1167°
ABGELAUFEN
Yuneec Typhoon Q500 4K für 666€ bei Amazon - Drohne mit 2. Akku mit Steadygrip und Transportkoffer *UPDATE*
Yuneec Typhoon Q500 4K für 666€ bei Amazon - Drohne mit 2. Akku mit Steadygrip und Transportkoffer *UPDATE*

Yuneec Typhoon Q500 4K für 666€ bei Amazon - Drohne mit 2. Akku mit Steadygrip und Transportkoffer *UPDATE*

Redaktion
Preis:Preis:Preis:666€
Zum DealZum DealZum Deal
Update 2
Die Yuneec Typhoon Q500 4K ist wieder für 666€ verfügbar. Im Preisvergleich kostet sie bei Rakuten 709€ ebenfalls im Angebot, sonst geht es bei 779€ los.
Update 1
Jetzt gibt es die Drohne im größten Starterset (Koffer, Steadygrip und 2 Akkus) für 666€ bei Amazon als Tagesangebot!


El_Lorenzo
Im Preisvergleich legt man 840€ hin, viel günstiger bekommt man es auch nicht.

Man muss aber bedenken was man alles bekommt:

  • die Drohne selbst mit Fernbedienung und nem Akku
  • einen 2. Akku
  • den Steadygrip (man nimmt die Kamera der Drohne und hat nen Handgimbal für Aufnahmen am Boden)
  • Transportkoffer

Ein Transportkoffer - egal für welche Drohne, kostet knapp 100€, ebenso der Akku, also 200€ die man bei ner anderen Drohne eh investieren müsste. Zieht man das vom Preis ab landet man bei 500€ für die Typhoon Q500 4K MIT Steadygrip. Im Preisvergleich zahlt man dafür 680€.

Das Angebot ist wirklich verdammt gut. svenno hat das Teil als WHD von Amazon schonmal für 550€ im August eingestellt. Ich hatte damals bestellt und keine mehr bekommen, seitdem habe ich den Preis beobachtet, gehofft die Drohne kommt nochmal und seitdem kam NIX mehr. Nur Fake-Händler.



Zur Drohne selbst - ich hatte die Blade Chroma 4K, welche ähnlich ist. Die Q500 ist etwas größer, leiser, stabiler im Wind. Die Fernbedienung ist super. Wirklich gut.

Ob nun DJI oder Yuneec oder was anderes ist eine Glaubensfrage. Ich würde tatsächlich eher zu einer Drohne mit Lightbridge raten. Die Blade Chroma 4K, welche ja auf dem gleichen System basiert, hat es bei mir auf rund 500 Meter geschafft (im Wald), auf freier Fläche 800 Meter). Aber das war irgendwie nicht weit genug. Auch wenn das auf den Videos extrem weit ist, möchte man halt bei 300 Metern Entfernung keine Angsts haben müssen, dass die Verbindung vielleicht bald abbricht.



Beste Kommentare

Verfasser Redaktion

Ich finde solche Spielzeuge ja auch geil und musste ja deshalb auch zuschlagen: aber, wer nicht gerade seinen Lebensunterhalt mit solchen Videos verdient oder auf Objektfotografie von oben angewiesen ist, für den ist und bleibt das ein umständliches Hobby.

Warum umständlich: Das Ding muss man immer dabei haben, heißt mit dem Koffer oder (ich) ohne Koffer. Die Akkus müssen immer geladen sein (ist aber nicht gut für die Dinger immer voll geladen zu sein). Dann muss der Ort stimmen (sonst filmt man halt einfach nur irgendwas -> langweilig), der Wind muss stimmen (umso weniger umso besser), dann am Besten noch Sonne (hat man auch fast nie - außer im Sommer). Dazu kommt dann, dass man aufpassen muss wo man fliegt. Auch wenn man das Ding im Griff hat, muss man immer damit rechnen, dass etwas schief geht. In Städten stören WLAN-Reflektionen von Häusern.

Und wenn alles gepasst hat muss man das Material sichten, zusammenschnippeln, Musik drunter packen und dann muss es auch noch jemanden interessieren. Und dafür hat man dann über 1000€ ausgegeben.

