ZackZack Angebot: Oki B412dn Laserdrucker, Druck/Minute: s/w 33 Seiten, Duplex, 3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day, Test: Sehr gut, Preisvergleich: 124,89 Euro
234°Abgelaufen

ZackZack Angebot: Oki B412dn Laserdrucker, Druck/Minute: s/w 33 Seiten, Duplex, 3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day, Test: Sehr gut, Preisvergleich: 124,89 Euro

26
eingestellt am 23. Märheiß seit 23. Mär
Preisvergleich ab: 124,89

Link Testbericht

Toner

Fazit: sehr gut

  • Top Druckgeschwindigkeit
  • Sehr gute Druckqualität
  • Niedrige Kosten pro Seite
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Laserdrucker Oki B 412DN
Druck/Minute: s/w 33 Seiten
Druckvolumen: max. 60000 Seiten pro Monat
Maximale Auflösung: 1200 x 1200 dpi, Papierformat: bis A4
Papiervorrat: 250 Blatt Kassette, optional erweiterbar um 530 Blatt
Speicher: 512 MB
Papiergewicht: 60 - 163g/qm,
green-Aspekt: Energie Star - energiesparend
sonstiges: Duplex-Druck, netzwerkfähig,
Schnittstelle: USB 2.0, LAN, Treiber: Win. Vista und höher, Mac OS 10.6.8 und höher,
Lieferung inkl. Toner, Netzkabel, Software, Handbuch, Lieferung ohne USB-Kabel (Art.Nr.45021)!
Maße: 38,7 x 24,5 x 36,4cm,
Garantie: 3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day nach erfolgter kostenloser Online-Registrierung

26 Kommentare

wieviel legt man denn für den s/w toner auf den tisch ?
Bearbeitet von: "B-e-F" 23. Mär

Verfasser

wbLLvor 4 m

wieviel legt man denn für den s/w toner auf den tisch ?


69,90 für 3000 Seiten
99,90 für 7000 Seiten

Nie wieder OKI.
Haben diese Scheiße auf Arbeit. Ständig Ausfälle, möchten ca. einmal im Monat Treiberupdates, Bildtrommeln wollen noch vor den "garantierten" Drum-Life gewechselt werden. Die 3-4 Jahre älteren HP Drucker, die wir auch noch haben, zicken noch lange nicht so rum und Bildtrommel inkl. Toner sind sogar billiger.


"3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day" kann man auch knicken, wenn man nicht im Ballungsgebiet wohnt. Haben diesen besagten "Service", kann vorkommen, dass der Techniker eine Woche braucht.
Bearbeitet von: "Phallus69" 23. Mär

kompatibel 7000 Seiten 52,80€


klick
Bearbeitet von: "thaupt1437" 23. Mär

Verfasser

thaupt1437vor 45 s

kompatibel 7000 Seiten 42,80€klick


thx !

wbLLvor 13 m

wieviel legt man denn für den s/w toner auf den tisch ?



kauf zwei ist billiger

mirorvor 15 m

kauf zwei ist billiger



auf arbeit machen die zwar laune und sinn, aber privat einen laserdrucker für dhl formulare eher nicht.
preis ist halt verlockend.

@wbLL
habe ich mir auch überlegt (Garantie: 3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day nach erfolgter kostenloser Online-Registrierung) aber der toner ist mir zu teuer.

Phallus69vor 24 m

Nie wieder OKI.Haben diese Scheiße auf Arbeit. Ständig Ausfälle, möchten ca …Nie wieder OKI.Haben diese Scheiße auf Arbeit. Ständig Ausfälle, möchten ca. einmal im Monat Treiberupdates, Bildtrommeln wollen noch vor den "garantierten" Drum-Life gewechselt werden. Die 3-4 Jahre älteren HP Drucker, die wir auch noch haben, zicken noch lange nicht so rum und Bildtrommel inkl. Toner sind sogar billiger."3 Jahre Vor-Ort-Service Next Day" kann man auch knicken, wenn man nicht im Ballungsgebiet wohnt. Haben diesen besagten "Service", kann vorkommen, dass der Techniker eine Woche braucht.




Ich seit mehr als 15 Jahren top zufrieden, selbst mit Nachfülltoner aus der Bucht nie einen Ausfall gehabt bei 4 Oki Multifunktionsdruckern.

Shitt, kein WLAN. Das wäre nett gewesen.

8014400vor 5 m

Ich seit mehr als 15 Jahren top zufrieden, selbst mit Nachfülltoner aus …Ich seit mehr als 15 Jahren top zufrieden, selbst mit Nachfülltoner aus der Bucht nie einen Ausfall gehabt bei 4 Oki Multifunktionsdruckern.



2x ES5431, einer hat wegen Nachfülltoner keine Garantie mehr.
3x ES4132, alle 3 regelmäßig defekt. Erweiterte Garantie auf 5 Jahre.

Und den Schrott haben wir noch nicht mal 2 Jahre.

