WMF Kindergeschirr-Set 7-teilig 'Princess' oder 'Safari' 6-teilig für 24,95€ versandkostenfrei [Nautilus bei ebay]
505°Abgelaufen

WMF Kindergeschirr-Set 7-teilig 'Princess' oder 'Safari' 6-teilig für 24,95€ versandkostenfrei [Nautilus bei ebay]

72
eingestellt am 13. Jun 2017Bearbeitet von:"Jubella"
Im ebay Shop von Nautilus bekommt ihr gerade zwei Varianten WMF Kindergeschirr-Sets für jeweils 24,95€. Der Versand ist kostenlos.

Geschirrset Princess

Vergleichspreis: 49,95€
1010463.jpg
1010463.jpg
  • "Inhalt: 4-teiliges Kinderbesteckset, sowie ein Kindergeschirr Set mit je 1 Kinderteller, Tasse und Müslischale. | Artikelnummer: 128240997
  • Material: Cromargan® Edelstahl 18/10 poliert. Rostfrei, formstabil, hygienisch, säurefest und unverwüstlich. Kindergeschirr aus spülmaschinenfestem Porzellan. Die bunten Besteck-Motive sind kratzbeständig., lebensmittelecht und farbecht.
  • Länge: 16,5| 18,5| 16,5| 13,0 cm, Ø: 19,0 | 8,5| 13,8 cm, Höhe: 8,5| 6,0 cm
  • Für Kinder ab 3 Jahren: das vollständige Besteck-Set steht dem der Großen in nichts nach und eignet sich bestens zum selbständigen Essen. In altersgerechter Größe und Form.
  • Das Kinderbesteck eignet sich ideal als Taufgeschenk oder zur Geburt eines Kindes"

Geschirrset Safari

Vergleichspreis ca. 32€

1010463.jpg
1010463.jpg
Infos:
"Mit dem Kinderbesteck von WMF lernen die Kleinen spielerisch mit Messer Löffel und Gabel umzugehen. Mehr als 125 Jahre Erfahrung stecken in den kindgerechten Besteckteilen aus rostfreiem Edelstahl die außerdem mit liebevoll gestalteten Motiven und farbigen Bildern begeistern. Jedes 4-teilige Set besteht aus einem Kindermesser einem großen und kleinen Kinderlöffel sowie einer Kindergabel. Die Größen der Besteckteile und die kräftigen Stiele eignen sich besonders für kleine Hände und die kindliche Motorik. Die Messer aller WMF Kinderbestecke sind stumpf und haben keinen Wellenschliff. Der Laffenrand des Löffels hat abgerundete Kanten und die kurzen stumpfen Zinken der Kindergabel passen sich kleinen Kindermündern an. Das Dekor mit verschiedenen Motiven von Janosch Shaun das Schaf Wickie oder Biene Maja ist sorgfältig verarbeitet. Die Bestecke sind aus Cromargan Edelstahl rostfrei 18/10 sind langlebig können in der Spülmaschine gereinigt werden und sind für Kinder ab drei Jahren geeignet."

Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Vielleicht sollte noch das erwähnt werden:

SPAREN SIE 10%, WENN SIE MINDESTENS 3 ARTIKEL KAUFEN

ebay.de/sme…300

Bearbeitet von: "MoneyMod" 14. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Weil wir unsere Tochter vom Klischeedenken fern halten möchten, wo und …Weil wir unsere Tochter vom Klischeedenken fern halten möchten, wo und wann es eben geht. Das machen wir sicherlich nicht krankhaft verbissen. Bei uns gab es von Anfang wenig Anziehsachen in rosa für unser Mädchen. Ausnahme als kleines Baby. Das Kinderzimmer wurde vorwiegend hellgrün gestaltet. Als Süßigkeiten bekommt sie bis jetzt nur Eis (hat sich eben so ergeben) und alle möglichen Früchte. Schokolade und Gummibären kennt sie noch nicht. Und was man nicht kennt, vermisst man auch nicht. Medienkonsum gibt es bei uns auch nicht, so lange es nur geht. Für die Entwicklung nicht notwendig und laut diversen Studien hinderlich. Fängt alles noch früh genug an. Dann können sie auch wesentlich besser mit den Medieninhalten umgehen.


Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass sie ständig schaut, sondern dass sie es überhaupt kennt). So erzieht man sich natürlich einen Außenseiter hin, der am Ende nur gehänselt wird und weltfremd ist.

Natürlich ist das ein Problem mit Schokolade usw., aber dann muss man halt schauen, dass man es kontrolliert. Ich finde es schlimm, wenn man anderen Menschen Dinge vorenthält, die man selbst dann trotzdem genießt. Das geht gar nicht. Was Ihr da macht ist sehr unnatürlich, am Ende hilft das dem Kind nicht. Ich finde es auch anmaßend zu bestimmen, was dem Wesen zu gefallen hat oder wann es übertrieben gesagt "Freude und Genuß" haben darf. Klingt dazu noch recht öko und Walldorf-mäßig. Meine Kleine liebt rosa und warum soll sie keinen coolen Teller haben dürfen, wenn es sie glücklich macht. Dafür isst sie dann auch anständig. Hellgrün ist sehr schön, aber Mädchen sind nun mal Mädchen. Frag sie doch mal nach Ihrer Lieblingsfarbe. Wir haben z.B. eine Wand im Zimmer lila gestaltet und trotzdem steht sie auf rosa und pink.

Ein Mädchen sollte ein Mädchen sein dürfen und ein Junge ein Junge. Und nicht ein Neutrum. Wir haben auch so Bekannte, das Kind ist zweieinhalb und hat noch nie Schokolade oder einen Fernseher gesehen, aber selbst wird geraucht wie ein Schlot. Unter aller Sau ehrlich gesagt ;-)

Irgendwann kehrt sich das Ganze um und die Kinder, die das noch nie hatten, drehen dann völlig durch, wenn sie irgendwann mal dran kommen oder werden unehrlich und machen es heimlich!

Außerdem ist es wichtig, Dinge zu kennen. Es ist auch wichtig, mit Geräten umgehen zu können. Es ist sicher charakterabhängig, aber es muss nicht heißen, dass das Kind nachher nichts mehr anderes machen will. Und mal eine kurze Folge kleine Prinzessin oder eine Folge Emily Erdbeer alle paar Tage bzw, mal am Wochenende auf dem TV schadet sicher nicht. Dafür lernt das Kind, sich auf eine Sachen zu konzentrieren und zuzuhören. Ich frage sie danach, was passiert ist und bekomme immer detaillierte Inhaltsangaben.

Naja, arme Tröpfe solche niedrig gehaltenen Kinder, zum Glück haben wir zwei kein Kind miteinander ;-)
Bearbeitet von: "MistaMilla" 13. Jun 2017
Ich glaube, dass Kindererziehung mit Fremden bei Mydealz zu besprechen nicht sonderlich ertragreich ist. Ist doch schon unter Bekannten so, dass jeder alles anders macht und natürlich steif und fest seine Position behauptet. Ist auch blöd, sich einzugestehen, dass man was falsch macht...
Aber ein paar Worte will ich doch verlieren:
Ich denke es kommt darauf an, welche Einstellung man zur Gesellschaft an sich hat. Und da scheint ihr beiden ja schon auseinanderzugehen. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Welt wie sie in den Medien präsentiert wird, absolut schrecklich ist. Und das fängt natürlich auch bei Kindersendungen an. Glaubt irgendjemand ernsthaft, es sei genetisch, dass Mädchen Rosa mögen und Jungs hellblau? Natürlich nicht...
Wir haben am Anfang bei unserer ersten Tochter auch eine Erziehung angestrebt, die hier von vielen als "Öko" beschimpft werden würde. D.h. ordentliche Kleidung, Holz statt Plastik, kein Fernsehen, etc.
Wir haben leider den Kampf gegen die nähere Bekanntschaft verloren. Natürlich wird immer wieder Plastik geschenkt, Rosa war die Farbe der Wahl, und unsere Tochter hat an einem Tag bei der Oma mehr Zucker konsumiert als bei uns in der Woche.
Man kann dann streng sein und den Kontakt zu Menschen, die partout nicht auf unsere Regeln hören wollen, unterbinden. Ist bei Familie bloß blöd...
Und nachdem wir immer mehr nachgegeben haben, hat sich auch unsere Tochter verändert.
Und natürlich ist es richtig gewesen, ihr einige Dinge vorzuenthalten. Sie hat jetzt aus Versehen (ich nenne es mal so), Shopping Queen geguckt. Plötzlich ist ihr Styling wichtig. Mit 4! Alle "Kinder"-Zeitschriften sind voll von Klischees. Frauen in die Küche mit dem perfekten Styling, Männer sind stark und kümmern sich um all die Dinge, für die die Frau zu dumm ist und schaffen das Geld ran.
Kinder werden heute gehänselt, weil sie mit 12 noch kein Sex haben, keine Markenklamotten haben und lieber gesundes Essen essen statt Junk Food. Nicht, weil sie kein Fernsehen gucken dürfen.
Wenn man die heutige Gesellschaft gut findet - ok. Ich jedenfalls habe kein Interesse daran, dass meine Töchter so werden wie es Medien vorzeigen. Klar, kann dazu führen, dass sie mal anecken. Ganz ehrlich: sollen sie, sogar gerne. Und glaube mir, keine Töchter werden daran nicht untergehen, sondern dafür sorgen, dass die Welt ein wenig besser wird. Und dafür braucht man weder Dora, noch Junk Food, noch Klamotten zum Posen, noch irgendetwas anderes was man nur hat, weil es alle haben. Wenn man sein Kind so erzieht, dass das höchste Ziel ist, dass es so wird wie alle anderen, nur damit man nirgendwo aneckt, dann macht man meiner Meinung nach einen Fehler. Lieber Hillybilly als toter Fisch
72 Kommentare
Super Set zum super Preis!
Ich wollte zuerst meckern, da ich dachte das Zeug ist aus Melamin. Porzellan ist super. Wir wollen auch schon auf Porzellan umsteigen. Tochter 21 Monate.
Prinzessinnen Gedöns bekommt meine Tochter nicht.

