Yello e-smart Leasing
156°

Yello e-smart Leasing

5.011€11.744€-57%Yello Angebote
33
Läuft bis 29.03.2019eingestellt am 13. MärBearbeitet von:"ThorstenMe"
Nur für kurze Zeit. Leasen Sie Ihren smart EQ fortwo² mit Yello und S&G Automobil AG zum einmaligen Vorteilspreis. Die Aktion ist auf 60 Fahrzeuge limitiert und gilt nur bis zum 29.03.2019 so lange der Vorrat reicht.

Ihr Fahrzeug:
  • smart EQ fortwo² passion mit Yello Design
  • inkl. 22 kW Bordlader
  • inkl. 2 Ladekabel für zuhause und unterwegs


Unser Angebot:
  • 24 Monate Laufzeit
  • 20.000 km Gesamtlaufleistung
  • Auslieferung im September

Über die monatliche Leasingrate hinaus fallen folgende Kosten für den Kunden an:

  • Einmalig Überführungskosten in Höhe von 595 € brutto
  • Einmalig Zulassungskosten
  • Einmalige Anzahlung von 2.000 €. Sie haben hier die Möglichkeit, sich nach Vorlage des Zulassungsnachweises 2.000 € als Umweltbonus vom Bund rückerstatten zu lassen (Antragstellung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: bafa.de/DE/…tml).
  • Kundendienst für die Wartung des Fahrzeugs nach 12 Monaten bzw. 20.000 km.
  • allgemeine Kfz-Kosten, wie Kfz-Versicherung


Vergleichbares Leasing von smart.de liegt bei 406€ s.u.


1348771.jpg
Zusätzliche Info
Yello Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
emilklvor 7 m

ist da der strom auch mit enthalten? 210€ pro Monat (5011€) finde ich jet …ist da der strom auch mit enthalten? 210€ pro Monat (5011€) finde ich jetzt nicht so heiß (die überführung kommt noch oben drauf) - und im screenshot steht etwas von406€ pro monat, für 210€ gibts im september auch das einstiegs model 3 in ger finanziert..jaja äpfel und birnen, aber nach den 2 jahren brauche ich ja auch wieder ne karre (für 200€ pro monat), da kann ich gleich finanzieren und der umweltbonus ist dann auch meiner...


Model 3 für 210 Euro finanzieren? Mit 20k Anzahlung oder was?
33 Kommentare
ist da der strom auch mit enthalten? 210€ pro Monat (5011€) finde ich jetzt nicht so heiß (die überführung kommt noch oben drauf) - und im screenshot steht etwas von406€ pro monat, für 210€ gibts im september auch das einstiegs model 3 in ger finanziert..jaja äpfel und birnen, aber nach den 2 jahren brauche ich ja auch wieder ne karre (für 200€ pro monat), da kann ich gleich finanzieren und der umweltbonus ist dann auch meiner...
Bearbeitet von: "emilkl" 13. Mär
Die Formatierung ist arg gewöhnungsbedürftig
Leasingfaktor ist cold. Dazu auch noch Werbunbrg auf dem Fahrzeug
emilklvor 7 m

ist da der strom auch mit enthalten? 210€ pro Monat (5011€) finde ich jet …ist da der strom auch mit enthalten? 210€ pro Monat (5011€) finde ich jetzt nicht so heiß (die überführung kommt noch oben drauf) - und im screenshot steht etwas von406€ pro monat, für 210€ gibts im september auch das einstiegs model 3 in ger finanziert..jaja äpfel und birnen, aber nach den 2 jahren brauche ich ja auch wieder ne karre (für 200€ pro monat), da kann ich gleich finanzieren und der umweltbonus ist dann auch meiner...