Wer richtig sparen will holt sich einen gebrauchten FS 3920dn. Ist zwar teurer in der Anschaffung aber die kompatiblen Toner für 15000 seiten kosten ca 37€.

Verfasser

Ist halt nur ein günstiger Deal für den, der den Drucker will.
Für alle anderen, die das Teil für Schrott halten, nicht kaufen :-)

thaupt1437vor 47 m

Wer richtig sparen will holt sich einen gebrauchten FS 3920dn. Ist zwar …Wer richtig sparen will holt sich einen gebrauchten FS 3920dn. Ist zwar teurer in der Anschaffung aber die kompatiblen Toner für 15000 seiten kosten ca 37€.

​Wieso 37€ gibts in der Bucht für knapp 20 €

Verfasser

tuxianvor 29 s

​Wieso 37€ gibts in der Bucht für knapp 20 €


Link?

Hab zwar nen C5750 von Oki(ausrangiertes Bürogerät) aber der läuft ganz gut.

ich habe den b40

ich habe den b410d seir mehreren Jahren in Betrieb. Noch nie ein Problem gehabt. Die Kartuschen erwerbe ich bei eBay oder Amazon günstig. Ausschlaggebend war für mich die niedrigen kosten pro Seite.

haben den c531dn und den mc352 läuft und läuft

office-partner.de/det…415?campaign=psm/google/EDV&Zubehör/B-Ware&gclid=CjwKEAjw5M3GBRCTvpK4osqj4X4SJAABRJNC5VuE09nhrXQDVP9JX5K-3qskhqmMJ--SKxnTTMFabxoCSzLw_wcB

Rikonoravor 2 h, 20 m

https://www.office-partner.de/detail/index/sArticle/72415?campaign=psm/google/EDV&Zubehör/B-Ware&gclid=CjwKEAjw5M3GBRCTvpK4osqj4X4SJAABRJNC5VuE09nhrXQDVP9JX5K-3qskhqmMJ--SKxnTTMFabxoCSzLw_wcB



Das ist der Preis für B- Ware (2x) Neu ab 130,99

GoHomevor 6 h, 44 m

Das ist der Preis für B- Ware (2x) Neu ab 130,99

​Stimmt... sorry Leute

thaupt1437vor 15 h, 46 m

Wer richtig sparen will holt sich einen gebrauchten FS 3920dn. Ist zwar …Wer richtig sparen will holt sich einen gebrauchten FS 3920dn. Ist zwar teurer in der Anschaffung aber die kompatiblen Toner für 15000 seiten kosten ca 37€.



Was mittlerweile eben auch zeigt, dass die immer noch die pauschale Meinung, Laserdrucker sei günstiger, eigentlich nicht mehr so einfach zu pauschalieren ist. Seitdem die Tintenstrahler genauso schnell drucken, verständlihc, dass die mittlerweile öfter Einzug halten.
Von der gesundheitlichen Problematik natürich mal ganz zu schweigen.

Bei den 15000 und 37 Euro kommt man auf 0,24 Cent. Die Tintenstrahler kommen da schon ohne Probleme auf 0,1 Cent runter und sind somit in den Folgekosten noch mal 60% günstiger.
Man muss eben immer genau schauen, was man will, was man braucht etc. etc.

Snagglevor 12 m

Was mittlerweile eben auch zeigt, dass die immer noch die pauschale …Was mittlerweile eben auch zeigt, dass die immer noch die pauschale Meinung, Laserdrucker sei günstiger, eigentlich nicht mehr so einfach zu pauschalieren ist. Seitdem die Tintenstrahler genauso schnell drucken, verständlihc, dass die mittlerweile öfter Einzug halten. Von der gesundheitlichen Problematik natürich mal ganz zu schweigen. Bei den 15000 und 37 Euro kommt man auf 0,24 Cent. Die Tintenstrahler kommen da schon ohne Probleme auf 0,1 Cent runter und sind somit in den Folgekosten noch mal 60% günstiger. Man muss eben immer genau schauen, was man will, was man braucht etc. etc.



Richtig. Preislich gesehen tut sich da nicht mehr viel. Und Feinstaubbelastung gibt es auch nicht. Allerdings sind Tintenstrahler nicht nur für Vieldrucker brauchbar? Wer wenig druckt hat das Problem, dass die Tinte eintrocknet. Oder gibt es dafür mittlerweile irgendwelche Lösungen? Was ist mit den Leuten, die nur sporadisch was ausdrucken müssen, aber trotzdem gerne für diesen Fall der Fälle einen Drucker haben wollen. Sporadisch heißt jetzt: Das kann ab und zu ein einzelnes Blatt sein, oder alle paar Monate größere Dokumente, aber halt nicht täglich oder wöchentlich.

