Whiskas Nassfutter 0,18 € pro Beutel - Amazon Tagesangebot
158°Abgelaufen

Whiskas Nassfutter 0,18 € pro Beutel - Amazon Tagesangebot

41
eingestellt am 11. Jul 2017
Für deine Stubentiger und Samtpfoten kannst du dir gerade einen großen Vorrat an Whiskas Nassfutter zulegen. Amazon hat verschiedene Sorten in Sauce oder Gelee als Tagesangebot / Prime Day Angebot rabattiert. Voraussetzung ist allerdings eine Prime-Mitgliedschaft. Versand erfolgt kostenlos. Der Link sollte dich zur Sorte "Mix in Sauce" führen...
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Immer noch zu teuer für so en drecks Futter, voll mit Lockstoffen sonst würds kein Tier essen, dieses möchtegern "Fleisch".
Stoff911. Jul 2017

anstatt zu weinen, was gibts denn Vergleichbares für den Preis?


Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 Kilo gibt? NICHTS
Dann schicke lieber Deine Katze nach draußen und lasse sie Mäuse fangen, etwas besseres gibt es nicht und Du hast Geld gespart. Wenn ich mir Tiere anschaffe, bin ich dafür verantwortlich, dass sie gesund bleiben und ein schönes Leben haben.
Ich kriege immer einen Hals, wenn an Tiernahrung gespart wird, je billiger, je mehr kann ich mir dann erlauben.
41 Kommentare
Danke!
Perfekt, danke
Immer noch zu teuer für so en drecks Futter, voll mit Lockstoffen sonst würds kein Tier essen, dieses möchtegern "Fleisch".
Sly9011. Jul 2017

Immer noch zu teuer für so en drecks Futter, voll mit Lockstoffen sonst …Immer noch zu teuer für so en drecks Futter, voll mit Lockstoffen sonst würds kein Tier essen, dieses möchtegern "Fleisch".


14398050-uHMBF.jpg
Zuckerpampe
anstatt zu weinen, was gibts denn Vergleichbares für den Preis?
Mokdak11. Jul 2017

wenn man aufs Geld schauen muss, weil man nichts hochwertiges füttern …wenn man aufs Geld schauen muss, weil man nichts hochwertiges füttern kann....Wieso holt man sich dann ein Tier?https://www.katzenfutter-tests.net/nassfutterhttp://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/animonda_rafine/animonda_megapacks/157077




Darüber hab ich noch nie nachgedacht, danke für den Denkanstoß.
Warum sollte aber meine Katze nicht genauso ungesund leben wie ich
Ich nehm das Zeug von Aldi, ist günstiger und besser als der Kram hier, aber ich drück auch nicht mehr Geld ab, als mir selbst zum Essen bleibt.
Stoff911. Jul 2017

anstatt zu weinen, was gibts denn Vergleichbares für den Preis?


Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 Kilo gibt? NICHTS
Dann schicke lieber Deine Katze nach draußen und lasse sie Mäuse fangen, etwas besseres gibt es nicht und Du hast Geld gespart. Wenn ich mir Tiere anschaffe, bin ich dafür verantwortlich, dass sie gesund bleiben und ein schönes Leben haben.
Ich kriege immer einen Hals, wenn an Tiernahrung gespart wird, je billiger, je mehr kann ich mir dann erlauben.
Stoff911. Jul 2017

Darüber hab ich noch nie nachgedacht, danke für den Denkanstoß.Warum so …Darüber hab ich noch nie nachgedacht, danke für den Denkanstoß.Warum sollte aber meine Katze nicht genauso ungesund leben wie ich Ich nehm das Zeug von Aldi, ist günstiger und besser als der Kram hier, aber ich drück auch nicht mehr Geld ab, als mir selbst zum Essen bleibt.


Das Dosen-Futter von Aldi ist vom selben Hersteller wie das von Mokdak verlinkte Animonda Carny. Kommt sogar aus der selben Fabrik glaube ich. Das ist durchaus kein allzu schlechtes Futter. Jedenfalls weitaus besser als Whiskas oder ähnliches.
Bearbeitet von: "thinktank" 11. Jul 2017
Mokdak11. Jul 2017

wenn man aufs Geld schauen muss, weil man nichts hochwertiges füttern …wenn man aufs Geld schauen muss, weil man nichts hochwertiges füttern kann....Wieso holt man sich dann ein Tier?https://www.katzenfutter-tests.net/nassfutterhttp://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/animonda_rafine/animonda_megapacks/157077


