176°
Xeon x5675 6+6 HT Kerne 3,06 Ghz/Turbo 3,46 Ghz - gebraucht - Aufrüst CPU für Sockel 1366

Xeon x5675 6+6 HT Kerne  3,06 Ghz/Turbo 3,46 Ghz - gebraucht - Aufrüst CPU für Sockel 1366

ElektronikEbay Angebote

Xeon x5675 6+6 HT Kerne 3,06 Ghz/Turbo 3,46 Ghz - gebraucht - Aufrüst CPU für Sockel 1366

Preis:Preis:Preis:147€
Zum DealZum DealZum Deal
Wer noch ein altes System auf Sockel 1366 Basis hat (z.B. Core i7 920), kann mit dieser CPU relativ preiswert den Rechner flotter machen. Anders wie viele andere alte Xeons ist dieser hoch getaktet und mit 6+6 HT Kernen sehr gut ausgestattet. Es gibt noch einen anderen Anbieter bei Ebay für 149,- €, alles andere wird dann aber schon spürbar teurer.

Dafür das die CPU erst 2011 auf dem Markt kam und 32nm (95 Watt)Technik basiert, kann man hier nicht meckern. Der Neupreis lag mal bei 1.400,- €.

Bios / Mainboard Kompatibilität sollte man vorher überprüfen.

Hier die Beschreibung vom Anbieter:

Gehen Sie bei Games und modernen Multimedia-Anwendungen bis ans Limit.
Diese hochgetakteten Intel Xeon Prozessoren sorgen mit 6 CPU-Kernen und 12 Trades für unglaubliche Leistung und sind mit nur 95 Watt sehr sparsam im Stromverbrauch.

Intel Xeon Hexa - Core Prozessor X5675
(6x 3,06 GHz bis 3,46)

Der Xeon Prozessor X5675 mit 6 Kernen kann dank HyperThreading bis zu 12 Threads verarbeiten und unterstützt DDR3-ECC Speicher 800/1066/1333 MHz. Durch die 32-nm-Technologie und fortschrittliche Features wie Integrated Power Gates, die den Stromverbrauch inaktiver Kerne nahezu auf Null senken, erreichen die Xeon eine sehr gute Effizienz (Performance per Watt).
Number of Cores: 6
Number of Threads: 12
CPU-Speed: 3,06 GHz
Max.Turbo frequency: 3,46 GHz
L3 Cache: 12 MB
FSB: 6,4 GT/s
Leistungsaufnahme: 95 Watt
Sockel 1366
Passt für PC und Mac
Original OEM CPU Xeon X5675 (SLBYL)
für Dual-Sockel Server

Achtung:
Bitte erst Prüfen ob die CPU Intel Xeon X5675 Serie auf Ihnen Mainboard läuft ?
Das neuste Bios einspielen und danach die CPU wechseln.

24 Kommentare

Hmm für einen ausrangierten Dell T7500 eigentlich genau das richtige...Aber 150€ hui...

Ramschladen

Hmm für einen ausrangierten Dell T7500 eigentlich genau das richtige...Aber 150€ hui...



150 € ist schon eine Ansage, wer noch einen Core i7 920 als Hauptrechner hat, kann hier den Plattformwechsel noch etwas hinauszögern. Ein aktuelles MB + CPU + Xeon 1231v3, da ist man dann schnell bei 350€ :-\

Mit Ivy-Bridge hat das hier aber absolut nichts zu tun. Das sind Westmere-CPUs, die Ivy-Bridge-Xeons waren dann schon auf Sockel 2011 (wie auch Sandy-Brigde) und beginnen mit E5-24**.

Ramschladen

Hmm für einen ausrangierten Dell T7500 eigentlich genau das richtige...Aber 150€ hui...


Die kleineren Sechskerner sind merklich günstiger. Sowohl X5650 (Basistakt 2,66GHz, so für 70 bis 90€ zu haben) als auch X5670 (Basistakt 2,93 GHz, so 110€) sind vom Preis-/Leistungsverhältnis da durchaus besser.

ist heute ein Xeon-Tag X)

Bringt sich nur, wenn man schon n gutes 1366 board hat (die kosten sonst zuviel mit ~200€-300€) und hauptsächlich Sachen rendert oder andere multithread workloads hat. Die X56** lassen sich zwar teils ganz gut übertakten, aber sie haben in der Regel die Singlethread-Leistung eines G3258 oder weniger (Quelle).

