Windscribe Pro 12 USD pro Jahr
-108°Abgelaufen

Windscribe Pro 12 USD pro Jahr

12€
14
eingestellt am 14. Dez 2016

Windscribe ist ein kanadischer VPN Anbieter.
Aktuell gibt es eine Promo Aktion, in der man die Pro Version für 12 Dollar bekommt im ersten Jahr. Der reguläre Preis sind entweder 7,50$ oder 9,00$ im MONAT. Je nachdem, ob man jährlich oder monatlich zahlt.

Dazu muss man beim erstellen vom Account die Pro Version nehmen, und beim Voucher WS12XMAS verwenden.


906568.jpg
Man kann auch die Free Accounts auf Pro upgraden, die von der 50GB Aktion profitiert hatten.

Alle weiteren Infos wurden in dem sehr gut beschriebenen Deal schon durchgekaut, und ich erspare mir hier das alles nochmal per c&p hinzuklatschen:

mydealz.de/dea…766

  1. Software
Gruppen
  1. Software
Beste Kommentare

CaptnMuricavor 1 h, 19 m

Hat jemand geschafft, sich von den nervigen Windscribe Werbemails abzumelden?Hatte es heute morgen auch im Postfach, aber weder der Link in der Email funktioniert, noch gibt es im Benutzerkonto auf der Seite irgendwas zum Abmelden.


Ich habs jetzt nicht gemacht, aber in der Mail steht ganz unten rechts bei mir Unsubscribe, der Link führt dann zum Account.


Slowmanvor 1 h, 0 m

Gab es doch vor kurzen mit 50GB Free.Wo gab es denn noch mal ein VPN Vergleich ?


Gibts wie Sand am Meer, ich empfehle thatoneprivacysite.net/

Da dies der neuste Thread zum Thema WindScribe ist hier mal einige Sachen falls sich jemand für WindScribe und "Sicherheit" bzw. IP-Leaks interessiert. Falls es nicht interessiert, einfach nicht lesen.

Firefox und Google Chrome haben allgemein die WebRTC Schnittstelle drin und aktiviert, welche bei Anfrage die interne sowie die echte externe IP-Adresse preis gibt. Ohne das via Einstellungen(Firefox) oder Addon(Chrome) zu unterbinden, gibt in der Regel jeder VPN welcher als Browsererweiterung genutzt wird diese Adressen weiter. Sobald man es manuell via Einstellungen(Firefox) oder Addon(Chrome) korrekt unterbindet, wird auch in der Browsererweiterung nichts weitergegeben.

Getestet unter Linux mit openVPN (und einem VirtualBox Windows mit Internetanbindung durch das Linux) gibt z.B. NordVPN weder interne noch externe IP Preis. Auch ohne dies in den Browsern manuell zu unterbinden.
Die WindScribe Windows-Applikation gibt bei nicht manuell im Browser unterbundenen "Leak" lediglich die interne IP Adresse Preis(also z.B. 192.168.0.5).


Fazit also: Bei Nutzung von, in diesem Fall WindScribe, via Browsererweiterung unbedingt WebRTC manuell deaktivierung, sonst kommen alle Adressen durch. Bei Nutzung via Clientsoftware (openVPN oder der WindScribe-Software) kommt bei WindScribe lediglich die interne IP durch. Generell würde ich also empfehlen einfach manuell WebRTC standardmäßig zu deaktivieren.


Da viele ja zu Faul für selber informieren sind, hier ein paar Hinweise:
Firefox: about:config aufrufen, dann den Wert media.peerconnection.enabled auf false setzen.
Google-Chrome: Addon WebRTC Limiter oder WebRTC Leak Prevent installieren. Die nötige Einstellung dazu kann man selbst leicht herausfinden. Ich verwende WebRTC Leak Prevent mit der Einstellung "force proxy".

Das Addon µBlock Origin bietet auch einen WebRTC Leakschutz der lokalen IP an, wann diese dort greift und wann nicht kann man in dessen Einstellungen nachlesen.