War mal vor langer Zeit in einem Outlet. Da gab es eine Firma, die auch Kinderporzellan angeboten hat. Zusätzlich gab es ein lebenslanger kostenloser Bruchersatz. War es Villeroy und Boch? Muss mal googeln.
Vonti13. Jun 2017

Ich wollte zuerst meckern, da ich dachte das Zeug ist aus Melamin. …Ich wollte zuerst meckern, da ich dachte das Zeug ist aus Melamin. Porzellan ist super. Wir wollen auch schon auf Porzellan umsteigen. Tochter 21 Monate.Prinzessinnen Gedöns bekommt meine Tochter nicht. War mal vor langer Zeit in einem Outlet. Da gab es eine Firma, die auch Kinderporzellan angeboten hat. Zusätzlich gab es ein lebenslanger kostenloser Bruchersatz. War es Villeroy und Boch? Muss mal googeln.



Für Kinder ab 3 Jahren
Hab es gefunden. Ist tatsächlich V und B. 2 Jahre Bruchgarantie.
villeroy-boch.de/pro…tml
iJames13. Jun 2017

Für Kinder ab 3 Jahren



Ja und? Sie isst ja jetzt schon von unserem Geschirr mit Metall Kinderbesteck ohne Probleme.
Altersangaben orientieren sich eben am "schwächsten" Glied, aus Versicherungsgründen.
Vonti13. Jun 2017

Ich wollte zuerst meckern, da ich dachte das Zeug ist aus Melamin. …Ich wollte zuerst meckern, da ich dachte das Zeug ist aus Melamin. Porzellan ist super. Wir wollen auch schon auf Porzellan umsteigen. Tochter 21 Monate.Prinzessinnen Gedöns bekommt meine Tochter nicht. War mal vor langer Zeit in einem Outlet. Da gab es eine Firma, die auch Kinderporzellan angeboten hat. Zusätzlich gab es ein lebenslanger kostenloser Bruchersatz. War es Villeroy und Boch? Muss mal googeln.


Warum bekommt die Maus kein Prinzessinnenzeugs? Wenn sie es nicht mag, ok... aber warum im Wege stehen, wenn es ihr gefällt?
MistaMilla13. Jun 2017

Warum bekommt die Maus kein Prinzessinnenzeugs? Wenn sie es nicht mag, …Warum bekommt die Maus kein Prinzessinnenzeugs? Wenn sie es nicht mag, ok... aber warum im Wege stehen, wenn es ihr gefällt?

Nennt man Erziehung. Sie kann gerne überall eine Prinzessin sein, aber der Teller muss nicht auch noch so aussehen.
penga13. Jun 2017

Nennt man Erziehung. Sie kann gerne überall eine Prinzessin sein, aber der …Nennt man Erziehung. Sie kann gerne überall eine Prinzessin sein, aber der Teller muss nicht auch noch so aussehen.


Verstehe ich nicht. Wenn es ihr von selbst gefällt, warum sollte man das dann unterbinden? Traurig eigentlich. Hat mit "Erziehung" doch nichts zu tun, was ist verwerflich an rosa und Prinzessin? Muss sie auch dunkelblaue Pullis tragen? Hättest Du lieber einen Jungen? Es muss nicht sein, dass man das dem Kind aufzwängt oder ständig kauft, aber wenn es ihr gefällt, warum sollte man das Kind dann unterdrücken.
MistaMilla13. Jun 2017

Warum bekommt die Maus kein Prinzessinnenzeugs? Wenn sie es nicht mag, …Warum bekommt die Maus kein Prinzessinnenzeugs? Wenn sie es nicht mag, ok... aber warum im Wege stehen, wenn es ihr gefällt?



Weil wir unsere Tochter vom Klischeedenken fern halten möchten, wo und wann es eben geht. Das machen wir sicherlich nicht krankhaft verbissen. Bei uns gab es von Anfang wenig Anziehsachen in rosa für unser Mädchen. Ausnahme als kleines Baby. Das Kinderzimmer wurde vorwiegend hellgrün gestaltet. Als Süßigkeiten bekommt sie bis jetzt nur Eis (hat sich eben so ergeben) und alle möglichen Früchte. Schokolade und Gummibären kennt sie noch nicht. Und was man nicht kennt, vermisst man auch nicht. Medienkonsum gibt es bei uns auch nicht, so lange es nur geht. Für die Entwicklung nicht notwendig und laut diversen Studien hinderlich. Fängt alles noch früh genug an. Dann können sie auch wesentlich besser mit den Medieninhalten umgehen.
Bei uns ist die Janosch-Variante im Einsatz - TOP für P/L
Vonti13. Jun 2017

Weil wir unsere Tochter vom Klischeedenken fern halten möchten, wo und …Weil wir unsere Tochter vom Klischeedenken fern halten möchten, wo und wann es eben geht. Das machen wir sicherlich nicht krankhaft verbissen. Bei uns gab es von Anfang wenig Anziehsachen in rosa für unser Mädchen. Ausnahme als kleines Baby. Das Kinderzimmer wurde vorwiegend hellgrün gestaltet. Als Süßigkeiten bekommt sie bis jetzt nur Eis (hat sich eben so ergeben) und alle möglichen Früchte. Schokolade und Gummibären kennt sie noch nicht. Und was man nicht kennt, vermisst man auch nicht. Medienkonsum gibt es bei uns auch nicht, so lange es nur geht. Für die Entwicklung nicht notwendig und laut diversen Studien hinderlich. Fängt alles noch früh genug an. Dann können sie auch wesentlich besser mit den Medieninhalten umgehen.


Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass sie ständig schaut, sondern dass sie es überhaupt kennt). So erzieht man sich natürlich einen Außenseiter hin, der am Ende nur gehänselt wird und weltfremd ist.

Natürlich ist das ein Problem mit Schokolade usw., aber dann muss man halt schauen, dass man es kontrolliert. Ich finde es schlimm, wenn man anderen Menschen Dinge vorenthält, die man selbst dann trotzdem genießt. Das geht gar nicht. Was Ihr da macht ist sehr unnatürlich, am Ende hilft das dem Kind nicht. Ich finde es auch anmaßend zu bestimmen, was dem Wesen zu gefallen hat oder wann es übertrieben gesagt "Freude und Genuß" haben darf. Klingt dazu noch recht öko und Walldorf-mäßig. Meine Kleine liebt rosa und warum soll sie keinen coolen Teller haben dürfen, wenn es sie glücklich macht. Dafür isst sie dann auch anständig. Hellgrün ist sehr schön, aber Mädchen sind nun mal Mädchen. Frag sie doch mal nach Ihrer Lieblingsfarbe. Wir haben z.B. eine Wand im Zimmer lila gestaltet und trotzdem steht sie auf rosa und pink.

Ein Mädchen sollte ein Mädchen sein dürfen und ein Junge ein Junge. Und nicht ein Neutrum. Wir haben auch so Bekannte, das Kind ist zweieinhalb und hat noch nie Schokolade oder einen Fernseher gesehen, aber selbst wird geraucht wie ein Schlot. Unter aller Sau ehrlich gesagt ;-)

Irgendwann kehrt sich das Ganze um und die Kinder, die das noch nie hatten, drehen dann völlig durch, wenn sie irgendwann mal dran kommen oder werden unehrlich und machen es heimlich!

Außerdem ist es wichtig, Dinge zu kennen. Es ist auch wichtig, mit Geräten umgehen zu können. Es ist sicher charakterabhängig, aber es muss nicht heißen, dass das Kind nachher nichts mehr anderes machen will. Und mal eine kurze Folge kleine Prinzessin oder eine Folge Emily Erdbeer alle paar Tage bzw, mal am Wochenende auf dem TV schadet sicher nicht. Dafür lernt das Kind, sich auf eine Sachen zu konzentrieren und zuzuhören. Ich frage sie danach, was passiert ist und bekomme immer detaillierte Inhaltsangaben.

