WDR print erscheint monatlich als kostenloses Magazin - Abo oder PDF !
-38°Abgelaufen

WDR print erscheint monatlich als kostenloses Magazin - Abo oder PDF !

22
eingestellt am 17. Jul
1204480-jQKww.jpg
  • Reportagen, Interviews, Porträts und Essays über Themen aus dem Sender.
  • WDR print erscheint monatlich als kostenloses Magazin.
  • Sie können WDR print jeden Monat hier als digitale Publikation im PDF-Format herunterladen oder über das Bestellformular die gedruckte Ausgabe zu sich nach Hause bestellen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem Sonderling und penetrantem Spammer
kostenlos?
das zahlt jeder mit ...
GEZ senken jetzt!
Kostenlos für 17,50€/Monat
22 Kommentare
Merk
kostenlos?
das zahlt jeder mit ...
Doppelt!
GEZ senken jetzt!
Morgen ist hoffentlich Schluß mit diesem "kostenlos".
Kostenlos für 17,50€/Monat
Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem Sonderling und penetrantem Spammer
JudgeFudgevor 4 m

Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem …Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem Sonderling und penetrantem Spammer


Personalunion.(angel)
Minus da zwangsfinanziert und mit dem Geld verschwenderisch umgegangen wird.
Metagvor 22 m

kostenlos?das zahlt jeder mit ...


Daher muss man es eigentlich abonnieren.....
Wer hat an der Uhr gedreht ...



... Heute ist nicht alle Tage,
Phibs kommt wieder keine Frage.
Themen aus dem Sender? Z.b warum der Intendant 400.000 verdient?
Da sieht man mal für was für einen misst wir GEZ zahlen.

Die eigentliche Aufgabe der öffentlich rechtlichen könnte man locker mit 1€/Jahr und Bürger finanzieren
85.000.000€ sind ja wohl genug um ein Nachrichtenkanal am laufen zu halten.

Stattdessen kaufen wir uns teuere Übertragungsrechte, laden irgendwelche „Experten“ in die Sportschau, machen teuere Späße wie den Tatort, jetzt noch online Inhalte und Zeitschriften. Hin und wieder mal ein paar Kinofilme und und und sonstige Sendungen wie „Kaffe&Kuchen“ die immerhin 25 Rentner zu ihrer Audienz zählen dürfen.

Was soll das!?
Moccachinoovor 2 m

Da sieht man mal für was für einen misst wir GEZ zahlen. Die eigentliche A …Da sieht man mal für was für einen misst wir GEZ zahlen. Die eigentliche Aufgabe der öffentlich rechtlichen könnte man locker mit 1€/Jahr und Bürger finanzieren 85.000.000€ sind ja wohl genug um ein Nachrichtenkanal am laufen zu halten.Stattdessen kaufen wir uns teuere Übertragungsrechte, laden irgendwelche „Experten“ in die Sportschau, machen teuere Späße wie den Tatort, jetzt noch online Inhalte und Zeitschriften. Hin und wieder mal ein paar Kinofilme und und und sonstige Sendungen wie „Kaffe&Kuchen“ die immerhin 25 Rentner zu ihrer Audienz zählen dürfen.Was soll das!?


Nur um nicht offiziell als Staatsfernsehen bezeichnet zu werden wird es nicht direkt aus Steuern finanziert.
Steuerzahler764vor 42 m

Kostenlos für 17,50€/Monat



Falscher Deal-Preis!
larjemvor 1 h, 12 m

Nur um nicht offiziell als Staatsfernsehen bezeichnet zu werden wird es …Nur um nicht offiziell als Staatsfernsehen bezeichnet zu werden wird es nicht direkt aus Steuern finanziert.


perfide, oder nicht?
Immer raus mit den Geldern! Irgendwie muss man ja den "Mehrbedarf" rechtfertigen. Da stampft ein Fernseh- und Radiosender halt einfach mal ein Print-Magazin aus dem Boden!...herrlich, und das WDR geizt ja mit aufgestückelten Untersparten schon nicht.
Ich les hier nur Mimimi
Ein Hot und Danke für den Deal
Cold as Ice
JudgeFudge17. Jul

Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem …Der Ersteller balanciert auf einem schmalen Grat zwischen exzentrischem Sonderling und penetrantem Spammer


Der Grat (und Grad) des Letzteren ist aber ziemlich breit (und hoch).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text