128°
ABGELAUFEN
( Westticket) Köln/Oper am Dom : Glücktickets 17.06. – 27.06.2015, Tickets 34,- Euro (statt bis zu 104,30 Euro) + günstigerer Expressversand + 5 € Newslettergutschein möglich

( Westticket) Köln/Oper am Dom : Glücktickets 17.06. – 27.06.2015, Tickets 34,- Euro (statt bis zu 104,30 Euro) + günstigerer Expressversand  + 5 € Newslettergutschein möglich

EntertainmentKölnTicket Angebote

( Westticket) Köln/Oper am Dom : Glücktickets 17.06. – 27.06.2015, Tickets 34,- Euro (statt bis zu 104,30 Euro) + günstigerer Expressversand + 5 € Newslettergutschein möglich

Preis:Preis:Preis:34€
Zum DealZum DealZum Deal
Köln/Oper am Dom : Glücktickets 17.06. – 27.06.2015, Tickets 34,- Euro (statt bis zu 104,30 Euro)

s ist eine der meistgespielten Opern: Giuseppe Verdis Otello! Sie gehört zu dem Spätwerk des italienischen Meisters und beruht auf dem gleichnamigen Schauspiel des von Verdi überaus bewunderten William Shakespeare. Dank unserer Glückstickets können Sie die Inszenierung in der Oper Köln nun zum absoluten Spitzenpreis erleben!

Das Meisterwerk der italienischen Opernliteratur erzählt die dramatische Geschichte des Feldherren Otello, der durch die grausame Intrige seines Rivalen Jago zu Fall gerät. Musikalisch brillant und tief berührend wird in den Vorstellungen am 25.06. und 27.06.2015 in der Oper Köln Weltstar Johann Botha den Otello verkörpern. An seiner Seite die Sopranistin Guanqun Yuals als Otellos einst geliebte Frau Desdemona.

Mit unseren Glückstickets können Sie auch dieses Mal wieder richtig sparen. Buchen Sie ab sofort Ihre Karte zum Sonderpreis von nur 33,- Euro und sparen Sie im Idealfall bis zu 71,30 Euro! Wir haben 100 Plätze in allen Preiskategorien für Sie reserviert und der Zufall entscheidet, wo Sie am Abend sitzen: Mit etwas Glück natürlich ganz weit vorne!

17.06. – 27.06.2015, Köln/Oper am Dom, Tickets 33,- Euro (statt bis zu 104,30 Euro)

Verzögerungen durch Poststreik vermeiden: Express-Versand zum Sonderpreis

Die Deutsche Post streikt, daher kann es bei Bestellungen per Standardbrief oder Einschreiben derzeit leider zu Verzögerungen kommen. Für kurzfristige Bestellungen empfehlen wir Ihnen, Ihre Tickets per Express-Versand zu buchen. Für die Zeit des Streiks haben wir den Express-Preis deutlich reduziert!

2 Kommentare

5-Euro-Gutschein für neue Abonnenten

Jetzt für den westticket.de-ServiceLetter registrieren und einen 5-Euro-Gutschein für Ihre nächste Bestellung sichern!

Versprochen: Von uns hören Sie, wenn wir etwas Besonderes für Sie haben!

Da bei uns SERVICE groß geschrieben wird, verschicken wir an unsere Kunden keinen normalen Newsletter, sondern einen einzigartigen Serviceletter, mit dem Sie als Abonnent gleich mehrfach profitieren:

Erfahren Sie als Erster, wann besondere Events in den Vorverkauf gehen.
Sparen Sie bei vielen Sonderaktionen in der Region durch Rabatte, Gewinnspiele oder Last-Minute-Angebote.
Melden Sie sich einfach, kosten- und risikolos über das Formular mit Ihrer E-Mail Adresse an. Wählen Sie unter besondere Interessen Ihre bevorzugten Event-Kategorien aus. Sie entscheiden selbst, worüber Sie informiert werden möchten!
Und sollten Sie unseren ServiceLetter irgendwann nicht mehr erhalten wollen, so bestellen Sie ihn ganz einfach per Mausklick wieder ab.

westticket.de/new…ter

Beharrlich weist Giuseppe Verdi nach der Uraufführung 1871 von 'Aida' in Kairo alle Opernpläne, die an ihn herangetragen werden, ab. Er hält sein Lebenswerk - 24 Bühnenwerke - für beendet. Bauer will er sein. Vom Theaterbetrieb hat er genug.

Sieben Jahre sind seit 'Aida' vergangen, die musikalische Ausbeute dieser Jahre ist ein großartiges 'Requiem', aber keine Oper. Sein langjähriger Freund und Verleger Giulio Ricordi kann nicht wahrhaben, dass sich Verdi fortan nur noch mit Landwirtschaft beschäftigen will und versucht mit Engelsgeduld, ihn von einer neuen Komposition zu überzeugen. Ricordi kennt Verdis 'Schwäche': William Shakespeare, der 'Vater der Dramatik', der tiefste Kenner des Menschen und seiner geheimen Gedanken und Leidenschaften, wie Verdi bewundernd feststellt. Dass die Vereinigung von Shakespeares Dramatik und Verdis Musik erfolgreich sein würde, davon ist Ricordi überzeugt, war doch 'Macbeth' der beste Beweis dafür. Der Freund weiß auch, dass Shakespeare Verdis größte unerfüllte Sehnsucht geblieben ist.

Der Librettist Arrigo Boito entwickelt aus Shakespeares Grundgedanken ein neues Stück. Er strafft die Handlung, lässt Nebenschauplätze weg, konzentriert sich auf die Hauptfiguren: OTELLO steht auf dem Höhepunkt seiner Karriere, hat das Türkenheer vernichtet, und seine Frau DESDEMONA ist ihm in unbedingter Liebe zugetan. JAGO plant kalt die grausame Vernichtung OTELLOS, entspannt eine Intrige aus Lust an der menschlichen Qual, aus Zerstörungssucht. Maestro Verdi lässt sich Zeit, lebt jahrelang mit seinen Gestalten. Erst am 1. November 1886 kann er Ricordi von der Fertigstellung der Oper berichten. Die Uraufführung am 5. Februar 1887 an der Mailänder Scala ist in wenigen Stunden ausverkauft.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text