Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
VPN Lifetime von VPNSecure für ca. 17,50 € über Stacksocial > 20 Jahre - Torrent erlaubt - DD-WRT Router - 5 Geräte gleichzeitig unterstützt
233° Abgelaufen

VPN Lifetime von VPNSecure für ca. 17,50 € über Stacksocial > 20 Jahre - Torrent erlaubt - DD-WRT Router - 5 Geräte gleichzeitig unterstützt

44
eingestellt am 19. Dez 2018Bearbeitet von:"demSauronSeinBruder"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update: Ein Dankeschön an vs40, der einen code beigesteuert hat ...
Mit diesem gibt's noch einmal -20% ... siehe sein Beitrag / screenshot!



Heute über stacksocial.com ins Haus geflattert:

Ein VPN Lifetime account bei VPNSecure aus Australien für umgerechnet ca. 17,50 im LEBEN (solange es dich oder den VPN-Anbieter eben gibt).

Lifetime lt. support ca. 18:30h tatsächlich lebenslang (Zitat):
"Rob
It will auto renew for another 20 years upon expiry and so on. There is no such thing as lifetime so long as you continue to use the account it will continue to renew in 20 year increments without further charge in order to comply with the lifetime offer."

Das sollte ja, wenn's denn hält, für die "einfachen" Aufgaben eines VPN reichen.
Einfache Aufgaben, weil Australien (Firmensitz) zu den "Five Eyes" gehört.
Hat Vor- und Nachteile.

Vergleichspreis eher schwierig, da meist KEIN Lifetime angeboten wird, und wenn, dann sind's Aktionen ... Die Streichpreise von 450,- Dollar oder höher geb ich jetzt mal nicht an.

Anbieter gibt's lt. Recherche seit 2011 und sitzt in Australien.
Ist ein kleinerer Anbieter mit +75 Servern in/mit +45 Serverstandorten/Ländern.
Apps und 'ne Menge Möglichkeiten der Installation auf Geräten wie Smartphones, PC's, DD-WRT Routern etc. werden unterstützt.

Zur Info deren homepage OHNE dieses Angebot:
vpnsecure.me

Ein wenig copy/paste gibt's von stacksocial (Übersetzung von stacksocial ist nicht optimal, Originaltext aber dort einsehbar - englisch):

Beschreibung

Bedrohungen aus dem Internet sind eine reale Sache - und auf einer öffentlichen Verbindung im Internet surfen in Ihre persönlichen Daten in die falschen Hände führen kann. Während die meisten VPNs hilft Ihnen unerkannt surfen, halten einige noch Protokolle ihrem Suchbewegungen, um den Zweck zu besiegen einer in erster Linie bekommen! VPNSecure versichert stolz, dass ZERO Protokolle aufgezeichnet werden, so dass Sie online absolute Ruhe suchen können. Und mit der Smart DNS-Komponente können Sie auch umgehen diese nervigen geografischen Einschränkungen, die Hulu blockieren, und mehr im Ausland. Holen VPNSecure, und Sie werden eine Cross-Plattform-VPN-Dienst erhalten Sie vertrauen können.

  • Damit können Sie Geolocation-Blöcke auf Ihre Lieblings-Streaming-Netzwerke umgehen
  • Verschlüsselt den Verkehr so dass Hacker nicht auf Ihre Daten zugreifen können
  • Verbirgt Ihren Standort und IP-Adresse
  • unterstützt Torrents
  • Damit können Sie fünf Geräte gleichzeitig verbinden
  • Gewährt Ihnen die Möglichkeit, Daten Cipher zu wählen
  • Verwendet Stealth VPN VPN-Verkehr unkenntlich zu machen
  • Liefert unbegrenzte Bandbreite
  • Protokolliert keine Protokolle Ihrer Tätigkeit
  • Enthält Server in 46+ Ländern und Zählen
  • Schutz vor DNS-Leck-Fixes, töten Schalter & mehr
Strikte keine Protokollierung Politik!

Bewertungen

  • vpnMentor: ★ ★ ★ ★ ★
  • VPN Analysis: ★★★★★
  • Best VPN: ★★★★★

System Anforderungen

  • Fenster (nicht kompatibel mit Windows Mobile)
  • Mac OS X
  • Android
  • iOS
  • Linux
  • DD-WRT
  • Tomato USB
  • Bitte überprüfen Sie, ob Ihr Gerät unterstützt OpenVPN vor dem Kauf
wichtige Hinweise

  • Version 2.1.4
  • Updates enthalten
  • Das Paket beinhaltet HTTP Proxy + intelligente DNS-Lösungen
  • Lizenzrücknahmefrist: einzulösen innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf
  • Einschränkungen: für den Einsatz auf bis zu 5 Geräten
  • Dauer Zugang: Lebensdauer
Was ist neu in Version 2.1.4?