Da finde ich es eher bedenklich wenn die Herrchen keine Kosten für Qualitätsfutter scheuen, dann aber für sich selbst nur Supermarkt Fleisch etc.. kaufen. Bei einer Katze gehört hochwertiges Fleisch wie es zum Beispiel beim Barfen verfüttert ist außerdem nichtmal zum Speiseplan, da sind die in Wiskas und co enthaltenen Schlachtabfälle deutlich artgerechter. Jemandem der Wiskas und co verfüttert die Eignung ein Tier zu halten abzusprechen, halte ich jedenfalls für hart übertrieben.
thinktank11. Jul 2017

Das Dosen-Futter von Aldi ist vom selben Hersteller wie das von Mokdak …Das Dosen-Futter von Aldi ist vom selben Hersteller wie das von Mokdak verlinkte Animonda Carny. Kommt sogar aus der selben Fabrik glaube ich. Das ist durchaus kein allzu schlechtes Futter. Jedenfalls weitaus besser als Whiskas oder ähnliches.


Danke.
Username32111. Jul 2017

Da finde ich es eher bedenklich wenn die Herrchen keine Kosten für …Da finde ich es eher bedenklich wenn die Herrchen keine Kosten für Qualitätsfutter scheuen, dann aber für sich selbst nur Supermarkt Fleisch etc.. kaufen. Bei einer Katze gehört hochwertiges Fleisch wie es zum Beispiel beim Barfen verfüttert ist außerdem nichtmal zum Speiseplan, da sind die in Wiskas und co enthaltenen Schlachtabfälle deutlich artgerechter. Jemandem der Wiskas und co verfüttert die Eignung ein Tier zu halten abzusprechen, halte ich jedenfalls für hart übertrieben.


Danke.
Schmeckt mir leider nicht.
Wie lange halten die 400gr Dosenfutter überhaupt. Es geht doch innerhalb 1-2 Tage kaputt oder nicht?
das von penny soll auch gut sein...
Bearbeitet von: "desaint" 11. Jul 2017
Username32111. Jul 2017

Da finde ich es eher bedenklich wenn die Herrchen keine Kosten für …Da finde ich es eher bedenklich wenn die Herrchen keine Kosten für Qualitätsfutter scheuen, dann aber für sich selbst nur Supermarkt Fleisch etc.. kaufen. Bei einer Katze gehört hochwertiges Fleisch wie es zum Beispiel beim Barfen verfüttert ist außerdem nichtmal zum Speiseplan, da sind die in Wiskas und co enthaltenen Schlachtabfälle deutlich artgerechter. Jemandem der Wiskas und co verfüttert die Eignung ein Tier zu halten abzusprechen, halte ich jedenfalls für hart übertrieben.



wer redet hier gleich von Barfen?
Aber eine Zuckermüllpampe zu füttern nur weil es 18 Cent pro Packung kostet, ist in meinen Augen tierquälerei.
Früher, als Katzen vor allem noch der Mäuse wegen oder besser GEGEN die Mäuse gehalten wurden, gab es für die Tiere die Tischabfälle und ab und an hat mich mein Opa mal zum Fischladen geschickt und ich hab Makrelen, Sprotten oder was sonst noch günstig war für die Katzen gekauft. Oder halt vom Angeln ein paar Bleie, Plötzen oder ähnliche Fische und einmal heiß Wasser darüber gegossen, damit es nicht ganz roh war.

Wenn ich das Gewäsch hier lese, bei welchem nicht mal Marken-Katzenfutter ausreichend ist, komme ich mir vor als hätte ich meine Kindheit und Jugend irgendwie vor 200 Jahren erlebt. War aber in den 80-90er Jahren.
Mokdak11. Jul 2017

wer redet hier gleich von Barfen?Aber eine Zuckermüllpampe zu füttern nur w …wer redet hier gleich von Barfen?Aber eine Zuckermüllpampe zu füttern nur weil es 18 Cent pro Packung kostet, ist in meinen Augen tierquälerei.




Katzen sind Mörder!

nabu.de/tie…tml

Du hältst deine Katzen nur drin? Ich glaube mein Schwein pfeift!
mostworld7711. Jul 2017

Wie lange halten die 400gr Dosenfutter überhaupt. Es geht doch innerhalb …Wie lange halten die 400gr Dosenfutter überhaupt. Es geht doch innerhalb 1-2 Tage kaputt oder nicht?




Kaputt?

