[wieder da] Trekkinrad Radon TCS 9.0 Tagesangebot @bike-discount
64°Abgelaufen

[wieder da] Trekkinrad Radon TCS 9.0 Tagesangebot @bike-discount

16
eingestellt am 16. Feb 2012
Preis inkl. Versand

ursprünglicher Preis lag bei 999€

Rahmengrößen: 48cm, 52cm, 56cm

gab es schon mal als Tagesangebot:
mydealz.de/dea…280

Ausstattung:
\x09Rahmen \x09Radon Trekking ultralight
\x09Gabel \x09Suntour NCX-D RL Lite
\x09Federweg \x0963mm
\x09Laufradsatz \x09DH3D72 Nabendynamo/XT/Mach 1/Alex EN24
\x09Bremsen \x09Hayes Stroker Ryde 180/160mm
\x09Kurbel \x09Shimano XT FC-M771 48z mit Hosenschutzring
\x09Tretlager/Innenlager \x09Shimano XT Hollowtech II
\x09Schalthebel \x09Shimano SLX SL-M660 Rapidfire
\x09Schaltwerk \x09Shimano XT RD-M772 Shadow
\x09Umwerfer \x09Shimano SLX FD-M660
\x09Kassette \x09Shimano HG50
\x09Kette \x09Shimano HG53
\x09Reifen \x09Schwalbe Marathon Supreme Performance Reflex
\x09Vorbau \x09Humpert Swell winkelverstellbar
\x09Lenker \x09FSA XC-300 Lowriser
\x09Sattelstütze \x09Scape light
\x09Steuersatz \x09FSA No. 10 semi-integriert
\x09Griffe \x09Ergon GP1
\x09Sattel \x09Selle Royal Freccia RVL
\x09Pedale \x09Aluminium Bärentatze
\x09Gewicht Komplettrad \x09ab 14,5kg
\x09Farbe \x09schwarz
\x09Sonstiges \x09Gepäckträger, Schutzbleche, Lichtanlage, Seitenständer

16 Kommentare

2 Sachen:

"ursprünglicher Preis lag bei 999€"

Der lag über Wochen bei 749,-

In der Preisklasse lieber ohne Federgabel. Die taugen nix und es spart Gewicht! Fast 15 Kg ...

Cold

Versandkosten = 26 Euro.

In der Preisklasse wird man nichts besseres finden, Federgabel hin oder her

Verfasser

@GeloeschterNutzer

"Ursprünglicher Preis" bezog sich auf den Preis in der Vor-Saison. Das Nachfolgemodell kostet übrigens wieder soviel.
Das Argument des Gewichtes kann nicht so recht nachvollziehen. Wenn man sich bspw. das Gudereit LC 95 (ca. 1400€) oder das Cube Kathmandu anschaut (als Vorjahresmodell 1350€), sehe ich eine Gewichtsersparnis von ca. 1Kg. Wenn Du ein leichteres Rad zu einem ähnlichen Preis findest, würde das sicherlich viele hier interessieren.

Avatar

GelöschterUser3645

HOT
guter Preis für die Ausstattung.




Verfasser

@penna

Versandkosten sind 3,95€ + 26€ Zuschlag für Versand Trekkingrad

fahre das bike seit einem jahr, habs damals zu dem preis im fühlingssale direkt im laden bekommen... also die ersten 5000km hat es gut überstanden. wobei ich muss sagen ich habe das 2010er Modell da ist es noch komplett XT

GeloeschterNutzer

In der Preisklasse lieber ohne Federgabel. Die taugen nix und es spart Gewicht! Fast 15 Kg ...Cold



Will meine 70€ Gabel nicht missen. Selbst auf Radtouren ist das ein ziemliches Plus an Komfort für 1 Kilo mehr Gewicht.. Vor allem hast du dann eh nochmal 10-20kg Gepäck dabei, weswegen das eine Kilo überhaupt nicht ins Gewicht fällt.. Find Starrgabel für Trekking- und Tourenrad blödsinn, auch wenns weit verbreitet ist.

GeloeschterNutzer

In der Preisklasse lieber ohne Federgabel. Die taugen nix und es spart Gewicht! Fast 15 Kg ...Cold

Meist blieben Federgabeln unsensibel, unpräzise und unglaublich schwer. Tests zeigen immer
wieder, dass nur hochwertige Federgabeln diesen Namen verdienen.

Stargabel=
* -1 Kg
* verbesserte Fahr- und Lenkpräzision
* gefälligere optische Einbindung

Hochwertige starre Aluminiumgabeln im Trekking-Bereich kosten genauso viel wie Marken-Federgabeln im mittleren Preissegment.

Quelle: google.de/url…amQ

Top Fahrräder sind das von Radon. Habe mir vor kurzem das TLS 7.0 für 559,-€ statt 799,-€ (jetzt 599,-€) gekauft und bin von der Wertigkeit sehr überzeugt.

natriumarm

@pennaVersandkosten sind 3,95€ + 26€ Zuschlag für Versand Trekkingrad


Okay, hast recht! Habe gerade eine Testbestellung gemacht.
Bei meiner letzten Bestellung waren aber - warum auch immer - die 3,95 Euro Versandkosten nicht berechnet.

Meist bleiben Federgabeln unsensibel, unpräzise und unglaublich schwer. Tests zeigen immer wieder, dass nur hochwertige Federgabeln diesen Namen verdienen.

Stargabel=

* -1 Kg
* verbesserte Fahr- und Lenkpräzision
* gefälligere optische Einbindung

Hochwertige, starre Aluminiumgabeln im Trekking-Bereich kosten genauso viel wie Marken-Federgabeln im mittleren Preissegment.

