459°
ABGELAUFEN
[Weltblutspendetag] Helfen und profitieren (kostenloses Blutbild, kostenlose App, Aufwandsentschädigung)
[Weltblutspendetag] Helfen und profitieren (kostenloses Blutbild, kostenlose App, Aufwandsentschädigung)

[Weltblutspendetag] Helfen und profitieren (kostenloses Blutbild, kostenlose App, Aufwandsentschädigung)

Heute ist Weltblutspendetag! Ein guter Anlass mal wieder zum Spenden aufzurufen! Es spenden leider einfach zu wenig...

Man kann Menschen helfen und bekommt dafür noch was:
- kostenloses Blutbild (Laboruntersuchung über: Leberentzündungen, HIV, Hepatitis, Syphilis usw.)
- kostenlose Blutgruppen Bestimmung
- je nachdem wo man spendet eine Aufwandsentschädigung

Es gibt auch eine kostenlose App wo man z.B. alle Öffnungszeiten der Kliniken erfährt:
play.google.com/sto…eis

Dauer auch nur 20-30 Minuten normalerweise. Für weitere Infos wer alles spenden darf usw. einfach googlen..

Beste Kommentare


Komisch, dass du keine Wohnung kriegst. Wo du doch so sozial kompetent, fleißig und tolerant rüberkommst.



oh gott... was bist du für einer O_o ?!

Wenn's money dafür gibt ok. Sonst läuft nichts... die verkaufen das ja auch...


Muss man das Wort "Spende" wirklich erklären?

67 Kommentare

Muss nächste Woche mal wieder hin. Die letzten Tage waren einfach zu warm.

Wenn's money dafür gibt ok. Sonst läuft nichts... die verkaufen das ja auch...

Ich empfehle die Uni Klinken, wenn ihr welche in der Nähe habt.
Gibt 20 bis 30€ für eine Spende, und meist noch sehr gute Verpflegung.

Der Ort ändert sich nicht ständig und ihr müsst euch nicht nach irgendwelchen seltenen Terminen richten.


Muss man das Wort "Spende" wirklich erklären?



Aber es heißt ja auch Blutspende und nicht Blutverkauf.

Also un­ent­gelt­lich anderen Mensch helfen, und sich da durch dann besser fühlen.

Gut wenn die wartezeit 4h+ beträgt...

Würde ja gerne Spenden, aber wurde wegen meiner Medikamente schon mindestens zweimal wieder nach Hause geschickt.

Blutspendedienst Hamburg, kann ich nur empfehlen. Gibt Kohle und Futter, die Wartezeiten halten sich meist in Grenzen.


so denkst du solange bis du mal eine bluttransfusion benötigst und nicht genug da ist



Wäre auch OK wenn die nicht trotzdem das Blut verkaufen würden auch wenn ich es gratis abgebe. Kann ich ja gleich irgendwo auch meine Arbeitskraft spenden damit jemand noch mehr Geld machen kann...



Immer die gleichen Argumente. Geht nicht um das Blut sondern dass die damit Geld machen und du es evtl. kostenlos ab gibst. Eigentlich ne tolle Geschäftsidee...

24 mal gespendet bei 25mal werde ich nun mal in Stuttgart mein Blut "verkaufen". Heute gabs kostenlose Führungen im Katharinenhospital mit Einblick in die Weiterverarbeitung des Blutes.

Darmstadt am Marktplatz.
Wartezeit geht, nach 30-40 Minuten mit allem wieder raus. 20 Euro und einen Stempel. Bei vieren gibt es ein T-Shirt.
Essen gibt es nicht, dafür reichlich Getränke.
Man bekommt auch eine SMS, wenn man wieder mal zapfen darf.
Hübsche Blutengel haben die da :-))

zum Thema "Spenden":

Das DRK bekommt ca. 1000€ für 5l Blut, je nach Blutgruppe!

Blutkonserven sind eine Handelsware. 500 Millionen Euro werden dafür jedes Jahr allein in Deutschland bezahlt. Das Geld fließt vor allem an das Rote Kreuz. Der Spender hat wenig davon.

mehr infos hier:
http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/rohstoff-blut-1000-euro-fuer-fuenf-liter-blut-1800486.html

Denk aber bitte daran, dass die Jungs und Mädels die das Blut abnehmen und die Ärzte die euch untersuchen auch Geld kosten, die machen das nicht freiwillig.

spende ist das falsche Wort, denn das Blut wird verkauft. d.h. der Empfänger muss dafür zahlen. Somit ist es keine spende

Ohne Moos nix los



falsch pro 500 ml stellen die drk etc,. der krankenkasse 180 euro in rechnung, also kosten 5 liter den kassen 1800 euro. jeder verdient an meinem blut nur ich nicht, darum gibts nichts von mir und blut in konserven ist eh nur 45 tage haltbar

schau mal auf sat 1 videotext seite 187 denke ich da wo private leute immer kommentare schreiben, da schreibt einer das richtige und denkt so wie viele und wie ich

und so denke ich auch über organspenden, von mir gibts nix, mir gibt auch keiner was, suchen seid 2 jahren ne wohnung und bekommen nirgends eine, so das es nun schon so weit ist das wir zu 5. in eine obdachlosenunterkunft müssen auf 35 m² zu 5. armes deutschland aber jeder ausländer wird bei uns aufgenommen

und jeder gastarbeiter bekommt eine 4 zimmer wohnung und die hausen dann zu 10. da drinnen und wir als anständige leute bekommen nix, armes deutschland

nene von mir gibts nix, kein blut, kein organ und auch keine arbeitsleistung.
1x im jahr nen termin im jobcenter sag ich mal habe ich^^ naja mir wurscht wir haben über 2000 euro zum leben im monat^^

und die sicherste miete die es gibt



oh gott... was bist du für einer O_o ?!


