Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
WMF Kinderbesteck Frozen, 4 Teile mit Elsa, Anna, Olaf und Sven / mit Prime
447° Abgelaufen

WMF Kinderbesteck Frozen, 4 Teile mit Elsa, Anna, Olaf und Sven / mit Prime

16,99€22,99€-26%Amazon Angebote
Redaktion 54
Redaktion
eingestellt am 20. Nov 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Amazon bekommt ihr gerade das 4-teilige WMF Besteckset mit Anna, Elsa, Olaf und Sven aus Frozen für 16,99€ mit Prime.

Nächster Preis 24,98€, UVP 22,99€.

1471477.jpgInfos:

  • Inhalt: 1x Kinder-Gabel, 1x Kinder-Messer, 1x Kinder-Löffel, 1x kleiner Löffel (Länge 16,5/18,5/16,5/13,0 cm) - Artikelnummer: 1286006040
  • Material: Cromargan Edelstahl 18/10 poliert. Rostfrei, spülmaschinengeeignet, formstabil, hygienisch und säurefest. Die bunten Besteck-Motive sind kratzbeständig, lebensmittelecht und farbecht
  • Das Kindermesser hat einen leichten Wellenschliff. Der Laffenrand des Löffels hat abgerundete Kanten. Die kurzen stumpfen Zinken der Kindergabel passen sich kleinen Kindermündern an
  • Für Kinder ab 3 Jahren: das vollständige Besteck-Set steht dem der Großen in nichts nach und eignet sich zum selbständigen Essen. In altersgerechter Größe und Form. Ergonomisch auf kleine Kinderhände angepasst
  • Das Kinderbesteck eignet sich ideal als Taufgeschenk oder zur Geburt eines Kindes - die Gravur verleiht eine unverwechselbare Identität und drückt eine persönliche Verbindung aus. Alle WMF Kinderbestecke lassen sich gravieren
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

Beste Kommentare
Schornsteinfeger11220.11.2019 10:51

Irgendwie bisschen traurig..


Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr traurige Kindheit haben, weil sie "Frozen" mit <6 Jahren nicht gucken durfte...
Weblotse20.11.2019 10:50

Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen …Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen darf das eh nicht schauen. Erst mit 6 und dann ist das Besteck eh zu klein.


Irgendwie bisschen traurig..
54 Kommentare
Da wird sich meine Nichte zu Weihnachten freuen, danke und HOT
Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Da gibt es auch schöne neutrale Motive. Mein Mädchen darf das eh nicht schauen. Erst mit 6 und dann ist das Besteck eh zu klein.
Bearbeitet von: "Weblotse" 20. Nov 2019
Weblotse20.11.2019 10:50

Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen …Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen darf das eh nicht schauen. Erst mit 6 und dann ist das Besteck eh zu klein.


Irgendwie bisschen traurig..
Weblotse20.11.2019 10:50

Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen …Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Mein Mädchen darf das eh nicht schauen. Erst mit 6 und dann ist das Besteck eh zu klein.


Klingt gut aber leider nicht realistisch
Guter Preis! Zum Glück mag nicht jeder Elsa, sonst müsste ich hier zuschlagen. Haben auch schon das WMF Geschirr, finde es qualitativ ganz gut und die Kinder können damit umgehen.
Schornsteinfeger11220.11.2019 10:51

Irgendwie bisschen traurig..


Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr traurige Kindheit haben, weil sie "Frozen" mit <6 Jahren nicht gucken durfte...
Jetzt noch Cars oder so, dann ist Nikolaus gerettet
Schornsteinfeger11220.11.2019 10:51

Irgendwie bisschen traurig..


Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst wirklich verarbeiten. Die Ösis sind halt schlauer und halten sich an Empfehlungen der Gehirnforscher. Das meine Kinder erst ab Klasse 5 ein Handy bekommt gefällt dir sicher auch nicht. Selbst das halte ich noch zu früh.
Bearbeitet von: "Weblotse" 20. Nov 2019
Stargazer201920.11.2019 10:53

Klingt gut aber leider nicht realistisch


Kannst du mir das erklären? Auch in unserer Kita ist Elsa gegenwärtig. Zumindest bei der Hälfte der Mädchen.
MeisterHeinz20.11.2019 11:03

Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr …Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr traurige Kindheit haben, weil sie "Frozen" mit <6 Jahren nicht gucken durfte...


So ist es. Sie bekommt nichts. Nicht mal Liebe. Ist total unglücklich.
Unzeen20.11.2019 10:49

Da wird sich meine Nichte zu Weihnachten freuen, danke und HOT Da wird sich meine Nichte zu Weihnachten freuen, danke und HOT


Da werden sich noch mehr Nichten freuen, meine ebenso.
Weblotse20.11.2019 10:50

Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Da gibt es auch …Sieht gut aus. Kaufe aber so ein Merchandising Zeug nicht. Da gibt es auch schöne neutrale Motive. Mein Mädchen darf das eh nicht schauen. Erst mit 6 und dann ist das Besteck eh zu klein.


Mit 6 "erst" schauen finde ich vollkommen ausreichend – unsere Kleine findet mit knapp 3 Jahren aber auch die Motive an sich super. Wohl auch, weil gefühlt jedes zweite Mädchen damit rumläuft. Besteck kann man nie genug haben; spätestens wenn mal wieder die Cousinen und Cousins zu Besuch sind, braucht man mehr als man denkt. Und besser als jedes Plastikbesteck ist das WMF-Besteck ohnehin. Danke an den Dealersteller.
Weblotse20.11.2019 11:15

Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst w …Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst wirklich verarbeiten. Die Ösis sind halt schlauer und halten sich an Empfehlungen der Gehirnforscher. Das meine Kinder erst ab Klasse 5 ein Handy bekommt gefällt dir sicher auch nicht. Selbst das halte ich noch zu früh.


Und die Hirnforscher sind schlau genug, die Angemessenheit von Inhalten in 4 feste Altersgruppen einzuteilen
Ich hab selbst viele Filme früher nicht verstanden, zum Beispiel Atlantis, es war trotzdem toll die zu sehen
Bearbeitet von: "Einfelspinsel" 20. Nov 2019
Einfelspinsel20.11.2019 11:51

Und die Hirnforscher sind schlau genug, die Angemessenheit von Inhalten in …Und die Hirnforscher sind schlau genug, die Angemessenheit von Inhalten in 4 feste Altersgruppen einzuteilen Ich hab selbst viele Filme früher nicht verstanden, zum Beispiel Atlantis, es war trotzdem toll die zu sehen


Ja, oder "Saw"
Weblotse20.11.2019 11:15

Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst w …Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst wirklich verarbeiten. Die Ösis sind halt schlauer und halten sich an Empfehlungen der Gehirnforscher. Das meine Kinder erst ab Klasse 5 ein Handy bekommt gefällt dir sicher auch nicht. Selbst das halte ich noch zu früh.