Naja, arme Tröpfe solche niedrig gehaltenen Kinder, zum Glück haben wir zwei kein Kind miteinander ;-)
Bearbeitet von: "MistaMilla" 13. Jun 2017
Bei den kleinen Kindern fängt es jetzt schon an,dass die Männer mehr bezahlen müssen.Nur 6 anstatt 7 Teile für den selben Preis,wann kommt endlich die Gleichberechtigung
seppgott13. Jun 2017

Bei den kleinen Kindern fängt es jetzt schon an,dass die Männer mehr b …Bei den kleinen Kindern fängt es jetzt schon an,dass die Männer mehr bezahlen müssen.Nur 6 anstatt 7 Teile für den selben Preis,wann kommt endlich die Gleichberechtigung


Bei der Mädchenversion ist das Besteck nur bedruckt, was ich persönlich aber 1000 mal schöner finde, bei der Jungen-Version ist das Besteck geprägt. Das ist in der Produktion sicher teurer, ich denke, dass die Kosten da mit der fehlenden Tasse ausgeglichen wurden. Außerdem ist das ja jetzt nicht wirklich Dein Ernst, oder? ;-)
MistaMilla13. Jun 2017

Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass …Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass sie ständig schaut, sondern dass sie es überhaupt kennt). So erzieht man sich natürlich einen Außenseiter hin, der am Ende nur gehänselt wird und weltfremd ist. Natürlich ist das ein Problem mit Schokolade usw., aber dann muss man halt schauen, dass man es kontrolliert. Ich finde es schlimm, wenn man anderen Menschen Dinge vorenthält, die man selbst dann trotzdem genießt. Das geht gar nicht. Was Ihr da macht ist sehr unnatürlich, am Ende hilft das dem Kind nicht. Ich finde es auch anmaßend zu bestimmen, was dem Wesen zu gefallen hat oder wann es übertrieben gesagt "Freude und Genuß" haben darf. Klingt dazu noch recht öko und Walldorf-mäßig. Meine Kleine liebt rosa und warum soll sie keinen coolen Teller haben dürfen, wenn es sie glücklich macht. Dafür isst sie dann auch anständig. Hellgrün ist sehr schön, aber Mädchen sind nun mal Mädchen. Frag sie doch mal nach Ihrer Lieblingsfarbe. Wir haben z.B. eine Wand im Zimmer lila gestaltet und trotzdem steht sie auf rosa und pink.Ein Mädchen sollte ein Mädchen sein dürfen und ein Junge ein Junge. Und nicht ein Neutrum. Wir haben auch so Bekannte, das Kind ist zweieinhalb und hat noch nie Schokolade oder einen Fernseher gesehen, aber selbst wird geraucht wie ein Schlot. Unter aller Sau ehrlich gesagt ;-) Irgendwann kehrt sich das Ganze um und die Kinder, die das noch nie hatten, drehen dann völlig durch, wenn sie irgendwann mal dran kommen oder werden unehrlich und machen es heimlich!Außerdem ist es wichtig, Dinge zu kennen. Es ist auch wichtig, mit Geräten umgehen zu können. Es ist sicher charakterabhängig, aber es muss nicht heißen, dass das Kind nachher nichts mehr anderes machen will. Und mal eine kurze Folge kleine Prinzessin oder eine Folge Emily Erdbeer alle paar Tage bzw, mal am Wochenende auf dem TV schadet sicher nicht. Dafür lernt das Kind, sich auf eine Sachen zu konzentrieren und zuzuhören. Ich frage sie danach, was passiert ist und bekomme immer detaillierte Inhaltsangaben.Naja, arme Tröpfe solche niedrig gehaltenen Kinder, zum Glück haben wir zwei kein Kind miteinander ;-)



Ich glaube, du hast wenig verstanden und verallgemeinerst ganz schön. Reflektierst du das Verhalten deiner Freunde auf das von Vonti?
DieterBengel13. Jun 2017

Ich glaube, du hast wenig verstanden und verallgemeinerst ganz schön. …Ich glaube, du hast wenig verstanden und verallgemeinerst ganz schön. Reflektierst du das Verhalten deiner Freunde auf das von Vonti?



Ich sehe nur Parallelen, und zwar ganz deutliche. Tut mir halt Leid, wenn Kinder bei manchen immer so "am Boden" gehalten werden. Das ist so falscher Enthusiasmus, die Leute haben bestimmte Vorstellungen und ziehen das am eigenen Kind durch in der Annahme, das sei so innovativ, dabei ist es einfach nur traurig für das Kind. Das ist kein "besser machen", sorry.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 13. Jun 2017
MistaMilla13. Jun 2017

Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass …Oh je, und Fernsehen kennt sie natürlich auch nicht (geht nicht drum, dass sie ständig schaut, sondern dass sie es überhaupt kennt). So erzieht man sich natürlich einen Außenseiter hin, der am Ende nur gehänselt wird und weltfremd ist. Natürlich ist das ein Problem mit Schokolade usw., aber dann muss man halt schauen, dass man es kontrolliert. Ich finde es schlimm, wenn man anderen Menschen Dinge vorenthält, die man selbst dann trotzdem genießt. Das geht gar nicht. Was Ihr da macht ist sehr unnatürlich, am Ende hilft das dem Kind nicht. Ich finde es auch anmaßend zu bestimmen, was dem Wesen zu gefallen hat oder wann es übertrieben gesagt "Freude und Genuß" haben darf. Klingt dazu noch recht öko und Walldorf-mäßig. Meine Kleine liebt rosa und warum soll sie keinen coolen Teller haben dürfen, wenn es sie glücklich macht. Dafür isst sie dann auch anständig. Hellgrün ist sehr schön, aber Mädchen sind nun mal Mädchen. Frag sie doch mal nach Ihrer Lieblingsfarbe. Wir haben z.B. eine Wand im Zimmer lila gestaltet und trotzdem steht sie auf rosa und pink.Ein Mädchen sollte ein Mädchen sein dürfen und ein Junge ein Junge. Und nicht ein Neutrum. Wir haben auch so Bekannte, das Kind ist zweieinhalb und hat noch nie Schokolade oder einen Fernseher gesehen, aber selbst wird geraucht wie ein Schlot. Unter aller Sau ehrlich gesagt ;-) Irgendwann kehrt sich das Ganze um und die Kinder, die das noch nie hatten, drehen dann völlig durch, wenn sie irgendwann mal dran kommen oder werden unehrlich und machen es heimlich!Außerdem ist es wichtig, Dinge zu kennen. Es ist auch wichtig, mit Geräten umgehen zu können. Es ist sicher charakterabhängig, aber es muss nicht heißen, dass das Kind nachher nichts mehr anderes machen will. Und mal eine kurze Folge kleine Prinzessin oder eine Folge Emily Erdbeer alle paar Tage bzw, mal am Wochenende auf dem TV schadet sicher nicht. Dafür lernt das Kind, sich auf eine Sachen zu konzentrieren und zuzuhören. Ich frage sie danach, was passiert ist und bekomme immer detaillierte Inhaltsangaben.Naja, arme Tröpfe solche niedrig gehaltenen Kinder, zum Glück haben wir zwei kein Kind miteinander ;-)



Du redest von "Natürlichkeit". Was bitte ist an einem Tablet oder einem TV bzw an Kindersendungen (in Deinem Fall auch noch klischeebehaftete sinnbefreite Sendungen) natürlich? Genauso verhält es sich mit Zuckerprodukten wie Schokolade.
Wir können von "natürlichen" Erziehung sprechen, nicht Du.
Wir gehen jeden Tag raus. Auf den Spielplatz. Auf den Bauernhof. Ins Schwimmbad. Auf Kinderveranstaltungen. In den Wald....
Wir geben unseren Kinder natürliche, weitgehend industriell unverarbeitete Produkte. Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Das Meiste "natürlich" in Bioqualität.

Das Ergebnis: Ein glückliches, zufriedenes und selbstständiges Mädchen von gerade mal 21 Monaten. Sie weiß sich auch gut verbal zu wehren. (Nein und Stoppsagen. Damit sie eben nicht leichtes Opfer von (sexuellen) Übergriffen von Erwachsenen als auch unter Gleichaltrigen wird.) Wir haben unserer Tochter viele Freiräume geschaffen und ihr viel Geduld entgegen gebracht. Sie darf sich ausprobieren und Fehler machen. Das Ergebnis ist für alle sichtbar. Sie ist wie gesagt schon sehr selbstständig. Zieht sich Hose, T-Shirt, Socken und Schuhe(richtig herum und natürlich mit Klettverschluss) bereits selbst fehlerfrei an.

Wir sind gesundheitsbewusst. Aber mit Sicherheit keine Ökos. Auch sind wir nicht in der Erziehung verbissen. Wir haben nur wenige Regeln aufgestellt. Diese werden aber konsequent durchgesetzt, ohne Gewalt versteht sich.
Kinder brauchen Regeln, von Anfang an. Sie brauchen Grenzen. Sie brauchen Vorbilder.
Wir verhalten uns so, wie wir es auch von unserem Kind wünschen. Wir essen sicherlich keine Schokolade vor unseren Kindern, wir sind Nichtraucher. Wir nehmen unser Essen möglichst gemeinsam ein und zwar im SITZEN. Am Tisch wird nicht gespielt und nicht mit Essen, Teller etc. geworfen.

