Wellgo Magnesium Plattformpedale WAM-D10 Two-in-One (Klicksystem + Bärentatze)
615°Abgelaufen

Wellgo Magnesium Plattformpedale WAM-D10 Two-in-One (Klicksystem + Bärentatze)

51
eingestellt am 30. Jul 2017
H & S Bike Discount

Auf der Suche nach Kombipedalen bin ich auf die
"Wellgo Magnesium Kombi-Klick Pedale WAM-D10" gestoßen.

39,95 € plus 3.90€ Versand. Ab 50€ Versandkostenfrei.


1029252.jpg
1029252.jpg
Amazon Bewertung mit 5 Sternen

Laut Amazon Rezension von "Konsumer" mit vernünftigen Lagern, welche zum Auswechseln sind:
Auf der Innenseite (Kurbel) befindet sich ein Nadellager, welches mit einem Wellendichtring geschützt ist. Auf der äußeren Seite ein Rillenkugellager mit Blechscheibe. Davor sitzt ja noch die geschraubte Abdeckkappe, deren Gewinde man zur besseren Abdichtung fetten sollte. Da kommt sicherlich kein Dreck rein. Wellendichtring (12x19x3) und Rillenkugellager (607 Z) sind genormt, also als Ersatzteile verfügbar (im Internet recherchiert).

Details:

  • Gehäuse: Magnesium (Magnesium ist etwa ein Drittel leichter als Aluminium)
  • Finish: schwarz
  • Achse: 9/16' Cr-Mo
  • Lagerung: industriegelagert
  • Maße: ca. 109mm x 94mm x 33mm
  • Trittfläche: ca. 90mm x 90mm
  • pro Pedale mit 8 Pins auf der Plattform-Seite
  • Klicksystem über Vorspannungseinstellung regelbar
  • kompatibel mit Shimano SPD SH51 Cleats
  • inkl. Cleats (WPD-98A)
  • Gewicht: ca. 515g (Paar)
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
ca. 516g (Paar)
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?


Hatte mir beim Stadler mal ein Paar MTB-Schuhe von Scott aus dem Ausverkauf mitgenommen und war mit denen jahrelang sehr zufrieden. Laufleistung kann ich nicht genauso sagen, waren aber deutlich über 20 tkm. Habe eher breite Füße. Das Ende der Schuhe sind dann sich abzeichnende Ermüdungserscheinungen der Sohle geworden, die fingen an, an den belasteten Stellen zu brechen. Ich nehme die Treter aber gelegentlich noch zum Spinning. Als Nachfolger habe ich welche von Northwave, aber die überzeugen mich persönlich nicht so umfassend.

Wichtig ist aber, dass Sie Dir passen und da gilt wie bei allen Schuhen, dass Du ausprobieren musst. MTB-Schuhe sollen sich wie normale Halbschuhe anfühlen, also bequem aber ohne Spiel und mit etwas unflexibel erst Sohle. Große Marken bieten ihre Schuhe oft in verschiedenen Breiten an, nur meist gibt es die im Laden nicht zum anprobieren - da ist man dann ggf. im Versandhandel besser aufgehoben um sich eine Auswahl schicken zu lassen.

Mein Tipp: Such erstmal einen großen Radladen auf und probiere einfach Mal unabhängig vom Preis Schuhe an. Dann siehst Du schon wohin die Reise geht. Obige Scott hatten damals im Abverkauf nur 40 Euro gekostet, es muss also nicht zwangsläufig teuer werden - gerade am Anfang nicht, wenn man selbst noch nicht so genau weiß was man will. Umgekehrt musste ich bei meinen Rennradtretern unerfreulich tief in die Tasche langen, weil die Fußflossen in die Modelle der unteren Preiskategorie nicht gepasst haben - und hässlich sind sie trotzdem noch (schwarzer Lack mit Quietschgeräusch wenn man Mal die Kurbel berührt - ich schmiere daher meine Schuhe gelegentlich mit Fett ab).

HTH
51 Kommentare
ca. 516g (Paar)
PVG ?!
Danke!

Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?
Danke! Direkt mal bestellt.
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?