In D FSK null.
Hast du dir mal die ersten Rezensionen bezüglich bedenklicher Szenen durchgelesen? Der Trailer soll viel düsterer sein als der Film am Ende wirklich ist.
Gönn dir und deiner Tochter doch einfach 1,5h Spaß und mach da nicht mehr Trara draus als es ist.
Den ersten Teil fand ich übrigens sehr schön.
Weblotse20.11.2019 11:15

Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst w …Wieso? FSK 6 in Österreich. Ab ca 6 können Kinder diese Inhalte erst wirklich verarbeiten. Die Ösis sind halt schlauer und halten sich an Empfehlungen der Gehirnforscher. Das meine Kinder erst ab Klasse 5 ein Handy bekommt gefällt dir sicher auch nicht. Selbst das halte ich noch zu früh.


Das Handy mit dem Handy ist doch was ganz anderes, das würde ich auch nicht anders machen aber Elsa ist einfach eine Kindermärchenfigur. Wir haben als Kinder auch Rapunzel, Cinderella etc gefeiert
Meine Tochter ist 4 und liebt es die Elsa Lieder zu singen und zu tanzen und wie ihre Augen leuchten wenn sie nur ein Bild von Elsa sieht, das ist doch schön. Man sitzt doch nicht 24h vor der Glotze und schaut sich den Film an sondern es geht einfach um die Figur
MeisterHeinz20.11.2019 11:03

Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr …Ja, ziemlich traurig. Seine Tochter wird vermutlich eine sehr, sehr traurige Kindheit haben, weil sie "Frozen" mit <6 Jahren nicht gucken durfte...


Was traurig ist, ist das Hier klar und deutlich ein Verbot seiner Tochter gegenüber ausgesprochen wurde, dass sie es weder schauen noch ‚feiern‘ darf. Ich denke dass das Mädchen schon sehr traurig sein wird wenn ihre Freundinnen es alle im Kino sehen und Kleider oder Bücher von Elsa haben und sie nicht.. es mag auch nicht jedes Mädchen Elsa aber einfach dieses verbot, als ob es was ganz Böses und schlimmes wäre..
Schornsteinfeger11220.11.2019 14:04

Was traurig ist, ist das Hier klar und deutlich ein Verbot seiner Tochter …Was traurig ist, ist das Hier klar und deutlich ein Verbot seiner Tochter gegenüber ausgesprochen wurde, dass sie es weder schauen noch ‚feiern‘ darf. Ich denke dass das Mädchen schon sehr traurig sein wird wenn ihre Freundinnen es alle im Kino sehen und Kleider oder Bücher von Elsa haben und sie nicht.. es mag auch nicht jedes Mädchen Elsa aber einfach dieses verbot, als ob es was ganz Böses und schlimmes wäre..


Sorry, aber das einzig traurige ist, dass ihr glaubt, darüber urteilen zu dürfen, ob das traurig ist oder nicht. Wenn ein Kind nur glücklich ist, weil es wie alle anderen Kinder "Kleider [..] von Elsa" hat oder nicht, dann läuft was anderes falsch. Keine Ahnung ob ihr Kinder habt, aber es ist Eltern durchaus erlaubt zu entscheiden, was Kinder an Filme und/oder Serien konsumieren dürfen - und das sollten sie dürfen, OHNE dass andere sie dafür verurteilen.
Glaub mir, das Kind kann auch ohne Elsa-Kram glücklich sein. Unser Kind hatte fast (einmal ein Mickey-Maus-T-Shirt) noch nie ein Kleidungsstück von irgendeiner Franchise/Merchandise-Sache an und wird trotzdem akzeptiert von ihren Freunden.

Ich kenne Eltern, die verzichten komplett auf Film & Fernsehen und den Kindern geht es trotzdem gut und haben einen Freundeskreis. Ich kenne einen Jungen, der wächst in einem Haushalt komplett ohne Fernseher auf, er ist halt dafür mehr draußen, hat viel mit Tieren zu tun (seine Eltern haben einen großen Pferdehof) und er ist nicht mehr oder weniger traurig als seine Freunde.
interessant was man alles erfährt wenn man sich einen Besteck Deal anschaut.

Über die Qualität des Deals hab ich allerdings nichts entdecken können.
MeisterHeinz20.11.2019 14:34

Sorry, aber das einzig traurige ist, dass ihr glaubt, darüber urteilen zu …Sorry, aber das einzig traurige ist, dass ihr glaubt, darüber urteilen zu dürfen, ob das traurig ist oder nicht. Wenn ein Kind nur glücklich ist, weil es wie alle anderen Kinder "Kleider [..] von Elsa" hat oder nicht, dann läuft was anderes falsch. Keine Ahnung ob ihr Kinder habt, aber es ist Eltern durchaus erlaubt zu entscheiden, was Kinder an Filme und/oder Serien konsumieren dürfen - und das sollten sie dürfen, OHNE dass andere sie dafür verurteilen. Glaub mir, das Kind kann auch ohne Elsa-Kram glücklich sein. Unser Kind hatte fast (einmal ein Mickey-Maus-T-Shirt) noch nie ein Kleidungsstück von irgendeiner Franchise/Merchandise-Sache an und wird trotzdem akzeptiert von ihren Freunden.Ich kenne Eltern, die verzichten komplett auf Film & Fernsehen und den Kindern geht es trotzdem gut und haben einen Freundeskreis. Ich kenne einen Jungen, der wächst in einem Haushalt komplett ohne Fernseher auf, er ist halt dafür mehr draußen, hat viel mit Tieren zu tun (seine Eltern haben einen großen Pferdehof) und er ist nicht mehr oder weniger traurig als seine Freunde.


So ist es. Wir legen auf draussen Spielen viel wert. Unternehmen sehr viel. Medien werden kaum konsumiert und wenn dann sicher noch kein Disney Zeugs oder dieser Paw Control, Feuerwehrman Sam... Connie ist gerade hoch im Kurs. Würde aber nicht auf die Idee kommen jetzt Merchandise Sachen davon zu kaufen. Dieser ganze Phantasy Kram ist nicht gut für ein junges Gehirn. Phantasie hat sie auch so. Jede Menge sogar. Alles zu seiner Zeit. Dafür fährt mein Mädchen seit sie 1.5 ist Roller und Laufrad. Mit 2.5 bereits Fahrrad und mit 3.5 Jahren bereits Ski, Schlittschuh, jetzt zum 4ten Geb gehen wir in die Kletterwand... Bewunderer hat sie genug.