14399199-fB3HU.jpg
1,81 das Kilo, na und? Katzenfutter wird aus feinsten Schlachtabfällen gemacht, somit wird fast alles vom Tier verwertet, da gibt es doch nichts gegen auszusetzen, hat ja auch eine ethische Komponente... dafür nimmt man keine Rinderfilets... wenn man keine Hamburger/ Hackfleisch oder Wurstwaren mehr aus den Fleischfetzen macht, dann wird daraus eben Katzenfutter, noch ein bissl gröberes Zeug also Pansen und Lunge frisst auch der Hund... hab ich das richtig verstanden damals bei Galileo?
Domino11. Jul 2017

Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 …Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 Kilo gibt? NICHTSDann schicke lieber Deine Katze nach draußen und lasse sie Mäuse fangen, etwas besseres gibt es nicht und Du hast Geld gespart. Wenn ich mir Tiere anschaffe, bin ich dafür verantwortlich, dass sie gesund bleiben und ein schönes Leben haben.Ich kriege immer einen Hals, wenn an Tiernahrung gespart wird, je billiger, je mehr kann ich mir dann erlauben.


ach naja...
Bearbeitet von: "desaint" 11. Jul 2017
Mokdak11. Jul 2017

wer redet hier gleich von Barfen?Aber eine Zuckermüllpampe zu füttern nur w …wer redet hier gleich von Barfen?Aber eine Zuckermüllpampe zu füttern nur weil es 18 Cent pro Packung kostet, ist in meinen Augen tierquälerei.


Also erstens definiert sich gutes Futter nicht über den Preis (das teure Royal Canin ist laut Stiftung Warentest zum Beispiel mangelhaft) und außerdem wird meist eher der Kalzium oder Phosphorgehalt des Futters kritisiert. Abgesehen davon gibt es bei wirklich hochwertigeren Futtersorten so gut wie keine Tests und nur weil der Preis und oder der Fleischgehalt hoch ist, kann man deswegen noch lange nicht ausschließen dass auch in teureren Futtermischungen ungünstige Mischverhältnisse vorkommen. Ich bezweifel deshalb stark, dass man eine Katze nachweislich schlechter ernährt wenn man Futter in mittleren Preissegment (um 40ct/100gr wo normalerweise auch Wiskas angesiedelt ist) verfüttert und dabei Marken und Sorten ab und zu durchwechselt.
Wenn du für dein Gewissen gerne mehr Geld für Katzenfutter ausgibst kannst du das gerne machen. Anderen deshalb die Eignung zum Halten einer Katze abzuerkennen und von Tierquälerei zu sprechen halte ich jedoch für lächerlich.
Meine Fresse, was hier wieder für Idioten unterwegs sind... Da ich selbst keine Katzen halte, sondern nur einen Hund, gilt folgendes im übertragenen Sinne trotzdem:
Ein artgerechtes und hochwertiges Futter wird man weder im Discounter noch bei Herstellern, die sich TV-Werbung leisten können, finden. Wer etwas anderes behauptet, hat keinen blassen Schimmer von Tierfutter.
Username32111. Jul 2017

Also erstens definiert sich gutes Futter nicht über den Preis (das teure …Also erstens definiert sich gutes Futter nicht über den Preis (das teure Royal Canin ist laut Stiftung Warentest zum Beispiel mangelhaft) und außerdem wird meist eher der Kalzium oder Phosphorgehalt des Futters kritisiert. Abgesehen davon gibt es bei wirklich hochwertigeren Futtersorten so gut wie keine Tests und nur weil der Preis und oder der Fleischgehalt hoch ist, kann man deswegen noch lange nicht ausschließen dass auch in teureren Futtermischungen ungünstige Mischverhältnisse vorkommen. Ich bezweifel deshalb stark, dass man eine Katze nachweislich schlechter ernährt wenn man Futter in mittleren Preissegment (um 40ct/100gr wo normalerweise auch Wiskas angesiedelt ist) verfüttert und dabei Marken und Sorten ab und zu durchwechselt. Wenn du für dein Gewissen gerne mehr Geld für Katzenfutter ausgibst kannst du das gerne machen. Anderen deshalb die Eignung zum Halten einer Katze abzuerkennen und von Tierquälerei zu sprechen halte ich jedoch für lächerlich.



richtig es hat nicht allein was mit dem Preis zutun.
Aber wenn ein Futter Zucker, Getreide und derartige Zusätze enthält, ist es Schrott.

Man kann sich ja davor erkunden, was im Futter enthalten ist.
Domino11. Jul 2017

Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 …Du willst jetzt ganz ehrlich wissen, was es vergleichbares für 1,81€ für 1 Kilo gibt? NICHTSDann schicke lieber Deine Katze nach draußen und lasse sie Mäuse fangen, etwas besseres gibt es nicht und Du hast Geld gespart. Wenn ich mir Tiere anschaffe, bin ich dafür verantwortlich, dass sie gesund bleiben und ein schönes Leben haben.Ich kriege immer einen Hals, wenn an Tiernahrung gespart wird, je billiger, je mehr kann ich mir dann erlauben.


