364°
Volksbegehren in Bayern gegen Studiengebühren - Informationsbroschüren

Volksbegehren in Bayern gegen Studiengebühren - Informationsbroschüren

Freebies

Volksbegehren in Bayern gegen Studiengebühren - Informationsbroschüren

"Wussten Sie, dass Bayern neben Niedersachsen das einzige Bundesland ist, in dem noch Studiengebühren für ein Erststudium erhoben werden?

Das Volksbegehren “Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen” (Kurzbezeichnung “NEIN zu Studienbeiträgen in Bayern”) zielt auch aus diesem Grunde darauf ab, die Studienbeiträge in Bayern abzuschaffen.

Wir wollen, dass das Volk über die Zukunft der Studienbeiträge in Bayern entscheidet!"

Wie ich finde eine super Sache, vom 17. -30. 01.13 könnt ihr mit einer Unterschrift im Rathaus für die Abschaffung der Studiengebühren in Bayern stimmen.
Wirklich wichtig für jetzige Generation, die noch vorhaben in Bayern zu studieren.

Kostenlose Informationsflyer könnt ihr hier beziehen:
(bitte nicht Übertreiben, Versandkostenpauschale ist freiwillig)


volksbegehren-studiengebuehren.de/inf…ng/

Beste Kommentare

koalabambus

das ist immer abhängig von der Grundsituation- können die Kinder während des Studiums bei den Eltern oder anderen Verwandten wohnen? Dann geht das locker! Wenn der Student selber Kinder hat wirds schwierig - aber da wirds auch mit ner Ausbildung schwierig -staatliche Hilfen gibt es hier im Gegensatz zu anderen Ländern!


Schonmal was von ZVS oder ähnlichem gehört?
Schonmal gehört, dass nicht jede Stadt, geschweigedenn jedes Dorf ne Uni in der nähe hat?
Im Bafög-Satz sind imho 140 oder 170€ für Miete vorgesehen - wenn man denn den vollen Satz bekommen würde, wofür beide Eltern zusammen nur rund 2k netto einnehmen dürfen. Von den sagen wir mal optimistisch 170€ findet man - welch wunder - heutzutage keine Wohnung mehr, nicht wie vor 20 Jahren.
Und wenn solche Leute, wie du dann noch wüssten, was ein Studium kostet - Fachbücher sind nicht billig und oftmals nicht in ausreichender Zahl an Bibliotheken vorhanden - würde vielleicht auch mal jemand in der Politik drüber nachdenken.
Aber hey, Studenten haben ja nicht mal das Recht auf dem finanziellem Niveau eines Arbeitslosen zu leben. Asylbewerber hingegen schon (ist das schon durch?). Da sieht man, was den deutschen ihre Bildung wert ist.

Aber hey, die Studenten sind ja selbst schuld... wer nicht wählen geht, wird von der Politik schließlich schon immer ignoriert, nicht ohne Grund werden die (derzeitigen) Rentner immer so gut bedacht.
Und schließlich können die Studenten neben ihre 35h-Hochschulwoche noch nebenbei arbeiten gehen, um auf das Niveau eines Arbeitslosen zu kommen... sind ja alle selbst Schuld. Bildung haben schließlich nur die verdient, deren Eltern es sich leisten können!

(In dem einen Jahr, in dem ich Studiengebühren zahlen musste, wusste unsere Hochschule diese NICHT zu verwerten und hat sich auch offiziell dagegen gestellt und alle Aktionen gegen Studiengebühren mit den Gebühren unterstützt!)


Mal als kleine Denkhilfe für manche von euch:
650 €* 12 = 7800€
pro Semester: 2x500€ Studiengebühren + 2x300€ Semestergebühren + 12*80€ Krankenkasse machen schonmal mindestens 2600€ Kosten, die man nicht umgehen kann -> bleiben 5k für 12 Monate Miete, Essen, Bücher und sonstige Nebenkosten... welch Luxusleben da auf einen wartet, vorallem in Städten, in denen man unter 350€ nicht mal mehr eine Abstellkammer bekommt...

Verfasser

koalabambus

die armen Studenten- meine Güte ein paar Hundert Euro pro Semester- Hallo? Das ist Jammern auf hohem Niveau und echt überflüssig!



Als Student hat man auch so viel Geld übrig...
Zudem sollte Bildung für jeden gleichermaßen möglich sein!

Verfasser

HansWuerstchen

Ich studiere in Bayern und bin für Studiengebühren. Die die es sich nicht leisten können werden befreit (drei oder mehr Kinder, etc), das ist ein gutes system und kann so beibehalten/weiterentwickelt werden und das Maximum kann man von 500 Euro auf 300 Euro senken und dann hat es wieder seine daseinsberechtigung.



Leider hat nicht jeder 3 Kinder und ist damit befreit
Schön das es für dich vielleicht zutrifft, für andere sind diese Gebühren einfach nur ein leid !

aberichhoerdochgarnichtzu

Dank der Gebühren geht der Kack Hipster hier in Berlin mal arbeiten, anstelle nur 24h an den Titten der Gesellschaft zu saugen, und wenn nicht da, dann an Muttis und ... Papas!



Dir hätte Uni wohl nicht geschadet, dann würdest wissen, dass Dein Berlin weder in Niedersachsen noch in Bayern liegt (welches die einzigen Bundesländer mit Studierengebühren, wie auch oben erwähnt, sind)

72 Kommentare

Auf die Diskussion bin ich gespannt.
Deal? Freebie? Weder noch.

