Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
WD Red SA500 NAS SATA SSD 2TB M.2 2280- internes Solid-State-Module [NBB]
366° Abgelaufen

WD Red SA500 NAS SATA SSD 2TB M.2 2280- internes Solid-State-Module [NBB]

297,98€328,98€-9%notebooksbilliger.de Angebote
Expert (Beta)35
Expert (Beta)
eingestellt am 4. Mär

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Moinsen bei Notebooksbilliger.de bekommt ihr derzeit die WD Red SA500 NAS SATA SSD 2TB M.2 2280
- internes Solid-State-Module für 297,98€ inkl. Versandkosten. Bezahlen könnt ihr z.B mit Paypal.

Preisvergleich 328,98€

  • Für das Caching in NAS-Systemen optimierter Speicher
  • Hohe Zuverlässigkeit im Dauerbetrieb
  • Speziell mit bewährtem Western Digital 3D NAND für NAS-Systeme konzipiert
  • Geringere Latenz und höhere Leistungsfähigkeit
  • 2,5"- und M.2-Format für aktuelle NAS-Systeme
  • Kapazitäten von 500 GB bis zu 4 TB (nur 2,5"-Format) für deine individuellen Speicheranforderungen

1544432-svUdW.jpg
Zusätzliche Info
297,98 € / 2 TB = 149 €/TB

Gruppen

Beste Kommentare
Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessiert, man sollte ein wenig auf den TBW Wert achten.

WD RED SA500 => 2TB => 1300 TBW => ~297€
WD RED SA500 => 1TB => 600 TBW => ~135€
WD RED SA500 => 500GB => 350 TBW => ~83€

WD BLACK SN750 => 2TB => 1200 TBW => 350€
WD BLACK SN750 => 1TB => 600 TBW => ~195€
WD BLACK SN750 => 500GB => 300 TBW => ~92€


Ich war halt so blöd, und hab ne WD BLACK SN750 500GB in meinem unRAID verbaut, die hat bei 32d Laufzeit bereits 41TB geschrieben.. (gut, sind jetzt nur 10€, aber wir sind hier ja auf mydealz)
Bearbeitet von: "leo_poldX" 4. Mär
35 Kommentare
Gibt es ein NAS das diese m2 ohne Adapter auf 2,5 unterstützt ? Ich glaube man muss immer nen Adapter mit kaufen. Für langzeit speicher Vll etwas teuer :/ es sei denn jemand hat nen Server mit Echtzeit sql zu Hause ?
Gilt die Mastercard Aktion nicht mehr?
Sunshez04.03.2020 13:10

Gibt es ein NAS das diese m2 ohne Adapter auf 2,5 unterstützt ? Ich glaube …Gibt es ein NAS das diese m2 ohne Adapter auf 2,5 unterstützt ? Ich glaube man muss immer nen Adapter mit kaufen. Für langzeit speicher Vll etwas teuer :/ es sei denn jemand hat nen Server mit Echtzeit sql zu Hause ?


Naja ich glaube für eine 500€ NAS wirst du 2TB Cache wohl nicht benötigen. Richtige Server dürften die Option dann denke ich Mal bieten. Oder verstehe ich den Zweck dieser SSD hier falsch?
StillPad04.03.2020 13:10

Gilt die Mastercard Aktion nicht mehr?


Die ist vorbei
Landei0004.03.2020 13:11

Naja ich glaube für eine 500€ NAS wirst du 2TB Cache wohl nicht benötigen. …Naja ich glaube für eine 500€ NAS wirst du 2TB Cache wohl nicht benötigen. Richtige Server dürften die Option dann denke ich Mal bieten. Oder verstehe ich den Zweck dieser SSD hier falsch?


Soweit mit bekannt ist, haben Synology NAS Systeme passende Steckplätze für solche SSD.
Diese kann man dann als Cache für die langsamen Festplatten verwenden.

Mit dem 500 Euro NAS liegst du da schon richtig.... ob es aber 2TB Cache sein müssen, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Bearbeitet von: "cort" 4. Mär
Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessiert, man sollte ein wenig auf den TBW Wert achten.