Model 3 für 210 Euro finanzieren? Mit 20k Anzahlung oder was?
Hatte ich auch schon gesehen, ist aber erst im Oktober September verfügbar. Wenn das passt natürlich
Bearbeitet von: "Zwegatron" 13. Mär
steph4nvor 16 m

Model 3 für 210 Euro finanzieren? Mit 20k Anzahlung oder was?


naja sind wohl eher 330€-380€ für das standard modell, die 2000€ musst du aber noch abziehen sowie die lokalen vergütungen von 500-1500€ durch stromanbieter / landesregierung etc. die du nicht beim leasing hast. Anzahlung sind bei 410€ keine zu leisten.

angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil
21068581-v30Pg.jpg
angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil + Einberechnung des Umweltbonus 2000€
21068581-IdNc5.jpg
angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil + Umwelt + lokale Förderung von 1000€
21068581-KqoNP.jpg
Bearbeitet von: "emilkl" 13. Mär
Zwegatronvor 8 m

Hatte ich auch schon gesehen, ist aber erst im Oktober September …Hatte ich auch schon gesehen, ist aber erst im Oktober September verfügbar. Wenn das passt natürlich


Problematisch könnte der Bafa-Zuschuss werden, da doch eigentlich die Zulassung bis Ende Juni erfolgt sein muss.
kaip-rinhavor 3 m

Problematisch könnte der Bafa-Zuschuss werden, da doch eigentlich die …Problematisch könnte der Bafa-Zuschuss werden, da doch eigentlich die Zulassung bis Ende Juni erfolgt sein muss.


wird sehr wahrscheinlich Endes des Jahres rückwirkend verlängert.... Ist bisher immer so gewesen.
Gedealztvor 1 h, 22 m

auch noch Werbunbrg auf dem Fahrzeug


Dann mußt Du eben noch die Kosten für einmal Vollfolierung nach Erhalt und deren Entfernung kurz vor Rückgabe hinzurechnen
Bearbeitet von: "Nukulartechniker" 13. Mär
emilklvor 1 h, 31 m

naja sind wohl eher 330€-380€ für das standard modell, die 2000€ musst du a …naja sind wohl eher 330€-380€ für das standard modell, die 2000€ musst du aber noch abziehen sowie die lokalen vergütungen von 500-1500€ durch stromanbieter / landesregierung etc. die du nicht beim leasing hast. Anzahlung sind bei 410€ keine zu leisten.angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil [Bild] angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil + Einberechnung des Umweltbonus 2000€[Bild] angenommener Preis von sehr wahrscheinlichen 39.990€ inkl Herstelleranteil + Umwelt + lokale Förderung von 1000€[Bild]


Hä? Dir ist schon klar, dass du über 36.000€ anzahlen musst um auf die Rate zu kommen?
Gedealztvor 5 m

Hä? Dir ist schon klar, dass du über 36.000€ anzahlen musst um auf die …Hä? Dir ist schon klar, dass du über 36.000€ anzahlen musst um auf die Rate zu kommen?


lies noch einmal richtig, dann denken, dann verstehen und dann posten.
emilklvor 4 m

lies noch einmal richtig, dann denken, dann verstehen und dann posten.


Hab ich. Macht immer noch keinen Sinn was du schreibst. Davon mal abgesehen: Viel spaß mit nem Nackten Model 3, mit Stoffsitzen. Mit etwas Ausstattung bist du ganz schnell wieder bei 50k
Gedealztvor 10 m

Hab ich. Macht immer noch keinen Sinn was du schreibst. Davon mal …Hab ich. Macht immer noch keinen Sinn was du schreibst. Davon mal abgesehen: Viel spaß mit nem Nackten Model 3, mit Stoffsitzen. Mit etwas Ausstattung bist du ganz schnell wieder bei 50k


Mal ddavon abgesehen, der Vergleich hinkt schon ganz einfach da, das ein 4,70m Auto sich in der Stadt maximal schlecht verwenden lässt, während ein Smart Fortwo sich teilweise mit doppelter Geschwindigkeit bewegen lässt (aus- und einparken, wenden, Überholmanöver etc).
Nur weil beides elektrisch ist, kann man ja nicht einfach SO krasse Karosserieunterschiede vernachlässigen. Bei gleichen Kosten wie derzeit würde ich noch nicht mal meinen Leaf, der nur bisschen über 20cm kürzer ist, gegen ein Model 3 tauschen, ganz einfach weil ich damit in der Stadt keine Parkmöglichkeiten mehr hätte.
Gedealztvor 11 m

Hab ich. Macht immer noch keinen Sinn was du schreibst. Davon mal …Hab ich. Macht immer noch keinen Sinn was du schreibst. Davon mal abgesehen: Viel spaß mit nem Nackten Model 3, mit Stoffsitzen. Mit etwas Ausstattung bist du ganz schnell wieder bei 50k


finanzierungssumme gelesen? = 40k€ = Model3Std. - hat der Smart Leder?