Meiner hat Diabetes von diesem ganzen Zuckerscheiß bekommen! Ich rate dringend, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und die Markennamen zu meiden!
Radiohead11. Jul 2017

Katzen sind …Katzen sind Mörder!https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/katzen/15537.htmlDu hältst deine Katzen nur drin? Ich glaube mein Schwein pfeift!


Katzen sind meines Wissen nach nur für etwas mehr als 10% der Vogeltode verantwortlich.
Die meisten mit über 70% fallen der gemeinen Fensterscheibe zum Opfer.
Weitere nicht so gewichtige Todesursachen sind Windkraftanlagen, Autos, Pestizide...

Ein viel größerer Faktor, warum es weniger Vögel gibt, ist jedoch die landschaftliche Umgestaltung durch die Agrarwirtschaft.
Vögel brauchen nunmal Hecken und Bäume, von denen es immer weniger gibt.
Username32111. Jul 2017

Also erstens definiert sich gutes Futter nicht über den Preis (das teure …Also erstens definiert sich gutes Futter nicht über den Preis (das teure Royal Canin ist laut Stiftung Warentest zum Beispiel mangelhaft) und außerdem wird meist eher der Kalzium oder Phosphorgehalt des Futters kritisiert. Abgesehen davon gibt es bei wirklich hochwertigeren Futtersorten so gut wie keine Tests und nur weil der Preis und oder der Fleischgehalt hoch ist, kann man deswegen noch lange nicht ausschließen dass auch in teureren Futtermischungen ungünstige Mischverhältnisse vorkommen. Ich bezweifel deshalb stark, dass man eine Katze nachweislich schlechter ernährt wenn man Futter in mittleren Preissegment (um 40ct/100gr wo normalerweise auch Wiskas angesiedelt ist) verfüttert und dabei Marken und Sorten ab und zu durchwechselt. Wenn du für dein Gewissen gerne mehr Geld für Katzenfutter ausgibst kannst du das gerne machen. Anderen deshalb die Eignung zum Halten einer Katze abzuerkennen und von Tierquälerei zu sprechen halte ich jedoch für lächerlich.


Kannst Du mir bitte zeigen, wo ich in meinem Statement von Tierquälerei gesprochen habe?
Mokdak11. Jul 2017

https://www.katzenfutter-tests.net/nassfutter


Hah, genau auf die Seite bin ich auch reingefallen. Wir haben unserer Katze bisher Granatapet, Carny, und Catz Finefood gegeben. Alle drei laut Stiftung Warentest schlechter im Testkriterium "Ernährungs­physiologische Qualität" (Noten 4.0, 1.5, 1.5) als das hier verunglimpfte Whiskas (1.0). Carny und Catz sind signifikant schlechter bei der Schadstoffbelastung: 1.8, 2.9, 2.6 verglichen mit 1.8 bei Whiskas.

Ich bin ja gerne bereit für anständiges Futter mehr Geld auszugeben. Aber wenn dann das angeblich bessere Futter in Wirklichkeit schlechter ist, komme ich mir auch verarscht vor. Und da vertraue ich der Stiftung Warentest ehrlich gesagt mehr, als einer windigen Website, die laut Impressum in den USA publiziert wird und deutsche Produkte vergleicht.

Und was die Zuckermüllpampe angeht: "Zucker kann Katzen nicht locken. Sie können ihn nicht schme­cken. Er sorgt im Futter für den Karamell­ton. Der Zucker­gehalt der 25 Produkte ist unpro­blematisch." (aus dem Stiftung Warentest Artikel).

Wir haben jetzt zu Whiskas und Kitekat gewechselt. Danke für den Deal!
Domino11. Jul 2017

Kannst Du mir bitte zeigen, wo ich in meinem Statement von Tierquälerei …Kannst Du mir bitte zeigen, wo ich in meinem Statement von Tierquälerei gesprochen habe?

In dem angehängten Zitat wurde davon gesprochen, folglich bist du damit wohl nicht gemeint
_aeon_11. Jul 2017

Meine Fresse, was hier wieder für Idioten unterwegs sind... Da ich selbst …Meine Fresse, was hier wieder für Idioten unterwegs sind... Da ich selbst keine Katzen halte, sondern nur einen Hund, gilt folgendes im übertragenen Sinne trotzdem:Ein artgerechtes und hochwertiges Futter wird man weder im Discounter noch bei Herstellern, die sich TV-Werbung leisten können, finden. Wer etwas anderes behauptet, hat keinen blassen Schimmer von Tierfutter.

