282°
VSF T-700 in RH 57 cm Modell 2016 - Trekkingrad Fahrrad - PVG 1299€

VSF T-700 in RH 57 cm Modell 2016 - Trekkingrad Fahrrad - PVG 1299€

Home & LivingBikeparkDissen Angebote

VSF T-700 in RH 57 cm Modell 2016 - Trekkingrad Fahrrad - PVG 1299€

Preis:Preis:Preis:1.118,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Ein 1a-Trekkingrad mit Stahlrahmen. Für den Preis in der Ausstattung mMn unschlagbar. Leider allerdings nur in 57 cm verfügbar.

fahrradmanufaktur.de/en/…s22

(Die Kategorie ist für so ein Rad eigentlich eine Zumutung, aber was passenderes gibt es nicht)

Vielleicht auch interessant:
ebay-kleinanzeigen.de/s-a…788
Die haben wohl Diamant (nur 57 cm) sowie Trapez/Anglais (50/55 cm) zum gleichen Preis (exkl. VSK) vorrätig.
- HotRod

62 Kommentare

Der VGP liegt bei 1299€. Die UVP ist uninteressant.


Ein 1a-Trekkingrad mit Stahlrahmen.
Es handelt sich eindeutig um ein 1b Trekkingrad.

dubadu

Ein 1a-Trekkingrad mit Stahlrahmen.Es handelt sich eindeutig um ein 1b Trekkingrad.


Damit meinte ich eigentlich, dass es für den Preis ein sehr ordentliches Rad ist. In der Tat ist es nicht das beste was man für Geld bekommen kann, aber das versteht sich denke ich bei einem Preis <5000€ von selbst.

Die ganzen Deore XT-Teile sind natürlich schön. Ich frage mich eigentlich nur: Warum bei dem Preis einen Rahmen aus mäßig festem, nicht rostfreien Vergütungsstahl anstatt Aluminium?

Finde es auch ein Klasserad. Wir hätten gestern fast für 1400€ ink. neuem Schloss im Wert vom 80€ zugeschlagen. Leider hat VSF bei den Modellen 2017 scheinbar überall pauschal die Preise um 100€ erhöht. Das macht die Räde im Vergleich zur Konkurrenz wieder uninteressanter.

qaxltl4. September

Die ganzen Deore XT-Teile sind natürlich schön. Ich frage mich eigentlich nur: Warum bei dem Preis einen Rahmen aus mäßig festem, nicht rostfreien Vergütungsstahl anstatt Aluminium?


Da man bei Stahl die Vorteile vs. Aluminium überwiegen.
Die Festigkeit ist gegenüber Alu höher!
Stahl ist elastischer als Alu, also bessere Federung gegenüber Alu. Alu altert und wird brüchig.

qaxltl

Warum bei dem Preis einen Rahmen aus mäßig festem, nicht rostfreien Vergütungsstahl anstatt Aluminium?


zweirad-just.de/rat…hl/
Ich finde das fasst es ganz gut zusammen. Zusätzlich sei gesagt, dass ein gebrochener Stahlrahmen auch im indischen Hinterland schweißbar ist, was bei einem Alurahmen ganz anders aussieht.

Ich sehe bei allen Auswahlmöglichkeiten nur "Lieferbar ab KW49/2016" und einen Preis von 1399,90?

Bearbeitet von: "Unbekannter" 4. September

Kurze Übersicht:

Schaltung 280 Euro
Bremsen 160 Euro
Laufradsatz 180 Euro
Reifen + Schläuche 60 Euro
Gepäckträger 50 Euro (nicht nur für Gebäck)
Ständer und Schutzbleche 50 Euro
(Sehr gute) Lichtanlage 50 Euro
Anbauteile (Lenker, Sattel, Vorbau etc.) 100 Euro

Macht 930 Euro ohne Rahmen - damit geht es bei mir als Schnäppchen durch, und es ist ein sehr gutes Gesamtpaket. Am besten gleich noch 3 extra Ketten dazu kaufen und alle 2000 km wechseln (jede Kette 2 mal, also 4 x 2 x 2000 km), und man hat für 16000 km seine Ruhe, was den Antrieb angeht.
Ich empfehle, die naben nach Kauf zu zerlegen, mit hochwertigem Fett (z.B. Castrol LMX) zu versehen und das Spiel penibel einzustellen, dann sollte es hier keine Probleme geben - und Reibungsverluste minimiert man nebenbei auch. Dazu vielleicht noch den Vorbau umdrehen (wenn der Rücken stark genug ist) für bessere Aerodynamik und optimierte Kraftübertragung , und fertig ist der fast wartungsfreie Alltagsracer. Besser ginge es nur noch mit Scheibenbremsen.

qaxltl

Die ganzen Deore XT-Teile sind natürlich schön. Ich frage mich eigentlich nur: Warum bei dem Preis einen Rahmen aus mäßig festem, nicht rostfreien Vergütungsstahl anstatt Aluminium?