Und, nach 5 Jahren sollte die Karre noch locker die 22k€ reinbringen, wenn nicht noch mehr.
Der Smart ist sein Geld definitiv nicht Wert! Spreche aus Erfahrung.
Wer unbedingt Elektro fahren möchte, sollte sich ein anderes Gefährt zulegen.

Händler und Werkstätten machen sich sowieso schon auf einen Untergang der Marke bereit.
Die reine Umstellung auf Elektro ab 2020 wird ein Fiasko werden.
Zapfe89vor 41 m

Der Smart ist sein Geld definitiv nicht Wert! Spreche aus Erfahrung.Wer …Der Smart ist sein Geld definitiv nicht Wert! Spreche aus Erfahrung.Wer unbedingt Elektro fahren möchte, sollte sich ein anderes Gefährt zulegen. Händler und Werkstätten machen sich sowieso schon auf einen Untergang der Marke bereit. Die reine Umstellung auf Elektro ab 2020 wird ein Fiasko werden.


2 Jahre wird er wohl halten
Und bitte mal ein Beispiel für "ein anderes Gefährt" mit Elektro zu der Rate!
Wo ist der Deal?
Bei vehiculum.de/lea…ote gibt es den ab 115€ netto und dann ohne die nervigen Aufkleber...
emilklvor 4 h, 8 m

finanzierungssumme gelesen? = 40k€ = Model3Std. - hat der Smart Leder?Und, …finanzierungssumme gelesen? = 40k€ = Model3Std. - hat der Smart Leder?Und, nach 5 Jahren sollte die Karre noch locker die 22k€ reinbringen, wenn nicht noch mehr.


Das ist hoch spekulativ. Allein deshalb, weil sich die Preise in den nächsten Jahren deutlichnnahc unten eunpendeln werden und entsprechende Konkurrenz dann da ist. Darüner hinaus werden die neueren Modelle dann mehr Reichweite etc. haben. Wenn du bei der neuen Technologie 20.000 3uro nach 5 Jahren bekommst, kannste dich glücklich schätzen. Könnten auch 15.000 Euro werden. In 5 Jahren kostet sowas neu nicht mehr als 30.000 Euro mit mehr Reichweite
hassemanemarkvor 8 m

Das ist hoch spekulativ. Allein deshalb, weil sich die Preise in den …Das ist hoch spekulativ. Allein deshalb, weil sich die Preise in den nächsten Jahren deutlichnnahc unten eunpendeln werden und entsprechende Konkurrenz dann da ist. Darüner hinaus werden die neueren Modelle dann mehr Reichweite etc. haben. Wenn du bei der neuen Technologie 20.000 3uro nach 5 Jahren bekommst, kannste dich glücklich schätzen. Könnten auch 15.000 Euro werden. In 5 Jahren kostet sowas neu nicht mehr als 30.000 Euro mit mehr Reichweite


Einstieg in Elektro wird bis Mitte 2025/ oder sogar 2030 nicht unter 30.000€ Basis geschehen. Es wird dann auch keine günstigeren Fahrzeuge als smart, Up, miev etc. Mehr geben, da diese zu günstig für Elektro und zu teuer für Verbrenner (Umlagen, Strafzahlungen etc. Bei geringer Marge von max 500€) mehr geben. In 5-10 Jahren wird es einen Run auf bezahlbare Autos geben, die dann nur gebraucht zu erwerben sind, sprich auch praktisch nutzbar und somit alles über 50kw brutto).Projekte wie e.go, Ion etc. Mit 15-30kw erachte ich nicht als brauchbare Alltagsfahrzeug. Und die Akkus werden, im Gegensatz zu breiten Denke, kurz bis mittelfristig eher teurer als billiger, da die Zellhersteller begrenzt und bereits bis 2021 ausgebucht sind.
Bearbeitet von: "emilkl" 13. Mär
emilklvor 15 m