Die aus dem Deal sind bequem, Cleats brauchts nicht
Ebochris30. Jul 2017

Danke! Direkt mal bestellt.


Das ist leider zu individuell, da hilft leider nur probieren.
Habe ich am MTB, kann nix negatives sagen! Für jeden zu empfehlen der auch mal mit normalen Schuhen fahren will oder im Downhill mal raus aus der festen Verankerung.
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?


Hatte mir beim Stadler mal ein Paar MTB-Schuhe von Scott aus dem Ausverkauf mitgenommen und war mit denen jahrelang sehr zufrieden. Laufleistung kann ich nicht genauso sagen, waren aber deutlich über 20 tkm. Habe eher breite Füße. Das Ende der Schuhe sind dann sich abzeichnende Ermüdungserscheinungen der Sohle geworden, die fingen an, an den belasteten Stellen zu brechen. Ich nehme die Treter aber gelegentlich noch zum Spinning. Als Nachfolger habe ich welche von Northwave, aber die überzeugen mich persönlich nicht so umfassend.

Wichtig ist aber, dass Sie Dir passen und da gilt wie bei allen Schuhen, dass Du ausprobieren musst. MTB-Schuhe sollen sich wie normale Halbschuhe anfühlen, also bequem aber ohne Spiel und mit etwas unflexibel erst Sohle. Große Marken bieten ihre Schuhe oft in verschiedenen Breiten an, nur meist gibt es die im Laden nicht zum anprobieren - da ist man dann ggf. im Versandhandel besser aufgehoben um sich eine Auswahl schicken zu lassen.

Mein Tipp: Such erstmal einen großen Radladen auf und probiere einfach Mal unabhängig vom Preis Schuhe an. Dann siehst Du schon wohin die Reise geht. Obige Scott hatten damals im Abverkauf nur 40 Euro gekostet, es muss also nicht zwangsläufig teuer werden - gerade am Anfang nicht, wenn man selbst noch nicht so genau weiß was man will. Umgekehrt musste ich bei meinen Rennradtretern unerfreulich tief in die Tasche langen, weil die Fußflossen in die Modelle der unteren Preiskategorie nicht gepasst haben - und hässlich sind sie trotzdem noch (schwarzer Lack mit Quietschgeräusch wenn man Mal die Kurbel berührt - ich schmiere daher meine Schuhe gelegentlich mit Fett ab).

HTH
Tramont30. Jul 2017

ca. 516g (Paar)



ist ok. sind halt combi pedale...
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?


Klingt zwar nicht so super, aber probier ruhig mal die MTB Schuhe von LIDL. Die sind eigentlich ganz gut für Ihren Preis.
Einstieg nur auf einer Seite und ein wenig schwer. Aber der Preis ist top!
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?


Kommt erstmal auf den Einsatzzweck an. Willst du reine Radschuhe, oder auch mal ne Runde mit laufen können ohne auf dem Cleat durch die gegend zu klappern?
Für leichtere Touren (Straße, Schotterwege, Wiesenwege) und mal aufs nächste Fest zu radeln hab ich mittlerweile Vaude, für Trails von Cube, für Wintertouren welche von Gaerne.
Shimano Schuhe sind mittlerweile recht schmal geschnitten, ich hatte auch mal welche von Oakley, die waren wie Eimer an den Füßen.
Im Prinzip hilft nur im Laden anprobieren, selbst beim gleichen Hersteller kann man nicht immer davon ausgehen, dass einem die gleiche Größe passt.
Bearbeitet von: "norinofu" 1. Aug 2017
Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal ausprobieren.
Kriege ich die alleine überhaupt richtig eingestellt? (Ein Freund hat sich beim Fahrradladen extra die Schuhe richtig zuschleifen(?) lassen, das hat mich damals abgeschreckt)
Preis ist gut, daher von mir ein Hot, allerdings finde ich das Pedal recht schwer und was mich aus stört, beide Seiten haben den gleichen Käfig, das bedeutet längere Zeiten beim Ein- und ausklicken und ggf. erstmal die falsche Seite zu erwischen.Hatte auch mal so ein ähnliches Paar, dann aber gegen die Shimano PD A530 getasucht. Auf der einen Seite nahezu ein normales Clickpedal, mit gleichen Eigenschaften, also kein Käfig der hindert, auf der anderen Seite eine normale Bärentatze mit gutem Grip.
Das ist sicher kein Downhillpedal, aber für leichte Geländetouren oder wen man mal mit normalen Schuhen fahren will super. Und es wiegt nur 383g bei gleichem Preis.
pretium31. Jul 2017

Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal …Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal ausprobieren.Kriege ich die alleine überhaupt richtig eingestellt? (Ein Freund hat sich beim Fahrradladen extra die Schuhe richtig zuschleifen(?) lassen, das hat mich damals abgeschreckt)



Klar bekommt man das eingestellt.

Allerdings kannst du die 10-20€ fürs einstellen bestimmt investieren.

Ich weiß noch wie ich meine ersten Klickpedale angeschraubt habe, die neuen Schuhe angezogen und dann zum Luft aufpumpen an die Tankstelle gefahren.
Und zack lag ich neben dem Kompressor, weil ich nicht mehr an die Pedale gedacht und natürlich auch zu fest eingestellt habe.
pretium31. Jul 2017

Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal …Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal ausprobieren.Kriege ich die alleine überhaupt richtig eingestellt? (Ein Freund hat sich beim Fahrradladen extra die Schuhe richtig zuschleifen(?) lassen, das hat mich damals abgeschreckt)



Du kannst die Platte unten einfach einstellen, dazu brauchst du einen Imbus. Genauso kann man natürlich das Pedal (Lösekraft/Tension) einstellen, für den Anfang würde ich die eher gering einstellen, reicht in der Regel vollkommen aus.

Für das Einstellen der Position (Winkel usw.) findest du sicherlich einige Videos, achte nur darauf, dass du die Schuhe anwinkelst wie deine Füße gestellt sind, manche stehen z.B. V-förmig, das kann man bei der Einstellung berücksichtigen. Ich würde einfach zu einer Testfahrt raten und einen Imbus einpacken...

Als Schuhhersteller kann ich persönlich Mavic empfehlen, haben mir persönlich am besten gepasst. Man sollte die Schuhe aber auf jeden Fall vergleichen und mehrere anprobieren, die Sohle sollte nicht zu weich sein (ansonsten verliert man den Vorteil der reduzierten Mittelfußbelastung).

Dann kommt es natürlich auch noch darauf an was du so fährst, bei Rennrad oder Trekkingrad lohnen sich Klickies auf jeden Fall, MTB in der Regel auch, bei Downhill usw. wäre ich vorsichtig, ich persönlich fahre steile Trails am liebsten mit flachen Pedalen, für den Fall der Fälle...

Edit: Beim Rennrad fahr ich mit meinem MTB Schuhen, würde mir da keine gesonderten Rennradschuhe anschaffen, die sahen eh nicht sonderlich bequem aus...
Bearbeitet von: "germanhanz" 31. Jul 2017
norinofu31. Jul 2017

Preis ist gut, daher von mir ein Hot, allerdings finde ich das Pedal recht …Preis ist gut, daher von mir ein Hot, allerdings finde ich das Pedal recht schwer und was mich aus stört, beide Seiten haben den gleichen Käfig, das bedeutet längere Zeiten beim Ein- und ausklicken und ggf. erstmal die falsche Seite zu erwischen.Hatte auch mal so ein ähnliches Paar, dann aber gegen die Shimano PD A530 getasucht. Auf der einen Seite nahezu ein normales Clickpedal, mit gleichen Eigenschaften, also kein Käfig der hindert, auf der anderen Seite eine normale Bärentatze mit gutem Grip.Das ist sicher kein Downhillpedal, aber für leichte Geländetouren oder wen man mal mit normalen Schuhen fahren will super. Und es wiegt nur 383g bei gleichem Preis.


