228°
WINDOWS-Software für die Steuererklärung 2014 (EStOnline2015 auch für 2013/2012)

WINDOWS-Software für die Steuererklärung 2014 (EStOnline2015 auch für 2013/2012)

FreebiesBZ-Berlin Angebote

WINDOWS-Software für die Steuererklärung 2014 (EStOnline2015 auch für 2013/2012)

Die Software ist für die B.Z. Leser (sind wir doch alle!) - wie schon im letzten Jahr - kostenfrei. Sie können damit die Einkommensteuererklärung 2012, 2013 und 2014 kostenfrei ausfüllen, dann an das ELSTER-System schicken oder direkt ausdrucken.

Direkt-Download-Link im ersten Kommentar.

Dateigroesse 170 MB, ist vllt noch erwaehnenswert...
- KR0K0F4NT

17 Kommentare

B.Z. heißt Bild-Zeitung? Gilt das auch für Bild am Sonntag?

Ist die zu empfehlen

datei wird leider von der firewall blockiert. nach einigem hin und her geht sie dann auf, ist aber "zerstört"???

Wird ja wohl jedes Jahr neu angeboten.

Kann man die einmal eingegebenen Daten dann in die nächste Version für 2015 übernehmen?

chrisulm

B.Z. heißt Bild-Zeitung? Gilt das auch für Bild am Sonntag?


Haha nur weil der Verlag gleich ist, ist BZ nicht gleich Bild

chrisulm

B.Z. heißt Bild-Zeitung? Gilt das auch für Bild am Sonntag?



Er meinte eher ob Bz Abkürzung für BildZeitung ist
B. Z steht vermutlich für Berliner Zeitung?

Funktioniert wohl, Daten habe ich allerdings noch nicht eingegeben.

Für O. Normalverbraucher sicher interessante Alternative.

Einfach gleich Elster nutzen.
Ist nun wirklich nicht so schwer.

an alle die zum 1.mal eine Steuererklärung abgeben. Wer kennt einfache, beleglose Freibeträge?

Dateigroesse 170 MB, ist vllt noch erwaehnenswert...

Und BZ ist weder BloedZeitung noch BerlinerZeitung, sondern halt BZ... Ist eher so der "Boulevardableger" vom Springer.

teuersterSchnapp

an alle die zum 1.mal eine Steuererklärung abgeben. Wer kennt einfache, beleglose Freibeträge?


Spenden bis 50,- € gehen in der Regel beleglos durch.

muss dich korrigieren Spenden gehen in der Regel bis 100 Euro beleglos

Danke

teuersterSchnapp

an alle die zum 1.mal eine Steuererklärung abgeben. Wer kennt einfache, beleglose Freibeträge?


Kommt drauf an, was du machst! Bei Einsatzwechseltärtigkeit (gibt's die eigentlich noch?), Dienstreisen oder (begrenzt) doppelter Haushaltsführung, kannst du z.B. Pauschalen für sog. Verpflegungsehraufwendungen geltend machen.

Früher gab's noch die 116€ als quasi akzeptierte Werbungskosten (pauschal 100€ Arbeitsmittel und 16€ Kontoführungsgebühren). Das "lohnt" aber nur, wenn du ansonsten sowieso den Pauschbetrag überschreitest.

Dank Risikomanagementsystem (OIS II) bei der elektronischen Auswertung deiner Steuererklärung kann man aber auch an anderen Stellen "Pauschalen" ansetzen (mit dem Risiko, dass bei einer Einzelprüfung die Aufwendungen gestrichen werden). Empfehlenswert sind dabei Haushaltsnahe Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen (§ 33a EStG), da diese Beträge, anders als Freibeträge, direkt die festgesetzte Steuer und nicht nur die Besteuerungsgrundlagen mindern.

Ansonsten werden grunsätzliche allgemeingültige steuerliche Pauschalen auch stets bereits im Lohnsteuerabzugsverfahren berücksichtigt. Diese dann in der Einkommensteuererklärung nochmal aufzuführen, bringt gar nix.

Nur um es nochmal klarzustellen: Um gerechtfertigt solche Kosten geltend machen zu können, musst du sie natürlich im Zweifel nachweisen können oder aber dich dann nicht wundern, wenn sie vom Finanzbeamten einfach gestrichen werden...;)
Grüße

1453merlin

muss dich korrigieren Spenden gehen in der Regel bis 100 Euro beleglos


Gefährliches Halbwissen ...
Der Pauschbetrag beträgt (FAST!) überall 50,- €, für Verheiratete sind es 100,- €!
Korrektur? Setzen, 6!

Steuertipps im anonymen Forum ... ;-)

deal scheint gut zu sein

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text