Einstieg in Elektro wird bis Mitte 2025/ oder sogar 2030 nicht unter …Einstieg in Elektro wird bis Mitte 2025/ oder sogar 2030 nicht unter 30.000€ Basis geschehen. Es wird dann auch keine günstigeren Fahrzeuge als smart, Up, miev etc. Mehr geben, da diese zu günstig für Elektro und zu teuer für Verbrenner (Umlagen, Strafzahlungen etc. Bei geringer Marge von max 500€) mehr geben. In 5-10 Jahren wird es einen Run auf bezahlbare Autos geben, die dann nur gebraucht zu erwerben sind, sprich auch praktisch nutzbar und somit alles über 50kw brutto).


Dummes Gerede. Guck dir Nio (China) oder e.Go (Deutschland) an. E-Go soll bei 12000 Euro starten. Tesla wird schon in 3 Jahren erneut günstiger sein aufgrund von economies of Scale und Konkurrenzdruck aus China. Die machen die Preissenkungen nicht sus Spaß. Letzten Monat haben viele Tesla allein durch Preissenkungen 40% an Wert verloren. Sichere Aussage sind weder in die eine noch die andere Richtung möglich. Teslas Leasinggeschäft wird deshalb von Investoren sehr kritisch gesehen, weil die Restwerte so wie bei dir berechnet sind (kleiner Scherz). Aber hier sehen Experten großes Verlustpotential, das auf den Aktienkurs drückt. Kannste dir gerne kaufen, deine Aussagen sind lächerlich.
Schon der ID Neo von VW soll 2020 bei 30000 Euro losgehen. ADAC
Laut anderer Quellen sogar schon ab 25000 Euro. Nächstes Jahr schon, nicht in 6 oder gar 11 Jahren, wie du meinst. Quelle.
Tipp: erstmal in das Thema einlesen!
Bearbeitet von: "hassemanemark" 13. Mär
hassemanemarkvor 45 m

Dummes Gerede. Guck dir Nio (China) oder e.Go (Deutschland) an. E-Go soll …Dummes Gerede. Guck dir Nio (China) oder e.Go (Deutschland) an. E-Go soll bei 12000 Euro starten. Tesla wird schon in 3 Jahren erneut günstiger sein aufgrund von economies of Scale und Konkurrenzdruck aus China. Die machen die Preissenkungen nicht sus Spaß. Letzten Monat haben viele Tesla allein durch Preissenkungen 40% an Wert verloren. Sichere Aussage sind weder in die eine noch die andere Richtung möglich. Teslas Leasinggeschäft wird deshalb von Investoren sehr kritisch gesehen, weil die Restwerte so wie bei dir berechnet sind (kleiner Scherz). Aber hier sehen Experten großes Verlustpotential, das auf den Aktienkurs drückt. Kannste dir gerne kaufen, deine Aussagen sind lächerlich.Schon der ID Neo von VW soll 2020 bei 30000 Euro losgehen. ADACLaut anderer Quellen sogar schon ab 25000 Euro. Nächstes Jahr schon, nicht in 6 oder gar 11 Jahren, wie du meinst. Quelle.Tipp: erstmal in das Thema einlesen!


schlecht informiert:
e.go life: ab 16.000€ zzgl. Überführung bei 14,5 kWh Akku (14,5 kWh WLTP simuliert / 100km), real somit 90Km, effektiv bei normaler Nutzung 70-80% davon = ~50Km Reichweite
ab 19.900€ 23,5 kWhAkku = 100 Km max Reichweite. Ich sprach von Erstfahrzeugen und nicht "ich hätte gerne ein EAuto zum herumspielen, bzw. meine Frau könnte doch gerne selber zum Blumenladen fahren).



Der Nio ES8 kostet 448.000 Renminbi (~57.781 Euro) zzgl. Homologation + MwSt. Zoll Einfuhrabgaben sowie Transport (per Zug...) sind wir bei ca. 70.000€



Nicht jeder will einen Asiaten kaufen/fahren; Die Asiaten kontrollieren jedoch den Akkumarkt, somit werden alle anderen Hersteller teurere Akkus einkaufen müssen und somit sind die Preise derer Fahrzeuge deutlich darüber angesiedelt.