WD RED SA500 => 2TB => 1300 TBW => ~297€
WD RED SA500 => 1TB => 600 TBW => ~135€
WD RED SA500 => 500GB => 350 TBW => ~83€

WD BLACK SN750 => 2TB => 1200 TBW => 350€
WD BLACK SN750 => 1TB => 600 TBW => ~195€
WD BLACK SN750 => 500GB => 300 TBW => ~92€


Ich war halt so blöd, und hab ne WD BLACK SN750 500GB in meinem unRAID verbaut, die hat bei 32d Laufzeit bereits 41TB geschrieben.. (gut, sind jetzt nur 10€, aber wir sind hier ja auf mydealz)
Bearbeitet von: "leo_poldX" 4. Mär
leo_poldX04.03.2020 13:25

Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessieren, man sollte …Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessieren, man sollte ein wenig auf den TBW Wert achten.WD RED SA500 => 2TB => 1300 TBW => ~297€WD RED SA500 => 1TB => 600 TBW => ~135€WD RED SA500 => 500GB => 350 TBW => ~83€WD BLACK SN750 => 2TB => 1200 TBW => 350€WD BLACK SN750 => 1TB => 600 TBW => ~195€WD BLACK SN750 => 500GB => 300 TBW => ~92€Ich war halt so blöd, und hab ne WD BLACK SN750 500GB in meinem unRAID verbaut, die hat bei 32d Laufzeit bereits 41TB geschrieben.. (gut, sind jetzt nur 10€, aber wir sind hier ja auf mydealz)


Guter Punkt.
Synology z.B. soll wohl den Cache zwangsweise deaktivieren, sobald die TBW erreicht sind. Auch kann der Cache dann mit der SSD nicht mehr aktiviert werden, da sie als unzuverlässig gilt.
Bearbeitet von: "cort" 4. Mär
leo_poldX04.03.2020 13:25

Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessiert, man sollte …Falls es jemand für bzgl des Cache Drives im NAS interessiert, man sollte ein wenig auf den TBW Wert achten.WD RED SA500 => 2TB => 1300 TBW => ~297€WD RED SA500 => 1TB => 600 TBW => ~135€WD RED SA500 => 500GB => 350 TBW => ~83€WD BLACK SN750 => 2TB => 1200 TBW => 350€WD BLACK SN750 => 1TB => 600 TBW => ~195€WD BLACK SN750 => 500GB => 300 TBW => ~92€Ich war halt so blöd, und hab ne WD BLACK SN750 500GB in meinem unRAID verbaut, die hat bei 32d Laufzeit bereits 41TB geschrieben.. (gut, sind jetzt nur 10€, aber wir sind hier ja auf mydealz)


Das würde aber auch keinen großen Unterschied machen. Ich würde sagen, in diesem Fall paßt der Caching-Algorithmus nicht zu 3-bit-Flash.
Ich habe ein Synology DS1819+ in einer 10GBIT Umgebung.
6 x 8tb RAID 6 & 2 x 250GB SSD's als read/write cache...

Den Cache hatte ich die Tage ausgebaut, da ich schnell 2 SSD's für ein anderes Projekt brauchte. Die hatten nach einem Jahr noch 76% Haltbarkeit. Das System wurde plötzlich so träge, dass mein normaler Workflow einfach nicht mehr praktikabel war und ich wieder lokal gearbeitet habe.
Dazu muss man sagen, dass mein System auch nur noch 5 tb frei hat und daher entsprechend voll ist, rein prozentuell betrachtet.

Der SSD Cache bringt definitiv mehr als ich immer dachte, das merke ich jetzt wo er mir fehlt... Sequenzielle Schreibvorgänge gehen direkt auf die HDD's, das klappt bei Synology sehr sehr gut.

Ich hab mir jetzt wieder sofort 2 SSD's bestellt, dieses Mal 2 x 1tb als Cache.

Wenn ein NAS Caching unterstützt und eine entsprechende Workload vorhanden ist, so kann ich sehr empfehlen drüber nachzudenken.
Haben die Red denn eine Batterie?