Für meinen Test genutzt Webseiten:
diafygi.github.io/web…ps/
whoer.net
ipleak.net/
dnsleaktest.com



Bearbeitet von: "pfanner" 14. Dez 2016
14 Kommentare

Hat jemand geschafft, sich von den nervigen Windscribe Werbemails abzumelden?
Hatte es heute morgen auch im Postfach, aber weder der Link in der Email funktioniert, noch gibt es im Benutzerkonto auf der Seite irgendwas zum Abmelden.

Gab es doch vor kurzen mit 50GB Free.

Wo gab es denn noch mal ein VPN Vergleich ?

Verfasser

Slowmanvor 4 m

Gab es doch vor kurzen mit 50GB Free.Wo gab es denn noch mal ein VPN Vergleich ?




Du weisst aber schon, dass es einen Unterschied zwischen Pro und Free gibt?
Was denkst du eigentlich, wieso ich auf den andren Deal verlinkt hatte??

CaptnMuricavor 1 h, 19 m

Hat jemand geschafft, sich von den nervigen Windscribe Werbemails abzumelden?Hatte es heute morgen auch im Postfach, aber weder der Link in der Email funktioniert, noch gibt es im Benutzerkonto auf der Seite irgendwas zum Abmelden.


Ich habs jetzt nicht gemacht, aber in der Mail steht ganz unten rechts bei mir Unsubscribe, der Link führt dann zum Account.


Slowmanvor 1 h, 0 m

Gab es doch vor kurzen mit 50GB Free.Wo gab es denn noch mal ein VPN Vergleich ?


Gibts wie Sand am Meer, ich empfehle thatoneprivacysite.net/

Da dies der neuste Thread zum Thema WindScribe ist hier mal einige Sachen falls sich jemand für WindScribe und "Sicherheit" bzw. IP-Leaks interessiert. Falls es nicht interessiert, einfach nicht lesen.

Firefox und Google Chrome haben allgemein die WebRTC Schnittstelle drin und aktiviert, welche bei Anfrage die interne sowie die echte externe IP-Adresse preis gibt. Ohne das via Einstellungen(Firefox) oder Addon(Chrome) zu unterbinden, gibt in der Regel jeder VPN welcher als Browsererweiterung genutzt wird diese Adressen weiter. Sobald man es manuell via Einstellungen(Firefox) oder Addon(Chrome) korrekt unterbindet, wird auch in der Browsererweiterung nichts weitergegeben.

Getestet unter Linux mit openVPN (und einem VirtualBox Windows mit Internetanbindung durch das Linux) gibt z.B. NordVPN weder interne noch externe IP Preis. Auch ohne dies in den Browsern manuell zu unterbinden.
Die WindScribe Windows-Applikation gibt bei nicht manuell im Browser unterbundenen "Leak" lediglich die interne IP Adresse Preis(also z.B. 192.168.0.5).


Fazit also: Bei Nutzung von, in diesem Fall WindScribe, via Browsererweiterung unbedingt WebRTC manuell deaktivierung, sonst kommen alle Adressen durch. Bei Nutzung via Clientsoftware (openVPN oder der WindScribe-Software) kommt bei WindScribe lediglich die interne IP durch. Generell würde ich also empfehlen einfach manuell WebRTC standardmäßig zu deaktivieren.


Da viele ja zu Faul für selber informieren sind, hier ein paar Hinweise:
Firefox: about:config aufrufen, dann den Wert media.peerconnection.enabled auf false setzen.
Google-Chrome: Addon WebRTC Limiter oder WebRTC Leak Prevent installieren. Die nötige Einstellung dazu kann man selbst leicht herausfinden. Ich verwende WebRTC Leak Prevent mit der Einstellung "force proxy".

Das Addon µBlock Origin bietet auch einen WebRTC Leakschutz der lokalen IP an, wann diese dort greift und wann nicht kann man in dessen Einstellungen nachlesen.

Für meinen Test genutzt Webseiten:
diafygi.github.io/web…ps/
whoer.net
ipleak.net/
dnsleaktest.com



Bearbeitet von: "pfanner" 14. Dez 2016

$12/y vpn cold? .. ohje mydealz

Verfasser

drevil2vor 12 m

$12/y vpn cold? .. ohje mydealz


unabhängig davon, ob ich den Deal erstellt habe, oder nicht, verstehe ich es auch nicht.
Die Masse der Leute liest nicht, und votet cold, da es den 50GB Deal zur Cyberweek gab, der ja vieeeeeeel besser war.
Dass Free ≠ Pro ist, wird hier dann scheinbar vergessen

Bin auch gerade wieder auf der Suche nach einem VPN Anbieter, ich brauche einen Anbieter der Linux und Portweiterleitung unterstützt.