Übrigens kann man nicht früh genug anfangen Selbstbewusstsein aufzubauen. Das macht stark gegen Gruppenzwang, Mobbing und Konsumzwängen.
Bearbeitet von: "Weblotse" 20. Nov 2019
mich würde mal interessieren wozu du eigentlich den Deal kommentiert hast? Hast ja eine riesen debatte losgetreten. Falls das das Ziel war... Respekt. Auftrag erfüllt.
Weblotse20.11.2019 15:50

So ist es. Wir legen auf draussen Spielen viel wert. Unternehmen sehr …So ist es. Wir legen auf draussen Spielen viel wert. Unternehmen sehr viel. Medien werden kaum konsumiert und wenn dann sicher noch kein Disney Zeugs oder dieser Paw Control, Feuerwehrman Sam... Connie ist gerade hoch im Kurs. Würde aber nicht auf die Idee kommen jetzt Merchandise Sachen davon zu kaufen. Dieser ganze Phantasy Kram ist nicht gut für ein junges Gehirn. Phantasie hat sie auch so. Jede Menge sogar. Alles zu seiner Zeit. Dafür fährt mein Mädchen seit sie 1.5 ist Roller und Laufrad. Mit 2.5 bereits Fahrrad und mit 3.5 Jahren bereits Ski, Schlittschuh, jetzt zum 4ten Geb gehen wir in die Kletterwand... Bewunderer hat sie genug.


Ich weiß, es driftet vom eigentlichen Deal immer weiter ab aber die thematisch zum Deal bezogenen Gespräche auf MyDealz gehören halt einfach dazu. Bei uns ist es sehr ähnlich, vor allem schaue ich mir vorher den Kram an, den ich meinem Kind vorsetze oder nehme mir die Zeit und setze mich zumindest mit dazu. Das ist einfach meine Aufgabe und meine Verantwortung. Einfach blind davon auszugehen, dass überall wo FSK0 drauf steht, auch jedem ab 0 Jahren gezeigt werden kann, ist zumindest nicht meine Philosophie.

syc7920.11.2019 15:52

mich würde mal interessieren wozu du eigentlich den Deal kommentiert hast? …mich würde mal interessieren wozu du eigentlich den Deal kommentiert hast? Hast ja eine riesen debatte losgetreten. Falls das das Ziel war... Respekt. Auftrag erfüllt.


Also ein Deal wie 99% der anderen MyDealz-Deals auch.
Bearbeitet von: "MeisterHeinz" 20. Nov 2019
MeisterHeinz20.11.2019 15:57

Ich weiß, es driftet vom eigentlichen Deal immer weiter ab aber die …Ich weiß, es driftet vom eigentlichen Deal immer weiter ab aber die thematisch zum Deal bezogenen Gespräche auf MyDealz gehören halt einfach dazu. Bei uns ist es sehr ähnlich, vor allem schaue ich mir vorher den Kram an, den ich meinem Kind vorsetze oder nehme mir die Zeit und setze mich zumindest mit dazu. Das ist einfach meine Aufgabe und meine Verantwortung. Einfach blind davon auszugehen, dass überall wo FSK0 drauf steht, auch jedem ab 0 Jahren gezeigt werden kann, ist zumindest nicht meine Philosophie.Also ein Deal wie 99% der anderen MyDealz-Deals auch.


Dein Kind kann sich freuen dich zu haben.
syc7920.11.2019 15:47

interessant was man alles erfährt wenn man sich einen Besteck Deal …interessant was man alles erfährt wenn man sich einen Besteck Deal anschaut. Über die Qualität des Deals hab ich allerdings nichts entdecken können.


Das Besteck ist gut. Haben wir auch. Irgendwelche Tiere sind da drauf.
Hakara20.11.2019 13:42

In D FSK null.Hast du dir mal die ersten Rezensionen bezüglich …In D FSK null.Hast du dir mal die ersten Rezensionen bezüglich bedenklicher Szenen durchgelesen? Der Trailer soll viel düsterer sein als der Film am Ende wirklich ist.Gönn dir und deiner Tochter doch einfach 1,5h Spaß und mach da nicht mehr Trara draus als es ist.Den ersten Teil fand ich übrigens sehr schön.



Es geht gar nicht mal so sehr um düstere Szenen.
Ich habe jeden Tag Spass mit meinen Kindern. Ganz ohne schnelle Schnitte und Phantasykram. Später darf sie ja den Film schauen. Alles zu seiner Zeit. Sie hatte auch noch nie den Wunsch geäußert das schauen zu wollen. Also muss ich auch nichts verbieten. Käme es dazu...dann würde ich Alternativen anbieten. Elsa kennt sie natürlich aus dem Kindergarten. Ihre beste Freundin interessiert sich auch nicht dafür. Das hilft.
Bearbeitet von: "Weblotse" 20. Nov 2019
lol ihr gehört weggesperrt
Ist vorbei. Ich war zu spät
Vorbei
Weblotse20.11.2019 16:15

Es geht gar nicht mal so sehr um düstere Szenen. Ich habe jeden Tag Spass …Es geht gar nicht mal so sehr um düstere Szenen. Ich habe jeden Tag Spass mit meinen Kindern. Ganz ohne schnelle Schnitte und Phantasykram. Später darf sie ja den Film schauen. Alles zu seiner Zeit. Sie hatte auch noch nie den Wunsch geäußert das schauen zu wollen. Also muss ich auch nichts verbieten. Käme es dazu...dann würde ich Alternativen anbieten. Elsa kennt sie natürlich aus dem Kindergarten. Ihre beste Freundin interessiert sich auch nicht dafür. Das hilft.


Ist echt nicht böse gemeint, aber ihr kommt mir bisschen vor wie die "typischen" Erstlingseltern nur weil man mit seinem Kind einen Disney Film schaut heisst das nicht das das Kind jeden Mist unreflektiert alleine schauen kann, man nicht darüber spricht und nur in der Bude sitzt.
Ich finds einfach nur albern. Wenn meinem Kind das Kleid gefällt und es nicht anzüglich o.ä. ist dann kauf ich es ihr. Sie dürfen sich nämlich selbst aussuchen was sie anziehen, ohne da irgendwo reingedrückt zu werden und dem Mädchen nun unbedingt grün, braun und ocker anzuziehen, bloss kein pink.
Rosa Glitzer Petticoats mit Elsa drauf sind jetzt auch nicht mein Traum, aber dem Kind gefällts halt.
Und ja, es ist kein Muss mit dem Kind sich den Film anzuschauen, aber bei dem ersten Teil damals kam meine Grosse, durch die Kita, auf mich zu und wollte den sehen. Haben wir gemacht, zusammen und zuhause. War schön, man hat noch darüber geredet und gut. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Hakara20.11.2019 20:56

Ist echt nicht böse gemeint, aber ihr kommt mir bisschen vor wie die …Ist echt nicht böse gemeint, aber ihr kommt mir bisschen vor wie die "typischen" Erstlingseltern nur weil man mit seinem Kind einen Disney Film schaut heisst das nicht das das Kind jeden Mist unreflektiert alleine schauen kann, man nicht darüber spricht und nur in der Bude sitzt.Ich finds einfach nur albern. Wenn meinem Kind das Kleid gefällt und es nicht anzüglich o.ä. ist dann kauf ich es ihr. Sie dürfen sich nämlich selbst aussuchen was sie anziehen, ohne da irgendwo reingedrückt zu werden und dem Mädchen nun unbedingt grün, braun und ocker anzuziehen, bloss kein pink. Rosa Glitzer Petticoats mit Elsa drauf sind jetzt auch nicht mein Traum, aber dem Kind gefällts halt. Und ja, es ist kein Muss mit dem Kind sich den Film anzuschauen, aber bei dem ersten Teil damals kam meine Grosse, durch die Kita, auf mich zu und wollte den sehen. Haben wir gemacht, zusammen und zuhause. War schön, man hat noch darüber geredet und gut. Nicht mehr und auch nicht weniger.