  • Rumänisch und koreanische Sprache Übersetzungen hinzugefügt
  • Auto Wiederverbindung auf dem Ruhezustand / Schlaf Verbesserungen
  • Wird nun automatisch wieder viel schneller
Über den Entwickler

VPNSecure ist ein privater Internet-VPN-Service-Provider, die VPN-Downloads und eine breite Palette von Dienstleistungen, Desktop-Fenster VPN, Mac / OSX VPN, Android VPN, mehr Protokolle zur Verfügung, obwohl wir empfehlen OpenVPN für die Sicherheit einfach zu bedienen bietet.
Bedingungen

  • Unerlöste Lizenzen können für Gutschrift innerhalb von 15 Tagen nach dem Kauf zurückgegeben werden. Sobald Ihre Lizenz eingelöst wird, sind alle Verkäufe abschließend.
Zusätzliche Info
StackSocial Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
kennoda2319.12.2018 18:54

Ahh... Ich habe anscheinend wirklich gar kein Plan davon..


Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.
Je illegaler dein Handeln, je gefährlicher dein Leben, desto besser (und auch deutlich teurer) wird das ganze ...
Für den Alltag der meisten Menschen reicht ein normaler VPN Anbieter aus.
Bei Nutzung von OCH, Torrents, TV-Stream etc z.Bsp.
Dein Standort wird verschleiert oder gaukelt eben einen falschen vor.
Dein WLAN wird in der Öffentlichkeit nicht so einfach zu haben sein; Daten sind in einem Tunnel unterwegs (verschlüsselt) und das immer und überall.
Hast du z.Bsp. einen VPN auf'm Router, dann gehen ALLE Geräte über diese Verbindung in's Netz und laufen dann über Verbindungen in Asien oder oder oder zu deiner Zieladresse.
Für die Datensammler im Netz bist du also jemand deutlich anonymeres als wenn du über deinen Provider (UM, 1&1 etc) surfst.
Die halten deine Daten auf Vorrat fest und geben sie bereitwillig heraus (vllt. vermarkten sie diese auch noch)...
Kurz: wer ein wenig auf sichereres surfen setzt, dem kann hier für wenig Geld auf einige Zeit geholfen werden.
Risiko ist überschaubar. Man wird nicht arm bei dem Preis.
System Anforderungen: Fenster
Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit wie alle VPN aus den 14 Eyes unbrauchbar
  • Schutz vor DNS-Leck-Fixes, töten Schalter & mehr

Yoda übersetzt das hat?
In solchen Fällen besser den Originaltext...
44 Kommentare
System Anforderungen: Fenster
Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. Ist das angebot gut? Ist der Anbieter gut? Gibt es bessere Angebote?
Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit wie alle VPN aus den 14 Eyes unbrauchbar
KarlRanz19.12.2018 18:52

Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit …Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit wie alle VPN aus den 14 Eyes unbrauchbar


Ahh... Ich habe anscheinend wirklich gar kein Plan davon..
Bearbeitet von: "kennoda23" 19. Dez 2018
kennoda2319.12.2018 18:51

Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. I …Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. Ist das angebot gut? Ist der Anbieter gut? Gibt es bessere Angebote?



Blackvpn aus Honkong, hide.me aus Malaysia oder nordvpn aus Panama z.B.
  • Schutz vor DNS-Leck-Fixes, töten Schalter & mehr

Yoda übersetzt das hat?
In solchen Fällen besser den Originaltext...
kennoda2319.12.2018 18:54

Ahh... Ich habe anscheinend wirklich gar kein Plan davon..


Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.
Je illegaler dein Handeln, je gefährlicher dein Leben, desto besser (und auch deutlich teurer) wird das ganze ...
Für den Alltag der meisten Menschen reicht ein normaler VPN Anbieter aus.
Bei Nutzung von OCH, Torrents, TV-Stream etc z.Bsp.
Dein Standort wird verschleiert oder gaukelt eben einen falschen vor.
Dein WLAN wird in der Öffentlichkeit nicht so einfach zu haben sein; Daten sind in einem Tunnel unterwegs (verschlüsselt) und das immer und überall.
Hast du z.Bsp. einen VPN auf'm Router, dann gehen ALLE Geräte über diese Verbindung in's Netz und laufen dann über Verbindungen in Asien oder oder oder zu deiner Zieladresse.
Für die Datensammler im Netz bist du also jemand deutlich anonymeres als wenn du über deinen Provider (UM, 1&1 etc) surfst.
Die halten deine Daten auf Vorrat fest und geben sie bereitwillig heraus (vllt. vermarkten sie diese auch noch)...
Kurz: wer ein wenig auf sichereres surfen setzt, dem kann hier für wenig Geld auf einige Zeit geholfen werden.
Risiko ist überschaubar. Man wird nicht arm bei dem Preis.
KarlRanz19.12.2018 18:52

Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit …Sitz ist wohl Australien, gehört somit zu den 5 Eyes Staaten und ist somit wie alle VPN aus den 14 Eyes unbrauchbar


Nicht unbraubar, um aus dem Firmennetz ohne Mitleser zu haben raus zu kommen reicht's oder für offenen WLANs gegen mit Mitleser auch.
kennoda23vor 28 m

Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. I …Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. Ist das angebot gut? Ist der Anbieter gut? Gibt es bessere Angebote?