Aluminium ist ein hartes, sprödes Material, welches nur durch dicke Querschnitte genug Steifigkeit erhält. Bei Stahl erhält man einen tollen Komfort auch ohne Federgabel, der Hinterbau ist auch deutlich flexibel. Daß VSF einen so einfachen Stahl verwendet, ist natürlich schade, man könnte das Rad ja vor dem Einsatz mit z.B. Fluid-Film behandeln. Aber bei Stahlrahmen würde ich mir wenig sorgen machen, auch 30 Jahre alte günstige Räder müßen keinen Verschleiß zeigen. Mein alter sehr günstiger Stahlrahmen zeigt nach 25 Jahren einige Roststellen, aber es ist völlig unbedenklich und nur oberflächlich.

Rostfreie Stahlrahmen sind nicht günstig und leigen preistechnisch im Bereich von Titan - das wäre dann wiederum die bessere Wahl. Aber wir reden hier über Preise, die den Wert des gesamten Rades hier übersteigen.
Bearbeitet von: "aluminiumcone" 9. September

soheissichjetzt

...Die Festigkeit ist gegenüber Alu höher!Stahl ist elastischer als Alu, also bessere Federung gegenüber Alu. Alu altert und wird brüchig.


Punkt 1 hat keine wesentliche Relevanz mehr, sobald man das Material verarbeitet und einen Rahmen daraus geschweißt hat. Da spielen Verarbeitungseinflüsse und intelligente, werkstoffgerechte Konstruktion und Verarbeitung eine größere Rolle.
Bei Punkt 2 wird Stahl von Carbon deutlich geschlagen. Punkt 3 spielt keine Rolle für jeden, der sein Fahrrad nicht übermäßig lange nutzt (< 10 Jahre).

Jeder der heute Stahl anderen Rahmenmaterialien vorzieht, beurteilt keineswegs objektiv. Das ist wie mit Oldtimerliebhabern. Stahlrahmen sind sicher in ihrer Schlichtheit schön, stehen allerdings in sämtlichen messbar kaufentscheidungsrelevanten Punkten hinter CFK oder Aluminium zurück.



soheissichjetzt4. September

Da man bei Stahl die Vorteile vs. Aluminium überwiegen.Die Festigkeit ist gegenüber Alu höher!Stahl ist elastischer als Alu, also bessere Federung gegenüber Alu. Alu altert und wird brüchig.



Sagen wir mal so, die Festigkeit des Bauteils hängt aber vor allem auch von dessen Dimensionierung ab. Gleiches gilt für die Elastizität.
Stahl ermöglicht natürlich eher eine rein elastische Verformung als Aluminium.

HotRod4. September

http://www.zweirad-just.de/ratgeber/auswahlhilfe/fahrradrahmen-aus-aluminium-oder-aus-stahl/Ich finde das fasst es ganz gut zusammen. Zusätzlich sei gesagt, dass ein gebrochener Stahlrahmen auch im indischen Hinterland schweißbar ist, was bei einem Alurahmen ganz anders aussieht.



Naja, der fasst eigentlich nur alles an Binsenweisheiten, was so im Umlauf ist, in schlechter Rechtschreibung zusammen. Viel fundiertes Wissen steckt da wohl nicht

aluminiumcone4. September

Aluminium ist ein hartes, sprödes Material, welches nur durch dicke Querschnitte genug Steifigkeit erhält. Bei Stahl erhält man einen tollen Komfort auch ohne Federgabel, der Hinterbau ist auch deutlich flexibel. Daß VSF einen so einfachen Stahl verwendet, ist natürlich schade, man könnte das Rad ja vor dem Einsatz mit z.B. Fluid-Film behandeln. Aber bei Stahlrahmen würde ich mir wenig sorgen machen, auch 30 Jahre alte günstige Räder müßen keinen Verschleiß zeigen. Mein alter sehr günstiger Stahlrahmen zeigt nach 25 Jahren einige Roststellen, aber es ist völlig unbedenklich und nur oberflächlich.Rostfreie Stahlrahmen sind nicht günstig und leigen preistechnisch im Bereich von Titan - das wäre dann wiederum die bessere Wahl. Aber wir reden hier über Preise, die den Wert des gesamten Rades hier übersteigen.