Für interessierte kan nich nur dieses Review empfehlen, und auch nach "Kana Maru" googlen...es gibt noch recht detailierte Foreneinträge zum overclock (~5GHz).

Ähhhm, "Ivy Bridge"? Du meinst sicher Westmere EP/Gulftown. Ivy Bridge EP gab/gibts nur für S.2011. Hier handelt es sich um einen Westmere EP Xeon für S.1366.

Ich würde - sofern noch ein System mit gutem S.1366-MB vorhanden sein sollte - eher zu einem i.d.R. deutlich günstigeren X5650 greifen (sollte man gebraucht für ~70-80€ bekommen) und diesen ordentlich übertakten (3,5 bis 4 GHz sind drin). Wer das nicht kann/will und auch wirklich von 6C/12T profitiert, kann getrost zuschlagen.

NomNomHase

Bringt sich nur, wenn man schon n gutes 1366 board hat (die kosten sonst zuviel mit ~200€-300€) und hauptsächlich Sachen rendert oder andere multithread workloads hat. Die X56** lassen sich zwar teils ganz gut übertakten, aber sie haben in der Regel die Singlethread-Leistung eines G3258 oder weniger (Quelle).


Das kommt ganz drauf an was man vorhat. Passende Workstations die mit dem Prozessor laufen, gibt es durchaus auch schon günstig wie den Dell T3500. Wenn man eh einen Sechskerner verbauen möchte, kann man da für 100-120€ auch einen mit 2-Kern-Xeon-CPU nehmen.

NomNomHase

Bringt sich nur, wenn man schon n gutes 1366 board hat (die kosten sonst zuviel mit ~200€-300€) und hauptsächlich Sachen rendert oder andere multithread workloads hat. Die X56** lassen sich zwar teils ganz gut übertakten, aber sie haben in der Regel die Singlethread-Leistung eines G3258 oder weniger (Quelle).



Absolut...kommt drauf an was man machen will. Aber mMn kann man noch einiges an Leistung durch OC rausholen, was diese CPUs als upgrade noch interessanter macht. Aber für Spieler, die z.B. einen 920er tauschen wollen ist es keine gute Idee. Hab mir das selber vor ein paar Monaten angesehen und mal abgesehen von der Singlethreadleistung braucht man ein gutes board und da zahlt sich der "neu" kauf nicht aus. Also für Leute, die das als Server nutzen wollen oder mehr Cores benötigen ne gute Möglichkeit nen alten Sockel weiterzubetreiben, für alle anderen aber eher Finger weg. Dachte ich geb hier mal so ne Empfehlung ab, wenn ich mich schon eingelesen habe....weil oft kommen genau die Fragen (Ist der gut für Gaming, passt der auf mein z97, kann man den overclocken) usw.

beren2707

Ähhhm, "Ivy Bridge"? Du meinst sicher Westmere EP/Gulftown. Ivy Bridge EP gab/gibts nur für S.2011. Hier handelt es sich um einen Westmere EP Xeon für S.1366. Ich würde - sofern noch ein System mit gutem S.1366-MB vorhanden sein sollte - eher zu einem i.d.R. deutlich günstigeren X5650 greifen (sollte man gebraucht für ~70-80€ bekommen) und diesen ordentlich übertakten (3,5 bis 4 GHz sind drin). Wer das nicht kann/will und auch wirklich von 6C/12T profitiert, kann getrost zuschlagen.



hab es korrigiert und auf 32nm aktualisiert

NomNomHase

Absolut...kommt drauf an was man machen will. Aber mMn kann man noch einiges an Leistung durch OC rausholen, was diese CPUs als upgrade noch interessanter macht. Aber für Spieler, die z.B. einen 920er tauschen wollen ist es keine gute Idee. Hab mir das selber vor ein paar Monaten angesehen und mal abgesehen von der Singlethreadleistung braucht man ein gutes board und da zahlt sich der "neu" kauf nicht aus. Also für Leute, die das als Server nutzen wollen oder mehr Cores benötigen ne gute Möglichkeit nen alten Sockel weiterzubetreiben, für alle anderen aber eher Finger weg. Dachte ich geb hier mal so ne Empfehlung ab, wenn ich mich schon eingelesen habe....weil oft kommen genau die Fragen (Ist der gut für Gaming, passt der auf mein z97, kann man den overclocken) usw.