Wir haben 2 Kinder. Und natürlich steuern wir das Boot. Je älter und vernünftiger sie werden, desto mehr können sie auch selbst entscheiden. Das nennt sich altersgerechte Erziehung. Natürlich suchen wir die Kleidung aus. Allerdings lassen wir ihnen dann oft die Wahl zwischen 2 oder 3 Alternativen. Immer die Kinder entscheiden lassen. Alles erlauben was ihnen gefällt, alle Wünsche erfüllen... führt später in eine Katastrophe. Du tust deinen Kinder mit so einer Erziehung keinen Gefallen. An deiner Stelle in Sachen Eiskönigin hätte ich das rausgezögert. Irgendwann den Inhalt erzählt. Am Besten aus den Gedanken. Zur Not tut es auch ein Buch. Dann kann man auch darüber sprechen und den Inhalt reflektieren. Doch da gibt es Schönere Möglichkeiten. Ohne schnelle Schnitte, ohne Musicallieder, ohne Effekte... Das Hirn kann das nicht mit 4 verarbeiten. Die alten Disneysachen wie Bambi etc waren wesentlich für die Entwicklung besser geeignet als Barbiepuppenmädchen in schönen Kitschkleidern mit unnatürlicher Figur und Gesichter (Augen...)
Bearbeitet von: "Weblotse" 20. Nov 2019
Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder pädagogisch durchzuoptimieren und dabei noch im Brustton der vollen Überzeugung sein absolut fehlerfreies Patentrezept hinausposaunt.
Es wäre so erfrischend, mal zu hören, dass man in der Erziehung ohne massive wissenschaftliche Fundierung verfährt und sich auch nicht zu 1500 % sicher ist, ob das alles so hinhaut.
Für mich war früher Zucker Hauptnahrungsmittel, mein Medienkonsum lag auf Suchtniveau und schulisch bin ich maximal so hoch gesprungen wie nötig. Dennoch stehe ich heute gesundheitlich, wirtschaftlich und intellektuell mehr als passabel dar - so WTF!?!?
Im Übrigen ist/war der Deal super und ich hätte das Besteck liebend gern für unseren Lütten gekauft. Der ist eineinhalb und insbesondere von Anna völlig enthusiasmiert. Zumindest sind wir damit in Sachen ‚Gleichberechtigung‘ bestimmt total weit vorn. Sollte der Knirps entgegen aller Hoffnung als sozial verkrüppeltes Wrack enden, geb ich nochmal Bescheid.
Bearbeitet von: "prinzipienreiter" 20. Nov 2019
prinzipienreiter20.11.2019 22:09

Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder …Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder pädagogisch durchzuoptimieren und dabei noch im Brustton der vollen Überzeugung sein absolut fehlerfreies Patentrezept hinausposaunt. Es wäre so erfrischend, mal zu hören, dass man in der Erziehung ohne massive wissenschaftliche Fundierung verfährt und sich auch nicht zu 1500 % sicher ist, ob das alles so hinhaut. Für mich war früher Zucker Hauptnahrungsmittel, mein Medienkonsum lag auf Suchtniveau und schulisch bin ich maximal so hoch gesprungen wie nötig. Dennoch stehe ich heute gesundheitlich, wirtschaftlich und intellektuell mehr als passabel dar - so WTF!?!?Im Übrigen ist/war der Deal super und ich hätte das Besteck liebend gern für unseren Lütten gekauft. Der ist eineinhalb und insbesondere von Anna völlig enthusiasmiert. Zumindest sind wir damit in Sachen ‚Gleichberechtigung‘ bestimmt total weit vorn. Sollte der Knirps entgegen aller Hoffnung als sozial verkrüppeltes Wrack enden, geb ich nochmal Bescheid.



Wie kannst du nur sowas dämonisches von dir geben??? Das passt der Alu-Hut-Fraktion hier bestimmt ganz und gar nicht!
Ganz schön strange hier, in so einem Kinderbesteck-Deal
Bearbeitet von: "litschi82" 20. Nov 2019
prinzipienreiter20.11.2019 22:09

Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder …Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder pädagogisch durchzuoptimieren und dabei noch im Brustton der vollen Überzeugung sein absolut fehlerfreies Patentrezept hinausposaunt. Es wäre so erfrischend, mal zu hören, dass man in der Erziehung ohne massive wissenschaftliche Fundierung verfährt und sich auch nicht zu 1500 % sicher ist, ob das alles so hinhaut. Für mich war früher Zucker Hauptnahrungsmittel, mein Medienkonsum lag auf Suchtniveau und schulisch bin ich maximal so hoch gesprungen wie nötig. Dennoch stehe ich heute gesundheitlich, wirtschaftlich und intellektuell mehr als passabel dar - so WTF!?!?Im Übrigen ist/war der Deal super und ich hätte das Besteck liebend gern für unseren Lütten gekauft. Der ist eineinhalb und insbesondere von Anna völlig enthusiasmiert. Zumindest sind wir damit in Sachen ‚Gleichberechtigung‘ bestimmt total weit vorn. Sollte der Knirps entgegen aller Hoffnung als sozial verkrüppeltes Wrack enden, geb ich nochmal Bescheid.


Wir optimieren nicht durch.
Plakativ gesprochen: wer bewußt die Ergebnisse der Hirnforschung in seine Erziehungsarbeit einfließen lässt, der hat für mich einen ausgeprägten Hang zur Optimierung. Versuchst Du etwa nicht, Dein Kind so gut wie möglich (optimal) auf das Leben vorzubereiten? Ein löblicher Ansatz, keine Frage, aber nach meinem Dafürhalten läuft die Nummer so nicht. Sei’s drum - jeder nach seiner Façon, ich habe da nicht so den wertenden Ansatz wie Du.

