Z-Wave Smarthome Sammeldeal: VeraPlus für ~166€, Aeon Switch-Steckdose für 29,90€ und Cyrus 4-in-1 Multisensor für 33,33€
265°Abgelaufen

Z-Wave Smarthome Sammeldeal: VeraPlus für ~166€, Aeon Switch-Steckdose für 29,90€ und Cyrus 4-in-1 Multisensor für 33,33€

34
eingestellt am 9. Feb 2017
Da ich mir gerade ein Smarthome-System auf Z-Wave-Basis aufbaue, habe ich hier einige interessante Deals zusammengetragen.

VeraPlus Smarthome-Zentrale
961250.jpg
Die VeraPlus ist eine der am weitesten verbreiteten Zentralen, insbesondere in den USA. Es gibt eine große Community und regelmäßige Updates. Zudem werden viele Komponenten unterstützt. Die Vera unterstützt Z-Wave (Plus), Zigbee, Bluetooth, Bluetooth LE und W-Lan. Es liegt übrigens ein ganz normales Eurostecker-Netzteil bei, ist also kein UK-Stecker!
Preis: 141,57 GBP (165,77€) bei Amazon.co.uk, Idealo 192€.
amazon.co.uk/Ver…ZY/

Aeon Labs Inline Smart Switch (DSC24)
961250.jpg
Hierbei handelt es sich um eine einfache Z-Wave-Plus-Steckdose mit Schalter und Stromverbrauchmessung. Sie ist sicher nicht so schlank wie die Fibaro-Geräte, dafür aber günstig.
Preis: 29,90€ bei Alternate, wenn man abholt, ansonsten 29,90€ + 2,99€ Versand bei Cyberport. Nächster Preis: 37,90€.
alternate.de/Aeo…880
cyberport.de/?DE…07Q

Cyrus SmartHome 4 in 1 Multisensor
961250.jpgDieser Z-Wave-Plus-Sensor misst Bewegung, Temperatur, Helligkeit und Feuchtigkeit.
Preis: 33,33 bei Notebooksbilliger, wenn man abholt, ansonsten 33,33€ inklusive Versand bei CW-Mobile, wenn man mindestens zwei Stück bestellt. Nächster Preis: 44,90€.
notebooksbilliger.de/cyr…lus
cw-mobile.de/hau…tml
Zusätzliche Info

Gruppen

34 Kommentare
Verfasser
Da die Smarthome-Technik noch immer in den Kinderschuhen steckt, ist sie aktuell eher was für technikbegeisterte Early Adopters. Viele Dinge funktionieren noch nicht 100% zuverlässig, man muss also Zeit und Geschick mitbringen, um ein solches System aufzubauen.
Gibts dafür auch Lichtschalter?
Verfasser
Mr_Hunter9. Feb 2017

Gibts dafür auch Lichtschalter?



Sowas? Ob das mit der jeweiligen Zentrale funktioniert, muss man im Zweifelsfall testen. schwaiger.de/de/…tml
Mr_Hunter9. Feb 2017

Gibts dafür auch Lichtschalter?




Schau dir die Fibaro Relays oder die Qubino Relays an.
Diese werden direkt hinter dem Lichtschalter montiert und somit hat man eine intelligente Lampe.
Verfasser
Oder man nimmt halt einfach die schaltbaren Steckdosen, wenn man etwa eine Stehlampe hat.
Wie schaut es denn mit dem Verbrauch der einzelnen Smarthome-Geräten selber aus?
Schön wenn man weiß, wie viel die angeschlossenen Geräte brauchen, aber die smarte Steckdose an sich läuft ja auch nicht ohne Strom.
Ebenso die Zentrale, die ja auch noch mal einen 2stelligen Wattbedarf haben wird.

Wie bcrocker schon gschrieben hat, so richtig ausgereift ist die Technik noch nicht und sparen tut man mit dieser auf lange sicht hin ja auch nichts. Aktuell eigentlich nur eine nette Spielerei mit aktuell noch zu hohen Anfangsinvestitionen für die gebotene Leistung.
Verfasser
Chriz9. Feb 2017

Wie schaut es denn mit dem Verbrauch der einzelnen Smarthome-Geräten …Wie schaut es denn mit dem Verbrauch der einzelnen Smarthome-Geräten selber aus?