Quelle: google.de/url…amQ

GeloeschterNutzer

In der Preisklasse lieber ohne Federgabel. Die taugen nix und es spart Gewicht! Fast 15 Kg ...Cold

Kenne mich sehr gut mit Rädern aus:

Eine derartige Gabel ist nicht viel wert, eher sind Starrgabeln von Vorteil, auch an einem Trekkingrad! Erst dieses Wochenende fuhr ich wieder eines mit Starrgabel und es federt bedeutend besser als eines mit einer 1 Jahr alten Federgebl ~ 100 EUR - und da spielte nicht das Wetter eine Rolle, da auch im Sommer so. Im Winter ist das natürlich nochmals schlechter.

Es ist ernüchternd, dass man nahezu nur noch Räder mit diesen billigen Federgabeln bekommt, die nach ca. 1 Jahr bei normaler Fahrweise fertig sind.

Habe als Geschenk eines bei Karstadt vorletztes Jahr geschossen. Allerbeste Ausstattung, komplett XT und Magura, SKS etc. für 690 EUR von ehemals mehr als 1200.

Rouper

Find Starrgabel für Trekking- und Tourenrad blödsinn, auch wenns weit verbreitet ist.

Meist bleiben Federgabeln unsensibel, unpräzise und unglaublich schwer. Tests zeigen immer wieder, dass nur hochwertige Federgabeln diesen Namen verdienen.

(-) Federgabeln
* Kaum Federeigenschaften bei der Verwendung von Low-Rider mit beladenen Taschen
* Instabiler Stand beim beladenen Rad durch die Geometrieänderung
* Höhere Ausfallwahrscheinlichkeit durch die Federgabel im Verhältnis zur Starrgabel

(+) Stargabeln

* -1 Kg Gesamtgewicht
* verbesserte Fahr- und Lenkpräzision
* gefälligere optische Einbindung

Hochwertige starre Aluminiumgabeln im Trekking-Bereich kosten genauso viel wie Marken-Federgabeln im mittleren Preissegment.

GeloeschterNutzer

Meist bleiben Federgabeln unsensibel, unpräzise und unglaublich schwer. Tests zeigen immer wieder, dass nur hochwertige Federgabeln diesen Namen verdienen.



Klar merke auch ich einen Unterschied, wenn ich mit meinem MTB mit FOX-Gabel unterwegs bin im Vergleich zu meiner Suntour-Stahlgabel am Trekkingrad.
ABER: Der Komfort ist trotzdem um einiges höher als mit einer Starrgabel.
Bin letzten Sommer von Berlin nach Südengland zusammen mit nem Kumpel gefahren, der eine Starrgabel dran hatte. Beide sind wir zu dem Schluss gekommen, dass (auch wenn wesentlich geringer als eine 120mm Luftgabel) die billige Gabel gröbere Schläge absobiert und deswegen ein ruhigeres Fahrgefühl entsteht.

Zu deiner Pro/Kontra-Liste:

* Kaum Federeigenschaften bei der Verwendung von Low-Rider mit beladenen Taschen


Stimmt nicht, die Lowreider sitzen mit ihrem Gewicht unter der Federung. Deswegen wird sie auch in keiner Weise eingeschränkt.

* Instabiler Stand beim beladenen Rad durch die Geometrieänderung


Stimmt auch nicht. Was sollte sich denn bei so geringem Federweg an der Geometrie ändern?? Zumal die Federn ja im Stand ausgefedert sind..

* Höhere Ausfallwahrscheinlichkeit durch die Federgabel im Verhältnis zur Starrgabel


Stimme natürlich, aber eben auch Komforteinbuße..

Starrgabel:

* -1 Kg Gesamtgewicht* verbesserte Fahr- und Lenkpräzision


Wie gesagt, bei einem Gesamtgewicht von 50kg inklusive Taschen wage ich zu sagen, dass man 1Kg mehr oder weniger kaum merkt. Die verbesserte Fahr- und Lenkpräzision stimmt wie ich finde genauso wenig, weil sich ein Trekkingrad mit Lowridern eh wie ein Panzer fährt, da ist es egal, was für eine Gabel man dran hat. Ganz im Gegenteil, ich denke eher, dass du das ruhigere Fahrgefühl ich mehr Kontrolle über das Rad habe als mit einer unruhigen Starrgabel.

Im Endeffekt ist es Geschmackssache. Aber einfach zu sagen:
Hessenpower

Kenne mich sehr gut mit Rädern aus:Eine derartige Gabel ist nicht viel wert, eher sind Starrgabeln von Vorteil, auch an einem Trekkingrad!


ist halt echt ein wenig kurz gedacht und schlicht und einfach falsch. Wie gesagt, ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit meiner SR-Suntour Stahlfedergabel, die ich an meinem Bergamont 320€-Rad habe und das auch nach einigen tausend km nach einigen Umbauten immer noch top fährt.

Ich hatte einige Zeit eine Federgabel. Die Nachteile sind: 1. Das Fahrrad wird kopflastig. Insbesondere merkt man dass bei Sprüngen und wenn man es trägt. 2. Die Federwirkung fing schwach an und hat stark nachgelassen (Dichtringe recht schnell verschlissen). 3. Man kann keine vernünftigen Lowrider anbringen. 4. Das Mehrgewicht ist schon spürbar. Vorteil: Federt zumindest bei starken Stößen noch etwas, wenn man z.B. ohne das Vorderrad anzuheben über eine Bordsteinkante fährt. Fazit: Besser das Mehrgewicht in breitere Reifen stecken. Die "Reifenfederung" spricht sehr feinfühlig an und bringt im Alltag in der Stadt mehr.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text