platte ab...

Und von alledem abgesehen: Manche mögen das fast schon zeremonienhafte "Platte auflegen" einfach. Da kommt man gleich in eine andere Stimmung - und nimmt sich auch mal die Zeit, wie vom Künstler angedacht, ein schön angefertigtes Album durchzuhören, statt ständig auf "Skip" zu drücken. Das haptische Feeling ist einfach total anders und hat mehr mit Kunst zu tun als wenn ich auf Spotify durchklicke. Und optisch sieht ein Plattenspieler in Aktion mit leuchtendem Strobo einfach geil aus (Geschmackssache ;D)

Zuguterletzt: Wenn man heute eine neue Platte kauft liegt Großteils noch die CD-Version bei oder ein Downloadcode - dann hat man beides, digital und analog. Von daher, wenn ich Musik kaufe, dann eigentlich nur noch auf Vinyl (Lieblingsbands /-Alben). Für alles andere Habe ich Spotify oder die digitalen Versionen vorliegen.

Also jedem das Seine. Aber hört doch endlich auf jedesmal diese unnötige Diskussion zu starten um die andere Seite zu "bekehren". Beides kann sehr gut nebeneinander existieren...
Bearbeitet von: "maulipaze" 11. Feb

guter Deal ... leider ernüchternde Auswahl

maulipazevor 2 h, 33 m

Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu …Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu aggressiv wird. Aber vielleicht bringt es ja was...Die Platte ist technisch gesehen klar im Nachteil, das ist nicht zu bestreiten. Allerdings ist das Ergebnis (Klang) nicht immer schlechter. Oft genauso "gut" oder sogar "besser". Manche empfinden "anders" auch einfach als "besser". Der technische Vorteil digitaler Medien wird sehr oft nicht genutzt oder im Gegenteil verschlimmbessert.Das liegt teils auch daran, dass bei Vinyl die Aufnahmen manchmal anders gemastered werden. Auf CD kommen öfter mal verpfuschte Aufnahmen (Stichwort: Loudness War) die sich nur im Auto "gut" anhören... Bei Vinyl geben sich die Studios manchmal einfach mehr Mühe, aufgrund tendenziell anderer Zielgruppe mit höheren Klangansprüchen (wobei auch da mittlerweile leider immer mehr Müll auf den Markt kommt, mit dem der Hype nur ausgenutzt werden soll). Du kannst mal im Internet nach Vergleichen zwischen den unterschiedlichen Medien bei gleichem Album googlen. Da gibt's ne Seite, die habe ich aktuell grad vergessen (ohne Voodoogeschwurbel sondern mit Messergebnissen), stellt das aber recht interessant dar. Da schneidet die CD-Aufnahme öfter mal schlechter als die Platte ab...Und von alledem abgesehen: Manche mögen das fast schon zeremonienhafte "Platte auflegen" einfach. Da kommt man gleich in eine andere Stimmung - und nimmt sich auch mal die Zeit, wie vom Künstler angedacht, ein schön angefertigtes Album durchzuhören, statt ständig auf "Skip" zu drücken. Das haptische Feeling ist einfach total anders und hat mehr mit Kunst zu tun als wenn ich auf Spotify durchklicke. Und optisch sieht ein Plattenspieler in Aktion mit leuchtendem Strobo einfach geil aus (Geschmackssache ;D)Zuguterletzt: Wenn man heute eine neue Platte kauft liegt Großteils noch die CD-Version bei oder ein Downloadcode - dann hat man beides, digital und analog. Von daher, wenn ich Musik kaufe, dann eigentlich nur noch auf Vinyl (Lieblingsbands /-Alben). Für alles andere Habe ich Spotify oder die digitalen Versionen vorliegen.Also jedem das Seine. Aber hört doch endlich auf jedesmal diese unnötige Diskussion zu starten um die andere Seite zu "bekehren". Beides kann sehr gut nebeneinander existieren...

​Besser kann man es nicht ausdrücken

maulipazevor 4 h, 57 m

Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu …Ich antworte mal sachlich, obwohl mir das hier schon fast wieder zu aggressiv wird. Aber vielleicht bringt es ja was...Die Platte ist technisch gesehen klar im Nachteil, das ist nicht zu bestreiten. Allerdings ist das Ergebnis (Klang) nicht immer schlechter. Oft genauso "gut" oder sogar "besser". Manche empfinden "anders" auch einfach als "besser". Der technische Vorteil digitaler Medien wird sehr oft nicht genutzt oder im Gegenteil verschlimmbessert.Das liegt teils auch daran, dass bei Vinyl die Aufnahmen manchmal anders gemastered werden. Auf CD kommen öfter mal verpfuschte Aufnahmen (Stichwort: Loudness War) die sich nur im Auto "gut" anhören... Bei Vinyl geben sich die Studios manchmal einfach mehr Mühe, aufgrund tendenziell anderer Zielgruppe mit höheren Klangansprüchen (wobei auch da mittlerweile leider immer mehr Müll auf den Markt kommt, mit dem der Hype nur ausgenutzt werden soll). Du kannst mal im Internet nach Vergleichen zwischen den unterschiedlichen Medien bei gleichem Album googlen. Da gibt's ne Seite, die habe ich aktuell grad vergessen (ohne Voodoogeschwurbel sondern mit Messergebnissen), stellt das aber recht interessant dar. Da schneidet die CD-Aufnahme öfter mal schlechter als die Platte ab...Und von alledem abgesehen: Manche mögen das fast schon zeremonienhafte "Platte auflegen" einfach. Da kommt man gleich in eine andere Stimmung - und nimmt sich auch mal die Zeit, wie vom Künstler angedacht, ein schön angefertigtes Album durchzuhören, statt ständig auf "Skip" zu drücken. Das haptische Feeling ist einfach total anders und hat mehr mit Kunst zu tun als wenn ich auf Spotify durchklicke. Und optisch sieht ein Plattenspieler in Aktion mit leuchtendem Strobo einfach geil aus (Geschmackssache ;D)Zuguterletzt: Wenn man heute eine neue Platte kauft liegt Großteils noch die CD-Version bei oder ein Downloadcode - dann hat man beides, digital und analog. Von daher, wenn ich Musik kaufe, dann eigentlich nur noch auf Vinyl (Lieblingsbands /-Alben). Für alles andere Habe ich Spotify oder die digitalen Versionen vorliegen.Also jedem das Seine. Aber hört doch endlich auf jedesmal diese unnötige Diskussion zu starten um die andere Seite zu "bekehren". Beides kann sehr gut nebeneinander existieren...

Word! Ich liebe es Platten aufzulegen und in den "besonderen" Sound zu "legen".

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text