Lustig, die A530 hab Ich auf meinen oldschool Rennrad gehabt.
Bei eBay mit Versand aus Taiwan auch für 40€ inkl. Versand zu haben.. wenn ein paar Wochen Lieferzeit OK sind.
pretium31. Jul 2017

Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal …Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal ausprobieren.Kriege ich die alleine überhaupt richtig eingestellt? (Ein Freund hat sich beim Fahrradladen extra die Schuhe richtig zuschleifen(?) lassen, das hat mich damals abgeschreckt)



Da schleift man normal nicht rum.
Du stellst nur die Notentriegelung ein.
Da wird mit ein Schlüssel am Pedal die Federkraft eingestellt.
Kann man locker allein machen.
Wo ist der deal
SrRaven31. Jul 2017

Lustig, die A530 hab Ich auf meinen oldschool Rennrad gehabt.


Ja, die gibts schon ewig, haben irgendwann mal ein Facelift bekommen und liefen zwischenzeitlich auch mal unter Deore LX (?). Ich hab sie jetzt seit 3 Jahren, nachdem eines meiner MTBs zur Familienkutsche mit Sitzaufnahme und Anhängerkupplung umgebaut wurde . An meinem Downhill hatte ich die Shimaon Saint, ganz ohne Click und am Hardtail die M540
Danke für die Kommentare! Ich bin dieses Jahr nur Rennrad gefahren, habe auch so ein Doppelpedal am Rennrad, allerdings habe ich mich auch noch nicht an Klickschuhe getraut
Für das MTB habe ich mir jetzt diese hier bestellt, finde es für den Anfang gut, gibt einem glaube ich ein Gefühl von Sicherheit.

Werde mal in den Laden gehen und schauen was es so gibt. Ein Paar Schuhe für Rennrad und MTB wäre praktisch, es ist mir egal wie es aussieht, wenn man mit MTB-Schuhen auch Rennrad fährt. In Freiburg gibt's glaube ich genug Läden, die auch Schuhe führen.

Danke Euch!
inteloutside30. Jul 2017

Für jeden zu empfehlen der auch mal mit normalen Schuhen fahren will


Im MTB-News-Forum ist zu lesen, dass z. B. mit Fiveten kein einklicken möglich ist. Das wird auf zig Schuhe zutreffen, deren Cleats tief genug in der Sohle stecken, dass man noch gut gehen kann.

Auch verstehe ich nie, warum man sich in schwierigen Passagen auch noch Gedanken darüber machen sollte, welche Pedalseite oben ist.

Ich halte von solchen Zwitter-Pedalen nichts. Mehr als Eggbeater braucht man nicht
Also ich fahre MTB eher so im Enduro bereich. Würde mir nie Klickis dran bauen, viel zu viel Angst davor mal in einer wirklich brenzligen Situation den Fuß nicht raus zu bekommen. Ich fahre FiveTen Freerider mit der Stealth S1 Sohle. Da Krallen sich die Bärentatzen auch schon genug rein und man kann damit auch mal sein Bike tragen/schieben ohne auszurutschen.
Was ist eurer Meinung das MTB-Flatpedal mit dem besten P/L-Verhältnis?
Habe auch noch keine gefunden die mich überzeugen und bezahlbar sind (<70€)
Benutze seid einiger Zeit die PD-M324, mit den bin ich eigentlich sehr zufrieden. Preis mit ca. 50€ das Paar mMn auch noch in Ordnung.
SeAeLeR31. Jul 2017

Also ich fahre MTB eher so im Enduro bereich. Würde mir nie Klickis dran …Also ich fahre MTB eher so im Enduro bereich. Würde mir nie Klickis dran bauen, viel zu viel Angst davor mal in einer wirklich brenzligen Situation den Fuß nicht raus zu bekommen. Ich fahre FiveTen Freerider mit der Stealth S1 Sohle. Da Krallen sich die Bärentatzen auch schon genug rein und man kann damit auch mal sein Bike tragen/schieben ohne auszurutschen.



Dachte ich auch immer. Früher extra ausgeklickt sobald es etwas anspruchsvoll wurde und aktuell habe ich ein ungutes Gefühl, auch bergab, wenn der Schuh nicht eingeklickt ist.
Bei Problemen bin ich bis jetzt immer rausgekommen und auch bei Stürzen öffnen Sie sauber.
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?



