127°
ABGELAUFEN
White/Warm White High Bright LED Light Lamp Chip DC 9-12V (@Banggood) für 50 Cent

White/Warm White High Bright LED Light Lamp Chip DC 9-12V (@Banggood) für 50 Cent

ElektronikBanggood Angebote

White/Warm White High Bright LED Light Lamp Chip DC 9-12V (@Banggood) für 50 Cent

Preis:Preis:Preis:0,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Moin moin,

gerade bei Banggod gesehen, dass sie (mal wieder) die Light Lamp Chips im Angebot haben für 0,56 Dollar Cent , bei dem momentanen Wechselkurs entspricht das ca. 50 Cent.

Scheinbar nutzbar für Wohnbereiche etc.

Das Produkt hat sehr positive Rezensionen bei Banggod erhalten.

Soweit ich es gesehen hatte (bei Ebay liegen die meistens so um einen Dollar rum also ca. ne Ersparnis von 44%. Wenn jemand die Muße hat länger zu suchen, aktualisiere ich es gerne.

Type: Light Chip
Light Color: Warm White / Pure White
Color Temperature (K): 3000-3500 / 6000-6500
Wattage (W): 10
Voltage (V): DC 9-12
Forward Current: 1050 mA
Luminous Flux (lm): 900
Dimension(mm): 20mm x 14mm
Package Included: 1 X Light Chip

Beliebteste Kommentare

Scheinbar nutzbar für Wohnbereiche etc.


Perfekt um den Wohnbereiche mit irgendeine Frickellösung anzuzünden.

34 Kommentare

Hab die mir im August für 0,32€/Stück (jeweils 10 Stück) gekauft.

Allerdings noch nicht getestet.

Scheinbar nutzbar für Wohnbereiche etc.


Perfekt um den Wohnbereiche mit irgendeine Frickellösung anzuzünden.

Scheinbar nutzbar für Wohnbereiche etc.



Bingo die Dinger muss man kühlen! Sonst werden die ganz schnell ganz heiß

btw. kommt jetzt für jeden Artikel auf Banggood ein Deal?

Abwärme ist bei den Teilen ein echtes Problem.

Werden doch mittlerweile vom Zoll oft einbehalten

+Kühlkörper der min 5€ kostet...

moerfi

Werden doch mittlerweile vom Zoll oft einbehalten


Nein.
Bastlerware geht durch und muss kein CE Zeichen haben.

CE heißt doch China Export

Alter Schwede, 10W auf so einem winzigen Chip. Das wird doch innerhalb Sekunden mega heiß werden, wenn man das nicht vernünftig kühlt. Vor allem ist 10W ja für Akzente oder so auch viel zu viel und um einen Raum damit zu beleuchten muss man sich ja irgendwas mit der Kühlung einfallen lassen.
Wäre mir zu gefährlich, dass da irgendwas anbrennt...

P.S: Lustig ist auch das Bild, wo der Typ da an den Chip die Kabel dranhält und das leuchtet. Das macht er aber auch nur paar sekunden, danach ist entweder der Chip hin oder der Typ hat sich die Finger verbrannt.

3000 K sind alles andere als Warmweiß. Das Produktbild ist stark verfälscht (zeigt eher 2000 K).

Heinoneon

Bastlerware geht durch und muss kein CE Zeichen haben.


Hast du dafür zufällig eine verlässliche Quelle parat?

es gibt kein ce kennzeichen für elektronische bauteile

tibis

Bingo die Dinger muss man kühlen! Sonst werden die ganz schnell ganz heiß



Die Dinger muss man nicht nur gut kühlen, die darf man auch nur mit einer Konstantstromquelle betreiben! Angegeben sind 1050mA.
Sowas benötigt man mindestens : ebay.de/itm…444?hash=item51c64a36d4:g:X~cAAOSwQM9UZbSB

Dazu dann auch noch ein gutes Schaltnetzteil. bei 12 V dann für jede LED ein Konstantstromkonverter(CC).
Ich nehme 24 V Trafos, kann dann mit einem CC-Konverter zwei der LED's in Reihe mit 1050 mA betreiben.
Alles in Allem sehr guter Preis.
Ich betreibe die Teile, um meine Chili-Pflazen im Winter schon groß zu ziehen, da kommt es mir nicht auf das aussehen der Bastellampe an.

Und was Zoll angeht, ja, die Dinger gehen durch.
Sind ja nur LED's ohne Elektronik für 230V.

wurzeli

es gibt kein ce kennzeichen für elektronische bauteile


Hab mitlerweile die entsprechende Quelle gefunden.

theuser

3000 K sind alles andere als Warmweiß. Das Produktbild ist stark verfälscht (zeigt eher 2000 K).



hmmm naja, digicam Fotos zeigen nicht immer die Wahrheit. Stichwort weißabgleich.
466px-CFBulbs.jpg
A photograph of various lamps illustrates the effect of color temperature differences (left to right): (1) Compact Fluorescent: General Electric, 13 watt, 6500 K (2) Incandescent: Sylvania 60-Watt Extra Soft White (3) Compact Fluorescent: Bright Effects, 15 watts, 2644 K (4) Compact Fluorescent: Sylvania, 14 watts, 3000 K
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:CFBulbs.jpg


besser als 5-6000 Kelvin allemal.


Die LED könnte man auch im Modellbau (RC Cars) einsetzen. Müssen ja keine 1A sein.
bei 200mA sind die noch effizienter... vielleicht 250-300 lumen







Ich habe wie gesagt noch welche vom letzten Angebot, aber bei der Geschichte mit Konstantstromquellen und Dimmung bin ich noch nicht ganz durchgestiegen.