Wir baden seit der Geburt bis auf paar Tage Ausnahme jeden Abend vor dem Schlafen gehen. Danach Buch lesen und ab ins Bett. Wir hatten noch nie Probleme mit dem Schlafen oder mit dem Aufstehen.
.....

Kinder und Medienkonsum. Hierzu gibt es viele Studien. Manche besagen bis zur Grundschule kein Medienkonsum. Andere sagen bis zum 9 Lebensjahr. Aber viele sind sich einig, auf gar keinen Fall Medien unterhalb von 2 Jahren, besser 3 Jahren konsumieren. Die Vorbilder sollen alleine die Eltern sein und nicht irgendeine Mickey Mouse. Kinder unter 2 bis 3 Jahren können Realität und Fiktion nicht unterscheiden. Hier können auch, aus unbegreiflichen Gründen, Traumas entstehen, weil etwas oder etwas falsch verstanden wurde. Erwachsene haben es nicht erkannt oder verpasst, auch wenn zusammen Medieninhalte geschaut werden, um den Erklärbär geben zu können.

Wie gesagt, wir versuchen, so lange es nur geht ohne Medienkonsum auszukommen. Denke aber so ab 3 Jahren führen wir das auch in kleinen Dosen ein. Lässt sich dann auch kaum mehr vermeiden, wenn unser Kind in Kontakt mit anderen Kindern, wie z.B. das Ihrige kommt.
.
Und nein, eine Außenseiterin wollen wir nicht heranziehen. Sie soll alles Wissen und Kennen. Auch den ganzen Konsumschwachsinn. Nur alles zur gegebenen Zeit.
Wir wollen aber auf gar keinen Fall ein Klischeekind, ein Konsumopfer oder ein ADHS oder ein sonstiges verhaltensgestörtes Kind heranziehen.

Unser Mädchen hat und bekommt wohl auch nie eine Spielküche oder einen Kaufladen.
Sie interessiert sich nicht sonderlich dafür. Warum? Nun, weil sie recht früh in der echten Küchen mithelfen darf. Sie räumt gerne die Spülmaschine aus, auch wenn dabei mal was zu Bruch geht. Egal. Sie fühlt sich damit sehr gebraucht, bestätigt und glücklich.

Es gibt viele gute Wege. Das Grundgerüst sollte aber das Gleiche sein.
- Selbst machen lassen
- Loben, wenn es angebracht ist, z.B. wenn etwas Neues das erste Mal geklappt hat oder etwas wirklich Besonderes passiert ist.
Bei Wiederholungen nicht mehr überschwänglich loben, sondern einfach nur aufmerksam sein und reagieren, wie " So weit oben ist xy geklettert. Ich habe es gesehen "
- Regeln aufstellen und diese, mag es noch so schwer sein, konsequent umsetzen.
- Grenzen sofort aufzeigen und ziehen.
- Kein Medienkonsum in den ersten Jahren und später nur dosiert. Kinder müssen spielen, kreativ sein, raus gehen, etwas unternehmen und die Eltern als gutes Vorbild nehmen und nicht irgendeine dumme Zeichentrickfigur.
- Süßigkeiten entdecken sie früh genug von alleine oder durch andere Kinder. Dann werden diese natürlich erlaubt, in Maßen und in streng gesetzten Grenzen. Daheim gibt es keine Pommes, Ketchup, Majonaise, Süßgetränke ... Die gibt es nur außerhalb der vier Wände, in einem Restaurant, Kneipe, Cafe etc. Die Gelegenheiten sind mehr als genug. Da braucht man das nicht auch noch daheim. Klar, Kindergeburtstage etc. sind Ausnahmen. Süßigkeiten werden nicht als Belohnung eingesetzt. Kinder sind keine Hunde.
- So früh wie möglich "Nein" und "Stop" sagen erlernen und zu akzeptieren. Dies in erster Zeit auch daheim akzeptieren, auch wenn dann "Nein Papa" oder "Nein Mama" schwerlich zu ertragen ist
- Nicht einfach nur verbieten, sondern auch immer das "Nein" begründen. Das wirkt wahre Wunder, kann ich Dir sagen.

So genug, dies ist kein Erziehungsratgeber. Soll jeder machen wir er/sie denkt.
Dann darf man sich aber auch nicht beschweren, wenn die Kinder verhaltensauffällig werden. ADHS Diagnose erhalten. Nicht hören. Sich nicht benehmen können. Die Schulzeit eine Qual wird. Wenn Kinder zu leichten Mobbing Opfern werden, bzw Opfer von sexueller Gewalt werden, sich selbst weh tun (Schlitzen), Bulemie bekommen ...

Das hört sich alles viel und kompliziert an. Ist es aber nicht. Es ist einfach und wir brechen uns wirklich dabei keinen ab
Bearbeitet von: "Vonti" 13. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Du redest von "Natürlichkeit". Was bitte ist an einem Tablet oder einem TV …Du redest von "Natürlichkeit". Was bitte ist an einem Tablet oder einem TV bzw an Kindersendungen (in Deinem Fall auch noch klischeebehaftete sinnbefreite Sendungen) natürlich? Genauso verhält es sich mit Zuckerprodukten wie Schokolade.Wir können von "natürlichen" Erziehung sprechen, nicht Du.Wir gehen jeden Tag raus. Auf den Spielplatz. Auf den Bauernhof. Ins Schwimmbad. Auf Kinderveranstaltungen. In den Wald....Wir geben unseren Kinder natürliche, weitgehend industriell unverarbeitete Produkte. Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Das Meiste "natürlich" in Bioqualität.Das Ergebnis: Ein glückliches, zufriedenes und selbstständiges Mädchen von gerade mal 21 Monaten. Sie weiß sich auch gut verbal zu wehren. (Nein und Stoppsagen. Damit sie eben nicht leichtes Opfer von (sexuellen) Übergriffen von Erwachsenen als auch unter Gleichaltrigen wird.) und Das sehen wir tagtäglich und bekommen es auch oft von Außenstehenden zu hören. Selbst im Kindergarten. In der Kitagruppe ist sie den Anderen voraus. Sie kann sich schon lange mit einer Sache sehr gut beschäftigen und bleibt konzentriert dabei.Wir sind gesundheitsbewusst. Aber mit Sicherheit keine Ökos. Auch sind wir nicht in der Erziehung verbissen. Wir haben nur wenige Regeln aufgestellt. Diese werden aber konsequent durchgesetzt, ohne Gewalt versteht sich.Kinder brauchen Regeln, von Anfang an. Sie brauchen Grenzen. Sie brauchen Vorbilder.Wir verhalten uns so, wie wir es auch von unserem Kind wünschen. Wir essen sicherlich keine Schokolade vor unseren Kindern, wir sind Nichtraucher. Wir nehmen unser Essen möglichst gemeinsam ein und zwar im SITZEN. Am Tisch wird nicht gespielt und nicht mit Essen, Teller etc. geworfen.Wir baden seit der Geburt bis auf paar Tage Ausnahme jeden Abend vor dem Schlafen gehen. Danach Buch lesen und ab ins Bett. Wir hatten noch nie Probleme mit dem Schlafen bei unseren Kindern......Kinder und Medienkonsum. Hierzu gibt es viele Studien. Manche besagen bis zur Grundschule kein Medienkonsum. Andere sagen bis zum 9 Lebensjahr. Aber viele sind sich einig, auf gar keinen Fall Medien unterhalb von 2 Jahren, besser 3 Jahren konsumieren. Die Vorbilder sollen alleine die Eltern sein und nicht irgendeine Mickey Mouse. Kinder unter 2 bis 3 Jahren können Realität und Fiktion nicht unterscheiden. Hier können auch, aus unbegreiflichen Gründen, Traumas entstehen, weil etwas oder etwas falsch verstanden wurde. Erwachsene haben es nicht erkannt oder verpasst, auch wenn zusammen Medieninhalte geschaut werden, um den Erklärbär geben zu können.Wie gesagt, wir versuchen, so lange es nur geht ohne Medienkonsum auszukommen. Denke aber so ab 3 Jahren führen wir das auch in kleinen Dosen ein. Lässt sich dann auch kaum mehr vermeiden, wenn unser Kind in Kontakt mit anderen Kindern, wie z.B. das Ihrige kommt. .Und nein, eine Außenseiterin wollen wir nicht heranziehen. Sie soll alles Wissen und Kennen. Nur alles zur gegebenen Zeit.Wir wollen aber auf gar keinen Fall ein Klischeekind, ein Konsumopfer oder ein ADHS oder ein sonstiges verhaltensgestörtes Kind heranziehen.Es gibt viele gute Wege. Das Grundgerüst sollte aber das Gleiche sein.