Bessere Angebote? Kommt drauf an was du suchst!
Aber mal im ernst: für 17,50 ist das schon ein knaller, wenn man mal testen möchte. Wenn man mal überhaupt endlich mit VPN anfängt usw. und so fort.
Rechne mal spaßeshalber:
2 Jahre Laufzeit = 0,73 €/Monat
5 Jahre Laufzeit = 0,29 €/Monat
10 Jahre Laufzeit = 0,15 €/Monat
google den Anbieter mal und schau' ob's was günstigeres gibt:.
Die Kostenlosen kannst'e vergessen, weil die gedrosselt sind, weil sie Datensammler sind und und und ...
demSauronSeinBrudervor 10 m

Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.Je illegaler dein …Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.Je illegaler dein Handeln, je gefährlicher dein Leben, desto besser (und auch deutlich teurer) wird das ganze ...Für den Alltag der meisten Menschen reicht ein normaler VPN Anbieter aus.Bei Nutzung von OCH, Torrents, TV-Stream etc z.Bsp.Dein Standort wird verschleiert oder gaukelt eben einen falschen vor.Dein WLAN wird in der Öffentlichkeit nicht so einfach zu haben sein; Daten sind in einem Tunnel unterwegs (verschlüsselt) und das immer und überall.Hast du z.Bsp. einen VPN auf'm Router, dann gehen ALLE Geräte über diese Verbindung in's Netz und laufen dann über Verbindungen in Asien oder oder oder zu deiner Zieladresse.Für die Datensammler im Netz bist du also jemand deutlich anonymeres als wenn du über deinen Provider (UM, 1&1 etc) surfst.Die halten deine Daten auf Vorrat fest und geben sie bereitwillig heraus (vllt. vermarkten sie diese auch noch)...Kurz: wer ein wenig auf sichereres surfen setzt, dem kann hier für wenig Geld auf einige Zeit geholfen werden.Risiko ist überschaubar. Man wird nicht arm bei dem Preis.


Danke
sprotte19.12.2018 19:11

Nicht unbraubar, um aus dem Firmennetz ohne Mitleser zu haben raus zu …Nicht unbraubar, um aus dem Firmennetz ohne Mitleser zu haben raus zu kommen reicht's oder für offenen WLANs gegen mit Mitleser auch.



Dafür reicht aber in der Regel das VPN des heimischen Routers.
kennoda2319.12.2018 18:54

Ahh... Ich habe anscheinend wirklich gar kein Plan davon..



Hier ein bisschen Info was es damit auf sich hat: Link
Und hier meiner Meinung nach der beste Vergleich aller relevanten VPN Anbieter: Link

Da schneidet die VPN gar nicht so schlecht ab, 5 Eyes und eine Verschlüsselung ist etwas mager, aber sonst.
Was man dazu sagen sollte bei solchen Angeboten: Diese Lifetime für billig Geld werden manchmal dann gemacht, wenn der VPN Anbieter kurz vorm dicht machen ist. Spricht Lifetime z.B. bis Ende des Jahres. Dann war das ein teurer Spass (17.50 für die paar Tage). Muss nicht sein, hab ich aber schon gesehen.
A8NSLIDELUXEvor 52 m

System Anforderungen: Fenster


"töten Schalter" geile Übersetzung
Pfennig_Fuchsvor 15 m

Hier ein bisschen Info was es damit auf sich hat: LinkUnd hier meiner …Hier ein bisschen Info was es damit auf sich hat: LinkUnd hier meiner Meinung nach der beste Vergleich aller relevanten VPN Anbieter: LinkDa schneidet die VPN gar nicht so schlecht ab, 5 Eyes und eine Verschlüsselung ist etwas mager, aber sonst.Was man dazu sagen sollte bei solchen Angeboten: Diese Lifetime für billig Geld werden manchmal dann gemacht, wenn der VPN Anbieter kurz vorm dicht machen ist. Spricht Lifetime z.B. bis Ende des Jahres. Dann war das ein teurer Spass (17.50 für die paar Tage). Muss nicht sein, hab ich aber schon gesehen.


Das mit der Lifetime schrieb ich ja weiter oben schon ...
Meine Erfahrung mit z.Bsp. PureVPN: Lifetime über stacksocial gekauft; in den emails und im account war dann auf 5 Jahre limitiert... support angeschrieben und Antwort lautet:
"Ryan 18:56
I see, Allow me to explain. In the tech industry, lifetime refers to the life cycle of a software, which is typically 5 years. So, this is the reason why our affiliates are offering the deal for 5 years and calling it a lifetime offer.
Moreover, you can renew your subscription for FREE for further 5 years at the end of 20...."

