-2°
ABGELAUFEN
VW Passat Variant Jahreswagen

VW Passat Variant Jahreswagen

Dies & DasAutoscout24 Angebote

VW Passat Variant Jahreswagen

Preis:Preis:Preis:19.350€
Zum DealZum DealZum Deal
Ein Deal für eine sehr spezielle Zielgruppe (zB Familie), aber vielleicht ist ja jemand dabei:

Wer den neuen Passat Variant als Benziner (110kW) günstig sucht und zeitgleich einen VW in Zahlung geben kann wird hier fündig:

Vor knapp einem Jahr ist der neue Passat auf den Markt gekommen, als erstes wurden natürlich die ganzen Mietwagen Firmen beliefert. Daher wird jetzt der Gebrauchtwagenmarkt eben von diesen überflutet. Es handelt sich dabei um Passat Variants als Comfortline + ein paar Extras (siehe Deallink - das copy & pasten spare ich mir).

Die Wagen sind zumeist 9-12 Monate alt und haben zwischen 20.000 und 30.000km. Die Preise für diese Fahrzeuge fangen bei 21.500€ an, was an sich schon ein guter Preis ist. Bis Ende März gibt es bei einigen wenigen Händler eine Inzahlungsnahme Aktion in Kooperation mit VW. Für einen alten VW gibts dann 2.500€ extra.

Natürlich lässt sich bei einem Privatverkaufs des eigenen Gebrauchtwagen bestimmt mehr rausholen, aber durch die Prämie dann wieder eher nicht.

Hier meine Milchmädchenrechnung mit PVG zum Neuwagen:

Fahrzeugpreis: 21.850€
Prämie: 2.500€
Neupreis inkl. Überführung: ca. 35.800€

--> Dealpreis für den Jahreswagen: 19.350€ bzw. 46% Rabatt zum Neupreis (ohne Rabatt).

Angst vor einem gebrauchten Mietwagen muss man nur bedingt haben. Die Fahrzeuge haben 2 Jahre Garantie ab Erstzulassung, welche für 299 Euro um ein Jahr verlängert werden kann.

Steuer = 76€/Jahr, die Versicherung ist bei uns nur minimal teurer als bei unserem alten Golf VI.

Mehr Links im ersten Kommentar. Seid lieb, ist mein erster Deal.

28 Kommentare

Also der Preis klingt gut, aber du kannst nicht den Preis eines Neuwagens mit dem eines Jahreswagens vergleichen

Wie du schon erkannt hast ist das eine ganz schöne Milchmädchenrechnung. Fangen wir dabei an das der Deal nur dann Interessant ist wenn man einen VW besitzt, der bei Privatverkauf weniger als 2500€ Wert ist. Die Realität zeigt dass Fahrer solcher alten Fahrzeuge selten einen Jahreswagen kaufen. Dann vergleichst du den Neupreis mit dem Preis des Jahreswagens und rechnest daraus die 46% Ersparnis. Die tatsächliche Ersparnis müsste man aber so berechnen. 2500€ Prämie minus Privatverkaufswert des zu in Zahlung gebenden Fahrzeugs. Das Ergebnis daraus ist dann die tatsächliche Ersparnis. Und die dürfte bei den allermeisten zu in Zahlung gebenden Fahrzeugen deutlich unter 2% des Gesamtpreises liegen.

Zum Thema Mietwagen, selbst nach 3 Jahre Garantie treten die wirklich relevanten Mängel erst deutlich nach der Garantiezeit auf. Mietwägen werden meist bereits weder eingefahren noch warm und kalt gefahren. So das Turboladerprobleme oder schlimmeres mit der Zeit vorprogrammiert sind. Klar sehen die von außen hui aus. Mietwagenrückläufer werden meist auch aufwendig aufbereitet. Nicht selten werden Teile aufgrund der Optik am Exterieur sowie Interieur komplett ausgetauscht damit der Wagen wie neu aussieht. Deshalb kann die Substanz trotzdem geschunden sein.


Sehr sehr cold

Sieht doch eigentlich ganz ordentlich aus das Verhältnis Geld / Wagen, auch wenn schon ein paar KM drauf sind. Andererseits muss der schon ein paar KM ohne größere Reparatur laufen um mit den (Geschäfts-)Leasing angeboten mithalten zu können (Wieso gibt es eigentlich nicht mal ein Leasing-Angebot für einen Kombi )

Aber zur Unterhaltung noch ein Ausschnitt aus der Beschreibung des Wagens beim Händler:
Bei den angegebenen CO2-Werten handelt es sich um die Werte, die im Rahmen der Typgenehmigung des Fahrzeugs ermittelt wurden. Möglicherweise sind diese Werte unzutreffend. Wir bemühen uns, den Vorgang schnellstmöglich aufzuklären und werden die Werte, falls erforderlich, in Abstimmung mit den zuständigen Behörden korrigieren.