Ja und jetzt... wir gehen mit Ihr genauso jeden Tag auf den Spielplatz, auf den Bauernhof, Schwimmbad, meine Kleine kann mit drei schon ohne Stützräder Fahrrad fahren und konnte schon mit anderthalb sprechen und zwar Sätze und keine einzelnen Wörter usw. usf, alles aufzählen viel zu umständlich. Ich kürze jetzt hier ab! Es geht darum, dass Ihr Eurem Kind Dinge verwehrt und es somit irgendwann in bestimmten Dingen Defizite haben wird. Spätestens, wenn es als Hillybilly gehänselt und gemobbt wird. Mir persönlich ist das egal, aber ich darf Dir doch sagen, dass das auch Nachteile haben kann, wenn man es dermaßen übertreibt. Am Ende raucht Dein Kind dann heimlich mit 12 und lügt Dich an. Meine Tochter hat sich groß nie voll gekleckert, kann super mit Besteck essen, da wird auch nichts rumgeworfen. Hat noch nie groß etwas kaputt gemacht oder heruntergeworfen. Das kommt sicher nicht davon, dass Ihr dem Kind Dinge des modernen Lebens vorenthaltet.

Es ist doch schon ein Klischee, zu behaupten, dass man ein ADHS-Kind bekommt, wenn man vor ihm den TV nicht versteckt. Das Problem liegt doch bei Euch. Was denkst Du, wie das mal wird, WENN die mal Schokolade bekommen haben? Die holen dann vielleicht alles um ein Vielfaches nach. Alles in Maßen und mit Kontrolle, aber Dinge verbergen??

Ich finde es faszinierend, dass so ein kleines Kind solch ein Gerät wie ein Tablet oder TV schon bedienen kann und versteht, dass die Menschen da drin oder besser da drauf nicht echt sind. Niemals läuft der TV im Hintergrund, wenn die Kleine wach ist oder spielt, es wird auch nichts angeschaut von uns, wenn sie wach ist. Aber man kann zur Belohnung mal eine kurze Folge gönnen. Und wenn es mal zur Ausnahme das Sandmännchen ist. Und danach liest man dann die Geschichte in Ruhe im Bett vor und singt ein Lalelu, so wie jeden Abend.

Ihr habt irgendwie totale Wahnvorstellungen.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 13. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Du redest von "Natürlichkeit". Was bitte ist an einem Tablet oder einem TV …Du redest von "Natürlichkeit". Was bitte ist an einem Tablet oder einem TV bzw an Kindersendungen (in Deinem Fall auch noch klischeebehaftete sinnbefreite Sendungen) natürlich? Genauso verhält es sich mit Zuckerprodukten wie Schokolade.Wir können von "natürlichen" Erziehung sprechen, nicht Du.Wir gehen jeden Tag raus. Auf den Spielplatz. Auf den Bauernhof. Ins Schwimmbad. Auf Kinderveranstaltungen. In den Wald....Wir geben unseren Kinder natürliche, weitgehend industriell unverarbeitete Produkte. Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch. Das Meiste "natürlich" in Bioqualität.Das Ergebnis: Ein glückliches, zufriedenes und selbstständiges Mädchen von gerade mal 21 Monaten. Sie weiß sich auch gut verbal zu wehren. (Nein und Stoppsagen. Damit sie eben nicht leichtes Opfer von (sexuellen) Übergriffen von Erwachsenen als auch unter Gleichaltrigen wird.) und Das sehen wir tagtäglich und bekommen es auch oft von Außenstehenden zu hören. Selbst im Kindergarten. In der Kitagruppe ist sie den Anderen voraus. Sie kann sich schon lange mit einer Sache sehr gut beschäftigen und bleibt konzentriert dabei.Wir sind gesundheitsbewusst. Aber mit Sicherheit keine Ökos. Auch sind wir nicht in der Erziehung verbissen. Wir haben nur wenige Regeln aufgestellt. Diese werden aber konsequent durchgesetzt, ohne Gewalt versteht sich.Kinder brauchen Regeln, von Anfang an. Sie brauchen Grenzen. Sie brauchen Vorbilder.Wir verhalten uns so, wie wir es auch von unserem Kind wünschen. Wir essen sicherlich keine Schokolade vor unseren Kindern, wir sind Nichtraucher. Wir nehmen unser Essen möglichst gemeinsam ein und zwar im SITZEN. Am Tisch wird nicht gespielt und nicht mit Essen, Teller etc. geworfen.Wir baden seit der Geburt bis auf paar Tage Ausnahme jeden Abend vor dem Schlafen gehen. Danach Buch lesen und ab ins Bett. Wir hatten noch nie Probleme mit dem Schlafen bei unseren Kindern......Kinder und Medienkonsum. Hierzu gibt es viele Studien. Manche besagen bis zur Grundschule kein Medienkonsum. Andere sagen bis zum 9 Lebensjahr. Aber viele sind sich einig, auf gar keinen Fall Medien unterhalb von 2 Jahren, besser 3 Jahren konsumieren. Die Vorbilder sollen alleine die Eltern sein und nicht irgendeine Mickey Mouse. Kinder unter 2 bis 3 Jahren können Realität und Fiktion nicht unterscheiden. Hier können auch, aus unbegreiflichen Gründen, Traumas entstehen, weil etwas oder etwas falsch verstanden wurde. Erwachsene haben es nicht erkannt oder verpasst, auch wenn zusammen Medieninhalte geschaut werden, um den Erklärbär geben zu können.Wie gesagt, wir versuchen, so lange es nur geht ohne Medienkonsum auszukommen. Denke aber so ab 3 Jahren führen wir das auch in kleinen Dosen ein. Lässt sich dann auch kaum mehr vermeiden, wenn unser Kind in Kontakt mit anderen Kindern, wie z.B. das Ihrige kommt. .Und nein, eine Außenseiterin wollen wir nicht heranziehen. Sie soll alles Wissen und Kennen. Nur alles zur gegebenen Zeit.Wir wollen aber auf gar keinen Fall ein Klischeekind, ein Konsumopfer oder ein ADHS oder ein sonstiges verhaltensgestörtes Kind heranziehen.Es gibt viele gute Wege. Das Grundgerüst sollte aber das Gleiche sein.


Aber das Geilste ist ja immer noch die Behauptung, dass das Kind verzogen wird, wenn es einen lustigen Teller mit Prinzessinnen drauf hat... mir persönlich gefällt Bone China Geschirr mit zartem Porzellan natürlich auch besser, aber ein Teller darf aus der Reihe tanzen ;-) lass den Kleinen doch die Freude. Farbe bringt Freude ins Leben.
Deals mit Kinderprodukten locken meines Erachtens immer noch die schillerndsten Charaktere hervor. Hut ab!
Super. Hatte noch n 10€ Gutschein rumliegen, perfekt! Danke für den Deal!
Ich glaube, dass Kindererziehung mit Fremden bei Mydealz zu besprechen nicht sonderlich ertragreich ist. Ist doch schon unter Bekannten so, dass jeder alles anders macht und natürlich steif und fest seine Position behauptet. Ist auch blöd, sich einzugestehen, dass man was falsch macht...
Aber ein paar Worte will ich doch verlieren:
Ich denke es kommt darauf an, welche Einstellung man zur Gesellschaft an sich hat. Und da scheint ihr beiden ja schon auseinanderzugehen. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Welt wie sie in den Medien präsentiert wird, absolut schrecklich ist. Und das fängt natürlich auch bei Kindersendungen an. Glaubt irgendjemand ernsthaft, es sei genetisch, dass Mädchen Rosa mögen und Jungs hellblau? Natürlich nicht...
Wir haben am Anfang bei unserer ersten Tochter auch eine Erziehung angestrebt, die hier von vielen als "Öko" beschimpft werden würde. D.h. ordentliche Kleidung, Holz statt Plastik, kein Fernsehen, etc.
Wir haben leider den Kampf gegen die nähere Bekanntschaft verloren. Natürlich wird immer wieder Plastik geschenkt, Rosa war die Farbe der Wahl, und unsere Tochter hat an einem Tag bei der Oma mehr Zucker konsumiert als bei uns in der Woche.
Man kann dann streng sein und den Kontakt zu Menschen, die partout nicht auf unsere Regeln hören wollen, unterbinden. Ist bei Familie bloß blöd...
Und nachdem wir immer mehr nachgegeben haben, hat sich auch unsere Tochter verändert.
Und natürlich ist es richtig gewesen, ihr einige Dinge vorzuenthalten. Sie hat jetzt aus Versehen (ich nenne es mal so), Shopping Queen geguckt. Plötzlich ist ihr Styling wichtig. Mit 4! Alle "Kinder"-Zeitschriften sind voll von Klischees. Frauen in die Küche mit dem perfekten Styling, Männer sind stark und kümmern sich um all die Dinge, für die die Frau zu dumm ist und schaffen das Geld ran.
Kinder werden heute gehänselt, weil sie mit 12 noch kein Sex haben, keine Markenklamotten haben und lieber gesundes Essen essen statt Junk Food. Nicht, weil sie kein Fernsehen gucken dürfen.
Wenn man die heutige Gesellschaft gut findet - ok. Ich jedenfalls habe kein Interesse daran, dass meine Töchter so werden wie es Medien vorzeigen. Klar, kann dazu führen, dass sie mal anecken. Ganz ehrlich: sollen sie, sogar gerne. Und glaube mir, keine Töchter werden daran nicht untergehen, sondern dafür sorgen, dass die Welt ein wenig besser wird. Und dafür braucht man weder Dora, noch Junk Food, noch Klamotten zum Posen, noch irgendetwas anderes was man nur hat, weil es alle haben. Wenn man sein Kind so erzieht, dass das höchste Ziel ist, dass es so wird wie alle anderen, nur damit man nirgendwo aneckt, dann macht man meiner Meinung nach einen Fehler. Lieber Hillybilly als toter Fisch
penga13. Jun 2017

Deals mit Kinderprodukten locken meines Erachtens immer noch die …Deals mit Kinderprodukten locken meines Erachtens immer noch die schillerndsten Charaktere hervor. Hut ab!