Klar, die RedBull/GoPro Videos sind beeindruckend. Aber wer von uns ist so ein Hochleistungssportler, wo es sich lohnt die eigenen Moves zu filmen UND --> habt ihr eine Kameracrew, die auch die passenden Aufnahmen von euch machen? Denn keiner von denen hält die Fernbedienung selbst.

Wobei filmt ihr euch also? Beim Fahrradfahren? Joggen? Wandern. Ist vielleicht beim 1. Video lustig. Aber dann auch langweilig.

Ich habe meine Drohne nach dem 1. Urlaub verkauft. War lustig und spannend, aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an

Just my two cents.

Verfasser Redaktion

blablatorvor 11 m

Zustellung erst heute natürlich, ohne Zubehör


Heftig. Das komplette Set zu dem Kurs. Mega Glücksgriff.
Paar Hinweise:

- Die Kalibrierung wirklich so gewissenhaft wie möglich machen.
- WLAN am Handy in der Hosentasche bei jedem Flug deaktivieren (Fernbedienung und Copter können so gestört werden); noch sicherer ist der Flugmodus.
- hinter dem Akku der Fernbedienung eine Speicherkarte einlegen (ne ganz kleine reicht, hatte da eine übrig gebliebene 8GB drin) - dort werden die Telemetriedaten aufgezeichnet - falls etwas mit der Drohne passiert ist das wichtig für den Garantieanspruch
- Propeller immer schön festdrehen
- den Smart-Modus niemals benutzen (Fernbedienung Schalter oben). Im Smart Modus fliegt der Copter niemals näher als 8 Meter an dich heran - Sicherheitskreis. Startest du den Copter aber in einer Entfernung von z.B. 2 Metern (sollte er eigentlich nicht, aber manchmal ist GPS beim Start ja noch nicht so genau) und erkennt dann, dass er so nah an dir dran ist - zischt er ab - irgendwo hin - will die 8 Meter Abstand zwischen dich und ihn bringen - 90% der Flyaways, Crashes etc. hängen damit zusammen.
- Updates niemals mit US-Software machen, generell wenn alles funktioniert lieber keine Updates machen. Lief bei mir schief (bei der CGO3-Kamera und ich konnte sie nicht mehr "Ansprechen". Nach 5 Stunden und verschiedenen Tests mit unterschiedlichen Dateinamen hat es dann doch noch geklappt aber die Zeit war verschwendet.

Zum Glück erst jetzt gesehen, da die Drohne jetzt wieder teurer ist kann ich mich erst recht zurück halten. Ansonsten gäbe es zuhause Mord und Totschlag
70 Kommentare

viel günstiger bekommt man es auch nicht.


doch, erst diese Woche in den Amazon WHD für 398€ bestellt

Whd bleibt Whd und nicht neuware Zudem wird das genannte Zubehör auch nicht dabei gewesen sein.
Unterm Strich für den der den extra Kram nicht braucht und mit "gebraucht" unabhängig des tatsächlichen Zustands keine Probleme hat mag es ja sein, dass mit dem "günstiger" für den Rest zählt jedoch der Vergleichspreis MIT dem extra Zubehör.

Verfasser Redaktion

blablator11. November 2016

viel günstiger bekommt man es auch nicht.doch, erst diese Woche in den …viel günstiger bekommt man es auch nicht.doch, erst diese Woche in den Amazon WHD für 398€ bestellt


Pic or it didnt happen Für alles komplett? Drohne mit Koffer, 2. Akku und Steadygrip? Glückwunsch ich habe ewig gesucht, ständig geguckt und immer nur Fake-Marketplace Händlerangebote gefunden. Und wie ist sie? Erfahrungsbericht bitte!

11837048-vIToq.jpg


11837188-hvWZW.jpg
Zustellung erst heute




Bpf201611. November 2016

Whd bleibt Whd und nicht neuware Zudem wird das genannte Zubehör auch …Whd bleibt Whd und nicht neuware Zudem wird das genannte Zubehör auch nicht dabei gewesen sein.Unterm Strich für den der den extra Kram nicht braucht und mit "gebraucht" unabhängig des tatsächlichen Zustands keine Probleme hat mag es ja sein, dass mit dem "günstiger" für den Rest zählt jedoch der Vergleichspreis MIT dem extra Zubehör.



natürlich, ohne Zubehör, und ohne Drohne an sich


Bearbeitet von: "blablator" 11. Nov 2016

ist das was für "Einsteiger" kann die so lustige Sachen wie GPS gesteuert zu mir zurück kommen ? ,... kann man die Kamera auch nur für Fotos machen, also gesteuert auslösen lassen. Das soll ja bei der Version für die GoPro nicht gehen,...