Wo finde ich es dann? Und wo finde ich belastbare Untersuchungen dazu? Ich will nicht behaupten Wiskas sei der hl grahl der Katzenernährung, während aber die neutraleren Posts zumindest auf Stiftung Warentest verweisen, kam von den Verächtern bisher nur Kampfrethorik ala "Idioten, Tierquälerei, etc..."
ich würde sagen, dass ich mir das letzte Mal das Maul verbrannt habe. Sollen diejenigen, die ihre Tiere mit Billigfutter füttern, es auch weiterhin tun und die anderen nehmen hochwertiges Futter. Es artet doch immer wieder aus, wenn zwei verschiedene Gruppen aufeinander treffen. Und dann gibt es ja noch die, die ihre Tiere mit Trockenfutter ernähren, sollen sie auch weiterhin machen. Ich jedenfalls werde NIE wieder dazu einen Kommentar abgeben. Wozu gibt es schließlich Suchmaschinen.
Das war mein Wort zum Dienstag.
Radiohead11. Jul 2017

Früher, als Katzen vor allem noch der Mäuse wegen oder besser GEGEN die M …Früher, als Katzen vor allem noch der Mäuse wegen oder besser GEGEN die Mäuse gehalten wurden, gab es für die Tiere die Tischabfälle und ab und an hat mich mein Opa mal zum Fischladen geschickt und ich hab Makrelen, Sprotten oder was sonst noch günstig war für die Katzen gekauft. Oder halt vom Angeln ein paar Bleie, Plötzen oder ähnliche Fische und einmal heiß Wasser darüber gegossen, damit es nicht ganz roh war.Wenn ich das Gewäsch hier lese, bei welchem nicht mal Marken-Katzenfutter ausreichend ist, komme ich mir vor als hätte ich meine Kindheit und Jugend irgendwie vor 200 Jahren erlebt. War aber in den 80-90er Jahren.




Früher, wo ja bekanntlich alles besser war, sind Katzen auch nur halb so alt geworden und bei Niereninsuffizienz oder maroden Gebiss einfach verreckt...
farfarella11. Jul 2017

Früher, wo ja bekanntlich alles besser war, sind Katzen auch nur halb so …Früher, wo ja bekanntlich alles besser war, sind Katzen auch nur halb so alt geworden und bei Niereninsuffizienz oder maroden Gebiss einfach verreckt...



Kann ich nicht bestätigen.
Also mein Kater frisst schon sein ganzes Leben Whiskas und Co und dem geht es prima. Bei Stiftung Warentest hat es auch ziemlich gut abgeschnitten und der Tierarzt meinte ebenfalls, dass es in Ordnung wäre.

Wer seinen Haustieren unbedingt richtiges Fleisch verfüttern will, kann das machen, darf aber nicht gleichzeitig mit dem Finger auf Afrika zeigen und darüber klagen, dass die Menschen dort hungern. Der Umwelt und den (anderen) Tieren tut das übrigens ebenfalls nicht gut.

Bestimmt werde ich nun als Tierquäler, Menschenfeind, Lügner, etc. beleidigt, aber so ist das nun mal.
Username32111. Jul 2017

Wo finde ich es dann? Und wo finde ich belastbare Untersuchungen dazu? Ich …Wo finde ich es dann? Und wo finde ich belastbare Untersuchungen dazu? Ich will nicht behaupten Wiskas sei der hl grahl der Katzenernährung, während aber die neutraleren Posts zumindest auf Stiftung Warentest verweisen, kam von den Verächtern bisher nur Kampfrethorik ala "Idioten, Tierquälerei, etc..."




Die Stiftung Warentest testet nicht nach Qualität, sondern danach, welche Hersteller die größten finanziellen Zuwendungen springen lassen. Wer das nicht glaubt oder gar "Beweise" fordert, muss sich nur mal mit dem Hunde-Nassfutter-"Test" anschauen, bei dem !!!PEDIGREE!!! Testsieger werden konnte und eine Marke wie Terra Canis schlecht abgeschnitten hat.


pilsfreund11. Jul 2017

Und da vertraue ich der Stiftung Warentest ehrlich gesagt mehr



Daran merkt man, dass du ein ziemlich unmündiger Bürger bist, der nicht in der Lage ist, sich mal selbstständig schlau zu lesen.
_aeon_12. Jul 2017

Die Stiftung Warentest testet nicht nach Qualität, sondern danach, welche …Die Stiftung Warentest testet nicht nach Qualität, sondern danach, welche Hersteller die größten finanziellen Zuwendungen springen lassen. Wer das nicht glaubt oder gar "Beweise" fordert, muss sich nur mal mit dem Hunde-Nassfutter-"Test" anschauen, bei dem !!!PEDIGREE!!! Testsieger werden konnte und eine Marke wie Terra Canis schlecht abgeschnitten hat.Daran merkt man, dass du ein ziemlich unmündiger Bürger bist, der nicht in der Lage ist, sich mal selbstständig schlau zu lesen.