Teils Amüsant
Hoffentlich werde ich nicht auch so gestört wie manche Eltern hier...

Übrigens jeden Tag baden geht gar nicht.
Sascha13. Jun 2017

Übrigens jeden Tag baden geht gar nicht.


LoL. Wollte ich auch schreiben. Es trocknet unnötig die Haut aus, kostet Zeit und Wasser. Mydealz-Kinder dürfen nie baden, duschen vllt 1 mal pro Woche.
Zu dem Rosa-Set: sieht gut aus, ist hochwertig und kam gut an
Bearbeitet von: "iprp" 13. Jun 2017
Wann jemand, der 3337 Kommentare bei mydealz hinterlassen hat, also quasi Mydealz-süchtig ist, überhaupt Kindererziehung praktiziert, ist mir eh schleierhaft.
penga13. Jun 2017

Wann jemand, der 3337 Kommentare bei mydealz hinterlassen hat, also quasi …Wann jemand, der 3337 Kommentare bei mydealz hinterlassen hat, also quasi Mydealz-süchtig ist, überhaupt Kindererziehung praktiziert, ist mir eh schleierhaft.

Und 8088 Kommentare, wolltest du sicher noch ergänzen.
MistaMilla13. Jun 2017

Ich habt irgendwie totale Wahnvorstellungen.



Aus der freien Enzyklopädie - namentlich auch bekannt als Wikipedia:

Zitat: "Ein Freudscher Versprecher (nach Sigmund Freud), auch Lapsus linguae genannt, ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich zutage tritt."
chris9913. Jun 2017

Aus der freien Enzyklopädie - namentlich auch bekannt als Wikipedia:Zitat: …Aus der freien Enzyklopädie - namentlich auch bekannt als Wikipedia:Zitat: "Ein Freudscher Versprecher (nach Sigmund Freud), auch Lapsus linguae genannt, ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der angeblich ein eigentlicher Gedanke oder eine Intention des Sprechers unwillkürlich zutage tritt."


Shit, geil :-D Du weißt, was ich sagen wollte ;-)
MistaMilla13. Jun 2017

Ja und jetzt... wir gehen mit Ihr genauso jeden Tag auf den Spielplatz, …Ja und jetzt... wir gehen mit Ihr genauso jeden Tag auf den Spielplatz, auf den Bauernhof, Schwimmbad, meine Kleine kann mit drei schon ohne Stützräder Fahrrad fahren und konnte schon mit anderthalb sprechen und zwar Sätze und keine einzelnen Wörter usw. usf, alles aufzählen viel zu umständlich. Ich kürze jetzt hier ab! Es geht darum, dass Ihr Eurem Kind Dinge verwehrt und es somit irgendwann in bestimmten Dingen Defizite haben wird. Spätestens, wenn es als Hillybilly gehänselt und gemobbt wird. Mir persönlich ist das egal, aber ich darf Dir doch sagen, dass das auch Nachteile haben kann, wenn man es dermaßen übertreibt. Am Ende raucht Dein Kind dann heimlich mit 12 und lügt Dich an. Meine Tochter hat sich groß nie voll gekleckert, kann super mit Besteck essen, da wird auch nichts rumgeworfen. Hat noch nie groß etwas kaputt gemacht oder heruntergeworfen. Das kommt sicher nicht davon, dass Ihr dem Kind Dinge des modernen Lebens vorenthaltet.Es ist doch schon ein Klischee, zu behaupten, dass man ein ADHS-Kind bekommt, wenn man vor ihm den TV nicht versteckt. Das Problem liegt doch bei Euch. Was denkst Du, wie das mal wird, WENN die mal Schokolade bekommen haben? Die holen dann vielleicht alles um ein Vielfaches nach. Alles in Maßen und mit Kontrolle, aber Dinge verbergen??Ich finde es faszinierend, dass so ein kleines Kind solch ein Gerät wie ein Tablet oder TV schon bedienen kann und versteht, dass die Menschen da drin oder besser da drauf nicht echt sind. Niemals läuft der TV im Hintergrund, wenn die Kleine wach ist oder spielt, es wird auch nichts angeschaut von uns, wenn sie wach ist. Aber man kann zur Belohnung mal eine kurze Folge gönnen. Und wenn es mal zur Ausnahme das Sandmännchen ist. Und danach liest man dann die Geschichte in Ruhe im Bett vor und singt ein Lalelu, so wie jeden Abend.Ich habt irgendwie totale Wahnvorstellungen.



Meine Frau kann aus Berufswegen sehr gut Vergleiche ziehen und sieht die Auswirkungen von Er- bzw Verziehung fast täglich.
Du hast irgendwie ein falsches Bild von uns. Denke Du würdest dich wundern, wie "normal" wir in Deinen Augen sind. Von Wahnvorstellungen oder sonstigen Übereifer keine Spur.

Wir stehen voll und ganz zu unserem (von Fachleuten) anerkannten Grundgerüst ( das noch etwas Umfangreicher ist, als hier aufgezählt)

Eine Zeit lang "verbergen" heißt "beschützen". Krankhaft verbergen wir aber nichts. Zur Zeit haben wir keinen TV. Das ist Zufall.
Meine Frau möchte aber wieder eine Glotze. Möchte hin und wieder mal abends ne Stunde rumzappen, bzw Nachrichten ansehen. Von mir aus. Ich informiere mich anders. Brauche überhaupt keinen TV mehr, habe ich festgestellt.

Das größte Defizit was unser Mädchen hat, ist die Sprache. Sie spricht zwar jetzt schon viele Wörter nach und bildet auch einfache Sätze aus 3 bis 4 Wörter. Es ist im Vergleich zu wenig. Der Grund ist aber schnell gefunden. Kinder die Zweisprachig aufwachsen, "sprechen später". Sie müssen ja schließlich 2 Sprachen verarbeiten und auseinander halten. Da ist das Hirn ordentlich beschäftigt die Dinge zu ordnen.

Für Kinder ist es einfach Tablets zu bedienen. Nur ist es mit sagen wir mal mit 8 Jahren genauso einfach und schnell zu erlernen, wie mit 3. Das Kind, dass früh angefangen hat, wird nicht mehr oder besser das Tablet mit dem Erreichen des 8 Lebensjahres bedienen können, als der unbefleckte 8 Jährige nach kurzer Zeit. Das 3 Jährige Kind hat aber mit den "Folgeschäden" des Frühstarts mit der Technik zu kämpfen. So behaupten das Psychologen und Gehirnforscher. Ich vermute das ebenso.

Und wegen der Behauptung "Kinder würden dann alles nachholen" z.B. Schokolade essen. Das ist nicht haltbar, da ich es meinen Kindern ja nicht verbiete, sondern nur vorenthalte, solange es geht.
Unser Mädchen wurde 1 Jahr gestillt. Ebenso hat meine Frau während der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise geachtet (ist Ihr eh nicht schwer gefallen). Die Wahrscheinlichkeit, dass unser Kind jemals an Übergewicht leidet ist dadurch schon einmal sehr minimal.
Unser Kind isst ja bereits Eis. Sie soll eigentlich nicht mal eine ganze Kugel essen. Darf aber auch bis 2 Kugeln essen. Wir verbieten es nicht. Erklären aber, dass es nicht gut tut, so viel Eis zu essen. Oft hört sie dann freiwillig nach 1 Kugel Eis auf. Blöd nur, dass wir auch nur 1 Kugel dann essen "dürfen" . Man kann ja nicht Wasser predigen und Wein saufen. Immerhin weiß sie bereits, dass Kaffee und Bier nur etwas für Große ist, also für Erwachsene. Um das zu verdeutlichen, durfte sie auch davon "probieren". Wurde eh für bäh erklärt und ausgespuckt. Seitdem können wir am Tisch in Ruhe Kaffee und Bier trinken.


Sascha13. Jun 2017

Hoffentlich werde ich nicht auch so gestört wie manche Eltern …Hoffentlich werde ich nicht auch so gestört wie manche Eltern hier...Übrigens jeden Tag baden geht gar nicht.