Das Ding is doch alter Schrott...700€ für sowas...

Verfasser Redaktion

blablatorvor 11 m

Zustellung erst heute natürlich, ohne Zubehör


Heftig. Das komplette Set zu dem Kurs. Mega Glücksgriff.
Paar Hinweise:

- Die Kalibrierung wirklich so gewissenhaft wie möglich machen.
- WLAN am Handy in der Hosentasche bei jedem Flug deaktivieren (Fernbedienung und Copter können so gestört werden); noch sicherer ist der Flugmodus.
- hinter dem Akku der Fernbedienung eine Speicherkarte einlegen (ne ganz kleine reicht, hatte da eine übrig gebliebene 8GB drin) - dort werden die Telemetriedaten aufgezeichnet - falls etwas mit der Drohne passiert ist das wichtig für den Garantieanspruch
- Propeller immer schön festdrehen
- den Smart-Modus niemals benutzen (Fernbedienung Schalter oben). Im Smart Modus fliegt der Copter niemals näher als 8 Meter an dich heran - Sicherheitskreis. Startest du den Copter aber in einer Entfernung von z.B. 2 Metern (sollte er eigentlich nicht, aber manchmal ist GPS beim Start ja noch nicht so genau) und erkennt dann, dass er so nah an dir dran ist - zischt er ab - irgendwo hin - will die 8 Meter Abstand zwischen dich und ihn bringen - 90% der Flyaways, Crashes etc. hängen damit zusammen.
- Updates niemals mit US-Software machen, generell wenn alles funktioniert lieber keine Updates machen. Lief bei mir schief (bei der CGO3-Kamera und ich konnte sie nicht mehr "Ansprechen". Nach 5 Stunden und verschiedenen Tests mit unterschiedlichen Dateinamen hat es dann doch noch geklappt aber die Zeit war verschwendet.

Verfasser Redaktion

gollrichvor 8 m

ist das was für "Einsteiger" kann die so lustige Sachen wie GPS gesteuert zu mir zurück kommen ? ,... kann man die Kamera auch nur für Fotos machen, also gesteuert auslösen lassen. Das soll ja bei der Version für die GoPro nicht gehen,...


Alles was du gefragt hast geht. Return to Home rund 1 Meter genau vom Abflugort. --> egal wo sie ist - sie steigt etwas auf, düst zu dir und kommt dann runter.
Egon666vor 7 m

Das Ding is doch alter Schrott...700€ für sowas...


Nein. Es sind halt immernoch 300€ weniger als die neuen Drohnen á la Mavric und Co. Und wer eine wirkliche Video-Drohne sucht nimmt lieber die stabile große Q500, als so eine kleine Actiondrohne.

Konnte bei rakuten den Typhoon H mit Real Sense für 1300 abzüglich 200€ in Superpunkten schießen und hatte vorher den alten Q500. Bin super zufrieden und würde jeder Zeit wieder zu Yuneec greifen.
Bearbeitet von: "psyspy" 11. Nov 2016

Ich halte mich da an meinen Bekannten, der nach zig Fehlgriffen ein typhoon h pro mit real sense sein eigen nennt, auch wenns unterm Strich teuer wurde, der Spassfaktor ist größtenteils besser und bei Top Hardware bekommt man idr auch top Spass.Natürlich ist das Teil ne ganz andere Hausnummer und wirklich nix für Einsteiger
Aber die kleinen dji Phantom 3 oder 4 oder xoami 4k sind Preislich etwa gleich. Aber auch alles nicht wirklich das gelbe vom Ei.

Aber auch mal ehrlich am Rande, 1200 EUR für ne selfie Drone im Vergleich zu einem richtig krassen hexacopter mit vernünftigen Steuerkomponenten und Zubehör für ein bisschen mehr sicherlich die vernünftigere Wahl angesichts von Preis Und Leistung. Unabhängig jeglicher klasse

Verfasser Redaktion

Ich finde solche Spielzeuge ja auch geil und musste ja deshalb auch zuschlagen: aber, wer nicht gerade seinen Lebensunterhalt mit solchen Videos verdient oder auf Objektfotografie von oben angewiesen ist, für den ist und bleibt das ein umständliches Hobby.