Bei der Kündigung (nach einem Jahr) sind die dann taub und danach geht der Ärger erst richtig los. Einschreiben/Rückschein nach Kanada kostet nur und bringt nichts, Anwalt noch weniger. Aus der Zahlmühle kommt man dann nicht mehr raus - Hauptsache ein Jahr billig über VPN gesurft. Hat da schon jemand bessere Erfahrungen gemacht?

Muss man denn bei Order realdaten angeben?
Welche Zahlmöglichkeiten gibt es denn?

Verfasser

rotenasevor 43 m

Muss man denn bei Order realdaten angeben?Welche Zahlmöglichkeiten gibt es denn?


ein blick auf die Seite würde genügen, aber ich bin ja nicht so

bitcoin, Paypal, Mastercard, Visa, Amex, Paymentwall

CaptnMuricavor 7 h, 33 m

Hat jemand geschafft, sich von den nervigen Windscribe Werbemails abzumelden?Hatte es heute morgen auch im Postfach, aber weder der Link in der Email funktioniert, noch gibt es im Benutzerkonto auf der Seite irgendwas zum Abmelden.


Nach Anfrage erhielt ich folgende Antwort:

Please note that removing your email will result in your account reverting to the 2GB/month plan.
Let me know if you would like to remove your email. Thanks, Support Department Windscribe

Also: Wer den Newsletter nicht will, erhält auch keine 50 GB p.M. mehr - friss oder stirb.

BargainShoppervor 23 m

Nach Anfrage erhielt ich folgende Antwort:Please note that removing your email will result in your account reverting to the 2GB/month plan.Let me know if you would like to remove your email. Thanks, Support Department WindscribeAlso: Wer den Newsletter nicht will, erhält auch keine 50 GB p.M. mehr - friss oder stirb.


Ja, hier das selbe. Einfach Spam melden und blockieren

Es ist mir ein Rätsel, warum das hier cold ist. Wer mehr als die kostenlosen 50GB braucht, für den ist das ein super Angebot.

BargainShopper14. Dezember

Nach Anfrage erhielt ich folgende Antwort:Please note that removing your email will result in your account reverting to the 2GB/month plan.Let me know if you would like to remove your email. Thanks, Support Department WindscribeAlso: Wer den Newsletter nicht will, erhält auch keine 50 GB p.M. mehr - friss oder stirb.



Stimmt nicht. Ich hab mich vom Newsletter abgemeldet über den Link in der Mail, der bei mir wunderbar funktionierte. Ich bin noch immer im kostenlosen 50GB Plan. In deiner Antwort steht was von E-Mail Adresse entfernen, und nichts vom Newsletter unsubscriben.

BargainShopper14. Dezember

Bei der Kündigung (nach einem Jahr) sind die dann taub und danach geht der Ärger erst richtig los. Einschreiben/Rückschein nach Kanada kostet nur und bringt nichts, Anwalt noch weniger. Aus der Zahlmühle kommt man dann nicht mehr raus - Hauptsache ein Jahr billig über VPN gesurft. Hat da schon jemand bessere Erfahrungen gemacht?



Wie kommst du auf so einen unbegründeten Schwachsinn? Warum in aller Welt sollten die die Kündigung ignorieren?

BargainShopper14. Dezember

Bei der Kündigung (nach einem Jahr) sind die dann taub und danach geht der Ärger erst richtig los. Einschreiben/Rückschein nach Kanada kostet nur und bringt nichts, Anwalt noch weniger. Aus der Zahlmühle kommt man dann nicht mehr raus - Hauptsache ein Jahr billig über VPN gesurft. Hat da schon jemand bessere Erfahrungen gemacht?



Was für ein Bockmist! Das kein Abo sondern das ganze läuft sogar automatisch aus. Bei mir in dem Fall (hatte noch Restzeit) :
Account Status Pro
Expiry Date: March 5th 2018
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text