Trotzdem wichtig. Und ca die hälfte jeden Tag bei Freebies sind keine wirklichen Freebies.

Verfasser

Es ist eigentlich ja mehr oder minder ein Freebie, da man Informationsmaterial kostenlos ordern kann.
Vielmehr geht es aber um die Aufmerksamkeit, die erregt werden soll, da es ein wichtiges Thema ist vorallem für diese, die vorhaben in nächster Zeit zu studieren !

Was heult ihr über die studiengebühren? Schaut euch mal die gebühren in den USA oder England an.. Die wären froh über die paar euros, die ihr in Bayern zahlt.

Bayern ---> automatisch Minus

Wer in Bayern studiert ist selber schuld ;P Ist meine Meinung dazu ^^

Turkishflavor

Was heult ihr über die studiengebühren?



Weil sie sinnlos sind und der Großteil für irgend einen Rotz ausgegeben wird.


Ich studiere in Bayern und bin für Studiengebühren. Die die es sich nicht leisten können werden befreit (drei oder mehr Kinder, etc), das ist ein gutes system und kann so beibehalten/weiterentwickelt werden und das Maximum kann man von 500 Euro auf 300 Euro senken und dann hat es wieder seine daseinsberechtigung.

Verfasser

HansWuerstchen

Ich studiere in Bayern und bin für Studiengebühren. Die die es sich nicht leisten können werden befreit (drei oder mehr Kinder, etc), das ist ein gutes system und kann so beibehalten/weiterentwickelt werden und das Maximum kann man von 500 Euro auf 300 Euro senken und dann hat es wieder seine daseinsberechtigung.



Leider hat nicht jeder 3 Kinder und ist damit befreit
Schön das es für dich vielleicht zutrifft, für andere sind diese Gebühren einfach nur ein leid !

Kein Deal, sondern Spam.

die armen Studenten- meine Güte ein paar Hundert Euro pro Semester- Hallo? Das ist Jammern auf hohem Niveau und echt überflüssig!

Verfasser

koalabambus

die armen Studenten- meine Güte ein paar Hundert Euro pro Semester- Hallo? Das ist Jammern auf hohem Niveau und echt überflüssig!



Als Student hat man auch so viel Geld übrig...
Zudem sollte Bildung für jeden gleichermaßen möglich sein!

satosato

[quote=Turkishflavor] Was heult ihr über die studiengebühren?



Weil sie sinnlos sind und der Großteil für irgend einen Rotz ausgegeben wird.


[/quote
seltsam. Bei uns in Hamburg wurden sie gerade abgeschafft und jetzt jammern bei uns die profs, dass sie weniger Geld bekommen.

koalabambus

die armen Studenten- meine Güte ein paar Hundert Euro pro Semester- Hallo? Das ist Jammern auf hohem Niveau und echt überflüssig!



Arme Studenten haben nicht automatisch reiche Eltern! Und wieso auf hohem Niveau?! Wieso kriegen Handwerker für Ihre Ausbildung Geld und Studenten dürfen dafür löhnen (ich weiß, dass es nicht auf alle Ausbildungen zutrifft)?!
Mal nen interessanter Artikel
derwesten.de/pol…tml

Turkishflavor

seltsam. Bei uns in Hamburg wurden sie gerade abgeschafft und jetzt jammern bei uns die profs, dass sie weniger Geld bekommen.



Studiengebühren dürfen nicht für Professorenlöhne ausgegeben werden.
Sie müssen z.T. am Jahresende "verpulvert" werden...
sueddeutsche.de/bay…914

Mein Kind studiert, bekommt kein Bafög, nein ich bin nicht mit einem dicken Bankkonto gesegnet- mein Kind zahlt Studiengebühren und muß rechnen und lebt auch mal nur von Nudeln -und jammert nicht rum- natürlich ist das jammern auf hohem Niveau! Schaut mal in andere Länder-!!!

koalabambus

die armen Studenten- meine Güte ein paar Hundert Euro pro Semester- Hallo? Das ist Jammern auf hohem Niveau und echt überflüssig!

HansWuerstchen

Die die es sich nicht leisten können werden befreit (drei oder mehr Kinder, etc), das ist ein gutes system [...]



Auch witzig. Die zwei ersten Kinder schlagen dafür mit monatlich 240€ (je 120) Studierengebühren (+ Semesterbeitrag) zu Buche. Dazu kommen natürlich noch Lebenshaltungskosten (Wohnung, Essen), Studienmaterial (Bücher, Skripte, Internet, Computer, etc.) und ab und zu braucht man auch mal ne Hose, muss Wäsche waschen, braucht nen Deo, will ins Kino, braucht nen Geschenk oder möchte mit der Bahn nach hause...

Wer kann es sich denn leisten 2 oder mehr Kinder studieren zu lassen?

das ist immer abhängig von der Grundsituation- können die Kinder während des Studiums bei den Eltern oder anderen Verwandten wohnen? Dann geht das locker! Wenn der Student selber Kinder hat wirds schwierig - aber da wirds auch mit ner Ausbildung schwierig -staatliche Hilfen gibt es hier im Gegensatz zu anderen Ländern!

Dank der Gebühren geht der Kack Hipster hier in Berlin mal arbeiten, anstelle nur 24h an den Titten der Gesellschaft zu saugen, und wenn nicht da, dann an Muttis und ... Papas!

Wer auch aktiv werden möchte, z.B. Guerilla-mäßig Postwurfkarten für seinen eigenen Straßenzug verteilen:
campact.de/stu…en/

Danke für euer Engagement.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text