Warum umständlich: Das Ding muss man immer dabei haben, heißt mit dem Koffer oder (ich) ohne Koffer. Die Akkus müssen immer geladen sein (ist aber nicht gut für die Dinger immer voll geladen zu sein). Dann muss der Ort stimmen (sonst filmt man halt einfach nur irgendwas -> langweilig), der Wind muss stimmen (umso weniger umso besser), dann am Besten noch Sonne (hat man auch fast nie - außer im Sommer). Dazu kommt dann, dass man aufpassen muss wo man fliegt. Auch wenn man das Ding im Griff hat, muss man immer damit rechnen, dass etwas schief geht. In Städten stören WLAN-Reflektionen von Häusern.

Und wenn alles gepasst hat muss man das Material sichten, zusammenschnippeln, Musik drunter packen und dann muss es auch noch jemanden interessieren. Und dafür hat man dann über 1000€ ausgegeben.

Klar, die RedBull/GoPro Videos sind beeindruckend. Aber wer von uns ist so ein Hochleistungssportler, wo es sich lohnt die eigenen Moves zu filmen UND --> habt ihr eine Kameracrew, die auch die passenden Aufnahmen von euch machen? Denn keiner von denen hält die Fernbedienung selbst.

Wobei filmt ihr euch also? Beim Fahrradfahren? Joggen? Wandern. Ist vielleicht beim 1. Video lustig. Aber dann auch langweilig.

Ich habe meine Drohne nach dem 1. Urlaub verkauft. War lustig und spannend, aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an

Just my two cents.

"Blade Chroma 4K, welche ja auf dem gleichen System basiert, hat es bei mir auf rund 500 Meter geschafft (im Wald), auf freier Fläche 800 Meter)."
Für Copter jenseits der 500€ Marke ist das meiner Meinung nach mittlerweile auch schon zu wenig (mal die gesetzlichen Bestimmungen bzgl. Sichtflug ausgenommen) und man muss/sollte sich in der Tat lieber bei DJI nach einer Phantom mit Lightbridge umsehen (?)
[Offtopic: Eine Syma X8S kostet mit rund ~55€ ein Zehntel und ist dagegen zwar nur Spielzeug, aber schafft auf freier Fläche auch 600m Reichweite mit gyrostabilisierter Cam (halt ohne FPV)... das wäre mir dann zu wenig Mehrleistung für den Aufpreis]

Ich lasse davon lieber die Finger. Vor etlichen Jahren bin ich mal mit der Rc Fliegerei auf die Schnauze geflogen...
Benziner Rc Hubschrauber mit futaba irgendwas Highend Fernsteuerung noch auf diesen funksteckfrequenzchips beruhend. Da ging man im Profibereich mit 35MHz an den Start und das Fliegen war viel und alles aber nicht einfach.
Teures Hobby ist wahrscheinlich heute noch immer der Fall, will man Perse nicht mit Spielzeug erwischt werden.

Mich interessiert zwar das TThema noch immer,, aber anfangen kann ich weder was mit der hobbyklasse noch mit der vermeintlich en profiklasse mit der sich angeblich der Kaufpreis durch Aufträge (ich wusste net mal welche) wieder rein kommt.

Und fürn HHobby soviel Geld fürn lärmenden fliegendes etwas mit kameraauge das muss net sein und auch wenn mann in letzter Zeit häufiger von solchen Racing dronen Wettbewerben liest, denke ich bleibt. Das ein Nischen Sport und frei fliegen sollte ab einer gewissen Größe wirklich mit dem Abschluss einer Versicherung einhergehen genauso wie ein Führerschein bzw. Und oder Kennzeichen Pflicht. Das war vor 20Jahren auch im Modellflugsport so. Ob nun zum Fun oder an Wettbewerben wo die Leute auch heute wieder ihren e bzw. A-penis ausführen und mitunter "protzen".

Wie bei all den Dingen gibt es unterschiedliche Ansichten und Meinungen die sich bis zum sankt nnimmerleinstag diskutieren lassen.

