180°
WinX HD Video Converter Deluxe V5.9.0 ganz neu! Hardware-Encoder eingebaut!

WinX HD Video Converter Deluxe V5.9.0 ganz neu! Hardware-Encoder eingebaut!

Freebies

WinX HD Video Converter Deluxe V5.9.0 ganz neu! Hardware-Encoder eingebaut!

Die neueste Version WinX HD Video Converter Deluxe unterstützt schnellere 4K/HD Videokonvertierung dank des eingebauten innovativen Hardware-Encoders.

- Klick einfach auf die grüne Taste "Giveaway Version". Die Lizenzcode wird dann angezeigt.

11 Kommentare

Danke!


Wow, ein in die Software eingebauter Hardware-Encoder. Und das sogar mit Ausrufezeichen. Das ist ja toll. IMO gibt es kaum noch Video De-/Encoding-Software, die keine Hardware-Acceleration (CUDA/NVENC, Intel Quick Sync Video) unterstützt.

Als Freebie einigermaßen warm. Für die Ausrufezeichen: COLD.

Für die Ausrufezeichen: COLD.



Manche haben sonst wohl keine probleme

ja, da hat jemand Hardware und Software nicht verstanden.
wo ist in dem deal die genannte "Hardware". Krieg ich da ne Grafikkarte kostenlos mit?

so ein murks.
wenn dann ist ein Software Encoder enthalten der eine Hardware emuliert.... ändert aber nichts dran, dass es Software basiert umgerechnet wird...

Deine Erklärung ist aber auch murks.

Mit dem Hardware-Encoder ist gemeint, das die Software die Berechnung nicht CPU allein überlässt, sondern den Großteil der Berechnungen GPU übergibt.

Leider nur für Intel und/oder Geforce Systeme bzw. Komponenten geeignet. Wer einen AMD Prozessor und eine AMD Grafikkarte hat guckt in die Röhre.....:(

Ich versteh leider nur Bahnhof....will meine Videocam aufnahmen digitalisiert entweder auf ne CD oder usb drauf haben. Was nimmt man den da?

mammamia1215

Ich versteh leider nur Bahnhof....will meine Videocam aufnahmen digitalisiert entweder auf ne CD oder usb drauf haben. Was nimmt man den da?


handbrake.fr/

Was kann das Programm was ffmpeg nicht kann?

Pankrator

Was kann das Programm was ffmpeg nicht kann?



Schlechte Qualität produzieren...

Beim Wikipedia-Artikel zu Intels Matsche kann man das gut sehen: en.wikipedia.org/wik…deo

Die Technik ist, glaube ich, eher für Energieeffizienz beim Decodieren etc. gedacht oder um auf schwachen Geräten zu transcodieren. Das Problem ist, dass die Effizienz, also Qualität bei gleicher Bitrate, bei den GPU-Anwendungen ziemlich schlecht ist. Ok, nun könnte man sagen, dass es manchmal auf Zeit, nicht Qualität ankommt, nur hat x264 z.B. auch fast, faster, veryfast, superfast und ultrafast Presets (superfast scheint wohl vergleichbar in Zeit und Effizienz zu sein). Dann kann ich auch den nehmen und habe kann sogar genauer einstellen.
Der einzige Vorteil wäre wohl, wenn man entweder eine sehr schwache CPU und starke GPU hat oder man CPU (per x264 superfast) und GPU simultan schufften lässt bzw. die CPU parallel quält.

Ich nutze fast immer XMedia Recode (für authored Kram HandBrake beta, ffmpeg auf der Kommandozeile, AVS als Proxy und VirtualDub für's Schneiden bei OTR/Coldcut, Avidemux sonst, wenn MKVToolNix nicht passt), XMedia und HandBrake arbeiten auf jeden Fall mit ffmpeg, wie die allermeisten Programme. Preset medium oder slow und Tune film (encodingwissen.de/x26…enz, nützlich, falls ein Prgramm kein Tune anbietet, aber die Parameter dahinter).
Früher habe ich mal Super und MediaCoder benutzt, die aber zumüllen und instabil laufen.

Für die Ausrufezeichen: COLD.


Er hat doch recht. Wir müssen daran denken, dass die Rohstoffe irgendwann ausgehen. Deshalb bin ich auch gegen die ausufernde Nutzung von Ausrufezeichen. Irgendwann gibt's keine mehr, was dann?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text