Schau dir meine Posts nochmal an. Ich würde mich gerne weiterbilden und bin auch offen für Verschwörungstheorien gegen Stiftung Warentest. Ich habe mehrfach nach tieferen Informationen und weiterführende Links gefragt. Die kamen aber nicht. Stattdessen kamen nur Worte wie "Idiot, unmündig, Tierquäler". Das einzige was ich mir wohl vorwerfen muss ist, dass ich "gar 'Beweise' fordere", die lieferst du aber auch nicht - statdessen aber viele Ausrufezeichen rund um das Wort Pedigree. Belege für die Behauptung die Stiftung Warentest Tests seien bezahlt, finde ich auch nirgends.Hast du welche?
_aeon_12. Jul 2017

Daran merkt man, dass du ein ziemlich unmündiger Bürger bist, der nicht in …Daran merkt man, dass du ein ziemlich unmündiger Bürger bist, der nicht in der Lage ist, sich mal selbstständig schlau zu lesen.


Wieso? Weil ich einer gemeinnützigen Stiftung vertraue, die auf ihrer Website ganz transparent darüber informiert, wie sie sich finanziert (FYI: ohne Zuwendung von Firmen)? Und die in Ihren Tests außerdem immer die Testmethodik genau beschreibt und wie sich die Testergebnisse zusammensetzen?

Wo sind denn die unabhängigen Tests, die wissenschaftlich! beweisen, dass Whiskas und Pedigree Müll sind und nur die teuren "hochwertigen" Futter für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Tiere sorgen?
Username32112. Jul 2017

Schau dir meine Posts nochmal an. Ich würde mich gerne weiterbilden und …Schau dir meine Posts nochmal an. Ich würde mich gerne weiterbilden und bin auch offen für Verschwörungstheorien gegen Stiftung Warentest. Ich habe mehrfach nach tieferen Informationen und weiterführende Links gefragt. Die kamen aber nicht. Stattdessen kamen nur Worte wie "Idiot, unmündig, Tierquäler". Das einzige was ich mir wohl vorwerfen muss ist, dass ich "gar 'Beweise' fordere", die lieferst du aber auch nicht - statdessen aber viele Ausrufezeichen rund um das Wort Pedigree. Belege für die Behauptung die Stiftung Warentest Tests seien bezahlt, finde ich auch nirgends.Hast du welche?




Da ich wie gesagt nur einen Hund halte, fasse ich mal kurz zusammen, wie es beim Thema Hundefutter ausschaut:
Sämtliche Kriterien des Hunde-Nasssfutter-"Tests" wurden offensichtlich so angelegt, dass ein ungesundes und nicht artgerechtes Futter wie Pedigree Testsieger werden konnte. Schauen wir uns doch mal an, was in einer üblichen Dose Pedigree enthalten ist:
"Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (51% u.a. 21% Rind, Lamm und Huhn), Getreide, Mineralstoffe,pflanzliche Nebenerzeugnisse (u.a. 0.5% getrocknete Rübenschnitzel), Öle und Fette (u.a. 0.5% Sonnenblumenöl)."

Vom enthaltenen Fleischanteil werden 30% nicht näher deklariert. Dabei wird es sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit um irgendwelche minderwertigen Schlachtabfälle vom Schwein handeln.
Getreide hat im Hundemagen nichts zu suchen, da der Verdauungstrakt nicht auf die Verwertung von Getreide ausgelegt ist.
Pflanzliche Nebenerzeugnisse werden nur zu 0,5% deklariert. Die restlichen 99,5% können jegliche Zellstoffe und deren Abfälle sein.
Öle und Fette werden ebenfalls nur zu 0,5% deklariert. Die restlichen 99,5% sind also eine Mixtur aus minderwertigen Ölen und Fetten, die so ungesund sind, dass sie nicht näher aufgeführt werden.

Hersteller, die gesundes und artgerechtes Futter herstellen, deklarieren alles, was im Futter enthalten ist.
Zum Vergleich hier die Zusammensetzung einer Dose Terra Canis:
"Muskelfleisch vom Reh & Hirsch (57%), Karotten, Zucchini, Kartoffeln (8%), Pastinaken, Apfel (4%), Kokosmehl, Kürbiskernmehl, Leinöl, Preiselbeeren (0,5%), Bio-Eierschalenpulver (0,4%), Schnittlauch, Seealge (0,2%), Andensalz, Kardamon, Blütenpollen".