Heutzutage sollte jeder eine Drohne besitzen...die Teile machen atemberaubende Aufnahmen und ich bin richtig angefixt seitdem mein Sohn eine bestellt hat. Wir konnten so tolle Erinnerungen im Urlaub damit festhalten, einfach klasse !


11839888-xbgMX.jpgÄhm..billiger wird's nicht mal geklaut
Bearbeitet von: "dusel" 11. Nov 2016

gollrichvor 2 h, 29 m

ist das was für "Einsteiger" kann die so lustige Sachen wie GPS gesteuert zu mir zurück kommen ? ,... kann man die Kamera auch nur für Fotos machen, also gesteuert auslösen lassen. Das soll ja bei der Version für die GoPro nicht gehen,...



Das Gerät ist im Angle Modus wirklich Idiotensicher, war vor 14 Tagen in Fuerte im Mai in der Türkei und machte wirklich tolle Aufnahmen.Falls man Ihn aus den Augen verliert, auf Home stellen und der gute kommt zurück. Reichweite kann mit 2 LAN Antennen auf 1km erweitern, ohne Löterei usw. Kopterforum ist die erste Adresse, als Koffer nimm einen

amazon.de/Cab…max

Schön als Handgepäck 1A zu transportieren, als Zusatz immer ein richtiges Ladegerät für die Akkus noch besorgen fürs Balancing der Akkus, da ist das Standartladegerät nicht für vorgesehen.

Verfasser Redaktion

duselvor 7 m

[Bild] Ähm..billiger wird's nicht mal geklaut


FUKKK die ist schon weg MANNO!

El_Lorenzovor 3 m

FUKKK die ist schon weg MANNO!


kein Ding, 4 sind mir sowieso 1 zuviel ..ne Spass, war bei mir auch schon weg.

Die ist schon seit 2 Tagen drin und kann nicht gekauft werden es gibt wohl technische Probleme bei einigen WHD Artikeln.

Bpf201611. November 2016

Whd bleibt Whd und nicht neuware Zudem wird das genannte Zubehör auch …Whd bleibt Whd und nicht neuware Zudem wird das genannte Zubehör auch nicht dabei gewesen sein.Unterm Strich für den der den extra Kram nicht braucht und mit "gebraucht" unabhängig des tatsächlichen Zustands keine Probleme hat mag es ja sein, dass mit dem "günstiger" für den Rest zählt jedoch der Vergleichspreis MIT dem extra Zubehör.


11840246-c3ZG0.jpgEben eine für knapp über 300€ gesehen, war aber schon leider vergriffen.

Ich habe selbst schon 3 Q500 in den WHD gekauft und alles waren im absoluten Topzustand. Bei einer hat eine SD-Karte gefehlt, wobei Amazon mir 20€ erstattet hat.

Heute sind Q500 Akkus im Vente Flash bei Amazon.fr drin. 6300er S3 70Watt für 58,- inc. VSK, zertifizierter Nachbau von Morpilot. Mit Glück bekommt Ihr noch welche, ich hab mir einen gegönnt.

Zustellung Montag
Noch nicht versandt
DJI Phantom 4
(Mecklenburg) Ewe, Herbert
Verkauf durch: Amazon EU S.a.r.L.
EUR 746,43
Zustand: Gebraucht - Wie neu -

Ich konnte nicht wiederstehen, dabei bin ich doch Yuneec Noob
Bearbeitet von: "dusel" 11. Nov 2016

Kennt jemand das Teil hier und hat evtl. Erfahrung damit?

amazon.de/Par…hne

Hot, gutes Angebot! :-)

Beate6011. November

Heutzutage sollte jeder eine Drohne besitzen...die Teile machen atemberaubende Aufnahmen und ich bin richtig angefixt seitdem mein Sohn eine bestellt hat. Wir konnten so tolle Erinnerungen im Urlaub damit festhalten, einfach klasse !


Tolle Erinnerungen aus def Luft? Seid ihr Vögel?

Bitte an die Haftpflichtversicherung (Pflicht!) denken

Ich sehe es wie einige hier: Es ist einfach zu zeitaufwendig, eine solche Drohne mit in den Urlaub zu schleppen. Ich möchte einfach eine Drohne haben, die senkrecht nach oben startet, von dort ein paar Fotos macht und wieder runterkommt. Ohne Fernbedienung. Ganz einfach. Gibt es sowas vll schon?
pixabay.com/p-1…91/ Solche Bilder schweben mir da vor...