Jimdigrizvor 1 h, 54 m

Richtig. Preislich gesehen tut sich da nicht mehr viel. Und …Richtig. Preislich gesehen tut sich da nicht mehr viel. Und Feinstaubbelastung gibt es auch nicht. Allerdings sind Tintenstrahler nicht nur für Vieldrucker brauchbar? Wer wenig druckt hat das Problem, dass die Tinte eintrocknet. Oder gibt es dafür mittlerweile irgendwelche Lösungen? Was ist mit den Leuten, die nur sporadisch was ausdrucken müssen, aber trotzdem gerne für diesen Fall der Fälle einen Drucker haben wollen. Sporadisch heißt jetzt: Das kann ab und zu ein einzelnes Blatt sein, oder alle paar Monate größere Dokumente, aber halt nicht täglich oder wöchentlich.


jepp … genau das ist das Problem (immernoch) mit Tintenstrahlern !

Deswegen kauf ich keinen Tintenstrahler mehr, hab schon einige Hersteller durch, immer das selbe Problem. Nach einiger Zeit sind die Düsen zu. Am schlimmsten sind da die Geräte mit eingebauten Druckkopf. War ne ganz schön kostspielige Sache. Alternativ Patronen konnte man auch vergessen.

Wenn man wenig ausdruckt spielt auch der Feinstaub bie Laserdrucken keine Rolle mehr.


Die Feinstaubbelastung an einer vielbefahrenen Straße ist da immens höher. (oder auch mal kurze Zeit hinter einem Diesel stehen)


Einzige Lösung gegen Eintrocknungen ist eben ein Laserdrucker!


Man könnte aber auch einen Nadeldrucker nehmen. (Sind von den Druckkosten unschlagbar günszig.)


Jimdigrizvor 2 h, 24 m

Richtig. Preislich gesehen tut sich da nicht mehr viel. Und …Richtig. Preislich gesehen tut sich da nicht mehr viel. Und Feinstaubbelastung gibt es auch nicht. Allerdings sind Tintenstrahler nicht nur für Vieldrucker brauchbar? Wer wenig druckt hat das Problem, dass die Tinte eintrocknet. Oder gibt es dafür mittlerweile irgendwelche Lösungen? Was ist mit den Leuten, die nur sporadisch was ausdrucken müssen, aber trotzdem gerne für diesen Fall der Fälle einen Drucker haben wollen. Sporadisch heißt jetzt: Das kann ab und zu ein einzelnes Blatt sein, oder alle paar Monate größere Dokumente, aber halt nicht täglich oder wöchentlich.



Na ja...die Tintenstrahler kommen doch aus dem Wenigdruckbereich....das Problem ist bei den meisten oder vielen, dass sie glauben, sie könnten beim hinterletzten Chinaschrottdrecksackabzocker auf Ebay oder Amazon Tintenpatronen kaufen.

Ich behaupte da mal absolut schmerzfrei, dass es meist der Dummheit der Leute geschuldet ist.

Hatte im Dezember 16 einen Epson 7620 als Vorführer gekauft, erst Ende Februar oder sogar März in Betrieb genommen. Erstinbetriebnahme war 2015 und hatte 400 Seiten gedruckt. In der Tat musste ich ein paar Reinigungen investieren, Druckkopf ist aber komplett frei.

Sonst haben wir nur MP610-MP 640 in der Familie, ca. 6-10 Jahre. Alle einwandfrei. Paar Jahre hatte ich jetzt mal Digital Revolution Restposten gekauft, weil sie wenigstens noch einigermaßen brauchbare Qualität boten und für weniger als 50 Cent pro Patrone war es in Ordnung.
Bspw. waren da ab und zu natürlich auch mal noch ein paar andere No-Name-Patronen zwischen....Dye-Bk-No-Name und eine InkSwiss als Textschwarz...haben sofort den Druckkopf zugeschossen bis hin sogar zu Fehlermeldung....sofort raus und allen No-Name-Schrott in den Müll....

Gehe aber jetzt doch wieder zurück auf vernünftige Nachfülltinte.

Und auch für einen Wenigdrucker sollte es möglich sein, wenn man nicht viel druckt, wenn man am Rechner sitzt, dass man den daneben stehenden Ddrucker mal alle zwei Wochen anschaltet. Dann trocknet auch nichts ein. Um dem beliebten, aber schwachsinnigen Gegenarguemt Verschwendung Tinte bei Reinigung entgegenzuwirken.....angenommen halber Liter passt in meinem Restintenschwamm...dann hat die Reinigung mich in zehn Jahren mit nicht mal der Hälfte voll 10 Euro gekostet....also Blödsinn...
Klar, wenn ich Chinaschrott reinmache, muss ihc ständig reinigen...die Drucker sieht man dann auch auf Ebay immer mit vollen Restintneschwämmen....
Und die meisten Drucker, auch mit B200 bei Canon, sind natürlihc nicht defekt, man muss nur den Druckkopf wieder vom Chinarotz erlösen.

Bearbeitet von: "Snaggle" 24. Mär
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text