Eine Cache SSD ohne Batterie oder zumindest ein UPS ist halt schon ziemlich heiß ... da hast du praktisch bei jedem ungeplantem Shutdown einen Datenverlust.
Kahlheinz04.03.2020 13:59

Das würde aber auch keinen großen Unterschied machen. Ich würde sagen, in d …Das würde aber auch keinen großen Unterschied machen. Ich würde sagen, in diesem Fall paßt der Caching-Algorithmus nicht zu 3-bit-Flash.


nene, die Daten wurden schon geschrieben, das passt. Ich hätte mich nur vorher mit den TBW beschäftigen sollen, und direkt eine größere Variante, und vor allem auch hier eine WD RED nehmen sollen (auch wenn ich die WD BLACK durch mydealz günstig geschossen habe). Das wollte ich damit halt vermitteln, wenn man die als Cache Laufwerk benutzt, dann die TBW beachten sofern man viele Daten schubst.
Ninjuin04.03.2020 14:12

Ich habe ein Synology DS1819+ in einer 10GBIT Umgebung.6 x 8tb RAID 6 & 2 …Ich habe ein Synology DS1819+ in einer 10GBIT Umgebung.6 x 8tb RAID 6 & 2 x 250GB SSD's als read/write cache...Den Cache hatte ich die Tage ausgebaut, da ich schnell 2 SSD's für ein anderes Projekt brauchte. Die hatten nach einem Jahr noch 76% Haltbarkeit. Das System wurde plötzlich so träge, dass mein normaler Workflow einfach nicht mehr praktikabel war und ich wieder lokal gearbeitet habe.Dazu muss man sagen, dass mein System auch nur noch 5 tb frei hat und daher entsprechend voll ist, rein prozentuell betrachtet.Der SSD Cache bringt definitiv mehr als ich immer dachte, das merke ich jetzt wo er mir fehlt... Sequenzielle Schreibvorgänge gehen direkt auf die HDD's, das klappt bei Synology sehr sehr gut.Ich hab mir jetzt wieder sofort 2 SSD's bestellt, dieses Mal 2 x 1tb als Cache.Wenn ein NAS Caching unterstützt und eine entsprechende Workload vorhanden ist, so kann ich sehr empfehlen drüber nachzudenken.


was machst du denn wenn du von "normalem Workflow" schreibst?
Hast du eine SQL-Datenbank online?
Bei meiner TS-873 habe ich eine 500GB Sata M.2. drin, da läuft die VM drauf.
25251067-WFe2K.jpg
ich hätte eigentlich noch Platz für eine 2. M2 (sata), diese brauch ich aber gegenwärtig noch nicht.
Ansonsten schnurren die 8x8TB im RAID6 und bisher hatte ich nicht das Gefühl das System läuft langsam.
(wobei, naja, diese Lahme Gigbit-Ethernet regt mich manchmal auf aber naja, ist halt so.)
Gruß
leo_poldX04.03.2020 14:45

nene, die Daten wurden schon geschrieben, das passt. Ich hätte mich nur …nene, die Daten wurden schon geschrieben, das passt. Ich hätte mich nur vorher mit den TBW beschäftigen sollen, und direkt eine größere Variante, und vor allem auch hier eine WD RED nehmen sollen (auch wenn ich die WD BLACK durch mydealz günstig geschossen habe). Das wollte ich damit halt vermitteln, wenn man die als Cache Laufwerk benutzt, dann die TBW beachten sofern man viele Daten schubst.


@Kahlheinz meinte, dass der Faktor 4, den Du da gewinnst auch keinen wirklichen Unterschied macht. Und damit hat er recht.
Bei dem Preis kannst dich auch gleich Black, Evo Plus oder MP510 kaufen...
Der_Exilant04.03.2020 15:31

Bei dem Preis kannst dich auch gleich Black, Evo Plus oder MP510 kaufen...


Das hier ist nur eine normale (vernünftige) SATA, ja. Und dafür ist der Preis nicht billig, richtig. Wobei M.2 SATA hier ja immer irgendwie hot gevoted werden.
Haben natürlich auch einige Laptops die nur SATA können.
Ob diese sogenannte NAS Cache SSD irgendwelche Unterschiede zur normalen Blue 3D / Ultra 3D hat, keine Ahnung.
Ich suche nach einer PCIe 4.0 NVMe SSD, welche auch tatsächlich an der 7.000 MB/s-Grenze kratzt.
killthecat04.03.2020 17:53

Ich suche nach einer PCIe 4.0 NVMe SSD, welche auch tatsächlich an der …Ich suche nach einer PCIe 4.0 NVMe SSD, welche auch tatsächlich an der 7.000 MB/s-Grenze kratzt.