Wollte ich auch schon sagen, ganz schlecht für die zarte Kinderhaut.
philippges13. Jun 2017

Ich glaube, dass Kindererziehung mit Fremden bei Mydealz zu besprechen …Ich glaube, dass Kindererziehung mit Fremden bei Mydealz zu besprechen nicht sonderlich ertragreich ist. Ist doch schon unter Bekannten so, dass jeder alles anders macht und natürlich steif und fest seine Position behauptet. Ist auch blöd, sich einzugestehen, dass man was falsch macht...Aber ein paar Worte will ich doch verlieren:Ich denke es kommt darauf an, welche Einstellung man zur Gesellschaft an sich hat. Und da scheint ihr beiden ja schon auseinanderzugehen. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Welt wie sie in den Medien präsentiert wird, absolut schrecklich ist. Und das fängt natürlich auch bei Kindersendungen an. Glaubt irgendjemand ernsthaft, es sei genetisch, dass Mädchen Rosa mögen und Jungs hellblau? Natürlich nicht...Wir haben am Anfang bei unserer ersten Tochter auch eine Erziehung angestrebt, die hier von vielen als "Öko" beschimpft werden würde. D.h. ordentliche Kleidung, Holz statt Plastik, kein Fernsehen, etc.Wir haben leider den Kampf gegen die nähere Bekanntschaft verloren. Natürlich wird immer wieder Plastik geschenkt, Rosa war die Farbe der Wahl, und unsere Tochter hat an einem Tag bei der Oma mehr Zucker konsumiert als bei uns in der Woche. Man kann dann streng sein und den Kontakt zu Menschen, die partout nicht auf unsere Regeln hören wollen, unterbinden. Ist bei Familie bloß blöd...Und nachdem wir immer mehr nachgegeben haben, hat sich auch unsere Tochter verändert. Und natürlich ist es richtig gewesen, ihr einige Dinge vorzuenthalten. Sie hat jetzt aus Versehen (ich nenne es mal so), Shopping Queen geguckt. Plötzlich ist ihr Styling wichtig. Mit 4! Alle "Kinder"-Zeitschriften sind voll von Klischees. Frauen in die Küche mit dem perfekten Styling, Männer sind stark und kümmern sich um all die Dinge, für die die Frau zu dumm ist und schaffen das Geld ran. Kinder werden heute gehänselt, weil sie mit 12 noch kein Sex haben, keine Markenklamotten haben und lieber gesundes Essen essen statt Junk Food. Nicht, weil sie kein Fernsehen gucken dürfen.Wenn man die heutige Gesellschaft gut findet - ok. Ich jedenfalls habe kein Interesse daran, dass meine Töchter so werden wie es Medien vorzeigen. Klar, kann dazu führen, dass sie mal anecken. Ganz ehrlich: sollen sie, sogar gerne. Und glaube mir, keine Töchter werden daran nicht untergehen, sondern dafür sorgen, dass die Welt ein wenig besser wird. Und dafür braucht man weder Dora, noch Junk Food, noch Klamotten zum Posen, noch irgendetwas anderes was man nur hat, weil es alle haben. Wenn man sein Kind so erzieht, dass das höchste Ziel ist, dass es so wird wie alle anderen, nur damit man nirgendwo aneckt, dann macht man meiner Meinung nach einen Fehler. Lieber Hillybilly als toter Fisch



Guter Beitrag. Kann ich unterschreiben. Man kann aber erziehen wie man will. Gene sind ja auch noch im Spiel. Wenn das Kind also eher ruhig, wenig durchsetzungsfähig und sensibel ist, dann wird es mit meiner/unserer Erziehung Schwierigkeiten bekommen, eventuell. Starke Persönlichkeiten können das locker ab, sich verteidigen und durchsetzen.

Meine Kinder dürfen auch später mal Junk Food essen und bekommen sicher auch vereinzelt Markengedöns, um eben nicht völlig ausgegrenzt zu werden. Der Unterschied ist aber: Meine Kinder werden aufgeklärt sein und wissen, was das für ein Blödsinn ist. Ab und an ist ja auch nicht schlimm ...

In Deutschland ist das wirklich übel. Das mit den Marken, mit dem Konsum, mit dem "Sexdruck" schon ab 12 Jahre ....
Ich plädiere schon ewig für die Schuluniform. Das würde viel Druck aus den Segeln nehmen.

Bearbeitet von: "Vonti" 13. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Guter Beitrag. Kann ich unterschreiben. Man kann aber erziehen wie man …Guter Beitrag. Kann ich unterschreiben. Man kann aber erziehen wie man will. Gene sind ja auch noch im Spiel. Wenn das Kind also eher ruhig, wenig durchsetzungsfähig und sensibel ist, dann wird es mit meiner/unserer Erziehung Schwierigkeiten bekommen, eventuell. Starke Persönlichkeiten können das locker ab, sich verteidigen und durchsetzen.Meine Kinder dürfen auch später mal Junk Food essen und bekommen sicher auch vereinzelt Markengedöns, um eben nicht völlig ausgegrenzt zu werden. Der Unterschied ist aber: Meine Kinder werden aufgeklärt sein und wissen, was das für ein Blödsinn ist. Ab und an ist ja auch nicht schlimm ...In Deutschland ist das wirklich übel. Das mit den Marken, mit dem Konsum, mit dem "Sexdruck" schon ab 12 Jahre ....Ich plädiere schon ewig für die Schuluniform. Das würde viel Druck aus den Segeln nehmen.


Und auch hier die Individualität der einzelnen Personen unterdrücken? Liegt vielleicht auch an der Gegend, in der man wohnt, Ballungszentren und so weiter. Sexdruck ist wieder ein ganz anderes Thema. Das hängt sicher stark von den Werten ab, die man vermittelt plus Veranlagung. Aber generell Dinge vorzuenthalten kann nicht die Lösung sein. Es ging um weniger tiefgreifende Dinge.


Vonti13. Jun 2017

Meine Frau kann aus Berufswegen sehr gut Vergleiche ziehen und sieht die …Meine Frau kann aus Berufswegen sehr gut Vergleiche ziehen und sieht die Auswirkungen von Er- bzw Verziehung fast täglich.Du hast irgendwie ein falsches Bild von uns. Denke Du würdest dich wundern, wie "normal" wir in Deinen Augen sind. Von Wahnvorstellungen oder sonstigen Übereifer keine Spur.Wir stehen voll und ganz zu unserem (von Fachleuten) anerkannten Grundgerüst ( das noch etwas Umfangreicher ist, als hier aufgezählt)Eine Zeit lang "verbergen" heißt "beschützen". Krankhaft verbergen wir aber nichts. Zur Zeit haben wir keinen TV. Das ist Zufall.Meine Frau möchte aber wieder eine Glotze. Möchte hin und wieder mal abends ne Stunde rumzappen, bzw Nachrichten ansehen. Von mir aus. Ich informiere mich anders. Brauche überhaupt keinen TV mehr, habe ich festgestellt.Das größte Defizit was unser Mädchen hat, ist die Sprache. Sie spricht zwar jetzt schon viele Wörter nach und bildet auch einfache Sätze aus 3 bis 4 Wörter. Es ist im Vergleich zu wenig. Der Grund ist aber schnell gefunden. Kinder die Zweisprachig aufwachsen, "sprechen später". Sie müssen ja schließlich 2 Sprachen verarbeiten und auseinander halten. Da ist das Hirn ordentlich beschäftigt die Dinge zu ordnen.Für Kinder ist es einfach Tablets zu bedienen. Nur ist es mit sagen wir mal mit 8 Jahren genauso einfach und schnell zu erlernen, wie mit 3. Das Kind, dass früh angefangen hat, wird nicht mehr oder besser das Tablet mit dem Erreichen des 8 Lebensjahres bedienen können, als der unbefleckte 8 Jährige nach kurzer Zeit. Das 3 Jährige Kind hat aber mit den "Folgeschäden" des Frühstarts mit der Technik zu kämpfen. So behaupten das Psychologen und Gehirnforscher. Ich vermute das ebenso.Und wegen der Behauptung "Kinder würden dann alles nachholen" z.B. Schokolade essen. Das ist nicht haltbar, da ich es meinen Kindern ja nicht verbiete, sondern nur vorenthalte, solange es geht.Unser Mädchen wurde 1 Jahr gestillt. Ebenso hat meine Frau während der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise geachtet (ist Ihr eh nicht schwer gefallen). Die Wahrscheinlichkeit, dass unser Kind jemals an Übergewicht leidet ist dadurch schon einmal sehr minimal.Unser Kind isst ja bereits Eis. Sie soll eigentlich nicht mal eine ganze Kugel essen. Darf aber auch bis 2 Kugeln essen. Wir verbieten es nicht. Erklären aber, dass es nicht gut tut, so viel Eis zu essen. Oft hört sie dann freiwillig nach 1 Kugel Eis auf. Blöd nur, dass wir auch nur 1 Kugel dann essen "dürfen" . Man kann ja nicht Wasser predigen und Wein saufen. Immerhin weiß sie bereits, dass Kaffee und Bier nur etwas für Große ist, also für Erwachsene. Um das zu verdeutlichen, durfte sie auch davon "probieren". Wurde eh für bäh erklärt und ausgespuckt. Seitdem können wir am Tisch in Ruhe Kaffee und Bier trinken.


