X-Rite i1Display Pro Kolorimeter (eodis3) - Displaykalibrierung
180°Abgelaufen

X-Rite i1Display Pro Kolorimeter (eodis3) - Displaykalibrierung

15
eingestellt am 13. Jun
Hardware zur Kalibrierung verschiedenster Displaytypen. Kann auch mit argyll und damit dispcalgui und HCFR genutzt werden.

Dürfte vor allem für die Hobbyfotografen interessant sein um korrekte Farben am Display für die Bildbearbeitung zu bekommen. Aber auch für die Leute die ihren TV/Beamer korrekt einstellen wollen.

Für alle die es gerne ausprobieren möchten, aber sich nicht trauen gibt es im Hifi-Forum eine kleine Starthilfe.
Alternativ der sehr gute Guide von Curt Palme.

PVG: 196,90

15 Kommentare

Hmm... war das i1Display Pro das "günstige" Kolorimeter mit langzeitstabilen Farben?
Irgendwo hab ich gelesen, dass sich die Farbfilter der günstigeren Kolorimeter über die Jahre hinweg zersetzen - und ab einer gewissen Preisklasse passiert das nicht mehr...

tauruivor 3 m

Hmm... war das i1Display Pro das "günstige" Kolorimeter mit …Hmm... war das i1Display Pro das "günstige" Kolorimeter mit langzeitstabilen Farben?Irgendwo hab ich gelesen, dass sich die Farbfilter der günstigeren Kolorimeter über die Jahre hinweg zersetzen - und ab einer gewissen Preisklasse passiert das nicht mehr...



Ja.
Hatte es auch.
Ich würde lieber in einen Monitor investieren, der bereits von Haus aus kalibriert ist.

Verfasser

tauruivor 9 m

Hmm... war das i1Display Pro das "günstige" Kolorimeter mit …Hmm... war das i1Display Pro das "günstige" Kolorimeter mit langzeitstabilen Farben?Irgendwo hab ich gelesen, dass sich die Farbfilter der günstigeren Kolorimeter über die Jahre hinweg zersetzen - und ab einer gewissen Preisklasse passiert das nicht mehr...

Davon waren die datacolor spyder (bis zur Version 4) betroffen. Seit Spyder5 kommen wohl auch dort anorganische Filter zum Einsatz und sollten damit Langzeitstabil sein. Vom eodis3 hab ich noch nichts negatives zur Haltbarkeit gelesen.

Jonny83vor 24 m

Ich würde lieber in einen Monitor investieren, der bereits von Haus aus …Ich würde lieber in einen Monitor investieren, der bereits von Haus aus kalibriert ist.


Dann hast Du noch nicht verstanden, worum es beim Kalibrieren und Profilieren geht. Das ist nichts, was einmalig zu erledigen wäre, sondern eine sisyphoshaft zu wiederholende Tätigkeit.

Wer farbverbindlich arbeiten will (Ich will's nicht! Mein i1 Pro verstaubt schon lange.), kommt an einem Colorimeter nicht vorbei. Bei einigen hochwertigen Monitoren ist eins eingebaut, bei manchen wird eins mitgeliefert.

"Von Haus aus kalibriert" ist selbst der billigste Monitor. Das sagt gar nix.

Was ist denn beim eodis3 der Vorteil ggü. einem Spyder5 wenn man (wie ich) eh ArgyllCMS/DisplayCal verwendet?

Ich habe einen 5 Jahre alten hier rumliegen und überlege, ob ich einen neuen bestelle und teste, ob verschiedene Kalibrierungsergebnisse dabei herumkommen.

tauruivor 7 m

Was ist denn beim eodis3 der Vorteil ggü. einem Spyder5 wenn man (wie ich) …Was ist denn beim eodis3 der Vorteil ggü. einem Spyder5 wenn man (wie ich) eh ArgyllCMS/DisplayCal verwendet?



Dem i1 Pro werden sowohl genauere - reproduzierbare - Ergebnisse nachgesagt, während die Ergebnisse vom Spyder deutlich abweichen, wenn man mehrmals hintereinander kalibiert/profiliert. Außerdem soll der i1 Pro Filter verbaut haben, die mit dem Alter farbstabil bleiben, während dem Spyder nachgesagt wird, dass er nach einigen Jahren unbrauchbar ist, weil sich die Filter verändert haben.

LoroHuskvor 6 m

Ich habe einen 5 Jahre alten hier rumliegen und überlege, ob ich einen …Ich habe einen 5 Jahre alten hier rumliegen und überlege, ob ich einen neuen bestelle und teste, ob verschiedene Kalibrierungsergebnisse dabei herumkommen.


Tue es nicht. Der i1 ist nach 5 Jahren noch top!
Bearbeitet von: "navijunge" 13. Jun

Verfasser

navijungevor 38 m

Tue es nicht. Der i1 ist nach 5 Jahren noch top!

Wird mit Sicherheit kleine Abweichungen zwischen den Geräten geben, aber ob das altersbedingt ist oder einfach nur der Serienstreuung unterliegt wird wohl ohne entsprechende Vergleiche nicht zu beurteilen sein.
Und welcher von den zweien ist dann der bessere?

Ist das auch für HDR geeignet ?

Verfasser

Grundsätzlich schon, also hardwareseitig ist das möglich, HDR ist ja nur eine Gammakurve. BT2020 Farbraum auch messbar. Ob das aber die mitgelieferte Software oder eine der OpenSource Varianten unterstützt, weiß ich nicht. Ich bin mit meinem Equipment noch nicht in der UHD Welt angekommen.

navijungevor 14 h, 56 m

Tue es nicht. Der i1 ist nach 5 Jahren noch top!



Zu spät! Konnte meine Neugier nicht im Zaum halten

Aber ich werde berichten!

Ich habe halt irgenwo (glaube im hifi_forum wars, von norbert der Plasmalegende) aufgeschnappt, dass nach 4-5 Jahren Abweichungen auftreten können (in welcher Größenordnung weiß ich nicht).
Bearbeitet von: "LoroHusk" 14. Jun

LoroHuskvor 6 h, 10 m

Aber ich werde berichten!


Gern, ich bin gespannt!

Dein Rechner steht dann in einem fensterlosen Raum mit Normlicht? (Wobei es dann wohl diese D50- oder D65-Diskussion gibt ...)

Bei unterschiedlichen äußeren Lichtverhältnissen ist ein kalibrierter, profilierter Monitor eh nicht allzu sinnvoll.
Bearbeitet von: "navijunge" 14. Jun

Mir geht es mehr darum mit meinen Monitoren in etwa das gleiche Bild zu haben, ist leider von Hand nicht so einfach.

Hatte aber wohl Pech, das Teil wird zwar von System erkannt, aber nicht von der Software.

Rappel18. Jun

Mir geht es mehr darum mit meinen Monitoren in etwa das gleiche Bild zu …Mir geht es mehr darum mit meinen Monitoren in etwa das gleiche Bild zu haben, ist leider von Hand nicht so einfach.Hatte aber wohl Pech, das Teil wird zwar von System erkannt, aber nicht von der Software.

Hab es jetzt gegen die Wacom Variante ausgetauscht, die war zu dem Zeitpunkt nur 5,- Euro teurer und macht für mich sowieso mehr Sinn. Die beiden Samsungs sind nun nahezu identisch und das Cintiq 27qhd ist auch sehr nah dran. Das war von Hand so nicht möglich, bin zufrieden!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text