Aber wofür?
Luckz04.03.2020 18:01

Aber wofür?


8K Pornos schneiden wahrscheinlich
Luckz04.03.2020 18:01

Aber wofür?


Wofür?... Weil ich mir ein zukunftssicheres System aufbaue?!
killthecat04.03.2020 19:02

Wofür?... Weil ich mir ein zukunftssicheres System aufbaue?!


Völliger Unfug.
Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch 2032 noch Minesweeper läuft.
NVMe bringt schon sehr wenig gegenüber SATA, weil SSD Geschwindigkeit kein Leistungs-Flaschenhals ist (außer bei 4K Video-Erstellung oder wenigen anderen sehr speziellen Anforderungen). Um überhaupt was mit 2-3 GB/s zu kopieren braucht man erstmal zwei NVMes, die dafür nötigen Lanes haben dann die wenigsten Grafikkartenbesitzer, X570 hat einige Fehlerchen....

Die ersten PCIe4 SSDs sind außerdem keine besonders guten Dinge gewesen (Phison E16 ist E12 in gepimpt), die neue Generation später dieses Jahr wird dann ganz okay, die danach vielleicht wirklich gut, etc.

Wenn man jemals die Art Leistung für browsen, Games, streaming, programmieren oder ähnliches braucht gibt es bis dahin viel bessere Geräte auf dem Markt.

Sich 2012 nen i7 mit Hyperthreading zu kaufen war sicherlich eine gute Idee, dass der Rechner länger ausreicht als ein Vierkerner ohne. Heute PCIe4 SSDs kaufen ist aber nicht der Bringer. Acht Kerne mit Hyperthreading plus ausreichend Bandbreite hilft hingegen.
Eine SSD Mal eben aufrüsten (klonen) ist vergleichsweise wenig Aufwand. Ein paar Handgriffe und ne Weile warten. Viel weniger als ein Mainboardtausch oder Wasserkühlung. Also noch ein Grund weniger, von der Geschwindigkeit her überdimensionierte SSDs zu kaufen.

Nebenbei erwähnt: DDR 5 könnte wie DDR 4 auch erstmal eine Generation keinen wirklichen Vorteil bringen, sollte aber beim Stichwort zukunftssicher erwähnt werden.
Bearbeitet von: "Luckz" 4. Mär
Luckz04.03.2020 19:48

Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch …Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch 2032 noch Minesweeper läuft.NVMe bringt schon sehr wenig gegenüber SATA, weil SSD Geschwindigkeit kein Leistungs-Flaschenhals ist (außer bei 4K Video-Erstellung oder wenigen anderen sehr speziellen Anforderungen).Die ersten PCIe4 SSDs sind außerdem keine besonders guten Dinge gewesen (Phison E16 ist E12 in gepimpt), die neue Generation später dieses Jahr wird dann ganz okay, die danach vielleicht wirklich gut, etc.Wenn man jemals die Art Leistung für browsen, Games, streaming, programmieren oder ähnliches braucht gibt es bis dahin viel bessere Geräte auf dem Markt.Sich 2012 nen i7 mit Hyperthreading zu kaufen war sicherlich eine gute Idee, dass der Rechner länger ausreicht als ein Vierkerner ohne. Heute PCIe4 SSDs kaufen ist aber nicht der Bringer. Acht Kerne mit Hyperthreading plus ausreichend Bandbreite hilft hingegen.Eine SSD Mal eben aufrüsten (klonen) ist vergleichsweise wenig Aufwand. Ein paar Handgriffe und ne Weile warten. Viel weniger als ein Mainboardtausch oder Wasserkühlung.Nebenbei erwähnt: DDR 5 könnte wie DDR 4 auch erstmal eine Generation keinen wirklichen Vorteil bringen, sollte aber beim Stichwort zukunftssicher erwähnt werden.