Aluminium ist in fast allen Legierungen deutlich weicher als Stahl und auch nicht spröde. Aber das tut hier natürlich nicht viel zur Sache, weil es hier nicht um Kratzer geht. Der Fahrkomfort - ok, das wird in der Fahrradwelt wohl sehr subjektiv beurteilt. Ich persönlich halte von solchen subjektiven Bewertungen nicht so viel, objektiv wird sich das bei ausreichender Rahmendimensionierung nicht unterscheiden lassen. Verschleiß kann bei Alu-Rahmen bei nachlässiger Dimensionierung (Kosteneinsparung betreiben Hersteller jeder Branche heute ja doch sehr gerne, und wenn dann in 10 Jahren ein neuer Rahmen her muss - umso besser) natürlich ein Thema sein, da gebe ich dir Recht.
Beim Rost finde ich persönlich, dass Stellen am Rahmen im Alltagsgebrauch nunmal unvermeidbar sind, da fände ich einen schnell rostenden Stahlrahmen eher nicht so toll.
Im Endeffekt kommt es natürlich auf die Legierung an. Mit einem Alu-Rahmen guter Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit ist man natürlich teurer dabei, als mit einem Rahmen eines einfachen Vergütungsstahls. Für mich persönlich sind solche günstigen Stahlrahmen doch eher ein Indiz dafür, dass der Hersteller hier Kosten sparen will.

bug

Stahlrahmen sind sicher in ihrer Schlichtheit schön, stehen allerdings in sämtlichen messbar kaufentscheidungsrelevanten Punkten hinter CFK oder Aluminium zurück.



Außer im Preis natürlich.


Weiß jemand zufällig ein Trekkingrad mit Rohloff Speedhub für <1500 €

Bearbeitet von: "klpp" 9. September

Materialinfo war Informativ, da ich auf Radsuche bin... Danke

soheissichjetzt

...Die Festigkeit ist gegenüber Alu höher!Stahl ist elastischer als Alu, also bessere Federung gegenüber Alu. Alu altert und wird brüchig.

soheissichjetzt

Bei Punkt 2 wird Stahl von Carbon deutlich geschlagen.

soheissichjetzt

Punkt 3 spielt keine Rolle für jeden, der sein Fahrrad nicht übermäßig lange nutzt (< 10 Jahre).

soheissichjetzt

Jeder der heute Stahl anderen Rahmenmaterialien vorzieht, beurteilt keineswegs objektiv. Das ist wie mit Oldtimerliebhabern. Stahlrahmen sind sicher in ihrer Schlichtheit schön, stehen allerdings in sämtlichen messbar kaufentscheidungsrelevanten Punkten hinter CFK oder Aluminium zurück.



Not really. Spezifisches Gewicht heisst das Stichwort. Alu ist leichter, Stahl ist fester - Du brauchst also materialmässig mehr Alu als Stahl für einen Fahrradrahmen - mit Pech ist da der Gewichtsvorteil schon wieder perdu. Der Alurahmen ist dann am Ende steifer, drum sind da gerne bockschwere Federlemente dran um das Fahren wieder erträglich zu machen. Bei Stahl nicht nötig, daher ist ein (gutes) Stahlrad am Ende oft leichter als ein ach so modernes Alurad.



Du willst also einen Alu-Carbonrahmen? X) Carbon hat jede Menge materialbedingter Nachteile, für ein Alltagsrad IMHO maximal untauglich. Dein Argument ist ungefähr so gut wie "gesunder Salat schmeckt viel besser wenn man ihn vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt". X)



Willkommen in der Wegwerfgesellschaft. Klarer Fall von "wer billig kauft kauft zweimal".



Das ist so schlicht Quatsch. Man kann aus jedem Material Mist fabrizieren und ebenso was Hervorragendes. Guck z.B. mal da: gebla.de/Tec…tml
Selber hab ich übrigens Räder aus Stahl und aus Alu und keines aus Carbon - die aus Stahl fahre ich deutlich lieber.

qaxltl4. September

Die ganzen Deore XT-Teile sind natürlich schön. Ich frage mich eigentlich nur: Warum bei dem Preis einen Rahmen aus mäßig festem, nicht rostfreien Vergütungsstahl anstatt Aluminium?


Die Festigkeit ist mindestens so hoch wie Aluminium.

Der Stahl ist hochwertig und rostet auch nicht, denn dafür ist die Lackierung da.

Stahl hat auch Vorteile: geringere Rohrdurchmesser, etwas komfortabler.

Warum sind Autos eigentlich aus Stahl und nicht aus Aluminium?

Fragen über Fragen.

klpp4. September

Außer im Preis natürlich. Weiß jemand zufällig ein Trekkingrad mit Rohloff Speedhub für <1500 €


Hier in Rahmenhöhe 48 und 52 für 1599 €, günstiger wirst du es wohl nirgendwo bekommen.

Rohloff
Bearbeitet von: "Dr.-Bashir" 9. September

ich suche was bis 600€ in der RH 60cm /62cm

Jemand empfehlungen?

Trekkingrad immer mit einer Nabenschaltung! Kettenschaltungen sind viel anfälliger und brauchen einiges an Wartung.

bitte mehr Fahrrad-Deals!

Quark2504. September

Trekkingrad immer mit einer Nabenschaltung! Kettenschaltungen sind viel anfälliger und brauchen einiges an Wartung.


Blödsinn. Nabenschaltungen sind eher was für Cityräder, ein Trekkingrad braucht die höhere Gangspreizung.

Außerdem ist die Kettenschaltung sportlicher.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text