203°
ABGELAUFEN
[ZackZack] Aerocool Netzteil 550W "Xpredator GOLD Modular" für 54,94 €

[ZackZack] Aerocool Netzteil 550W "Xpredator GOLD Modular" für 54,94 €

ElektronikZackZack Angebote

[ZackZack] Aerocool Netzteil 550W "Xpredator GOLD Modular" für 54,94 €

Preis:Preis:Preis:54,94€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell bietet ZackZack das 550W-Aerocool-Netzteil unter 55,00 € an.

Der Vergleichspreis liegt lt. idealo bei 65,60 €.

Beschreibung (gemäß ZackZack):

Das PC-Netzteil Aerocool Xpredator GOLD Modular 550W sieht edel aus und ist designed für Gamer. Es ist kompatibel mit ATX12V 2.4 und geeignet für die neusten Haswell Prozessoren. Das Aerocool Xpredator GOLD Modular 550W verfügt über eine +12-Volt-Leitungen, bietet zehn Laufwerksanschlüsse und zwei Grafikkartenanschlüsse (2x 6+2 Pin). Durch die Effizienz von bis zu 90% und den 120-mm-Lüfter ist es zudem sehr leise. Die umfangreichen Schutzfunktionen OVP/UVP/OPP/SCP/SIP bewahren die Computerhardware und das Netzteil Aerocool Xpredator GOLD Modular 550W vor Schäden.


Bauform
ATX
Leistung
Gesamt
550 Watt
Combined Power 3,3V/5V
100 Watt
Combined Power 12V
540 Watt
Effizienz
90 %
Standard
ATX 2.03, EPS
Zertifizierung
80 PLUS Gold
PFC Typ
Aktiv-PFC
Feature
EPS12V 2.9x, Kabel-Management, 80 PLUS Gold zertifiziert, Haswell-kompatibel, ATX12V 2.4
Netzschalter
Ja
Lüfter
Fan 1
1x 120 mm
Stromversorgung
Spannung
100-240 Volt
Strom
4 Ampere
Stromstärken
+3,3 V
20 Ampere
+5 V
20 Ampere
+5 Vsb
2.5 Ampere
-12 V
0.3 Ampere
+12 V
Gesamt
45 Ampere
Schutzfunktionen
Überspannungsschutz (OVP), Unterspannungsschutz (UVP), Überlastschutz (OLP/OPP), Kurzschlussschutz (SCP), Schutz vor Stromstößen (SIP)
Anschlüsse
Hauptanschluss
20-Pin-ATX
1 ( 60 cm )
24-Pin-ATX12V-2.x
1 ( 60 cm )
EPS
1 ( 60 cm )
Zusatzanschluss
4+4-Pin-12V
1 ( 1x 60 cm )
Laufwerksanschlüsse
4-Pin-5,25"
3 ( 2x 60 cm, 1x 75 cm )
4-Pin-3,5"
1 ( 1x 75 cm )
15-Pin-SATA
6 ( 2x 45 cm, 1x 55 cm, 1x 70 cm, 1x 85 cm, 1x 100 cm )
Grafikanschluss
6+2-Pin-Grafik
2
Abmessung (BxHxT)
150 x 86 x 140 mm
RoHS konform
Ja

34 Kommentare

tn5rx002.jpg

tn5rx002_1.jpg

tn5rx002_2.jpg


Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird. Nur zur Info. Habe ein 300Watt Netzteil und das reicht mir mit nem I3-6320, ner GTX970, ner Festplatte und ner SSD vollkommen aus.

sutsh

Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird. Nur zur Info. Habe ein 300Watt Netzteil und das reicht mir mit nem I3-6320, ner GTX970, ner Festplatte und ner SSD vollkommen aus.



i3 und dann ne gtx 970? seltsame Zusammenstellung.

sutsh

Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird. Nur zur Info. Habe ein 300Watt Netzteil und das reicht mir mit nem I3-6320, ner GTX970, ner Festplatte und ner SSD vollkommen aus.


i3 und GTX 970...

Alles kloar.

sutsh

Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird. Nur zur Info. Habe ein 300Watt Netzteil und das reicht mir mit nem I3-6320, ner GTX970, ner Festplatte und ner SSD vollkommen aus.



Nur kurz zum Verständnis...das Netzteil zieht nicht dauerhaft 550 W, sondern entsprechend der geforderten Leistung. Bei Teillast sollte das Netzteil eine Effizienz entsprechend dem 80 Plus Gold Standard von 92 % aufweisen. Sprich 92% der aufgenommenen Energie werden an die jeweiligen PC-Komponenten weitergegeben, der Rest wird in Wärme umgewandelt.

sutsh

Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird.