Na Hauptsache du meinst, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.
Ich weiß sehr genau, welche Hardware ich möchte und kaufe und warum ich sie kaufe. Erzähl' du mir nichts von Unfug...
Luckz04.03.2020 19:48

Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch …Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch 2032 noch Minesweeper läuft.NVMe bringt schon sehr wenig gegenüber SATA, weil SSD Geschwindigkeit kein Leistungs-Flaschenhals ist (außer bei 4K Video-Erstellung oder wenigen anderen sehr speziellen Anforderungen). Um überhaupt was mit 2-3 GB/s zu kopieren braucht man erstmal zwei NVMes, die dafür nötigen Lanes haben dann die wenigsten Grafikkartenbesitzer, X570 hat einige Fehlerchen....Die ersten PCIe4 SSDs sind außerdem keine besonders guten Dinge gewesen (Phison E16 ist E12 in gepimpt), die neue Generation später dieses Jahr wird dann ganz okay, die danach vielleicht wirklich gut, etc.Wenn man jemals die Art Leistung für browsen, Games, streaming, programmieren oder ähnliches braucht gibt es bis dahin viel bessere Geräte auf dem Markt.Sich 2012 nen i7 mit Hyperthreading zu kaufen war sicherlich eine gute Idee, dass der Rechner länger ausreicht als ein Vierkerner ohne. Heute PCIe4 SSDs kaufen ist aber nicht der Bringer. Acht Kerne mit Hyperthreading plus ausreichend Bandbreite hilft hingegen.Eine SSD Mal eben aufrüsten (klonen) ist vergleichsweise wenig Aufwand. Ein paar Handgriffe und ne Weile warten. Viel weniger als ein Mainboardtausch oder Wasserkühlung. Also noch ein Grund weniger, von der Geschwindigkeit her überdimensionierte SSDs zu kaufen.Nebenbei erwähnt: DDR 5 könnte wie DDR 4 auch erstmal eine Generation keinen wirklichen Vorteil bringen, sollte aber beim Stichwort zukunftssicher erwähnt werden.


Mein Board hat drei M.2-Steckplätze. Aktuell sitzt nur eine 960 Pro 1 TB drin, bald werden es drei neue mit PCIe 4.0 sein.
Bearbeitet von: "killthecat" 4. Mär
killthecat04.03.2020 19:02

Wofür?... Weil ich mir ein zukunftssicheres System aufbaue?!


Zukunftssicheres System?
Technik auf Vorrat zu kaufen, ist totaler Blödsinn, weil die Technik zu schnell Fortschreitet.
Thomas109504.03.2020 20:13

Zukunftssicheres System?Technik auf Vorrat zu kaufen, ist totaler …Zukunftssicheres System?Technik auf Vorrat zu kaufen, ist totaler Blödsinn, weil die Technik zu schnell Fortschreitet.


Auf Vorrat? Ich weiß ja nicht, ob ihr lesen könnt...
killthecat04.03.2020 19:56

Mein Board hat drei M.2-Steckplätze. Aktuell sitzt nur eine 960 Pro 1 TB …Mein Board hat drei M.2-Steckplätze. Aktuell sitzt nur eine 960 Pro 1 TB drin, bald werden es drei neue mit PCIe 4.0 sein.


Ändert nichts daran, dass es Geldverschwendung ist.
Aber ich hoffe mal für dich, dass die von dir irgendwann erworbenen (hoffentlich noch nicht veröffentlichten) PCIe4 SSDs auf deinem Board nicht solche Probleme haben, wie SSDs mit SM2262(EN) es in deinem zweiten und dritten M.2-Slot hätten.
Bearbeitet von: "Luckz" 4. Mär
Luckz04.03.2020 20:38

Ändert nichts daran, dass es Geldverschwendung ist.Aber ich hoffe mal für d …Ändert nichts daran, dass es Geldverschwendung ist.Aber ich hoffe mal für dich, dass die von dir irgendwann erworbenen (hoffentlich noch nicht veröffentlichten) PCIe4 SSDs auf deinem Board nicht solche Probleme haben, wie SSDs mit SM2262(EN) es in deinem zweiten und dritten M.2-Slot hätten.