Also ich fahr meine Flats immer mit Vans. Die Sohlen sind m.M. top dafür. Zu Clipped kann ich leider nix sagen.
pretium31. Jul 2017

Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal …Ich bin noch nie mit Klickpedalen gefahren, möchte es aber gern mal ausprobieren.Kriege ich die alleine überhaupt richtig eingestellt? (Ein Freund hat sich beim Fahrradladen extra die Schuhe richtig zuschleifen(?) lassen, das hat mich damals abgeschreckt)


hab ich noch nie gehört, das einzige was man an den SPD´s einstellen kann ist an den Pedalen genau eine Schraube um die Strammer oder einfacher zum ein/ausklinken zu machen die ersten male sollte man viel Kaffe vorher trinken damit man wach ist und ans ausklinken denkt wenn man absteigt- aber erst wenns einen ein pahr mal seitlich hat hin lassen lernt man das ausklinken irgendwie aus instinkt
Bluetoothtony31. Jul 2017

Klar bekommt man das eingestellt.Allerdings kannst du die 10-20€ fürs ei …Klar bekommt man das eingestellt.Allerdings kannst du die 10-20€ fürs einstellen bestimmt investieren.Ich weiß noch wie ich meine ersten Klickpedale angeschraubt habe, die neuen Schuhe angezogen und dann zum Luft aufpumpen an die Tankstelle gefahren.Und zack lag ich neben dem Kompressor, weil ich nicht mehr an die Pedale gedacht und natürlich auch zu fest eingestellt habe.


Diese Momente am Anfanfang wenn man nicht an die Klickpedale gedacht hat bleiben einem irgendwie fest im Kopf
Ich habe quasi die gleichen Pedale, allerdings ohne Clicksystem. Peadale an sich sind wirklich gut, allerdings rosten die Pins von bloßer Luftfeuchtigkeit. Ich war einigermaßen von den Socken, da ich zumindest von Edelstahl ausging, aber das ist tatsächlich billigist verchromter Müll. Die Pins lassen sich übrigens auch nicht als Ersatzteil nachbestellen.
Ich fahre gerade die Shimano XT pedale PD T8000. Ähnliche Funktion und Optik, mit unter 400 gramm viel leichter als die wellgo , (Reflektoren leicht abnehmbar ohne optikeinbußen), Shimano XT - Qualität. Für ca 60€ zu haben.
Kjeldahl30. Jul 2017

Danke!Könnt Ihr Schuhempfehlungen aussprechen?




Adidas Stan Smith.
Tramont30. Jul 2017

ca. 516g (Paar)



Einfach mal die Nutella weglassen, dann muss man auch keine hunderte Euro für 50g leichteres Equipment ausgeben.
solution8530. Jul 2017

Das ist leider zu individuell, da hilft leider nur probieren.

Versteh ich nicht! Aber klar ich probiers!:)
dealzer_um_die_ecke31. Jul 2017

Was ist eurer Meinung das MTB-Flatpedal mit dem besten P/L-Verhältnis?


Wellgo MG 1 gibt aber glaube ich schon 2.
Die gibs dann auch mit Titan Achse wss nochmal leichter ist
Ihr solltet bei diesen Pedalen darauf achten, was für Schuhe Ihr habt:
Wenn der Metallkontakt frei heraussteht, gibts keine Probleme. Ist der aber eingelassen, sodass man mit den Schuhen noch "normal" laufen kann, wird das vermutlich nicht passen, weil die Schuhsole gegen den Pedalbereich um den Verschluss herum stößt und so verhindert, dass man in den Verschluss kommt.
Das "Problem" an MTB-Schuhen sind die weichen Sohlen (Stichwort laufkomfort) im Vergleich zu der Sohle eines Rennraddschuhes.

Man verschenkt damit halt ein wenig Energie, von daher nicht optimal.
Aber zum Anfang sicherlich kein Beinbruch.
Logiker31. Jul 2017

Einfach mal die Nutella weglassen, dann muss man auch keine hunderte Euro …Einfach mal die Nutella weglassen, dann muss man auch keine hunderte Euro für 50g leichteres Equipment ausgeben.


Deine Nutella kannst Dir selber wo hinschmieren.
Ich brauche am MTB kein Klick und für weniger Geld gibt es auch halb so schwere Pedale.

Hier gehts aber um den Preis
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text