Bpf201611. November

Ich lasse davon lieber die Finger. Vor etlichen Jahren bin ich mal mit der Rc Fliegerei auf die Schnauze geflogen...Benziner Rc Hubschrauber mit futaba irgendwas Highend Fernsteuerung noch auf diesen funksteckfrequenzchips beruhend. Da ging man im Profibereich mit 35MHz an den Start und das Fliegen war viel und alles aber nicht einfach.Teures Hobby ist wahrscheinlich heute noch immer der Fall, will man Perse nicht mit Spielzeug erwischt werden.Mich interessiert zwar das TThema noch immer,, aber anfangen kann ich weder was mit der hobbyklasse noch mit der vermeintlich en profiklasse mit der sich angeblich der Kaufpreis durch Aufträge (ich wusste net mal welche) wieder rein kommt.Und fürn HHobby soviel Geld fürn lärmenden fliegendes etwas mit kameraauge das muss net sein und auch wenn mann in letzter Zeit häufiger von solchen Racing dronen Wettbewerben liest, denke ich bleibt. Das ein Nischen Sport und frei fliegen sollte ab einer gewissen Größe wirklich mit dem Abschluss einer Versicherung einhergehen genauso wie ein Führerschein bzw. Und oder Kennzeichen Pflicht. Das war vor 20Jahren auch im Modellflugsport so. Ob nun zum Fun oder an Wettbewerben wo die Leute auch heute wieder ihren e bzw. A-penis ausführen und mitunter "protzen".Wie bei all den Dingen gibt es unterschiedliche Ansichten und Meinungen die sich bis zum sankt nnimmerleinstag diskutieren lassen.


Bist Du suizidgefährdet oder ein grimmiger, alter Mann?

TanzAffevor 36 m

Bitte an die Haftpflichtversicherung (Pflicht!) denken


Das interessiert doch keinen der User die sich solche Teile kaufen. Die glauben alle sie sind unfehlbar und die Technik wäre Idiotensicher - also sicher für sie selbst.
Mindestens 90% der Leute die mit solchen Teilen rumfliegen haben weder eine Versicherung noch interessieren sie sich für die rechtlichen Grundlagen, wo man überhaupt fliegen bzw. nicht fliegen darf usw.
Wird wirklich Zeit dass hier die Kennzeichnungspflicht für die Fluggeräte durchgesetzt wird und auch die Polizei die oft gefährlichen Flüge sofort unterbindet und die "Hobbypiloten" mit empfindlichen Strafen belegt werden.

Karl-Heinz_Kinskivor 19 m

Das interessiert doch keinen der User die sich solche Teile kaufen. Die glauben alle sie sind unfehlbar und die Technik wäre Idiotensicher - also sicher für sie selbst. Mindestens 90% der Leute die mit solchen Teilen rumfliegen haben weder eine Versicherung noch interessieren sie sich für die rechtlichen Grundlagen, wo man überhaupt fliegen bzw. nicht fliegen darf usw.Wird wirklich Zeit dass hier die Kennzeichnungspflicht für die Fluggeräte durchgesetzt wird und auch die Polizei die oft gefährlichen Flüge sofort unterbindet und die "Hobbypiloten" mit empfindlichen Strafen belegt werden.

Das könnte man ganz einfach lösen: Verkauf nur gegen Versicherungsnachweis. Kommt sicher auch demnächst. Ich hoffe es zumindest. Aber wie ich die Sache so sehe, muss erst wieder was mit Personenschaden passieren, ehe man reagiert.

Ich sehe das (für meine Zwecke) ähnlich wie Lorenzo. Geiles Spielzeug - aber länger Spaß damit im Verhältnis zum Preis? Vermutlich nicht. Wenn ich mir so etwas holen würde, dann wohl gleich etwas ala bzw von Team Blacksheep. Haben einen beeindruckenden YouTube-Kanal und einen Webshop.
Ganz kurz erklärt: Drohnen und Nurflügler mit Videobrille gesteuert und mit abartiger Reichweite.


