270°
XCOM: Enemy Unknown [Steam] für 4,61 €

XCOM: Enemy Unknown [Steam] für 4,61 €

Apps & SoftwareGamersgate UK Angebote

XCOM: Enemy Unknown [Steam] für 4,61 €

Preis:Preis:Preis:4,61€
Zum DealZum DealZum Deal
Bis um Montag 13 Uhr gibt es im Rahmen der 2K Week bei GamersGate XCOM: Enemy Unknown für umgerechnet nur ca. 4,61 € (£3.74)! Das Spiel wird in Steam aktiviert und ist auf Deutsch spielbar!

Vergleichspreis: 10,95 €

Metascore: 89/100 bei 57 Kritiken ; User Score: 8,1/10 bei 1703 Bewertungen

Zahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte, PayPal, Moneybookers

17 Kommentare

20121203215908!XCOM_Enemy_Unknown_Game_C

Ein ausgezeichnetes Remake!

weiss jemand ob das auch unter linux laeuft ?

curl

weiss jemand ob das auch unter linux laeuft ?

Läuft nur unter Windows und OS X.

Wann kommt Enemy Within für den Preis?

Lohnen sich die DLCs oder kann man darauf eher verzichten?

metalheart666

Lohnen sich die DLCs oder kann man darauf eher verzichten?



Nur das Expansion Pack, Rest ist NonSense.

Da ist schon viel Zeit für drauf gegange...

GenFox

Da ist schon viel Zeit für drauf gegange...




Du hast dich mit Kunst beschäftigt, daher gut investierte Zeit.

ImperatoM1

Ein ausgezeichnetes Remake!


Hattest du eine Lobotomie? Das als Remake zu betiteln ist ganz klar hohn und spott, schon eine Frechheit :P
Xcom EU 2012 ist der letzte Dreck, es spielt sich als wäre es für Kleinkinder gemacht, es hat keinen einzigen guten Punkt aus dem ur-Xcom, nichtmal ein Funken Charm.
Weder das Soldaten ausrüsten, noch die schönen Maps, ja noch nichtmal die tolle Atmosphäre.
Man hat das Gefühl ein "xcom : Toy Story " zu zocken.
bei amazon gibt es eine wunderbare Rezension:
amazon.de/rev…pnt
Was mich selber ebenfalls stört und das Spiel sau schlecht macht:
- sehr linearer Aufbau
- kein Inventar
- wenig Ausrüstungsgegenstände
- keine verschiedenen Schussmodi(Auto-Feuer usw.)
- Probleme mit Line of Sight im Taktikmodus
- Nachvollziehbarkeit von Deckung/Trefferchance durchwachsen
- Clippingfehler (Waffe durch Wand usw.)
- Gegenstände aufheben im Kampf nicht möglich
- nur eine Basis
- keine Basisverteidigung
- nur ein neuer Jäger
- Gegner ohne spezifische Stärken/Schwächen
- PSI zu stark erzwungen in die Geschichte gebaut
- Aliens haben auch nur eine Basis
- Move-Aktion bei Antriggern von Aliens fragwürdig
- Erzwungene Panikmache durch max. 1 von 3 Missionen gleichzeitig
- Spiel plätschert zwischen Kampagnen-Meilensteinen wegen passiver Aliens träge vor sich hin
- geringer Wiederspielwert durch railroady Kampagne
- höhere Schwierigkeitsgrade statt durch clevere KI nur durch Masse/hohe Trefferchance erreicht
- viele Waffen klassenspezifisch
- selbst produzierte Gegenstände unverkäuflich
- wenig interessante Forschung
- keine "Fluff-Items" erforschbar

Chipsis

Hattest du eine Lobotomie? Das als Remake zu betiteln ist ganz klar hohn und spott, schon eine Frechheit :P


Da widerspreche ich dir komplett. Ich habe die Originale geliebt und liebe genauso das Remake.
Chipsis

Xcom EU 2012 ist der letzte Dreck, es spielt sich als wäre es für Kleinkinder gemacht, es hat keinen einzigen guten Punkt aus dem ur-Xcom, nichtmal ein Funken Charm.


So ein Schwachsinn. Das Remake spielt sich auf den höheren Schwierigkeitsgraden ganz sicher nicht für Kleinkinder gemacht. Das Remake übernimmt die meisten guten Punkte des Ur-Xcom, streicht ein paar überflüssige (Inventar, ...) und erhöht dadurch die Spielbarkeit.

Chipsis

Weder das Soldaten ausrüsten, noch die schönen Maps, ja noch nichtmal die tolle Atmosphäre.


Das Soldaten-Ausrüsten habe ich immer als ziemlich nervig und überflüssig empfunden. Ich weiß wirklich nicht, was du an den Maps und der Atmosphäre auszusetzen hast.

Chipsis

Man hat das Gefühl ein "xcom : Toy Story " zu zocken.


Schwachsinn. Mir gefällt dieses leicht Starcraft-mäßige Artdesign.

Zu deinen Kritikpunkten:
- sehr linearer Aufbau
Nur die Story-Missionen sind linear und diese kann man schieben solange man möchte.