Von daher sind meine pers. Erfahrungen mit Lifetime und VPN gut, bei Multi- und OneClick-Hostern z.Bsp. NICHT ...
Ein End-of-Life der Firma wird es sicherlich in den nächsten 20 Jahren geben, aber bis dahin (und wenn's nur 5 Jahre sind) ist das ein - für Otto-normal-Verbraucher-OHNE-illegal-Ambitionen - sehr günstiges Angebot mit top Preis/Leistung ...
KarlRanzvor 47 m

Dafür reicht aber in der Regel das VPN des heimischen Routers.

Viel Spaß, wenn du nur nen 2000er Upload hast.
Ich hab auf deren Webseite was von Smartdns gelesen. Leider finde ich dazu keine Info welche Dienste unterstützt werden. Hat jemand dazu nähere Infos?
15% Rabatt mit Code merry15
kennoda23vor 2 h, 52 m

Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. I …Ich kenne mich überhaupt nicht mit vpn aus, möchte es aber gern nutzen. Ist das angebot gut? Ist der Anbieter gut? Gibt es bessere Angebote?


Lifetime Accounts, egal von welchem Anbieter, taugen nichts. Das ist nicht seriös. Würdest du für einmalig 17,50 € für den Rest deines Lebens arbeiten?

Aktuell gibt es ein Angebot für NordVPN mydealz.de/dea…478.
In einem öffentlichen WLAN möchte man sich mit einem VPN schützen, damit nicht jeder sieht was man so treibt...
...und wer garantiert, dass nicht sämtliche Daten am VPN Endpunkt abgegriffen werden?
Nur so aus Interesse, ist mit VPNs aus Australien nicht Schluss mit dem Anti-Verschlüsselung-Gesetz, das diesen Monat gestimmt worden ist?
Das Gesetz schreibt allen Unternehmen welche verschlüsselte Kommunikationen anbieten ein Backdoor vor, damit Behörden sich in jede Kommunikation einklinken können. Dies wird doch unweigerlich allen Diensten die ihrem Kunden Anonymität versprechen den Boden unter den Füssen wegziehen.

Australia Passes World’s First Encryption-Busting Law
Bearbeitet von: "Grompa" 19. Dez 2018
KarlRanzvor 4 h, 0 m

Blackvpn aus Honkong, hide.me aus Malaysia oder nordvpn aus Panama z.B.


NordVPN wird von einer litauischen Firma betrieben.
-20% mit dem Code VPNSAVE20

20080878-oEfeC.jpg
vs40vor 30 m

-20% mit dem Code VPNSAVE20[Bild]


Vielen Dank für's raussuchen, screenshotten und posten ...
Hatte vorher 2 andere codes versucht, ging nichts.
Mit deinem hat's nach dem Einloggen sofort funktioniert ... Bestens ...
Grompavor 1 h, 48 m

Nur so aus Interesse, ist mit VPNs aus Australien nicht Schluss mit dem …Nur so aus Interesse, ist mit VPNs aus Australien nicht Schluss mit dem Anti-Verschlüsselung-Gesetz, das diesen Monat gestimmt worden ist?Das Gesetz schreibt allen Unternehmen welche verschlüsselte Kommunikationen anbieten ein Backdoor vor, damit Behörden sich in jede Kommunikation einklinken können. Dies wird doch unweigerlich allen Diensten die ihrem Kunden Anonymität versprechen den Boden unter den Füssen wegziehen.Australia Passes World’s First Encryption-Busting Law


Hier die Info dazu auf deutsch, von heise/telepolis
Also hier mal ein Gedankenanstoss:

Also jeder Mensch verhällt sich beim Surfen im Internet ja anders. Man kann von jedem ein Profil erstellen, was er macht, wie oft und wie lange.

Wenn man jetzt eine lange Zeit ohne VPN gesurft hat, ist das Profil von einem nicht nur bekannt, sondern es ist auch zu einem Anschluss zugeordnet.

Wenn man jetzt mit der VPN Verbindung surft, dann weiß man es zwar Anschlusstechnisch nicht, wer es war. Aber man kann einen durch das Verhaltensmuster trotzdem erkennen.

Je mehr die Technik voran schreitet, desto besser die Erkennung die dir künstliche Intelligenz.

Wenn man wirklich anonym sein will, reicht eine VPN alleine nicht aus. Man muss also sein komplettes Verhaltensmuster ändern. Hört sich zwar einfach an, aber sowas stelle ich mir echt sehr sehr schwer vor.

Auch wegen den eigenen Schreibweisen von Texten, äußerungen etc.

