WD Elements USB-Festplatte 1 TB (Recertified)
428°Abgelaufen

WD Elements USB-Festplatte 1 TB (Recertified)

32,99€47,99€-31%Western Digital Store Angebote
24
eingestellt am 6. Aug
Gerade gibt es 40% auf die portable USB-Festplatte bei WD.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zu diesem Thema zusammengetragen habe.

Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden.

Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist.


Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:
Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?
attingo.com/de/…en/


Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Erneut zertifizierte Produkte

Von WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.

Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.
Zitat-Ende
Quelle: support.wdc.com/war…x?&


Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Welcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?

Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt.

Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet.

Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang.

Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.
Zitat-Ende
Quelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"
seagate.com/fil…pdf


Hier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:
PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014):
pcwelt.de/new…tml

Besonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.


Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:

1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:
mydealz.de/com…499

2) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:
mydealz.de/com…833

3) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:
mydealz.de/com…687

4) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:
mydealz.de/com…293

5) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:
mydealz.de/com…139

6) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für zusammen 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:
mydealz.de/com…409

7) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.
mydealz.de/com…665


Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:

Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: support.wdc.com/kno…940

Seagate: SeaTools: seagate.com/de/…ls/

Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:

SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: crystalmark.info/en/…fo/

Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml


Zusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer kürzeren Lebensdauer bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. In Verbindung mit der kurzen Garantiezeit sollte deshalb eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.
24 Kommentare
RECERTIFIED!
bedeutend ?
!!! R.E.C.E.R.T.I.F.I.E.D !!!
bacardisd5vor 1 m

bedeutend ?



Halbes Jahr statt 2 Jahre Garantie
Ach so
Avatar
GelöschterUser230400
Cold da nicht NEU mit 2 Jahren Garantie
recertified
1111elfelf
Megamüll wegen 10 Euro sparen schon ne gebrauchte kacke ... nothx
Halbes Jahr oder 2 machen doch keinen Unterschied. Die Dinger halten doch eh ewig oder nur wenige Wochen. Nichts dazwischen.
Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zu diesem Thema zusammengetragen habe.

Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden.

Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist.


Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:
Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?
attingo.com/de/…en/


Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Erneut zertifizierte Produkte

Von WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.

Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.
Zitat-Ende
Quelle: support.wdc.com/war…x?&


Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Welcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?

Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt.

Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet.

Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang.

Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.
Zitat-Ende
Quelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"
seagate.com/fil…pdf


Hier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:
PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014):
pcwelt.de/new…tml

Besonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.


Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:

1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:
mydealz.de/com…499

2) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:
mydealz.de/com…833

3) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:
mydealz.de/com…687

4) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:
mydealz.de/com…293

5) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:
mydealz.de/com…139

6) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für zusammen 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:
mydealz.de/com…409

7) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.
mydealz.de/com…665


Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:

Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: support.wdc.com/kno…940

Seagate: SeaTools: seagate.com/de/…ls/

Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:

SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: crystalmark.info/en/…fo/

Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml


Zusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer kürzeren Lebensdauer bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. In Verbindung mit der kurzen Garantiezeit sollte deshalb eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.
Kahlheinzvor 16 m

Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten …Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zu diesem Thema zusammengetragen habe.Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?https://www.attingo.com/de/blog/was-sind-rezertifizierte-festplatten/Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangErneut zertifizierte ProdukteVon WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.Zitat-EndeQuelle: https://support.wdc.com/warranty/warrantypolicy.aspx?〈=deInformationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangWelcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt. Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet. Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang. Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.Zitat-EndeQuelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"https://www.seagate.com/files/www-content/support-content/warranty/_shared/Files/media-sanitization-practices-032116_DE.pdfHier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014): https://www.pcwelt.de/news/Begrenzte_Haltbarkeit_von_Festplatten-Dauerbetrieb-8429918.htmlBesonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:https://www.mydealz.de/comments/permalink/177384992) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/158498333) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/166646874) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/169272935) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/171421396) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für zusammen 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:https://www.mydealz.de/comments/permalink/173524097) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.https://www.mydealz.de/comments/permalink/17770665Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: https://support.wdc.com/knowledgebase/answer.aspx?ID=940Seagate: SeaTools: https://www.seagate.com/de/de/support/downloads/seatools/Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: https://macrorit.com/disk-surface-test/disk-surface-test.htmlZusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer kürzeren Lebensdauer bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. In Verbindung mit der kurzen Garantiezeit sollte deshalb eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.


Da hat sich aber jemand Mühe gegeben mit der Recherche! Respekt!
Kahlheinzvor 1 h, 29 m

Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten …Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zu diesem Thema zusammengetragen habe.Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?https://www.attingo.com/de/blog/was-sind-rezertifizierte-festplatten/Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangErneut zertifizierte ProdukteVon WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.Zitat-EndeQuelle: https://support.wdc.com/warranty/warrantypolicy.aspx?〈=deInformationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangWelcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt. Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet. Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang. Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.Zitat-EndeQuelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"https://www.seagate.com/files/www-content/support-content/warranty/_shared/Files/media-sanitization-practices-032116_DE.pdfHier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014): https://www.pcwelt.de/news/Begrenzte_Haltbarkeit_von_Festplatten-Dauerbetrieb-8429918.htmlBesonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:https://www.mydealz.de/comments/permalink/177384992) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/158498333) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/166646874) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/169272935) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/171421396) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für zusammen 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:https://www.mydealz.de/comments/permalink/173524097) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.https://www.mydealz.de/comments/permalink/17770665Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: https://support.wdc.com/knowledgebase/answer.aspx?ID=940Seagate: SeaTools: https://www.seagate.com/de/de/support/downloads/seatools/Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: https://macrorit.com/disk-surface-test/disk-surface-test.htmlZusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer kürzeren Lebensdauer bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. In Verbindung mit der kurzen Garantiezeit sollte deshalb eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.