Das ist eine Verallgemeinerung ohne Rücksicht auf die Effizienz des jeweiligen Netzteils bei einer bestimmten Auslastung und kurz gesagt falsch.

Wenn man das verallgemeinern darf, wuerde ich behaupten dass bereits bei einem drittel der maximalen Leistung die Energieeffizienz elektrischer systeme bei mind. 90% ihrer maximalen Energieeffizienz liegt. So würde es heissen dass wenn ich ein Netzteil habe mit 550watt und ich nur 225watt brauche (was vermutlich mind. deine 970 & prozessor ziehen) du auf jdf. Über 50% bist und deswegen schon mindestens 90% deiner energieeffizienz erreicht hast! Also wayne lieber überdimensionieren wie hier aufs watt genau kalkulieren! Just my opinion denn was bringts mir wenn ich mal n bisschen was veränder aber dann das netzteil die grätsche macht?

de.m.wikipedia.org/wik…LUS

Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...

Habe die woche einmal gemessen was mein System im idle verbraucht. Verbaut sind i7 3770k, 2 mal evga gtx 970 ftw +, 1 ssd, creative zx und 7 lüfter ... Im idle verbraucht der inkl. Verlust vom netzteil zwischen 80 und 100W ... Verbaut ist ein 650W netzteil von corsair. Achja mit furmark zieht er unter maximalen auslastung der grafikkarten 550w ... Das große gerede wie es mit der effizient um netzteile aussieht nervt mich hier solangsam. Heutige Rechner sind sehr effizient, ob da euer Netzteil vllt 5W mehr oder weniger braucht, wen intressierts? Genauso braucht auch kein normaler gaming pc ein 1300W netzteil wie es letzt viele behauptet haben.

Russe89

https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...


Danke, so wollte ich das sagen.

Mein Be quiet! Pure Power L8-300W reicht für mein System unter Vollast voll aus. Es gab noch nie
Probleme. Zudem hat das Netzteil einen sehr intelligenten Sicherungschip, der auch bei Überlast die Stromzufuhr kappt.
Es bringt einfach nichts, maßlos zu überdimensionieren. Mathematik ist einfach alles.

An die anderen Leute die keine Ahnung von Prozessoren haben. Ich vermute mal, dass der I3-6320 Skylake mit 3,9Ghz (schnellster I3 überhaupt) die meisten von euren Prozessoren in der Singlecore-Performance überbietet. Und Singlecoreperformance ist unterm Desktopbetrieb (ohne Video/Bildbearbeitung/Spiele) das absolut wichtigste um schnell arbeiten zu können. Multitaskingfähig ist er auch, da er die HT-Technologie (Vorgaukeln der Verdoppelung der Prozessorkerne) hat. Also erst denken, dann schreiben. Von Der Singlecoreperformance geht der fast so steil wie der neuste und schnellste I7-6700k. Die neusten Spieletitel hält der I3-6320 problemlos aus und stellt keinen Flaschenhals dar.

Kommentar

Russe89

https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...



Bin auch der meinung das ein i3 kein flaschenhals ist bzw sein muss und ausreichend für ne gtx 970 ist. Aber welche programme unterstützen heute noch nur einen kern wo die single core Leistung so enorm wichtig wäre? Wobei man auch dazu sagen muss, jemand der sich für eine gtx 970 entscheidet möchte höchstwahrscheinlich auch damit spielen und nicht nur desktop anwendungen nutzen, daher wäre ein i5 oder i7 auf lange sicht die bessere entscheidung bei der Neuanschaffung.

Ist natürlich ein super Preis für ein Gold Netzteil! Mein PC läuft relativ viel unbeaufsichtigt und ich würde mir deshalb kein Single Rail Netzteil mehr kaufen. Das be quiet Straight Power 10 500W ist das empfehlenswerte der Mittelklasse Netzteile, muss aber noch ein paar Euro drauflegen (ab 80 ohne CM, ab 90 mit CM).

Dass die Single Core Performance eines 3,9 GHz i3 ausreichend ist, wird wohl kaum jemand bestreiten, aber insbesondere neuere Spiele brauchen auch immer öfter 4 "echte" Kerne, letztes Beispiel The Division. Von daher würde ich mir heute keinen neuen PC mehr zusammen stellen, der keine 4 echten Kerne hat, v.a. vor dem Hintergrund dass neue Spiele ja auf Mehrkerner ausgelegt sind schon alleine aufgrund der Architektur der neuen Konsolen. Dann lieber die 40 Euro mehr ausgeben. Was meinen Desktopbetrieb am meisten beschleunigt hat war im übrigen die Anschaffung einer SSD, ausgelastet ist vom reinen browsen oder Office meine CPU praktisch nie

Russe89

https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...