Komisch, dass du keine Wohnung kriegst. Wo du doch so sozial kompetent, fleißig und tolerant rüberkommst.

wieder mal interessante leute oO

5% der Deutschen spenden regelmäßig.
Wenn sie für eine Spende, eine Aufwandsendschädigung bekommen würden, würden sicherlich viel mehr spenden gehen.
Ich würde es auch nur für eine Aufwandsendschädigung machen.
Hab nichts zu verschenken und die verdienen genug daran, da können sie ruhig was an den Spender abdrücken.



Perfektes Beispiel für ein Opfer von Methamphetamin Missbrauch.



Glaube ich nicht so wirklich. Die Leute rennen ja selbst zum DRK, wenn es 300m in der anderen Richtung bei der Uniklinik 25€ gibt...


Ich wünsche dir zwar keine Krankheit, aber wenn du es doch mal nötig hast, dann hoffe ich, dass kein Blut und vor allem kein Organ für dich übrig ist!

Was nimmst du denn für Medikamente? Wollen wir alle gerne wissen

habe dazu auch meine Erfahrungen machen dürfen. War jahrelang Spender, als es noch übers DRK lief. Als ich dann mal woanders wollte, wurde ich weggeschickt, auch beim 2. und 3. Versuch. Ihr Blut läuft zu langsam, das wird nix. Das lief früher auch so langsam, aber dem DRK war das egal. Also kann der Mangel ja nicht so groß sein.

"Ich rette anderen nicht das Leben, weil DRK mit meinem Blut Geld verdient, und ich davon nix abbekomme" - diesen Zusammenhang, den hier viele vertreten, muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen..



Das DRK zu einem Aufwandspreis. Aber das ist dir wahrscheinlich egal...:(

Spende? Nö.
Hier ist myDealZ!

Habe die Woche erst Erythrozyten gespendet....auch ohne Weltblutspendetag...
Ich brauche da keine besonderen Tage dafür, sowas ist selbstverständlich für mich..

War nun auch eine Weile nicht mehr Spenden und sollte dies mal wieder tun.

Die Diskussion ob unentgeltlich oder gegen Bezahlung hat sicher seine Berechtigung, halte ich persönlich aber für irrelevant, ich helfe damit anderen und das DRK mit seinem weltweiten Engagement finanziert sich dann damit halt ein Stück weit. Wer unbedingt sein reines Vollblut gegen Entlohnung hergeben will soll halt zu einer Uniklinik, Haema, etc. gehen. Dafür bezahlt das DRK bei Thrombozytenspenden besser als der Rest, als ich das letzte mal diese gespendet habe gab's für 30 Minuten anzapfen 55€, inzwischen gibt es sicher 60-65€

Die Diskussion in Sachen DRK benötigt keine neuen Argumente mehr. Warum dieser Wirtschaftskonzern noch die Rechte eines eingetragenen Vereins und eines Wohlfahrtsverbandes genießt, wird sich mir niemals erschließen. Im Gegenzug steht jedem Kleinstverein nahezu alljährlich die große Prüfkommission gegenüber, um ehrenamtlich Tätige in ein bürokratisches Dilemma zu stürzen...

Davon ab stellt das örtliche Rote Kreuz dem Spender keine Blutwerteübersicht oder einen Gesundheitscheck zur Verfügung, nicht einmal bei Übernahme der Portokosten - obwohl die Daten ja im Detail vorliegen.

Ich habe schon oft beim DRK gespendet. Leider keine Uniklinik o.ä. hier in der Nähe.

Schnaxilein, es gibt nen Freebie der nennt sich unter der Brücke...kannste dir gratis abholen




meth-not-even-once_o_1120913.jpg

Spende nun seit dem ich 23 Jahre alt bin. Habe sehr seltenes Blut und werde immer extra nochmals angeschrieben und zur Spende gebeten. Als Biker mache ich das gerne, vielleicht werde ich es auch irgendwann brauchen (ich bete nicht!), aber derjenige der mein seltenes braucht, dem tue ich den Gefallen

btw: habe noch nie was dafür bekommen und auch noch niemals etwas verlangt. Ich tat es freiwillig, aber eine ältere Dame sagte mir mal, dass ich mit meinem seltenen Blut richtig Kohle machen könnte muss jetzt mal übers verkaufen nachdenken

PS: Ich mach jetzt nen neuen Deal auf -> 1 Liter Blut für tausend Euro

komsiche Kommentare hier.. aber gut.

ich gehe einigermaßen regelmäßig - hab ein gutes Gefühl dabei, ja im Katharinenhospital in Stuttgart bekommt man Geld & ne Kleinigkeit zu essen und für mich fühlt sich das richtig an. Meistens gehe ich mit Freunden, aber selbst wenn ich mal alleine gehe ist es mir dort nie langweilig & wenn man will kommt man sehr einfach ins Gespräch.

Leider muss ich immer wieder aufgrund von Auslandsaufenthalten Zwangspausen einlegen, welche ich für etwas zu lange halte.. für viele Länder außerhalb der EU sind es 6 Monate. Wenn ich bspw. an HIV denke würden 3 Monate genügen - ab dann ist es definitiv nachweisbar falls infiziert.

was ich damit sagen will - wer keine Angst vor Spritzen hat & etwas Zeit mitbringt der könnte sich das ruhig überlegen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text