Skaleneffekte hin oder her, der Elektromotor ist da schon recht oben am Ende der FAhnenstange, Karosserie etc. ebenfalls, nur de rAkku nicht, und der Zukauf ist hier eher so, dass Mehrzellen pro Zelle mehr kosten als anders herum und auch gedacht.






Die Fahrzeuge ab 2020 (eher Ende 2020) werden nicht für den Deutschen /europäischen Markt sein, sondern für Asien, da z.B. der chin. Markt die größte Marge hat und dort Grenzwerte gelten, die eingehalten werden müssen und mit e-Autos kompensiert werden müssen...


2021/2022 kommt dann der Schwung nach Deutschland und genau dann kommen die ersten Gebrauchten in den Markt, fast ohne Abschlag.


Ein Fahrzeug mit 50 KW und mehr wird dann immer noch zu den besseren gehören; ab 50Kw kannste mit 100 Kwh in den unteren Ladezuständen nachhaltig laden, was bis dahin Standard sein wird.


Ende vom Lied:
1) es wird keine Erstwagen unter 30.000€ (nach Rabatt etc.) in Deutschland und den westlichen Industrieländern geben.
2) aktuelle hochpreis KfZ werden einen geringen Wertverfall haben
3) Wer vor 2022/2023 kein neues KfZ benötigt, sollte noch bis dahin warten mit einem Neukauf. Wer jetzt Diesel / Benzin / Wasserstoff noch kauft, wird höheren Wertverfall hinnehmen müssen, als jetzt mit Erdgas/Autogas und Elektro
4) Sobald die breite Masse das realisiert hat, werden die Preise anziehen.
(5) sollte der Feststoffakku industriell in die Massenfertigung kommen und die prognostizierten Werte haltbar sind, werden die Li-Ion Akkus im Preis sinken (2030) und konventionelle gebrauchte Fahrzeuge unverkafbar in Westeuropa sein.
6) Ab 30% Durchsetzung mit E-Autos werden wir keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr in Deutschland benötigen, da alle nur noch 120-140 fahren werden.
7) Es werden sich viele kein Kfz mehr neu leisten können, bzw. überhaupt kein eigenes KfZ mehr. Auch nicht schlimm, da es dann genügend Shareanbieter geben wird, die praktisch überall herumstehen werden.

Ich werde mir den Post als Lesezeichen merken und dich 2020/2022 anschreiben
Bearbeitet von: "emilkl" 13. Mär
Was die Experten hier wieder fachsimpeln...
Jetzt hört doch mal auf hier den großen Larry raus hängen zu lassen und wie wild die Glaskugel zu bemühen.

Wer hier den smart least, ist die karre in 2 Jahren wieder los. Wenn bis dahin Elektroautos verboten sind weil X, dann muss man sich keine Gedanken über Verkauf und sonst was machen. Wer hier mit Kauf als sichere Alternative argumentiert, dem kann doch nicht mehr geholfen werden. Du brauchst in der Zeit nur nen Unfall haben und plötzlich geht der Restwert in den Keller.

Und bei dem auf und ab bei Tesla bist du echt gut, wenn du die nächsten 8 Wochen vorhersagen kannst... Und kommst hier mit Jahren um die Ecke... Hilfe
emilklvor 4 h, 35 m