Generell sind die ziemlich sparsam, die meisten Sensoren laufen mit Batterie und die hält meist ein Jahr oder so. Die sind dafür optimiert.
bcrocker9. Feb 2017

Generell sind die ziemlich sparsam, die meisten Sensoren laufen mit …Generell sind die ziemlich sparsam, die meisten Sensoren laufen mit Batterie und die hält meist ein Jahr oder so. Die sind dafür optimiert.



Ah OK, gut zu wissen. Wenn die Preise noch ein wenig weiter fallen, werde ich mir die Spielerei dann auch mal ansehen.
noname9519. Feb 2017

Schau dir die Fibaro Relays oder die Qubino Relays an.Diese werden direkt …Schau dir die Fibaro Relays oder die Qubino Relays an.Diese werden direkt hinter dem Lichtschalter montiert und somit hat man eine intelligente Lampe.



Genau das suche ich
sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.
kannst du einen von beiden eher empfehlen?
Mr_Hunter9. Feb 2017

Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du …Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du einen von beiden eher empfehlen?



Ich habe bei mir nur die Fibaros.
Chriz9. Feb 2017

Wie schaut es denn mit dem Verbrauch der einzelnen Smarthome-Geräten …Wie schaut es denn mit dem Verbrauch der einzelnen Smarthome-Geräten selber aus?Schön wenn man weiß, wie viel die angeschlossenen Geräte brauchen, aber die smarte Steckdose an sich läuft ja auch nicht ohne Strom.Ebenso die Zentrale, die ja auch noch mal einen 2stelligen Wattbedarf haben wird.Wie bcrocker schon gschrieben hat, so richtig ausgereift ist die Technik noch nicht und sparen tut man mit dieser auf lange sicht hin ja auch nichts. Aktuell eigentlich nur eine nette Spielerei mit aktuell noch zu hohen Anfangsinvestitionen für die gebotene Leistung.



Die Zentralen brauchen ganz unterschiedlich viel Strom.
Beim Raspberry Pi hat nur ein 2A-Netzteil. Im Schnitt sind das bei mir etwa 3 Watt/h.

Aber diese Steckdose ist mir doch zu klobig.
Hat jemand 'ne Ahnung welche Z-Wave Funktionen die Steckdose unterstützt?
Mr_Hunter9. Feb 2017

Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du …Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du einen von beiden eher empfehlen?

Schau mal wie viel platz du hinter deinen Schaltern hast, je nach alter kann es da eng werden. Außerdem sollte man sich anschauen wie die Kabel laufen. Ich hab hier Sachen vorgefunden, da hat ein befreundeter Elektriker die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen... jetzt läuft hier aber alles soweit.
Verfasser
Zipper9. Feb 2017

Aber diese Steckdose ist mir doch zu klobig.Hat jemand 'ne Ahnung welche …Aber diese Steckdose ist mir doch zu klobig.Hat jemand 'ne Ahnung welche Z-Wave Funktionen die Steckdose unterstützt?


Für hinter dem Schrank oder so ist die okay. Die oben genannte kann an oder aus geschaltet werden und misst auch den Strom. Man könnte also auch eine Szene programmieren, dass wenn ein Gerät angeht (und der Energieverbrauch steigt) dann auch ein zweites Gerät angeht.
noname9519. Feb 2017

Ich habe bei mir nur die Fibaros.


Und welche Basis/Stationbenutzt du dafür?
wer wirklich in das Thema einsteigen will, sollte sich unbedingt FHEM anschauen. Der Mehraufwand, den man durchs Einarbeiten hat, zahlt sich hinterher echt wieder aus. Mittels FHEM lässt sich nahezu alles ins Smarthome integrieren. Dahinter steht auch eine sehr gute und hilfsbereite Community.
Verfasser
n0bbi9. Feb 2017

wer wirklich in das Thema einsteigen will, sollte sich unbedingt FHEM …wer wirklich in das Thema einsteigen will, sollte sich unbedingt FHEM anschauen. Der Mehraufwand, den man durchs Einarbeiten hat, zahlt sich hinterher echt wieder aus. Mittels FHEM lässt sich nahezu alles ins Smarthome integrieren. Dahinter steht auch eine sehr gute und hilfsbereite Community.