Die Tatsache, dass die Stiftung Waren"test" nicht preisgibt, welches Labor solche Futter-"Tests" durchführt, verhindert, dass man eventuelle finanzielle Zuwendungen von Firmen für dieses Labor nicht herausfinden kann.


Ich habe bisher keinen seriösen Tierarzt gesehen (weder offline noch online), der nicht mit den Augen gerollt hat in Bezug auf das "Test"-Ergebnis des Hunde-Nassfutter-"Tests".
Daher sehe ich mittlerweile eine gute Stiftung Waren"test" Bewertung eher als Makel an als eine Auszeichnung.


pilsfreund12. Jul 2017

Wieso? Weil ich einer gemeinnützigen Stiftung vertraue, die auf ihrer …Wieso? Weil ich einer gemeinnützigen Stiftung vertraue, die auf ihrer Website ganz transparent darüber informiert, wie sie sich finanziert (FYI: ohne Zuwendung von Firmen)? Und die in Ihren Tests außerdem immer die Testmethodik genau beschreibt und wie sich die Testergebnisse zusammensetzen?Wo sind denn die unabhängigen Tests, die wissenschaftlich! beweisen, dass Whiskas und Pedigree Müll sind und nur die teuren "hochwertigen" Futter für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Tiere sorgen?




Wie sich die Stiftung selbst finanziert, ist die schöne Fassade. Wie sich die nicht bekannten Labore finanzieren, die von der Stiftung beauftragt werden, ist entscheidend.
Dass Pedigree Müll ist, wird dir jeder seriöse Tierarzt bestätigen. Zudem kannst du mal ein wenig Zeit im Internet oder in einer Bibliothek verbringen und dir ein einfaches Grundwissen anlesen hinsichtlich der Physiologie des Magen-Darm-Traktes des Hundes.
Bearbeitet von: "_aeon_" 12. Jul 2017
_aeon_12. Jul 2017

Da ich wie gesagt nur einen Hund halte, fasse ich mal kurz zusammen, wie …Da ich wie gesagt nur einen Hund halte, fasse ich mal kurz zusammen, wie es beim Thema Hundefutter ausschaut:Sämtliche Kriterien des Hunde-Nasssfutter-"Tests" wurden offensichtlich so angelegt, dass ein ungesundes und nicht artgerechtes Futter wie Pedigree Testsieger werden konnte. Schauen wir uns doch mal an, was in einer üblichen Dose Pedigree enthalten ist:"Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (51% u.a. 21% Rind, Lamm und Huhn), Getreide, Mineralstoffe,pflanzliche Nebenerzeugnisse (u.a. 0.5% getrocknete Rübenschnitzel), Öle und Fette (u.a. 0.5% Sonnenblumenöl)."Vom enthaltenen Fleischanteil werden 30% nicht näher deklariert. Dabei wird es sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit um irgendwelche minderwertigen Schlachtabfälle vom Schwein handeln.Getreide hat im Hundemagen nichts zu suchen, da der Verdauungstrakt nicht auf die Verwertung von Getreide ausgelegt ist.Pflanzliche Nebenerzeugnisse werden nur zu 0,5% deklariert. Die restlichen 99,5% können jegliche Zellstoffe und deren Abfälle sein. Öle und Fette werden ebenfalls nur zu 0,5% deklariert. Die restlichen 99,5% sind also eine Mixtur aus minderwertigen Ölen und Fetten, die so ungesund sind, dass sie nicht näher aufgeführt werden.Hersteller, die gesundes und artgerechtes Futter herstellen, deklarieren alles, was im Futter enthalten ist.Zum Vergleich hier die Zusammensetzung einer Dose Terra Canis:"Muskelfleisch vom Reh & Hirsch (57%), Karotten, Zucchini, Kartoffeln (8%), Pastinaken, Apfel (4%), Kokosmehl, Kürbiskernmehl, Leinöl, Preiselbeeren (0,5%), Bio-Eierschalenpulver (0,4%), Schnittlauch, Seealge (0,2%), Andensalz, Kardamon, Blütenpollen".Die Tatsache, dass die Stiftung Waren"test" nicht preisgibt, welches Labor solche Futter-"Tests" durchführt, verhindert, dass man eventuelle finanzielle Zuwendungen von Firmen für dieses Labor nicht herausfinden kann. Ich habe bisher keinen seriösen Tierarzt gesehen (weder offline noch online), der nicht mit den Augen gerollt hat in Bezug auf das "Test"-Ergebnis des Hunde-Nassfutter-"Tests".Daher sehe ich mittlerweile eine gute Stiftung Waren"test" Bewertung eher als Makel an als eine Auszeichnung.Wie sich die Stiftung selbst finanziert, ist die schöne Fassade. Wie sich die nicht bekannten Labore finanzieren, die von der Stiftung beauftragt werden, ist entscheidend.Dass Pedigree Müll ist, wird dir jeder seriöse Tierarzt bestätigen. Zudem kannst du mal ein wenig Zeit im Internet oder in einer Bibliothek verbringen und dir ein einfaches Grundwissen anlesen hinsichtlich der Physiologie des Magen-Darm-Traktes des Hundes.


