317°
ABGELAUFEN
Wohnlandschaft für 299 Euro @XXXL Shop
Wohnlandschaft für 299 Euro @XXXL Shop

Wohnlandschaft für 299 Euro @XXXL Shop

Preis:Preis:Preis:299€
Zum DealZum DealZum Deal
Mal wieder was für die Studentenbude (:

Wenn man den Gutschein XXXLVERSAND einsetzt, entfallen die Versandkosten.

Kann auch zur Schlafcouch ausgeklappt werden. Ist sicher nicht das hochwertigste Sofa, aber für 300 Euro kriegt man bei IKEA gerade mal das günstigste Schlafsofa.

Anzahl der Sitzflächen: 3-4
Sitzbreite ca.: 215 cm
Textilart: Synthetikfaser
Materialzusammensetzung Kissen: 100 % Polyester
Liegefläche
Breite ca.: 120 cm
Länge ca.: 205 cm
Bettkasten: Ja
Oberfläche Textil: Velours
Zusammenstellungsmöglichkeit: beidseitig verwendbar
Höhe ca.: 80 cm
Sitzhöhe ca.: 42 cm
Sitztiefe ca.: 77 cm
Materialzusammensetzung: 100 % Polyester
Materialzusammensetzung Korpus: 100 % Polyurethan (PU)

Beste Kommentare

Kissen sind keine Rückenlehne

16 Kommentare

Kommentar-Merk

Lieferzeit 6-7 Wochen bei mir

Lieferzeit: Nicht verfügbar

Hier auch nicht verfügbar

Kissen sind keine Rückenlehne

In Uelzen, Braunschweig und Nürnberg würde sich es von den Lieferzeiten aus Lohnen. Allerdings auch nur wenn mans in Einzelteilen direkt abholt. Trotzdem auf jedenfall ein Hot von mir wenn man bedenkt das des gleichwertige Sofa von Ikea 100€ mehr kostet.

Gefühlt gibt es das Teil immer zu dem Preis

Folpirat

In Uelzen, Braunschweig und Nürnberg würde sich es von den Lieferzeiten aus Lohnen. Allerdings auch nur wenn mans in Einzelteilen direkt abholt. Trotzdem auf jedenfall ein Hot von mir wenn man bedenkt das des gleichwertige Sofa von Ikea 100€ mehr kostet.



welches Sofa von Ikea meinst Du?

Irgendwie sind Möbel einfach zu teuer. Neulich in einer Studentenbude gesehen: 2 alte Holzpaletten je neben- und übereinander, billige Matratze drauf, Wolldecke drüber und fertig. Ist mir erst beim näheren Hinsehen aufgefallen. Und bestimmt nicht weniger bequem als dieses 300-Euro-Angeot.

Das Ding gabs doch schon öfter, hat das vielleicht mal Jemand bestellt? Mich würd nur der Neugier halber mal interessieren, was man für das Geld in der Praxis bekommt...

Hab sowas ähnliches von Otto hier rumstehen.
Hat aber mehr gekostent da größer und Federkern.

An sich ganz OK. Die Kissen sehen bei mir aber nicht merh so gut aus..

Btw. Für Studentenbude kauft man sich was gebrauchtes.. bzw, bekommt mas umsonst.

Ganz erlich was heult ihr denn rum wegen der lieferzeit also wenn man sein sofa nir ersetzen will kann man doch nem bischen warten

Jemand neue Erfahrungen gemacht?

tomatenbrot10. Jan 2016

Irgendwie sind Möbel einfach zu teuer. Neulich in einer Studentenbude …Irgendwie sind Möbel einfach zu teuer. Neulich in einer Studentenbude gesehen: 2 alte Holzpaletten je neben- und übereinander, billige Matratze drauf, Wolldecke drüber und fertig. Ist mir erst beim näheren Hinsehen aufgefallen. Und bestimmt nicht weniger bequem als dieses 300-Euro-Angeot.



Möbel waren wohl noch nie so günstig, frage mich eher bei den Preisen ob das wirklich was taugt. Möbel nutzt man ja täglich oft über viele Jahre und die altern ja auch nicht so schnell wie Technik, da find ich es schon ok auch mehr Geld auszugeben. 3000 find ich teuer für ein Sofa aber nicht 300.
Bearbeitet von: "1cast" 20. Sep

1castvor 12 h, 57 m

Möbel waren wohl noch nie so günstig, frage mich eher bei den Preisen ob d …Möbel waren wohl noch nie so günstig, frage mich eher bei den Preisen ob das wirklich was taugt. Möbel nutzt man ja täglich oft über viele Jahre und die altern ja auch nicht so schnell wie Technik, da find ich es schon ok auch mehr Geld auszugeben. 3000 find ich teuer für ein Sofa aber nicht 300.



naja, kommt halt drauf an, wie viel jemand als Student schon verdient oder eben nicht verdient.
und welche Ansprüche man hat.
selbst Inflation mit einberechnet, finde ich 300 EUR viel. Aber ich bin auch schon fast 40 J alt, meine Studentenzeit ist eine Weile zurück. damals hatte ich ein 16m2 möbliertes Zimmer warm (ohne Bad oder Küchenzeile oder ähnliches) in einer ehemaligen US Kaserne, das in ein Studentenwohnheim umkonvertiert wurde, für 280 DM monatlich. es gab Gemeinschaftsduschen, Gemeinschaftsküche, und GemeinschaftsWCs. Privatsphäre ausserhalb des eigenen Zimmers konnt man vergessen, aber da ich die eh nie hatte, wars mir auch egal. Hauptsache günstiges Zimmer und nah der Uni.

heutezutage erwarten die Studenten vermutlich rumdum Concierge Service , mit Highspeed Internetanschluss und Parkplatz von der Wohnungstür, oder sogar tiefgarage ;D
Scherz beseite, mit der Wohnungsknappheit in den meisten Grosstädten, die gleichzeitig auch Uni Städte sind, weiß ich gar nicht, wie Studenten überhaupt eine Unterkunft finden, wenn die Eltern nicht gerade schon mit Reichtum gesegnet sind, und gleich dem Kind die Wohnung finanzieren.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text