Das ist absoluter Blödsinn. Manche stehen auf dies, manche auf das. Ich stehe auf geile Hardware. PCIe 4.0 ist aktuell die Zukunft und für mich gibt es nichts geileres, als aktuelle, sauschnelle M.2-SSDs! Weil du vielleicht keine brauchst, ist es noch lange keine Geldverschwendung!
@Ninjuin

Das überrascht aber sehr. Ich habe ein 1817 (ohne plus) mit 4x 12TB Raid6 und 2x 8TB Raid1 in einer 10G Umgebung. Beide sind nahezu voll und es gibt absolut null Performance Probleme. Als Nerd will man ja alles pimpen, aber einen SSD Cache habe ich mir bisher verkniffen, weil es da kaum was zu optimieren gibt. OK, bei einer Datenbank glaube ich das natürlich ungesehen, in meinem Umfeld mit vielen großen Files wäre das aber Geld zum Fenster raus geschmissen...
OTiZ04.03.2020 20:55

@NinjuinDas überrascht aber sehr. Ich habe ein 1817 (ohne plus) mit 4x …@NinjuinDas überrascht aber sehr. Ich habe ein 1817 (ohne plus) mit 4x 12TB Raid6 und 2x 8TB Raid1 in einer 10G Umgebung. Beide sind nahezu voll und es gibt absolut null Performance Probleme. Als Nerd will man ja alles pimpen, aber einen SSD Cache habe ich mir bisher verkniffen, weil es da kaum was zu optimieren gibt. OK, bei einer Datenbank glaube ich das natürlich ungesehen, in meinem Umfeld mit vielen großen Files wäre das aber Geld zum Fenster raus geschmissen...


Im Benchmark habe ich weiterhin meine 400mb/s oder mehr, da gibt es keine Probleme. Real world aber schon:

Ich bearbeite größere Foto und Video Projekte ~300GB direkt auf dem NAS, ohne den Umweg über die interne SSD zu gehen, mit mehreren Usern gleichzeitig...
Vor allem der Import und das gleichzeitige generieren von Vorschauen ist im Moment unmöglich. Ich brauchte bei 900 Fotos knapp 100 Minuten, etwas was direkt auf die interne SSD innerhalb von 9 Minuten klappte. Mit dem Cache lag ich irgendwo im 20 Minuten Bereich.

Ich habe bei meiner Workload einfach viele parallele Schreib & Lese Zugriffe, da merke ich den Unterschied sofort. P/L technisch bekomme ich für wirklich wenig Geld viel mehr Performance... Meine SSD's kommen morgen an. Bevor ich wieder nen Benchmark mit eingebauten SSD's mache, werde ich noch Referenz Werte aufnehmen...

Ich werde den 900 Bilder Import erneut durchführen, ich glaube das sollte das Problem lösen...

Ich hatte den Cache ja ausgebaut, da ich dachte er würde mir nichts bringen...

Oder das Problem liegt bei Adobe und ich mache mich unnötig wahnsinnig...
Thomas109504.03.2020 15:04

was machst du denn wenn du von "normalem Workflow" schreibst?Hast du eine …was machst du denn wenn du von "normalem Workflow" schreibst?Hast du eine SQL-Datenbank online?Bei meiner TS-873 habe ich eine 500GB Sata M.2. drin, da läuft die VM drauf.[Bild] ich hätte eigentlich noch Platz für eine 2. M2 (sata), diese brauch ich aber gegenwärtig noch nicht.Ansonsten schnurren die 8x8TB im RAID6 und bisher hatte ich nicht das Gefühl das System läuft langsam.(wobei, naja, diese Lahme Gigbit-Ethernet regt mich manchmal auf aber naja, ist halt so.)Gruß

Also zum einem hängt mein VM Ware ESXI Virtualisierungsserver via ISCSI an der NAS. Hyper Backup for Business erstellt regelmäßige Snapshots aller angeschlossenen VM's im Cluster.
Das läuft aber vor allem Nachts...

Mein Worfkflow bezieht sich auf die Bild und Video Bearbeitung.