Sicher kann FHEM alles, aber es ist bei der Einrichtung nicht gerade benutzerfreundlich, wenn man nicht gerade ein Pearl-Freak ist. Von daher ist das selbst für den ambitionierten Enduser kaum bentzbar.

OpenHAB ist da von der Bedienung her besser, damit hatte ich aber trotzdem so viele Probleme, dass ich es für den Produktiveinsatz nicht empfehlen kann.
hab mich auch mit dem pi an FHEM versucht, bin dann aber bei domoticz gelandet. viel einfacher.
Also ich bin mit Openhab (2 mittlerweile) sehr zufrieden. Nutze aber nur die Grundfunktionen, ich will Komfort keine Spielereien.

Bin am überlegen ob ich durch die Steckdose möglicherweise an der ein oder anderen Stelle den Standby Verbrauch von Geräten einsparen kann, in dem ich z.B. beim verlassen des Hauses diese abschalte....
Hot für Z-Wave bzw. Smarthome Deals! Den Schalter gab es allerdings vor kurzem noch für 24,99 € + Versand bei Cyberport, nur zur Info.





Ich kann allen Interessierten auch Home Assistant ans Herz legen. Läuft bei mir auf einem Pi 1. Ist zwar auch etwas aufwändiger einzurichten, kann aber so gut wie alles steuern.
Bearbeitet von: "Andalore" 9. Feb 2017
ich kann noch pimatic empfehlen
scheinbar gibt's mittlerweile genug Software, aber mal eine bidirektionale Steckdose für 5-10€ das Stück, darauf warte ich seit Jahren...
z-wave autohot!
Ich hab die vera plus, läuft super. Zigbee oder die anderen Protokolle werden allerdings kaum unterstützt. Zwave ist aber super, habe von domoticz gewechselt.
n0bbi9. Feb 2017

wer wirklich in das Thema einsteigen will, sollte sich unbedingt FHEM …wer wirklich in das Thema einsteigen will, sollte sich unbedingt FHEM anschauen. Der Mehraufwand, den man durchs Einarbeiten hat, zahlt sich hinterher echt wieder aus. Mittels FHEM lässt sich nahezu alles ins Smarthome integrieren. Dahinter steht auch eine sehr gute und hilfsbereite Community.


Optisch gefiel mir am besten iobroker, vorallem mit dem LCARS Skin. Ich bin letztendlich bei domoticz hängen geblieben, da mir dort die milight und habridge integration für amazon echo gefallen hat.
Mr_Hunter9. Feb 2017

Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du …Genau das suche ich sind ja beide ziemlich gleich vom Preis.kannst du einen von beiden eher empfehlen?



Ich habe von den Fibarao Relais schon 5 in meinem Haus verbaut. Funktion und Einbau problemlos.
Man sollte aber bedenken, dass man mit Strom arbeitet und äußerste Vorsicht walten lassen.
Mann muss die Schlatpläne auch lesen und verstehen können.
Ich hatte anfangs domoticz auf dem synology mit einem zwave Stick am laufen, hab das ganz mit einem heizkörperthermostat und einer Steckdose getestet. Mittlerweile bin ich auf dem raspberry umgezogen. Hatte openhab mal getestet da es angeblich für meine Anwendung am besten sein sollte, bin aber wieder zurück zu domoticz. Die Steuerung dort mit blocky ist für Leute ohne Programmier Kenntnisse wie mich echt top. Mittlerweile hab ich auch paar Regeln mit Lua Scripten am laufen. Das ganze läuft momentan mit vier Steckdosen, vier Heizkörperthermostaten, und zwei mii lights. Mir ging es eigentlich auch nicht um etwas zu sparen sondern eher um die Bequemlichkeit. Wenn wieder bisschen Geld über ist wächst das ganze weiter. Ich kann also domoticz auch jeden empfehlen, ein Blick ist es wert
Bruno249. Feb 2017

Ich habe von den Fibarao Relais schon 5 in meinem Haus verbaut. Funktion …Ich habe von den Fibarao Relais schon 5 in meinem Haus verbaut. Funktion und Einbau problemlos.Man sollte aber bedenken, dass man mit Strom arbeitet und äußerste Vorsicht walten lassen.Mann muss die Schlatpläne auch lesen und verstehen können.