Ganz übles Thema. :-)

PS:

Ich meine schon gelesen zu haben, dass vor Gericht alleine das Verhaltensmuster eines User als Beweis zählte, auch wenn man Ihn Anschlusstechnsich nicht zurückverfolgen konnte.
Bearbeitet von: "EthanHunt" 20. Dez 2018
EthanHuntvor 23 m

Also hier mal ein Gedankenanstoss:Also jeder Mensch verhällt sich beim …Also hier mal ein Gedankenanstoss:Also jeder Mensch verhällt sich beim Surfen im Internet ja anders. Man kann von jedem ein Profil erstellen, was er macht, wie oft und wie lange.Wenn man jetzt eine lange Zeit ohne VPN gesurft hat, ist das Profil von einem nicht nur bekannt, sondern es ist auch zu einem Anschluss zugeordnet.Wenn man jetzt mit der VPN Verbindung surft, dann weiß man es zwar Anschlusstechnisch nicht, wer es war. Aber man kann einen durch das Verhaltensmuster trotzdem erkennen.Je mehr die Technik voran schreitet, desto besser die Erkennung die dir künstliche Intelligenz.Wenn man wirklich anonym sein will, reicht eine VPN alleine nicht aus. Man muss also sein komplettes Verhaltensmuster ändern. Hört sich zwar einfach an, aber sowas stelle ich mir echt sehr sehr schwer vor.Auch wegen den eigenen Schreibweisen von Texten, äußerungen etc.Ganz übles Thema. :-)PS:Ich meine schon gelesen zu haben, dass vor Gericht alleine das Verhaltensmuster eines User als Beweis zählte, auch wenn man Ihn Anschlusstechnsich nicht zurückverfolgen konnte.


Du hast sicherlich nicht unrecht... mit deinen Überlegungen...
Und genau deshalb ist es ja wichtig sich einen Kopf zu machen (Verhalten) UND etwas zu tun.
Nicht jeder muss den Besten Schutz aller Zeiten haben. Aber mit ein wenig fängt man an...
Auch wenn z. Bsp. meine Kids der Meinung von so vielen sind (ich hab' nix zu verbergen), so denke ich mir: OK, kümmere ich mich um unsere "Mindestanforderungen" im Sinne von "Vorsicht ist besser als Nachsicht".
Und damit fangen wir lieber etwas früher an, damit eben diese Profilbilder wenig(er) Futter haben, mehr Lücken aufweisen usw...
Also lieber heute damit anfangen als in 1-2 Jahren...

Der Rest des digitalen Lebens ist für die meisten von uns doch wahrscheinlich noch deutlich länger als die Zeit die schon geloggt verging...
Grompavor 2 h, 59 m

Nur so aus Interesse, ist mit VPNs aus Australien nicht Schluss mit dem …Nur so aus Interesse, ist mit VPNs aus Australien nicht Schluss mit dem Anti-Verschlüsselung-Gesetz, das diesen Monat gestimmt worden ist?Das Gesetz schreibt allen Unternehmen welche verschlüsselte Kommunikationen anbieten ein Backdoor vor, damit Behörden sich in jede Kommunikation einklinken können. Dies wird doch unweigerlich allen Diensten die ihrem Kunden Anonymität versprechen den Boden unter den Füssen wegziehen.Australia Passes World’s First Encryption-Busting Law


Ja natürlich, sämtliche Software oder sicherheitsdienstleistung aus Australien ist damit unbrauchbar. Selbst für Filesharing würde ich das vpn hier nicht mehr verwenden, wer weiß ob deren Client Software nicht mit irgendeiner komischen backdoor kommt. Aber wir sind hier auf einer schnäppchenseite und hier zählt primär der Preis, daher ein Hot von mir
Avatar
GelöschterUser772789
EthanHunt20.12.2018 00:31

Also hier mal ein Gedankenanstoss:Also jeder Mensch verhällt sich beim …Also hier mal ein Gedankenanstoss:Also jeder Mensch verhällt sich beim Surfen im Internet ja anders. Man kann von jedem ein Profil erstellen, was er macht, wie oft und wie lange.Wenn man jetzt eine lange Zeit ohne VPN gesurft hat, ist das Profil von einem nicht nur bekannt, sondern es ist auch zu einem Anschluss zugeordnet.Wenn man jetzt mit der VPN Verbindung surft, dann weiß man es zwar Anschlusstechnisch nicht, wer es war. Aber man kann einen durch das Verhaltensmuster trotzdem erkennen.Je mehr die Technik voran schreitet, desto besser die Erkennung die dir künstliche Intelligenz.Wenn man wirklich anonym sein will, reicht eine VPN alleine nicht aus. Man muss also sein komplettes Verhaltensmuster ändern. Hört sich zwar einfach an, aber sowas stelle ich mir echt sehr sehr schwer vor.Auch wegen den eigenen Schreibweisen von Texten, äußerungen etc.Ganz übles Thema. :-)PS:Ich meine schon gelesen zu haben, dass vor Gericht alleine das Verhaltensmuster eines User als Beweis zählte, auch wenn man Ihn Anschlusstechnsich nicht zurückverfolgen konnte.



Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte,
wusste die Google-Karte der Webseite auf den Meter genau, an welchem Standpunkt ich mich befand!

Mein Notebook hat kein GPS!
Ich habe nirgends meiner Adressdaten eingegeben.
Mein Cache/Cookies bei jedem Beenden gelöscht.
Und ich nutze kein SocialMedia, und habe keinen Google Account.