Beispiel Szenario:
Import von 300GB Quellmaterial.
Anschließender Import in die Adobe Produkte, direktes Arbeiten auf der NAS von 2-3 Usern parallel. Generieren von Vorschauen, Bearbeitung und Selektion aller Bilder, anschließender Export...
Hier gibt es viele parallele Zugriffe, vor allem beim Import und der Vorschauen die generiert werden. Da es sich bei den 300GB um vielleicht 160GB Foto Material handelt, arbeitet man im folgendem viele Stunden an immer dem gleichen Material... Entsprechend hat es ein Cache leicht... Bei jedem scrollen durch die Bilder, wird immer wieder auf das Quellmaterial zugegriffen...

Wie gesagt: mach ich mich wahnsinnig und der Fehler liegt bei Adobe? Oder bringt der Cache wirklich einiges?
Im Benchmark sequenziell schaffe ich auch ohne 400-600mb/s.
Ninjuin04.03.2020 22:32

Also zum einem hängt mein VM Ware ESXI Virtualisierungsserver via ISCSI an …Also zum einem hängt mein VM Ware ESXI Virtualisierungsserver via ISCSI an der NAS. Hyper Backup for Business erstellt regelmäßige Snapshots aller angeschlossenen VM's im Cluster.Das läuft aber vor allem Nachts...Mein Worfkflow bezieht sich auf die Bild und Video Bearbeitung.Beispiel Szenario:Import von 300GB Quellmaterial.Anschließender Import in die Adobe Produkte, direktes Arbeiten auf der NAS von 2-3 Usern parallel. Generieren von Vorschauen, Bearbeitung und Selektion aller Bilder, anschließender Export...Hier gibt es viele parallele Zugriffe, vor allem beim Import und der Vorschauen die generiert werden. Da es sich bei den 300GB um vielleicht 160GB Foto Material handelt, arbeitet man im folgendem viele Stunden an immer dem gleichen Material... Entsprechend hat es ein Cache leicht... Bei jedem scrollen durch die Bilder, wird immer wieder auf das Quellmaterial zugegriffen...Wie gesagt: mach ich mich wahnsinnig und der Fehler liegt bei Adobe? Oder bringt der Cache wirklich einiges?Im Benchmark sequenziell schaffe ich auch ohne 400-600mb/s.


ohh ok, interessante Konstellation, irgendwie auch interessant mal zu erfahren wie andere mit so einer Nas arbeiten bzw. was andere mit so einem Teil anfangen.
Wenn du direkt auf der Nas arbeitest, kann ich das Caching verstehen, das merkt man dann.
Thomas109505.03.2020 08:34

ohh ok, interessante Konstellation, irgendwie auch interessant mal zu …ohh ok, interessante Konstellation, irgendwie auch interessant mal zu erfahren wie andere mit so einer Nas arbeiten bzw. was andere mit so einem Teil anfangen.Wenn du direkt auf der Nas arbeitest, kann ich das Caching verstehen, das merkt man dann.


Direkt auf der NAS zu arbeiten macht halt Sinn wenn man mit mehreren zeitgleich an einem Projekt arbeitet. Und dann sind IOPS halt wichtig. Aber klar: als Backup Endlager braucht man sowas nicht.

Ich finde es nach wie vor schade, das das 1819+ keine 2 10GBIT Ports eingebaut hat wie das 1817... Dadurch muss ich den SSD Cache über SATA realisieren und bin auf 6 HDD's limitiert...
Ninjuin04.03.2020 14:12

Ich habe ein Synology DS1819+ in einer 10GBIT Umgebung.6 x 8tb RAID 6 & 2 …Ich habe ein Synology DS1819+ in einer 10GBIT Umgebung.6 x 8tb RAID 6 & 2 x 250GB SSD's als read/write cache...Den Cache hatte ich die Tage ausgebaut, da ich schnell 2 SSD's für ein anderes Projekt brauchte. Die hatten nach einem Jahr noch 76% Haltbarkeit. Das System wurde plötzlich so träge, dass mein normaler Workflow einfach nicht mehr praktikabel war und ich wieder lokal gearbeitet habe.Dazu muss man sagen, dass mein System auch nur noch 5 tb frei hat und daher entsprechend voll ist, rein prozentuell betrachtet.Der SSD Cache bringt definitiv mehr als ich immer dachte, das merke ich jetzt wo er mir fehlt... Sequenzielle Schreibvorgänge gehen direkt auf die HDD's, das klappt bei Synology sehr sehr gut.Ich hab mir jetzt wieder sofort 2 SSD's bestellt, dieses Mal 2 x 1tb als Cache.Wenn ein NAS Caching unterstützt und eine entsprechende Workload vorhanden ist, so kann ich sehr empfehlen drüber nachzudenken.