Bpf201611. November

Ich lasse davon lieber die Finger. Vor etlichen Jahren bin ich mal mit der Rc Fliegerei auf die Schnauze geflogen... [...] frei fliegen sollte ab einer gewissen Größe wirklich mit dem Abschluss einer Versicherung einhergehen genauso wie ein Führerschein bzw. Und oder Kennzeichen Pflicht.


Was heißt denn auf die Schnauze geflogen in dem Zusammenhang? "Nur" das Gerät gecrasht oder schlimmeres?
Es besteht eine Versicherungspflicht - weiß nur kaum einer und hält sich auch kaum einer dran wie es scheint. Gilt mittlerweile auch für elektrische Modelle unter 5kg afaik. Aber bei einer schnellen Suche scheint es das die Versicherer aufgesprungen sind auf den Drohnenzug und man somit jetzt etwas mehr Auswahl hat.
Vor ein paar Jahren waren oft noch Klauseln in den Haftpflichtversicherungen die das angeblich abdecken, aber irgendwas war da das des gar nicht schützt... weiß ich gerade nicht mehr. Sinnvolle Modellflughaftpflichtversicherungen gab es soweit ich mich erinnere nur eine und Mitglied im Modellflugverband werden (da ist die Versicherung inklusive). Alles andere war überteuert oder unseriös. Hatte aber auch für kleinere Elektroflieger geguckt muss ich sagen - dürfte für Drohnen aber ähnlich sein.

*EDIT: *holen würde
Bearbeitet von: "Asmudeus" 27. Nov 2016

El_Lorenzo11. November

Ich finde solche Spielzeuge ja auch geil und musste ja deshalb auch zuschlagen: aber, wer nicht gerade seinen Lebensunterhalt mit solchen Videos verdient oder auf Objektfotografie von oben angewiesen ist, für den ist und bleibt das ein umständliches Hobby.Warum umständlich: Das Ding muss man immer dabei haben, heißt mit dem Koffer oder (ich) ohne Koffer. Die Akkus müssen immer geladen sein (ist aber nicht gut für die Dinger immer voll geladen zu sein). Dann muss der Ort stimmen (sonst filmt man halt einfach nur irgendwas -> langweilig), der Wind muss stimmen (umso weniger umso besser), dann am Besten noch Sonne (hat man auch fast nie - außer im Sommer). Dazu kommt dann, dass man aufpassen muss wo man fliegt. Auch wenn man das Ding im Griff hat, muss man immer damit rechnen, dass etwas schief geht. In Städten stören WLAN-Reflektionen von Häusern. Und wenn alles gepasst hat muss man das Material sichten, zusammenschnippeln, Musik drunter packen und dann muss es auch noch jemanden interessieren. Und dafür hat man dann über 1000€ ausgegeben. Klar, die RedBull/GoPro Videos sind beeindruckend. Aber wer von uns ist so ein Hochleistungssportler, wo es sich lohnt die eigenen Moves zu filmen UND --> habt ihr eine Kameracrew, die auch die passenden Aufnahmen von euch machen? Denn keiner von denen hält die Fernbedienung selbst.Wobei filmt ihr euch also? Beim Fahrradfahren? Joggen? Wandern. Ist vielleicht beim 1. Video lustig. Aber dann auch langweilig. Ich habe meine Drohne nach dem 1. Urlaub verkauft. War lustig und spannend, aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an Just my two cents.


Und man muss immer eine Flugerlaubnis für das jeweilige Gebiet einholen. Außerdem verändert sich die Rechtslage ständig.

Wer findet ne DJI INSPIRE PRO für unter 3000 NP ?

gibt es eigentlich eine Übersicht wie das international gehandhabt wird ? ... würde mir sowas nur kaufen um im Urlaub dann Fotos zu machen... wie sieht es aus in Jordanien / Petra , am Grand Canyon oder in Neuseeland am Abel Tasman z.B....? am Torres del Paine letztes Jahr wäre das sicher auch geil gewesen...

Hahaha,
da habe ich wohl mal voll den falschen Zeitpunkt erwischt bei Amazon.
Vor 4 Tagen bei Amazon als Warehouse Deal für 831,- Euro gekauft und jetzt neu für 666,- Euro

Asmudeusvor 27 m

Ganz kurz erklärt: Drohnen und Nurflügler mit Videobrille gesteuert und mit abartiger Reichweite.