Was mir aber wirklich missfällt, ist die Tatsache, dass Du Deinen Erziehungsstil offenbar so geil findest, dass Du einen Teil davon völlig ungefragt(!) und in zweifelhaftem Kontext (das hier ist eine Plattform für Deals) zur Schau stellst. Die Art und Weise der Formulierung lässt dabei erahnen, dass Du jeden, der seinem Nachwuchs Merchandise-Zeug kauft, ihn vorfristig Disney-Filme schauen lässt und nicht angemessen oft nach draußen bringt, abqualifizierst. Seine Pädagogik in einem derart selbstgefälligen Stil zu propagieren, finde ich schlichtweg arrogant. Du empfindest es als grobe Fehleinschätzung, wenn Leute Deinen Erziehungsstil mit „traurig“ charakterisieren, maßt Dir aber gleichzeitig an, alle herabzuwürdigen, die ihr Kind geistig mit Paw Patrol vergewaltigen. Zwischen allen Zeilen steht bei Dir, dass Du Deine Art der Erziehung für wesentlich besser hältst - sei wenigstens so aufrichtig und gib das zu, dann weiß man zumindest, mit wem man es zu tun hat. Mit stolzgeschwellter Brust darüber zu schwadronieren, welche Wintersportarten Dein Kind schon im Säuglingsalter beherrscht, ist für mich nichts anders, als zu verkünden: seht mal her! Hier ist der Beweis, dass wir das alles viel geiler gemacht haben als ihr. Ich kann selbst mit 46 Jahren noch kein Ski fahren und komme ganz gut klar im Leben.
Ich finde es durchaus sinnvoll, dass Du das Selbstbewusstsein als Abwehrkraft Deiner Kinder gegen Mobbing etc. stärken willst. Aber vielleicht solltest Du auch ein wenig darauf achten, dass sie dabei nicht so selbstherrlich werden wie Du Dich hier gerierst.

Ich entschuldige mich bei allen dafür, wie ich die Besteck-Diskussion aus dem Ruder laufen lasse, aber seit ich Kita-bedingt ständig und massiv mit der maßlosen Selbstgerechtigkeit von jungen Eltern konfrontieren bin, kann ich vieles einfach nicht mehr unkommentiert lassen. Das wird sich mit der Zeit sicherlich abschleifen. Insofern seht es mir nach und wenn es stellenweise sogar Verständnis dafür geben sollte, bedanke ich mich bereits an dieser Stelle vielmals.
Bearbeitet von: "prinzipienreiter" 21. Nov 2019
Weblotse20.11.2019 21:04

Wir haben 2 Kinder. Und natürlich steuern wir das Boot. Je älter und v …Wir haben 2 Kinder. Und natürlich steuern wir das Boot. Je älter und vernünftiger sie werden, desto mehr können sie auch selbst entscheiden. Das nennt sich altersgerechte Erziehung. Natürlich suchen wir die Kleidung aus. Allerdings lassen wir ihnen dann oft die Wahl zwischen 2 oder 3 Alternativen. Immer die Kinder entscheiden lassen. Alles erlauben was ihnen gefällt, alle Wünsche erfüllen... führt später in eine Katastrophe. Du tust deinen Kinder mit so einer Erziehung keinen Gefallen. An deiner Stelle in Sachen Eiskönigin hätte ich das rausgezögert. Irgendwann den Inhalt erzählt. Am Besten aus den Gedanken. Zur Not tut es auch ein Buch. Dann kann man auch darüber sprechen und den Inhalt reflektieren. Doch da gibt es Schönere Möglichkeiten. Ohne schnelle Schnitte, ohne Musicallieder, ohne Effekte... Das Hirn kann das nicht mit 4 verarbeiten. Die alten Disneysachen wie Bambi etc waren wesentlich für die Entwicklung besser geeignet als Barbiepuppenmädchen in schönen Kitschkleidern mit unnatürlicher Figur und Gesichter (Augen...)


prinzipienreiter21.11.2019 07:18

Plakativ gesprochen: wer bewußt die Ergebnisse der Hirnforschung in seine …Plakativ gesprochen: wer bewußt die Ergebnisse der Hirnforschung in seine Erziehungsarbeit einfließen lässt, der hat für mich einen ausgeprägten Hang zur Optimierung. Versuchst Du etwa nicht, Dein Kind so gut wie möglich (optimal) auf das Leben vorzubereiten? Ein löblicher Ansatz, keine Frage, aber nach meinem Dafürhalten läuft die Nummer so nicht. Sei’s drum - jeder nach seiner Façon, ich habe da nicht so den wertenden Ansatz wie Du. Was mir aber wirklich missfällt, ist die Tatsache, dass Du Deinen Erziehungsstil offenbar so geil findest, dass Du einen Teil davon völlig ungefragt(!) und in zweifelhaftem Kontext (das hier ist eine Plattform für Deals) zur Schau stellst. Die Art und Weise der Formulierung lässt dabei erahnen, dass Du jeden, der seinem Nachwuchs Merchandise-Zeug kauft, ihn vorfristig Disney-Filme schauen lässt und nicht angemessen oft nach draußen bringt, abqualifizierst. Seine Pädagogik in einem derart selbstgefälligen Stil zu propagieren, finde ich schlichtweg arrogant. Du empfindest es als grobe Fehleinschätzung, wenn Leute Deinen Erziehungsstil mit „traurig“ charakterisieren, maßt Dir aber gleichzeitig an, alle herabzuwürdigen, die ihr Kind geistig mit Paw Patrol vergewaltigen. Zwischen allen Zeilen steht bei Dir, dass Du Deine Art der Erziehung für wesentlich besser hältst - sei wenigstens so aufrichtig und gib das zu, dann weiß man zumindest, mit wem man es zu tun hat. Mit stolzgeschwellter Brust darüber zu schwadronieren, welche Wintersportarten Dein Kind schon im Säuglingsalter beherrscht, ist für mich nichts anders, als zu verkünden: seht mal her! Hier ist der Beweis, dass wir das alles viel geiler gemacht haben als ihr. Ich kann selbst mit 46 Jahren noch kein Ski fahren und komme ganz gut klar im Leben. Ich finde es durchaus sinnvoll, dass Du das Selbstbewusstsein als Abwehrkraft Deiner Kinder gegen Mobbing etc. stärken willst. Aber vielleicht solltest Du auch ein wenig darauf achten, dass sie dabei nicht so selbstherrlich werden wie Du Dich hier gerierst. Ich entschuldige mich bei allen dafür, wie ich die Besteck-Diskussion aus dem Ruder laufen lasse, aber seit ich Kita-bedingt ständig und massiv mit der maßlosen Selbstgerechtigkeit von jungen Eltern konfrontieren bin, kann ich vieles einfach nicht mehr unkommentiert lassen. Das wird sich mit der Zeit sicherlich abschleifen. Insofern seht es mir nach und wenn es stellenweise sogar Verständnis dafür geben sollte, bedanke ich mich bereits an dieser Stelle vielmals.