Weißt du zufällig was die Relais an Strom verbrauchen
Mr_Hunter9. Feb 2017

Weißt du zufällig was die Relais an Strom verbrauchen


Offizielle Quellen besagen <0,8W.

Ich habe den Stromverbaruch mal in einer Testumgebung mit dem Fibaro WallPlug, der sehr genau misst, über einen längeren Zeitraum gemessen. Es wurden ohne Last Leistungsaufnahmen zwischen 0,4 und 0,8W angezeigt. Eine Leistungsaufnahme von 1W summiert sich zu ca. 8kWh/ Jahr
Bearbeitet von: "Bruno24" 9. Feb 2017
Bin auch schwer begeistert von Smart Home und überlege, was ich bei meiner aktuellen Kernsanierung nutzen soll.
Loxone, FHEM, Homatic...wenn es doch nur einen kompatiblen Standard gäbe.
Auch das Thema des Schalters ist ein Krampf...abgesehen von richtig coolen KNX-Schaltern von MDT (MDT BE-GT2TW.01 Glastaster mit 6 Sensorflächen) . 13412998-isy8p.jpg
Aber KNX is mir zu teuer/zu komplex.
Kurz für diejenigen die gefragt hatten: der AEON Zwischenstecker zeigt Watt, Volt, Ampere und kWh an. Der Preis ist bei Cyberport aber schon länger bei 29,99€. Die Cyrus Sachen sind wohl eher nicht der Bringer, dann lieber für 10€ mehr den AEON, sogar der MultiSensor 6 ist da schon zu bekommen.
Verfasser
dergabi10. Feb 2017

Die Cyrus Sachen sind wohl eher nicht der Bringer, dann lieber für 10€ me …Die Cyrus Sachen sind wohl eher nicht der Bringer, dann lieber für 10€ mehr den AEON, sogar der MultiSensor 6 ist da schon zu bekommen.


Habe den Cyrus gerade integriert und läuft ohne Probleme. Für 33,33€ ein Schnapper, kostet jetzt aber leider rund 45€. Da lohnt er sich nicht mehr.
​Ich bin immer wieder überrascht dass Leute, die heute ein neues System aufsetzen wollen ernsthaft noch über Homatic nachdenken. Würde ich die Finger von lassen! Zwave ist jetzt schon das am weitesten verbreitete Funk Protokoll in der Heimautomation. Homatic ist wie oben schon erwähnt ein proprietäres System, das zwar aktuell über zahlreiche Aktoren und Sensoren verfügt aber in Zukunft wegen der zahlreichen überlegenen Alternativen mittelfristig zum Randprodukt degradiert wird oder aber auch andere Standards wie Zwave integrieren wird. Homatic hat die Anfänge der Heimautomation wesentlich mit geprägt. Aber die Zeit ist vorbei. Also lieber gleich auf ein zukunftssichereres System setzen.
Was du als Schalter bezeichnest. Da gibt es Apps wie z. B. "Imperihome". Die sind mit zahlreichen Systemen kompatibel. Z. B. auch mit der hier im Deal erwähnten Veraplus.
FeaR9. Feb 2017

Also ich bin mit Openhab (2 mittlerweile) sehr zufrieden. Nutze aber nur …Also ich bin mit Openhab (2 mittlerweile) sehr zufrieden. Nutze aber nur die Grundfunktionen, ich will Komfort keine Spielereien. Bin am überlegen ob ich durch die Steckdose möglicherweise an der ein oder anderen Stelle den Standby Verbrauch von Geräten einsparen kann, in dem ich z.B. beim verlassen des Hauses diese abschalte....

​Bin seit zwei Wochen auch großer Openhab Fan. Habe OH2 auf einem raspberry Pi laufen. Bin kein absoluter Laie aber es war dann doch recht easy alles zum laufen zu bringen. Und man kann viel einbinden. ZWave eben auch.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text