italien0123

Wie du schon erkannt hast ist das eine ganz schöne Milchmädchenrechnung. Fangen wir dabei an das der Deal nur dann Interessant ist wenn man einen VW besitzt, der bei Privatverkauf weniger als 2500€ Wert ist. Die Realität zeigt dass Fahrer solcher alten Fahrzeuge selten einen Jahreswagen kaufen. Dann vergleichst du den Neupreis mit dem Preis des Jahreswagens und rechnest daraus die 46% Ersparnis. Die tatsächliche Ersparnis müsste man aber so berechnen. 2500€ Prämie minus Privatverkaufswert des zu in Zahlung gebenden Fahrzeugs. Das Ergebnis daraus ist dann die tatsächliche Ersparnis. Und die dürfte bei den allermeisten zu in Zahlung gebenden Fahrzeugen deutlich unter 2% des Gesamtpreises liegen. Zum Thema Mietwagen, selbst nach 3 Jahre Garantie treten die wirklich relevanten Mängel erst deutlich nach der Garantiezeit auf. Mietwägen werden meist bereits weder eingefahren noch warm und kalt gefahren. So das Turboladerprobleme oder schlimmeres mit der Zeit vorprogrammiert sind. Klar sehen die von außen hui aus. Mietwagenrückläufer werden meist auch aufwendig aufbereitet. Nicht selten werden Teile aufgrund der Optik am Exterieur sowie Interieur komplett ausgetauscht damit der Wagen wie neu aussieht. Deshalb kann die Substanz trotzdem geschunden sein.



Wieso muss man einen Gebrauchten haben der weniger als 2500€ Wert ist? Die Prämie gibt es zusätzlich...

Und woher weisst du, dass Privatleute ihr Fahrzeug besser fahren? Meiner Meinung nach sind 20.000km auf der Autobahn im Mietwagen klar besser als die gleuche Strecke eines Privatfahrzeugs im Stadtverkehr.

Hier noch ein Angebot für 21.600 zzgl. Prämie: autoscout24.de/Det…633

Mein Vergleich zum Neuwagenwert zielt eher auf die 25-30% Wertverlust im ersten Jahr. Mit 46% liegen wir hier klar besser. Bitte nicht mit Geschäftsleasing vergleichen, das hier ist für Privatleute

italien0123

Wie du schon erkannt hast ist das eine ganz schöne Milchmädchenrechnung. Fangen wir dabei an das der Deal nur dann Interessant ist wenn man einen VW besitzt, der bei Privatverkauf weniger als 2500€ Wert ist. Die Realität zeigt dass Fahrer solcher alten Fahrzeuge selten einen Jahreswagen kaufen. Dann vergleichst du den Neupreis mit dem Preis des Jahreswagens und rechnest daraus die 46% Ersparnis. Die tatsächliche Ersparnis müsste man aber so berechnen. 2500€ Prämie minus Privatverkaufswert des zu in Zahlung gebenden Fahrzeugs. Das Ergebnis daraus ist dann die tatsächliche Ersparnis. Und die dürfte bei den allermeisten zu in Zahlung gebenden Fahrzeugen deutlich unter 2% des Gesamtpreises liegen. Zum Thema Mietwagen, selbst nach 3 Jahre Garantie treten die wirklich relevanten Mängel erst deutlich nach der Garantiezeit auf. Mietwägen werden meist bereits weder eingefahren noch warm und kalt gefahren. So das Turboladerprobleme oder schlimmeres mit der Zeit vorprogrammiert sind. Klar sehen die von außen hui aus. Mietwagenrückläufer werden meist auch aufwendig aufbereitet. Nicht selten werden Teile aufgrund der Optik am Exterieur sowie Interieur komplett ausgetauscht damit der Wagen wie neu aussieht. Deshalb kann die Substanz trotzdem geschunden sein.




Nehmen wir an du hast einen Golf 5. Für den kriegst du Privat 5000€. Gehst du damit zum Händler um die Prämie zu bekommen bietet er dir 2700€ + 2500€ Prämie. Macht 5200€. Dann hast du 200€ Ersparnis auf den Kaufpreis des Jahreswagens. Die sind ja nicht dumm. Einfach mal ausprobieren. Geschicktes Marketing, in der Realität aber leider nicht lohnend für Käufer.

dyna

Mein Vergleich zum Neuwagenwert zielt eher auf die 25-30% Wertverlust im ersten Jahr. Mit 46% liegen wir hier klar besser



Der Listenpreis hat in der Rechnung NICHTS verloren.

italien0123

.


Deine Zahlen sind völliger Bullshit. Ich habe mein Fahrzeug nach DAT und Schwacke berechnen lassen. Das Angebot vom Händler war 200€ drunter.

Ein Deal für eine sehr spezielle Zielgruppe (zB Familie)



Ich mußte ja schon schmunzeln.

baumarktfuzzy

22170 als NEUWAGEN http://www.take-your-car.de/eu-neuwagen-volkswagen-passat-variant-trendline-X47041.php daher mehr als COLD !



Wenn ich einen Apfel für 5Euro anbiete, sagst du dann auch, dass es ein schlechter Deal ist wenn eine Birne nur 4 kostet?