Aber Google Maps wusste haargenau, aus welchem Fenster ich gerade schaute (man konnte die Karte zoomen) !

Deshalb kann ich nur sagen, ein VPS macht euch nicht unsichtbar/anonym.
Google kennt euch und weiss alles.
Ein VPS macht das Internet nur teurer und langsamer.
GelöschterUser77278920.12.2018 01:37

Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste …Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste die Google-Karte der Webseite auf den Meter genau, an welchem Standpunkt ich mich befand! Mein Notebook hat kein GPS! Ich habe nirgends meiner Adressdaten eingegeben.Mein Cache/Cookies bei jedem Beenden gelöscht.Und ich nutze kein SocialMedia, und habe keinen Google Account.Aber Google Maps wusste haargenau, aus welchem Fenster ich gerade schaute (man konnte die Karte zoomen) !Deshalb kann ich nur sagen, ein VPS macht euch nicht unsichtbar/anonym. Google kennt euch und weiss alles.Ein VPS macht das Internet nur teurer und langsamer.


Deine Meinung in Ehren, aber du verpackst hier deine persönliche Unkenntnis als absolute Wahrheit.

Ich hab weder die Muse noch Zeit, hier Aufklärung zu betreiben, aber dennoch ein paar Punkte:

- GPS ist nicht notwendig, um einen (festen) Anschluss punktgenau zu orten. Deine IP reicht da vollkommen.
- Ein VPSN ist für viele Dienste die exakte Lösung deines Problems. Solange du keine weiteren persönlichen Daten bereitstellst, wirst du durch das Prinzip eines VPN-Pools dahingehend anonymisiert.
Avatar
GelöschterUser972084
EthanHuntvor 15 m

Also jeder Mensch verhällt sich beim Surfen im Internet ja anders. Man …Also jeder Mensch verhällt sich beim Surfen im Internet ja anders. Man kann von jedem ein Profil erstellen, was er macht, wie oft und wie lange.Wenn man jetzt eine lange Zeit ohne VPN gesurft hat, ist das Profil von einem nicht nur bekannt, sondern es ist auch zu einem Anschluss zugeordnet.Wenn man jetzt mit der VPN Verbindung surft, dann weiß man es zwar Anschlusstechnisch nicht, wer es war. Aber man kann einen durch das Verhaltensmuster trotzdem erkennen.



Gähn ist klar ... und dich haben die besonders auf dem Kicker lööööl
Wen es interessiert, sollte mal bei Heise nach Artikeln zum DiDW Darknet Forum suchen. Dort wird relativ gut beschrieben, wie Behörden den Täterkreis eingrenzen konnten, in dem Sie Zeitstempel, Webseitenbesuche etc., sowie IP-Protokolle verglichen bzw. in Beziehung zueinander setzten...
Schaut auch mal auf Ebay, dort kann man für wenig Geld VPN Accounts mit nutzen. So kann man die VPN Anbieter auch gleichzeitig günstiger testen und verliert nicht gleich viel Geld bei Nichtgefallen
In der App VPN Secure steht ständig Disconnected..was mach ich falsch?
Centschleudervor 3 h, 11 m

Schaut auch mal auf Ebay, dort kann man für wenig Geld VPN Accounts mit …Schaut auch mal auf Ebay, dort kann man für wenig Geld VPN Accounts mit nutzen. So kann man die VPN Anbieter auch gleichzeitig günstiger testen und verliert nicht gleich viel Geld bei Nichtgefallen


Ja, stimmt, aber da hast'e gar keine Handhabe, wenn der Eigentümer des accounts dich rauswirft ... und dein Geld behält.
Oder eine Testphase. Oder wenn versprochene Leistungen nicht eingehalten werden.
Wenn der hier nicht pleite geht, hast du eine reale, ansprechbare Firma die einen Vertrag erfüllen sollte/muss (Big Five).
Für die Hand voll Dollar würde ich mir diesen Stress nicht antun ...
Bearbeitet von: "demSauronSeinBruder" 20. Dez 2018
GelöschterUser77278920.12.2018 01:37

Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste …Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste die Google-Karte der Webseite auf den Meter genau, an welchem Standpunkt ich mich befand! Mein Notebook hat kein GPS! Ich habe nirgends meiner Adressdaten eingegeben.Mein Cache/Cookies bei jedem Beenden gelöscht.Und ich nutze kein SocialMedia, und habe keinen Google Account.Aber Google Maps wusste haargenau, aus welchem Fenster ich gerade schaute (man konnte die Karte zoomen) !Deshalb kann ich nur sagen, ein VPS macht euch nicht unsichtbar/anonym. Google kennt euch und weiss alles.Ein VPS macht das Internet nur teurer und langsamer.