- kein Inventar
Gott sei Dank, ich habe dieses Inventar-Gefrickel gehasst. Gegenstände Hin-und-Her-klicken verstehe ich nicht als Spielspaß.

- wenig Ausrüstungsgegenstände
Stimmt, es gab weniger als im Ur-Xcom. Dennoch finde ich nicht, dass es viel mehr Gegenstände gebraucht hätte. Masse ist nicht gleich Klasse.

- keine verschiedenen Schussmodi(Auto-Feuer usw.)
Ist mir gar nicht aufgefallen und habe ich wohl nicht vermisst.

- Probleme mit Line of Sight im Taktikmodus
Ist mir nicht aufgefallen.

- Nachvollziehbarkeit von Deckung/Trefferchance durchwachsen
Es gibt halbe und ganze Deckung. Was ist da nicht nachvollziehbar?

- Clippingfehler (Waffe durch Wand usw.)
Ist mir nicht aufgefallen.

- Gegenstände aufheben im Kampf nicht möglich
Das ist wohl dem fehlenden Inventar zu schulden. Ich stimme dir zu, das wäre ein schönes Feature gewesen.

- nur eine Basis
Zum Glück. Auch mit einer Basis gab es mehr als genug zu tun.

- keine Basisverteidigung
Kein Beinbruch, dass das fehlt, wäre aber nett gewesen.

- nur ein neuer Jäger
Auf diesem (total langweiligen) Gameplayelement lag zum Glück nicht stärker der Fokus!

- Gegner ohne spezifische Stärken/Schwächen
Nicht unbedingt nötig.

- PSI zu stark erzwungen in die Geschichte gebaut
Dann nutze es nicht. PSI ist komplett optional.

- Aliens haben auch nur eine Basis
Ja und?

- Move-Aktion bei Antriggern von Aliens fragwürdig
Ansonsten wäre das Spiel viel zu einfach. Man könnte in einem Zug mit allen in einen Raum stürmen und alles platt machen.

- Erzwungene Panikmache durch max. 1 von 3 Missionen gleichzeitig
Finde ich sehr gut. Es herrscht ja eine Invasion und da kann man nicht überall gleichzeitig sein. Panikmanagement hat mit am meisten Spaß gemacht (wenn man das System nicht durch maximale Satellitenabdeckung ausgenützt hat)

- Spiel plätschert zwischen Kampagnen-Meilensteinen wegen passiver Aliens träge vor sich hin
Fand ich gar nicht. Ich fand eher, dass es zu viele Missionen zwischen den Hauptmissionen gab

- geringer Wiederspielwert durch railroady Kampagne
Ich spiele das Spiel aktuell zum 3. mal (ohne Addons bisher)

- höhere Schwierigkeitsgrade statt durch clevere KI nur durch Masse/hohe Trefferchance erreicht
Das ist in JEDEM Spiel so. Wäre ja auch schwachsinnig die KI künstlich zu verdummen. Die KI ist intelligent genug und mir nicht negativ aufgefallen. In den höheren Schwierigkeitsgraden muss man viel vorsichtiger vorgehen und stirbt schneller. Genauso sollte es sein.

- viele Waffen klassenspezifisch
Macht auch Sinn.

- selbst produzierte Gegenstände unverkäuflich
Finde ich gut.

- wenig interessante Forschung
Die Forschung unterscheidet sich jetzt nicht wirklich viel von den alten Xcom

- keine "Fluff-Items" erforschbar
Stimmt.

Das Spiel ist klasse, lasst euch nichts einreden. Aktuell vom Genre Konkurrenzlos.

' In den höheren Schwierigkeitsgraden muss man viel vorsichtiger vorgehen und stirbt schneller.' Aus: 'Tagebuch einer Ehe'.



Ich kann das nicht nachvollziehen. Für mich hat das Spiel absolut den Charme und die Athosphäre von Ufo und Xcom! Noch ein paar mehr Forschungen, noch ein paar mehr Items wären natürlich noch schöner, aber es ist auch so bereits großartig.

Das einzige, was mich stört, ist das das Konsolen-Design. Man sollte weiterhin echte PC-Spiele entwickeln.


Danke für die Info mit Kinguin, hab meinen Key da gestern geholt.




Bin da seit gut einem Jahr dabei. Hab bereits 30 Games darüber gekauft (man bekommt keys oder gifts - steht immer dabei). Die Händler sind allesamt legit und der email-support ist schnell (auch wenn ich ihn fälschlicherweise mal in Anspruch nahm, da ich die DLCs bei LA Noire nicht finden konnte - my fault). Vergleich mal den Preis von Dragon Commander mit dem bei STEAM direkt...


Max Payne 3 hab´ich mir da für unter 3,50 geholt - genauso wie Hitman Absolution und Sleeping Dogs (für genau 3,50 die letzten beiden)...
4rolin6w5rl6.jpg

Ach ja - kingolds bei jedem Kauf bekommst du auch noch, die du dann auf den Kauf bei den nächsten Games verbraten kannst.


Der Stellungnahme ist nichts hinzuzufügen, vielen Dank!


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text