Leider ist bei den Workstations mit OC eher nicht so drin. Ich habe meine Brüder kürzlich aber so ausgestattet, da man so doch schon recht günstig an verhätlnismässig starke Hardware für das Geld rankommt. Die müssen allerdings noch mit dem Xeon X5570 und somit 4 Kernen und HT Vorlieb nehmen. Auch RAM ist Dank 6 Slots und ECC-Unterstützung oft sehr günstig zu haben, zumindest wenn man sich mit 12GB begnügen mag. Der Schwerpunkt High-End-Gaming ist mit so einer Kiste natürlich nicht drin und beim Stromverbrauch (gerade auch beim Chipsatz) gab es bei Sandy-Bridge ja auch noch gute Fortschritte. Im Zweifel muss man sich auch fragen ob einen die 6-Kerne überhaupt weiter bringen oder nicht einfach ein flinkere Quad-Core die günstigere Aufrüstung ist wenn man nicht richtig umsteigen will.
Persönlich finde ich die günstigen 6-Kerner aber cool und habe selber welche im Einsatz.

ich kauf erstmal nichts mehr, bis skylake und ddr4 standard ist. dann wird aufgerüstet. 32gb ddr4 ist mir momentan noch zu teuer.

Ich habe den X5690 auf dem Gigabyte MB mit 24Gb AS und Inno3D Ge­force GTX 770 iChill 4GB
Super System, um den auf volle Leistung zu bringen, muss man aber richtig was mit dem anstellen!
Aber, wie ein oder anderer hier gesagt hat, so was ist nicht zum Spielen gedacht!

Nur leider seit Januar habe ich den PC nicht mehr angemacht...Bauen , Umzug, ..bauen ..bauen ..bauen...

Hat nicht jemand was supergünstiges, um nen i5-760 gegen etwas schnelleres auszutauschen?

Spiderden

Ich habe den X5690 auf dem Gigabyte MB mit 24Gb AS und Inno3D Ge­force GTX 770 iChill 4GB Super System, um den auf volle Leistung zu bringen, muss man aber richtig was mit dem anstellen! Aber, wie ein oder anderer hier gesagt hat, so was ist nicht zum Spielen gedacht! Nur leider seit Januar habe ich den PC nicht mehr angemacht...Bauen , Umzug, ..bauen ..bauen ..bauen...



Arme* Spinne*

Habe noch einen i7 920 als Hauptrechner mit Asus P6T deluxe Board.

Würde ein Wechsel bei mir was bringen. Bzw. würde ich bei aktuellen Spielen (Project Cars) und Bild / Video bearbeitung profitieren?
Danke für Input:-)

passt leider nicht auf einen t20

Ramschladen

Hmm für einen ausrangierten Dell T7500 eigentlich genau das richtige...Aber 150€ hui...


Wer soviel power braucht, ok - amsonsten einfach den i5-4460 nehmen

Preis ist ok aber bei ebay gibt es einen xeon 6kerner für knapp die Hälfte. obwohl ich denke das ein Upgrade eher weniger lohnend ist für die alte Plattform und 6kerne zum spielen noch nicht so von Vorteil sind.

Lohnt sich net und der neu Preis 'lag bei 1 400" für 90€ wär es ein Schnäppchen

Also ich hab das GA-EX58-UD3R Mainboard mit der Intel Core i7-920 CPU. Kann mir wer sagen ob hier eine Aufrüstung Sinn macht und das MB kompatibel ist? Habe von Hardware leider kaum Ahnung, bin mehr der Software-Typ.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text