Edit: das hier ist ein Comfortline + weitere Ausstattung und kein EU Wagen.

baumarktfuzzy

22170 als NEUWAGEN http://www.take-your-car.de/eu-neuwagen-volkswagen-passat-variant-trendline-X47041.php daher mehr als COLD !



ja, dann kostet die ausstattung vielleicht nochmal nen tausender mehr, so what?
NEUES auto VS GEBRAUCHTES auto

hier stand misst, hatte falsch verglichen...

italien0123

.



Ich muss aber leider sagen, dass es halt solche und "solche" gibt.

Bei einigen Wagen bieten Sie Dir teilweise als Händlerpreis bis zu 2.500 EUR weniger als würdest Du ihn privat verkaufen. Kann aber auch mal wie Du es beschrieben hast nur 200 bis 500 EUR auseinander sein.

Ich persönlich habe auch eine Mercedes C-Klasse Kombi 9 Monate alt als Mietwagenrückläufer gekauft mit 29 TKM. Hatte dadurch gegenüber dem Listenpreis auch einen Preisnachlass von 44%.

Man sollte sich überlegen, ob man wirklich diesen Wagen fährt bis er auseinanderfällt oder man sagt in 4 Jahren kauf ich mir einen anderen....

Ich spreche aus erfahrung....die C-Klasse ist jetzt auch zu klein vom Platzangebot.. :-(

baumarktfuzzy

blabla


Findest du es nicht etwas peinlich so einen Mist zu schreiben ohne Ahnung zu haben?

Das Upgrade von Trendline auf Comfortline kostet schon mehr als dein einer "Tausender". Dann noch die weitere Ausstattung (die ebenfalls mehr als ein "Tausender" kostet). Und gibt es bei deinem EU-Wagen die Übergührung für umme? Ist da ein deutsches Handbuch gratis drin? Welche Unterschiede zur deutschen Version gibt es? Beispiel: es gab Anfangs polnische Golf VI, bei denen war ESP keine Serie...

Die Liste lässt sich weiterführen. Aber Danke für dein blindes rumposten.

baumarktfuzzy

blabla


Genau. Du hast Ahnung und ich habe meine Ruhe...
Der Deal ist und bleibt bescheiden.
Ein gebrauchtes Auto für nichtmal 20% unter dem eines vergleichbaren Autos, noch dazu mit einer "fiktiven" Anrechnung auf einen Gebrauchtwagen.

Dafür, dass du Noob hier mit deinem ersten Deal glänzt, bist du aber ganz schön aufmüpfig.

Mal einen bestellt... fürs Gästeklo!

baumarktfuzzy

blabla



Die Tatsache, dass ich meinen ersten Deal hier einstelle hat nichts damit zu tun ob und wer wieviel Ahnung hat, oder? Die Tatsache, dass du einfach mal Cold schreist, dabei zwei Unterschiedliche Dinge vergleichst zeigt, dass du dich nicht richtig mit dem Thema auseinander gesetzt hast.

Deine 20% reichen auch noch nicht. Auch wenn mein Deal für dich uninteressant ist - das ist ok- aber man stelle sich vor jemand braucht kurzfristig ein neues Auto und kann nicht die 4-6 Monate auf den EU-Wagen warten - oder will es nicht? Könnte es dann ein guter Deal sein?

Zum Thema fiktiven Anrechnungen: Meinen Deal habe ich eingestellt, weil ich das Ganze genau so gemacht habe. Mein Händler hat mir einen fairen Preis für meinen Alten gemacht (s.o.) und die Prämie gabs on top.

Mit meinem Deal wollte ich andere Leute auf das (meiner Meinung nach) gute Angebot aufmerksam machen. Wenns dir nicht passt, ist das OK. Damit kann ich leben. Aber wenn du halbinformiert rumbrabbelst ist das - wie ich finde - nicht ok.

MfG dein Nubi.

baumarktfuzzy

...


a) 20% reichen nicht - ich schätze mal 26k bis 28k Neupreis als EU-Wagen inkl. Überführung. Ob dieser Mehrpreis von ca. 8k Euro einem das Wert ist muss jeder selbst wissen.
b) Korrigiere mich, aber ein EU-Wagen hat mehrere Monate Lieferzeit. Ein Gebrauchtwagen nicht. Es soll Leute geben, die diese Zeit nicht warten können/wollen
c) Hast du die Unterschiede zwischen deiner EU Version und der DE Version gecheckt?
d) ich schreibe selbst "Milchmädchenrechnung", da ich mir bewusst bin, dass man so nicht rechnen sollte, aber für Jahreswagen wird nunmal oftmals der Wertverlust des ersten Jahres angegeben.
e) Ich habe genau so gekauft und (s.o.) einen fairen Preis für meinen Altem bekommen zzgl. Prämie. Ich wollte die Community diesen Deal empfehlen, wenn Du lieber einen eu wagen kaufst, dann Glückwunsch.

Ich respektiere sachliche Argumente und schätze sogar konstruktive Kritik, aber was du vorträgst ist schlecht recherchiert und unsachlich.

MfG dein Nubi.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text