schlecht informiert:e.go life: ab 16.000€ zzgl. Überführung bei 14,5 kWh Ak …schlecht informiert:e.go life: ab 16.000€ zzgl. Überführung bei 14,5 kWh Akku (14,5 kWh WLTP simuliert / 100km), real somit 90Km, effektiv bei normaler Nutzung 70-80% davon = ~50Km Reichweiteab 19.900€ 23,5 kWhAkku = 100 Km max Reichweite. Ich sprach von Erstfahrzeugen und nicht "ich hätte gerne ein EAuto zum herumspielen, bzw. meine Frau könnte doch gerne selber zum Blumenladen fahren).Der Nio ES8 kostet 448.000 Renminbi (~57.781 Euro) zzgl. Homologation + MwSt. Zoll Einfuhrabgaben sowie Transport (per Zug...) sind wir bei ca. 70.000€Nicht jeder will einen Asiaten kaufen/fahren; Die Asiaten kontrollieren jedoch den Akkumarkt, somit werden alle anderen Hersteller teurere Akkus einkaufen müssen und somit sind die Preise derer Fahrzeuge deutlich darüber angesiedelt.Skaleneffekte hin oder her, der Elektromotor ist da schon recht oben am Ende der FAhnenstange, Karosserie etc. ebenfalls, nur de rAkku nicht, und der Zukauf ist hier eher so, dass Mehrzellen pro Zelle mehr kosten als anders herum und auch gedacht.Die Fahrzeuge ab 2020 (eher Ende 2020) werden nicht für den Deutschen /europäischen Markt sein, sondern für Asien, da z.B. der chin. Markt die größte Marge hat und dort Grenzwerte gelten, die eingehalten werden müssen und mit e-Autos kompensiert werden müssen...2021/2022 kommt dann der Schwung nach Deutschland und genau dann kommen die ersten Gebrauchten in den Markt, fast ohne Abschlag.Ein Fahrzeug mit 50 KW und mehr wird dann immer noch zu den besseren gehören; ab 50Kw kannste mit 100 Kwh in den unteren Ladezuständen nachhaltig laden, was bis dahin Standard sein wird.Ende vom Lied:1) es wird keine Erstwagen unter 30.000€ (nach Rabatt etc.) in Deutschland und den westlichen Industrieländern geben.2) aktuelle hochpreis KfZ werden einen geringen Wertverfall haben3) Wer vor 2022/2023 kein neues KfZ benötigt, sollte noch bis dahin warten mit einem Neukauf. Wer jetzt Diesel / Benzin / Wasserstoff noch kauft, wird höheren Wertverfall hinnehmen müssen, als jetzt mit Erdgas/Autogas und Elektro4) Sobald die breite Masse das realisiert hat, werden die Preise anziehen.(5) sollte der Feststoffakku industriell in die Massenfertigung kommen und die prognostizierten Werte haltbar sind, werden die Li-Ion Akkus im Preis sinken (2030) und konventionelle gebrauchte Fahrzeuge unverkafbar in Westeuropa sein.6) Ab 30% Durchsetzung mit E-Autos werden wir keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr in Deutschland benötigen, da alle nur noch 120-140 fahren werden.7) Es werden sich viele kein Kfz mehr neu leisten können, bzw. überhaupt kein eigenes KfZ mehr. Auch nicht schlimm, da es dann genügend Shareanbieter geben wird, die praktisch überall herumstehen werden.Ich werde mir den Post als Lesezeichen merken und dich 2020/2022 anschreiben


Sonderlich konsistent ist deine Argumentstion nicht. Der e.Go kostet abzgl. Förderung 12.000 Euro. Link
Warum 2020/2022? Du hast von Mittw 2025 bis 2030 geredet. Die ganze Batterieversorgung ist nicht wie von dir erläutert. Insbesondere Tesla baut die Teile selbst. Deutsche Hersteller haben sich Rohstoffe gesichert, die langfristig helfen werden, aktuell noch nicht. Alles andere ist banales Gelaber
HeldvonStuttgartvor 1 h, 32 m

https://www.vehiculum.de/leasing-angebote/smart-fortwo-eq-coupe-smart-fortwo-coupe-eq-passion-53311?inquiry_type=inquiry_wizard&km_per_year=10000&insurance=falseIst das nicht viel besser?



So wie ich das sehe ist das Angebot von Vehiculum nur für Gewerbekumden. Also für Privatkunden gar nicht zu gebrauchen. Außerdem ist der 115 Euro preis ein Nettopreis da kommt nochmal Mehrwertsteuer drauf.
Wenn ich richtig gerechnet habe, liegt der Leasingfaktor bei einem Neupreis von 24.170€ (inkl. Bordlader & Linie passion) und 184€ monatliche Leasingrate bei 0,76. Für ein Elektrofahrzeug eigentlich echt gut. 🏻
Danke für den Hinweis. Das i3-Angebot von sixt war damals besser

Auf goingelektric wird das Angebot schon diskutiert; war aber Ende 2018/Anfang 2019 auch direkt bei EnBW im Angebot
Bin pro Elektro, und schaut euch mal die s curve adoption an, bin mir nicht sicher, aber am ehesten von den klassischen hat es VW kapiert, was da auf uns zukommt. Und in Deutschland hängen wir in einer ProVerbrenner Filterblase, e-fahrzeuge sind in anderen Ländern schon weiter verbeitet.