ZFS 4tw...mit ner kleinen Optane als SLOG/L2ARC
Warum Module?
Ninjuin04.03.2020 22:32

Also zum einem hängt mein VM Ware ESXI Virtualisierungsserver via ISCSI an …Also zum einem hängt mein VM Ware ESXI Virtualisierungsserver via ISCSI an der NAS. Hyper Backup for Business erstellt regelmäßige Snapshots aller angeschlossenen VM's im Cluster.Das läuft aber vor allem Nachts...Mein Worfkflow bezieht sich auf die Bild und Video Bearbeitung.Beispiel Szenario:Import von 300GB Quellmaterial.Anschließender Import in die Adobe Produkte, direktes Arbeiten auf der NAS von 2-3 Usern parallel. Generieren von Vorschauen, Bearbeitung und Selektion aller Bilder, anschließender Export...Hier gibt es viele parallele Zugriffe, vor allem beim Import und der Vorschauen die generiert werden. Da es sich bei den 300GB um vielleicht 160GB Foto Material handelt, arbeitet man im folgendem viele Stunden an immer dem gleichen Material... Entsprechend hat es ein Cache leicht... Bei jedem scrollen durch die Bilder, wird immer wieder auf das Quellmaterial zugegriffen...Wie gesagt: mach ich mich wahnsinnig und der Fehler liegt bei Adobe? Oder bringt der Cache wirklich einiges?Im Benchmark sequenziell schaffe ich auch ohne 400-600mb/s.


Also eigentlich hängt es im RAM sobalt du es öffnest. Nur beim exportieren vom kompletten Material wird einmal neu abgespeichert. Kann aber dauern, wenn er nur mit 600mb schreibt. Wir haben dafür extra ein ramdisk im quad channel bist dann bei 80gb/s.
Und zum Feierabend oder projektwechsel. Auf den Server schieben.
Luckz04.03.2020 19:48

Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch …Völliger Unfug.Das ist wie dir heute nen Threadripper kaufen damit auch 2032 noch Minesweeper läuft.NVMe bringt schon sehr wenig gegenüber SATA, weil SSD Geschwindigkeit kein Leistungs-Flaschenhals ist (außer bei 4K Video-Erstellung oder wenigen anderen sehr speziellen Anforderungen). Um überhaupt was mit 2-3 GB/s zu kopieren braucht man erstmal zwei NVMes, die dafür nötigen Lanes haben dann die wenigsten Grafikkartenbesitzer, X570 hat einige Fehlerchen....Die ersten PCIe4 SSDs sind außerdem keine besonders guten Dinge gewesen (Phison E16 ist E12 in gepimpt), die neue Generation später dieses Jahr wird dann ganz okay, die danach vielleicht wirklich gut, etc.Wenn man jemals die Art Leistung für browsen, Games, streaming, programmieren oder ähnliches braucht gibt es bis dahin viel bessere Geräte auf dem Markt.Sich 2012 nen i7 mit Hyperthreading zu kaufen war sicherlich eine gute Idee, dass der Rechner länger ausreicht als ein Vierkerner ohne. Heute PCIe4 SSDs kaufen ist aber nicht der Bringer. Acht Kerne mit Hyperthreading plus ausreichend Bandbreite hilft hingegen.Eine SSD Mal eben aufrüsten (klonen) ist vergleichsweise wenig Aufwand. Ein paar Handgriffe und ne Weile warten. Viel weniger als ein Mainboardtausch oder Wasserkühlung. Also noch ein Grund weniger, von der Geschwindigkeit her überdimensionierte SSDs zu kaufen.Nebenbei erwähnt: DDR 5 könnte wie DDR 4 auch erstmal eine Generation keinen wirklichen Vorteil bringen, sollte aber beim Stichwort zukunftssicher erwähnt werden.



"X570 hat einige Fehlerchen"

Hab hier ein X570 MB mit 3x NVMe, welche Fehler soll das haben
Bearbeitet von: "Neo1999" 6. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text