Hm. Wenig Info um dir zu sagen woran es liegt ...
Ein VPN allein ist kein Wundermittel, hilft aber viel.
Ein Test wo du mit welcher IP im Netz unterwegs bist gibt doch schon mal Aufschluss: wie-ist-meine-ip oder ähnliche Seiten.
Dazu: Den DNS Server wechseln. Im Normalfall gehst du ja über den deines Providers und der kennt dich und leitet deine Daten weiter ...
Deine Google Einstellungen mal bearbeiten hilft auch ...
TabulaRazor20.12.2018 04:25

Deine Meinung in Ehren, aber du verpackst hier deine persönliche …Deine Meinung in Ehren, aber du verpackst hier deine persönliche Unkenntnis als absolute Wahrheit.Ich hab weder die Muse noch Zeit, hier Aufklärung zu betreiben, aber dennoch ein paar Punkte:- GPS ist nicht notwendig, um einen (festen) Anschluss punktgenau zu orten. Deine IP reicht da vollkommen.- Ein VPSN ist für viele Dienste die exakte Lösung deines Problems. Solange du keine weiteren persönlichen Daten bereitstellst, wirst du durch das Prinzip eines VPN-Pools dahingehend anonymisiert.


Da hast du Recht.

Kurz: es ist für mich als Normalo nicht leicht das Ausmass meiner "Fußabdrücke" zu erfassen, jedoch gibt es Hilfen (VPN, DNS, Dr. Google, Hirn) um ein wenig für (Digitale) Sicherheit zu sorgen.
Nur PC an kann es nicht sein. Ein wenig (wirklich nur ein wenig) Tiefer musst du in der heutigen Zeit (solltest du tätowierter-böser-Mann) schon in die Materie eintauchen; du tust es ja für dich und deine Privatsphäre ...
Bearbeitet von: "demSauronSeinBruder" 20. Dez 2018
demSauronSeinBruder19.12.2018 19:10

Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.Je illegaler dein …Um geoblogging zu umgehen reicht ein günstiger VPN aus.Je illegaler dein Handeln, je gefährlicher dein Leben, desto besser (und auch deutlich teurer) wird das ganze ...Für den Alltag der meisten Menschen reicht ein normaler VPN Anbieter aus.Bei Nutzung von OCH, Torrents, TV-Stream etc z.Bsp.Dein Standort wird verschleiert oder gaukelt eben einen falschen vor.Dein WLAN wird in der Öffentlichkeit nicht so einfach zu haben sein; Daten sind in einem Tunnel unterwegs (verschlüsselt) und das immer und überall.Hast du z.Bsp. einen VPN auf'm Router, dann gehen ALLE Geräte über diese Verbindung in's Netz und laufen dann über Verbindungen in Asien oder oder oder zu deiner Zieladresse.Für die Datensammler im Netz bist du also jemand deutlich anonymeres als wenn du über deinen Provider (UM, 1&1 etc) surfst.Die halten deine Daten auf Vorrat fest und geben sie bereitwillig heraus (vllt. vermarkten sie diese auch noch)...Kurz: wer ein wenig auf sichereres surfen setzt, dem kann hier für wenig Geld auf einige Zeit geholfen werden.Risiko ist überschaubar. Man wird nicht arm bei dem Preis.


Dafür weiß dann dein VPN Anbieter wirklich alles über dich. Muss jeder selbst entscheiden, ob er einem VPN Anbieter im Ausland sein gesamtes Leben anvertrauen kann.
GelöschterUser77278920.12.2018 01:37

Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste …Ja, als ich letztens eine REWE Filiale auf dessen Webseite suchte, wusste die Google-Karte der Webseite auf den Meter genau, an welchem Standpunkt ich mich befand! Mein Notebook hat kein GPS! Ich habe nirgends meiner Adressdaten eingegeben.Mein Cache/Cookies bei jedem Beenden gelöscht.Und ich nutze kein SocialMedia, und habe keinen Google Account.Aber Google Maps wusste haargenau, aus welchem Fenster ich gerade schaute (man konnte die Karte zoomen) !Deshalb kann ich nur sagen, ein VPS macht euch nicht unsichtbar/anonym. Google kennt euch und weiss alles.Ein VPS macht das Internet nur teurer und langsamer.



Wenn du WebRTC in deinem Browser deaktivierst, müsste es mit dem anonymen Surfen besser klappen (s. hier).
GelöschterUser76719820.12.2018 22:34

Dafür weiß dann dein VPN Anbieter wirklich alles über dich. Muss jeder se …Dafür weiß dann dein VPN Anbieter wirklich alles über dich. Muss jeder selbst entscheiden, ob er einem VPN Anbieter im Ausland sein gesamtes Leben anvertrauen kann.