Ja, Geschriebenes kommt halt immer falsch rüber und dann wird noch reininterpretiert ohne Ende. Es klingt aber halt echt stark so, als kennen Eure Kinder irgendwann mal gar nichts. Genauso wie jetzt jeder sich einbildet, ich hätte gesagt, dass Kind muss den ganzen Tag TV schauen oder so was :-D hätte gar nicht drauf eingehen sollen. An sich ging es um das Geschirr, und da war es nun mal völlig übertrieben, dass man die Scheuklappen sogar hier den Kindern aufsetzt.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 13. Jun 2017
MistaMilla13. Jun 2017

Es geht darum, dass Ihr Eurem Kind Dinge verwehrt und es somit irgendwann …Es geht darum, dass Ihr Eurem Kind Dinge verwehrt und es somit irgendwann in bestimmten Dingen Defizite haben wird. Spätestens, wenn es als Hillybilly gehänselt und gemobbt wird. Mir persönlich ist das egal, aber ich darf Dir doch sagen, dass das auch Nachteile haben kann, wenn man es dermaßen übertreibt. Am Ende raucht Dein Kind dann heimlich mit 12 und lügt Dich an.



Wenn ich sage, dass mir persönlich etwas egal ist, dann schreibe ich auch nichts weiter dazu. Sofern doch, müsste ich mein Wissen über mich selbst hinterfragen (Selbstreflexion).

Sicherlich können die Methoden zur Erziehung - die Vonti beschrieben hat - kritisch hinterfragt werden. Ich würde mir jedoch nicht anmaßen wollen aus den wenigen hier genannten Informationen große Rückschlüsse auf den Werdegang des Kindes schließen zu wollen.

Es ist gut möglich, dass ein Kind, welches relativ streng erzogen wird und nicht jeden Wunsch erfüllt bekommt, in der Adoleszenz die ihm verwehrten Dinge ausprobiert. Das ist aber weder ungewöhnlich noch ein Prozess der eine schiefe Laufbahn zur Folge haben muss. Hier kommt es meiner Meinung nach u. a. darauf an, wie gut (qualitativ) und reflektiert die Erziehung des Kindes verläuft. (So kann es freilich auch in der Lage sein z. B. mit Mobbing umzugehen, welches darauf abzielt, jemanden auszugrenzen der nicht mit dem neuesten Trend mitgeht und / oder mitgehen kann.)

Was Vonti schreibt lässt jedenfalls _nicht_ auf eine unreflektierte Erziehung bzw. Person schließen.
Bearbeitet von: "chris99" 13. Jun 2017
MistaMilla13. Jun 2017

Ja, Geschriebenes kommt halt immer falsch rüber und dann wird noch …Ja, Geschriebenes kommt halt immer falsch rüber und dann wird noch reininterpretiert ohne Ende. Es klingt aber halt echt stark so, als kennen Eure Kinder irgendwann mal gar nichts. Genauso wie jetzt jeder sich einbildet, ich hätte gesagt, dass Kind muss den ganzen Tag TV schauen oder so was :-D hätte gar nicht drauf eingehen sollen. An sich ging es um das Geschirr, und da war es nun mal völlig übertrieben, dass man die Scheuklappen sogar hier den Kindern aufsetzt.



Im Maßen ist alles nicht sehr schädlich. Nur verlieren Viele das richtige Maß aus den Augen und definiert ein Maß nach gut dünken, ohne zu merken, dass wir schon beim Extrem angekommen sind.
Unser Nachbarkind liebt auch rosa (nun ja, weil es die Eltern eben so hingebogen haben). Überall Disneyfiguren und Prinzessinnen ... Das Kind benimmt sich aber auch so. Wenn die Eltern nicht gegenwirken, dann wird das eine dumme Konsumtussi a la Katzenberger, die noch im Hohen Alter auf Hello Kitty abfährt. Immerhin hatte die Katzenberger Erfolg, da es genug Gleichgesinnte Menschen gibt, die Ihren Dreck geschaut haben.

Übrigens liebt unser Mädchen gerade ein Buch von Dornröschen. Eigentlich war das für später bestimmt, aber wie der Zufall so will. Denke es ist weniger der Inhalt des Buches, das begeistert. Es ist eher die Art wie man es vorliest, bzw singt. Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind. Dornröschen war ein schönes Kind, schöööönes Kind .... Hoffentlich verliert sie daran bald das Interesse. Seit 2 Tagen dürfen wir das 10x mal am Tag vorlesen/vorsingen.
Bearbeitet von: "Vonti" 13. Jun 2017
Es gibt ein 7-teilig Set mit Shaun das Schaf Motiv auch link
Bearbeitet von: "Martea" 13. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Im Maßen ist alles nicht sehr schädlich. Nur verlieren Viele das richtige M …Im Maßen ist alles nicht sehr schädlich. Nur verlieren Viele das richtige Maß aus den Augen und definiert ein Maß nach gut dünken, ohne zu merken, dass wir schon beim Extrem angekommen sind.Unser Nachbarkind liebt auch rosa (nun ja, weil es die Eltern eben so hingebogen haben). Überall Disneyfiguren und Prinzessinnen ... Das Kind benimmt sich aber auch so. Wenn die Eltern nicht gegenwirken, dann wird das eine dumme Konsumtussi a la Katzenberger, die noch im Hohen Alter auf Hello Kitty abfährt. Immerhin hatte die Katzenberger Erfolg, da es genug Gleichgesinnte Menschen gibt, die Ihren Dreck geschaut haben.Übrigens liebt unser Mädchen gerade ein Buch von Dornröschen. Eigentlich war das für später bestimmt, aber wie der Zufall so will. Denke es ist weniger der Inhalt des Buches, das begeistert. Es ist eher die Art wie man es vorliest, bzw singt. Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind. Dornröschen war ein schönes Kind, schöööönes Kind .... Hoffentlich verliert sie daran bald das Interesse. Seit 2 Tagen dürfen wir das 10x mal am Tag vorlesen/vorsingen.


Alles richtig und gut. Nur ist es nicht gut, Kinder "zu benachteiligen", kann es nur wiederholen. Egal, man darf hier nichts schreiben, es kommen immer drei dazu, die einem das Wort dann im Mund rumdrehen. Vergiss es einfach ;-)
chris9913. Jun 2017

Sicherlich können die Methoden zur Erziehung - die Vonti beschrieben hat - …Sicherlich können die Methoden zur Erziehung - die Vonti beschrieben hat - kritisch hinterfragt werden. Was Vonti schreibt lässt jedenfalls _nicht_ auf eine unreflektierte Erziehung bzw. Person schließen.


Kritik ist mir stets willkommener als Lob. Da momentan alles gut läuft, sehe ich aber keinen Grund der Kursänderung in unserer Erziehung. Spätere negative Auswirkung kann ich auch nicht erkennen. Wir erziehen unsere Kinder konsequent und aufgeklärt (früher oder später). Kinder muss man ernst nehmen, Ihnen Geduld, Liebe und Zuneigung entgegen bringen. Versprechen müssen gehalten werden. Kinder müssen sich sicher, verstanden und geborgen fühlen. Nur so können Sie Ihre Umwelt und sich selbst erfahren, lernen, zu starken Persönlichkeiten heranwachsen.
MistaMilla13. Jun 2017

Alles richtig und gut. Nur ist es nicht gut, Kinder "zu benachteiligen", …Alles richtig und gut. Nur ist es nicht gut, Kinder "zu benachteiligen", kann es nur wiederholen. Egal, man darf hier nichts schreiben, es kommen immer drei dazu, die einem das Wort dann im Mund rumdrehen. Vergiss es einfach ;-)



Meine Kinder werden nicht "benachteiligt" wenn sie keine Prinzessin auf dem Teller abgebildet haben. "Benachteiligt" wären sie, wenn ich ihnen gar keinen Teller geben würde und sie vom Tisch oder noch besser vom Boden essen müssten
Und was auf dem Teller kommt ... da gibt es ja den guten Satz: Man ist, was man isst.

Nein, ich vergesse es nicht. Finde es gut, wenn sich jemand Gedanken macht und Meinungen äußert.
Bearbeitet von: "Vonti" 13. Jun 2017
Vonti13. Jun 2017

Meine Kinder werden nicht "benachteiligt" wenn sie keine Prinzessin auf …Meine Kinder werden nicht "benachteiligt" wenn sie keine Prinzessin auf dem Teller abgebildet haben. "Benachteiligt" wären sie, wenn ich ihnen gar keinen Teller geben würde und sie vom Tisch oder noch besser vom Boden essen müssten Und was auf dem Teller kommt ... da gibt es ja den guten Satz: Man ist, was man isst.Nein, ich vergesse es nicht. Finde es gut, wenn sich jemand Gedanken macht und Meinungen äußert.


Dann wird halt gewisser Spaß oder gewisse Freude in der Basis unterbunden, wie man das nennt, spielt ja im Prinzip keine Rolle. Es tut niemandem weh, wenn man dem Kind mit einem bunten Teller eine Freude macht. Ich finde es schön, wenn ein Kind so etwas auch zu schätzen weiß. Sieht das Kind das gar nicht, dann ist es ja auch völlig irrelevant und die Perlen vor die Säue geworfen, solche Kinder gibt es ja auch.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text