Vielen Dank für die Ausführliche Erklärung. War kurz davor, die Festplatte zu kaufen.
Eventuell “Gebraucht” in den Titel. Dann schreckt man nicht unnötig auf um schnell zu bestellen.. Nein danke
Kahlheinzvor 2 h, 41 m

Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten …Da viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zu diesem Thema zusammengetragen habe.Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden. Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist. Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?https://www.attingo.com/de/blog/was-sind-rezertifizierte-festplatten/Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangErneut zertifizierte ProdukteVon WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.Zitat-EndeQuelle: https://support.wdc.com/warranty/warrantypolicy.aspx?〈=deInformationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:Zitat-AnfangWelcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt. Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet. Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang. Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.Zitat-EndeQuelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"https://www.seagate.com/files/www-content/support-content/warranty/_shared/Files/media-sanitization-practices-032116_DE.pdfHier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014): https://www.pcwelt.de/news/Begrenzte_Haltbarkeit_von_Festplatten-Dauerbetrieb-8429918.htmlBesonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:https://www.mydealz.de/comments/permalink/177384992) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/158498333) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/166646874) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:https://www.mydealz.de/comments/permalink/169272935) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:https://www.mydealz.de/comments/permalink/171421396) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für zusammen 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:https://www.mydealz.de/comments/permalink/173524097) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.https://www.mydealz.de/comments/permalink/17770665Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: https://support.wdc.com/knowledgebase/answer.aspx?ID=940Seagate: SeaTools: https://www.seagate.com/de/de/support/downloads/seatools/Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: https://macrorit.com/disk-surface-test/disk-surface-test.htmlZusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer kürzeren Lebensdauer bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. In Verbindung mit der kurzen Garantiezeit sollte deshalb eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.



Leider verdeckt die Menge an Infos die wichtigen Fakten bzw. eher Halbwahrheiten. Der Artikel ist älter und basiert v.a. auf Mutmasssungen und weniger auf Fakten.

Auch deine Auflistung von Ausfällen hier in den Kommentaren ist meist wenig hilfreich... keiner kann hier sehen wie User z.B. die Platten benutzen und lagern... ausserdem kann man auch mit neuen Platten Probleme haben. Gerade externe PLatten sind eingentlich ein Dauerthema.... und die Angst mancher Leute das die Platten jahrelang gelaufen sind...

Ich checke jede mechanische Platte und halte die Smart-Werte im Auge...
Das Problem ist das deine Aussage das man "im Durchschnitt eine kürzere Lebensdauer" hat nix greifbares ist... wenn man sich anschaut was ne Platte laufen kann, dann hilft einem so eine Aussage nix... da kann ich auch mit der Wünschelrute Festplatten kaufen...
hw1991vor 57 m

Eventuell “Gebraucht” in den Titel. Dann schreckt man nicht unnötig auf um …Eventuell “Gebraucht” in den Titel. Dann schreckt man nicht unnötig auf um schnell zu bestellen.. Nein danke



Sorry, aber Recertified WD is ein übliches Angebot hier.... ich habe sogar extra nen Schlagwortalarm dafür... und gebraucht bildet einfach die Bedeutung von Recertified hier nicht ab... die sind ja vom Hersteller aufbereitet....
Netter Preis
Sollte sich jeder die Frage stellen ob Ihm eine recertified Platte reicht und für was man sie braucht.
Bei mir sind was HDDs angeht alles recertified Platten von WD. Außer die Backupplatte. Die habe ich neu gekauft.
Mindestens 1 Mal im Monat werden die Festplatte auf die Backupplatte gespiegelt. Somit ist es nicht ganz so tragisch, falls Mal eine abschmiert.
Was zumindest bei unseren WD recertified noch nicht der Fall war.
Die Platten sie oft in Benutzung sind tausche ich im Regelfall nach maximal 3 Jahren aus.

Alles andere ist dann eine Preisfrage. Wenn ich für die gleichen TB 30-50% weniger bezahle als recertified. So nehme ich das Risiko so hin, da nach meiner Ansicht die Quote der Ausfälle der WD recertified Platten nicht um ein Vielfaches höher ist als bei den neu gekauften Platten und nach einigen Meinungen auch deutlich weniger sind als bei Seagate Platten.
Ist halt ein bisschen Glücksspiel, wir immer mit gebrauchter Ware.
Sehe nichts mit 40%, sind doch alles Standard Preise bei Gebrauchtplatten...
Ganz schön teuer für 1 TB. Schade.
Coole Sache!
Abgelaufen, Preis 36,99€
Thx
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text