Klar, einer weiß immer was du wann wie und wo im Netz gemacht hast.
Wenn du dich aber nicht um ein wenig Privatsphäre kümmerst, ist es um ein vielfaches einfacher ein Profilbild zu erstellen.
Und ich gehe davon aus, dass ein VPN Anbieter mehr Möglichkeiten bietet als dein Provider zu Hause Dinge "zu verschleiern".
Ob er das tut ... OK, weiß man erst zu 100% wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Zu 100% sicher kannst'e aber beim Provider sein, denn der MUSS deine Daten (Vorratsdatenspeicherung) aufheben und herausgeben.
Von daher ist ein VPN sicherlich kein Allheilmittel für jeden. Alleinig ganz sicher nicht. Aber für Otto-Normal ein erster guter Schritt um nicht jedem seinen Browserverlauf, Standort und und und mitzuteilen der es dann gegen dich verwendet, ein Profil für später mal erstellt oder auch nur Geld an dir und deinen Daten verdient.
Du legst ja auch nicht deine offene Post in'n Flur vom Hochhaus und lässt jeden diene Konotstände lesen, schreibst nicht deimem Chef wohin du wann mit wem ins Bett gehst ... Das ist für dich selbstverständlich - und so soll es ja auch sein.
In diesem Sinne sollte man es betrachten und sich fragen, wen es etwas angeht, was man sieht, liest, anklickt oder eben nicht.
Privatspähre eben. Sonst nichts.
Avatar
GelöschterUser772789
demSauronSeinBrudervor 52 m

Du legst ja auch nicht deine offene Post in'n Flur vom Hochhaus und lässt …Du legst ja auch nicht deine offene Post in'n Flur vom Hochhaus und lässt jeden diene Konotstände lesen, schreibst nicht deimem Chef wohin du wann mit wem ins Bett gehst ... Das ist für dich selbstverständlich - und so soll es ja auch sein.In diesem Sinne sollte man es betrachten und sich fragen, wen es etwas angeht, was man sieht, liest, anklickt oder eben nicht.Privatspähre eben. Sonst nichts.


Meine größte Sorge ist, irgendwo einen beiläufigen Kommentar geschrieben zu haben, durch den sich jemand anders beleidigt fühlt, und wenige Wochen später ein Schreiben von dessen Rechtsanwalt in mein Postfach landet.
Ich denke, mit so etwas muss man heutzutage jederzeit rechnen.
Auch hier bei Mydealz bin ich schon des Öfteren auf ziemlich aggressive Reaktion (samt Drohungen) getroffen
Ebensolche Gefahr droht meiner Meinung nach auch auf "xhamster,youpron,pornhub" wo man nicht wirklich abschätzen kann, welch ein Schmuddelfilm einem nach dem Klick tatsächlich erwartet.
Oder ein Neuling erarbeit einen Ebay-Verkauf mit geschützten Bildern aus der Google-Bildersuche. -->Anzeige!
Alles in allem, steht man heutzutage mit einem Bein im Gefängnis, sodass ein VPN auf dem Südpol
durchaus eine Überlegung wert sein sollte.
demSauronSeinBrudervor 22 h, 38 m

Klar, einer weiß immer was du wann wie und wo im Netz gemacht hast.Wenn du …Klar, einer weiß immer was du wann wie und wo im Netz gemacht hast.Wenn du dich aber nicht um ein wenig Privatsphäre kümmerst, ist es um ein vielfaches einfacher ein Profilbild zu erstellen.Und ich gehe davon aus, dass ein VPN Anbieter mehr Möglichkeiten bietet als dein Provider zu Hause Dinge "zu verschleiern".Ob er das tut ... OK, weiß man erst zu 100% wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.Zu 100% sicher kannst'e aber beim Provider sein, denn der MUSS deine Daten (Vorratsdatenspeicherung) aufheben und herausgeben.Von daher ist ein VPN sicherlich kein Allheilmittel für jeden. Alleinig ganz sicher nicht. Aber für Otto-Normal ein erster guter Schritt um nicht jedem seinen Browserverlauf, Standort und und und mitzuteilen der es dann gegen dich verwendet, ein Profil für später mal erstellt oder auch nur Geld an dir und deinen Daten verdient.Du legst ja auch nicht deine offene Post in'n Flur vom Hochhaus und lässt jeden diene Konotstände lesen, schreibst nicht deimem Chef wohin du wann mit wem ins Bett gehst ... Das ist für dich selbstverständlich - und so soll es ja auch sein.In diesem Sinne sollte man es betrachten und sich fragen, wen es etwas angeht, was man sieht, liest, anklickt oder eben nicht.Privatspähre eben. Sonst nichts.


Das Problem ist, dass man den VPN Anbietern nicht trauen kann. Mein Provider muss sich an deutsche Gesetze und Datenschutzverordnungen halten. Der VPN Anbieter in China oder anderswo kann dir viel erzählen, nachprüfbar ist das alles nicht. Wie oft hat Facebook schon beteuert, dass es Daten nicht weitergibt? Die Wahrheit ist das genaue Gegenteil. Die Daten werden massiv weiterverkauft. Wer sich an die Gesetze hält, braucht eigentlich keinen VPN und ist bei seinem Provider am besten aufgehoben. Wer krumme Dinge tut, der holt sich schon eher einen VPN.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text