Welch interessante Diskussion unter einem Kinderbesteck-Deal entstehen kann. Ich bin mir sicher, dass jeder den für sich besten Weg der Kindererziehung wählt. Und der ist ganz natürlich bei jedem Menschen verschieden - manchmal werden sogar die Eltern sich nicht einig und trennen sich wegen der Kindererziehung. Also kaum verwunderlich, dass man gerade im Internet andere Meinungen antrifft.
Bevor ich selber abschweife: Respekt und Toleranz sind die Stichworte. Also beleidigt euch bitte nicht und bleibt ein bisschen mehr beim Thema. Kinderbesteck
prinzipienreiter20.11.2019 22:09

Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder …Schon spannend zu sehen, wie heutzutage jeder versucht, seine Kinder pädagogisch durchzuoptimieren und dabei noch im Brustton der vollen Überzeugung sein absolut fehlerfreies Patentrezept hinausposaunt. Es wäre so erfrischend, mal zu hören, dass man in der Erziehung ohne massive wissenschaftliche Fundierung verfährt und sich auch nicht zu 1500 % sicher ist, ob das alles so hinhaut. Für mich war früher Zucker Hauptnahrungsmittel, mein Medienkonsum lag auf Suchtniveau und schulisch bin ich maximal so hoch gesprungen wie nötig. Dennoch stehe ich heute gesundheitlich, wirtschaftlich und intellektuell mehr als passabel dar - so WTF!?!?Im Übrigen ist/war der Deal super und ich hätte das Besteck liebend gern für unseren Lütten gekauft. Der ist eineinhalb und insbesondere von Anna völlig enthusiasmiert. Zumindest sind wir damit in Sachen ‚Gleichberechtigung‘ bestimmt total weit vorn. Sollte der Knirps entgegen aller Hoffnung als sozial verkrüppeltes Wrack enden, geb ich nochmal Bescheid.


Dazu fällt mir das gern von manchen Rauchern benutzte Zitat ein: "Mein Vater/meine Mutter/<beliebiges älteres Familienmitglied> hat auch sein/ihr Leben lang geraucht und ist sehr alt geworden!" als "Erklärung" dass das Rauchen ja gar nicht der Grund sei, dass man ggf. frühzeitig stirbt oder an Lungenkrebs erkankt. Will sagen: Natürlich führen gewisse Verhaltensweisen oder "Erziehungsmaßnahmen" in einer Kindheit nicht zwangsweise zu einem gewissen Ergebnis, aber es erhöht die Chance dafür.

Es sei dahin gestellt, ob Weblotse dir vielleicht etwas zu sehr mit seinem Erziehungskonzept die Werbetrommel rührt, aber den ersten Stein hat nicht er geworfen. Er hat nur gesagt, dass er das Besteck schön findet, es aber nicht kaufen würde weil sein Kind den dazugehörigen Film eh nicht schauen darf sondern erst ab einem Alter von ~6 Jahren. Er hat zu dem Zeitpunkt noch niemandem gesagt, dass alle, die das anders handhaben, Rabeneltern wären oder so.

Daraufhin wurde dies als "traurig" bezeichnet. Mag jeder seine eigene Meinung haben, aber ich sehe es ähnlich: Ein 4-jähriges Kind vor einen 1,5 Stunden-Film zu setzen, auf die Idee käme ich ebenfalls nicht - mal abseits der ganzen Forschung und Empfehlungen (das BMFSFJ empfiehlt nebenbei gesagt "Kinder zwischen 3 und 5 Jahren sollten nicht mehr als 30 Minuten pro Tag fernsehen.") ist meine Frau beruflich in einem Bereich tätig, wo sie viel mit Kindern zu tun hat, die noch immer Konzentrationsprobleme, Artikulationsschwierigkeiten, Motorik/Koordinationstörungen usw. haben in einem Alter, wo das sehr verwunderlich ist. Und die Anzahl der Kinder mit diesen Problemen steigt.

Als Fazit würde ich halt immer sagen: Die Dosis macht das Gift, das gilt auch hier. Egal ob es Süßkram ist (gabs bei uns erst auch ab einem gewissen Alter - es ist immer noch was besonderes bei uns und die Augen leuchten, wenn es am Wochenende mal eine Schüssel Chips oder ne Tafel Schoki gibt - anders als wenn das zum Alltag gehören würde).
Oder TV. Unser erstes Kind hat damals bis 2 gar kein TV geschaut und danach fast immer mit mindestens einem Elternteil zusammen erste kurze, ausgesuchte Kinderserien (5-10 Min). Abgesehen davon, dass das natürlich nicht schadet, hat es auch viel mehr Spaß gemacht, danach über die gesehenen Dinge zu reden und offene Fragen zu beantworten als das Kind nur vor der Glotze zu parken.. Da lasse ich mich auch gerne von dieser @LizaS als "typische" Erstlingseltern bezeichnen (übrigens, ist das nicht jeder irgendwann mal gewesen?). Übrigens, beim zweiten Kind wurde das exakt auch so gehandhabt. ;-)

Aber wie gesagt, jeder wie er mag solange er das Kindeswohl nicht gefährdet. Ich finde den Austausch hier in solchen "Foren" nicht schlimm solange er wie @Jubella schreibt, geordnet und gesittet abläuft.
Zu dem Besteck wurde ja alles gesagt, da kann man ja auch mal "abschweifen".
Ich sehe den Steinwurf da sehr wohl. Gleich der allererste Post impliziert die pädagogisch wertvolle Anti-Konsum-Haltung (Merchandising _Zeug_) und den ebenso wertgesteigerten Kultur-Pessimismus (_wir_ schauen das erst, wenn es angemessen ist). Was hat das bitte schön mit der materiellen Qualität des Produktes oder dem Preis-Leistungsverhältnis zu tun? Nichts, das ist rein ideologisch.
Das dann die „Rabenelten“-Nummer kommt, sobald sich Widerstand regt (traurig), konnte man fast schon mit Gewissheit antizipieren.

Du magst versöhnlich klingen wollen, jedoch heißt es da „Mag jeder seine eigene Meinung haben, aber…“ warum kann man einen solchen Satz in seiner Schönheit nicht einfach mal so stehen lassen, sondern fügt beinahe schon zwanghaft immer ein „aber“ an, nach welchem man die eigene Weltanschauung noch ein bisschen promoted!?!?

Im Übrigen wurde hier Respekt gefordert, doch den sehe ich hier nirgendwo. Vielleicht Akzeptanz, maximal Toleranz, aber das ist noch lange nicht das gleiche. Und bevor jetzt das Argument kommt, ich sei doch selbst nicht besser, sei gesagt: ich respektiere die Erziehungsweise von Weblotse durchaus, sie ist genauso wertig wie meine, Deine oder die von LisaS. Es ist der Umgang damit, der mir missfällt
Bearbeitet von: "prinzipienreiter" 21. Nov 2019
@Jubella@prinzipienreiter@MeisterHeinz