Aber mal was ganz anderes: ca. 40 cent pro km (5011€/20000km) + extrakosten ... finde ich für einen smart sehr krass, selbst wenn Elektro. Und man spielt Werbeträger...
emilkl13. Mär

Einstieg in Elektro wird bis Mitte 2025/ oder sogar 2030 nicht unter …Einstieg in Elektro wird bis Mitte 2025/ oder sogar 2030 nicht unter 30.000€ Basis geschehen. Es wird dann auch keine günstigeren Fahrzeuge als smart, Up, miev etc. Mehr geben, da diese zu günstig für Elektro und zu teuer für Verbrenner (Umlagen, Strafzahlungen etc. Bei geringer Marge von max 500€) mehr geben. In 5-10 Jahren wird es einen Run auf bezahlbare Autos geben, die dann nur gebraucht zu erwerben sind, sprich auch praktisch nutzbar und somit alles über 50kw brutto).Projekte wie e.go, Ion etc. Mit 15-30kw erachte ich nicht als brauchbare Alltagsfahrzeug. Und die Akkus werden, im Gegensatz zu breiten Denke, kurz bis mittelfristig eher teurer als billiger, da die Zellhersteller begrenzt und bereits bis 2021 ausgebucht sind.



Irgendwie scheinst Du bei deiner Argumentation außer acht zu lassen, dass der Hyundai Kona existiert, bereits jetzt auf dem Markt ist und für unter 30k€ zu haben ist. Dass der Kona nicht als Erstauto taugt, lasse ich nicht gelten.
Bearbeitet von: "Mantera" 15. Mär
märchenonkel. mit dem finanzierungsrechner spielen bis die zahlen zur eigenen argumentation passen...
Manteravor 7 h, 53 m

Irgendwie scheinst Du bei deiner Argumentation außer acht zu lassen, dass …Irgendwie scheinst Du bei deiner Argumentation außer acht zu lassen, dass der Hyundai Kona existiert, bereits jetzt auf dem Markt ist und für unter 30k€ zu haben ist. Dass der Kona nicht als Erstauto taugt, lasse ich nicht gelten.


Kann man nicht kaufen, aktuell 13 Monate + Lieferzeit.
emilklvor 50 m

Kann man nicht kaufen, aktuell 13 Monate + Lieferzeit.



Geschwätz. Zahlreiche Kona-Fahrer im GoingElectric-Forum würden dir widersprechen. Du verwechselst den Kona mit dem Kia Niro. Der ist derzeit tatsächlich nicht zu bekommen und das hängt vermutlich mit den von dir beschriebenen Grenzwerten zusammen.
Bearbeitet von: "Mantera" 16. Mär
ramponevor 9 h, 6 m

Bin pro Elektro, und schaut euch mal die s curve adoption an, bin mir …Bin pro Elektro, und schaut euch mal die s curve adoption an, bin mir nicht sicher, aber am ehesten von den klassischen hat es VW kapiert, was da auf uns zukommt. Und in Deutschland hängen wir in einer ProVerbrenner Filterblase, e-fahrzeuge sind in anderen Ländern schon weiter verbeitet.Aber mal was ganz anderes: ca. 40 cent pro km (5011€/20000km) + extrakosten ... finde ich für einen smart sehr krass, selbst wenn Elektro. Und man spielt Werbeträger...


Und das Problem ist, bei nur 10K km p.a. kann man kaum die hohen Fixkosten im Vergleich zum Verbrenner wieder durch die günstigeren variablen Kosten reinfahren.
In welchen Ländern ist das E-Auto denn schon nennenswert weiter verbreitet? Mal von "Strom geschenkt"-Norwegen abgesehen.
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von ThorstenMe. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text