Wie betreibe ich am besten 20 Stück davon?

Soll eine hängende Beleuchtung über ein Aquarium werden. Da würde ich die LEDs wohl mit Wärmeleitkleber auf Vierkantrohre (o.ä.) kleben, durch die ich dann Aquarienwasser laufen lassen würde. Damit bekomme ich die LEDs kühl und spare mir einen Teil der AQ-Heizung. Dimmung wäre optimal.

GenFox

Ich habe wie gesagt noch welche vom letzten Angebot, aber bei der Geschichte mit Konstantstromquellen und Dimmung bin ich noch nicht ganz durchgestiegen. Wie betreibe ich am besten 20 Stück davon? Soll eine hängende Beleuchtung über ein Aquarium werden. Da würde ich die LEDs wohl mit Wärmeleitkleber auf Vierkantrohre (o.ä.) kleben, durch die ich dann Aquarienwasser laufen lassen würde. Damit bekomme ich die LEDs kühl und spare mir einen Teil der AQ-Heizung. Dimmung wäre optimal.



Als Erstes musst Du die Spannungsquelle definieren.
Angegeben sind: Voltage (V) DC 9-12 und Forward Current 1050 mA
Die Spannung ist die Spannung die an der Diode abfällt. Gehe mal davon aus, dass bei einem Konstantstrom von 1050mA auch die 12 Volt abfallen werden. D.H. deine Spannungsquelle sollte mindestens ca. 14 V haben.
Ich empfehle eins mit 26 Volt oder noch mehr, dann kann man mind. zwei der LED's in Reihe schalten.
Dann nimmst Du am einfachsten die CC-Quelle, die ich oben genannt habe: LINK
Die Eingangsseite schliesst Du an deine Spannungsquelle an, die Ausgangsseite hängst du an ein Multimeter und misst zunächst die Ausgangsspannung: Stell sie ruhig auf fast Maximum ein, also ca. 24,5V ( 1,5V fallen am Schaltregler ab).
Danach stellst Du das Multimeter auf Strommessung (und steckst auch die Meßstrippen auf Strommessung), schliesst dieses an die beiden Ausgangspunkte der CC-Quelle und verursachst damit einen Kurzschluß des Ausgangs. Keine Sorge, das ist alles so richtig. Mit dem Strompoti stellst du nun den Konstantstrom so ein, bis der maximale Strom von 1050mA fließt. (Ich empfehle dir darunter zu bleiben. bei 900 mA wirst du keinen Helligkeitsunterschied mehr sehen und schonst die LED beträchtlich damit.)

Nun kannst du bereits deine LED , bzw. deine zwei LED's anschliessen. + kommt an die Anode A der LED und Minus an die Kathode K.
Vergiss nicht die LED mit Wärmeleitkleber auf einen Kühlkörper, bzw. ein ausreichend großes Blech zu kleben.
Dazu nehme ich immer diesen Kleber hier:
dx.com/p/t…352

GenFox

Ich habe wie gesagt noch welche vom letzten Angebot, aber bei der Geschichte mit Konstantstromquellen und Dimmung bin ich noch nicht ganz durchgestiegen. Wie betreibe ich am besten 20 Stück davon? Soll eine hängende Beleuchtung über ein Aquarium werden. Da würde ich die LEDs wohl mit Wärmeleitkleber auf Vierkantrohre (o.ä.) kleben, durch die ich dann Aquarienwasser laufen lassen würde. Damit bekomme ich die LEDs kühl und spare mir einen Teil der AQ-Heizung. Dimmung wäre optimal.


Danke für deine Erläuterungen, genau den Kleber habe ich auch schon bei mir rumliegen
Die Kühlung über das Wasser sollte eigentlich ausreichen, aber das muss ich einfach ausprobieren. Will die Fische ja auch nicht kochen.

Sollte die 'Lampe' aber schön werden und keine Bastelösung so nimmst du folgende Meanwell LED Treiber:

HLG-120H-C1050A
Der kann von 74-148 Volt mit 1050mA treiben das entspricht 6 bis 12 dieser LED's in Reihe mit einem Gerät. Kostet aber auch an die 60 Euro, jedoch ist das Netzteil bereits integriert, so dass du nur ein Gerät zu verbauen hast, und das auch noch ein sehr gut geschütztes.

Alternativen:
1. MW LDD-1000H
Ausgang 2-52 V entspricht dann maximal 4 LED's in Reihe für 5,25 €, aber du brauchst noch ein Netzteil mit 60 V dazu, sind sehr schwer zu bekommen.

2. MW LPC-60-1050
Ausgang 9-48 V, was auch 4 LED's enspricht, jedoch das Netzteil wiederum integriert hat, für ca. 18 €.

Ich rate davon ab CC-Quellen mit z.b. 2 A zu verwenden und dann die LED#s parallel zu schalten, was theoretisch ja auch machbar wäre, da sich die Ströme dann aufteilen. Jedoch ist nicht jede LED baugleich, und anders als bei Glühlampen, wird eine LED bei Hitze niederohmiger und zieht damit noch mehr Strom, was zum Sterben einer LED beiträgt.
Stirbt eine LED in einer Parallelschaltung, so bekommt die andere noch heile LED den doppelten Strom ab, im Beispiel dann 2 A, was ihren Tod dann innerhalb weniger Sekunden bedeutet.
Eine Kettenreaktion dann eben.


moerfi

Werden doch mittlerweile vom Zoll oft einbehalten



Ein CE Zeichen macht der Hersteller selber. CE ist eine Selbsdeklaration.....

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text