Danke für eure Beiträge.
Heutzutage vertritt kaum jemand mehr offen seine Meinung/Standpunkte. Aus Angst vor Anfeindungen, Shit Storms, persönliche oder berufliche Konsequenzen.... Oft wird man als arrogant wahr genommen, wenn man sachlich bleibt und argumentiert. Damit habe ich keine Probleme. Ich bin umgänglich und tolerant, aber auch direkt. Respekt bekommt nur derjenige/diejenige der/die es durch Handeln verdient. Wenn Eltern meinen, ihre Kinder müssen bereits mit 2 bis 5 Jahren Eiskönigin sehen oder andere Inhalte wie Paw Control etc. und wissenschaftliche Erkenntnisse ignorieren, dann ist es ihre private Sache. Doch sobald Eltern ihre Kinder mit Merchendising Zeugs ausstatten (Schal, Handschuhe, Rucksack, Mütze, Jacke, Pulli, Pausenbrotbox ...) und ihre Kinder damit in die Kita schicken, verdienen sie in keinster Weise meinen Respekt. Das ist ähnlich gleichzusetzen mit süßem Saft oder Süßkram, die in den meisten Kitas um des Frieden Willens aus gutem Grunde mittlerweile verboten sind. Im Kindergarten gehören auch Merchandisingprodukte auf die Verbotsliste. Dieser Wahnsinn muss doch nicht schon im Kindergarten los gehen. Später in der Schule sind es dann die richtigen Markenprodukte, die zur Ausgrenzung oder Zugehörigket führen. Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich aus diesen und vielen weiteren Gründen (Mobbing, Kaufzwänge ...) für eine lockere Schuluniform bin. Übrigens ist Kleidung/Auftreten auch ein Ausdruck von Respekt/Wertschätzung gegenüber anderen Menschen, auch gegenüber den Lehrkörpern und der Institution Schule. Aber sei es drum, es führt einfach zu weit.

Auf die Gefahr hin wieder als arrogant zu gelten ...
Aufschrei !!! Der sozio-ökonomische Aspekt spielt unstrittig eine entscheidende Rolle.
Je höher der Bildungsgrad der Eltern, desto weniger weicht der Erziehungsstil in beiden Richtungen von meinem ab.
Ausnahmen bestätigen die Regel

Ich habe die Skills meiner Kinder nur aufgezählt, da unterstellt wurde, ich würde meine Kinder keine glückliche Kindheit ermöglichen, nur weil ich den Medieninhalten wie die der "Eiskönigin" kritisch im Bezug auf das Alter gegenüber stehe. Ich lege eben auf andere Dinge Schwerpunkte. Ich verbiete wenig. Im Gegenteil, ich "biete an", damit meine Kinder später breit aufgestellt sind. Denn ich bin der festen Überzeugung und es spiegelt meine Erfahrung wieder, die ersten Jahre sind die Wichtigsten im Leben eines Menschen.
Bearbeitet von: "Weblotse" 21. Nov 2019
prinzipienreiter21.11.2019 10:16

Ich sehe den Steinwurf da sehr wohl. Gleich der allererste Post impliziert …Ich sehe den Steinwurf da sehr wohl. Gleich der allererste Post impliziert die pädagogisch wertvolle Anti-Konsum-Haltung (Merchandising _Zeug_) und den ebenso wertgesteigerten Kultur-Pessimismus (_wir_ schauen das erst, wenn es angemessen ist). Was hat das bitte schön mit der materiellen Qualität des Produktes oder dem Preis-Leistungsverhältnis zu tun? Nichts, das ist rein ideologisch. Das dann die „Rabenelten“-Nummer kommt, sobald sich Widerstand regt (traurig), konnte man fast schon mit Gewissheit antizipieren.Du magst versöhnlich klingen wollen, jedoch heißt es da „Mag jeder seine eigene Meinung haben, aber…“ warum kann man einen solchen Satz in seiner Schönheit nicht einfach mal so stehen lassen, sondern fügt beinahe schon zwanghaft immer ein „aber“ an, nach welchem man die eigene Weltanschauung noch ein bisschen promoted!?!? Im Übrigen wurde hier Respekt gefordert, doch den sehe ich hier nirgendwo. Vielleicht Akzeptanz, maximal Toleranz, aber das ist noch lange nicht das gleiche. Und bevor jetzt das Argument kommt, ich sei doch selbst nicht besser, sei gesagt: ich respektiere die Erziehungsweise von Weblotse durchaus, sie ist genauso wertig wie meine, Deine oder die von LisaS. Es ist der Umgang damit, der mir missfällt


Nun ja, ich glaube man muss auch einfach mal damit klar kommen, dass jeder eine andere Meinung hat. Ich finde dieses Besteck als "Mechandisezeug" zu bezeichnen noch eine diplomatische Umschreibung dafür, dass man es eigentlich kacke findet. Das wurde vielleicht impliziert, aber es wurde nicht impliziert, dass jeder, der es kauft, doof ist oder doofes tut. Das liegt dann eher am eigenen Empfinden. Und das "wir" hat er nicht betont. Vielleicht hätte er es in einem Gespräch gemacht aber in diesem Post steht nicht mal das Wort "wir". Nur "Mein Mädchen darf es erst ab x Jahren schauen." Ich würde die ganze Aufregung verstehen wenn dort gestanden hätte "Mein Kind darf es erst mit X Jahren schauen und jeder der seinem Kind unter X Jahren sowas antut, handelt meiner Meinung nach dumm und fahrlässig."
Ich habe ehr das Gefühl, dass so manche Eltern vehement den, zumindest aus der Sicht anderer Eltern, immensen Medienkonsum ihrer Kinder in sehr frühen Jahren auf Teufel komm raus verteidigen oder rechtfertigen wollen, sobald mal einer sagt "Unsere Kinder schauen nicht so viel fern.". Jeder hat halt so seine Meinung, ich bin der Meinung dass die Richtlinie vom BMFSFJ ein guter Ansatz ist und verstehe nicht, wenn Eltern ihre Kinder in diesen jungen Jahren stundenlang vor dem TV parken, aber beleidige sie dafür halt nicht oder unterstelle damit den Kindern eine traurige Kindheit bzw. stelle diese Tatsache als traurig dar.
Seine Meinung darf man aber halt trotzdem noch äußern. Ich durfte mir auch manchmal anhören, dass ich ja voll öko sei oder altmodisch wenn ich nicht wollte, wenn z.B. mein damals gut 1 jähriges erstes Kind zum ersten mal beim Bäcker einen Lutscher angeboten wurde. Oder ich (auf Nachfrage wie wir das handhaben) eben von den eher restriktiveren Fernsehzeiten erzählt habe.

Nur argumentiere ich dann halt nicht los. Von mir gab es dann in solchen Gesprächen noch nie zu hören "Aber die Studien..." oder "Die Hirnentwicklung deines Kindes..." oder "Bla bla bla". Ich höre mir das an, sage "Ok, wir machen es halt so und ihr so." aber anders herum kommt dann eben oft sowas wie hier im Thread ala "Wie, die/der ist doch schon 4/X/Y Jahre und hat noch nicht Film A/B/C gesehen?" oder "Wie, euer Sohn/Tochter kennt kein Paw Patrol? Da enthältst du dem Kind ja wohl was vor wo voll die wichtigen moralischen Werte fürs Leben vermittelt werden!" oder "Unser Kind lernt durchs viele TV gucken voll gut sprechen, das musst du auch machen damit dein Kind viele Wörter lernt!". Das ist eher die Traurigkeit an der Sache.