Das mit dem Getreide ist laut Google äußert umstritten, da Hunde keine ausschließlichen Fleischfresser sind und gerade über die Mägen ihrer Beutetiere immer wieder mit Getreide in Kontakt kommen. Deine restliche Kritik bezieht sich vor allem an die lückenhafte Deklaration der Inhaltsstoffe. Zumindest bei den Katzenfuttertests die ich kenne ist dies ein Punkt der in die Wertung mit eingeht. Dass alles nicht deklarierte automatisch schädliche Inhaltsstoffe sind ist allerdings eine reine Vermutung deinerseits. Genauso wie die Behauptung dass die Labore von Lobbyisten unterwandert sind.

Die Vermutung nicht deklarierte Inhaltsstoffe seien schlecht und die Labore der Stiftung Warentest (welche diese Inhaltsstoffe ja genau durchleuchten) seien bezahlt, reicht mir jedenfalls nicht. Da kann ich genauso behaupten die Hersteller teurer Luxusfutterprodukte diskreditieren Stiftung Warentest bewusst um zu verhindern dass Käufer zur günstigeren Konkurrenz gehen.

Username32112. Jul 2017

Das mit dem Getreide ist laut Google äußert umstritten, da Hunde keine a …Das mit dem Getreide ist laut Google äußert umstritten, da Hunde keine ausschließlichen Fleischfresser sind und gerade über die Mägen ihrer Beutetiere immer wieder mit Getreide in Kontakt kommen. Deine restliche Kritik bezieht sich vor allem an die lückenhafte Deklaration der Inhaltsstoffe. Zumindest bei den Katzenfuttertests die ich kenne ist dies ein Punkt der in die Wertung mit eingeht. Dass alles nicht deklarierte automatisch schädliche Inhaltsstoffe sind ist allerdings eine reine Vermutung deinerseits. Genauso wie die Behauptung dass die Labore von Lobbyisten unterwandert sind. Die Vermutung nicht deklarierte Inhaltsstoffe seien schlecht und die Labore der Stiftung Warentest (welche diese Inhaltsstoffe ja genau durchleuchten) seien bezahlt, reicht mir jedenfalls nicht. Da kann ich genauso behaupten die Hersteller teurer Luxusfutterprodukte diskreditieren Stiftung Warentest bewusst um zu verhindern dass Käufer zur günstigeren Konkurrenz gehen.




Weil Hunde/Wölfe in freier Wildbahn über den Mageninhalt von Beutetieren mit Getreide in Kontakt kommen, ist es also okay, wenn ~50% Getreide im Futter enthalten ist? Die Menge macht's hier - und die ist unfassbar hoch bei Müllfutter wie Pedigree, Royal Canin und co. Zudem ist nicht alles, was in der freien Natur geschieht, auch gut für den Hund/Wolf. Dass die Tiere sich bei jeder erfolgreichen Jagd maßlos überfressen, ahmen wir zuhause ja schließlich auch nicht nach.
Es ist keine Vermutung. Würden Hersteller wie Pedigree zu 100% hinter ihren Inhaltsstoffen stehen, würden sie diese auch konsequent deklarieren. So weit solltest selbst du denken können.
Die günstige Konkurrenz ist keine Konkurrenz. Bei Pedigree und Konsorten wird nicht einmal Muskelfleisch verwendet. Woher ich das weiß? Weil es nicht draufsteht.

Fakt ist und bleibt: Es gibt kein hochwertiges, gesundes und artgerechtes Hundefutter für unter ~3,50-4,00€/kg. Dass nicht alle Sorten, die über diesem Kilopreis liegen, automatisch top sind, ist allerdings auch klar. Royal Canin und die angeblichen "Vet Diet Hypoallergenic" Sorten sind das beste Beispiel dafür.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text