80 Plus ist Marketing Logo, kannst du vergessen und die 50% Regel, war schon immer so wischiwaschi und heute ist diese aus verschiedenen Gründen schlicht falsch.

Ein Netzteil verhält sich bei 230V anders als bei 115V

eff115v.png
eff230v.png

Wie man sieht, sind die Wirkungsgradkurven beinahe linear.

hier mal ein Beispiel eines NT das bis 300W eigentlich Platinium ist (BQ L9 600W)

eff115v.png


das sind nur eingie wenige Bespiele

sutsh

Für einen PC der keine 550Watt braucht ist das Netzteil ineffizienter als ein Netzteil welches Weniger Maximalleistung bietet und mehr ausgelastet wird. Nur zur Info. Habe ein 300Watt Netzteil und das reicht mir mit nem I3-6320, ner GTX970, ner Festplatte und ner SSD vollkommen aus.



du hast da irgendwas falsch gemacht in deinem system

Russe89

https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...

sutsh

Danke, so wollte ich das sagen. Mein Be quiet! Pure Power L8-300W reicht für mein System unter Vollast voll aus. Es gab noch nie Probleme. Zudem hat das Netzteil einen sehr intelligenten Sicherungschip, der auch bei Überlast die Stromzufuhr kappt. Es bringt einfach nichts, maßlos zu überdimensionieren. Mathematik ist einfach alles.


Die Sache ist, ich muss nicht jedes Watt in meinem PC berechnen und ein netzteil kaufen das exakt mit 99% belastet wird, sondern kann problemlos ein 600W netzteil auf eine 350W konfiguration losschicken.
So habe ich Reserven wenn mal paar festplatten oder ne zweite grafikkarte oder sonst was hinzu kommt und muss mir da kein neues metzteil kaufen weil ich mit der neuen konfiguration 380 statt 350W brauche...

Ich kenne dein Setup nicht, aber ich würde anhand der kurve von _poiu_ behaupten ein 420W netzteil würde effizienter = sparsamer arbeiten als dein jetztiges 300W

Russe89

Ich kenne dein Setup nicht, aber ich würde anhand der kurve von _poiu_ behaupten ein 420W netzteil würde effizienter = sparsamer arbeiten als dein jetztiges 300W



wenn er seine kiste konstant unter vollast betreibt dann eventuell ja

Russe89

https://de.m.wikipedia.org/wiki/80_PLUS Zusammengefasst: bei 50% last arbeitet so ein 80 Plus xx netzteil am effizientesten...



115 V sind inwiefern relevant für Europa?

KoriKori

115 V sind inwiefern relevant für Europa?



Überhaupt nicht, darauf wollte ich doch hinaus, das man deshalb die Angaben von 80 Plus, in die Harre schmieren kann.

80 Plus ist USA und die testen 115V, ok manchmal 230V mit falschen Hz xD und manchmal 115V und kleben trotzdem 230V Sticker drauf ;-)

Wie sich ein Netzteil, bei welcher Eingangsspannung verhält, ist individuel und es gibt immer unterschiede. Manche NT werden für das 115V Netz optimiert und sind bei uns überhaupt nicht so gut, andere NT sind dafür besser im 230V Netz.
Überhaupt die Zugrundelegung auf irgendwelche Wirkungsgrade zb bei 100% Last ist meist unsinnig. Obiges Beispiel : das 600W L9 ist zwar nur silver zertifiziert, dürfte bei 30-100W Last aber mit denn meisten Platin zertifizierten mithalten können.


Russe89

Ich kenne dein Setup nicht, aber ich würde anhand der kurve von _poiu_ behaupten ein 420W netzteil würde effizienter = sparsamer arbeiten als dein jetztiges 300W


Vorsicht das L9 ist nicht repräsentativ, jedes NT verhält sich anders.

Sich Watt Leistung als Reserve zu kaufen bringt nichts lieber ein passendes NT als eines das viel Watt bietet aber schlechter ist.
Das gilt auch für das obengenante, unten ist es super aber bei 600W eher mies.

Wenn der PC Max 300W braucht lieber das 400W E10 als ein L9 600W, bessere Garantie, Verarbeitung, Basis, Technik usw.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text