185°
ABGELAUFEN
VÖLKL RACETIGER GS RACING WORLD CUP FIS Rennski 09/10+MARKER COMP 16 EPS 109810

VÖLKL RACETIGER GS RACING WORLD CUP FIS Rennski 09/10+MARKER COMP 16 EPS 109810

Dies & DasMuskelkatersport Angebote

VÖLKL RACETIGER GS RACING WORLD CUP FIS Rennski 09/10+MARKER COMP 16 EPS 109810

Preis:Preis:Preis:198,40€
Zum DealZum DealZum Deal
Sicher nur für eine sehr kleine Gruppe interessant:
Wer einen Rennski nach FIS! sucht und sparen will kann sich das Angebot anschauen.
Saison 2009/2010 aber meiner Meinung nach erfindet die Skiindustrie auch nicht jedes Jahr das Rad neu. Kosten sonst um die 1000 € UVP.
Achtung: 27 m Radius und 193 cm Länge. Sowas muss man fahren können.
248 € - 20% mkopen13 = 198,40 € - Versandkostenfrei

9 Kommentare

Was heißt sowas muss man fahren können?
Beim letzten Urlaub hatte ich nen Race Tiger geliehen, der war gut. Aber mit den Maßen habe ich keine Ahnung.

nickGehtNicht

Was heißt sowas muss man fahren können?Beim letzten Urlaub hatte ich nen Race Tiger geliehen, der war gut. Aber mit den Maßen habe ich keine Ahnung.




Die sind auf der Herstellerhomepage gar nicht gelistet, weil nicht für den normalen Handel gedacht. Die Unterschiede zwischen Serien-Racetiegern und FIS-Racetigern ist enorm.
Unterschied: ein GS-Rennski nach FIS-Reglement hat einen Kurvenradius von mindestens 23m (Damenski) oder mindestens 27m (Herrenski) hat, im Gegensatz zum Serienski die 16-18m Radius haben.

Ich weiß nicht, ob das wirklich was mit Fahren können zu tun hat. Wenn man den Ski so fährt, wie er gedacht ist, dann dürfte man mit Geschwindigkeiten auf der Piste unterwegs sein, die ich bei SKischulen und allem anderen was da so kreucht und fleucht schon bedenklich finden würde. 193 macht meiner Meinung nach auch nur Sinn, wenn du das Ding wirklich schnell bewegen wirst. Bei der Länge dürfte der doch wesentlich tempostabiler, als drehfreudig sein.
Gibt es auch irgendwas in ner vernünftigen Länge (192cm Körpergröße) mit möglichst kleinem Radius in der Kategorie? Die Slalomski sind ja meines Wissens nicht reglementiert was den Radius angeht. Vielleicht kennst du also jemand, der sich offensichtlich auskennt, ja noch ein kleines Schnapperl irgendwo!?

Gerade wennn du dich schnell bewegen willst, solltest du es ja können.
Nicht-Skifahren-Können-und-trotzdem-zu-schnell-fahren ist eigentlich das Revier der Engänder...

@ Ganjo: hast schon recht, habe nach einem Zweitski im Profibereich gesucht. Alltagstauglich ist der nicht.
Solltest dich vor Ort beraten lassen und nicht online. Schnapperl? Vielleicht Auslaufmodelle von Fischer, kam mit dort Preis/Leistung öfters klar. Frag 10 Leute = 10 Meinungen

danke gekauft. auf eisigen steilen pisten gibt es nix besseres als frisch geschliffen lange ski mit großem radius, da rutscht nix.
letztes jahr ein set zum selber wachsen und schleifen zusammengekauft (insg. ca 130€) kann ich nur jedem empfehlen, ist ein unterschied wie tag und nacht. zur länge, die ski werden ca. 10 cm über körpergröße gefahren (je schneller desto länger).
btw, fürs langsamfahren sind die ski überhaupt nix, dafür ab 70 km/h aufwärts um so mehr...

Würde ich mir genau überlegen, die Latten sind wirklich nur für den Vollgaseinsatz zu gebrauchen.
Für nen Feierabend-Run auf ner leeren Piste OK, einen ganzen Tag bei Volksbetrieb nervt nur. Dafür lieber einen kürzeren Race/Slalom Carver, die gibt's auch in stabil mit vernünftigem Kantengriff.
Ein Rennski ohne Rennstrecke oder zumindest ausreichend Platz, macht so viel Sinn wie ein Rennwagen im Berufsverkehr.
Um die Bretter artgerecht bewegen zu können brauchts übrigens nicht nur die passende Technik und Kraft, sonder auch einen Schuh mit entsprechend hartem Flex um die Kraft überhaupt auf den Ski zu bekommen.

Erst was mit "völker" und "race" gelesen und dachte so: whut oO X)

dobermann aggressor wc 150

shifty

Würde ich mir genau überlegen, die Latten sind wirklich nur für den Vollgaseinsatz zu gebrauchen. Für nen Feierabend-Run auf ner leeren Piste OK, einen ganzen Tag bei Volksbetrieb nervt nur. Dafür lieber einen kürzeren Race/Slalom Carver, die gibt's auch in stabil mit vernünftigem Kantengriff. Ein Rennski ohne Rennstrecke oder zumindest ausreichend Platz, macht so viel Sinn wie ein Rennwagen im Berufsverkehr. Um die Bretter artgerecht bewegen zu können brauchts übrigens nicht nur die passende Technik und Kraft, sonder auch einen Schuh mit entsprechend hartem Flex um die Kraft überhaupt auf den Ski zu bekommen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text