Zum Thema Wertigkeit: Ich bin da anderer Meinung aber eher allgemein gesprochen. Nicht auf die hier versammelten MyDealzer. Dafür kenne ich sie zu wenig. Klar finde ich persönlich z.B. die Aussage von LizaS fragwürdig, dass man mit FSK0 quasi ab 0 Jahre den Freifahrtschein hat, ein Kind vor einen 1,5 Stunden Animationsfilm setzen kann und finde es auch durchaus ok, wenn dann einer sagt dass er das so nicht bei seinen Kindern macht. Aber dafür kenne ich die 99% der restlichen Aspekte ihrer oder seiner Erziehung nicht. Nur über wenige meiner Bekannten, Familienmitglieder und Freunde erlaube ich mir eine Meinungsbildung zum Thema Wertigkeit der Erziehung, da ich diese dann so gut kenne und so viel mitbekomme, dass ich denken kann "Das, was ihr damit eurem Kind macht, ist Schrott".
MeisterHeinz21.11.2019 12:37

Nun ja, ich glaube man muss auch einfach mal damit klar kommen, dass jeder …Nun ja, ich glaube man muss auch einfach mal damit klar kommen, dass jeder eine andere Meinung hat. Ich finde dieses Besteck als "Mechandisezeug" zu bezeichnen noch eine diplomatische Umschreibung dafür, dass man es eigentlich kacke findet. Das wurde vielleicht impliziert, aber es wurde nicht impliziert, dass jeder, der es kauft, doof ist oder doofes tut. Das liegt dann eher am eigenen Empfinden. Und das "wir" hat er nicht betont. Vielleicht hätte er es in einem Gespräch gemacht aber in diesem Post steht nicht mal das Wort "wir". Nur "Mein Mädchen darf es erst ab x Jahren schauen." Ich würde die ganze Aufregung verstehen wenn dort gestanden hätte "Mein Kind darf es erst mit X Jahren schauen und jeder der seinem Kind unter X Jahren sowas antut, handelt meiner Meinung nach dumm und fahrlässig."Ich habe ehr das Gefühl, dass so manche Eltern vehement den, zumindest aus der Sicht anderer Eltern, immensen Medienkonsum ihrer Kinder in sehr frühen Jahren auf Teufel komm raus verteidigen oder rechtfertigen wollen, sobald mal einer sagt "Unsere Kinder schauen nicht so viel fern.". Jeder hat halt so seine Meinung, ich bin der Meinung dass die Richtlinie vom BMFSFJ ein guter Ansatz ist und verstehe nicht, wenn Eltern ihre Kinder in diesen jungen Jahren stundenlang vor dem TV parken, aber beleidige sie dafür halt nicht oder unterstelle damit den Kindern eine traurige Kindheit bzw. stelle diese Tatsache als traurig dar. Seine Meinung darf man aber halt trotzdem noch äußern. Ich durfte mir auch manchmal anhören, dass ich ja voll öko sei oder altmodisch wenn ich nicht wollte, wenn z.B. mein damals gut 1 jähriges erstes Kind zum ersten mal beim Bäcker einen Lutscher angeboten wurde. Oder ich (auf Nachfrage wie wir das handhaben) eben von den eher restriktiveren Fernsehzeiten erzählt habe. Nur argumentiere ich dann halt nicht los. Von mir gab es dann in solchen Gesprächen noch nie zu hören "Aber die Studien..." oder "Die Hirnentwicklung deines Kindes..." oder "Bla bla bla". Ich höre mir das an, sage "Ok, wir machen es halt so und ihr so." aber anders herum kommt dann eben oft sowas wie hier im Thread ala "Wie, die/der ist doch schon 4/X/Y Jahre und hat noch nicht Film A/B/C gesehen?" oder "Wie, euer Sohn/Tochter kennt kein Paw Patrol? Da enthältst du dem Kind ja wohl was vor wo voll die wichtigen moralischen Werte fürs Leben vermittelt werden!" oder "Unser Kind lernt durchs viele TV gucken voll gut sprechen, das musst du auch machen damit dein Kind viele Wörter lernt!". Das ist eher die Traurigkeit an der Sache.Zum Thema Wertigkeit: Ich bin da anderer Meinung aber eher allgemein gesprochen. Nicht auf die hier versammelten MyDealzer. Dafür kenne ich sie zu wenig. Klar finde ich persönlich z.B. die Aussage von LizaS fragwürdig, dass man mit FSK0 quasi ab 0 Jahre den Freifahrtschein hat, ein Kind vor einen 1,5 Stunden Animationsfilm setzen kann und finde es auch durchaus ok, wenn dann einer sagt dass er das so nicht bei seinen Kindern macht. Aber dafür kenne ich die 99% der restlichen Aspekte ihrer oder seiner Erziehung nicht. Nur über wenige meiner Bekannten, Familienmitglieder und Freunde erlaube ich mir eine Meinungsbildung zum Thema Wertigkeit der Erziehung, da ich diese dann so gut kenne und so viel mitbekomme, dass ich denken kann "Das, was ihr damit eurem Kind macht, ist Schrott".


Du solltest dazu vielleicht wissen das Weblotse und ich so eine ähnliche Unterhaltung hier vor kurzem schon einmal hatten. Damals gab es nur den Trailer, der zugegebenermaßen gruselig wirkt. Und nur weil etwas FSK 0 hat kriegt es von mir keinen Freifahrtsschein, du hättest ruhig den Rest meines Postings lesen können. Ich schrieb ja, das ich mir die ersten Rezensionen zum Film durchgelesen habe und in denen klar stand das er mitnichten so gruselig ist, wie der Trailer suggeriert.
Klar ist kein Kind "arm dran" weil es den Film nicht schauen darf.
Ich persönlich finde diesen Heck Meck nur einfach überzogen. Man geht ja nicht täglich ins Kino und guckt ja auch (hoffentlich) nicht stundenlang TV/Filme, das scheinen aber einige dabei automatisch zu denken. Auch bei uns zuhause werden Bücher angeschaut und gelesen, Hörbücher gehört.
Es muss doch nicht immer alles "pädagogisch wertvoll" sein, dann hat man eben einfach nur mal Spaß ohne da jetzt gross was gelernt zu haben fürs Leben, solange es nicht die Regel ist.
Oder wie manche Eltern sich fast in die Hose machen, weil das Kind irgendein Dudel Spielzeug geschenkt bekommen haben. Ja ist nervig, aber so lange das Kinderzimmer nicht komplett voll damit ist und man mit 1 schon den ersten Lerncomputer hat ist doch alles ok und die Hose kann ganz entspannt trocken bleiben.

Das mit den Erstlingseltern schrieb ich weil das so ein Phänomen ist, ging mir genauso. Ach was hab ich mich geärgert als Schwiegermutter der Grossen Hello Kitty Kleidung gekauft hat. Mittlerweile weiss ich das es einfach nur ein Kleidungsstück mit einem Bildchen drauf ist, meine Tochter fand es aber süß und hat sich gefreut. Fertig. Muss man als Elternteil nicht mögen. So lange man qualitativ keine Abstriche machen muss, warum nicht? Das schliesst ja nicht aus das man auch "normale" Kleidung kauft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text