In Deutschland darfst du sowieso nur im Sichtbereich fliegen und das heisst auch nur soweit entfernt, dass du mit bloßem Auge die Fluglage des Modells erkennen und es sicher steuern kannst. Aber selbst das sicher steuern überfordert die meisten "Drohnenpiloten" , ohne Automatik fällt das Ding wie ein Stein vom Himmel.

Ich betreibe seit 20 Jahren Modellflug, früher selbstgebaute Speedmodelle und zuletzt 3D Helikopter, da hat das Hobby noch etwas mit Modellflug zu tun weil man ein Modell von aussen in allen Fluglagen sicher beherrschen muss. Und es gelten klare Regeln die eigentlich auch fast jedem Piloten bekannt sind.
Aber was heute mit diesen "Hobbydrohnen" abgeht ist einfach nur eine Zumutung. Der Markt wird überschwemmt mit diesen Teilen und es wird damit überall rumgeflogen, egal ob über Menschenansammlungen, in Innenstädten, in Parks, über Badestränden usw. und natürlich überall geflimt und fotografiert.

Plastekaspervor 32 m

Das könnte man ganz einfach lösen: Verkauf nur gegen Versicherungsnachweis. Kommt sicher auch demnächst. Ich hoffe es zumindest. Aber wie ich die Sache so sehe, muss erst wieder was mit Personenschaden passieren, ehe man reagiert.


Der Versicherungsnachweis allein reicht leider nicht, ein Drohnenführerschein oder Befähigungsnachweis wäre ebenso erforderlich und das müsste dann auch vor Ort bei den Piloten kontrolliert werden.
Denn es gibt genug auch verantwortungslose Eltern die ihren Sprösslingen jegliches "Spielzeug" kaufen nur um selbst ihre Ruhe zu haben. Und selbst wenn Papa noch eine Versicherung abschliesst und das Flugobjekt kauft, heisst das noch lange nicht, dass Sohnemann damit umgehen und vor allem verantwortungsvoll handeln kann.
Und bei grober Fahrlässigkeit zahlt letztlich auch die Versicherung nicht. Dazu muss man erstmal die Regeln kennen und sich dann auch daran halten.

Ein hoch aufs GPS

El_Lorenzo11. November

Ich finde solche Spielzeuge ja auch geil und musste ja deshalb auch zuschlagen: aber, wer nicht gerade seinen Lebensunterhalt mit solchen Videos verdient oder auf Objektfotografie von oben angewiesen ist, für den ist und bleibt das ein umständliches Hobby.Warum umständlich: Das Ding muss man immer dabei haben, heißt mit dem Koffer oder (ich) ohne Koffer. Die Akkus müssen immer geladen sein (ist aber nicht gut für die Dinger immer voll geladen zu sein). Dann muss der Ort stimmen (sonst filmt man halt einfach nur irgendwas -> langweilig), der Wind muss stimmen (umso weniger umso besser), dann am Besten noch Sonne (hat man auch fast nie - außer im Sommer). Dazu kommt dann, dass man aufpassen muss wo man fliegt. Auch wenn man das Ding im Griff hat, muss man immer damit rechnen, dass etwas schief geht. In Städten stören WLAN-Reflektionen von Häusern. Und wenn alles gepasst hat muss man das Material sichten, zusammenschnippeln, Musik drunter packen und dann muss es auch noch jemanden interessieren. Und dafür hat man dann über 1000€ ausgegeben. Klar, die RedBull/GoPro Videos sind beeindruckend. Aber wer von uns ist so ein Hochleistungssportler, wo es sich lohnt die eigenen Moves zu filmen UND --> habt ihr eine Kameracrew, die auch die passenden Aufnahmen von euch machen? Denn keiner von denen hält die Fernbedienung selbst.Wobei filmt ihr euch also? Beim Fahrradfahren? Joggen? Wandern. Ist vielleicht beim 1. Video lustig. Aber dann auch langweilig. Ich habe meine Drohne nach dem 1. Urlaub verkauft. War lustig und spannend, aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an Just my two cents.



FPV Fliegen im Wald/Wiesen/Felder. Dafür ist mir mir die aber viel zu teuer (...) :-)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text